artistsartiststermine
anfahrtverstaerker
kontakt
amp
news

      -->zum news archiv<--
FLOW FESTIVAL: NACH LJUBLJANA IST VOR HELSINKI | 02.07.2015

Publikum, Künstler und Medien feiern die erste Ausgabe des Flow Festivals Ljubljana (26.-28.06.2015)
Insgesamt circa 10.000 Besucher auf altem Tabakfabrik-Gelände
Pet Shop Boys, Róisín Murphy, Run The Jewels u.v.m. begeisterten das Publikum


Knapp 10.000 Besucher versammelten sich am vergangenen Wochenende auf dem Gelände der ehemaligen Tabakfabrik Tobačna Mesto in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana und feierten die Premiere Flow Festivals in Südeuropa. Sommerliche Temperaturen, köstliche Speisen und Getränke, die ausgefallene Dekoration sowie ein famoses Line-Up ließen das historische Gelände in neuem Glanz erstrahlen.

Die legendären Pet Shop Boys lieferten eine Show voller Überraschungen, Sängerin und Produzentin Róisín Murphy verbreitete Glanz, Glamour und ordentlich Bass, während die britischen Elektro-Popper von Metronomy die Menschenmenge mit ihren Melodien außer Rand und Band geraten ließ. Das HipHop-Duo Run The Jewels sorgte für den anschließenden Energie-Schub, Singer-Songwriter José González für die ruhigeren Töne. Liebhaber der elektronischen Tanzmusik kamen im Backyard zu den Sets von Derrick May, Bonobo oder Recondite auf ihre Kosten.

Auch der verbale Austausch kam auf dem Festival keineswegs zu kurz: Bei den Flow Talks Diskussionsrunden trat man u.a. über die Kunstszene Sloweniens in den kreativen Dialog, um deren Wertigkeit zu stärken.

Flow Ljubljana war also ein voller Erfolg - sowohl für die Stadt, als auch für Slowenien.
So ist auch der Tenor in den internationalen Medien. Der deutsche Blog Nothing But Hope And Passion resümiert beispielsweise:

"In terms of atmosphere, the Flow Festival Ljubljana organizers hit the nail on the head. The Tobačna complex was completely transformed into a maze of music, arts installations and mini dance parties around every corner. Attendees walked amongst a lush landscape of deep purple and blue lighting under the canopies of Christmas lights. We had the feeling that we had wandered into a magical midnight garden. While there were some discussions happening within the local community who were somewhat discontented with the price of tickets, the overall atmosphere was positive, with many people telling us how important it was for Slovenia to have such a big festival."

Auch Flow-Pressesprecher Gregor Zalokar zeigt sich zufrieden mit der Festival-Taufe:
"The Slovenians have been impressed by how the way the Finns do things. Finland is seen as a land of technology and design, and Flow is a fantastic example of a festival that creates new standards in the local event scene."

Das slowenisch-finnische Produktionsteam kann also auf ein erfolgreiches Wochenende mit einer ähnlich warmherzigen Atmosphäre zurückblicken, wie man sie vom finnischen Original in Helsinki gewohnt ist.

Apropos: Wer Lust verspürt, selbst einmal Teil des Flow-Spektakels zu werden, kann sich jetzt noch dafür entscheiden. Flow Helsinki - sozusagen das "Mutterschiff" des Events in Ljubljana - findet vom 14.-16.08.2015 statt.
Musiker- und Produzentenlegende Neil Rogers wird auftreten, außerdem sind u.a. Major Lazer, Tove Lo, Future Islands, Years & Years, Beck, Florence & The Machine, Flying Lotus, Nina Kraviz u.v.m. bestätigt. Es lohnt sich!

http://www.flowfestival.com/de/
https://www.facebook.com/events/1595719274048272/



ROMARE kündigt EP "Rainbow" für den 21.08. an | 01.07.2015

Dancefloor Moover und Shaker Romare ist zurück! Am 21.08. wird seine EP "Rainbow" erscheinen, die neben dem Radio-Edit des Songs, der bereits auf seinem Debüt-Album "Projections" zu finden war, zwei weitere Mixe enthält. Außerdem präsentiert Romare mit "Love Song" einen neuen Track.

Den Club-Mix von "Rainbow" könnt Ihr hier hören: https://soundcloud.com/romare/rainbow-club

Romare - "Rainbow" (EP) (Ninja Tune / Rough Trade / 21.08.2015

Nachdem sein Debütalbum "Projections" im April hochlobende Kritiken einfahren konnte (u.a. von Spex, Guardian, DJ Mag, Clash und Mixmag), kündigt Cut'n'paste-Übertalent Romare nun die EP "Rainbow" für den 21.08. an.
Die Club-Version des gleichnamigen Tracks wurde sofort von Annie Mac gepicked, die die Nummer zum ersten Mal in ihrer Radioshow auf BBC1 spielte.

"Rainbow" wurde ursprünglich als eine Art Hommage an die Disco-Szene der 70er Jahre in Amerika produziert. Mit den beiden neuen Mixen wollte Romare den Track vielseitiger einsetzbar machen: Er schliff an einer "Club-Version", deren Loops mindestens genauso mitreißend sind, wie beim Original - nur cooler! - und deren Drums mit einer schnelleren Drehzahl um die Ecke kommen. In der "Bedroom-Version" treffen leidenschaftliche Seufzer einer Dame auf die prägnantesten, aber für den Mix im Tempo gedrosselten Momente des Tracks, die übereinander gelagert sind.

Die beiden Mixe werden durch einen komplett neuen Song abgerundet: "Love Song" wartet mit schwingenden Synthies, rasselnden Percussions und hellen Glockenklängen auf. Um genau zu sein: Der Track fügt sich mitten in Romares Mood-Mash-Ups ein - gewiss ein süßer Moment!

https://www.facebook.com/romaremusic
https://soundcloud.com/romare

Pressestimmen zum Album:
„Nun veröffentlicht der Londoner mit Projections sein erstes Album, und es ist so gelungen, dass man es wieder und wieder hören möchte.“ (Spex)
„Projections ist ein gefälliges Album, vom Start weg. Hat hier jemand TripHop oder Lounge gesagt? Warum auch nicht? Romare ist ein Guter, so oder so.“ (Spex)



ROSEAU aka Kerry Leatham kündigt Debütalbum bei Big Dada an | 26.06.2015

Nach Kollaborationen mit Lapalux und Bonobo, Tourneen mit Lianne La Havas und Laura Mvula sowie Einsätzen in Grey's Anatomy und Adulthood freuen wir uns, mit "Salt" endlich das brilliante und lange versprochene Debüt-Album von Roseau, AKA Kerry Leatham, ankündigen zu dürfen.

"Salt" erscheint am 18. September bei Big Dada / Ninja Tune (im Vertrieb von Rough Trade), die zuletzt die beiden großartigen, Mercury Prize-nominierten bzw -gewonnenen Alben von Kate Tempest und Young Fathers verantwortlichten.

Die erste Single "New Glass" kann man sich hier anhören: http://www.hungertv.com/feature/premiere-roseau-new-glass/

Bzw. hier direkt: https://soundcloud.com/bigdadasound/roseau-new-glass-1/s-O3v7j

Neben über einer Millionen Plays auf Youtube und Spotify, einer Modekampagne für Adidas Originals und der Unterstützung ihrer Kollegin Shura sowie Kollaborationen mit Lapalux und Bonbo, einer Tournee mit Lianne La Havas und Laura Mvula sowie Einsätzen in Grey's Anatomy und Adulthood sind die Erwartungen an Roseaus Debüt-Album hoch.

Bereits der Vorabtrack "New Glass" zeigt, dass diese Erwartungen keineswegs zu hoch gesteckt sind. Er gewährt Einblick in die elementare - aber auch sehr persönliche - Musik auf "Salt".

Geschrieben wurde "Salt" in einer ländlichen Gegend von Essex, inspiriert von Leathams zufälliger Entdeckung eines Lagerhauses und der anschließenden Erkundung dessen. An diesem Ort - zwischen alten Autoreifen, erloschenen Lagerfeuern und herumliegenden Flaschen und Stöcken - schrie sie, warf Flaschen, sang, stampfte, schlug Reifen mit Stöcken und machte so viele natürliche Geräusche, wie nur möglich. Tag für Tag kam sie an den Ort zurück und nahm jene Geräusche auf.

Als sie mit der Arbeit zu "Salt" begann, lud sie sich ihren besten Freund und ehemaligen Labelkollegen Dogtanion von Tape Club ein, um ein erstes Feedback zu den Tracks zu bekommen. Gemeinsam beschlossen sie, die Stücke in den Red Bull Studios aufzunehmen. Leatham holte sich Jacob Welsh von The Hics und Mark Rainbow von Laurel Collective mit ins Boot, die ihr bei der Produktion unter die Arme griffen.

Nachdem der Großteil des Songwritings und Aufnehmens getan war, kehrte Roseau zurück zu ihrer Familie, wo sie letzte Feinheiten vornahm und den endgültigen Schliff an ihrem erstaunlichen Debüt unternahm.

https://www.facebook.com/roseauofficial



HELENA HAUFF - Debütalbum erscheint am 04. September via Werkdiscs | 26.06.2015

Wir freuen uns endlich das Debütalbum von Helena Hauff ankündigen zu dürfen. "Discreet Desires" wird am 04. September über Werkdiscs / Ninja Tune erscheinen und enthält mit zehn Tracks eine eindringliche Sammlung improvisierter One-Take Machine-Funk Tracks der Künstlerin mit Residency im Golden Pudel in Hamburg.

Mit "Sworn To Secrecy Pt II" gibt es hier bereits einen ersten Vorgeschmack auf das Album: http://werkdiscs.com/helena-hauff/
https://youtu.be/t90Xi4shzj8

Hausbesuch von Kaput-Mag.com bei Helena Hauff: http://www.kaput-mag.com/stories-de/helena-hauff-passage/

Mit der 3-Track EP "Actio Reactio", die über das Actress Label Werkdiscs erschien, veröffentlichte Helena Hauff 2013 ihre ersten Aufnahmen, um gleich im Anschluss analoge Ausflüge in die Randgebiete des Techno zu unternehmen. Dort traf sie auf Lux Rec, Panzerkreuz (das Sublabel von Bunker), Handmade Birds und PAN (wie beispielsweise bei "Black Sites" mit dem DJ-Kollegen F#X), mit denen sie zusammenarbeitete. Alle Tracks entstanden als Improvisationen in ihrem Hamburger Schlafzimmer-Studio, wo sie sich ihrer Liebe für Analogsynthesizer völlig hingeben konnte. Hauff ist seit 2013 Teil der legendären Liveset Improvisationsreihe Hypnobeat, die 1983 von James Dean Brown ins Leben gerufen wurden. Die polyrhythmischen Jam Sessions auf dem TB-303, TR-707 und TR-808 waren in der Welt der europäischen DJ-Sets avantgardistisch.

"I have the feeling it’s more one-to-one – you do something and then the machine reacts. The machine has its own mind too, so it gives something back."

"Discreet Desires" ist die Verkörperung von Helena Hauffs Überzeugung von der Musik als fundamentale Antriebskraft und vereinende Bewegung. Das Album gilt als Beweis für Hauffs wachsendes Wesen als Selektor und für ihre Begeisterung für musikalische Subkulturen - von Punk bis Nu Wave, Industrial, Krautrock und Avantgarde-Elektro, deren Wurzeln allesamt im unbearbeiteten Experimentieren liegen und die immer im Gegensatz zum perfekten und polierten Mainstream standen.

"Perfection is pretty boring. It doesn’t really exist anyway… only in death. Death is perfect."

http://helena-hauff.com/



KAMASI WASHINGTON kündigt Deutschlandtour an | 25.06.2015

Nach den phänomenalen Erfolgen, die Kamasi Washingtons Debütalbum "The Epic" hierzulande feierte (Charteinstieg auf Platz #47 und hochlobende Pressezitate), kommt der Jazzgigant im November mit 8-köpfiger Band für einige Konzerte nach Deutschland.

KAMASI WASHINGTON LIVE
06.11.2015 - Hamburg | Gruenspan
08.11.2015 - Mannheim | Enjoy Jazz Festival
17.11.2015 - Köln | Club Bahnhof Ehrenfehld
18.11.2015 - München | Unterfahrt
22.11.2015 - Berlin | Neue Heimat

"Re Run Home" im Stream: https://soundcloud.com/brainfeeder/kamasi-washington-re-run-home

kamasiwashington.com/
https://www.facebook.com/kamasiw/



BAIO - Debütalbum des Vampire Weekend Bassisten erscheint am 18.09.2015 via Glassnote Records | 24.06.2015

"Today I'm delighted to share the first track of a record that I think is pretty tight!", so Baio kürzlich, dem einen oder anderen vielleicht noch als Bassist der New Yorker Indie-Rock-Band Vampire Weekend bekannt.

Wir ziehen mit und kündigen mit "Sister Of Pearl" nicht nur seine aktuelle Single, sondern zugleich Baios Solo-Debüt "The Names" an, das am 18. September 2015 via Glassnote Records / Caroline erscheinen wird.

"Sister Of Pearl" könnt Ihr hier vorab im Stream hören, teilen und einbinden: https://soundcloud.com/cbaio/sister-of-pearl

Immer wieder keimten in Baio Gedanken an ein Soloprojekt auf, inbesondere während der Auszeiten zwischen den ausgedehnten Touren mit seiner Band Vampire Weekend, wo er seit 2006 Bass spielt. Rastlosigkeit und der Drang danach, selbst einmal mit seiner Stimme zu experimentieren und abseits der Band-Pfade aktiv zu werden, machten sich während dieser Phasen in ihm breit.

Nachdem er bereits einige EPs veröffentlichte (Sunburn EP (2012), Mira EP (2013)), erfüllt sich Baio nun diesen Traum mit seinem Debütalbum "The Names", das am 18.09.2015 via Glassnote Records / Caroline erscheinen wird. ""The Names" is a record that has reverberated through my mind for much of the last five years. Its themes began to take shape when I moved from New York to London in 2013", so Baio. Dieser Umzug aus den USA nach Großbritannien bildet quasi den thematischen Rahmen von "The Names": Baio erkundet darauf diverse Konzepte von Raum, Zugehörigkeit, Identität und der Suche nach einem Platz in der Welt. Wie erschlagen fühlte er sich zunächst, als er in London ankam; von all dem Grün, dem weiten Himmel über der Stadt, der globalen Bedeutung dieser, auch wenn er ähnliches aus New York gewohnt war. All diese Elemente ließ er in den Sound von "The Names" einfließen.

Musikalisch knüpft Baio damit an alte College-Tage und die elektronischen Klänge an, die er damals als DJ auflegte. Textlich und stimmlich erkundet er auf "The Names" völlig eigene Gefilde und kreiert etwas, das sich nicht so leicht einordnen lässt, aber sich fröhlichen Gemüts ganz ausgezeichnet hören lässt.
Der Titel des Albums rekurriert übrigens auf den gleichnamigen Roman von Don Delillo aus dem Jahre 1982.



FRASER A. GORMAN - Debüt "Slow Gum" vorab komplett im Stream | 24.06.2015

Fraser A. Gormans Debüt "Slow Gum" erscheint diesen Freitag in Deutschland über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade.

Jetzt gibt es das Album beim NME bereits vorab komplett im Stream: http://www.nme.com/blogs/nme-blogs/stream-melbourne-folkster-fraser-a-gormans-stirring-debut-album-slow-gum

Fraser A. Gorman kommt aus dem Strandstädtchen Torquay, südlich von Melbourne, Australien, wo er sich in die Musik von Townes Van Zandt, Willie Nelson und Hank Williams vertieft. Mit dem Umzug nach Melbourne findet er sich in einer Gruppe gleichgesinnter Musiker_innen der lokalen Alt-Rock-Szene wieder. Eine von ihnen ist die sich derzeit in aller Munde befindende Courtney Barnett, die den spitzbübischen Wuschelkopf sofort in ihr berüchtigtes Milk! Records Kollektiv beruft und sie schnell beste Kumpels werden.

Wie auch Barnett singt Fraser A. Gorman auf den ersten Blick lustlose, baufällige Songs, die bei näherem Hinschauen so schön wie durchdringend sind. So schmiedet er sich seinen eigenen, einzigartigen Weg, der ihm bereits viele Vergleiche mit modernen Außenseiter-Folk-Heroen wie Cass McCombs, aber auch seinen Kindheitsidolen (wen genau, muss man bei seinem Anblick kaum erklären) eingebracht hat.

Auf seinem Debüt baut Gorman auf das Versprechen seiner ersten Singles auf und präsentiert eine Sammlung cooler, lustiger, herzlicher und mehr als ansteckender Melodien, maßgeschneidert für verschwommene Sommernächte und milchige Morgenstunden. Gorman ist ein Künstler, der mit seinem Hörer sofort Kontakt herstellt und ihn oder sie zum Lachen und Weinen bringt. Vor allem zum Lachen!

"Slow Gum" zeigt Fraser A. Gormans schreiend komische, unkonventionelle Welt; ein bisschen sexy, herrlich eingerichtet und sonderbar berührend, mit zeitlosem Songwritig und dem Country der Outlaws, der Gesetzlosen. Verliebt euch jetzt!

Zu "Shiny Gun" gibt es hier eine hübsche kleine Farmsession mit Chicks & Fraser mit Gitarre und Mundharmonika: https://vimeo.com/130769864

Das Originalvideo zu "Shiny Gun" seht ihr weiterhin hier: https://www.youtube.com/watch?v=ONd4e1JvG5c

https://www.facebook.com/fraseralexandergorman



FARAO kündigt Debüt an: "Till It’s All Forgotten" erscheint im September | 23.06.2015

One hour of your time
And I’ll make you mine…


Farao – so der Künstlername der norwegischen Sängerin, Songwriterin und Musikerin Kari Jahnsen – kündigt mit "Till It’s All Forgotten" ihr Debüt an, das mindestens so bedrohlich wie anmutig daher kommt.

"Bodies", zeigt, was wir mit "bedrohlich und anmutig zugleich" meinen. Es ist nach nach "Hunter" ein weiterer Song aus Faraos Debüt: https://soundcloud.com/faraomusic/bodies

Farao stammt aus dem 500-Seelen-Dorf Ulnes, das inmitten eines norwegischen Gebirgstals liegt. Die Musikerin macht bezaubernde, gleichzeitig abenteuerliche Popmusik, die mit einem Hauch himmlischer, elektronischer Instrumentation und geerdeter Orchestrierung versetzt ist. Die Songs der mittlerweile in Berlin lebenden Farao übermitteln eine lebendige Schönheit an der Oberfläche, nähern sich aber subtil und mit bitterem Unterton den Tiefen im Inneren.

Im Frühling 2014 begab sich Farao nach Island, um mit den Aufnahmen zu ihrem ersten Album zu beginnen, das ihrer self-titled EP folgen sollte. Im Studio arbeitete sie zusammen mit dem Produzenten Mike Lindsay (von Tunng). Als ausgebildete Musikerin spielte sie auf den zehn Liedern von "Till It’s All Forgotten" alle Instrumente selbst ein, außer der Blechbläser und dem Schlagzeug.

Distanziert von der wetteifernden Energie ihres damaligen Wohnortes London, hinüber katapultiert in das ununterbrochene Licht und die kreative Gemeinschaft von Reykjavik, beschwört Farao mit gekonnten Arrangements, grenzenlosen Atmosphären und ihrem verführerisch beschwingten Gesang das schöne und strukturierte Universum von "Till It’s All Forgotten" herauf. Gemischt wurde ihr Debüt von Grammy-Award-Gewinner Andrew Scheps (Hozier, Lana Del Rey, Cass McCombs).

"Till It’s All Forgotten" ist ein künstlerisches Statement, ausgearbeitet mit intensivem emotionalen und musikalischen Handwerk. Es ist gekennzeichnet durch Jahnsens Entschlossenheit, zu erobern und von der Verzweiflung, die stillen Gewässer von Gleichgültigkeit und Trägheit zu bekämpfen.

"Till It’s All Forgotten" erscheint in Deutschland am 11. September über Full Time Hobby / Rough Trade.

Das Video zu "Hunter" seht ihr weiterhin hier: Farao - "Hunter"

https://www.facebook.com/faraomusic



Überraschung: Thundercat (Brainfeeder) veröffentlicht Minialbum am Montag / "Them Changes" im Stream | 19.06.2015

Der virtuose Bassist und Singer-Songwriter Stephan Bruner aka Thundercat kehrt zurück zu Brainfeeder und im Gepäck hat er sein erstes Solo-Material seit zwei Jahren. Zwischenzeitlich wirkte er bei nicht nur einem, sondern gleich zwei der großartigsten Alben diesen Jahres mit: To Pimp A Butterfly von Kendrick Lamar und The Epic von Kamasi Washington.

Das Minialbum "The Beyond / Where the Giants Roam" knüpft da an, wo das Album "Apokalypse" (2013) aufhörte. Für sechs kleine Ausflüge in die äußersten Grenzen des Jazz-Funks hat sich Thundercat erneut mit Flying Lotus zusammengetan. In dem Track 'Lone Wolf & Cub' spielt der legendäre Herbie Hancock das Keyboard und auch die Brainfeeder-Familienmitglieder Kamasi Washington, Miguel Atwood-Ferguson and Mono/Poly ließen es sich nicht nehmen mitzuwirken und verfeinerten das Minialbum mit ihren Künsten am Saxophon, an den Streichern und bei der Produktion.

"The Beyond / Where the Giants Roam" erscheint digital via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade bereits am Montag, den 22. Juni. Wann die 12" Vinyl erscheint, werden wir in Kürze bekannt geben können.

Einen ersten, ansteckenden Song gibt's mit "Them Changes" feat. Flying Lotus und Kamasi Washington im Stream: https://soundcloud.com/brainfeeder/thundercat-them-changes

"Them Changes" ist voll von gurgelnden Synthies, die von Thundercats sanfter Stimme, abgefahrenen Saxophon-Klängen und hier und da aufploppenden Piano-Sounds ergänzt werden. "I'm sitting here with a black hole in my chest / A heartless broken mess", singt Thundercat fast klagend - und klingt dabei doch gewohnt fröhlich-funkig.

Tracklisting "The Beyond / Where the Giants Roam"
1. Hard Times
2. Song for the Dead
3. Them Changes
4. Lone Wolf and Cub
5. That Moment
6. Where the Giants Roam / Field of the Nephilim

http://brainfeeder.net/thundercat/



SAY YES DOG - das Debütalbum "Plastic Love" erscheint am 04.09. via Diskodogs Records / Cargo | 17.06.2015

Say Yes Dog. Drei Worte. Drei Mann. Drei Länder. Eine Band. Und nun bald auch ein Debütalbum: "Plastic Love" erscheint am 04. September 2015 via Diskodogs Records / Cargo.

Einen ersten Vorgeschmack auf das Album könnt Ihr hier sehen und hören - lasst die Puppen tanzen!Say Yes Dog - "Girlfriend"

Die Time Out London schreibt: "... a Dutch / Luxembourgian / German synth-pop act with more hooks than a fisherman's tackle box", während Vice/Noisey sie zum "Next Big Thing“ erklärt.

Nun ist es nicht so, dass wir nicht alle schon viele - sehr viele! - dieser "Next Big Things" erlebt haben – die dann oft ganz schnell wieder in der Versenkung verschwanden. Aber hier, bei Aaron, Pascal und Paul aka Say Yes Dog, ist das etwas anderes, da gibt es Substanz: Die Debüt- EP "A Friend" (2013) verkaufte sich einige tausend Mal
und der gleichnamige Titeltrack entwickelte sich mit fast 1 Million Aufrufe zu einem kleinen Hit. Seitdem spielten Say Yes Dog mehr als 100 Shows, von Clubs in Paris und London bis hin zu den renommiertesten Showcase-Festivals Europas (Reeperbahnfestival/DE, Eurosonic/NL, The Great Escape/UK). Sie tourten als Support für Junip und Capital Cities und wurden dieses Jahr schon zum zweiten mal in Folge auf das Primavera Sound Festival in Barcelona eingeladen, einem der größten Indie-Festival in Europa.

Und das alles wegen nur einer EP? SYD selbst sagen: "Es war schon lustig zu sehen, wie weit wir mit diesen vier Songs gekommen sind. Es war wie bei einem großen Bluff und wir hatten manchmal das Gefühl, in jedem Moment aufzufliegen und wieder nach Hause fahren zu müssen, um anzufangen, 'ne richtige Band zu werden. Bisher ist es aber irgendwie gutgegangen."
Eine "richtige Band" wurden Say Yes Dog tatsächlich erst durch das Fusion-Festival. Als große Fans elektronischer Musik wollten die Drei diesem Spektakel unbedingt einmal beiwohnen, die Karten waren allerdings längst ausverkauft. Doch man wusste sich zu helfen: Say Yes Dog ließen sich während einer Performance von einer Freundin filmen, schickten den Clip an die Fusion-Macher und bekamen prompt einen Slot auf dem Festival. "Wir hatten nun zwar Tickets für uns und unsere Gang, aber noch nicht genügend Songs. Also mussten wir uns hinsetzen und ein paar neue schreiben." Gesagt, getan. So entstand die EP "A Friend".

Und nun, Mitte 2015, setzen die Drei an, die nächsten Schritte zu gehen – einer davon ist die Veröffentlichung ihres Debüt-Albums "Plastic Love", das sie mit Ash Workman aufnahmen, der auch schon für Bands wie Metronomy hinter den Reglern saß. Das hört man dem Sound von Say Yes Dog an: Es erwartet uns euphorisierender Elektropop mit cleveren Hooks, funky Bassläufen und zuweilen auch melancholischen Momenten. "Ohne viel Schnörkel, direkt ins Herz und in die Beine; so klingen Say Yes Dog", sagen die Drei über sich selbst.

Oh Yes!

Die (internationale) Presse über Say Yes Dog:
"Diese Band funktioniert wie ein physikalisches Gesetz: Wenn Say Yes Dog spielen, fängt das Publikum innerhalb der ersten drei Songs an zu tanzen." (Intro)
"If you like Hot Chip, you'll love this lot." (The Guardian, Band of the day November 2013)
"'Girlfriend' [employs] the same pasty-faced funk of Hot Chip, but with Metronomy’s cheap-sounding keyboards and ear for a melody. These guys can stick around." (The Monitors)

Say Yes Dog auf Festival-Tour:
20.06. CH - Zürich / Open Air Wipkingen
21.06. LU - Luxemburg / Fete De La Musique
03.07. DE - Stuttgart / Marienplatz Fest
04.07. DE - Hamburg / Daughterville
11.07. DE - Dresden / Stroga Festival
17.07. DE - Trier / Sound & Vision
18.07. CH - Friedlisberg / Peacemountain Festival
24.07. NL - Lichtenvoorde / Zwarte Cross
25.07. DE - Diepholz / Appletreegarden Festival
01.08. DE - Elend / Rocken Am Brocken
14.08. DE - Haren / Neon Fields

www.facebook.com/sayyesdog
www.soundcloud.com/sayyesdogband
www.sayyesdog.net



The Wooden Sky kündigen Deutschlandtour an / Das neue Album "Let's Be Ready" erscheint diesen Freitag | 17.06.2015

Nachdem wir erst kürzlich das neue, vierte Album der kanadischen Band The Wooden Sky ankündigen durften, freuen wir uns, euch nun auch mit Tourdaten der Band versorgen zu können.

The Wooden Sky auf Tour
20.11.2015 Blue Shell (Köln)
22.11.2015 Prinzenbar (Hamburg)
23.11.2015 Privatclub (Berlin)
24.11.2015 Täubchenthal (Leipzig)
25.11.2015 Beatpol (Dresden)

Drei Jahre nach ihrem letzten Album veröffentlichen The Wooden Sky diesen Freitag, am 19. Juni, ihr viertes Werk "Let's Be Ready".

Den Album-Opener "Saturday Night" und das dazugehörige Video könnt Ihr hier vorab hören und sehen: https://youtu.be/0z8NRN5XE88
Ein Live-Video von "Our Hearts Were Young" seht ihr hier: https://www.yahoo.com/music/see-it-first-the-wooden-sky-debuts-live-our-118705777566.html

Angefangen hatte alles - wie so oft - bereits zu Schulzeiten: Gavin Gardiner (Gitarre, Gesang), Andrew Wyatt (Bass) und Chris Cocca (Schlagzeug) kamen 2003 für ein Schulprojekt zusammen und entschieden sich, fortan gemeinsam Musik zu machen. Damals nannten sie sich noch Friday Morning's Regret. Nach einigen erfolgreichen Auftritten verließ Cocca jedoch die Band und man entschied sich, fortan unter dem Namen The Wooden Sky aufzutreten. Simon Walker (Klavier, Gitarre) und Andrew Kekewich (Perkussionen) komplettierten das Line-Up, das Debüt-Album "When Lost At Sea" erschien 2007.

Acht Jahre später stehen The Wooden Sky nun vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Let's Be Ready", das sie in Gardiners zum Studio umgebauter Garage in Toronto aufgenommen haben und auf ihrem eigenen, neu gegründeten Label Chelsea Records veröffentlichen werden. Außerhalb Kanadas fanden The Wooden Sky mit Nevado Music ein neues Zuhause. Freund und Produzent Chris Stringer unterstützte den Entstehungsprozess von "Let's Be Ready" und arbeitete gemeinsam mit der Band an neuen Songs, die zwischen Upbeat, Folk, Country und schimmernden Gitarrensounds changieren. Gardiners gefühlvolle Stimme sorgt für die Wärme in den Tracks.

The Wooden Sky schaffen es, auf "Let's Be Ready" diese ganz bestimmte Eigenschaft einzufangen, die sie seit jeher charakterisiert: die Euphorie für das gemeinsam-Musik-Machen. Dieser Enthusiasmus, gekoppelt mit der nötigen Frische und dem neu gefundenen Optimismus, lässt die Vergangenheit und aufgekommene Zweifel vergessen machen. The Wooden Sky sind - ganz, wie es der Albumtitel verspricht - bereit für alles Kommende.

Pressestimmen:
"This is folk music. It's not 'Folk'music like the genre, but people's music." (The 405)
"Gardiner's voice is so emotional one would think his throat itself is brokenharted." (Interview Magazine)


www.thewoodenskymusic.com
https://www.facebook.com/thewoodenskyfb



LE VERY in der ewigen Stadt - Video zu "Numbers" | 16.06.2015

Nach der EP "Playground" (2014) veröffentlicht das schillernde Berliner Künstlerkollektiv Le Very nun ihr Debüt-Album.

Das gerade veröffentlichte Video zu ihrer aktuellen Single "Numbers" begleitet Le Very-Sängerin Naemi und ihren männlichen Counter-Part Nikolas auf einem sehr persönlichen und energiegeladenen Trip durch die "ewige Stadt" Rom. Hach, wäre hier doch auch endlich Sommer:https://youtu.be/umWUTwVUaFc

"Numbers" ist der erste Vorbote auf das am 14. August erscheinende Debüt-Album "V", das am 14. August via Zukunftsmusik / Rough Trade erscheinen wird.

Le Very sind eine der spannendsten und unberechenbarsten Pop-Formationen, die die Musiklandschaft dieser Tage zu bieten hat.

Ihre Geschichte begann vor nicht allzu langer Zeit, nämlich Anfang 2014 in einem Studio in Berlin Neukölln. Dort arbeiteten die drei Musiker und zwei Tänzerinnen, namentlich Nikolas Tillmann (Gesang & Gitarre), Naemi Simon (Gesang & Keyboard), Milian Vogel (Schlagzeug & Saxophon) sowie Ada Sternberg und Nuria Ranjana (Tanz), gemeinsam an ersten Songideen.

Musikalisch interagierten Le Very schon damals inmitten eines eklektischen Spannungsfeldes aus großen Pop-Songs, deeper Elektronik, pumpendem R'n'B und verspultem Jazz. Das Ganze mündete schließlich in der ersten EP "Playground", die Le Very Ende 2014 kostenlos ins Netz stellten - und die ihnen einen Slot als Support-Act von Zoot Woman bescherte. Drei Wochen tourten Le Very im Januar 2015 gemeinsam mit der britischen Band durch Europa. Eine Art persönlicher und kreativer Blindflug, der schließlich auch ihr nun erscheinendes Debüt-Album "V" entscheidend prägen sollte.

"V" ist eine Hommage an die Schönheit und Diversität von Popmusik - und auch an ihre entzückende wie banale Catchyness. Augenzwinkernder
Kitsch-Overload und reflektierte Kunst-Attitüde, Euphorie und Melancholie, dicke Hose und Beklommenheit – vieles bekommt auf "V" seinen Platz.
Fünf Individuen bauen den Bigger-than-life-Kosmos aus Musik, Licht und Tanz, den sie einst erschufen, weiter aus. Sänger Nikolas sieht das so: „Der Sound von Le Very ist im Grunde wie eine lange Tour – ein wildes, geiles und völlig unkalkulierbares Risiko. Ich hätte vorher nicht mit Bestimmtheit sagen können, wie diese Platte im Endeffekt klingt.“

"Very interdisziplinär, very schön." (spex.de)

Den Stream von "Numbers" findet man weiterhin hier: https://soundcloud.com/le-very/le-very-numbers-single-version

https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very



Chicks & FRASER A. GORMAN - "Shiny Gun" als Hackney City Farm Session | 16.06.2015

Nächste Woche Freitag, am 26. Juni, erscheint endlich das Debüt "Slow Gum" von Fraser A. Gorman, seines Zeichens wuschelkopfiger Buddy von Courtney Barnett, via Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade.

Jetzt gibt es eine hübsche kleine Session zu "Shiny Gun" : Chicks & Fraser mit Gitarre & Mundharmonika - sehr passend. Aber seht selbst: https://vimeo.com/130769864

Das Originalvideo zu "Shiny Gun" - mit Courtney Barnett, einem verzweifelten Kamerateam, einem Huhn (natürlich) - seht ihr weiterhin hier:https://www.youtube.com/watch?v=ONd4e1JvG5c

Ursprünglich kommt Fraser A. Gorman aus dem Strandstädtchen Torquay, südlich von Melbourne, Australien, wo er sich in die Musik von Townes Van Zandt, Willie Nelson und Hank Williams vertieft. Mit dem Umzug nach Melbourne findet er sich in einer Gruppe gleichgesinnter Musiker_innen der lokalen Alt-Rock-Szene wieder. Eine von ihnen ist die sich derzeit in aller Munde befindende Barnett, die ihn sofort in ihr berüchtigtes Milk! Records Kollektiv beruft und die schnell beste Kumpels werden. Man konnte Fraser im Video zu Barnetts „Avant Gardener“ als verträumten Linienrichter sehen, oder zuletzt als Support bei ihren Shows.

Wie auch Barnett, singt Fraser A. Gorman täuschend lustlose, baufällige Songs, die so schön wie durchdringend sind. So schmiedet er sich seinen eigenen, einzigartigen Weg, der ihm bereits viele Vergleiche mit modernen Außenseiter-Folk-Heroen wie Cass McCombs, aber auch seinen Kindheitsidolen eingebracht hat.

Auf seinem Debüt baut Gorman auf das Versprechen seiner ersten Singles "Book Of Love" und "Broken Hands" auf und präsentiert eine Sammlung cooler, lustiger, herzlicher und super-ansteckender Melodien, maßgeschneidert für verschwommene Sommernächte und milchige Morgenstunden. Gorman ist ein Künstler, der mit seinem Hörer sofort Kontakt herstellt und ihn oder sie zum Lachen und Weinen bringt. Er vereint "words of precocious wisdom and adolescent stupidity, ace lyrics and hot riffs," wie die englischen Kollegen sagen.

"Slow Gum" zeigt Fraser A. Gormans schreiend komische, unkonventionelle Welt; ein bisschen sexy, herrlich eingerichtet und sonderbar berührend, mit zeitlosem Songwritig und dem Country der Outlaws, der Gesetzlosen. Verliebt euch jetzt!

https://www.facebook.com/fraseralexandergorman



SAMANTHA CRAIN - Akustiksession zu neuem Song | 15.06.2015

Am 17. Juli wird das neue, vierte Album der amerikanischen Singer-Songwriterin Samantha Crain, "Under Branch & Thorn & Tree", via Full Time Hobby / Rough Trade erscheinen.

Ihren wunderbaren neuen Song "When You Come Back" gibt es jetzt in einer bezaubernden Akustiksession: https://youtu.be/7LVNQVGBgHc

"Under Branch & Thorn & Tree" ist Samantha Crains viertes Album.

Es ist erneut ein sehr intimes Album geworden, dessen Songs von Crains warmer, rauchiger Stimme leben. Ihre Lyrics erinnern uns an ganz alltägliche Kleinigkeiten, auf die wir selbst wohl so kaum mehr achten würden, denen wir normalerweise entfliehen. Crain fängt sie wieder ein und gibt ihnen eine Stimme. Eingebettet ist all das in die sanften, zurückhaltenden musikalischen Arrangements, die sie gemeinsam mit ihrem Produzenten John Vanderslice (The Mountain Goats, Spoon) und ihren Background-Musikern kreierte.

In nur zehn Tagen nahm sie die Songs mit Vanderslice, der auch schon am Vorgänger mitwirkte, in den Tiny Telephone Studios in San Francisco auf: "I like to work that quickly", sagt sie über den Aufnahmeprozess, "and John’s good with spontaneous creation. (...) Most of the arrangements happened in the moment, as we recorded. My guitar and vocals are all first or second takes."

Der Ton des Albums mag insgesamt zwar düster sein, aber Samantha Crains gefühlvolle Stimme und die feinen, aber dennoch eindringlichen Arrangements erhellen selbst die dunkelsten Szenarien. Die neuen Songs sind gezeichnet von wunderbaren Melodien, die in ungeahnte Richtungen abdriften und von Texten, die widersprüchliche Gefühle mit einer ungewöhnlich tiefgründigen Weitsicht und ungeheurem Mitgefühl ergründen.

Samantha Crain textet wie eine Jazz-Sängerin, bricht Wörter oft in rhythmische Fragmente auf, die sie dann vor und nach einem Beat platziert. Sie dehnt Silben oder fügt Vorschlagsnoten ein, um versteckte Nuancen in ihren Lyrics freizulegen. Über die neuen Songs sagt sie selbst: "I don’t write protest songs in the traditional sense, but I’m always listening to the voices of people around me. These stories are told from the perspective of the underdog, the 99% of us that are working people. They might not be literal protest songs, but the lives of the people within these songs speak at the same volume if you listen."

"Outside The Pale" gibt es hier weiterhin im Stream: https://soundcloud.com/fulltimehobby/samantha-crain-outside-the-pale/

www.samanthacrain.com
https://www.facebook.com/Samanthacrainmusic



MARIBOU STATE - Maida Vale Session / im Juli live in Deutschland | 12.06.2015

Ende Mai ist ihr Debüt "Portraits" via Counter Records / Ninja Tune erschienen, in etwas mehr als einem Monat wird die Band wieder in Deutschland zu sehen sein: die Rede ist von Maribou State.

Wie das live aussehen kann, sieht man jetzt in ihrer Maida Vale Session von BBC1: https://www.youtube.com/watch?v=KId57hDxeSg

Das sind die Termine:
23.07.2015 - CBE (Köln) | live
24.07.2015 - Gretchen (Berlin) | live
25.07.2015 - Stuttgart Festival (Stuttgart) | live

"Portraits" ist ein Album, auf dem sich Organisches und Synthetisches umarmen, ab und an an James Blake erinnert und dessen Groove es durchaus mit dem von Moloko aufnehmen kann. Maribou State aka Chris Davids und Liam Ivory setzen uns atmosphärischen Dubstep gepaart mit House vor - "glitchy, sad and slow" (The Guardian), aber ungeheuer tanzbar und garantiert aus der Mitte des Herzens kommend.

Die letzten 18 Monate des Duos waren strikt getaktet: An den Wochenenden wurde wild durch die Gegend getourt (von England, Europa, den USA und Australien war alles dabei, die Bühnen von Glastonbury und Bestival waren nur zwei der Meilensteine auf ihrem Weg), während man sich unter der Woche disziplinert den Albumaufnahmen widmete. Bei Radio-Schwergewichten wie Zane Lowe oder Huw Stephens schaute man auch vorbei und werkelte ganz nebenbei noch an einer schönen Palette von Remixen für "alte Hasen" wie Kelis, Lana del Rey oder den Crookers.

Ihre Single "The Clown" feat. Pedestrian gibt's im Tom Demac Remix hier: https://soundcloud.com/mixmag-1/premiere-maribou-state-the-clown-feat-pedestrian-tom-demac-remix

https://www.facebook.com/mariboustate



OUTFIT - neues Album "Slowness" erscheint am 04.09.2015 via Memphis Industries / Indigo | 11.06.2015

Liverpool ist bekanntermaßen seit jeher ein Hort vieler aufstrebender oder bereits etablierter Pop-Bands.

So auch von Outfit. Am 04.09. erscheint ihr zweites Album "Slowness" via Memphis Industries / Indigo.

Die aktuelle Single "Framed" könnt Ihr hier vorab im Stream hören:https://soundcloud.com/memphisindustries/outfit-framed/s-PSlFE
Außerdem gibt es das Video zum Album-Opener "New Air" hier zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=z3SXto0TSgQ

Anfang 2014 fanden sich die fünf Mitglieder von Outfit über zwei Kontinente und drei Städte verteilt, durch das Leben und die Liebe voneinander und von denjenigen, die ihnen am nächsten waren, getrennt.

"Slowness", nach ihrem Debütalbum "Performance" von 2013 das zweite Werk der Band, porträtiert diesen Zustand der Distanz und des Voneinander-entfernt-Seins. Ein packendes Klavier und durchdringende Synthesizer- und Gitarrensounds werden gestützt vom Markenzeichen der Band: den treibenden Rhythmen.
"Slowness" speist sich aus der physischen Distanz zwischen zwei Liebenden und dem emotionalen Abstand beim Wiedersehen eben dieser. Dem Versuch, einander nahe zu sein und sich vorzustellen, was der andere gerade tut, obwohl man tausende Kilometer voneinander entfernt ist.

Über die stotternden Synthie-Sounds des Openers "New Air" legen sich die duellierenden Lyrics von Sänger Andrew PM Hunt und die optimistischen Klänge von Keyboarder Thomas Gorton und fordern dazu auf, Outfit in ein neues Leben zu folgen.

Die gegensätzliche Textur des Albums und seine Klangfarben erinnern an die späten Talk Talk und andere New-Wave-Bands. Dennoch ist "Slowness" tief in der modernen Lebenswelt verankert.

"Slowness" ist bisher das in sich geschlossenste Werk von Outfit, eine merkliche Weiterentwicklung, sowohl auf klanglicher, als auch auf emotionaler Ebene. Es fängt den lähmenden Schock des Sich-Verliebens und gleich wieder Getrennt-Seins ein, und die Stille, die entsteht, wenn man permanent auf einen Bildschirm starrt. Letztendlich klingt "Slowness" wie das Album einer Band, die auf künstlerischer Ebene endlich zueinander gefunden hat. Ein Album, das die kleinen Hürden und Hindernisse des Lebens feiert. Ein Album, das zwischen New York, London und Liverpool entstanden ist - und erst durch räumliche Trennung und Distanz entstehen konnte.

Outfit auf Tour:
17.09.2015 - Berlin | Berghain Kantine
18.09.2015 - Hamburg | Kleiner Donner

https://www.facebook.com/outfitoutfitoutfit/
http://www.outfit.band/



AERO FLYNN - das umwerfende, gleichnamige Debütalbum erscheint am 28. August 2015 via Memphis Industries / Indigo | 09.06.2015

Beginnen wir mit einer Art Gebrauchsanweisung für ein Album - aktuell unser Büro-Lieblingsalbum (!) -, das ohne Justin Vernon (Bon Iver) und Chris Porterfield (Field Report) wahrscheinlich niemals das Licht der Welt erblicken würde:
"This long-awaited record is, quite seriously, a life-or-death record. Josh had to stay alive. It must be heard in the context of deferred health, deferred relationships, deferred dreams, deferred healing. As spit in the fucking face of the symptoms of disease, like rot and destruction and apathy and cynicism." (Chris Porterfield, Field Report)

Die Rede ist von "Aero Flynn", dem Debütalbum des gleichnamigen Solo-Projektes von Josh Scott, welches am 28.08.2015 via Memphis Industries / Indigo erscheinen wird.
Für Freunde von Broken Social Scene, Kevin Drew und natürlich Bon Iver.

Hier könnt Ihr den wunderbar weirden Clip zum Track "Dk/Pi" sehen: https://www.youtube.com/watch?v=IUVybg8zlbQ

Es gibt nicht allzu viele Menschen, die in Josh Scotts Leben eine entscheidende Rolle spielen, aber die wenigen, die dazu gehören, hat er tief in sein Herz geschlossen. Denn sie waren es, die sein Alter Ego und das gleichnamige Debütalbum "Aero Flynn" erst entstehen ließen und die von Beginn an an ihn glaubten.

Neben seinem Großvater, bei dem er aufwuchs und der ihn zum Namen für sein Soloprojekt Aero Flynn inspirierte, war da noch eine handvoll alter Freunde, die er während seiner Zeit an der Universität in Wisconsin kennen- und schätzen lernte - auch in musikalischer Hinsicht.
Josh war in dieser Szene kein unbeschriebenes Blatt, trotz seines Außenseiterdaseins: Quasi jeder sprach damals von seiner ersten Band Amateur Love, so auch Kommilitone Chris Porterfield (Field Report): "Amateur Love were and remain the best band I have ever seen." Teile von Amateur Love spielten außerdem in Justin Vernons damaliger Band DeYarmond Edison. Es war eine Community.

Bis die Karrieren seiner Freunde und Bandmitglieder an Fahrt aufnahmen und Josh sich urplötzlich entschied, Amateur Love zu verlassen und nach Chicago zu ziehen.
Eine mysteriöse Autoimmunerkrankung wurde bei ihm diagnostiziert, die seine Nieren angriff und lähmende Depressionen nach sich zog. So verkroch sich Josh immer mehr in sein Schattendasein und zog sich komplett aus der Musik - und dem Leben - zurück.

Justin Vernon war es, der ihn wieder zurück holte: Er wollte nicht tatenlos zusehen, wie sein Freund sich kampflos aufgab und gründete für seinen alten Weggefährten ein Label, auf dem er das einzig je erschienene Amateur Love-Album neu auflegte. Dies war der Funke, der das Feuer in Josh Scott erneut entfachte: Sein Kampfgeist war wieder geweckt. Er war angestachelt und begann in seinem recht kargen, einengenden Chicagoer Apartment mit dem Schreiben und Aufnehmen neuer Songs, die schließlich in sein sehr persönliches Solo-Projekt Aero Flynn mündeten.

Als die fertigen Songs in Justin Vernons April-Base-Studio im ländlichen Wisconsin ankamen, wurde an ihnen gefeilt, bis sie schließlich den breiten, ätherischen Klang annahmen, der sich nun auf dem fertigen Album "Aero Flynn" finden lässt. Über ein Jahr langen hatten Justin Vernon und Josh Scott gemeinsam mit den Bon-Iver-Mitgliedern Mike Noyce, Sean Carey, Rob Moose und CJ Camerieri, Gitarrist Matt Sweeney, Pedal Steeler Ben Lester und Solid Golds Adam Hurlbut an einem Album gearbeitet, auf das viele bereits ein Jahrzehnt lang gewartet hatten...

Wer die sehr berührende Geschichte von Aero Flynn in Gänze lesen möchte, erzählt von Chris Porterfield, hier entlang: aeroflynn.org/
https://www.facebook.com/aeroflynnmusic



THE PHOENIX FOUNDATION - neues Album "Give Up Your Dreams" erscheint am 07.08.2015 | 09.06.2015

"After 15 years together, this album feels like a total rebirth to us", so Lukasz Buda, Sänger und Gitarrist der neuseeländischen Technicolour-Pop-Band The Phoenix Foundation.

Am 07. August wird deren sechstes Studioalbum "Give Up Your Dreams" via Memphis Industries / Indigo erscheinen.

Das herrlich durchgeknallte Video zum Song "Bob Lennon John Dylan" könnt Ihr hier bereits sehen: https://www.youtube.com/watch?v=digLC94vx2I

Infektiöse Rhythmen, ein optimistischer Grundton und ein Glücksgefühl, das sich beim Hören einstellt - all das findet man auf dem neuen Album von The Phoenix Foundation, auch wenn der Titel zunächst etwas deprimierend anmutet: "Give Up Your Dreams".
Doch genau das Gegenteil wollen The Phoenix Foundation:"It's a mantra about letting go, worrying less, and enjoying your reality instead of always wanting more", so Samuel Flynn Scott, der die Band gemeinsam mit Lukasz Buda gründete.

Mit "Give Up Your Dreams" nehmen uns The Phoenix Foundation erneut mit in ihre absurde, umso herrlichere Technicolour-Pop-Welt und erinnern uns auf gewitzte und sehr lebendige Art und Weise daran, dass wir unser Schicksal selbst in der Hand haben.

Nach den Erfolgen mit dem 2011er Album "Buffalo" und dem Doppelalbum "Fandango" (2013), Auftritten bei Jools Holland oder dem Glastonbury-Festival, nahmen The Phoenix Foundation eine kurze Verschaufpause. Man hört "Give Up Your Dreams" an, dass die Band ohne jeglichen Druck an den neuen Songs arbeiten konnte, gewissermaßen völlige Narrenfreiheit genoss und in ihrem eigenen Tempo an ihrem ganz eigenen Sound feilen konnte. Auch der neu hinzugekommene Drummer Chris O'Connor tat seinen Teil dazu.

"I was convinced we had to have a different sounding record" , so Scott. "So we completely removed any trace of acoustic guitar. It was important to leave room for the band to take it somewhere else and make way for a new vitality." Afro-Kraut-Grooves, von Television inspirierte Gitarren und ein alter Eventide H3000 Harmonizer dominieren den Sound auf "Give Up Your Dreams". Zum ersten Mal nahm die Band auch die Produktion selbst in die Hand und fühlte sich sehr wohl dabei: "The mood when we were recording was so easy, so cordial", erinnert sich Scott. Und das hört man auch der Platte an: "We turned all the cool and interesting sounds up loud so nothing was competing in the mix and you can actually hear the trippy shit."

Nehmt den Ratschlag von The Phoenix Foundation an: "Give up your dreams and good things will happen to you too!".

thephoenixfoundation.co.nz/
https://www.facebook.com/thephoenixfoundation



I AM JERRY - Video zu "Vollkontakt" | 09.06.2015

I Am Jerry sind jung, zu viert und kommen aus Sprockhövel. Diese Stadt hat 25.000 Einwohner, liegt am Rande des Ruhrgebiets und man hat nicht besonders viel an Ablenkung zu bieten - was die Leute dort aber scheinbar haben ist: viiiel Zeit. Und dass viel Zeit (und tolle Ideen) in den Videoclip zu "Vollkontakt" - und damit das erste Lebenszeichen von I Am Jerry - investiert wurde, sieht man sofort.

Die Band erklärt selbst:
"Das Video haben wir komplett selbst gedreht. Dazu haben wir uns mit einem riesen Greenscreen eingedeckt, ein paar Leuchtmitteln und einer Kamera. Der Greenscreen wurde bei uns im Garten aufgehängt und wir haben ne Menge Kumpels in schwarzer Kleidung zu uns beordert. Den Song haben wir 5-6 mal laufen lassen. Dabei haben sich alle möglichst im Beat bewegt und hinten haben 3-4 Mann mit Deo Flaschen Stichflammen erzeugt.

Das Japanische Dojo aus der Anfangsszene sowie kleinen Schnipseln in der Performance, haben wir selbst angefertigt. Es ist ein halbwegs großes Model und dem "The Matrix"-Dojo nachempfunden.

Die Grundlegende Idee ist eigentlich eine Kanye West-Performance bei den Brit Awards, bei der eine riesige Crowd in der Halle steht und abgeht. Einer feuert riesige Stichflammen in die Luft. Das ganze haben wir in viel kleiner bei uns im Garten vor dem Greenscreen nachgemacht. Allerdings hat es Taylor Swift es trotzdem ins Video geschafft.

Vom Look her ist es ziemlich durch Quentin Tarantino inspiriert. Es ist teilweise sehr grell und trippy unterwegs und hat dadurch auch einen gewissen Trashcharakter, den wir ziemlich fett finden. Es ist eben Vollkontakt. Bunt, grell, aufgeregt.

Die Kampfszenen waren als erstes da. Dafür haben wir, wie schon gesagt, Matrix zur Inspiration und auch einfach viele japanische Filme angeschaut."


Klasse Songs, klasse Jungs. Und Noisey, bei denen das Video Premiere gefeiert hat, sagt auch: "(...) für ihren energetischen Song „Vollkontakt“ [haben I Am Jerry] ein Kanye West-inspiriertes Musikvideo gedreht, genauer gesagt war neben Actionfilmen, japanischem Kampfsport, Quentin Tarantino und der Matrix die Brit Awards-Show von Kanyes „All Day“ ihre Inspiration. Da flippen nicht nur wir aus, da flippt auch Taylor Swift aus!"
Das Video findet ihr hier: https://youtu.be/012Yi1QrLT4



KAMASI WASHINGTON - NPR Konzertmitschnitt der Record Release Show | 02.06.2015

Der 34-jährige Jazzgigant und Komponist Kamasi Washington hat Mitte Mai sein Debüt "The Epic" veröffentlicht.

Seitdem kommt die Presse international, aber auch in Deutschland, nicht zur Ruhe:
"It's Jazz! Der US-Saxophonist Kamasi Washington veröffentlicht mit seinem dreistündigen Debüt "The Epic" das vielleicht relevanteste, radikalste Album des Jahres."
- Spiegel Online 05/15, 10.0 Punkte

„Hin und wieder begegnet einem unerwartet ein Meisterwerk. 'The Epic' ist so eines (…).“ - Süddeutsche Zeitung

„Maßlos, magisch, meisterlich" - DPA 05/15

"Das Debüt "The Epic" von Kamasi Washington wird als Meilenstein der Musikgeschichte gefeiert. Wer genau hinhört, entdeckt Beeindruckendes abseits aller Superlative." - Zeit Online 05/15

Kamasi Washington arbeitete bereits mit Künstlern wie Lauryn Hill, Snoop Dogg oder Herbie Hancock zusammen und hat mit "The Epic" jetzt am 15. Mai sein Debüt-Album via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade veröffentlicht. An der Vinyl-Version wird gerade noch gearbeitet. Episch ist diese Veröffentlichung auf dem Flying Lotus Label in allen Belangen: Ein 172-minütiges Set, bestehend aus drei Bänden inklusive 32-köpfigem Orchester, einem 20-Personen Chor sowie Washingtons langjährigen Band-Projekten The Next Step und West Coast Get Down.

Wie diese wahre "Epic-ness" live aussieht, das sieht man aktuell bei NPR. Diese waren bei der Record Release Show im Regent Theater in Downtown L.A. mit der Kamera dabei. Verrückt: http://www.npr.org/event/music/402062824/kamasi-washingtons-the-epic-in-concert

"He just plays the craziest shit, man. I mean, everything — the past, present, the future. What I am hearing is a leader among artists," sagt Flying Lotus, dessen direkter Stammbaum mit Washingtons musikalischem Vorfahren John Coltrane verbunden ist.

Bei Soundcloud gibt es weiterhin zwei Songs im Stream:https://soundcloud.com/brainfeeder/sets/kamasi-washington-the-epic-1



LE VERY kündigen Debütalbum an - "V" erscheint Mitte August | 01.06.2015

Nach der EP "Playground" (2014) veröffentlicht das schillernde Berliner Künstlerkollektiv Le Very nun ihr Debüt-Album: "V" wird am 14.08.2015 via Zukunftsmusik / Rough Trade erscheinen.

Die erste Single "Numbers" könnt Ihr hier vorab im Stream hören: https://soundcloud.com/le-very/le-very-numbers-single-version

Le Very sind eine der spannendsten und unberechenbarsten Pop-Formationen, die die Musiklandschaft dieser Tage zu bieten hat.

Ihre Geschichte begann vor nicht allzu langer Zeit, nämlich Anfang 2014 in einem Studio in Berlin Neukölln. Dort arbeiteten die drei Musiker und zwei Tänzerinnen, namentlich Nikolas Tillmann (Gesang & Gitarre), Naemi Simon (Gesang & Keyboard), Milian Vogel (Schlagzeug & Saxophon) sowie Ada Sternberg und Nuria Ranjana (Tanz), gemeinsam an ersten Songideen.

Musikalisch interagierten Le Very schon damals inmitten eines eklektischen Spannungsfeldes aus großen Pop-Songs, deeper Elektronik, pumpendem R'n'B und verspultem Jazz. Das Ganze mündete schließlich in der ersten EP "Playground", die Le Very Ende 2014 kostenlos ins Netz stellten - und die ihnen einen Slot als Support-Act von Zoot Woman bescherte. Drei Wochen tourten Le Very im Januar 2015 gemeinsam mit der britischen Band durch Europa. Eine Art persönlicher und kreativer Blindflug, der schließlich auch ihr nun erscheinendes Debüt-Album "V" entscheidend prägen sollte.

"V" ist eine Hommage an die Schönheit und Diversität von Popmusik - und auch an ihre entzückende wie banale Catchyness. Augenzwinkernder
Kitsch-Overload und reflektierte Kunst-Attitüde, Euphorie und Melancholie, dicke Hose und Beklommenheit – vieles bekommt auf "V" seinen Platz.
Fünf Individuen bauen den Bigger-than-life-Kosmos aus Musik, Licht und Tanz, den sie einst erschufen, weiter aus. Sänger Nikolas sieht das so: „Der Sound von Le Very ist im Grunde wie eine lange Tour – ein wildes, geiles und völlig unkalkulierbares Risiko. Ich hätte vorher nicht mit Bestimmtheit sagen können, wie diese Platte im Endeffekt klingt.“

"Very interdisziplinär, very schön." (spex.de)

https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very



JAGA JAZZIST - Neues Album "Starfire" erscheint heute / "Oban" im Todd Terje Remix | 29.05.2015

Die norwegische Nu-Jazz-Kapelle Jaga Jazzist rund um die drei Horntveth-Geschwister Line, Martin und Lars hatte zuletzt ihr hoch gelobtes Album "Live With The Britten Sinfonia" (2013) sowie eine Jubiläumsbox zum 20-jährigen Band-Bestehen (2014) veröffentlicht. Mit ihrem heute erscheinenden Album "Starfire" kehren Jaga Jazzist nun zurück.

Landsmann Todd Terje hat es sich nicht nehmen lassen und einen neunminütigen, mit discoähnlichen Tunes beschmückten Remix zu dem Song “Oban” kreiiert.
Den Remix gibt es auf Soundcloud zu hören. Er ist ab sofort als 12" Vinyl und digitalen Download erhältlich:https://soundcloud.com/ninja-tune/jaga-jazzist-oban-todd-terje-remix

Aufgenommen wurde "Starfire" in Los Angeles und dem Heimstudio der Band in Norwegen.
Bereits im Dezember 2012 verschlug es Hauptsongwriter Lars Horntveth in die amerikanische Metropole. Dort, am anderen Ende der Welt, inspiriert von der Weite des Himmels über ihm und dem endlosen Lichtermeer das ihn umgab, wenn er nachts mit dem Auto durch die Stadt fuhr, begann er all das zu komponieren, was später "Starfire" werden sollte. Phasenweise wurde er dafür von den anderen Mitgliedern der 8-köpfigen Band unterstützt, die ihn nach und nach im Studio besuchten.

Der Sound von Marcus Forsgrens Gitarre spielt auf "Starfire" eine ebenso prominente Rolle, wie der Einsatz von elektronischeren Klängen – das macht es zu dem am wenigsten jazzigen Album von Jaga Jazzist. So färbt Gastmusiker Leon Dewan den Song "Shinkansen" mit seinem Swarmatron, einem analogen Synthesizer, und auch Lars Horntveths Pocket-Piano-Synthesizer hat großen Anteil an den kantigeren, elektronischeren Sounds auf "Starfire".

Der gleichnamige Track "Starfire" kann hier weiterhin gehört werden: http://www.thefader.com/2015/03/30/jaga-jazzist-starfire

http://www.jagajazzist.com/
https://www.facebook.com/jagajazzist



ASH - neues Album "Kablammo!" ab heute in den Läden | 22.05.2015

Ash sind zurück. Heute erscheint neues Album "Kablammo!" via earMUSIC / edel.
Ihre Single "Cocoon" kann man weiterhin hier hören: www.youtube.com/watch?v=8ApxTUfvDy0

„'Kablammo!' lässt sich mit einem satten Schub an Adjektiven umschreiben, die da lauten: dynamisch, kraftvoll, energisch, frisch, jung, feurig, präsent sowie begnadet genial.“ - Classic Rock

„Tatsächlich haben Ash nicht zu viel versprochen. Die wieder entdeckte Spielfreude ist auf 'Kablammo!' deutlich zu hören.“ - Plattentests.de

"Kräftiger Gitarrensound, gemischt mit einem Schuss Adrenalin und süßen Melodien" - so beschreibt Drummer Rick McMurray "Cocoon", die erste Single aus dem neuen Album von Ash. "Kablammo!" ist das erste Studioalbum der Band nach achtjähriger Pause.

Zuvor hatten sich Ash dem ambitionierten "A-Z Singles-Series" Projekt gewidmet: Von April 2009 bis September 2010 erschienen gemäß den 26 Buchstaben aus dem Alphabet 26 Singles, die je digital und anschließend auf Vinyl veröffentlicht wurden. Damit wollte man sich (eigentlich) vom Abumformat verabschieden. Eine ausgedehnte Tour folgte, die die Band von A wie Aldershot (UK) bis nach Z wie Zennor (UK) brachte.

Diese anspruchsvolle Kreativübung führte schließlich dazu, dass sich Ash wieder in das Albumformat verlieben konnten und mit der Arbeit an "Kablammo!" begannen.
Der Albumtitel beschreibt den wieder auflodernden Enthusiasmus der Band, das Gefühl, endlich wieder gemeinsam Musik zu machen. Diese Euphorie spiegelt sich auch in den 12 neuen Songs auf "Kablammo!" wider: Die Musik springt einem regelrecht ins Gesicht - nicht zuletzt einer der Gründe, die Ash einst zu einer der beliebtesten britischen Bands machte.

www.ash-official.com
www.facebook.com/ash
www.twitter.com/ashofficial



KID ASTRAY - Video zu "Still Chasing Nothing" / weiterer Song vorab im Stream | 20.05.2015

Ein italienisches Vogue-Model, ein ehemaliger Golf-Champion, ein Klaviervirtuose - sie alle sind Teil der 6-köpfigen, norwegischen Indie-Pop-Band Kid Astray.

Nachdem die erste Single "Still Chasing Nothing" aus dem am 31. Juli erscheinenden Debüt-Album “Home Before The Dark” bereits im Stream gehört werden konnte, hat das dazugehörige Video nun vor kurzem Premiere gefeiert und kann jetzt mit Augen und Ohren genossen werden.

Hier gibt es das Video zu “Still Chasing Nothing”: https://www.youtube.com/watch?v=xAwLUZ9mzQ4

Die Band um Benjamin Giørtz, Elizabeth Wu, Alex Meek, Even Steine, Håkon Carlin und Jakob Bechmann lernte sich 2010 an einer Osloer High School kennen. Schon kurz darauf spielten Kid Astray Sommerfestivals und große Shows in ihrer Heimat. Lobeshymnen von Rolling Stone und Radio 1 kamen ihnen auch zu Gute.

Nun stehen sie kurz vor der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums "Home Before Dark". Geschrieben mit Korean-Pop-Spezialist Jesper Borgen und hauptsächlich von Joe Cross in Manchester produziert, zeigt das Album die dynamische Entwicklung, die die Band in den letzten drei bis vier Jahren durchlief. „Ich denke, unser Sound ist mittlerweile viel durchdachter”, sagt Sänger und Pianist Benjamin mit einem Enthusiasmus, den sonst nur alte Hasen aus der Branche an den Tag legen. „Unser Sound-Spektrum hat sich definitiv erweitert – alles klingt sehr viel größer.” Mit ihren eingängigen Melodien und Hooks treffen Kid Astray sozusagen die Hauptschlagader der Popmusik.

Wer einen weiteren Einblick in “Home Before The Dark” bekommen möchte, kann dies direkt im Stream zu der nächsten Songauskopplung “Diver” machen.

Den Songstream dazu gibt es hier:https://soundcloud.com/kid-astray/kid-astray-diver

Kid Astray Promotage
Dienstag, 02. Juni & Mittwoch, 03. Juni - Berlin


https://www.facebook.com/kidastray
https://soundcloud.com/kid-astray
https://twitter.com/kidastray



K.FLAY - Videopremiere "Can't Sleep" / diesen Samstag live in Berlin | 20.05.2015

Nach den Young Fathers und Kate Tempest freuen wir uns, den nächsten Genre-übergreifenden Newcomer präsentieren zu dürfen: Sie heißt K.Flay, kommt gebürtig aus der Nähe von Chicago, wurde vor kurzem als Support für die Amerika-Tournee von Third Eye Blind & Dashboard Confessional bestätigt und die USA Today beschreibt ihren Style als "indie hip-hop, mixed with electronics, mixed with head-banging“.

Jetzt gibt es zur Single "Can't Sleep" endlich ein Video, in dem man Freerunner Jason Paul durch Bangkok begleitet. K.Flay sagt darüber: "This video is really special to me. It was shot over the course of twenty four hours in Bangkok -- we wanted to capture all the feelings of restlessness and excitement and loneliness that the song conveys. To have Jason Paul, who is a super badass, play the lead was amazing. His movement is the driving force behind it all."

Das Video hat bei Stern.de Premiere gefeiert und kann ab sofort eingebunden werden: https://player.vimeo.com/video/128238050

Kristine Flaherty alias K.Flay hatte bereits zwei Mix-Tapes und drei EPs, diverse Remixe für die Beastie Boys oder auch Danny Brown veröffentlicht. Weil aber das Major-Label, bei dem sie gesigned war, nicht bereit war, auch auf Albumlänge zu ihr zu stehen, befreite sie sich aus dem Deal und arbeitete fortan in Eigenregie.

K.Flay kündigte ihr Apartment in New York und ging nach L.A., verschanzte sich dort in einem Proberaum und begann mit dem Schreiben neuer Songs. In völliger Isolation ließ sie entstehen, was wir nun auf "Life As A Dog" zu hören bekommen: Ein in sich geschlossenes Werk und die bisher originalgetreuste Widergabe ihrer selbst, "It felt natural. It felt like this was the sound. I think of this album as a return to where my head was at when I first got signed. It's still a hip hop record but it's also an alternative record, a pop record", sagt sie selbst über das Album.

Inspiration fand sie jedoch nicht nur durch ihre Abschottung, sondern bereits während vorangegangener, ausgedehnter Tourneen mit Snoop Dogg, Passion Pit, Icona Pop oder Theophilus London: "For me, the live show is the crux of the project. It's that moment when anything is possible, when people interact with your songs in an entirely visceral & unpredictable way", so K.Flay.

Deswegen freuen wir uns umso mehr, sie für eine Show am Wochenende in Deutschland sehen zu können. Nach ihrem Auftritt beim Great Escape Festival in Brighton, wird K.Flay diesen Samstag außerdem live in Berlin zu sehen sein:
23.05.2015 – Berlin, Bang Bang Club

K.Flays Debüt-Album "Life As A Dog" erscheint am 21.08.2015 via Humming Records / Rough Trade.

Pressestimmen:
"(...) it’s K. Flay’s brainy quirks, her angry girl-next-door delivery, her rebel chick charm that has propelled her forward." (Rolling Stone US)
"Set to a hypnotic backdrop, the 28-year-old rapper rattles off a chilling narrative that highlights her creative streak." (COMPLEX Magazine

)

www.kflay.com
https://www.facebook.com/kflaymusic



MARIBOU STATE - den Mai für Interviews in Berlin / Debüt "Portraits" erscheint am 29. Mai | 19.05.2015

Bevor am 29. Mai ihr Debüt "Portraits" erscheint, weilen Maribou State wie bereits erwähnt derzeit in Berlin, um bereits an neuem Material sowie Remixen zu arbeiten.
Wie das Ergebnis klingen könnte, zeigt der gerade frisch erschienene Tom Demac Remix von "The Clown" feat. Pedestrian.

Zu hören gibt es den Track hier: http://www.mixmag.net/read/maribou-state-tom-demac-remix-premieres
Bzw auf Soundcloud direkt: https://soundcloud.com/mixmag-1/premiere-maribou-state-the-clown-feat-pedestrian-tom-demac-remix

Außerdem befinden sich Maribou State im Juli auf Tour:
23.07.2015 - CBE (Köln) | live
24.07.2015 - Gretchen (Berlin) | live
25.07.2015 - Stuttgart Festival (Stuttgart) | live

Fasziniert von den Dynamiken elektronischer Tanzmusik und der ungeheuren Kraft und Reichhaltigkeit von Live-Instrumenten schufen Chris Davids und Liam Ivory aka Maribou State mit "Portraits" (Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade / VÖ: 29.05.2015) ein unwiderstehliches Album, das Seele hat. Es ist ein Album, auf dem sich Organisches und Synthetisches umarmen und an James Blake erinnern und dessen Groove es durchaus mit dem von Moloko aufnehmen kann. Maribou State setzen uns atmosphärischen Dubstep gepaart mit House vor - "glitchy, sad and slow" (The Guardian), aber ungeheuer tanzbar und garantiert aus der Mitte des Herzens kommend.

Was zuletzt Disclosure schafften, darauf schielen nun also auch Maribou State - und es sieht derzeit gar nicht so schlecht aus für die Beiden!
Sie tun allerdings auch eine Menge dafür. Die letzten 18 Monate des Duos waren strikt getaktet: An den Wochenenden wurde wild durch die Gegend getourt (von England, Europa, den USA und Australien war alles dabei, die Bühnen von Glastonbury und Bestival waren nur zwei der Meilensteine auf ihrem Weg), während man sich unter der Woche disziplinert den Albumaufnahmen widmete. Bei Radio-Schwergewichten wie Zane Lowe oder Huw Stephens schaute man auch vorbei und werkelte ganz nebenbei noch an einer schönen Palette von Remixen für "alte Hasen" wie Kelis, Lana del Rey oder den Crookers. Die harte Arbeit zahlt sich mit Erscheinen des Debüts endlich aus.

Den Song "Rituals" gibt's hier weiterhin im Stream: https://soundcloud.com/mariboustate/rituals-1

https://www.facebook.com/mariboustate



FRASER A. GORMAN - Neues Video zur Single "Shiny Gun" | 18.05.2015

Nachdem er erst letzte Woche für eine Show im Berliner FluxBau vorbei schaute, gibt es jetzt neues Futter von Fraser A. Gorman.
Ein altes Fernsehstudio, Courtney Barnett, ein verzweifeltes Kamerateam, ein Huhn: Im Video zu seiner aktuellen Single "Shiny Gun" passiert so einiges, auf typisch unaufgeregte australische Art.

Klar, dass auch Courntey Barnett wieder mit dabei ist, nachdem Fraser sie erst kürzlich auf ihrer Europa-Tour supportete und bereits in ihren Videos mitspielte.
Gorman sieht in "Shiny Gun" nicht nur aus wie der junge Dylan, er klingt auch so.

Das Video kann man sich hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=ONd4e1JvG5c


"Shiny Gun" ist die aktuelle Single aus "Slow Gum", dem Debüt-Album von Fraser A. Gorman, das am 26. Juni 2015 via Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade erscheint.

Ursprünglich kommt Fraser A. Gorman aus dem Strandstädtchen Torquay, südlich von Melbourne, Australien, wo er sich in die Musik von Townes Van Zandt, Willie Nelson und Hank Williams vertieft. Mit dem Umzug nach Melbourne findet er sich in einer Gruppe gleichgesinnter Musiker_innen der lokalen Alt-Rock-Szene wieder. Eine von ihnen ist die sich derzeit in aller Munde befindende Courtney Barnett, die ihn sofort in ihr berüchtigtes Milk! Records Kollektiv beruft und die schnell beste Kumpels werden. Man konnte Fraser im Video zu Barnetts „Avant Gardener“ als verträumten Linienrichter sehen, oder zuletzt als Support bei ihren Shows.

Wie auch Barnett, singt Fraser A. Gorman täuschend lustlose, baufällige Songs, die so schön wie durchdringend sind. So schmiedet er sich seinen eigenen, einzigartigen Weg, der ihm bereits viele Vergleiche mit modernen Außenseiter-Folk-Heroen wie Cass McCombs, aber auch seinen Kindheitsidolen eingebracht hat.

Auf seinem Debüt baut Gorman auf das Versprechen seiner ersten Singles "Book Of Love" und "Broken Hands" auf und präsentiert eine Sammlung cooler, lustiger, herzlicher und super-ansteckender Melodien, maßgeschneidert für verschwommene Sommernächte und milchige Morgenstunden. Gorman ist ein Künstler, der mit seinem Hörer sofort Kontakt herstellt und ihn oder sie zum Lachen und Weinen bringt. Er vereint "words of precocious wisdom and adolescent stupidity, ace lyrics and hot riffs," wie die englischen Kollegen sagen.

"Slow Gum" zeigt Fraser A. Gormans schreiend komische, unkonventionelle Welt; ein bisschen sexy, herrlich eingerichtet und sonderbar berührend, mit zeitlosem Songwritig und dem Country der Outlaws, der Gesetzlosen. Verliebt euch jetzt!

https://www.facebook.com/fraseralexandergorman



STEREOPHONICS - Neue Single “C'est La Vie“ veröffentlicht | 12.05.2015

Neues Album “Keep The Village Alive“ erscheint am 11. September 2015

Die Stereophonics sind neben den Beatles, Led Zeppelin, Oasis, Blur, ABBA, Genesis, und U2 eine der acht Bands, denen es gelang, fünf Nummer-Eins-Alben hintereinander in Großbritannien zu landen. Sie haben weltweit über 10 Millionen Platten verkauft, darunter sechs Platin- bzw. Multi-Platin-Alben. Die Band veröffentlichte 11 Top-Ten-Singles, unter ihnen den Nummer-Eins-Hit “Dakota”. Während ihrer “Graffiti On The Train”-Welttournee 2013 gelang es den Stereophonics 16 Arenen komplett auszuverkaufen und über 150.000 Tickets zu verkaufen.

Die Stereophonics werden am 13. September 2015 beim Lollapalooza-Festival auf dem stillgelegten Flughafen Berlin-Tempelhof spielen.

Kurz vor diesem Auftritt, am 11. September, veröffentlicht die Band ihr neuntes Studioalbum “Keep The Village Alive“ auf ihrem eigenen Label Stylus Records. Die erste Auskopplung “C'est La Vie“ erschien bereits am 11. Mai – und kann sich hören lassen!
“C'est La Vie“ ist wie ein frischer Windstoß. Das Video zum Song entstand wieder einmal unter der Regie von Stereophonics-Sänger Kelly Jones. Es ist der sechste Clip der Band in Folge, für den Jones auch als Regisseur agierte. Unterstützung holte er sich vom renommierten Kameramann John Conroy, der an britischen Krimiserien wie “Broadchurch“, “Fortitude“ oder “Luther“ mitwirkte. Auch die schauspielerische Besetzung ist hochkarätig: Antonia Thomas (“Misfits“, “Sunshine on Leith“), Aneurin Barnard ( “Hunky Dory“ ,“Ironclad“) und Mathew Aubrey ( “Made In Dagenham”, „Just Jim”) sind im Clip zu sehen.

Hier könnt Ihr Euch das Video zu „C'est La Vie“ anschauen: http://www.vevo.com/watch/GBBGB1500016

“Keep The Village Alive” ist der Nachfolger des allseits gefeierten und mit Platin ausgezeichneten Albums “Graffiti On The Train” (2013). Wieder einmal war Kelly Jones für das komplette Songwriting zuständig. Produziert wurde die Platte von ihm und Langzeit-Weggefährte Jim Lowe, der schon in der Vergangenheit erfolgreich für die Stereophonics produzierte. “Keep The Village Alive” wurde in den ICP Studios in Brüssel sowie den Stylus Studios in London aufgenommen.

Die Stereophonics sind: Kelly Jones (Gesang, Gitarre), Richard Jones (Bass), Adam Zindani (Gitarre) und Jamie Morrison (Schlagzeug).

http://www.stereophonics.com/



Courtney Barnett: Video zu "Dead Fox" / Neue Deutschlandtermine | 11.05.2015

Im März erschien ihr großartiges Debüt "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit", gefolgt von einer ausverkauften Show im Berliner Heimathafen.
Jetzt freuen wir uns weitere Deutschlandtermine für Courtney Barnett ankündigen zu dürfen, genau wie ihr neues Video zu "Dead Fox".

Der Clip verbildlicht, worüber Courtney Barnett in "Dead Fox" sinniert - Nikotin in Äpfeln, “a possum Jackson Pollock…painted in the tar”, den Zwang großer Konzerne, Güter zum günstigsten Preis durch das ganze Land zu fahren, Profitgier und Blumenkohl: "More people die on the road than they do in the ocean maybe we should mull over culling cars instead of sharks or just lock them up in parks where we can go and view them."

Im Umkehrschluss zeigt das Video zu "Dead Fox" die blutige Rache der ausgenutzten Tiere. Das Konzept stammt von Courtney Barnett, animiert wurde das Video von Rory Kerr und Paul Ruttledge:
"Dead Fox" bei Youtube: https://youtu.be/Njb3JTZ1ibY

Live kann man Courtney Barnett beim Haldern Pop Festival, sowie im November an drei weiteren, neuen Terminen sehen.

Courtney Barnett live:
15.08.2015 - Haldern Pop Festival (Rees-Haldern)
20.11.2015 - Technikum (München)
21.11.2015 - Postbahnhof (Berlin)
23.11.2015 - Stollwerk (Köln)

Courtney Barnetts Debüt "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" ist am 20. März 2015 über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade erschienen.

„Oft ist Courtney Barnett so gut, dass man zweifeln muss, dass es sie wirklich gibt.“ - Rolling Stone

"So viel Fuck-you-Attitüde war lange nicht. (...) Den Ehrenpreis für den besten Albumtitel des Jahres kann man ihr schon mal frühzeitig verleihen, da wird nicht viel mehr kommen. Was? Das 'rote Album'? Pah! (...) Courtney hat Mädchenprobleme, Komplexe, Unsicherheiten, Selbsthass, und das kann man krachig-komödiantisch verarbeiten wie aktuell ihre Kollegin Colleen Green oder man versenkt sich in einen Zustand schönster Lakonie, wie es nur Wenige beherrschen, darunter Liz Phair und Chan Marshall." - Spiegel Online

"Es sind unaufgeregte Lieder über die kleinen und deshalb gerade so wichtigen Dinge im Leben. Über diese Dinge singt momentan niemand so gewitzt und trotzdem ernsthaft, so komplex und trotzdem eingängig wie Barnett." - Zeit Online



SAMANTHA CRAIN - neues Album "Under Branch & Thorn & Tree" erscheint am 17. Juli 2015 | 07.05.2015

Am 17. Juli wird das neue, vierte Album der amerikanischen Singer-Songwriterin Samantha Crain, "Under Branch & Thorn & Tree", via Full Time Hobby / Rough Trade erscheinen.

Den ersten Track "Outside The Pale" könnt Ihr hier vorab im Stream hören: https://soundcloud.com/fulltimehobby/samantha-crain-outside-the-pale/

"'Kid Face' ist ein poetisches Americana-Tagebuch." (Rolling Stone)

"Wie in Neuseeland Lorde den Pop mit den Mitteln des Pop belebt und Kate Nash in England dem Rock ‘n’ Roll ihre schönste Stimme gibt, so hat Samantha Crain längst verstanden, dass es im Country nicht darum geht, sich zwischen früher und ganz früher, Hoffnung und Depression, Kindergesicht und alter Seele zu entscheiden. Eine wie sie kann auch Cowboy und Indianer sein." (Zeit Online)

„Da gibt es nicht viel drumherum zu reden: Die 26-jährige Choktaw Indianerin aus Shawnee, Oklahoma, ist die interessanteste Songwriter-Entdeckung dieser Art seit Alela Diane.“ (Gästeliste.de, Album der Woche)

Das sind nur einige der Kritikerstimmen, die Samantha Crains letztes Album "Kid Face" (2014) in den höchsten Tönen lobten. Nun veröffentlicht die Singer-Songwriterin ihr viertes Werk "Under Branch & Thorn & Tree".

Es ist erneut ein sehr intimes Album geworden, dessen Songs von Crains warmer, rauchiger Stimme leben. Ihre Lyrics erinnern uns an ganz alltägliche Kleinigkeiten, auf die wir selbst wohl so kaum mehr achten würden, denen wir normalerweise entfliehen. Crain fängt sie wieder ein und gibt ihnen eine Stimme. Eingebettet ist all das in die sanften, zurückhaltenden musikalischen Arrangements, die sie gemeinsam mit ihrem Produzenten John Vanderslice (The Mountain Goats, Spoon) und ihren Background-Musikern kreierte.

In nur zehn Tagen nahm sie die Songs mit Vanderslice, der auch schon am Vorgänger mitwirkte, in den Tiny Telephone Studios in San Francisco auf: "I like to work that quickly", sagt sie über den Aufnahmeprozess, "and John’s good with spontaneous creation. (...) Most of the arrangements happened in the moment, as we recorded. My guitar and vocals are all first or second takes."

Der Ton des Albums mag insgesamt zwar düster sein, aber Samantha Crains gefühlvolle Stimme und die feinen, aber dennoch eindringlichen Arrangements erhellen selbst die dunkelsten Szenarien. Die neuen Songs sind gezeichnet von wunderbaren Melodien, die in ungeahnte Richtungen abdriften und von Texten, die widersprüchliche Gefühle mit einer ungewöhnlich tiefgründigen Weitsicht und ungeheurem Mitgefühl ergründen.

Samantha Crain textet wie eine Jazz-Sängerin, bricht Wörter oft in rhythmische Fragmente auf, die sie dann vor und nach einem Beat platziert. Sie dehnt Silben oder fügt Vorschlagsnoten ein, um versteckte Nuancen in ihren Lyrics freizulegen. Über die neuen Songs sagt sie selbst: "I don’t write protest songs in the traditional sense, but I’m always listening to the voices of people around me. These stories are told from the perspective of the underdog, the 99% of us that are working people. They might not be literal protest songs, but the lives of the people within these songs speak at the same volume if you listen."

www.samanthacrain.com
https://www.facebook.com/Samanthacrainmusic



JACCO GARDNER - neues Album erscheint morgen / komplett im Stream | 07.05.2015

Diesen Freitag erscheint endlich das neue Jacco Gardner Album "Hypnophobia" über Full Time Hobby / Rough Trade in Deutschland.
Vorab steht es komplett im Stream bei Hypemachine zur Verfügung, den Embed dafür findet ihr unten an: http://hypem.com/premiere/jacco+gardner

Das Video zu seiner aktuellen Single "Find Yourself" findet ihr hier: https://vimeo.com/122298552

Im Video begibt sich Jacco - im weitesten Sinne - auf Selbst-Entdeckungs-Mission - und findet mehr zu sich selbst, als gedacht!
Der Clip stammt von Regisseur Bear Damen und ist halb regenbogenfarbener-Splatter-Acid-Trip, halb Doomsday-70's-Roadtrip ins Nirgendwo - aber auf alle Fälle psychedelisch-abgedreht, was nicht zuletzt den kaleidoskop-artigen Visuals geschuldet ist, die das Video durchfluten und von Jacco Gardner selbst kreiert wurden.

Seit der niederländische Produzent, Multiinstrumentalist und Traumtänzer vor zwei Jahren die Türen seines Debüts "Cabinet of Curiosities" öffnete, ist viel geschehen in der fabelhaften Welt des Jacco Gardner: Nach endlosen Tourneen, einer Schatztruhe voll gesammelter Erfahrungen und dem Split seiner ehemaligen Band The Skywalkers verdingte er sich an den Keyboards der kalifornischen Garage-Rock-Combo Allah-Las. Anschließend zog er sich in sein kleines Wunder-Reich, das Shadow Shoppe Studio im Herzen eines Amsterdamer Industriegebiets zurück, um "Hypnophobia" aufzunehmen: "Touring all over the world has completely changed me. I've seen places I'd never seen before or didn't even know existed. I think Hypnophobia has got some of it's adventurous character from all those amazing experiences."

Auf seinem zweiten Album "Hypnophobia" entführt uns Jacco Gardner erneut in seine psychedelische Märchenwelt aus Wurlitzer Electric Piano, Mellotron und antikem Steinway-Klavier, das er einst auf Tour in einer Dorf-Kirche erstand. Klingt absurd, inmitten von Fabrikgebäuden und Industrie-Charme ein hypnotisches Psychedelic-Album einzuspielen, dessen Titel an der Schnittstelle zwischen Traum und Wirklichkeit changiert? Gardner schafft diesen Spagat und wer meint, er hätte lediglich den Sound vergangener Zeiten aufpoliert, irrt gewaltig. Denn der passionierte Vintage-Instrumenten-Sammler weiß die Vorzüge heutiger Technologien durchaus zu schätzen. "Hypnophobia" vereint auf betörende Art und Weise opulente Instrumental-Tracks mit großartigen Pop-Songs, die es in ihrer Wortgewalt mit Klassikern aus vergangenen Zeiten aufnehmen können. Songs, die den Hörer in ihren Bann ziehen und die Realität kurz vergessen machen.

Live kann man Jacco bald hier sehen:
26.05.2015 München - Feierwerk/Kranhalle
27.05.2015 Berlin - Privatclub
28.05.2015 Hamburg - Molotow

„Sein zweites Album heißt 'Hypnophobia' und enthält, was der Titel verspricht: somnambulente, traumverhangene, mitunter bedrohlich wabernde Drones, größtenteils jedoch herrlich versponnene Songs und Soundscapes, die neben den vordergründigen Psychedelic-Melodien eine breite Palette von Krautrock über Art Rock bis hin zu Folk bieten. (…) Bleibt zu hoffen, dass 'Hypnophobia' die ihm gebührende Aufmerksamkeit bekommt.“ (Rolling Stone 05/15)

„Jacco Gardners Musik ist ein Spiegelbild unserer Zeit. Nicht etwa, weil sie sonderlich modern wäre, im Gegenteil. Das benebelte Hippie-Vokabular des jungen Niederländers klingt im Jahr 2015 bisweilen fast reaktionär. Mit süßen Melodien und substanzgetreuer Märchenlyric bedient sich Gardner beim Zeitgeist einer kurzen Periode Mitte der Sechzigerjahre, als die Zukunft noch etwas wert war.“ (Spex 05/15)

Jacco Gardner online:
http://www.jaccogardner.com/
https://www.facebook.com/jaccogardnermusic



KID ASTRAY - Debüt-Album Home Before The Dark erscheint am 31. Juli in Deutschland | 06.05.2015

Ein italienisches Vogue-Model, ein ehemaliger Golf-Champion, ein Klaviervirtuose - sie alle sind Teil der 6-köpfigen, norwegischen Indie-Pop-Band Kid Astray.

Am 31.07.2015 veröffentlichen sie hierzulande ihr Debütalbum "Home Before The Dark" via Cosmos Music / Membran.

Die erste Single "Still Chasing Nothing" könnt Ihr hier im Stream hören:https://soundcloud.com/kid-astray/kid-astray-still-chasing-nothing

Kid Astray, die Band um Benjamin Giørtz, Elizabeth Wu, Alex Meek, Even Steine, Håkon Carlin und Jakob Bechmann lernte sich 2010 an einer Osloer High School kennen. Ähnliche musikalische Einflüsse, die von elektronisch gefärbtem Indie-Pop von Passion Pit über Foster The People bis hin zu M83 und The Wombats reichten, sowie der Umstand, dass sie dort nahezu rundum die Uhr Musik machen konnten, führten schließlich zur Gründung der Band.

Wie so viele junge Künstler starteten auch Kid Astray mit Cover-Versionen ihrer Lieblingssongs. Der erste eigene Song, den sie als Kid Astray schrieben, “Eternal Gifts”, wurde sofort von diversen norwegischen Radio-Stationen gepickt und verschaffte der Band die Aufmerksamkeit ihres ersten Managers. „Wir hatten einige Freunde, die beim Radio arbeiteten und die drei Songs wählen konnten, die sie spielten – unserer war dabei!”, erklärt Schlagzeuger Jakob. „Unser erster Manager hörte 'Eternal Gifts' im Radio. So fing alles an.”

Es folgten diverse Slots bei den großen Sommerfestivals in ihrer Heimat, Lobeshymnen von Rolling Stone und Radio 1 sowie eine Videopremiere ihres Songs “Taking You With Me” auf Noisey. Auch beim Demo-Wettbewerb des norwegischen by:Larm-Festivals traten sie auf - mit eimem aus der Not heraus geschriebenen, komplett neuen Song, "The Mess", weil kein geeignetes Demomaterial vorhanden war. Der Auftritt war fulminant, brachte Kid Astray den Titel "Band Of The Week" bei Radio NRK Urørt ein sowie regelmäßiges Airplay und Shows in den größten Venues des Landes.

Nun stehen sie kurz vor der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums "Home Before The Dark". Geschrieben mit Korean-Pop-Spezialist Jesper Borgen und hauptsächlich von Joe Cross in Manchester produziert, zeigt das Album – das auch die Songs “Taking You with Me” und “No Easy Way Out” aus den Liverpool-Sessions enthält – die dynamische Entwicklung, die die Band in den letzten drei oder vier Jahren durchlief. „Ich denke, unser Sound ist mittlerweile viel durchdachter”, sagt Sänger und Pianist Benjamin mit einem Enthusiasmus, den sonst nur alte Hasen aus der Branche an den Tag legen. „Unser Sound-Spektrum hat sich definitiv erweitert – alles klingt sehr viel größer.” Mit ihren eingängigen Melodien und Hooks treffen Kid Astray sozusagen die Hauptschlagader der Popmusik.

https://www.facebook.com/kidastray
https://soundcloud.com/kid-astray
https://twitter.com/kidastray



Farao - Erster Song "Hunter" im Stream (Full Time Hobby) | 06.05.2015

Die norwegische Singer-Songwriterin und Multi-Instrumentalistin Kari Jahnsen, aka Farao, veröffentlicht heute mit "Hunter" die erste Single ihrer gleichnamigen Debüt-EP.
Farao wuchs im 500 Seelen Dorf Ulnes, inmitten eines Gebirgstals auf. Sie vermischt Indierock nahtlos mit schillerndem Elektro und kreiert dabei eine eindrucksvolle Stimmung, die die dramatische und doch idyllische Umgebung ihrer Wurzeln widerspiegelt: https://soundcloud.com/faraomusic/hunter

Ihre Musik verwirrt und entwirrt sich in den Spannungen und der Leichtfüßigkeit ihrer Songs, die Instrumente wurden alle von ihr selbst eingespielt. In "Hunter" dringt ihre Stimme mit Selbstbewusstsein durch die trauervollen Harmonien der Synthesizer, die gebettet sind auf prasselnden Percussions und düsteren Blechbläsern.
Ihr kraftvoller Sirenengesang warnt: “If I have to I will haunt you like a phantom in the night … I can’t deny, I’ll track you down and shoot you like a hunter.”

Farao lebt in London und begab sich nach Island, um mit den Aufnahmen zu ihrem ersten Album zu beginnen. Mit von der Partie waren Produzent Mike Lindsay (von Tunng) und Grammy-Award-Gewinner Andrew Scheps (Hozier, Lana Del Rey, Cass McCombs), der das Album mischte. Die kollaborative Gemeinschaft und das ununterbrochene Licht des isländischen Frühlings, machten es Farao möglich wagemutige künstlerische Entscheidungen zu fällen, ganz ohne Vorbehalt. Mit der Veröffentlichung von “Hunter” steigt die Vorfreude auf das Debut Album, welches via Full Time Hobby / Rough Trade erscheinen wird. Details dazu in Kürze.

Live kann man Farao in Deutschland als Support für Jacco Gardner sehen:
27.05.15 - Berlin, Privatclub
w/ Jacco Gardner

http://www.farao.co.uk/



SEVEN DAVIS JR (Ninja Tune) kündigt Debüt "Universes" für 24. Juli an | 04.05.2015

Von Zeit zu Zeit kommt ein DJ, Sänger oder Produzent daher, der zwischen den unterschiedlichen Szenen wandelt, der die Brücke zwischen den einzelnen Bewegungen schlägt und deren Musikfans vereint. Seven Davis Jr hat diese Qualität. Seine Produktionen haben eine Rohheit... einen losen, hoppelnden Groove, der selbst die hartnäckigsten Hüften in Bewegung bringt. Von Mos Def zu Four Tet und Julio Bashmore hat er sich damit bereits Unterstützer erspielt.
Jetzt wird es Zeit sich ihm auf seiner Reise durch den Kosmos anzuschließen, bevor er sich aufmacht zu einem anderen Raum und Zeit.
Sein lang erwartetes Debüt-Album “Universes” erscheint am 24. Juli bei Ninja Tune / Rough Trade.

Mit "Sunday Morning" gibt es einen ersten Song im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/seven-davis-jr-sunday-morning/

Aufgewachsen im nördlichen Kalifornien wurde Seven Davis Jr mit Gospel und Jazz sozialisiert, während er sich gesanglich an Künstlern wie Prince, Aretha Franklin, Stevie Wonder oder sogar Michael Jackson orientiert. Andere Einflüsse kommen von Klassikern wie Nat King Cole, Frank Sinatra, Sammy Davis Jr., Burt Bacharach, aber auch Jimi Hendrix bis zu den Fugees. Mit der Begeisterung für die Underground Dance Szene in San Francisco, wächst auch das Interesse an illegalen Substanzen, bis Seven die Kontrolle darüber verliert. Er braucht einige Zeit, um die Dämonen zu besiegen und geht schließlich stärker und widerstandsfähiger hervor. Fortan versucht er mithilfe seiner Musik eine positivie Lebenseinstellung zu verbreiten.

Obwohl er Angebote von unterschiedlichen Major Labels bekommt, veröffentlicht Seven Davis Jr in den letzten zwei Jahren neben einer rückblickenden EP via Kutmahs IZWID Imprint verschiedene 12"s bei Labels wie Must Have Records, Apron oder Classic. Seit 2014 ist Ninja Tune die neue Label-Heimat von Seven Davis Jr, am 24. Juli erscheint sein Debüt "Universes".

Aufgenommen wurde "Universes" in LA, San Francisco, Amsterdam und London und ist eine Erkundung seiner futuristischen, musikalischen Landschaft geworden - mit unterschiedlichen Tempi, seinem ganz eigenen, unkonventionellen Flair, Ehrlichkeit und Humor, immer in Soul und Funk eingebettet. Das Album transportiert seine sehr persönliche, positive Botschaft, die in Freiheit, Integrität und dem Willen der Besserung verwurzelt ist: “Finding your place. Knowing yourself. Being where you belong.”

Seven Davis Jr live:
09.05.2015 - Panorama Bar (Berlin)

https://www.facebook.com/SevenDavisJr
http://www.sevendavisjr.com/



THE LEISURE SOCIETY - "The Fine Art Of Hanging On" erscheint morgen / Video zu "Tall Black Cabins" | 30.04.2015

Für alle, die sehnlichst darauf warten - und das sollten einige sein - morgen erscheint das neue Album "The Fine Art Of Hanging On" von The Leisure Society in Deutschland über Full Time Hobby.

Nick Hemming, das aus Burton-on-Trent-stammendes Mastermind der Band, ist wohl einer der kreativsten Songwriter der Insel. Der 'Independent' nannte ihn unlängst “a musician of striking gifts”.
Entsprechend aufwändig produziert, arrangiert und eingespielt bietet „The Fine Art of Hanging On“, das nunmehr vierte Album von The Leisure Society, die wohlbekannte, grandiose Melange aus Folk, zeitlosem Pop und Indie, für den die Band - genau wie das Label - steht.

Nachdem sie in den letzten Jahren für den Ivor Novello Award nominiert waren, in Glastonbury ein Zelt füllten, von Richard Thompson zum Meltdown Festval eingeladen wurden und Genies wie Ray Davies und Brian Eno zu ihren prominentesten Fans zählen dürfen, geht es nun daran, das nächste Kapitel ihrere Erfolgsgeschichte aufzuschlagen. The Leisure Society sind eben - wie es 'The Line Of Best Fit' treffend formulierte “A band that continues to grow into their story”.

Das Video zu "Tall Black Cabins" seht ihr hier: https://vimeo.com/118611465

Live wird man The Leisure Society bald hier sehen können:
02.06.2015 - Berghain Kantine (Berlin)
03.06.2015 - Prinzenbar (Hamburg)

Die ersten Redaktionen zeigen sich auch wieder begeistert von diesem lieblichen, langsamen Album:
Nick Hemming ist einer der am meisten unterschätzten Songwriter der Gegenwart. Auf der vierten Platte seiner Band gehen Folk und Pop ein paar traumhafte Verbindungen ein.“ (Musikexpress 05/15)

"Die Frage, warum Dinge geschehen, wird zur Frage, wie wir mit den Dingen am besten umgehen und sie überstehen können. Da Nick Henming selbst erfahren musste, dass sich diese nicht immer bewältigen lassen, ist das vierte Album der Leisure Society ernster geworden, ohne die Leichtigkeit der vergangenen Alben. Aber nicht weniger schön." (Plattentests.de 04/15)

http://the-leisure-society.tumblr.com/
https://www.facebook.com/theleisuresociety




K.FLAY - Debüt "Life As A Dog" erscheint am 21.08.2015 via Humming Records / Rough Trade | 30.04.2015

ach den Young Fathers und Kate Tempest freuen wir uns, den nächsten Genre-übergreifenden (und erfolgversprechenden) Newcomer präsentieren zu dürfen: Sie heißt K. Flay, kommt aus Chicago, wurde soeben als Support für die Amerika-Tournee von Third Eye Blind & Dashboard Confessional bestätigt und die USA Today beschreibt ihren Style - quite rightly - als "indie hip-hop, mixed with electronics, mixed with head-banging“.

K.Flays Debüt-Album "Life As A Dog" erscheint am 21.08.2015 (Humming Records / Rough Trade).

Die phänomenale erste Single "Can't Sleep" könnt Ihr hier vorab im Stream hören: https://soundcloud.com/kflay/cant-sleep-1

K.Flay wird in Kürze außerdem auf Deutschlandtour sein:
18.05.2015 – Köln, Underground*
19.05.2015 – Bochum, Rockpalast*
21.05.2015 – München, Backstage*
22.05.2015 – Saarbrücken, Garage*
23.05.2015 – Berlin, Bang Bang Club
*Support von Itch

Kristine Flaherty alias K.Flay hatte bereits zwei Mix-Tapes und drei EPs, diverse Remixe für die Beastie Boys oder auch Danny Brown veröffentlicht. Weil aber das Major-Label, bei dem sie gesigned war, nicht bereit war, auch auf Albumlänge zu ihr zu stehen, befreite sie sich aus dem Deal und arbeitete fortan in Eigenregie.

K.Flay kündigte also ihr Apartment in New York und ging nach L.A., verschanzte sich dort in einem Proberaum und begann mit dem Schreiben neuer Songs. In völliger Isolation ließ sie entstehen, was wir nun auf "Life As A Dog" zu hören bekommen: Ein in sich geschlossenes Werk und die bisher originalgetreuste Widergabe ihrer selbst, "It felt natural. It felt like this was the sound. I think of this album as a return to where my head was at when I first got signed. It's still a hip hop record but it's also an alternative record, a pop record", sagt sie selbst über das Album.

Inspiration fand sie jedoch nicht nur durch ihre Abschottung, sondern bereits während vorangegangener, ausgedehnter Tourneen mit Snoop Dogg, Passion Pit, Icona Pop oder Theophilus London: "For me, the live show is the crux of the project. It's that moment when anything is possible, when people interact with your songs in an entirely visceral & unpredictable way", so K.Flay.

Ihre Fans waren es schließlich auch, die ihr dabei halfen, das "Projekt Album" zu finanzieren: Innerhalb von nur sechs Tagen kam über eine Crowdfunding-Aktion das Geld für die Produktion von "Life As A Dog" zusammen, das K.Flay nur kurze Zeit später in Eigenregie in Amerika veröffentlichte. Unterstützt wurde sie außerdem von ihren Freunden Billboard (Robyn, BoB, Britney Spears), Justyn Pilbrow (The Neighbourhood) und Sam Spiegel (Maroon 5, N.A.S.A.), die ihr bei der Arbeit am Album halfen.

"Life As A Dog" landete prompt auf #2 der Billboard-Heatseekers-Charts. Dieser Erfolg brachte K.Flay ausverkaufte Headline-Shows und unzählige Festivalauftritte in den USA ein - und ein Signing beim Berliner Label Humming Records (Josef Salvat, VIMES, Occupanther), das beim diesjährigen SXSW auf K.Flay aufmerksam wurde. Es wird Zeit, auch in Deutschland Hallen zu füllen!

Pressestimmen:
"One of hip hop's most promising young female stars. " (ELLE USA)
"(...) it’s K. Flay’s brainy quirks, her angry girl-next-door delivery, her rebel chick charm that has propelled her forward." (Rolling Stone US)
"Set to a hypnotic backdrop, the 28-year-old rapper rattles off a chilling narrative that highlights her creative streak." (COMPLEX Magazine

)
"Nowhere in Life as a Dog will you be able to find and idea or theme that was overused or mishandled, and at times, it feels like K.Flay is drawing from an endless well of prose and poetry as she crams songs like “Fever” and “I’m Good” with a complexity and eloquence that will put most other MCs with similar aspirations to shame." (HillyDilly.com)

www.kflay.com
https://www.facebook.com/kflaymusic



ANDREYA TRIANA - "Giants" erscheint am Freitag / Im Mai live in Berlin | 29.04.2015

Diesen Freitag erscheint mit "Giants" das neue Album von Andreya Triana.
Bei Jools Holland war sie gestern zu Besuch und performte ihren Song "Gold": https://youtu.be/C2TOrMr5RqI

Andreya Triana wird am Mittwoch, 13.05.2015 um 21.00 Uhr ein exklusives Loungekonzert bei RadioEins in Potsdam spielen.
Am darauffolgenden Tag, Donnerstag, den 14.05.2015, spielt sie eine intime Akustik-Show im Grünen Salon.


Andreya Triana live:
Mi. 13.05.15 - Potsdam, Exklusives Loungekonzert Radio Eins
Do. 14.05.15 - Berlin, Grüner Salon

Auf “Giants” gelingt es Andreya Triana, mit Hilfe ihrer einzigartigen, zugleich verletzlichen und ehrlich-rauen Stimme, verschiedenste Stilrichtungen und Sounds zu einem homogenen Mix verschmelzen zu lassen. Produziert wurde das Album in Los Angeles von Matt Hales, der bereits mit Künstlern wie Lianne La Havas oder Paloma Faith zusammengearbeitet hat.

Andreya Triana ist ein Phänomen. Vom Evening Standard auf der “Power 1000 List“ als eine der einflussreichsten LondonerInnen gefeiert, hat sie bereits mit jeder Menge Top-Künstlern und - Produzenten, wie etwa Flying Lotus oder Bonobo, zusammengearbeitet. Letzterer produzierte ihr Debütalbum "Lost Where I Belong", das die FAZ zur "Platte der Woche" kürte, und das (nicht nur) von Intro ("Unglaubliche Stimme, ...") Musikexpress und Piranha ("Neunmal Tiefgang... Kribbeln... ultimative Gänsehaut.") bejubelt wurde.

"Giants" ist – sowohl stilistisch als auch inhaltlich – erstaunlich abwechselungsreich. Es dreht sich um Andreyas Beziehung zu ihrer Mutter ("Everything You Never Had Pt. II"), die sie in harten Zeiten aufzog, aber auch um die beste Zeit ihres Lebens, die sie in "Gold" verarbeitet. Oder, und zwar im Song "Lullaby", um "The Miseducation of Lauryn Hill". Ja, richtig gelesen. Sie nimmt Bezug auf dieses Album und beschreibt, wie es ihre Jugend und Sozialisation geprägt hat. Tracks wie “Keep Running”, in dem es um “the rat race of living in a big city” (AT) geht, zeigen ihre überragenden Songwriting-Skills.

“I'm really into honest storytelling in songwriting and hopefully painting a picture for the listener. Writing lots of love songs for the album didn't really appeal to me so I drew inspiration from many other areas of my life. Working with Matt Hales was such an amazing experience. I went to his studio in LA with an open mind and wanting to create something that had it's own sound... 'Giants' is what came out of the process.” (Andreya Triana)

Songstream "That's Alright With Me": https://soundcloud.com/andreyatriana/thats-alright-with-me



http://www.counterrecords.com/artist/andreya-triana
https://www.facebook.com/andreyatriana



DRALMS - EP erscheint Ende Mai / Video zu "Pillars & Pyre" feiert heute Premiere | 28.04.2015

Dralms, das neue Signing von Full Time Hobby, melden sich erstmals nach ihrem verdrehten Video zu "Crushed Pleats" zurück. Wir freuen uns ankündigen zu können, dass am 22. Mai ihre EP "Pillars & Pyre" erscheint. Zum Titeltrack feiert das Video, in dem ein Metal Drummer in Slow Motion alles aus seinem Schlagzeug heraus holt, soeben bei Spex Premiere: http://www.spex.de/2015/04/27/musik-von-morgen-videopremiere-dralms-pillars-pyre/

Dralms ist das aktuelle Projekt des facettenreichen Künstlers Christopher Smith. In Kollaboration mit Shaunn Watt und Peter Carruthers von Siskiyou und Kendrick von Failing, bietet das Projekt einen dunkleren und komplexeren Sound, als vorherige Arbeiten Smiths. Auch Andy Dixon (Secret Mummy) wurde wegen seiner prägnanten elektronischen Beats und Programmierungen mit ins Boot geholt. Dralms haben es in sich. Sie ziehen die Hörer in ihre Tiefen und verlangen deren ungeteilte Aufmerksamkeit.

Smiths Texte spiegeln Machtlosigkeit, Angst und einen Sinn für Rhetorik wider. Über dieses poethische Können hinaus liegt die Stärke der Band darin, zu manipulieren und den lyrischen Inhalt ihrer Songs gekonnt herunterzuspielen. Nichts fängt das eher ein, als Dralms live spielen zu sehen. Innerhalb einer allumfassenden Komposition mit eingängigen Grooves errichten sie ein Konstrukt aus einnehmenden Ebben und Fluten. Dralms' dramatische Sounds und deren unverfälschter Inhalt produzieren tiefgreifende Reaktionen beim Hörer, die ganz ohne große Kopfarbeit entstehen.

Die EP "Pillars & Pyre" von Dralms wird am 22. Mai über Full Time Hobby veröffentlicht, das Debütalbum ist für Sommer angedacht.
Aber vorab wird man Dralms live in Berlin sehen können:

Dralms live:
21.05.2015 - Antje Øklesund (Berlin)
Tickets: klick!

Tracklisting "Pillars & Pyre" EP:
1. Pillars & Pyre
2. A Slum Of Legs
3. Crused Pleats (V E N N.RMX)

"So komplex Dralms, das aktuelle Bandprojekt des Siskiyou-Langzeitkollaborateurs Christopher Smith, diametrale Klangelemente wie computergenerierte Beats und menschenhandgenerierte Bassläufe zu einer Soundstatue verschmelzt, so exzellent agiert er in der Zusammenführung scheinbar unvereinbarer in Musik- und Videobausteine. Einzeln wunderschön, zusammen ungemein ästhetisch." - Spex.de

“Dark and foreboding with a constant sense of unease, it’s a strong debut and one that hints at a promising full length” - The Line of Best Fit

“A contagious, thrilling fare with a unique melodic sense” - Clash

http://www.dralmsmusic.com/



FRASER A. GORMAN – Debüt „Slow Gum“ erscheint am 26. Juni über House Anxiety / Marathon Artists | 23.04.2015

Ein 23-Jähriger, der wie der Teenage Bob Dylan aussieht. Teilzeit-Zimmermann, besessen von der Geschichte des amerikanischen Rock'n'Roll, der sich durch trockene Poesie und Country-Wurzeln auszudrücken versucht. In seiner musikalischen Welt nehmen aufrichtige Balladen eine deutlich komische Wendung, ein sinnliches Rhodes-Piano macht es sich neben einer herzzerreißend gezupften Gitarre und einem nonchalanten Croon bequem. Einflüsse wie die Flying Burrito Brothers und Bill Callahan werden mühelos in ein eigenwilliges Ganzes assimiliert. Am 26. Juni veröffentlicht Fraser A. Gorman sein Debüt "Slow Gum" in Deutschland.

Video zu "Broken Hands": https://vimeo.com/120347023

Ursprünglich kommt Fraser A. Gorman aus dem Strandstädtchen Torquay, südlich von Melbourne, Australien, wo er sich in die Musik von Townes Van Zandt, Willie Nelson und Hank Williams vertieft. Mit dem Umzug nach Melbourne findet er sich in einer Gruppe gleichgesinnter Musiker_innen der lokalen Alt-Rock-Szene wieder. Eine von ihnen ist die sich derzeit in aller Munde befindende Courtney Barnett, die ihn sofort in ihr berüchtigtes Milk!-Records-Kollektiv beruft und die schnell beste Kumpels werden. Man konnte Fraser im Video zu Barnetts „Avant Gardener“ als verträumten Linienrichter sehen, oder zuletzt als Support bei ihren Shows.

Wie auch Barnett, singt Fraser A. Gorman täuschend lustlose, baufällige Songs, die so schön wie durchdringend sind. So schmiedet er sich seinen eigenen, einzigartigen Weg, der ihm bereits viele Vergleiche mit modernen Außenseiter-Folk-Heroen wie Cass McCombs, aber auch seinen Kindheitsidolen eingebracht hat.

Auf seinem Debüt baut Gorman auf das Versprechen seiner ersten Singles "Book Of Love" und "Broken Hands" auf und präsentiert eine Sammlung cooler, lustiger, herzlicher und super-ansteckender Melodien, maßgeschneidert für verschwommene Sommernächte und milchige Morgenstunden. Gorman ist ein Künstler, der mit seinem Hörer sofort Kontakt herstellt und ihn oder sie zum Lachen und Weinen bringt. Er vereint "words of precocious wisdom and adolescent stupidity, ace lyrics and hot riffs," wie die englischen Kollegen sagen.

"Slow Gum" zeigt Fraser A. Gormans schreiend komische, unkonventionelle Welt; ein bisschen sexy, herrlich eingerichtet und sonderbar berührend, mit zeitlosem Songwritig und dem Country der Outlaws, der Gesetzlosen. Verliebt euch jetzt!

Tracklisting "Slow Gum"
1. Big Old World
2. My Old Man
3. Book Of Love
4. Shiny Gun
5. Broken Hands
6. Mystic Mile
7. Never Gonna Hold You (Like I Do)
8. We're All Alright
9. Dark Eyes
10. Blossom & Snow

Live kann man Fraser A. Gorman bald wieder in Berlin sehen:
Mi. 13. Mai 2015 - FluxFM Session mit Ezra Furman & Fraser A. Gorman im Fluxbau, Berlin.

“Recalls Beck’s lighter moments, with a hint of mid-70s Gene Clark thrown in for good measure” – NME
“A welcome burst of winter sun” – GQ

https://www.facebook.com/fraseralexandergorman



THE WOODEN SKY - das neue Album "Let's Be Ready" erscheint am 19. Juni | 22.04.2015

Am 19. Juni 2015 melden sich The Wooden Sky aus Kanada mit ihrem neuen Album "Let's Be Ready" (Nevado Music / Rough Trade) zurück.

Den Album-Opener "Saturday Night" und das dazugehörige Video könnt Ihr hier vorab hören und sehen:https://youtu.be/0z8NRN5XE88

Drei Jahre nach ihrem letzten Album veröffentlichen The Wooden Sky am 19. Juni ihr viertes Werk "Let's Be Ready".

Angefangen hatte alles - wie so oft - bereits zu Schulzeiten: Gavin Gardiner (Gitarre, Gesang), Andrew Wyatt (Bass) und Chris Cocca (Schlagzeug) kamen 2003 für ein Schulprojekt zusammen und entschieden sich, fortan gemeinsam Musik zu machen. Damals nannten sie sich noch Friday Morning's Regret. Nach einigen erfolgreichen Auftritten verließ Cocca jedoch die Band und man entschied sich, fortan unter dem Namen The Wooden Sky aufzutreten. Simon Walker (Klavier, Gitarre) und Andrew Kekewich (Percussions) komplettierten das Line-Up, das Debüt-Album "When Lost At Sea" erschien 2007.

Acht Jahre später stehen The Wooden Sky nun vor der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Let's Be Ready", das sie in Gardiners zum Studio umgebauter Garage in Toronto aufgenommen haben und auf ihrem eigenen, neu gegründeten Label Chelsea Records veröffentlichen werden. Außerhalb Kanadas fanden The Wooden Sky mit Nevado Music ein neues Zuhause. Freund und Produzent Chris Stringer unterstützte den Entstehungsprozess von "Let's Be Ready" und arbeitete gemeinsam mit der Band an neuen Songs, die zwischen Upbeat, Folk, Country und schimmernden Gitarrensounds changieren. Gardiners gefühlvolle Stimme sorgt für die Wärme in den Tracks.

The Wooden Sky schaffen es, auf "Let's Be Ready" diese ganz bestimmte Eigenschaft einzufangen, die sie seit jeher charakterisiert: die Euphorie für das gemeinsam-Musik-Machen. Dieser Enthusiasmus, gekoppelt mit der nötigen Frische und dem neu gefundenen Optimismus, lässt die Vergangenheit und aufgekommene Zweifel vergessen machen. The Wooden Sky sind - ganz, wie es der Albumtitel verspricht - bereit für alles Kommende.

www.thewoodenskymusic.com
https://www.facebook.com/thewoodenskyfb


Pressestimmen:
"This is folk music. It's not 'Folk' music like the genre, but people's music." (The 405)

"Gardiner's voice is so emotional one would think his throat itself is brokenhearted." (Interview Magazine)



Music Finland 10" morgen zum Record Store Day gratis erhältlich / The Hearing live im Dodo Beach Berlin | 17.04.2015

Morgen findet der diesjährige Record Store Day statt. Nicht vergessen: Music Finland hat auch dieses Jahr sechs junge, finnische Künstler auf eine 10" gepresst, die dem Einkauf in teilnehmenden Plattenläden gratis dazugelegt wird.

Im schönen Video zu dieser Aktion tanzt sich die deutsche Tänzerin & Choreographin Nikeata Thompson durch das eisige Helsinki.
Deutschland trifft Finnland; moderner Tanz trifft die Musik von Hisser, The Hearing, Redder, Oceans, Femme En Fourrure und Death Hawks.
Muss man gesehen haben:https://vimeo.com/122950251

Die 10" wird in diesem Jahr von Music Finland gemeinsam mit den deutschen Medienpartnern Noisey, Musikexpress und ByteFM kuratiert und ist auf 2.500 Stück limitiert.

Der Stream der 10" steht an dieser Stelle bereit, die Playlist kann auch eingebunden werden:https://soundcloud.com/music-finland/sets/music-finland-the-limited-record-store-day-edition-2015

Außerdem gibt es natürlich auch Live einiges auf die Ohren. So wird die finnische Künstlerin
The Hearing , die mit ihrem Song "Rehearsal" auf der Music Finland-Compilation vertreten ist, in einem der teilnehmenden Berliner Plattenläden auftreten:

18. April 2015 - 16.00 Uhr

The Hearing live @ Dodo Beach
Vorbergstr. 8, 10823 Berlin

Die umwerfende Auswahl der Tracks liest sich so:
Music Finland x Noisey x Musikexpress x ByteFM – The Limited Record Store Day Edition 2015:
A1 Hisser - "Shifter"
A2 The Hearing - "Rehearsal"
A3 Redder - "Fifteen More Minutes"

B1 Oceans - "Honest"
B2 Femme En Fourrure - "Smell"
B3 Death Hawks - "Black Acid"

Weitere Informationen:
http://ausfinnland.de/rsd

http://www.recordstoredaygermany.de/



ANDREYA TRIANA: "Giants" erscheint am 01. Mai / Live in Berlin | 16.04.2015

Wie bereits angekündigt, wird Andreya Triana am 01. Mai 2015 (bitte beachtet das geänderte VÖ-Datum) ihr zweites Album "Giants" via Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade veröffentlichen.

Kurz nach der Veröffentlichung wird sie nach Berlin kommen, um das Album auch live vorzustellen:
Andreya Triana wird am Mittwoch, 13.05.2015 um 21.00 Uhr ein exklusives Loungekonzert bei Radio Eins in Potsdam spielen.
Am darauf folgenden Tag, Donnerstag dem 14.05.2015, spielt sie eine intime Akustik-Show im Grünen Salon, Berlin. Tickets:klick!

Andreya Triana live:
Mi. 13.05.15 - Potsdam, Exklusives Loungekonzert Radio Eins ** Tickets ausschließlich zum Gewinn
Do. 14.05.15 - Berlin, Grüner Salon

Passend dazu veröffentlicht Andreya Triana mit "That's Alright With Me" ihre neue Single, die man ab sofort bei der englischen Glamour streamen kann.
Bzw bei Soundcloud direkt findet: https://soundcloud.com/andreyatriana/thats-alright-with-me


Andreya ist ein Phänomen. Vom Evening Standard in der "Power 1000 List" als eine der einflussreichsten LondonerInnen gefeiert, hat sie bereits mit jeder Menge Top-Künstlern und -Produzenten, wie etwa Flying Lotus oder Bonobo, zusammengearbeitet. Letzterer produzierte Ihr Debütalbum ‘Lost Where I Belong’, das die FAZ zur "Platte der Woche" machte, und das (nicht nur) von Intro ( "Unglaubliche Stimme,..") Musikexpress und Piranha ("Neunmal Tiefgang... Kribbeln... ultimative Gänsehaut.") bejubelt wurde.

"Giants" ist – sowohl stilistisch als auch inhaltlich - erstaunlich abwechslungsreich. Es geht es um Andreyas Beziehung zu ihrer Mutter ( ‘Everything You Never Had Pt. II’) die sie in harten Zeiten aufzog, aber auch um die beste Zeit ihres Lebens, nämlich im Song "Gold". Es geht auch um (ja, tatsächlich) ‘The Miseducation of Lauryn Hill’, und zwar im Song “Lullaby”, in dem sie anschaulich darauf Bezug nimmt, wie dieses Album ihre Jugend und Sozialisation geprägt hat. Und auch ein Track wie "Keep Running", in dem es um "the rat race of living in a big city" (AT) geht, zeigt ihre erstaunlichen Songwriting-Skills.

"I'm really into honest storytelling in songwriting and hopefully painting a picture for the listener. Writing lots of love songs for the album didn't really appeal to me so I drew inspiration from many other areas of my life. Working with Matt Hales was such an amazing experience. I went to his studio in LA with an open mind and wanting to create something that had it's own sound... 'Giants' is what came out of the process."

http://www.counterrecords.com/artist/andreya-triana

https://www.facebook.com/andreyatriana



SLUG veröffentlicht am Freitag Debüt "Ripe" / Vorabstream | 16.04.2015

Wir freuen uns, dass das Debütalbum von Ian Black aka SLUG diesen Freitag endlich in den deutschen Läden stehen wird! "Ripe" erscheint über Memphis Industries / Indigo.

Den Vorabstream gibt es inklusive sehr interessantem Track By Track bei den Kollegen vom NME. Ein Vorgeschmack? Über "Greasy Mind" sagt Ian Black: "An art rock take on Def Leppard's "Pour some sugar on Me"?....probably not. It combines elements of Led Zeppelin and Nile Rodgers produced Madonna with a screaming guitar solo!"

Den kompletten Stream & einen tollen Einblick hier:
http://www.nme.com/blogs/nme-blogs/listen-to-slugs-brilliantly-eclectic-freak-funk-art-punk-debut-album-ripe-exclusive

Das Video zu "Greasy Mind", das beim
Musikblog
Premiere gefeiert hat, hier: https://vimeo.com/122554501

Ian Black sagt über das Album: "'What ifs' play a massive part in RIPE. What if we use a stoner metal riff and use it like a dub bass part or what if we combined the drumming style of John Bonham with James Brown beat and the squelch bass of Claudio Simonetti and Fabio Pignatelli".

Produziert und aufgenommen wurde "Ripe" von Peter und David Brewis - besser bekannt als Field Music - in dem bandeigenen Roker Studio. Auch auf dem Album sowie live unterstützen die Brüder Ian Blacks Projekt.
Das kommt nicht von ungefähr. Ian Black war Teil der Live-Band von Field Music und fühlte sich nach diversen Touren inspiriert, um SLUG zu starten: "you couldn’t be on the road with them for a year and not feel inspired. Sometimes doing these things helps create a sense of self belief that you can create your own thing.....however delusional that maybe."

"Ripe" ist ein knappes und unbefangenes Album, inspiriert von Film-Soundtracks, abstrakter, minimalistischer Musik, aber auch Rock- und Funkhäppchen á la Led Zeppelin. Treffsicher, unbefangen, eigensinnig und auf exquisite Weise durchgesetzt.

"Running To Get Past Your Heart" als Stream: klick!
Free Download "Cockeyed Rabbit Wrapped In Plastic":klick!

Das Album kann als weiße Vinyl (Limited Edition) oder als CD auf http://smarturl.it/slugpiccadilly

http://www.slugband.co.uk/



BARBAROSSA mit neuem Album live in Deutschland | 16.04.2015

Mit seinem neuen, in Kürze erscheinenden Album "Imager" (Memphis Industries / Indigo / VÖ: 15.05.2015) im Gepäck, wird James Mathé alias Barbarossa für eine exklusive Show nach Deutschland kommen:

BARBAROSSA LIVE
16.06.2015 - Berlin | Berghain Kantine

Barbarossa. Allein der Künstlername des Londoner Klang-Troubadours James Mathé verspricht Großes, lässt er doch unweigerlich Referenzen auf mächtige Kaiser und Herrscher aus vergangenen Zeiten aufkommen. Und auf rote Rauschebärte.

Barbarossa, der fortwährend als Sidekick von José González und dessen Band Junip durch die Lande tingelt, konnte erstmals 2013 mit seinem Debüt-Album "Bloodlines" als Solokünstler brillieren. Sein Zweitwerk "Imager" besticht nun erneut durch einen sehr fragilen Sound, einer Mischung aus Folk, Soul und zurückhaltenden elektronischen Klängen.

Den Titeltrack "Imager" könnt ihr hier weiterhin im Stream hören: https://soundcloud.com/memphisindustries/barbarossa-imager-1

Barbarossas Falsett-Stimme, die Vergleiche mit Kollegen wie James Blake nicht scheuen muss, prägt die melancholisch gefärbten, elegischen Elektronik-Hymnen, die von einer simplen, berührenden Unmittelbarkeit gezeichnet und von Mathés eigener Rastlosigkeit durchflutet sind. Einer Rastlosigkeit, die einem Gefühl des Verdrängt-Werdens entspringt und die begleitet ist von Herzschmerz. Denn Mathé, aufgewachsen inmitten von Londoner Künstlerkommunen und einer pulsierenden Szene im Herzen der Stadt, muss mit ansehen, wie sein einstiger kreativer Hort der Kraft des Geldes weichen muss und zielsicher an die Peripherie verdrängt wird.

Diese Sehnsucht nach Vertrautem spiegelt "Imager" auch namentlich mit Tracks wie "Settle" oder "Home" - bei dem Barbarossa von seinem ständigen Wegbleiter José González als Gast-Sänger unterstützt wird - wider. Unterlegt mit dem für Barbarossa so typischen analogen Synthie-Sound treibt "Imager" dessen Transformation vom Folk-Barden hin zu einem versierten Soundtüftler und Electronic-Soul-Pionier weiter.

"Melds blue-eyed soul and electronica to addictive effect...exquisite." (The Times)
"Mathé employs his soft soul falsetto over juddering beats, double-time drum claps and a synth riff...a revelation." (The Guardian)
"Es lohnt, in die soulige Tiefe Barbarossas hinabzusteigen.“ (Lie In The Sound)
„Mit seinem Elektro-Soul findet James Mathé den wunden Punkt, an dem sich Wehmut in Schönheit verwandelt.“ (Musikexpress)


http://barbarossamusic.com/
https://www.facebook.com/Barbarossamusic




MARIBOU STATE: Weiterer Song im Stream / Livedates / im Mai komplett in Berlin | 15.04.2015

Die Zeit bis zum Release Maribou State veröffentlichen ihr Debüt-Albums "Portraits" am 29. Mai über Counter Records / Ninja Tune in Deutschland. Den kompletten Mai über werden Chris Davids und Liam Ivory alias Maribou State in Berlin verbringen.

Außerdem freuen wir uns, euch endlich auch mit Tourdaten versorgen zu können:

MARIBOU STATE LIVE
23.07.2015 - Köln | CBE
24.07.2015 - Berlin | Gretchen
25.07.2015 - Stuttgart | Stuttgart Festival

Mit "Raincoats" gibt's nach "Rituals" auch einen weiteren Song im Stream: https://soundcloud.com/mariboustate/sets/rituals-12

Fasziniert von den Dynamiken elektronischer Tanzmusik und der ungeheuren Kraft und Reichhaltigkeit von Live-Instrumenten schufen Chris Davids und Liam Ivory aka Maribou State mit "Portraits" ein unwiderstehliches Album, das Seele hat. Es ist ein Album, auf dem sich Organisches und Synthetisches umarmen und an James Blake erinnern und dessen Groove es durchaus mit dem von Moloko aufnehmen kann. Maribou State setzen uns atmosphärischen Dubstep gepaart mit House vor - "glitchy, sad and slow" (The Guardian), aber ungeheuer tanzbar und garantiert aus der Mitte des Herzens kommend.

Die Geschichte von Maribou State ist eine, wie man sie vielleicht schon zur Genüge kennt: Zwei Jungs aus einem kleinen englischen Kaff, die sich zu Schulzeiten noch konsequent ignorieren, entdecken an der Universität die gemeinsame Leidenschaft für Musik und können fortan nicht mehr ohne einander. So geschehen auch im Falle von Chris Davids und Liam Ivory. Aus der Uni sind sie längst raus, aber gemeinsam Musik machen sie immernoch.

Was zuletzt Disclosure schafften, darauf schielen nun also auch Maribou State - und es sieht derzeit gar nicht so schlecht aus für die Beiden!
Die letzten 18 Monate des Duos waren strikt getaktet: an den Wochenenden wurde wild durch die Gegend getourt (von England, Europa, den USA und Australien, Glastonburgy und Bestival war alles dabei), während man sich unter der Woche disziplinert den Albumaufnahmen widmete. Bei Radio-Schwergewichten wie Zane Lowe oder Huw Stephens schaute man auch vorbei und werkelte ganz nebenbei noch an einer schönen Palette von Remixen für "alte Hasen" wie Kelis, Lana del Rey oder den Crookers. Die harte Arbeit zahlt sich mit Erscheinen des Debüts endlich aus.

"It's idyllic, paradisal, the soundtrack to an ineffable state of grace, heavenly and celestial, all harp glissandos and distant cries of cherubim and seraphim." (The Guardian zur "The Truths" EP)

https://www.facebook.com/mariboustate
https://soundcloud.com/mariboustate



Ninja Tune & If Music präsentieren: ANNABEL (LEE) - Debütalbum "By The Sea… And Other Solitary Places" exklusiv am RSD 2015 | 14.04.2015

Soho, London. Einst als kreativer Schmelztiegel und Schatztruhe voller Plattenläden bekannt, sieht sich auch dieser Stadtteil der zunehmenden Urbanisierung und Verdrängung gegenüber. Zahlreiche Läden mussten bereits schließen oder umziehen - glücklicherweise jedoch nicht alle. So ist If Music einer der Vinyl-Shops, die der Welle standhalten konnten und für den Erhalt der Szene kämpfen.

Besitzer Jean-Claude Thompson fischt zudem regelmäßig die eine oder andere neue Perle aus dem riesigen Ozean an neuen Bands, so auch das Duo Annabel (lee), dessen Debüt-Album "By The Sea... And Other Solitary Places" am 18.04.2015 im Rahmen des Record Store Day erscheinen wird.

Den ersten Song aus dem Album, "Believe", könnt Ihr hier im Stream hören:https://soundcloud.com/thevinylfactory/annabel-lee-believe

Atemberaubend vertraut und sanft, wie Becks “Morning Phase” oder Vashti Bunyans “Some Things Just Stick In Your Mind”, klingt auch Annabel (lee)s Debütalbum “By the sea... and other solitary places”. Es ist ein hypnotisches, lebhaftes und eindringliches Meisterwerk, es diese Art von Album, das den Hörer nach dem ersten Durchlauf für eine Weile durchs Leben begleiten wird.

Annabel (lee) haben sich nach einem Edgar-Allen-Poe-Gedicht benannt und bestehen aus Annabel (nicht Lee, Gesang und Songtexte) und Richard E (Produktion). Richard E stammt aus dem Norden Yorkshires und war bis dato vor allem bekannt für seine Arbeit bei Further Out Recordings. In den späten 2000ern zählten Annabel und Richard E zu den Stammkunden des If-Music-Shops. Die Liebe zur surrenden Quirligkeit in den Straßen von Soho und natürlich dem Vinyl brachte die beiden zusammen.

Shop-Besitzer Jean-Claude erkannte ihr Talent erstmals 2007, als er vor einem ihrer Auftritte im "3 Blind Mice" in London selbst als DJ auflegte. Dann, aus dem Nichts heraus, schickten ihm Annabel (lee) vor 18 Monaten schließlich ihr Album “By The Sea...And Other Solitary Places”. Jean-Claude verliebte sich sofort in die Musik, die den eindringlichen Klassizismus eines Claude Debussy oder Erik Satie wieder aufleben ließ, vermischt mit der ruhigen Folklore Nick Drakes und Joni Mitchells und einem Tupfer Jazz im Stile Miles Davis' oder Billie Holidays. Er schickte die Platte an das Label Ninja Tune, mit dem er im Zuge der "If Presents..."-Serie bereits zusammen gearbeitet hatte. Gemeinsam mit der Initiative Save Soho, die sich für den Erhalt der Kreativität in und um Soho einsetzt, veröffentlichen sie nun das Debüt-Album von Annabel (lee).

Das ganze Album könnt Ihr ab dem Record Store Day am 18.04. hören. Aber sicher auch darüber hinaus, denn "By The Sea... And Other Solitary Places" wird hoffentlich auch danach noch in so mancher Munde bleiben.

Annabel (lee) Facebook
If Music Facebook
http://savesoho.com/



YOUNG FATHERS - neues Video zu "Shame" + Deutschlandtour | 13.04.2015

Der Zug nimmt weiter an Fahrt auf! Nachdem die Young Fathers kürzlich ihr zweites, von Kritikern hochgelobtes Album via Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade veröffentlicht haben, kommen sie nun mit dem Video zur Single "Shame" um die Ecke. Außerdem dürfen wir freudigst verkünden, dass die Band im Herbst auf Tour kommt, im Sommer auf diversen Festivals spielen wird und außerdem einen Stopp in Wien einlegt.

Hier könnt Ihr Euch den Clip anschauen: Young Fathers - "Shame".

Young Fathers Live 2015
14.06.2015 Torstraßenfestival - Volksbühne | Berlin
29.06.2015 Wien (A) | Arena
18.07.2015 Melt! Festival | Ferropolis, Gräfenhainichen
23.08.2015 Dockville Festival | Hamburg
05.10.2015 Leipzig | Conne Island
07.10.2015 Köln | Gebäude 9
08.10.2015 Frankfurt | Zoom
09.10.2015 München | Kammerspiele

Ein auf den ersten Blick scheinbar typischer, britischer Arbeiter-Vorort: Trist, grau, verregnet. Das ist das Setting für den Clip zu "Shame" von den Young Fathers. Inmitten dieser Vorort-Tristesse: Ein blasser, sichtbar aufgebrachter Teenanger, scheinbar bis zum Rand voll mit nicht-kanaliserten Aggressionen. Auf seinem weißen Feinripphemd und im Gesicht prangen Blutflecken, in der Hand hält er ein Klappmesser. Gehetzt rennt er durch die menschenlerere Gegend, die umgeben ist von Industrie-Brachen.
Was ihn umtreibt, kann man nur vermuten.

Immer wieder ploppen währenddessen Snippets der Lyrics von "Shame" auf, erscheint "It ain't right... It ain't right... It ain't right... for you" auf dem Monitor. Der treibende Beat des Songs heizt die Stimmung weiter an.

Dann plötzlich die Wende: Das Bild blendet aus, der Teen liegt mit dem Rücken auf blankem Beton, rappelt sich auf und beginnt, zu tanzen. Die fließenden Bewegungen machen den aggressiven Grundton vom Anfang vergessen, er wirkt frei, gelöst, glücklich.

Regisseur Jeremy Cole wollte genau diesen Effekt erreichen: Die Itensität der Lyrics mit dem fröhlicheren Grundton, den die Musik ausstrahlt, verknüpfen:
“At first listen, I considered ‘Shame’ as a strong, dance-along pop track. With every repeated listen, the track started to sound more sinister and haunting but you still wanted to dance along to it… My intent with the video was to create a piece that reflected the poignancy of the lyrics and the intensity of the music - while at the same time bringing conversation and question about perception” , so Cole.

Wir dürfen gespannt sein, womit uns Young Fathers als nächstes überraschen!

Das aktuelle Album "White Men Are Black Men Too" erschien am 03.04.2015 via Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade.
www.young-fathers.com/
https://www.facebook.com/youngfathers
https://soundcloud.com/youngfathers



Erste Pressestimmen feiern das Zweitwerk der Band:

„So aufregend und anregend klingt derzeit nichts und niemand.“ (Musikexpress)

„Der Mix ist noch roher und näher am Ohr als beim Vorgänger, Loops von Gitarrenfetzen schlingern umher. Es wird mehr gesungen als gerappt, hinzu kommen subtile Chöre und mitreißende Claps. Erst nach und nach schälen sich die zahlreichen schönen Melodien heraus. Und einmal ins Nicken gekommen, will der Kopf gar nicht mehr aufhören. Toll. “ (Spex)

„Zitieren, Collagieren, Verdrehen: Ambitionierter HipHop-Stilmix. (…) Ambitionen können großen Spaß machen – wie die Young Fathers bravourös beweisen.“ (Rolling Stone)

„Dieser Grenzgang zwischen Avantgarde und Mainstream musste (…) sein, um den mit dem Albumtitel angedeuteten Diskurs voranzutreiben. Richtige und wichtige Platte.“ (Intro)

„Es shuffelt, es handclapt und pfeift überall, aber kein Song gleicht dem anderen. Da prallen so hohe Level von Euphorie und Musikalität aufeinander, dass man Angst bekommt. File under: nicht zu fassen.“ (Juice)

„Wenn Hip-Hop das ist, was seine Urahnen stets beteuerten, ein Kommunikationsmittel nämlich, in dem es um mehr geht als den tightesten Reim, dann sind Alloysious Massaquoi, 'G'Hastings und Kayus Bankole Kommunikationswunder.“ (Zeit Online)

„So kraftvoll und unbeugsam muss Musik vielleicht klingen, wenn sie die tristen Bilder unserer Zeit transportieren will. In minimalen Texten, die viele Leerstellen offen lassen, verbinden die drei das eigene Leben auf Tour mit extremen Existenzängsten, Ferguson, Nestlé und anderen politischen Themen. Da das sehr direkt und gleichberechtigt im Vordergrund abgemischt wurde, geht nicht alles sofort ins Ohr, muss man sich manchmal erst durch ein dichtes Lärmwerk arbeiten. Aber schnell schälen sie sich dann heraus, die herrlichen Melodien, die epischen Panoramen in der Nussschale, das bittersüße Netz der Assoziationen. Ein Feuerwerk, keine Nebelkerze.“ (Spiegel Online, 8.3 Punkte)



HUSKY: Akustik-Video zu "Heartbeat" | 09.04.2015

Bevor am kommenden Freitag, den 10. April, das neue Album "Ruckers Hill" von Husky erscheint und die Deutschland-Tour der Band näher rückt, möchten wir euch das Warten auf die Shows mit einem exklusiven Akustik-Video versüßen.

Sänger Husky Gawenda und Keyboarder Gideon Preiss schlagen hier noch sanftere Töne an, als gewöhnlich und performen in intimem Rahmen, nur mit Akustik-Gitarre und Cajon ausgerüstet, "Heartbeat" vom kommenden Album.

Hier könnt Ihr Euch das Video anschauen https://youtu.be/7gRR5bDiaG4


Husky beweisen mit dem Clip erneut ihr handwerkliches Geschick und ihr absolutes Gespür für wunderschöne Harmonien. Die für sie so typischen ruhigen, klaren Töne lassen sicher das ein oder andere Herz höher schlagen!

Und auch live kann man die Band bald in Deutschland sehen:
23.05.2015 Beverungen | OBS
24.05.2015 Mannheim | Maifeld Derby Festival
26.05.2015 Köln | Studio 672
27.05.2015 Hamburg | Prinzenbar
30.05.2015 München | Strom
31.05.2015 Berlin | Privatclub

Huskys neues Album "Ruckers Hill" (Embassy of Music / Warner) erscheint am 10. April und vereint variantenreichen Folkrock mit klassischem Songwriting und einem feinem Gespür für die Lyrics. "Ruckers Hill“ ist anders als das Debüt „Forever So“ (SubPop, 2012), aber immer noch ganz und gar Husky. Es ist ein Album, das eine liebenswerte Einfachheit und ein Gespür für Spaß hat, dennoch oft komplex und sehr, sehr musikalisch ist. Ein Album, dessen Songs mit weniger Details belastet sind, die mehr im Moment leben,wie Sänger Husky Gawenda erklärt.

Die Presse über Husky:
„'Rucker's Hill' ist konkreter [als das Debüt], kommt ohne Durchhänger aus, jeder Refrain ist auch ein echter Refrain. Ein kleiner, aber entscheidender Fortschritt.“ (Classic Rock, 04/15)

„Bei den Aufnahmen zum zweiten Album 'Ruckers Hill' ging es dem Trio (…) vor allem darum, seine Bandbreite zu erweitern. 'Auf der neuen Platte findet man immer noch zarte, intime Songs, aber auch flottere, leichtfüßige', glaubt Sänger Husky Gawenda – Ohrwürmer wie 'Saint Joan', 'Drunk' oder die Single 'I'm Not Coming Back', bei denen der Fuß mitwippt und die Finger unwillkürlich mitschnippen, geben ihm Recht.“
(Piranha 04/15)


http://www.huskysongs.com
https://www.facebook.com/huskysongs



ASH - neues Album "Kablammo!" erscheint am 22.05.2015 | 07.04.2015

Ash sind zurück. Am 22. Mai veröffentlichen sie ihr neues Album "Kablammo!" via earMUSIC / edel.

Die erste Single "Cocoon" kann man hier vorab hören: www.youtube.com/watch?v=8ApxTUfvDy0.

"Kräftiger Gitarrensound, gemischt mit einem Schuss Adrenalin und süßen Melodien" - so beschreibt Drummer Rick McMurray "Cocoon", die erste Single aus dem neuen Album von Ash, das am 22. Mai erscheinen wird. "Kablammo!" heißt es und ist das erste Studioalbum der Band nach achtjähriger Pause.

Zuvor hatten sich Ash dem ambitionierten "A-Z Singles-Series" Projekt gewidmet: Von April 2009 bis September 2010 erschienen gemäß den 26 Buchstaben aus dem Alphabet 26 Singles, die je digital und anschließend auf Vinyl veröffentlicht wurden. Damit wollte man sich (eigentlich) vom Abumformat verabschieden. Eine ausgedehnte Tour folgte, die die Band von A wie Aldershot (UK) bis nach Z wie Zennor (UK) brachte.

Diese anspruchsvolle Kreativübung führte schließlich dazu, dass sich Ash wieder in das Albumformat verlieben konnten und mit der Arbeit an "Kablammo!" begannen.
Der Albumtitel beschreibt den wieder auflodernden Enthusiasmus der Band, das Gefühl, endlich wieder gemeinsam Musik zu machen. Diese Euphorie spiegelt sich auch in den 12 neuen Songs auf "Kablammo!" wider: Die Musik springt einem regelrecht ins Gesicht - nicht zuletzt einer der Gründe, die Ash einst zu einer der beliebtesten britischen Bands machte.

Pressestimmen:
"Mit 'Cocoon' zeigen Ash sich von ihrer stürmischen Seite: Gitarren und Drums preschen in beschwingtem Up-Tempo nach vorne, während der Chorus eine Hook mit Ohrwurmqualitäten bietet." - visions.de






JAGA JAZZIST - neues Album "Starfire" erscheint am 29.05.2015 | 31.03.2015

Am 29.05.2015 veröffentlichen Jaga Jazzist ihr neues Album "Starfire" (Ninja Tune / Rough Trade).

Der Titeltrack "Starfire" feierte bereits heute Morgen Premiere und kann hier gehört werden: http://www.thefader.com/2015/03/30/jaga-jazzist-starfire

Die norwegische Nu-Jazz-Kapelle Jaga Jazzist rund um die drei Horntveth-Geschwister Line, Martin und Lars hatte zuletzt ihr hoch gelobtes Album "Live With The Britten Sinfonia" (2013) sowie eine Jubiläumsbox zum 20-jährigen Band-Bestehen (2014) veröffentlicht. Nun kehren Jaga Jazzist mit ihrem neuen Album "Starfire" zurück.

Aufgenommen wurde die Platte in Los Angeles und dem Heimstudio der Band in Norwegen.
Bereits im Dezember 2012 verschlug es Hauptsongwriter Lars Horntveth in die amerikanische Metropole. Dort, am anderen Ende der Welt, inspiriert von der Weite des Himmels über ihm und dem endlosen Lichtermeer das ihn umgab, wenn er nachts mit dem Auto durch die Stadt fuhr, begann er all das zu komponieren, was später "Starfire" werden sollte. Phasenweise wurde er dafür von den anderen Mitgliedern der 8-köpfigen Band unterstützt, die ihn nach und nach im Studio besuchten.
Als das Grundgerüst des Albums stand, ging Horntveth zurück nach Oslo, um die Platte in dem professionellen Studio fertigzustellen, das die Band eigens dafür über die letzten Jahre gebaut und eingerichtet hatte.

Das Resultat ist eine Offenbarung – selbst für eine Band mit einer 20-jährigen Geschichte. Nach den etwas pompöseren Werken "One Armed Bandit" und "Live with the Britten Sinfonia" begibt sich "Starfire" auf experimentelleres Terrain und ist bestimmt durch die Arbeit im Studio, wo jedem Song verschiedenste klangliche Nuancen beigemischt wurden: "The idea was that we thought about the songs as both the original song and a remix in one".

Der Sound von Marcus Forsgrens Gitarre spielt auf "Starfire" eine ebenso prominente Rolle, wie der Einsatz von elektronischeren Klängen – das macht es zu dem am wenigsten jazzigen Album von Jaga Jazzist. So färbt Gastmusiker Leon Dewan den Song "Shinkansen" mit seinem Swarmatron, einem analogen Synthesizer, und auch Lars Horntveths Pocket-Piano-Synthesizer hat großen Anteil an den kantigeren, elektronischeren Sounds auf "Starfire". Die Live-Qualitäten der Band runden das Ganze ab und machen "Starfire" zu einem wunderschönen, tiefgründigen, absolut berauschenden Album, das einen in andere Sphären katapultiert.

Es ist ein in seiner Struktur komplexes, musikalisch sehr reichhaltiges Werk, dem es jedoch zu keiner Zeit an Sinnlichkeit oder menschlichem Mitgefühl mangelt. Es könnte Jaga Jazzists Meisterwerk sein.


http://www.jagajazzist.com/
https://www.facebook.com/jagajazzist




NEUIGKEITEN VOM FLOW FESTIVAL HELSINKI | 27.03.2015


Pet Shop Boys (UK), Róisín Murphy (IE) und Shamir (US) ergänzen das Line-Up, Time-Table für die einzelnen Festivaltage bestätigt, Tagestickets ab sofort im Vorverkauf und neues Design

Nachdem wir vor einigen Wochen die Geburt des "SpinOffs" Flow Ljubljana angekündigt haben, freuen wir uns, euch heute mit jeder Menge Neuigkeiten zum "Original", nämlich dem Flow Helsinki versorgen zu können.

Die wohl größte News dürfte der Auftritt der Pet Shop Boys sein, der für den Festival-Samstag, 15. August, bestätigt wurde. Das legendäre Electro-Pop-Duo spielte bereits 2009 auf dem Flow Helsinki und kehrt nun im Rahmen ihrer Electric World Tour zurück. Auf außergewöhnliche Choreographien, zahlreiche Kostümwechsel, speziell angefertigte Visuals sowie eine beeindruckende Licht- und Lasershow darf man gespannt sein.

Auch die ehemalige Stimme von Moloko, die phänomenale Róisín Murphy, gibt sich die Ehre: Nach 7-jähriger Pause wird sie beim Flow Helsinki (und - wie die Pet Shop Boys - auch in Ljubljana) auftreten.

Zu guter Letzt dürfen wir mit Shamir einen der heißesten Newcomer aus dem elektronischen Bereich announcen. Bereits im letzten Jahr sorgte seine Debüt-EP "Northtown" für Aufsehen, in diesem Jahr erscheint sein Debüt-Album "Ratchet". Seine tanzlastigen Tracks wird Shamir ebenfalls am Festival-Samstag auf dem Flow Helsinki präsentieren.

Das vorläufige Line-Up und der Time-Table für die einzelnen Festivaltage sind hier einsehbar: http://www.flowfestival.com/en/artists/
Tagestickets können ebenso wie 3-Tages-Tickets ab sofort via Lippupalvelu und Tiketti geordert werden.

Bleibt noch zu vermelden, dass sich auch in Sachen Design einiges getan hat beim Flow Helsinki: Bereits in den vergangenen Jahren wurde der visuelle Auftritt des Festivals mehrfach ausgezeichnet. Nun betraute man die Agentur Bond, um Flow erneut ein neues, frischeres Gesicht zu verleihen. Basierend auf der Idee, dass alle Flow-Besucher einen einzigen großen, urbanen Stamm bilden, wurde ein entsprechend sommerliches Farb-Spektrum gewählt und in handgemalte Illustrationen eingebaut, die als moderne Stammessymbole dienen sollen. Dem ganz eigenen, leicht schrägen, aber überaus sympathischen Charakter des Festivals wird so auch visuell Ausdruck verliehen.


www.flowfestival.com
www.facebook.com/FlowFestival
www.twitter.com/FlowFestival
www.instagram.com/flowfestivalhelsinki
www.vk.com/flowfestival


Tickets
www.lippupalvelu.fi
www.tiketti.fi
(89-169 € inkl.VVK-Gebühr)



HUSKY - Livertermine in Deutschland / "Ruckers Hill" erscheint Anfang April | 26.03.2015

Husky, die aus Melbourne stammende Band um Husky Gawenda, wurde seit Veröffentlichung ihres Debüts „Forever So“ (SubPop, 2012) mit vielen Größen verglichen. Die Referenzen reichen von Paul Simon und den Beach Boys über Crosby, Stills, Nash and Young bis hin zu den Fleet Foxes oder Everly Brothers. Große Schuhe, die es da zu füllen gilt...
Am 10. April veröffentlicht die Band "Ruckers Hill" (Embassy Of Music / Warner), ihr neues Album.

Wen die Platte überzeugt, der kann die Band und ihren variantenreichen Folk-Rock schon wenige Wochen nach Release live erleben. Folgende Tourdaten sind seit kurzem bestätigt:

HUSKY - LIVE 2015
23.05.2015 Beverungen | OBS
24.05.2015 Mannheim | Maifeld Derby Festival
26.05.2015 Köln | Studio 672
27.05.2015 Hamburg | Prinzenbar
30.05.2015 München | Strom
31.05.2015 Berlin | Privatclub

Wie hübsch Husky klingen sieht & hört man auch in diesem Akustikvideo, das bei Stern.de gerade Musiktipp der Woche ist: https://vimeo.com/103487405

Für die Songs von „Ruckers Hill“ ließ sich Husky Gawenda von 2013 bis Mitte 2014 Zeit und suchte an den unterschiedlichsten Orten und in den verschiedensten Dingen Inspiration. Es gab eine Phase, in der er jeden Morgen in ein Café in der Smith Street ging, um einen Kaffee zu trinken und währenddessen Leonard Cohens Novelle „Beautiful Losers“ aus dem Jahre 1966 zu lesen. Das Buch stand dort im Bücherregal. Er holte es immer wieder heraus, las ein oder zwei Seiten und stellte es zurück für den nächsten Morgen.

"Ruckers Hill“ ist anders als das Debüt „Forever So“, aber immer noch Husky. Ein ganz besonderer Sound, den so nur sie kreieren können. Dieses fast klassische Songwriting von jemandem, der mit America-, C, S, N & Y-, George Harrison-, Simon & Garfunkel- und Leonard Cohen-Platten aufgewachsen ist und ein ganz feines Gespür für Lyrics entwickelt hat. Ein anspruchsvolles Album, das – wie erwartet – fein und zart klingt. Das eine liebenswerte Einfachheit und ein Gespür für Spaß hat, dennoch oft komplex und sehr, sehr musikalisch ist. Aber mit Songs, die mit weniger Details belastet sind und mehr im Moment leben, wie Husky Gawenda meint.

Aufgenommen wurde "Ruckers Hill" überwiegend in Studios in Melbourne und Sydney, aber auch in Gawendas Haus in Collingwood und dem Enchidna Studio in Melbournes ländlichem Außenbezirk. “It was a simple studio, in a beautiful spot in the hills overlooking the Yarra Valley, with Fella the dog and two goats roaming around the garden. We dreamed the record into life out there’, so Gawenda.


http://www.huskysongs.com/



THE WOMBATS - Aktuell auf Tour in Deutschland / neue Akustikvideos | 25.03.2015

Der Startschuss für die Deutschlandtournee der Wombats ist bereits letzte Woche in Frankfurt gefallen. Weitere Stopps in Berlin, München, Stuttgart und Köln folgen, ebenso wie das neue Album "Glitterburg" am 04. April.


Wer sich von den handwerklichen Qualitäten der Wombats auch abseits der ganz großen Bühnen überzeugen möchte, dem seien drei Akustik-Videos sehr ans Herz gelegt.
Die Clips zeigen die Band während eines kleinen, intimen Sets beim niederländischen Radiosender 3FM. Unter anderem interpretieren die Wombats Taylor Swifts "Blank Space" neu - ein "must see" (and hear!) - und natürlich auch zwei ihrer eigenen, neuen Songs, die auf "Glitterbug" erscheinen werden:

"Give Me A Try":
http://giel.vara.nl/media/336243
Taylor Swift "Blank Space" Cover: http://giel.vara.nl/media/336252
"Greek Tragedy"http://giel.vara.nl/media/336257


"Glitterbug" ist das dritte Album der Liverpooler und wurde von Mark Crew (Bastille) und den Wombats selbst produziert.

Inhaltlich entfaltet sich auf dem Album eine turbulente Story um die fiktionale Liebesgeschichte mit einer Frau in Los Angeles. Frontmann Matt ‚Murph‘ Murphy ließ sich zu diesem Grundthema durch das Gefühl des „Überflusses und der Beklemmung“ in der kalifornischen Metropole inspirieren: „Dies wurde zur hauptsächlichen Inspiration für mich, diese ausgedachte Welt, die ich für mich selbst geschaffen habe“, so Murph. „Im Laufe der Zeit kehrte ich immer öfter nach L.A. zurück, und Stück für Stück entstand diese Idee. Es geht auf dem Album um Neid, um die Mühen, Affektiertheit, Sorgen und Angst, die eine Stadt wie Los Angeles – wie jede andere große Stadt in der Welt – umgibt.“


TOURDATEN:
26.03.2015 Berlin - Astra
27.03.2015 München - Tonhalle
29.03.2015 Stuttgart - LKA Longhorn
30.03.2015 Köln - E-Werk


http://www.thewombats.co.uk/
https://www.facebook.com/thewombatsuk




The Go! Team - The Scene Between erscheint am Freitag / Videos | 25.03.2015

Bevor am Freitag das neue Album "The Scene Between" bei Memphis Industries erscheint, kommen The Go! Team mit einem bunten Schock an Bildern um die Ecke: bis zum Release veröffentlichen sie 5 Videos zu jeweils einem der neuen Songs.

Vor kurzem feierte der erste neue Clip auch in Deutschland Premiere. Beim Kaltblut Magazine könnt ihr euch das Video zu "What D'You Say" anschauen: http://www.kaltblut-magazine.com/german-video-premiere-the-go-team/

Oder jetzt auch bei Vimeo direkt:
https://vimeo.com/122053755

Schwindelerregend und direkt zu Kopfe steigend - das ist "What D'You Say?", der Opener auf "The Scene Between", dem neuen Album von The Go! Team.
Der federleichte Gesang von Samira Winter treibt den Song an, ohne ihn zu dominieren, macht "What D'You Say?" zu einer Zuckerdose voller bunter Bonbons, von denen man naschen will, die sofort einen nie enden wollenden Endorphin-Schub produzieren.

Ebenso schwindelerregend wie der Gesang ist auch der Clip zum Song. Indem er einen doppelt belichteten Super-8-Film verwendete, schuf Regisseur Michael Robinson diesen ganz besonderen Charme: Wie tausend kleine Sonnenlicht-Tupfer wirken die Effekte, die er einsetzt und die "What D'You Say?" zum idealen Pop-Video für den herannahenden Sommer machen.

“What D’You Say?” is an aching little California drone pop song about someone who wants to start over" - Ian Parton (The Go! Team)

Buzzfeed feierte die Videopremieren von "What D'You Say" und "Blowtorch" hier:
http://www.buzzfeed.com/kelleydunlap/premiere-the-go-team-dreams-of-california-in-new-music-video#.raKK4qgKk0

http://www.buzzfeed.com/kelleydunlap/premiere-chaos-reigns-in-the-go-teams-blowtorch-video#.ikqE3xmERk


Das Video zu "The Scene Between" hier: https://www.youtube.com/watch?v=iw_F3tzI3NM



http://www.thegoteam.co.uk/



WILLIAM FITZSIMMONS - das Minialbum "Pittsburgh" erscheint am 15. Mai 2015 | 18.03.2015

Seine Lebensgeschichte ist bewegend, seine Musik berührend, seine Texte tiefgründig - und seine Shows sind (dennoch) so unterhaltsam! William Fitzsimmons ist hierzulande immer ein gern gesehener Gast.
In den letzten Jahren wuchs seine Anhängerschaft stetig - und die wartet auf neue Songs vom bärtigen Barden. Bevor demnächst ein neues Album erscheinen wird, verkürzt er das Warten mit zwei Minialben und einer kleinen Tour.

Das erste Minialbum trägt den Titel "Pittsburgh" und wird am 15. Mai via Grönland / Rough Trade erscheinen.

In insgesamt sieben Songs verarbeitet William Fitzsimmons darauf erneut sehr persönliche Erfahrungen:

"My grandmother, Virginia, died October 15, 2014. She was born and raised in the city of Pittsburgh, Pennsylvania. The city of my youth. She gave the gift of music to my mother, and, from my mother, was thus passed to me. In that same month I returned home for three days to celebrate Virginia's life, mourn her passing, and help to lay her body to rest. These seven songs were born from those three days and are in memoriam to her passing and in remembrance of the city we shared. She will be perpetually missed. Until the day we meet again."
Den Titeltrack "Pittsburgh" kann man bereits bei Soundcloud hören:

https://soundcloud.com/groenlandrecords/william-fitzsimmons-pittsburgh-3/s-HoLhk

http://williamfitzsimmons.com/
https://www.facebook.com/williamfitzsimmons

William Fitzsimmons auf Tour:
28.07.2015 Darmstadt - Merck-Sommerperlen Festival
29.07.2015 Marburg - KFZ
31.07.2015 Leipzig - Parkbühne GeyserHaus
05.08.2015 Luhmühlen - A Summer's Tale Festival
08.08.2015 Lingen - Alter Schlachthof
09.08.2015 Düsseldorf - ZAKK
23.08.2015 Köln - c/o Pop Festival & Conference

www.eventim.de/william-fitzsimmons


KAMASI WASHINGTON - Debüt-Album "The Epic" erscheint am 01.05.2015 | 17.03.2015



Für den 01. Mai 2015 kündigt sich eine der spektakulärsten Jazz-Veröffentlichungen des Jahres an: Der 34-jährige Jazzgigant und Komponist Kamasi Washington veröffentlicht via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade sein Debüt-Album "The Epic".
Episch ist diese Veröffentlichung auf dem Flying-Lotus-Label in allen Belangen: Ein 172-minütiges Set, bestehend aus drei Bänden inklusive 32-köpfigem Orchester, einem 20-Personen Chor sowie Washington's langjährigen Band-Projekten The Next Step und West Coast Get Down.

Den ersten Track aus dem Album, "Re Run Home", kann man sich hier anhören:
https://soundcloud.com/brainfeeder/kamasi-washington-re-run-home/

"He just plays the craziest shit, man. I mean, everything — the past, present, the future. What I am hearing is a leader among artists", sagt Flying Lotus, dessen direkter Stammbaum mit Washingtons musikalischem Vorfahren John Coltrane verbunden ist.

Kamasi Washington arbeitete bereits mit Künstlern wie Lauryn Hill, Snoop Dogg oder Herbie Hancock.

"The Epic" wird am 01. Mai 2015 via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade digital sowie als 3-CD Set veröffentlicht.



RSD 2015: Nikeata Thompson tanzt die Music Finland Compilation | 16.03.2015

Am 18. April 2015 findet der Record Store Day statt - mittlerweile einer der wichtigsten Termine im weltweiten Kalender der Musikindustrie.
Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren wird Music Finland auch dieses Jahr eine limitierte Gratis 10" veröffentlichen, die es für Platten-Käufer beim RSD umsonst dazu gibt. Erneut werden auf der 10", die gemeinsam mit den diesjährigen Medienpartnern Noisey, Musikexpress und ByteFM kuratiert wurde, sechs der heißesten finnischen Newcomer vorgestellt.

Schon vor der Veröffentlichung gewährt Music Finland eine Vorschau auf die ausgewählten Stücke - mit einem in Helsinki gedrehten Kurzfilm, in dem die deutsche Tänzerin und Choreographin Nikeata Thompson die Hauptrolle spielt. Nikeata ist ein Star und Ausnahmetalent in der deutschen Kultur- und Unterhaltungslandschaft: sie ist als Jurorin bei "Got To Dance" und durch viele weitere TV-Shows und Auftritte bekannt. Dies ist ein historischer Schulterschluss, denn noch nie sind finnische Musik und deutsche Tanzkunst eine so spannende Symbiose eingegangen - das Ergebnis ist spektakulär:


Music Finland x RSD15 Video mit Nikeatea Thompson:
https://vimeo.com/musicfinland/rsd


Music Finland Record Store Day 2015 Seite:
http://ausfinnland.de/rsd

2.500 Kopien der offiziellen Record-Store-Day-Platte "Music Finland x Noisey x Musikexpress x ByteFM – The Limited Record Store Day Edition 2015" werden gratis an Kunden in allen teilnehmenden Plattenläden verteilt. Aber auch in Österreich und der Schweiz wird es einige dieser "Collector's Items" geben.

Am 18. April 2015 werden außerdem The Hearing im Berliner Plattenladen Dodo Beach ein exklusives Set spielen.



NOEL GALLAGHERS HIGH FLYING BIRDS steigen mit Chasing Yesterday auf Platz #5 der deutschen Charts ein | 10.03.2015

Nach dem Sturm an die Spitze der Charts in England, mit knapp 90.000 verkauften Einheiten in der ersten Woche, kann Noel Gallagher mit seinem zweiten Soloalbum auch in Deutschland einen großen Erfolg feiern:Nach dem das selbstbetitelte Debüt 2011 Platz 11 erreichte, steigt das neue Album "Chasing Yesterday" auf Position 5 in die deutschen Albumcharts ein.

Noel Gallagher's High Flying Birds "Chasing Yesterday" ist am 27. Februar 2015 auf dem Label Sour Mash Records im Vertrieb von Indigo erschienen und als CD, Deluxe-CD, Vinyl und digital erhältlich.

http://www.noelgallagher.com
https://www.facebook.com/noelgallaghermusic

Am 16. und 19. März wird Noel Gallagher das neue Album live in Deutschland vorstellen:
16. März 2015 Max-Schmeling-Halle (Berlin)
19. März 2015 Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)

Tickets für beide Deutschlandkonzerte sind für € 32.- zzgl. Gebühren erhältlich über www.eventim.de oder telefonisch über 01806-570000 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz).

Pressestimmen:
„Der ehemalige Oasis-Chef Noel Gallagher verblüfft mit einem grandios eingängigen Solowerk. (…) Wenn Noel Gallagher etwas mit diesem Album beweist, dann das: Ohne seinen Bruder macht er aufregendere Musik als je zuvor.“ (Stern 02/15, 5 out of 5)

„Nach einem vorsichtigen Solodebüt hat sich die Britpop-Legende endlich von ihrer Vergangenheit befreit.“ (Musikexpress 04/15, 4 out of 6)

"Mit seinem zweiten Solo-Album der Post-Oasis-Ära stellt Noel Gallagher sein ungeheures Songwriting-Talent eindrucksvoll unter Beweis. „Chasing Yesterday“ ist eines der besten Britpop-Alben der vergangenen Jahre." (Focus.de02/15)


„Auf 'Chasing Yesterday' emanzipiert Noel Gallagher sich weiter vom Oasis-Sound und zeigt erneut, was für ein großartiger Songwriter er ist.“ (Visions 02/15)

Das neue Album folgt dem riesigen Erfolg des in Großbritannien mit Doppelplatin ausgezeichneten Debütalbums „Noel Gallagher’s High Flying Birds“, von dem allein im Vereinigten Königreich 770.000 Exemplare verkauft wurden. Im Laufe der anschließenden, 15 Monate währenden Tournee spielte die Band in 32 Ländern insgesamt 143 Konzerte.



PORTICO: "Memory Of Newsness" mit Jamie Woon im Stream | 04.03.2015

Portico - vormals Portico Quartet - veröffentlichen ihr Album "Living Fields" am 27. März 2015 in Deutschland (ja, es gab einige Änderungen, beim 27. März bleibt es jetzt).

Mit "Memory Of Newness" gibt es jetzt den letzten Track auf dem Album im Stream. Der Gesang kommt von Jamie Woon: https://soundcloud.com/portico_music/memory-of-newness-ft-jamie-woon

Genau genommen ist "Living Fields" das Debüt von Portico. Denn es ist das erste Album der auf ein Trio geschrumpften Band von Duncan Bellamy, Milo Fitzpatrick und Jack Wyllie. Musikalisch landet man bei Portico irgendwo zwischen strukturierten Popsongs und zerfallenem Ambient. In Hall getränkte Klaviere verknüpfen sich mit aufgezeichneten Studiogeräuschen, während der Gesang darüber, wie in einer anderen Atmosphäre schwebt. Knackige Drum Machines punktuieren die Luft um Synthies und E-Bass. Melancholie und Euphorie verschmelzen ineinander. Es bleiben viele Fragezeichen.

Neben den filigranen Sounds besticht "Living Fields" durch umwerfende Features von Jono McCleery, Jamie Woon & Joe Newman von alt-J.
Aber genau genommen sind es keine "Gastauftritte". Es waren eher Besuche von drei Freunden, die im Studio vorbeischauten und den ambitionierten Songs ihre Stimmen liehen. Joe Newman und Jack Wyllie wuchsen z.B. in derselben Straße in Southamption auf, mit Jamie Woon teilten sie sich zu älteren Aufnahmen ein Haus im Osten Londons und Jono McCleery haben Portico bereits mehrfach live supported.

"101", der Song mit Joe Newman am Gesang, hier:
https://soundcloud.com/ninja-tune/portico-101-feat-joe-newman-1

Portico live:
11.05.2015 - Uebel&Gefährlich (Hamburg)
12.05.2015 - Alte Feuerwache (Mannheim)
13.05.2015 - Conne Island (Leipzig)
14.05.2015 - Club Bahnhof Ehrenfeld (Köln)
15.05.2015 - Kaserne (CH-Basel)
17.05.2015 - Chelsea (A- Wien)


Tracklist "Living Fields":
01. Living Fields +
02. 101 *
03. Where You Are +
04. Atacama *
05. Colour Fading +
06. Dissolution
07. Bright Luck +
08. Brittle *
09. Memory Of Newness ^
* ft Joe Newman ^ ft Jamie Woon + ft Jono McCleery

https://www.facebook.com/porticomusic




COURTNEY BARNETT teilt weiteren neuen Song: "Depreston" | 04.03.2015

Vor einer Weile konnten wir verkünden, dass am 20. März endlich das sehnlichst erwartete, offizielle Debütalbum von Courtney Barnett über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade erscheinen wird.
"Offiziell", weil ihre ersten beiden EPs "I've Got A Friend Called Emily Ferris" und "How To Carve A Carrot Into A Rose" im Sommer letzten Jahres zusammengefasst als "The Double EP: A Sea Of Split Peas" erschienen sind und bereits für einiges an Aufregung gesorgt haben: "so viele Ideen und memorable Sätze in nur zwölf Songs" (Spiegel Online)

Jetzt gibt es einen weiteren neuen Song vom Debüt "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit". In "Depreston" teilt Courtney Barnett während der Haussuche im Melbourner Vorort Preston so akribisch wie detailreich ihre Beobachtungen und stellt fest, dass sie sich in einer wirklich deprimierenden Gegend befindet.
Das Video dazu zeigt den dazu passenden Blick aus dem Auto:http://youtu.be/1NVOawOXxSA


"How’s that for first impressions! This place seems depressing, it’s a Californian bungalow in a cul-de-sac. It’s got a lovely garden, a garage for two cars to park in, “or a lot of room for storage if you’ve got just one”."

"Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" wurde innerhalb von zehn intensiven Tagen in den Head Gap Studios in Melbourne aufgenommen und rückt Barnetts einzigartige, prägnante Sicht der Dinge in den Fokus.
In ihre Songs mischt sie witzige, oft urkomische Beobachtungen, die sie durch ihre - of verheehrende - Selbsteinschätzung filtert; immer mit einem Ohr für feine Wendungen und einem Auge für Song-Details. Stets clever, nie prätentiös. Deprimierende Anmietungen, tote Füchse, Beziehungen, die ins Nichts führen, ausweglose Vororte sowie ihre eigenen Ängste, Zweifel und Unsicherheiten - nichts entgeht Barnetts bissigem Humor.

Live wird man Courtney Barnett im April in Deutschland sehen können. Support kommt von ihrem Labelkollegen Fraser A Gorman:
12.04.2015 - Berlin, Heimathafen

Tickets

Das Video zu "Pedestrian At Best" mit Courtney Barnett als ausgedientem Rummelplatzclown, sieht man weiterhin hier: http://youtu.be/o-nr1nNC3ds



www.courtneybarnett.com.au
www.facebook.com/courtneybarnettmusic
www.twitter.com/courtneymelba



MARIBOU STATE veröffentlichen ihr Debüt bei Counter Records / Ninja Tune | 03.03.2015

Der britische Guardian kürte sie bereits zur "Band Of The Day", am 29. Mai diesen Jahres veröffentlichen Maribou State nun ihr Debüt-Album "Portraits" via Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade.

Die erste Single "Rituals" könnt ihr bereits im Soundcloud-Stream hören:
https://soundcloud.com/mariboustate/rituals-1


Fasziniert von den Dynamiken elektronischer Tanzmusik und der ungeheuren Kraft und Reichhaltigkeit von Live-Instrumenten schufen Chris Davids und Liam Ivory aka Maribou State mit "Portraits" ein unwiderstehliches Album, das Seele hat. Es ist ein Album, auf dem sich Organisches und Synthetisches umarmen und an James Blake erinnern und dessen Groove es durchaus mit dem von Moloko aufnehmen kann. Maribou State setzen uns atmosphärischen Dubstep gepaart mit House vor - "glitchy, sad and slow" (The Guardian), aber ungeheuer tanzbar und garantiert aus der Mitte des Herzens kommend.

Die Geschichte von Maribou State ist eine, wie man sie zur Genüge kennt: Zwei Jungs aus einem kleinen englischen Kaff, die sich zu Schulzeiten noch konsequent ignorieren, entdecken an der Universität die gemeinsame Leidenschaft für Musik und können fortan nicht mehr ohne einander. So geschehen auch im Falle von Chris Davids und Liam Ivory.
Aus der Uni sind sie längst raus, aber gemeinsam Musik machen sie immernoch: Ende Mai erscheint ihr Debüt-Album "Portraits".

Was zuletzt Disclosure schafften, darauf schielen nun also auch Maribou State - und es sieht derzeit gar nicht so schlecht aus für die Beiden!
Sie tun allerdings auch eine Menge dafür. Die letzten 18 Monate des Duos waren strikt getaktet: An den Wochenenden wurde wild durch die Gegend getourt (von England, Europa, den USA und Australien war alles dabei, die Bühnen von Glastonbury und Bestival waren nur zwei der Meilensteine auf ihrem Weg), während man sich unter der Woche disziplinert den Albumaufnahmen widmete. Bei Radio-Schwergewichten wie Zane Lowe oder Huw Stephens schaute man auch vorbei und werkelte ganz nebenbei noch an einer schönen Palette von Remixen für "alte Hasen" wie Kelis, Lana del Rey oder den Crookers. Die harte Arbeit zahlt sich mit Erscheinen des Debüts endlich aus.

"It's idyllic, paradisal, the soundtrack to an ineffable state of grace, heavenly and celestial, all harp glissandos and distant cries of cherubim and seraphim." -The Guardian zur "The Truths" EP (2013)


https://www.facebook.com/mariboustate
https://soundcloud.com/mariboustate



Fraser A Gorman - Video zu "Broken Hands" / Toursupport von Courtney Barnett im April | 03.03.2015

Der australische Singer-Songwriter Fraser A Gorman begleitet Courtney Barnett auf Tour - und zwar nicht ganz zufällig: Wer genau hingeschaut hat, kennt ihn bereits als unaufmerksamen Linienrichter in Courtney Barnetts Video zu "Avant Gardener".

Mit seinen braunen Locken, dem verträumten Blick und dem bübischen Charme erinnert Fraser A Gorman auf den ersten Eindruck unweigerlich an den jungen Bob Dylan. Auch musikalische Anleihen an den großen Meister sind unverkennbar.

Das schöne Video zum ersten neuen Song "Broken Hands", das gestern Abend Premiere gefeiert hat, könnt ihr euch ab jetzt anschauen. Ziegen, ein verlassenes Zugabteil, ein wundersamer Teppich und die Dylan-eske Erzählweise - alles dabei:
http://youtu.be/KhqEXWdnLEM

“I got no soul / ‘Cause country music sounds to me like rock ‘n’ roll”

Weil die dauernden Vergleiche mit den Großen aber langweilig sind, ein paar mehr Worte zu dem jungen Australier:
Fraser A Gorman gilt als eines der vielversprechendsten Talente Australiens, das sich dort im Künstler- und Labelkollektiv Milk! Records um Courtney Barnett tummelt.
Seine süßen Harmonien sind irgendwo zwischen klassischem Country/Folk und Americana angesiedelt und brachten ihm bereits Auftritte bei den kredibelsten Festivals des Landes ein. Mark Lanegan, First Aid Kid und Simone Felice zählen zu seinen Fans. Sein "old-world style of story-telling" ist ebenso charmant wie weltentrückt, inspiriert vom Lou Reed der "Transformer"-Ära, Woodie Guthrie oder dem fröhlichen Herumtollen der frühen Big Star aber auch aktuellen Künstlern wie Cass McCombs oder Bill Callahan.

Im Sommer wird sein Debütalbum via Marathon Artists / Kobalt Label Services in Deutschland erscheinen.

Aber im April kommt Fraser A Gorman erst einmal für eine erste Live-Show als Support von Courtney Barnett nach Deutschland:
12.04.2015 - Berlin / Heimathafen Neukölln

“Fraser is such a raw, young talent who sings quite evidently from the heart… It shows great courage to wear your heart on your sleeve through song” -TimeOut Melbourne

"Recalls Beck's lighter moments, with a hint of mid-70s Gene Clark thrown in for good measure." -NME

"A welcome burst of winter sun." -GQ


https://soundcloud.com/frasergorman
https://www.facebook.com/fraseralexandergorman




Helena Hauff - Neue EP im März | 02.03.2015

Helena Hauff, Resident-DJ im Golden Pudel Club in Hamburg, meldet sich nach ihrer 2013er 12" "Actio Reactio" beim Actress-eigenen Label Werkdiscs zurück, um ihre neueste EP namens "Lex Tertia" zu veröffentlichen.

"The First Time He Thought, He Died" gibt es jetzt vorab im Stream: https://soundcloud.com/werkdiscs/helena-hauff-the-first-time-he-thought-he-died


Mit ihren eigenen Worten beschreibt sie "Lex Tertia" wie folgt:
"'Lex Tertia' is a further exploration into the idea of grimy, sonically crushed, dysfunctional, insane stuff that kicks on where Actio Reactio left off."

"Lex Tertia" erscheint am 27. März 2015 via Werkdiscs / Ninja Tune / Rough Trade.

Tracklist "Lex Tertia":
1. Drowning Demons
2. The Bean Field And The Gods
3. Reaktion I
4. Reaktion II
5. The First Time He Thought, He Died

Helena Hauff Tourdaten:
12.03.2015 - Golden Pudel Club (Hamburg)
20.03.2015 - Club Maki (Ingolstadt)
28.03.2015 - Jetztmusik (Mannheim)
04.04.2015 - ://about blank (Berlin)

http://werkdiscs.com/helena-hauff/



DUTCH UNCLES: Neues Video & Album-Stream | 02.03.2015

Seit Freitag steht "O Shudder", das neue Album der Dutch Uncles, in den deutschen Läden.
Zum Song "Decided Knowledge" gibt es jetzt ein knuffiges kleines Video, in dem die Puppenversion von Frontmann Duncan Wallis an der Waliser Küste von Llandudno entlang grooved. Gar nicht so schlecht imitiert, die Tanzmoves. Aber seht selbst:
https://vimeo.com/120581715


"O Shudder" ist das bisher zugänglichste Album der Dutch Uncles, eine Band von wildem Witz, die sich textlich den wachsenden Problemen eines, wie man so schön sagt, "Twentysomething" in einer generischen Nordenglischen Vorstadt widmet: “[it] felt like a suitable narrative, as we ourselves approach our thirties where a lot of people are expected to feel sure about who they are and where they are going and just don’t”.
Wallis kommentiert die thematischen Eckpfeiler des Albums weiter so: "more personal and direct than before with reflections on pregnancy, terrorism, school discos, divorce, health scares, sexual dysfunction and job-seeking".

"O Shudder" wurde in Wales und Salford - einem Vorort von Manchester - mit ihrem langfristigen Kollaborateur Brendan Williams aufgenommen, ein kurzer Gastbesuch kommt von Stealing Sheep.

Das Album gibt es außerdem komplett im Stream beim The Guardian:
http://www.theguardian.com/music/2015/feb/16/dutch-uncles-o-shudder-exclusive-album-stream

Das Video zu "In n Out" - mit den "echten" Dancemoves von Duncan - findet man weiterhin hier: https://vimeo.com/114134061

"Manchester’s champions of complex, oddball pop" - The Guardian

"Theirs is an unusual mix, pinching from XTC's detached social commentary, Tears For Fears' dense instrumentation, Talk Talk's restraint and Tom Tom Club's clever appropriation of funk. There's also strong influence from jazz and math-rock in the shifting time signatures and lunging basslines, and the combined effect is one of pop surrealism" - NME

http://dutchuncles.co.uk/
https://www.facebook.com/dutchuncles


NOEL GALLAGHER'S HIGH FLYING BIRDS: "Chasing Yesterday" ab sofort komplett im Stream | 25.02.2015

Diesen Freitag, den 27. Februar, erscheint das neue Noel Gallagher's High Flying Birds Album "Chasing Yesterday".
Bei iTunes steht es ab sofort als Vorab-Stream zur Verfügung:Pre-Stream "Chasing Yesterday"

Noel Gallagher ist gerade omnipräsent: ob Ed Sheeran- oder Kanye/Beyoncé-Diss (die Liste der erklärten "Feind"-Bilder ist natürlich lang), Deutschrap -"Shitstorm" oder gewohnt bodenständige Betrachtungen der eigenen Person ("Die Jahre, in denen ich mit Oasis quasi die Welt regierte, waren überwältigend und toll, ein gewaltiges Erlebnis. Aber das ist vorbei. Das Album, das ich jetzt rausbringe, ist meiner bescheidenen Meinung nach besser als "Definitely Maybe" und besser als "(What's the Story) Morning Glory".")


Aber schaut man etwas genauer hin, sind es nicht nur unterhaltsame Interviews. Wie die Gespräche mit dem Spiegel, der Spex oder auch dem Musikexpress zeigen: Noel Gallagher hat weit mehr zu sagen - sei es zur veränderten Jugendkultur, dem Umgang damit jetzt selbst Frontmann zu sein oder dem Älterwerden.

Und er hat mit "Chasing Yesterday" einfach ein wahnsinnig gutes Album aufgenommen, auf das Noel Gallagher zu Recht sehr stolz ist.
Ausufernde Hymnen, spannende Gitarrenriffs, ein Saxophon-Einsatz, die Produktion durch Hr. Gallagher selbst, ein Gastspiel von Johnny Marr, Songs, die 23 Jahre gebraucht haben, um fertig zu werden ("Lock All The Doors") und sogar eine Space-Jazz-Nummer ("The Right Stuff", was zu Oasis-Zeiten noch ein Schimpfwort gewesen wäre.

Entsprechend begeistert klingen auch die ersten Pressestimmen zur Platte:
„Auf Chasing Yesterday emanzipiert Noel Gallagher sich weiter vom Oasis-Sound und zeigt erneut, was für ein großartiger Songwriter er ist.“ (Visions 02/15)

„Chasing Yesterday ist eine Wundertüte voller Pop-Referenzen, von den geliebten Beatles über David Bowie bis hin zu 70er-Jahre-Disco. Im Mittelpunkt stehen, ob nun bei Balladen oder Rockstücken, stets die Melodien, und die sind dem älteren Gallagher geglückt wie seit den Neunzigern nicht mehr.“ (Eclipsed 03/15)

„"Chasing yesterday" klingt vital, frisch, mehr aus einem Guss als "Noel Gallagher's High Flying Birds", rockiger und hat in der Albummitte vier Songperlen am Stück, wie es sie in dieser Häufung in seiner Diskographie seit "The masterplan" nicht mehr gab."
(Plattentests.de 02/15)

"Chasing Yesterday" erscheint auf dem Label Sour Mash Records im Vertrieb von Indigo und wird als CD, Deluxe-CD, Vinyl und digital erhältlich sein.

Das Video zu "Ballad Of The Mighty I", dem finalen Stück des Albums, gibt es bei Vevo: http://www.vevo.com/watch/noel-gallaghers-high-flying-birds-1/ballad-of-the-mighty-i/GBDZH1400038

Im März werden Noel Gallagher’s High Flying Birds für zwei Konzerte nach Deutschland kommen:
16. März 2015 Max-Schmeling-Halle (Berlin)
19. März 2015 Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)

http://www.noelgallagher.com
https://www.facebook.com/noelgallaghermusic



Brainfeeder: LAPALUX - Neuer Song "Don't Mean A Thing" vorab im Stream | 24.02.2015

Vor kurzem konnten wir das neue Lapalux Album "Lustmore" ankündigen, das in Deutschland am 03. April 2015 via Flying Lotus' Imprint Brainfeeder erscheint. Jetzt gibt's mit "Don't Mean A Thing" einen weiteren Song daraus im Stream:

https://soundcloud.com/lapalux/dont-mean-a-thing-1


Lapalux zog bereits 2010 die Aufmerksamkeit von Musikikone und Brainfeeder Labelchef Flying Lotus auf sich. Seine ersten EPs und Remixe von u.a. Bonobo, Andreya Triana und Lianne La Havas wurden von Kritikern gefeiert, bevor ihn Mojo zur Veröffentlichung seines Debüts “Nostalchic” endgültig zur Spitze der elektronischen Produzenten zählte: “Lapalux has joined the ranks of contemporary electronica's finest, like FlyLo himself.”

Das neue Album "Lustmore" klingt beinahe zwanghaft inspiriert, sorgfältig handgemacht und hebt sich damit deutlich von seinem Vorgänger ab. Es basiert vor allem auf dem Erlebnis eines vorübergehenden “Halb-Traum Halb-Wach” Zustandes, den Stuart Howard mit seinen infektiösen Rhythmen, sich langsam einwickelnden Texten sowie ungewöhnlichen Melodien gekonnt inszeniert.
Die Soundpalette dafür wurde akribisch ausgewählt und klingt so retro-futuristisch, als wolle sie mit "Bladerunner" oder “2001: A Space Odyssey” mithalten wollen. Howard meint: “Whenever I think about the album I think about the bar scene in The Shining. There’s something about that strange, hallucinatory psychological madness that relates to the music, both in the making of the actual record and the way it sounds.”
Das Studieren alter Filmsoundtracks war generell ein sehr wichtiger Prozess während der Fertigstellung des Albums: “You can almost see these imaginary movies play in your head when you listen. That’s something that I really started to work into my music – the idea of creating imagery and characters, storyline, and emotion”, so Howard.

Den Stream von “Closure” - der Zusammenarbeit mit der britischen Sängerin Szjerdene - der innerhalb eines Monats fast 400.000 plays gesammelt hat gibt's weiterhin hier: https://soundcloud.com/lapalux/closure-ft-szjerdene

http://www.lapalux.com/#new-album
https://www.facebook.com/Lapaluxmusic



alt-J: Neues Video zu | 24.02.2015

Nach ihrer ausverkauften, erfolgreichen Deutschlandtour enthüllen alt-J das neue Video zu "Pusher".
Kreiert wurde es vom renommierten Pariser Kollektiv Division, Regie führte Thomas Rhazi.

Das Video zu "Pusher" konzentriert sich auf einen Mann, der in einer uninformierten Gesellschaft Gehör zu finden versucht und sowohl die Freiheit der Wahl als auch Liebe und Hass adressiert. Das Konzept stammt - angelehnt an die britischen "Speakers' Corners" - von Frontmann Joe Newman und Regisseur Thomas Rhazi. Die Botschaft, die die beiden damit vermitteln wollen, ist eindringlich und regt in ihren fahlen Tönen zugleich zum Nachdenken an: “The original idea was Joe's one. It was about a guy breaking his neck in a very poetic way. We spoke about the British Speaker’s Corners – all those men and women in the late 70’s preaching for their own reasons and beliefs. I wanted this film to be very humanist and as deep and simple as it could be. (...) The hero does the most excessive act because he can’t do anything else – shaking up people’s minds in those dark and sad times.”

Das Video zu "Pusher" sieht man hier:
https://vimeo.com/120357511

"The idea of life without company fell suddenly / it crashed through the ceiling on me / And pinned me to the pine / And layer upon layer of hope and doubt / Will crush bones to oil in no time" (Pusher)

"This Is All Yours" heißt das aktuelle, viel gelobte zweite Album der Band um Joe Newman, Thom Green und Gus Unger-Hamilton.
Ihr von Kritikern gefeiertes Debüt "An Awesome Wave" erschien im Mai 2012. Im Jahr darauf folgten der Gewinn des britischen Mercury Prizes, die dreifache Brit-Award-Nominierung und schließlich der Gewinn des Ivor Novello Songwriter Awards.
"This Is All Yours" landete mit seiner Veröffentlichung im September 2014 direkt auf Platz 1 der UK Albumcharts. Weitere Chartplatzierungen gab es u.a. in Deutschland (# 8), Australien und Kanada (#2) sowie in den USA (#4). alt-J sind aktuell für zwei BRIT Awards nominiert.

Die Presse über "This Is All Yours":

„(...) eine Band aus Leeds mit Lust am Risiko und Experimentieren. Nach industriell genormten Songs sucht man hier vergebens. Mit fast heiligem Ernst werden Melodien und Tonleitern geschreddert, als würden Radiohead plötzlich in Woodstock auftreten. Das kryptische Werk trägt übrigens den Titel „This Is All Yours“. Danke, nehmen wir gerne so an.“ (Stern 09/14, 5 von 5)

„Expedition in die schöne neue Welt der polyphonen Folk-Sinfonien. Ein würdiger Nachfolger.“ (Musikexpress 10/14, 5*****)

"Ihr Sound erreicht das nächste Level, wird noch ausführlicher, aber zugleich doch klarer und widmet sich auf diese Weise dem größten Kunststück der Band – der Verbindung von Schwere und Leichtigkeit, diesem irren Konstrukt aus Vertracktheit und Konsens. Ein Meisterstück."
(Plattentests.de 09/14, Album der Woche, 10 von 10)

„Alt-J heben die Messlatte für elektronische Pop-/Rock-Musik, die den Nerv der Zeit trifft, gewaltig an und beweisen, dass ihr Debüt alles andere als ein Glücksgriff war. Übertrumpfen können sie sich momentan vielleicht nur selbst.“ (Laut.de 09/14, album of the week, 4 out of 5)

http://www.altjband.com/


Weitere Videos von "This Is All Yours":
Left Hand Free (Version 2):
https://vimeo.com/111127525
Left Hand e (VFreersion 1): http://youtu.be/NRWUoDpo2fo
Every Other Freckle (Boy Version): https://vimeo.com/105230842
Every Other Freckle (Girl Version): https://vimeo.com/105230845
Hunger Of The Pine:
https://vimeo.com/100604554





Memphis Industries: BARBAROSSA kündigt neues Album an | 23.02.2015

Am 15.05.2015 veröffentlicht Barbarossa sein zweites Album "Imager" (Memphis Industries). Vorab könnt Ihr hier den Titeltrack "Imager" im Stream hören:
https://soundcloud.com/memphisindustries/barbarossa-imager-1


Barbarossa. Allein der Künstlername des Londoner Klang-Troubadours James Mathé verspricht Großes, lässt er doch unweigerlich Referenzen auf mächtige Kaiser und Herrscher aus vergangenen Zeiten aufkommen. Und auf rote Rauschebärte.

Barbarossa, der fortwährend als Sidekick von José González und dessen Band Junip durch die Lande tingelt, konnte erstmals 2013 mit seinem Debüt-Album "Bloodlines" als Solokünstler brillieren. Sein Zweitwerk "Imager" besticht nun erneut durch einen sehr fragilen Sound, einer Mischung aus Folk, Soul und zurückhaltenden elektronischen Klängen.

Barbarossas Falsett-Stimme, die Vergleiche mit Kollegen wie James Blake nicht scheuen muss, prägt die melancholisch gefärbten, elegischen Elektronik-Hymnen, die von einer simplen, berührenden Unmittelbarkeit gezeichnet und von Mathés eigener Rastlosigkeit durchflutet sind. Einer Rastlosigkeit, die einem Gefühl des Verdrängt-Werdens entspringt und die begleitet ist von Herzschmerz. Denn Mathé, aufgewachsen inmitten von Londoner Künstlerkommunen und einer pulsierenden Szene im Herzen der Stadt, muss mit ansehen, wie sein einstiger kreativer Hort der Kraft des Geldes weichen muss und zielsicher an die Peripherie verdrängt wird.

Diese Sehnsucht nach Vertrautem spiegelt "Imager" auch namentlich mit Tracks wie "Settle" oder "Home" - bei dem Barbarossa von seinem ständigen Wegbleiter José González als Gast-Sänger unterstützt wird - wider. Unterlegt mit dem für Barbarossa so typischen analogen Synthie-Sound treibt "Imager" dessen Transformation vom Folk-Barden hin zu einem versierten Soundtüftler und Electronic-Soul-Pionier weiter.

Pressestimmen zum Debüt:
"Melds blue-eyed soul and electronica to addictive effect...exquisite." - The Times
"Mathé employs his soft soul falsetto over juddering beats, double-time drum claps and a synth riff...a revelation." - The Guardian
"Es lohnt, in die soulige Tiefe Barbarossas hinabzusteigen.“ - Lie In The Sound
„Mit seinem Elektro-Soul findet James Mathé den wunden Punkt, an dem sich Wehmut in Schönheit verwandelt.“ - Musikexpress


http://barbarossamusic.com/
https://www.facebook.com/Barbarossamusic


JACCO GARDNER - neues Album Hypnophobia + Interviewtermine | 23.02.2015

He's a studio wizard.' - Pitchfork

Am 08.05.2015 veröffentlicht Jacco Gardner sein neues Album "Hypnophobia" bei Full Time Hobby / Rough Trade in Deutschland (in den USA über Polyvinyl).

Mit "Find Yourself" gibt es den ersten neuen Song daraus im Stream: https://soundcloud.com/jaccogardner/find-yourself-1


Seit der niederländische Barock-Pop-Prinz, Produzent, Multiinstrumentalist und Traumtänzer Jacco Gardner 2013 die Türen seines Debüts "Cabinet of Curiosities" öffnete, ist viel geschehen in der fabelhaften Welt des Jacco Gardner: Nach endlosen Tourneen, einer Schatztruhe voll gesammelter Erfahrungen und dem Split seiner ehemaligen Band The Skywalkers verdingte er sich an den Keyboards der kalifornischen Garage-Rock-Combo Allah-Las. Anschließend zog er sich in sein kleines Wunder-Reich, das Shadow Shoppe Studio im Herzen eines Amsterdamer Industriegebiets zurück, um "Hypnophobia" aufzunehmen: "Touring all over the world has completely changed me. I've seen places I'd never seen before or didn't even know existed. I think Hypnophobia has got some of it's adventurous character from all those amazing experiences."

Auf seinem zweiten Album "Hypnophobia" entführt uns Jacco Gardner erneut in seine psychedelische Märchenwelt aus Wurlitzer Electric Piano, Mellotron und antikem Steinway-Klavier, das er einst auf Tour in einer Dorf-Kirche erstand. Klingt absurd, inmitten von Fabrikgebäuden und Industrie-Charme ein hypnotisches Psychedelic-Album einzuspielen, dessen Titel an der Schnittstelle zwischen Traum und Wirklichkeit changiert? Gardner schafft diesen Spagat und wer meint, er hätte lediglich den Sound vergangener Zeiten aufpoliert, irrt gewaltig. Denn der passionierte Vintage-Instrumenten-Sammler weiß die Vorzüge heutiger Technologien durchaus zu schätzen: "Hypnophobia is the next step into an alternative reality influenced by the present. I'm so inspired by today's technology that many things I do were not possible in the past." Er spielte alle Instrumente selbst ein und holte sich lediglich für die Drums Verstärkung von seinen Bandmitgliedern Jos van Tol und Nic Niggebrugge.

"Hypnophobia" vereint auf betörende Art und Weise opulente Instrumental-Tracks mit großartigen Pop-Songs, die es in ihrer Wortgewalt mit Klassikern aus vergangenen Zeiten aufnehmen können. Songs, die den Hörer in ihren Bann ziehen und die Realität kurz vergessen machen.

http://www.jaccogardner.com/

'Despite drawing on influences that are 45 years old, Jacco Gardner's music feels original. For one thing it's somewhat dreamier and more layered than the music from the 60's.' - NPR Music

Tourtermine:
21.04.2015 Köln - Studio 672
26.05.2015 München - Feierwerk/Kranhalle
27.05.2015 Berlin - Privatclub
28.05.2015 Hamburg - Molotow




COURTNEY BARNETT: Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit | 23.02.2015

Am 20. März 2015 erscheint das sehnlichst erwartete Debütalbum von Courtney Barnett.
"Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit"
wird in Deutschland über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade veröffentlicht.
Aufgenommen wurde es innerhalb von zehn intensiven Tagen in den Head Gap Studios in Melbourne. Das Album rückt Barnetts einzigartige, prägnante Sicht der Dinge in den Fokus; ihr Witz ist weiter geschärft, ihre Melodien noch ansteckender und süchtig machender als zuvor.


Mit ihrer Doppel-EP "The Double EP: A Sea Of Split Peas", die Mitte letzten Jahres in Deutschland veröffentlicht wurde, konnte Courtney Barnett bereits die Kritiker von sich überzeugen. Auf "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" bestärkt Barnett all diejenigen, die sie für eine der markantesten neuen Stimmen im Indie-Rock halten.

Courtney ist einzigartig: In ihre Songs mischt sie witzige, oft urkomische Beobachtungen, die sie durch ihre - of verheehrende - Selbsteinschätzung filtert, immer mit einem Ohr für clevere Wendungen und einem Auge für Song-Details. Stets clever, nie prätentiös. Deprimierende Anmietungen, tote Füchse, Beziehungen, die ins Nichts führen, ausweglose Vororte sowie ihre eigenen Ängste, Zweifel und Unsicherheiten - nichts entgeht Barnetts bissigem Humor.

So legt sie sich z.B. in ihrem ersten neuen (und ziemlich wütenden) Song "Pedestrian At Best" selbst unter das Mikroskop. Während sie einen inneren Monolog vorträgt, der vollgestopft mit verdrehten Reimen, Insiderwitzen und Selbstironie ist, sinniert sie über die Vergänglichkeit von Ruhm und dem, was danach kommt. Oder eben auch nicht ("I must confess I've made a mess of what should be a small success, but I digress. At least I tried my very best.... I guess").

Zum Song gibt es ein brillantes Video - von Charlie Ford gedreht, von Courtney Barnett erdacht - in dem Barnett einen depressiven, inkompetenten, auf sich selbst gestellten Rummelplatz-Clown spielt, der seine besten Tage hinter sich hat.

Video zu "Pedestrian At Best":VIDEOLINK

Die Doppel-EP hatte ein großes, neues Talent bereits angekündigt. Ihr Debütalbum "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" hält sich dieses Versprechen und zeigt, dass Courtney Barnett eine der einzigartigen Stimmen dieser Zeit ist. So einfach ist das.

Tracklisting Courtney Barnett - "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit"
01. Elevator Operator
02. Pedestrian At Best
03. An Illustration of Loneliness (Sleepless in New York)
04. Small Poppies
05. Depreston
06. Aqua Profunda!
07. Dead Fox
08. Nobody Really Cares If You Don’t Go to the Party
09. Debbie Downer
10. Kim’s Caravan
11. Boxing Day Blues


www.courtneybarnett.com.au
www.facebook.com/courtneybarnettmusic
www.twitter.com/courtneymelba



ROMARE: Video zu "Motherless Child" / Debüt "Projections" erscheint diesen Freitag bei Ninja Tune | 20.02.2015

Zum Song "Motherless Child" gibt es jetzt das Video. Auch hier wird die Referenz zum Namengebenden cut'n'paste Künstler Romare Bearden klar, aber auch John Lennon.
Romare erklärt: There are two tributes running through the song. One is to John Lennon and the other is to the spiritual 'Sometimes I Feel Like A Motherless Child'. The two are related as John Lennon's mother was killed when he was young, so I thought I would juxtapose moving images to explore this relationship

Aber seht das von Romare eigens gedrehte Video am besten selbst: http://youtu.be/NekoiOaCV_M

Gute Dance-Alben - Alben die mit Kopfhörern und auf der heimischen Stereoanlage gleichermaßen gut klingen wie im Club - sind nicht einfach zu machen. Alben, deren hauptsächliches Ziel es ist, die Tanzfläche in Bewegung zu bringen und die weiterblickend auf Albumlänge mit gleicher Macht Kopf, Herz und Füße ansprechen, gibt es nur wenige. Wir glauben Romare hat ein derartiges Album gemacht.
"Projections" kommt daher als wäre "Voodoo Ray" von DJ Shadow neu bearbeitet; die Drums übersät mit ansteckendem Elan, die Samples fesselnd, die Atmosphäre ausgeprägt und beständig, die Riffs und Hooks wiegen schwer - und es ist unverfroren freudig.

Das Album ist ein aufregender Mix zwischen Hommage und Frische, das Statement eines jungen Künstlers, der furchtlos seine Einflüsse feiert und selbstbewusst seine eigene Originalität vertritt. Die Songs huldigen Elementen der amerikanisch / afrikanischen Kultur in den USA, die Romare studiert hat.
Inspiriert vom namengebenden Künstler zeigt Romare außerdem den profunden kulturellen Einfluss der Kollagentechnik für eine neue Generation von Hörern. "Projections" ist ein eigenständiges, fesselndes Universum, das sein Erforschung belohnt.

Und damit man besser weiß, wovon wir sprechen, zeigt der Albumtrailer die Entstehung des Artworks: http://vimeo.com/113266168

Musik:
* Romare - "Prison Blues": https://soundcloud.com/romare/prison-blues-1
* Romare - "Pusherman": https://soundcloud.com/romare/pusherman
* Romare - "Roots": https://soundcloud.com/romare/roots


Romares "Projections" erscheint in Deutschland diesen Freitag, am 20. Februar 2015, via Ninja Tune / Rough Trade.

http://ninjatune.net/artist/romare#.VEd8EWSEM8U
https://www.facebook.com/romaremusic


THE WOMBATS - Blutige Videopremiere, neues Album | 18.02.2015

Titel, Artwork und Vö-Datum des neuen The Wombats-Albums geistern schon seit einigen Tagen durch das World Wide Web.
Nun gibt es in Form des Videos zum Song "Greek Tragedy" auch einen handfesten Beleg:

"Glitterbug" das neue, dritte Album von The Wombats, erscheint am 03.04.2015 (14th Floor / Warner).
Das Video zum Song "Greek Tragedy" gibt es ab sofort hier zu sehen: http://www.myvideo.de/watch/11665608/
https://soundcloud.com/thewombats/greek-tragedy

Regie führte der extrem talentierte Finn Keenan, die Hauptrolle übernahm die aus der Serie "Skins" bekannte, wundervolle, wenn in ihrer Rolle auch leicht beunruhigende, Amy Pearson.
"Glitterbug" wurde von Mark Crew (Bastille) und The Wombats produziert. Es entfaltet sich eine turbulente Story um die fiktionale Liebesgeschichte mit einer Frau in Los Angeles. Frontmann Matt ‚Murph‘ Murphy ließ sich zu diesem Grundthema des Albums durch das Gefühl von „Überfluss und Beklemmung“ in der kalifornischen Metropole inspirieren: „Dies wurde zur hauptsächlichen Inspiration für mich, diese ausgedachte Welt, die ich für mich selbst geschaffen habe“, so Murph. „Im Laufe der Zeit kehrte ich immer öfters nach L.A. zurück, und Stück für Stück entstand diese Idee. Es geht auf dem Album um Neid, um die Mühen, Affektiertheit, Sorgen und Angst, die eine Stadt wie Los Angeles – wie jede andere große Stadt in der Welt – umgibt.“

Ab dem 18.03.2015 wird das Trio aus Liverpool für insgesamt 7 Konzerte nach Deutschland kommen:
18.03.2015 Frankfurt - Batschkapp
19.03.2015 Bremen - Aladin
25.03.2015 Hamburg - Grosse Freiheit 36
26.03.2015 Berlin - Astra
27.03.2015 München - Tonhalle
29.03.2015 Stuttgart - LKA Longhorn
30.03.2015 Köln - E-Werk

Tickets sind ab sofort bei eventim.de erhältlich.
"Glitterbug" kann ab sofort bei iTunes vorbestellt werden:


thewombats.co.uk
facebook.com/thewombatsuk



KARIN PARK - Video zu "Hurricane" / Livetermine für April | 12.02.2015

Am 27. März erscheint mit "Apocalypse Pop" das neue Karin Park-Album via Oblivion / SPV.
Zur Single "Hurricane" mit Pandora Drive zusammen gibt es jetzt das Video, das bei Stern.de Premiere gefeiert hat: http://www.stern.de/kultur/musik/exklusive-videopremiere-karin-park-singt-hurricane-2172530.html
Bei Youtube findet man es ab sofort auch: http://youtu.be/ssV-_BfyfsM

Karin Park ist eine ganz besondere Erscheinung. Mit ihren 1,90m sticht das Part-Time Model überall heraus. Aber natürlich nicht nur äußerlich! Musikalisch gilt Karin Park in Skandinavienlängst als „best kept secret“ oder eben auch „Robyn's evil sister“. Wir sind uns sicher, dass sich das schnell ändern wird.

Der Ausdruck von Karin Parks Stimme besticht durch totale Leidenschaft, gleichzeitig singt sie mit fast sorgloser Zufriedenheit. Vom ersten bis zum letzten Ton scheint sie auf „Apocalypse Pop“ eine Geschichte zu erzählen. Jede Nummer wirkt wie ein Statement, das sie geschickt mit einer magischen Kombination aus sinnlichen Beats, lebhaften Drums, grazilem Klavier und einem Spritzer Electronica ausstaffiert.
Karin Park hat die rohen Talente einer ehemaligen Electro-Pop-Prinzessin spürbar weiter in dunklere Territorien ausgeweitet. So findet man 2015 bei ihr griffige Pop-Synth-Nummern mit tiefgründigen und sehr persönlichen Texten.

Wir freuen uns also umso mehr auch Live- Termine von Karin Park ankündigen zu können:
15.04.2015 - Berghain (Berlin)
16.04.2015 - Prinzenbar (Hamburg)
17.04.2015 - Gebäude 9 (Köln)
18.04.2015 - Karlstorbahnhof (Heidelberg)
19.04.2015 - Feierwerk (München)

https://www.facebook.com/karinpark



DUTCH UNCLES: "Be Right Back" im Stream | 11.02.2015

Am 27. Februar erscheint das neue Album der Dutch Uncles aus Manchester: "O Shudder".

Mit "Be Right Back" gibt es jetzt einen neuen Song im Stream, der bei Dummy Premiere gefeiert hat und in dem die Liverpooler Band Stealing Sheep einen kleinen Cameo-Auftritt hat:
https://soundcloud.com/memphisindustries/11-be-right-back

Das neue Album wurde in Wales und Salford (England) mit ihrem langfristigen Kollaborateur Brendan Williams aufgenommen, einen kurzen Besuch gibt es wie gesagt von Stealing Sheep.

Ohne ihre stets etwas abwegigen Neigungen zu verlieren, ist "O Shudder" das bislang zugänglichste Album der Dutch Uncles, bei dem die Band ihre Eigenheiten in perfekten Art Pop verwandelt. Inspirationen waren The Blue Nile, Kate Bushs drittes Album, Never For Ever, Igor Stravinsky, Japan und - lyrisch betrachtet - John Cooper Clarke, Sparks, Ian Dury und Prefab Sprouts’ Album "From Langley Park to Memphis".

Aber lassen wir noch einmal Sänger Duncan Wallis beschreiben, worum es in "O Shudder" geht: "more personal and direct than before with reflections on pregnancy, terrorism, school discos, divorce, health scares, sexual dysfunction and job-seeking".


Das Video zu "In n Out" findet man weiterhin hier: https://vimeo.com/114134061


http://dutchuncles.co.uk/
https://www.facebook.com/dutchuncles


Newcomertipp: SOUTHERN veröffentlichen gleichnamige EP | 11.02.2015

Soeben haben Southern ihre neue EP digital via Marathon Artists / Kobalt Label Services veröffentlicht.
Die gleichnamige EP fasst eine Sammlung an Songs zusammen, die bisher nur in England erhältlich waren. Das Debütalbum soll noch in diesem Jahr folgen.

Zum Opener "Cool Kid" gibt es das Video hier: https://vimeo.com/109685563

Lucy und Thom Southern haben den längeren Weg gewählt: die Geschwister waren bisher arbeitswütig vor allem live unterwegs und spielten sich von den Straßen Belfasts, nach London und von da in die Indieszene Liverpools, wo sie jetzt selbstsicher eines der am meisten erwarteten Rockdebüts diesen Jahres vorbereiten.

Der Lead-Track "Cool Kid" riecht sofort nach Selbstvertrauen. Selbstvertrauen in das eigene Songwriting, aber auch das eigene Wissen, wohin sich Southern musikalisch bewegen wollen. Der Song sprüht vor Melodie, mit einer Kühnheit vorgetragen, die in der Regel nur Bands in ihren besten Jahren abliefern.
Die vorherige Single "Where I Want To Be" zischt und knirscht mit seinem bluesigen Unterton, Donnerriff und Indie-Rock-Anleihen. Im Refrain wechselt der Track das Tempo und man mag sich an die Stones erinnert fühlen.
"The Way You Breath" hingegen zeigt mit Lucy am Gesang die andere Seite von Southern. Es ist ein schwelende, herrlich verführerische Noir-eske Ballade, die an Mazzy Star erinnern lässt.

2014 hat die Band die meiste Zeit auf Tour verbracht und in England Jack Bugg, Bastille und The Kooks supported. Musikalisch passen sie selbst genau dazwischen.
Aufgenommen wurde das Debüt, das später im Jahr kommen wird, von Mark Rankin, der auch Bombay Bicycle Club oder Queens Of Stone Age produziert hat.

Aber jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf Southern und ihre neue EP.

Tracklisting Southern EP:
1. Cool Kid
2. World Don't Shine
3. Shout It
4. Where I Want To Be
5. The Way You Breathe

https://www.facebook.com/thisissouthern
https://soundcloud.com/thisissouthern



The Go! Team: neuer Song im Stream / Interviewmöglichkeit in Berlin | 10.02.2015

Wir freuen uns ankündigen zu dürfen, dass The Go! Team am 27. März 2015 ihr neues Album "The Scene Between" veröffentlichen werden.
Die neue Single "Blowtorch" gibt's ab sofort im Stream:https://soundcloud.com/memphisindustries/the-go-team-blowtorch

"Blowtorch" verbindet polternde Gitarren mit sich duellierenden Sitars und einer erhitzten Melodie.
Bandleader Ian Parton dazu: "I wrote the song just on an acoustic but when it came to the recording I had the idea of building it from chords from loads of different sources, so say the G chord was a second sample from one song, the D chord from totally different kind of song and it went on - the process of layering all these turned it into a wall of sound. Combined with vocals from Sudden Ensemble and Vinyl Tiger’s singer Doreen Kirchner it became this kinda bratty, super melodic thing".

Erst kürzlich verkündeten The Go! Team nach mehr als vier Jahren Funkstille ihre Rückkehr mit dem neuen Album "The Scene Between", welches am 27.03.2015 via Memphis Industries / Indigo in Deutschland veröffentlicht wird. Mit diesem Album kehrt Ian Parton zu den Wurzeln von The Go! Team zurück: So schrieb, performte und produzierte er das gesamte Album im Alleingang und holte sich Hilfe von verschiedensten Sängern der gesamten Welt. Mit starkem Fokus auf Melodien und Samples wird "The Scene Between" zu einem seiner stärksten Alben.

Das Label Memphis Industries beschreibt das Album so: "Lasers through tracing paper, orange tone oscillations, cable access hangover, a K-tel dream sequence, a haunted vision mixer, station wagon-core, straight to video, something in the fog, fluff on the needle, chromakey constellations, a hovercraft on the fret board, faxing a car alarm, a Morse code pep talk, etch a sketch jacknife, a daily Haley’s comet, light sound colour motion, a holiday from yourself, Ceefax taking Oracle, second sight summer camp, 360 degree tunnel vision, Chinese whispers by post, the opposite of hula hooping, the geometry of ideas, a teleprompter for your dreams, carry the ten, pathways in patchwork."

http://www.thegoteam.co.uk/



Die Australier HUSKY kündigen ihr neues Album | 10.02.2015

Am 10.04.2015 veröffentlicht die aus Melbourne stammende Band Husky ihr neues Album "Ruckers Hill" in Deutschland bei Embassy Of Music / Warner.

Die aktuelle Single ist "I'm Not Coming Back", zu der es ein tolles Akustikvideo gibt. Ziemlich fieser Ohrwurm:
http://youtu.be/12-T4w0XA5c

Husky, die aus Melbourne stammenden Band um Mastermind Husky Gawenda, wurde seit Veröffentlichung ihres Debüts „Forever So“ (SubPop, 2012) mit vielen Größen verglichen. Die Referenzen reichen von Paul Simon und den Beach Boys (Consequence Of Sound) über Crosby, Still, Nash and Young (Sydney Morning Herald) bis hin zu den Fleet Foxes oder Everly Brothers (Rolling Stone AU). Große Schuhe, die es da zu füllen gilt...

Für die Songs von „Rucker's Hill“ benötigte Husky Gawenda eine relativ lange Zeit, von 2013 bis Mitte 2014. Nach den aufregenden ersten Jahren der Bandgeschichte gab es Abschnitte des intensiven kreativen Flows, aber da gab es auch Zeiten, in denen ihm das Schreiben schwer fiel. “The first album was hard but this was really hard. Albums are difficult to make.” (HG)

Gawenda suchte an unterschiedlichen Orten und in verschiedensten Dingen nach Inspiration: er lief in seiner Nachbarschaft in Melbourne herum, nahm kleine Songideen, Gedichte und Wortspiele auf seinem Handy auf, er lieh sich eine alte Schreibmaschine von seinem Vater, dem renommierten Journalisten Michael Gawenda, um seinen Ideenfluss zu unterstützen. Es gab eine Phase, in der er jeden Morgen in ein Café in der Smith Street ging, um einen Kaffee zu trinken und währenddessen Leonard Cohens Novelle „Beautiful Losers“ aus dem Jahre 1966 zu lesen. Das Buch stand dort in einem Bücherregal. Er holte es immer wieder heraus, las eine oder zwei Seiten und stellte es zurück für den nächsten Morgen.

„Ruckers Hill“ ist anders als das Debüt „Forever So“ geworden. Aber immer noch Husky. Ein ganz besonderer Sound, den so nur sie kreieren können. Dieses fast klassische Songwriting von jemandem, der mit America-, C, S, N & Y-, George Harrison-, Simon & Garfunkel- und Leonard Cohen-Platten aufgewachsen ist und ein ganz feines Gespür für Lyrics entwickelt hat. Ein anspruchsvolles Album, das – wie erwartet – fein und zart klingt. Das eine liebenswerte Einfachheit und ein Gespür für Spaß hat, dennoch oft komplex und sehr, sehr musikalisch ist. Aber mit Songs, die mit weniger Details belastet sind und mehr im Moment leben, wie Husky Gawenda meint.


http://www.huskysongs.com/
https://www.facebook.com/huskysongs

Tracklist "Ruckers Hill":
1. Ruckers Hill
2. Saint Joan
3. Heartbeat
4. For To Make A Lead Weight Float
5. I’m Not Coming Back
6. Mirror
7. Arrow
8. Wild and Free
9. Fats Domino
10. Leaner Days
11. Drunk
12. Gold In Her Pockets
13. Deep Sky Diver

Pressestimmen:
‘21st century folkies keep it high, lonesome and evocative.’ – Rolling Stone
‘Perfect for a summer road trip mix.’ – USA Today
‘Top-notch indie folk’ – Entertainment Weekly




Field Music Familienbande: SLUG veröffentlicht Debüt "Ripe" | 06.02.2015

Wir freuen uns das Debütalbum von Ian Black aka SLUG ankündigen zu dürfen.
"Ripe" wird am 17. April 2015 via Memphis Industries / Indigo erscheinen.

Die ersten Hörproben daraus gibt es bereits:

"Running To Get Past Your Heart" als Free Download:
https://soundcloud.com/memphisindustries/08-running-to-get-past-your

Stream "Cockeyed Rabbit Wrapped In Plastic", Embed dazu unten an:
http://www.stereogum.com/1707227/slug-cockeyed-rabbit-wrapped-in-plastic-stereogum-premiere/mp3s/

Ian Black sagt über das Album: "'What ifs' play a massive part in RIPE. What if we use a stoner metal riff and use it like a dub bass part or what if we combined the drumming style of John Bonham with James Brown beat and the squelch bass of Claudio Simonetti and Fabio Pignatelli".


Produziert und aufgenommen wurde "Ripe" von niemand geringerem als Peter und David Brewis - besser bekannt als Field Music - in dem bandeigenen Roker Studio. Auch auf dem Album sowie live unterstützen die Brüder Ian Blacks Projekt.
Das kommt nicht von ungefähr. Ian Black war Teil der Live-Band von Field Music und fühlte sich nach diversen Touren inspiriert, um SLUG zu starten: "you couldn’t be on the road with them for a year and not feel inspired. Sometimes doing these things helps create a sense of self belief that you can create your own thing.....however delusional that maybe."

"Ripe" ist ein knappes und unbefangenes Album, inspiriert von Soundtracks, Minimalismus sowie Funk und Rock a la Led Zeppelin.

http://www.slugband.co.uk/





PORTICO: "101" feat. Joe Newman (alt-J) im Stream | 05.02.2015

"Living Fields" heißt das neue Album von Portico. Genau genommen ist es ihr Debüt. Denn es ist das erste Album der auf ein Trio geschrumpften Band, die man zuvor vielleicht bereits als Portico Quartett kannte. Portico sind Duncan Bellamy, Milo Fitzpatrick und Jack Wyllie.


Musikalisch landet man bei Portico irgendwo zwischen strukturierten Popsongs und zerfallenem Ambient. In Hall getränkte Klaviere verknüpfen sich mit aufgezeichneten Studiogeräuschen, während der Gesang darüber, wie in einer anderen Atmosphäre schwebt. Knackige Drum Machines punktuieren die Luft um die schimmernden Arpeggios aus Synthies und E-Bässen. Melancholie und Euphorie verschmelzen ineinander. Es bleiben viele Fragezeichen.

"Living Fields" ist nicht zu unterschätzen. Es ist nicht einfach ein weiteres Album einer sehr Ninja Tune-typischen Band von der Insel. Neben den filigranen Sounds besticht "Living Fields" durch umwerfende Gastauftritte von Jono McCleery, Jamie Woon & Joe Newman von alt-J.
Aber es sind auch nicht wirklich "Gastauftritte". Es war eher der Besuch von drei Freunden, die im Studio vorbeischauten und den ambitionierten Songs ihre Stimmen liehen. Joe Newman und Jack Wyllie wuchsen z.B. in derselben Straße in Southamption auf und sind seitdem befreundet. Joe sagt: “I grew up listening to Portico and at Uni I introduced their music to a younger Alt-J. It’s such a pleasure to be collaborating on this new album and i'm looking forward to performing with them down the line!”

"101", einen der drei Songs in dem man Joe Newman hören kann, gibt es jetzt im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/portico-101-feat-joe-newman-1

"Living Fields" erscheint in Deutschland am 03. April 2015 via Ninja Tune / Rough Trade (Achtung, das Datum hat sich ein wenig nach hinten verschoben).

Tracklist "Living Fields":
01. Living Fields +
02. 101 *
03. Where You Are +
04. Atacama *
05. Colour Fading +
06. Dissolution
07. Bright Luck +
08. Brittle *
09. Memory Of Newness ^
* ft Joe Newman ^ ft Jamie Woon + ft Jono McCleery

Portico live:
11.05.2015 - Uebel&Gefährlich (Hamburg)
12.05.2015 - Alte Feuerwache (Mannheim)
13.05.2015 - Conne Island (Leipzig)
14.05.2015 - Club Bahnhof Ehrenfeld (Köln)
15.05.2015 - Kaserne (CH-Basel)
17.05.2015 - Chelsea (A- Wien)

https://www.facebook.com/porticomusic





alt-J - Tourstart / letzte Tickets zu gewinnen | 05.02.2015

alt-J haben mit ihrem neuen Album "This Is All Yours" Ende letzten Jahres die vordersten Plätze auf ziemlich allen Bestenlisten belegt. Die Konzerte ihrer anstehenden Deutschlandtour sind seit Wochen fast komplett ausverkauft, in England spielten sie letztes Wochenende sogar die O2 World.

Umso mehr freuen wir uns also verkünden zu können, dass die alt-J Tour in Deutschland diese Woche endlich beginnt und es aller-allerletzte Tickets auf der Seite von PIAS zu gewinnen gibt:http://piasgermany.de/altj/

alt-J Live
alt-J Live
07.02.2015 Offenbach - Stadthalle **
08.02.2015 Köln - Palladium **
09.02.2015 Hamburg - Sporthalle (letzte Tickets an der AK)
11.02.2015 Berlin - C-Halle **
17.02.2015 München - Zenith **
** ausverkauft


alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug).
"This Is All Yours" ist der Nachfolger vom, mit dem Mercury und weiteren Kritiker-Preisen ausgezeichneten, Debüt "An Awesome Wave" und genau das, was der Titel sagt: es gehört uns, dem Musikhörer und -Fan, man darf daraus machen, was man möchte. Joe sagt: „Auf dem Debüt besaßen die meisten Texte und Erzählungen eine Bedeutung. Auf diesem Album gibt es Momente, in denen ich Worte singe, ohne zu wissen, was für Worte das eigentlich sind. Als wir uns hinsetzten, um die Texte zu finalisieren, musste ich mir die ersten Tapes sehr genau anhören, um überhaupt herauszufinden, was ich da singe: ,Okay, hier singe ich ,Pharaoh’, und später dann höre ich ,bone’ heraus.’ Manchmal ergeben diese Worte keinen Sinn, und ich gehe davon aus, dass die Leute mit einigen sehr interessanten Interpretationen dieser Stellen um die Ecke kommen werden. (...) Ist das Album erschienen, gehört es euch. Es ist dann euer Eigentum.“



"This Is All Yours" wurde im altbewährten Studio in Brixton aufgenommen und auch Charlie Andrew, der bereits "An Awesome Wave" produziert hat, war wieder dabei. Gus erklärt: "Wir wollten bei der zweiten Platte nicht zu viele Dinge verändern. Beim ersten Album hat vieles sehr gut funktioniert. Daher ging es uns nicht darum, nun viel Geld zu verbraten, indem wir nach Los Angeles gehen und dort mit Rick Rubin arbeiten (...)"

Wir freuen uns die Band endlich wieder live sehen zu können!
Arte hat ein alt-J Konzert in der Chapelle des Beaux-Arts Paris mitgefilmt. Die großartigen Bilder gibt es hier:http://concert.arte.tv/fr/alt-j-en-concert-prive

Die Presse über "This Is All Yours:

„(...) eine Band aus Leeds mit Lust am Risiko und Experimentieren. Nach industriell genormten Songs sucht man hier vergebens. Mit fast heiligem Ernst werden Melodien und Tonleitern geschreddert, als würden Radiohead plötzlich in Woodstock auftreten. Das kryptische Werk trägt übrigens den Titel „This Is All Yours“. Danke, nehmen wir gerne so an.“ (Stern 09/14, 5 von 5)

„Expedition in die schöne neue Welt der polyphonen Folk-Sinfonien. Ein würdiger Nachfolger.“ (Musikexpress 10/14, 5*****)

"Ihr Sound erreicht das nächste Level, wird noch ausführlicher, aber zugleich doch klarer und widmet sich auf diese Weise dem größten Kunststück der Band – der Verbindung von Schwere und Leichtigkeit, diesem irren Konstrukt aus Vertracktheit und Konsens. Ein Meisterstück." (Plattentests.de 09/14, Album der Woche, 10 von 10)

„Alt-J heben die Messlatte für elektronische Pop-/Rock-Musik, die den Nerv der Zeit trifft, gewaltig an und beweisen, dass ihr Debüt alles andere als ein Glücksgriff war. Übertrumpfen können sie sich momentan vielleicht nur selbst.“ (Laut.de 09/14, album of the week, 4 out of 5)


http://www.altjband.com/

Aktuelle Videos:

Left Hand Free (Official Video) 2: https://vimeo.com/111127525

Left Hand Free (Official Video) 1: http://youtu.be/NRWUoDpo2fo

Every Other Freckle (Boy Version): https://vimeo.com/105230842

Every Other Freckle (Girl Version): https://vimeo.com/105230845

Hunger Of The Pine (Official Video): https://vimeo.com/100604554



Young Fathers – Das neue Album “White Men Are Black Men Too” erscheint schon am 03. April 2015 (Big Dada / Ninja Tune. Vertrieb: Rough Trade) | 04.02.2015


Bämm! Nur einige Wochen nach Erhalt des renommierten Mercury Prize für das beste Album 2014 (in dem sie u.a. Damon Albarn und FKA Twigs hinter sich ließen) und halb-öffentlicher Albumaufnahmen (u.a. in Berlin-Moabit, Edinburgh, Illinois und Melbourne) hauen die Young Fathers ihr neues Album raus - und was für ein Album das geworden ist!
Spektakulär, konsequent und randvoll mit Rock, Pop, Rap und allem was man will. Die scheren sich nicht. Und - konsequenterweise - trägt das Album einen Titel, an dem man sich reiben wird: “White Men Are Black Men Too” - dazu äußert sich Young Father Alloysious weiter unten.**

Der treibende, vielschichtige erste Song aus dem neuen Album ist "Rain or Shine". Über die Website der Band kann man ihn ab sofort hören:
http://young-fathers.com/

Wenn man die Band um einen Beschreibung bittet, sagen sie: “you wanted to hear The Monks jamming with Can and the Commodores, right? And then The Last Poets jumping in on the end before it gets too late? And a paranoid prophet, wandering a post-apocalyptic desert, talking to himself? Served with fries…”
Den Embed-Code zur Einbindung bei euch findet ihr - ebenfalls - weiter unten.

Was es sonst zum Album bereits zu verkünden gibt, überlassen wir dem Team Young Fathers direkt, denn wir wollen vermeiden, dass etwas "lost in translation" auf der Strecke bleibt:
"Let’s get that title out of the way: White Men Are Black Men Too. Please read the accompanying words, straight from Alloysious’mouth
And then the sticker on the vinyl and CD: ´file under Rock and Pop’… When the sci-fi 20’s ‘Urban’ might as well be the atomic 50’s ‘Race’, when R&B has no blues and hiphop is a boom bip with a shorty, a hoe, it’s off to the street corner we go… where does a group like Young Fathers call home in a record store? So… Young Fathers are breaking out of the ghetto.
2014 was an interesting year for the group. Yep, awards etc and they played around 130 shows, around the world and, on the way, recorded this album in a hotel room in Illinois, a rehearsal room in Melbourne, a freezing cellar in Berlin, a photographic studio in London and their normal hole in the ground basement in Edinburgh. It was easy - it’s always easy. You can hear the smiling.

Formed in a hue of a reddy blue with a touch of yellow, like most things - the colour of the future."


https://www.facebook.com/youngfathers

young-fathers.com

Pre-order "White Men Are Black Men Too" via Itunes:
http://smarturl.it/WMABMT-IT
oder den Ninja Shop:http://smarturl.it/WMABMT



** White Men Are Black Men Too
- The album title explained (sort of).

This is an extract from an email exchange between members of the group and management. In this extract Alloysious passionately explains his reasoning against worries that the title of the album could be seen as offensive to black people and/or could be seen as negative or pretentious.

19 Jan 2015

“I still prefer the first title by far and stand by it.
I'm aware of the points we've discussed but all that sounds like to me is, we are trying to cater to what other people might think, as if it's a negative thing, which it's not. We came at it from a different angle, a positive angle. it's got issues of race and so what? Why should alarm bells start ringing, even though in general conversations race, politics, sex and religion are always the subject matter? Why should it be discussed behind closed doors and never confronted head on?
How do we help tackle one of the biggest hinderances in people's lives and the world… by not putting the question forward and not letting people debate positively or negatively about the statement?
Motown music helped change the world, made it expectable for blacks to be on radio and seen on tv, MJ did it too. Martin Luther King wanted equality and achieved it to some degree. But, after all that, are things equal in this world? FUCK NO. I still want to ask for it (equality) backed with the best music we've ever recorded. A pop album, our interpretation of what a pop album should be.
Weight with words, which is the title plus the pop sensibility of the songs (respectively).
I wanna stand for something which I helped make. Folk will complain about absolutely anything… Even it's it from the purest of intentions you just can't win. We don't make music to please other people or write certain lyrics to do so, either. Why start now?
When the title was first put forward everybody was excited and 100% there was no fear. That same commitment needs be carried on to make it work despite worries after it's been digested.”
Ends.





COURTNEY BARNETT: Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit | 03.02.2015

Es ist soweit, wir können verkünden: am 20. März 2015 erscheint das sehnlichst erwartete Debütalbum von Courtney Barnett.
"Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit"
wird in Deutschland über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade veröffentlicht.
Aufgenommen wurde es innerhalb von zehn intensiven Tagen in den Head Gap Studios in Melbourne. Das Album rückt Barnetts einzigartige, prägnante Sicht der Dinge in den Fokus; ihr Witz ist weiter geschärft, ihre Melodien noch ansteckender und süchtig machender als zuvor.

Mit ihrer Doppel-EP "The Double EP: A Sea Of Split Peas", die Mitte letzten Jahres in Deutschland veröffentlicht wurde, konnte Courtney Barnett bereits die Kritiker von sich überzeugen. Auf "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" bestärkt Barnett all diejenigen, die sie für eine der markantesten neuen Stimmen im Indie-Rock halten.

Courtney ist einzigartig: In ihre Songs mischt sie witzige, oft urkomische Beobachtungen, die sie durch ihre - oft verheehrende - Selbsteinschätzung filtert, immer mit einem Ohr für clevere Wendungen und einem Auge für Song-Details. Stets clever, nie prätentiös. Deprimierende Anmietungen, tote Füchse, Beziehungen, die ins Nichts führen, ausweglose Vororte sowie ihre eigenen Ängste, Zweifel und Unsicherheiten - nichts entgeht Barnetts bissigem Humor.

So legt sie sich in ihrem ersten neuen (und ziemlich wütenden) Song "Pedestrian At Best" selbst unter das Mikroskop. Während sie einen inneren Monolog vorträgt, der vollgestopft mit verdrehten Reimen, Insiderwitzen und Selbstironie ist, sinniert sie über die Vergänglichkeit von Ruhm und dem, was danach kommt. Oder eben auch nicht ("I must confess I've made a mess of what should be a small success, but I digress. At least I tried my very best.... I guess").

Zum Song gibt es ein brillantes Video - von Charlie Ford gedreht, von Courtney Barnett erdacht - in dem Barnett einen depressiven, inkompetenten, auf sich selbst gestellten Rummelplatz-Clown spielt, der seine besten Tage hinter sich hat. Aber das sollte man selbst gesehen haben: Video zu "Pedestrian At Best" bei youtube und vimeo

Die Doppel-EP hatte ein großes, neues Talent bereits angekündigt. Ihr Debütalbum "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" hält sich dieses Versprechen und zeigt, dass Courtney Barnett eine der einzigartigen Stimmen dieser Zeit ist. So einfach ist das.

Courtney Barnett - live
12.04.2015 - Berlin, Heimathafen
Tickets

Tracklisting Courtney Barnett - "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit"
01. Elevator Operator
02. Pedestrian At Best
03. An Illustration of Loneliness (Sleepless in New York)
04. Small Poppies
05. Depreston
06. Aqua Profunda!
07. Dead Fox
08. Nobody Really Cares If You Don’t Go to the Party
09. Debbie Downer
10. Kim’s Caravan
11. Boxing Day Blues

www.courtneybarnett.com.au

www.facebook.com/courtneybarnettmusic

www.twitter.com/courtneymelba



Sam Genders aka DIAGRAMS veröffentlicht "Chromatics" / Mitte Februar live in Deutschland | 02.02.2015

Heute erscheint mit "Chromatics" das neue, zweite Album von Sam Genders aka Diagrams via Full Time Hobby / Rough Trade und die Freude ist groß:
„Zum Dahinschmelzen.“ (Rolling Stone 01/15)

"Stilvolle Popmusik ist das, die in ihrer unaufgeregten Brillanz ein Ausrufezeichen im noch jungen Musikjahr setzt." (Intro 02/15)

„Winterfeste Folktronica, die sogar eisige Berufszyniker-Herzen erwärmen wird. [...] Ganz simpel gesagt: Man will Genders zuhören.“ (Musikexpress 01/15)

"Träumerisch und mit ein wenig Hippiegefühlen in sich hört man Sam Genders mehr als gern zu. (...) Perfekt zum ersten Monat im neuen Jahr zaubert Diagrams seinen Hörern ein Lächeln auf die Lippen" (Musikblog.com 01/15)

Bei so viel Lob sollte man sich also fix Tickets für seine zwei Deutschlandkonzerte sichern:
13.02.2015 - Comet Club (Berlin) | live
14.02.2015 - Molotow (Hamburg) | live
Sam Genders steht in Berlin und Hamburg für Interviews und Sessions zur Verfügung. Eure Anfragen gern an mich: vivien@verstaerker.com


Nach dem Debüt "Black Light" von 2012 verlegte Sam Genders gemeinsam mit seiner Frau den Wohnort von London nach Sheffield und genießt dort die neue Umgebung und Freundschaften, die gleichzeitig auch das Herz von "Chromatics" formen: "Relationships are a constant thread. In all their frustrating, exciting, mundane, beautiful, wonderful, sexy, scary glory," erklärt Genders "And there's lots of hope in the songs. They shouldn't be taken too literally mind you... in my head Chromatics is life in Technicolor; with all its ups and downs."

"Black Light" brillierte mit elektronischen Effekten, Synthie-Bässen, programmierten Beats und zurückhaltenden Funk-Grooves und brachte Genders Vergleiche mit dem Leftfield Pop von Arthur Russel, Metronomy, Steve Mason und Hot Chip ein. Das neue Album liegt ohne Zweifel deutlich näher an der heimischen Comfort-Zone und markiert den nächsten Schritt in Genders Renaissance.

Das Video (und Vimeo Staff Pick) zum Ohrwurm "Phantom Power" findet man weiterhin hier: https://vimeo.com/112687575


Cineastische Welten: LAPALUX kündigt neues Album "Lustmore" an / "Closure" vorab im Stream | 28.01.2015

Am 03. April 2015 erscheint “Lustmore”, das neue Album von Lapalux via Flying Lotus' Imprint Brainfeeder. Es ist das Nachfolgewerk zu “Nostalchic” und handelt von dem Zustand der Schlaflosigkeit.

Der Song “Closure”, welcher ab sofort im Stream auf Lapalux' Soundcloud Seite zu hören ist, zeigt zudem das beeindruckende Ergebnis der Zusammenarbeit mit der britischen Sängerin Szjerdene: https://soundcloud.com/lapalux/closure-ft-szjerdene


Lapalux zog bereits im 2010 die Aufmerksamkeit von Musikikone und Brainfeeder Labelchef Flying Lotus auf sich. Seine ersten EPs und Remixe von u.a. Bonobo, Andreya Triana und Lianne La Havas wurden von Kritikern gefeiert, bevor ihn Mojo zur Veröffentlichung seines Debüts “Nostalchic” endgültig zur Spitze der elektronischen Produzenten zählte: “Lapalux has joined the ranks of contemporary electronica's finest, like FlyLo himself.”


Lapalux' neues Album klingt beinahe zwanghaft inspiriert, sorgfältig und handgemacht und hebt sich damit deutlich von seinem Vorgänger ab. “Lustmore” basiert auf dem Erlebnis eines vorübergehenden “Halb-Traum Halb-Wach” Zustandes, den Stuart Howard mit seinen infektiösen Rhythmen, einwickelnden Texten sowie ungewöhnlichen Melodien gekonnt inszeniert.

Die Soundpalette für “Lustmore” wurde akribisch ausgewählt und klingt so retro-futuristisch, als wolle sie mit "Bladerunner" oder “2001: A Space Odyssey” mithalten wollen. Howard meint: “Whenever I think about the album I think about the bar scene in The Shining. There’s something about that strange, hallucinatory psychological madness that relates to the music, both in the making of the actual record and the way it sounds.”
Das Studieren alter Filmsoundtracks war ein sehr wichtiger Prozess während der Fertigstellung des Albums: “You can almost see these imaginary movies play in your head when you listen. That’s something that I really started to work into my music – the idea of creating imagery and characters, storyline, and emotion”, so Howard.

Na dann: lassen wir uns zunächst einmal in die Soundwelt von “Closure”
entführen



http://www.lapalux.com/#new-album
https://www.facebook.com/Lapaluxmusic


7 weitere Gründe das Flow Festival 2015 zu besuchen / Early Bird-Tickets noch bis 31.01.15 erhältlich | 28.01.2015


Die seit Anfang Januar erhältlichen Early Bird Tickets für das diesjährige Flow Festival in Helsinki brechen alle Verkaufsrekorde. Kein Wunder bei diesem Line-Up!

Zum diesjährigen "who is who" gesellen sich weitere große Namen der elektronischen Musik- und Hip Hop-Szene.
Darunter ist die schwedische Popsängerin Tove Lo, die sich in den letzten Jahren mit ihren internationalen Hits “Habits” und “Talking Body” sowie als Songwriterin für Icona Pop oder Ellie Goulding einen Namen gemacht hat.

Zu den Bestätigungen gehören neben einem Liveset vom Produzenten Clark auch die Shows von Vladislay Delay und Dixon. Letzterer hatte bereits auf dem allerersten Flow Festival einen Auftritt und spielt mittlerweile auf den größten Festivals der Welt. So landete er letztes Jahr auf einem der ersten Plätze der Resident Advisor Liste der weltweit besten DJs. Vladislav Delay ist für seinen einzigartigen Sound bekannt, in dem er Techno und Dub kombiniert.

DJ Evian Christ aka Joshua Leary, der bereits Stars wie Kanye West produziert hat, wird als Schöpfer des futuristischen Hip Hops mit seiner beeindruckenden Live Show zurückkehren.

Ebenso mit von der Partie sind die Londoner Grime-Pioniere Wiley und Skepta, die für ihren ganz eigenen Sound bekannt sind. Wileys energiegeladenen Pop Hooks mitten im Grime machten ihn zum Star, sein brandneues Album “Snakes und Ladders” unterstreicht dies nur. Der gleichermaßen gefeierte Skepta arbeitet momentan an seinem Album “Konnichiwa”, das Anfang März erscheinen soll.

Die weiteren bisher bestätigten Acts für das Flow Festival 2015 sind: alt-J (UK), Beck (US), Belle and Sebastian (UK), Florence + The Machine (UK), Flying Lotus (US), Foxygen (US), Future Islands (US), Major Lazer (US), Run The Jewels (US), Todd Terje live (NO) und The War on Drugs (US).

Die Early-Bird 3-Tagestickets für das Flow Festival sind noch bis zum 31.01.2015 für den Preis von 159 € erhältlich. Ab Anfang Februar werden die Tickets dann in der zweiten Preisstufe für 169 € angeboten. Die Servicekosten sind bereits in den Preisen enthalten. Andere Ticketarten werden im Frühjahr in den Verkauf gehen.
Tickets sind über Tiketti oder Ticketmaster erhältlich.

Das Flow Festival findet dieses Jahr vom 14. - 16. August 2015 statt und besticht nicht nur durch sein eklektisches Line-Up, sondern auch sein Kunst- und Filmprogramm. Das ausgewählte Festival-Catering, die Ausgestaltung des alten Kraftwerkgeländes sowie Nachhaltigkeit spielen eine große Rolle und prägen den Besuch des Festival. Fahrradparkplatz, 360° Bühne, Champagner-Bar, Familien-Sonntag, Skatepark, ... es gibt viel zu entdecken!

Weitere Künstler und Details zum weiterführenden Programm werden demnächst bekannt gegeben.
Visuelle Eindrücke vom letzten Jahr findet ihr in diesem schönen Video:
https://vimeo.com/103722242

Presse-Stimmen zum Flow Festival 2014:

"Das Flow Festival ist ein Popmusikfest mit U-Bahn-Anschluss, die große Bühne für internationale Stars im Komplettpaket verlegt in den urbanen Raum.(...) Man muss nicht lange umherwandern (...), um zu begreifen: das Fest ist ein Gesamtkunstwerk." - Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 08/14

"Die erstaunliche Erfahrung, dass eine Massenveranstaltung Spaß machen, dabei gleichzeitig klug, aufregend und trotzdem entspannt sein kann, hat mit Helsinki zu tun: Das Flow Festival ist Teil und Abbild der Stadt, in der es stattfindet." - Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung 08/14

"Where else do you have rap artist Pusha T and freshly reformed American post-rock heavyweights Slint one after another on one stage? Or where else can you enjoy a screening of ‘techno cult movie’ Berlin Calling in the early afternoon and enjoy the main protagonist Paul Kalkbrenner five hours later at an energetic rave performance? There’s room for everything, from a luxurious champagne bar to delicious food offerings. But mostly it’s of course about the music and the performances." - Nothing But Hope And Passion 08/14

"Es kann hier mal vorkommen, dass man ein paar der Acts verpasst, weil man sich ekstatisch den unzähligen Fressbuden hingeben musste, die eher einem exquisiten Feinschmecker-Paradies gleichen als einer Festival-Fressmeile, oder sich an der Design-Ästhetik des Festivalgeländes sattzusehen versuchte, mit ihren Kunstinstallationen, liebevoll gestalteten Chillout-Areas oder, wenn man den möchte, den ansehnlichen, durchgestylten Finnen (...)" - Noisey Germany 08/14
http://www.flowfestival.com/

https://www.facebook.com/FlowFestival




Arbeit oder Freizeit? Beides! - Am 1. Mai erscheint das neue Album von The Leisure Society | 27.01.2015

Am 01. Mai - dem „Tag Der Arbeit“ - erscheint in Deutschland auf dem Label unserer Lieblings-Hobbyisten Full Time Hobby das neue Album von The Leisure Society - was man ja wohl durchaus mit „Freizeitgesellschaft“ übersetzen darf.

Nick Hemming, aus Burton-on-Trentstammendes Mastermind der Band, ist wohl einer der kreativsten Songwriter der Insel. Der 'Independent' nannte ihn unlängst “a musician of striking gifts”.
Entsprechend aufwändig produziert, arrangiert und eingespielt bietet „The Fine Art of Hanging On“, das nunmehr vierte Album der Leisure Society, die wohlbekannte, grandiose Melange aus Folk, zeitlosem Pop und Indie, für den die Band - genau wie das Label - steht.

Nachdem sie in den letzten Jahren für den Ivor Novello Award nominiert waren, in Glastonbury ein Zelt füllten, von Richard Thompson zum Meltdown Festval eingeladen wurden und Genies wie Ray Davies und Brian Eno zu ihren prominentesten Fans zählen dürfen, geht es nun daran, das nächste Kapitel ihrere Erfolgsgeschichte aufzuschlagen. The Leisure Society sind eben - wie es Line Of Best Fit treffend formulierte “A band that continues to grow into their story”.

Mit "Tall Black Cabins" gibt es einen ersten neuen Song im Stream: https://soundcloud.com/fulltimehobby/the-leisure-society-tall-black-cabins
Tracklisting „The Fine Art of Hanging On“
1. The Fine Art Of Hanging On
2. Nothing Like This
3. Tall Black Cabins
4. The Undefeated Ego
5. Outside In
6. I'm A Setting Sun
7. You Are What You Take
8. You'll Never Know When It Breaks
9. All Is Now
10. Wide Eyes At Villains
11. As The Shadows Form


http://the-leisure-society.tumblr.com/

https://www.facebook.com/theleisuresociety

Bitte nehmt die News und Stream bei euch auf.
Interview- und Reviewanfragen nehmen wir gern bereits entgegen.



Menace Beach: Slackerpop-Perle “Ratworld” ab heute in den Läden | 27.01.2015

Pitchfork, NME, DIY Mag, Brooklyn Vegan - die Liste der Lobhudeleien für Menace Beach liest sich wie die Lesezeichenleiste aller Indie-Liebhaber:

""Ratworld" reaches puppyish levels of excitement every time one of its choruses unites them. Theirs is the rare lead vocalist/backing vocalist dynamic that feels like an equal partnership, with Violet’s injections propelling these songs nearly as much as their rubbery bass lines or pogoing guitars." - Pitchfork

"(...) this is an energetic, fun trip full of instant gratification, urgent pleasures, big riffs and effortless choruses." - Clash Mag

"(...) the album is jam-packed with big hooks and catchy choruses, plus noisy freakouts and beautiful parts" - Brooklyn Vegan

"Ratworld is that rarest of beasts--a debut album that’s got a backstory running deeper than all six seasons of Lost, but still sounds like it’s delivered without any requirement for effort whatsoever." - DIY Mag

""Come On Give Up" bottles the album's slacker vibe, but Ratworld is more nuanced than most garage rockers could ever manage." - Q Magazine

Wir freuen uns also umso mehr, dass "Ratworld" ab heute, den 23. Januar, in Deutschland via Memphis Industries / Indigo in den Läden steht. Den Komplettstream von Hype Machine kann man immer noch einbinden, Embed dafür unten an: http://hypem.com/premiere/menace+beach

Angeführt von dem Duo Ryan Needham (Gesang und Gitarre) und Liza Violet (Gesang, Keyboards, Gitarre) werden Menace Beach von Hookworms Sänger MJ bei der Produktion und an der Gitarre sowie von Nestor Matthews am Schlagzeug und Matt Spalding am Bass unterstützt. Aufgenommen wurde "Ratworld" im Sommer 2014 in MJs Heimstudio. Es ist ein Album voll schwerer 90's-Melodien geworden, ein 12-Song starker Angriff auf den Hörer, der in einer triumphalen Sammlung von Slacker-Noise-Pop resultiert und - wie wäre es anders zu erwarten - vor allem vom Scheitern handelt. Nicht ohne Grund öffnet "Ratworld" mit dem Song "Come On Give Up".
Für Freunde von Yuck, The Thermals oder auch Wavves. Dass Menace Beach außerdem ordentlich Pavement, The Jesus And Mary Chain und My Bloody Valentine aufgesaugt haben, ist ebenfalls nicht zu überhören.

Über teilnehmende lokale Indieshops oder aber auch die Website der Band gibt es zur Bestellug die alternative Version des Album namens "Drawlrot" streng limitiert auf Kassette dazu.

Das Video zu "Tennis Court" findet ihr hier:
Tennis Court
Beim DIY Girlzine Rookiemag kann man ein interessantes Interview mit Liza lesen: rookiemag Interview

http://menacebeach.co.uk/
https://www.facebook.com/menacingbeaches

http://www.memphis-industries.com/artist/menace-beach/




KARIN PARK - Neuer Song "Hurricane" im Stream | 26.01.2015

Karin Park ist eine ganz besondere Erscheinung. Mit ihren 1,90m sticht das Part-Time Model überall heraus. Aber natürlich nicht nur äußerlich! Musikalisch gilt Karin Park in Skandinavien längst als „best kept secret“ oder eben auch „Robyn's evil sister“. Wir sind uns sicher, dass sich das schnell ändern wird.

Am 27. März 2015 erscheint ihr neues Album „Apocalypse Pop“ (Oblivion / SPV).

Mit "Hurricane" hat gerade ein neuer Track Premiere gefeiert, der jetzt hier zu hören ist:https://soundcloud.com/karin-park/karin-park-pandora-drive-hurricane-original

Freuen darf man sich in Kürze dann auch auf Remixe von Maya Jane Coles und Booka Shade.

Auf „Apocalypse Pop“ unterscheidet Karin Park sich signifikant von anderen PopkünstlerInnen, die einfach nur Musik auf ihre ganz eigene Weise machen. Der Ausdruck ihrer Stimme besticht durch totale Leidenschaft, gleichzeitig singt sie mit scheinbar sorgloser Zufriedenheit. Vom ersten bis zum letzten Ton scheint Karin eine Geschichte zu erzählen. Jede Nummer wirkt wie ein Statement, das sie geschickt mit einer magischen Kombination aus sinnlichen Beats, lebhaften Drums, grazilem Klavier und einem Spritzer Electronica ausstaffiert.

Karin Park hat die rohen Talente einer ehemaligen Electro-Pop-Prinzessin spürbar weiter in dunklere Territorien ausgeweitet. So findet man 2014/15 bei ihr griffige Pop-Synth-Nummern mit tiefgründigen und sehr persönlichen Texten.
„I don't want forgiveness there`s no-one to blame, like a moth to a flame” - (auf: 'Demons')
„Let my love shine into the blackness of your eyes, at night when you wake up and your heart is running wild, you'll be alright.” (auf: 'Let My Love Shine')

Die Prinzessin ist erwachsen geworden. Und bereit für den Thron.https://www.facebook.com/karinpark


Sam Genders aka DIAGRAMS veröffentlicht | 26.01.2015

Heute erscheint mit "Chromatics" das neue, zweite Album von Sam Genders aka Diagrams via Full Time Hobby / Rough Trade und die Freude ist groß:
„Zum Dahinschmelzen.“ (Rolling Stone 01/15)

"Stilvolle Popmusik ist das, die in ihrer unaufgeregten Brillanz ein Ausrufezeichen im noch jungen Musikjahr setzt." (Intro 02/15)

„Winterfeste Folktronica, die sogar eisige Berufszyniker-Herzen erwärmen wird. [...] Ganz simpel gesagt: Man will Genders zuhören.“ (Musikexpress 01/15)

"Träumerisch und mit ein wenig Hippiegefühlen in sich hört man Sam Genders mehr als gern zu. (...) Perfekt zum ersten Monat im neuen Jahr zaubert Diagrams seinen Hörern ein Lächeln auf die Lippen" (Musikblog.com 01/15)

Bei so viel Lob sollte man sich also fix Tickets für seine zwei Deutschlandkonzerte sichern:
13.02.2015 - Comet Club (Berlin) | live
14.02.2015 - Molotow (Hamburg) | live
Sam Genders steht in Berlin und Hamburg für Interviews und Sessions zur Verfügung. Eure Anfragen gern an mich:
vivien@verstaerker.com

Nach dem Debüt "Black Light" von 2012 verlegte Sam Genders gemeinsam mit seiner Frau den Wohnort von London nach Sheffield und genießt dort die neue Umgebung und Freundschaften, die gleichzeitig auch das Herz von "Chromatics" formen: "Relationships are a constant thread. In all their frustrating, exciting, mundane, beautiful, wonderful, sexy, scary glory," erklärt Genders "And there's lots of hope in the songs. They shouldn't be taken too literally mind you... in my head Chromatics is life in Technicolor; with all its ups and downs."

"Black Light" brillierte mit elektronischen Effekten, Synthie-Bässen, programmierten Beats und zurückhaltenden Funk-Grooves und brachte Genders Vergleiche mit dem Leftfield Pop von Arthur Russel, Metronomy, Steve Mason und Hot Chip ein. Das neue Album liegt ohne Zweifel deutlich näher an der heimischen Comfort-Zone und markiert den nächsten Schritt in Genders Renaissance.

Das Video (und Vimeo Staff Pick) zum Ohrwurm "Phantom Power" findet man weiterhin hier:

https://vimeo.com/112687575


Andreya Triana kündigt für den 20. März ihr neues Album an - "GIANTS" | 22.01.2015


Die Londonerin Andreya Triana veröffentlicht am 20. März 2015 via Counter Records / Ninja Tune ihr lang ersehntes, zweites Album “Giants”.

Produziert wurde das Ganze in Los Angeles von Matt Hales, der bereits mit Künstlern wie Lianne La Havas oder Paloma Faith zusammengearbeitet hat. Auf “Giants” gelingt es Triana, mit Hilfe ihrer einzigartigen, zugleich verletzlichen und ehrlich-rauen Stimme, verschiedenste Stilrichtungen und Sounds zu einem homogenen Mix verschmelzen zu lassen.

Die erste Auskopplung “Gold” gibt die Richtung vor: mit seinem hypnotischen Drums und Chants ist dieser Ohrwurm der ideale Appetizer für das Album, gleichzeitig ein Beleg für Andreyas Liebe zur Musik..
Den Stream des Songs gibt es ab sofort hier: https://soundcloud.com/andreyatriana/andreya-triana-gold

Andreya ist ein Phänomen. Vom Evening Standard auf der “Power 1000 List“ als eine der einflussreichsten LondonerInnen gefeiert, hat sie bereits mit jeder Menge Top-Künstlern und -Produzenten, wie etwa Flying Lotus oder Bonobo, zusammengearbeitet. Letzterer produzierte Ihr Debütalbum ‘Lost Where I Belong’, das die FAZ zur "Platte der Woche" machte, und das (nicht nur) von Intro ("Unglaubliche Stimme,..“) Musikexpress und Piranha ("Neunmal Tiefgang... Kribbeln... ultimative Gänsehaut.") bejubelt wurde.

“Giants” ist – sowohl stilistisch als auch inhaltlich - erstaunlich abwechsungsreich. Es geht es um Andreyas Beziehung zu ihrer Mutter (‘Everything You Never Had Pt. II’,) die sie in harten Zeiten aufzog, aber auch um die beste Zeit ihres Lebens, nämlich im Song “Gold”. Es geht auch um (ja, tatsächlich) ‘The Miseducation of Lauryn Hill’, und zwar im Song “Lullaby”, in dem sie anschaulich darauf Bezug nimmt, wie dieses Album ihre Jugend und Sozialisation geprägt hat. Und auch ein Track wie “keep Running”, in dem es um “the rat race of living in a big city” (AT) geht, zeigt ihre erstaunlichen Songwriting-Skills.

“I'm really into honest storytelling in songwriting and hopefully painting a picture for the listener. Writing lots of love songs for the album didn't really appeal to me so I drew inspiration from many other areas of my life. Working with Matt Hales was such an amazing experience. I went to his studio in LA with an open mind and wanting to create something that had it's own sound... 'Giants' is what came out of the process.”
TRACKLIST:
01 Paperwalls
02 Gold
03 That's Alright With Me
04 Lullaby
05 Giants
06 Heart In My Hands
07 Keep Running
08 Changing Shapes of Love
09 Clutterbug
10 Song For A Friend
11 It's Not Over
12 Everything You Never Had Pt. II

http://www.counterrecords.com/artist/andreya-triana
https://www.facebook.com/andreyatriana



The Go! Team - Video zu "The Scene Between" | 22.01.2015

Vor kurzem konnten wir das neue The Go! Team Album "The Scene Between" ankündigen, jetzt gibt es zum Titeltrack das Video, das bei Pitchfork Premiere gefeiert hat: http://youtu.be/iw_F3tzI3NM

Für das Video haben The Go! Team wieder mit ihrem langjährigen, visuellen Kollaborateur James Slater zusammengearbeitet. The Go! Team Kopf Ian Parton sagt darüber: "imagining things like aerial fly-bys, bad chromakey, Waco cable access, country versus the city, a choir in the wilderness. The key thing was I was definitely imagining looking down on landscapes, rivers and forests, but I could hear a slightly menacing, kind of pagan, thing going on too and a definite schizo thing between the verse and the chorus."

Ian Parton steht zwischen dem 09. & 13. Februar in Berlin für Interviews zur Verfügung.
Eure Anfragen bitte an: vivien@verstaerker.com

Mit "The Scene Between" veröffentlichen The Go! Team ihr neues Album seit über vier Jahren. Aus heutiger Sicht markierte der Vorgänger “Rolling Blackouts” ein natürliches Ende des Kapitels The Go! Team: mit Mitgliedern, die heiraten, unterrichten, das "wahre" Leben entdecken oder sich in verschiedene musikalische Projekte aufsplitteten (siehe Ian Partons Beteiligung an der neuen Psych-Band “Whyte Horses” und in der großen J-Pop Truppe “Momoiro Clover Z”, Sam Dooks gemeinsame Band mit Minutemens Mike Watt namens Cuz und Ninjas Solopläne).

The Go! Team Kopf Parton ergriff die Gelegenheit um zu den Arbeitsmethoden zurückzukehren, die er in den frühen Tagen der Band benutzt hat - Plattenkisten durchstöbern, für sich allein herumblödeln und aufkommende Sinnesempfindungen festnageln. Parton führt näher aus: “Ich wollte ein von Melodie und Songwriting getriebenes Album machen, da Eingängigkeit das Schwierigste ist, was man erreichen kann. Große Refrains, die aber permanent von einer Art von wackligem VHS-Gefühl geschüttelt werden.”
Vor Beginn hatte Parton vier Regeln: die Melodie würde den Song leiten, Samples würden eher als ein Instrument als eine Songbasis behandelt werden, die Produktion würde quer durch die Songs variieren, wie ein Sendersuchlauf beim Radio und die Sänger müssten alle Leute sein, von denen er vorher noch nie etwas gehört hat. Der Song passend zur richtigen Stimme, wo auch immer die Stimme in der Welt ist.

"The Scene Between" erscheint in Deutschland am 27. März 2015 via Memphis Industries / Indigo.

Tracklisting "The Scene Between"
01. What D'You Say?
02. The Scene Between
03. Waking the Jetstream
04. Rolodex the Seasons
05. Blowtorch
06. Did You Know?
07. Gaffa Tape Bikini
08. Catch Me on the Rebound
09. The Floating Felt Tip
10. Her Last Wave
11. The Art of Getting By (Song For Heaven's Gate)
12. Reason Left to Destroy

http://www.thegoteam.co.uk/
https://www.facebook.com/thegoteam



Romare - Trackpremiere bei Thump, Promotage in Berlin | 20.01.2015

Mit "Prison Blues" feiert ein neuer Track von Romare gerade bei Thump Premiere:
http://thump.vice.com/de/words/premiere-neuer-track-romare-prison-blues-714

Prison Blues stammt von dem Album "Projections", welches am 20. Februar 2015 via Ninja Tune / Rough Trade erscheint.

Am 03. und 04. Februar steht Romare für Interviews in Berlin zur Verfügung.

Bei Interesse meldet euch gerne bei vivien@verstaerker.com
Rezensionsexmplare können jederzeit bestellt werden.

Gute Dance-Alben - Alben die mit Kopfhörern und auf der heimischen Stereoanlage gleichermaßen gut klingen wie im Club - sind nicht einfach zu machen. In einer Form, deren hauptsächliches Ziel es ist, die Tanzfläche in Bewegung zu bringen und die weiterblickend auf Albumlänge mit gleicher Macht Kopf, Herz und Füße ansprechen, gibt es nur wenige. Wir glauben Romare hat ein derartiges Album gemacht.


Mit dem fesselnden Schock des Neuen, der die besten Alben des Genres ankündigt - von DJ Shadows "Entroducing" über Massive Attacks "Blue Lines" bis zu Ambient Klassikern - verfügt Romare über einen einzigartigen Stil und hat damit sehr viel zu erzählen. "Projections" kommt daher als wäre "Voodoo Ray" von DJ Shadow neu bearbeitet; die Drums übersät mit ansteckendem Elan, die Samples fesselnd, die Atmosphäre ausgeprägt und beständig, die Riffs und Hooks wiegen schwer - und es ist unverfroren freudig.

Das Album ist ein aufregender Mix zwischen Hommage und Frische, das Statement eines jungen Künstlers, der furchtlos seine Einflüsse feiert und selbstbewusst seine eigene Originalität vertritt. Die Songs huldigen Elementen der amerikanisch / afrikanischen Kultur in den USA, die Romare studiert hat. Der Name lehnt an Romare Bearden an, dem bekannten cut'n'paste Künstler, dessen Technik auch bei der Entstehung der Songs Inspirationsquelle war.
Romare novelliert den profunden kulturellen Einfluss der Kollagentechnik für eine neue Generation von Hörern. Jetzt, als Teil von Ninja Tune, ist die Bühne hergerichtet für das Debütalbum "Projections", das wie die besten Alben aus der Dance-Musik geprägt von Szene und Genres ist, aber nicht ausschließlich durch diese. Es ist ein eigenständiges, fesselndes Universum, das sein Erforschung belohnt.



ATARI TEENAGE RIOT - Neues Video zu "J1M1" | 20.01.2015

Am 06. Februar 2015 erscheint "Reset", das neue Album von Atari Teenage Riot via Digital Hardcore Recordings / Rough Trade.

Jetzt gibt es zur neuen Single "J1M1" das brandneue Video. Die Band erklärt, worum es inhaltlich in "J1M1" und die aktuelle Relevanz so: "In jedem Atari Teenage Riot Song stehen die Texte an erster Stelle. Die Musik wird nur geschaffen, um diese zu unterstützen. In der aktuellen Single "J1M1" spricht der neue Rapper Rowdy SS über seine Erfahrungen als Schwarzer in London, der sich mit dem alltäglichen Rassismus der Polizeiorgane konfrontiert sieht. Dies ist eine Realität vieler, die leider nur selten auf Europäischen Platten thematisiert wird. Alec Empire schließt sich an, indem er fragt, ob das ganze Überwachungssystem die Welt sicherer gemacht hat und ob sich Bürger ihre Freiheiten in der Gesellschaft überhaupt noch bewahren können. Er spricht außerdem über die Grausamkeit der Algorithmen und wie diese neue Opfer schaffen kann. Nic Endo weist auf die zerstörerische, nihilistische Dynamik im Arbeitsleben hin und wie diejenigen, die sich für eine bessere Welt einsetzen, ausgerechnet Zielscheibe für Mobbing, Hass und Gewalt werden. Mit dem Hack von Sony kurz vor Weihnachten und der Ermordung französischer Karikaturisten von Charlie Hebdo durch Islamofaschisten in Paris wird erneut klar, dass Kreativität und freie Meinungsäußerung in Gefahr sind. Die Musik von Atari Teenage Riot macht eine deutliche, klare Ansage. Und das nicht nur als Reaktion, sondern seit ihren Anfängen, als die Band die Neo-Nazi Idologie in Europa bekämpfte. Dies ist nicht die Zeit, um zynisch zu sein; jeder Künstler, Journalist, Kreative muss seine Stimme erheben."


Das Video seht ihr hier: https://vimeo.com/113507919
Den Embed-Code findet ihr unten an.

Um die musikalische Essenz von Atari Teenage Riot - (scheinbar) chaotische Rhythmen, Noise, Riffs and Hooks – kreisend, halten die großen Themen dieser Tage, wie die immer weiter zunehmenden Kontrolle der Regierungen und ihrer Kohorten in multinationalen Konzernen, "Reset" auch inhaltlich zusammen. Nicht nur die von der US Regierung initiierte und durchgeführte, erbamungslose Verfolgung von Bradley Manning und Snowden (sowie eine gewaltige Diffamierungskampagne, um von ihren Enthüllungen abzulenken) waren Auslöser für Texte und Standpunkte dieses Albums.
Überwachung. Zensur. Zukunft. Social Media. Medien-Manipulation. Hacking. Woher beziehe ich meine Informationen, wem kann ich noch glauben? Fragen und Themen, mit denen sich Atari Teenage Riot schon seit vielen Jahren auseinandersetzen, ohne schwarz zu malen. Nie waren sie drängender als heute.
Über den Albumtitel sagt Alec Empire: “Reset ist die Taste bei unserem Atari Computer, die alles löscht und aus dem RAM entfernt. Bei neuen Computern geht das gar nicht mehr so einfach. Für uns ist das eine Metapher: Vergiss manchmal, was in der Vergangenheit war, und wer in einem Streit recht hatte, sondern starte neu durch. Finde Lösungen für die Zukunft."

http://www.atari-teenage-riot.com
https://www.facebook.com/Atari.Teenage.Riot.ACTIVATE



Neues Ninja Tune Signing: SEVEN DAVIS JR / Erster Song im Stream | 19.01.2015

Wir freuen uns sehr mit Seven Davis Jr ein neues Ninja Tune Signing sowie seine erste Veröffentlichung ankündigen zu dürfen. Seine Single 12" "Wild Hearts" wird am 06. Februar 2015 erscheinen.

Seven Davis Jr wuchs in Los Angeles, Kalifornien, mit Klassikern von Michael Jackson und Prince bis hin zu Stevie Wonder und Aretha Franklin auf. Seine frühen, in Eigenregie veröffentlichten Werke waren jedoch viel mehr auf den pulsierenden, elektronischen Underground der Stadt gerichtet.

In den vergangenen 18 Monaten veröffentlichte Seven neben einer rückblickenden EP via Kutmahs IZWID Imprint verschiedene 12"s bei Labels wie Must Have Records oder Classic. Im Laufe diesen Jahres wird sein Debüt-Album via Ninja Tune erscheinen.

“Wild Hearts” und “Let Somebody Love You” sind zwei einprägsame, vom Groove getragene Goldstücke und das perfekte Valentinstagsgeschenk für all diejenigen, die es rauer mögen - nachtaktiver Funk auf höchstem Niveau.



"Wild Hearts" kann man sich hier anhören, ein verrückter Song, der ganz schnell zum fiesen Ohrwurm wird: https://soundcloud.com/ninja-tune/seven-davis-jr-wild-hearts-12

Am 13. Februar tritt Seven Davis Jr im Münchner Kong auf.

Seven Davis JR live:
13.02.2015 - Kong (München)
Interviews können jederzeit bei uns angefragt werden.

https://www.facebook.com/SevenDavisJr
http://www.sevendavisjr.com/


FINK: Videopremiere zu "Pilgrim" / Remix EP & Tour im Februar | 16.01.2015

Fink haben schon immer gezeigt, dass sie sich für die musikalische Umgebung, in der sie sich bewegen, schnell begeistern können. Ihr aktuelles Album "Hard Believer" ist ein typisches Beispiel dafür. Aufgenommen wurde es in L.A., wo die Band ihre rockigere, launischere gleichzeitig hypnotischere Seite entdeckt hat, und musikalisch erneut einen Schritt nach vorne gemacht hat.

In den letzten Monaten, wenn Fink nicht gerade auf Europtour waren, hat Fin Greenall, Songwriter und Gründer der Band, in Berlin gelebt. Die Einflüsse seines Aufenthaltes in der schönen, gleichzeitg manchmal grausamen deutschen Stadt zeigen sich ganz deutlich in den Remixen für “Pilgrim”, die im Februar als EP digital erscheinen wird.

Paula Temple - bei R&S gesigned und gewagte Technokünstlerin - verwandelt "Pilgrim" in ein brodelndes, atmosphärischen Tanzflächenraubtier. Der Remix der klassisch ausgebildeten Techno-Titanen Brandt Brauer Frick ist unwiderstehlich mit seiner Ohrwurm-Melodie und den glitchy, treibenden Drums. Mit Moda232 kehrt Greenall selbst mit einem unheilvoll schönem Techno-Stück zu seinen elektronischen Wurzeln zurück. Und weil sich Paula Temple dermaßen in "Pilgrim" verliebt hat, hat sie direkt noch einen betörenden Ambient Mix ihres eigenen Remixes beigesteuert, der verzaubert.

Das Video zu "Pilgrim", das ebenfalls das Zwischenspiel von hell und dunkel im schönen Berlin zeigt, ist das allererste Musikvideo, das Skatefilm Legende Foley gedreht hat.
Foley sagt darüber: "The Idea was actually pretty simple and I always wanted to film a Video entirely with a Body Cam. I`ve seen Videos before like Lenny Kravitz`s & Mick Jagger`s "God gave me everything" back in the days where they filmed mostly with a body cam. I thought it would be a great Idea for this track and someone like Fink as a singer/songwriter to show him entirely throughout the whole Video. I think he has a great presence and specially towards the end where he is constantly looking onto the camera with his “strong“ eyes…….."

Das Video hat bei Noisey Premiere gefeiert und ist hier zu sehen: http://noisey.vice.com/de/music-video-premieres/fink-pilgrim-official-music-video
Bzw bei Youtube direkt: http://youtu.be/eRjm9dupL1k

Die "Pilgrim Remix EP" erscheint am 23. Februar 2015 digital via R'COUP'D.

Tracklist "Pilgrim Remix EP"
1. Pilgrim (Radio Edit)
2. Pilgrim (Paula Temple Remix)
3. Pilgrim (Brandt Brauer Frick Remix)
4. Pilgrim (Moda232)
5. Pilgrim (Paula Temple Remix - Ambient Time)
Pre-Order Link EP: http://smarturl.it/pilgrimep

Live kann man Fink im Februar in Deutschland hier sehen:
15.02.2015 - Täubchenthal (Leipzig) | live
24.02.2015 - E-Werk (Erlangen) | live
26.02.2015 - Longhorn (Stuttgart) | live
02.03.2015 - Zakk (Düsseldorf) | live
03.03.2015 - Zeche Carl (Essen) | live
04.03.2015 - Modernes (Bremen) | live

https://www.facebook.com/finkmusic
https://twitter.com/finkmusic
https://soundcloud.com/fink



DUTCH UNCLES: Neuer Song vorab im Stream / Video zu "In n Out" | 15.01.2015


Die Dutch Uncles aus Manchester kehren mit ihrem neuem Album "O Shudder" zurück, das am 27. Februar 2015 via Memphis Industries veröffentlicht wird.
Jetzt gibt es daraus mit "Decided Knowledge" einen weiteren neuen Song zu hören: https://soundcloud.com/memphisindustries/04-decided-knowledge/s-OUSfi

Sänger Duncan Wallis sagt dazu: “The lyrics came as a reaction to failing very miserable at a job interview (...) It was a council job at a local arts centre. I thought personal experience would account for something, but it really didn’t.” Das erklärt also den etwas dramatischen Unterton: “(...) the melodramatic tone of the words reflect a) how very assuming I was; and, b) how very unsuitable for the job I was in the first place.”

Das neue Album wurde in Wales und Salford (England) mit ihrem langfristigen Kollaborateur Brendan Williams aufgenommen und enthält zudem einen Cameo-Auftritt der Liverpooler Band Stealing Sheep. Ohne ihre stets etwas abwegigen Neigungen zu verlieren, ist "O Shudder" das bislang zugänglichste Album der Dutch Uncles, bei dem die Band ihre Eigenheiten in perfekten Art Pop verwandelt. Sänger Duncan Wallis beschreibt die generellen Themen von "O Shudder" im gewohnt britischen Humor so: "more personal and direct than before with reflections on pregnancy, terrorism, school discos, divorce, health scares, sexual dysfunction and job-seeking".

Ihren ersten Song aus "O Shudder" - "In n Out" - gibt es weiterhin hier zum Stream: https://soundcloud.com/dutch-uncles/in-n-out
Das Video - nackte Haut vs. Dancemoves von Duncan - dazu hier: https://vimeo.com/114134061

Tracklist "O Shudder":
01. Babymaking
02. Upsilon
03. Drips
04. Decided Knowledge
05. I Should Have Read
06. In n Out
07. Given Thing
08. Don't Sit Back (Frankie Said)
09. Accelerate
10. Tidal Weight
11. Be Right Back

http://dutchuncles.co.uk/
https://www.facebook.com/dutchuncles



Menace Beach veröffentlichen den Vorabstream ihres Debüts “Ratworld” via Hype Machine | 14.01.2015

"Menace Beach’s debut may relish a world on the brink of chaos but this is a band with their shit together" - NME

"(...) the album is jam-packed with big hooks and catchy choruses, plus noisy freakouts and beautiful parts" - Brooklyn Vegan

"A swirling haze of soaring harmonies, intermingling with hard-hitting, lurching, bassy darkness, Menace Beach are wreaking beautiful, noisy havoc." - DIY Mag

Am 23. Januar erscheint "Ratworld", das Debüt der Slackerband Menace Beach aus Leeds in Deutschland via Memphis Industries / Indigo. Vorab gibt es das jetzt bei Hype Machine komplett im Stream, der auch von euch eingebunden werden kann (der Embed dafür unten an): http://hypem.com/premiere/menace+beach

Für Freunde von Yuck, The Thermals oder auch Wavves. Das Menace Beach außerdem ordentlich Pavement, The Jesus And Mary Chain und My Bloody Valentine aufgesaugt haben, ist ebenfalls nicht zu überhören.

Angeführt von dem Duo Ryan Needham (Gesang und Gitarre) und Liza Violet (Gesang, Keyboards, Gitarre) werden Menace Beach von Hookworms Sänger MJ bei der Produktion und an der Gitarre sowie von Nestor Matthews am Schlagzeug und Matt Spalding am Bass unterstützt. Aufgenommen wurde "Ratworld" im Sommer 2014 in MJs Heimstudio. Es ist ein Album voll schwerer Melodien geworden, ein 12-Song starker Angriff auf den Hörer, der in einer triumphalen Sammlung von Slacker-Noise-Pop resultiert, von Umzügen und Abschieden von einem unglücklichen Leben handeln.


Über den Albumtitel sagt Ryan: “We’ve created our own grubby little Ratworld to inhabit. Everything is better when it’s a bit grubby and broken”. Es ist das verträumte Gefühl sich Trost im Chaos zu suchen, einen Blick auf dieses eigens geschaffene, perfekte Durcheinander zu werfen und zutiefst zufrieden zu sein, weil es einem selbst gehört und niemandem anderen.

Beim DIY Girlzine Rookiemag kann man ein interessantes Interview mit Liza lesen, bei dem es u.a. auch um die künstlerische Selbstwahrnehmung geht: "Moving to Leeds and suddenly being surrounded by a lot of creative people really helped. I realized I’d been using up so much energy worrying about how people would respond to what I was doing, and about how I would feel about it, too. (...) you have to remember that you are constantly learning and changing the way you do things, so whatever you write is a document of how you were feeling or what you were doing at the time, and doesn’t necessarily represent you forever! Watching how artists like Grimes and St. Vincent have evolved is massively inspiring to me. Music is something that I absolutely love doing, so it seems crazy to keep hiding it away all the time."

Hier das ganze Interview: http://www.rookiemag.com/2014/12/menace-beach-blue-eye/

Über teilnehmende lokale Indieshops oder aber auch die Website der Band gibt es die alternative Version des Album "Drawlrot" streng limitiert auf Kassette zur Bestellung dazu.



LE VERY: Slow Motion Sessionvideo / Toursupport Zoot Woman beginnt am Freitag | 13.01.2015


Bevor es ab Freitag als Support für Zoot Woman auf Tour geht, haben sich LE VERY noch einmal in den Proberaum verzogen und die "Slow Motion"-Version ihres Songs "Playground", inklusive Tänzerinnen, aufgenommen.

Die Band meint dazu: "'Playground' klingt in seiner ursprünglichen Version sehr groß und hymnisch. Die elektronische Soundwelt steht hier im Vordergrund. Die "Slow Motion" Version ist dann während einer Tanzprobe entstanden.
Uns gefiel, dass der Song auf das Wesentliche reduziert noch einmal andere emotionale Dimensionen erreicht und an Kraft nichts einbüsst."


Das ganz bezaubernde Video dazu feiert bei Spex.de Premiere. 05 Minuten und 16 Sekunden, bei denen man kaum woanders hinschauen kann: http://www.spex.de/2015/01/13/videopremiere-le-playground-slowmotion/

Hier die Europatermine der Zoot Woman Support-Tour hier:
16.01.15 – Antwerp, Trix
17.01.15 – Hannover, Musikzentrum
18.01.15 – Hamburg, Übel&Gefährlich
19.01.15 – Berlin, Lido
20.01.15 – Warsaw, Hybridy
21.01.15 – Poznan, Tba
22.01.15 – Dresden, Beatpol
23.01.15 – Leipzig, Täubchenthal
24.01.15 – Prague, La Loca
26.01.15 – Vienna, WUK
27.01.15 – Munich, Strom
28.01.15 – Salzburg, Rockhouse
29.01.15 – Zurich, Zukunft
30.01.15 – Stuttgart, Club Cann
31.01.15 – Freiburg, Jazzhaus
01.02.15 – Erlangen, E-Werk
02.02.15 – Frankfurt, Zoom
03.02.15 – Cologne, Club Bahnhof Ehrenfeld
04.02.15 – Paris, Silencio
LE VERY stehen während dieser Termine für Interviews & Sessions zur Verfügung. Eure Gästelisten- und Interviewanfragen gern an mich: vivien@verstaerker.com

LE VERY sind ein Künstlerensemble aus Berlin mit ausgeprägtem Faible für den interdisziplinären Clash der Ausdrucksarten. Gemeinsam strecken sie ihre sensiblen Fühler in alle kreativen Richtungen und formen sich - vor allem live - einen eigenen Bigger-than-Life-Kosmos aus Musik, Licht, Tanz und Kostümen.

Ende November 2014 erschien ihre erste EP namens "Playground", die man auf Soundcloud komplett hören kann: https://soundcloud.com/le-very/sets/le-very-playground-ep
Auf "Playground" flirten sie mit Pop und Electronica mit Ecken. Mit fein ausgearbeiteten Sollbruchstellen.

Le Very sind Tille (Gesang, Gitarre), Naemi (Gesang, Keys), Milian (Drums), Ada (Tanz, Gesang) und Nuria (Tanz). Le Very leben in Berlin.
Das Originalvideo zu "Playground" and dieser Stelle: http://youtu.be/SvwN9Z_icRs

"(...) the outfit spew forth a wild noise. The quintet strike a balance between the intricate indie math-jazz of early Foals and the earth-shattering maximal detonations from stadium noodlers Muse." - The Line Of Best Fit

https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very




NOEL GALLAGHER'S HIGH FLYING BIRDS: Video zu "Ballad Of The Mighty I" | 12.01.2015

Wir konnten letztes Jahr das neue Album von Noel Gallagher's High Flying Birds ankündigen. "Chasing Yesterday" erscheint in Deutschland am 27. Februar.
Jetzt gibt es zu "Ballad Of The Mighty I", das finale Stück des Albums, das Video, dass international bei Vevo Premiere gefeiert hat: http://www.vevo.com/watch/noel-gallaghers-high-flying-birds-1/ballad-of-the-mighty-i/GBDZH1400038

"Ballad Of The Mighty I" wird von Johnny Marr, der noch immer Gallaghers größter Gitarrenheld ist, um den markanten Discogitarrensound bereichert.

“I tried to get him to play on the last album but it never happened,” so Gallagher. “So when I put this track together and knew he would be perfect for it I called him and asked if I could send him the rough mix. He said: ‘No, I don’t want to hear it. I’m just going to react to it on the day.’ He didn’t even want any pointers. Well, that was brave of him. He just arrived with two guitars and a bag of effects pedals. And I have to say, he’s unbelievable. He’s way up there, on another level to the rest of us. The result is a burst of energy that helped make Ballad Of The Mighty I one of the best songs I’ve ever written.”

"Ballad Of The Mighty I" ist der perfekte und krönende Abschluss zu "Chasing Yesterday", einem Album, das vielleicht nicht Noel Gallaghers "Space Odyssee" ist, aber mit Sicherheit ein intergalaktischer Streifzug. Für jeden Giganten im Stile von Oasis gibt es ein freigeistig groovendes Stück, für jeden Moment inhaltlicher Tiefgründigkeit gibt es als Pendant einen absurden Geistesblitz. Noel Gallagher hat sich von allen Fesseln befreit und den Sound seiner persönlichen Freiheit gefunden.

"Chasing Yesterday" erscheint am 27. Februar 2015 auf dem Label Sour Mash Records im Vertrieb von Indigo und wird als CD, Deluxe-CD, Vinyl und digital erhältlich sein.

Im März wird Noel Gallagher’s High Flying Birds für zwei Konzerte nach Deutschland kommen:
16. März 2015 Max-Schmeling-Halle (Berlin)
19. März 2015 Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)


http://www.noelgallagher.com
https://www.facebook.com/noelgallaghermusic



The Go! Team kündigen neues Album an | 07.01.2015


Wir freuen uns das neue Album von The Go! Team ankündigen zu können.
"The Scene Between" wird am 27. März 2015 via Memphis Industries / Indigo erscheinen.

Den Titeltrack kann man ab sofort bei Soundcloud hören: https://soundcloud.com/memphisindustries/the-go-team-the-scene-between/s-u9HUk

The Go! Team - "The Scene Between" (Memphis Industries / Indigo / 27.03.2015)
http://www.thegoteam.co.uk/

"Lasers through tracing paper, orange tone oscillations, cable access hangover, a K-tel dream sequence, a haunted vision mixer, station wagon-core, straight to video, something in the fog, fluff on the needle, chromakey constellations, a hovercraft on the fret board, faxing a car alarm, a Morse code pep talk, etch a sketch jacknife, a daily Haley’s comet, light sound colour motion, a holiday from yourself, Ceefax taking Oracle, second sight summer camp, 360 degree tunnel vision, Chinese whispers by post, the opposite of hula hooping, the geometry of ideas, a teleprompter for your dreams, carry the ten, pathways in patchwork."

Aus heutiger Sicht markierte das letzte Album “Rolling Blackouts” ein natürliches Ende des Kapitels The Go! Team, mit Mitgliedern, die sich in verschiedene musikalische Projekte aufsplitteten (siehe Ian Partons Beteiligung an der neuen Psych-Band “Whyte Horses” und in der großen Jpop Truppe “Momoiro Clover Z”, Sam Dooks gemeinsame Band mit Minutemens Mike Watt namens Cuz und Ninjas Solopläne), heiraten, unterrichten oder das wahre Leben entdecken.

The Go! Team Kopf Parton ergriff die Gelegenheit um zu den Arbeitsmethoden zurückzukehren, die er in den frühen Tagen der Band benutzt hat - Plattenkisten durchstöbern, für sich allein herumblödeln und aufkommende Sinnesempfindungen festnageln. Parton führt näher aus: “Ich wollte ein von Melodie und Songwriting getriebenes Album machen, da Eingängigkeit das Schwierigste ist, was man erreichen kann. Große Refrains, die aber permanent von einer Art von wackligem VHS-Gefühl geschüttelt werden.”
Vor Beginn hatte Parton vier Regeln: die Melodie würde den Song leiten, Samples würden eher als ein Instrument als eine Songbasis behandelt werden, die Produktion würde quer durch die Songs variieren, wie ein Sendersuchlauf beim Radio und die Sänger müssten alle Leute sein, von denen er vorher noch nie etwas gehört hat. Der Song passend zur richtigen Stimme, wo auch immer die Stimme in der Welt ist.

"The Scene Between" kann jetzt bei iTunes vorbestellt werden: http://smarturl.it/scenebetween
Albumtrailer: https://vimeo.com/114972196

Tracklisting "The Scene Between"
01. What D'You Say?
02. The Scene Between
03. Waking the Jetstream
04. Rolodex the Seasons
05. Blowtorch
06. Did You Know?
07. Gaffa Tape Bikini
08. Catch Me on the Rebound
09. The Floating Felt Tip
10. Her Last Wave
11. The Art of Getting By (Song For Heaven's Gate)
12. Reason Left to Destroy

http://www.thegoteam.co.uk/
https://www.facebook.com/thegoteam



LE VERY supporten Zoot Woman in Europa / Newcomertipp 2015 | 05.01.2015

Wir haben schon vor einer Weile auf LE VERY hingewiesen, jetzt freuen wir uns verkünden zu können, dass sie Zoot Woman auf ihrer kommenden Europa-Tour supporten werden. Und das wird - wenn man sie bei der Berlin Independent Night gesehen haben sollte - ganz großartig!

Hier alle Termine der gemeinsamen Tour:
16.01.15 – Antwerp, Trix
17.01.15 – Hannover, Musikzentrum
18.01.15 – Hamburg, Übel&Gefährlich
19.01.15 – Berlin, Lido
20.01.15 – Warsaw, Hybridy
21.01.15 – Poznan, Tba
22.01.15 – Dresden, Beatpol
23.01.15 – Leipzig, Täubchenthal
24.01.15 – Prague, La Loca
26.01.15 – Vienna, WUK
27.01.15 – Munich, Strom
28.01.15 – Salzburg, Rockhouse
29.01.15 – Zurich, Zukunft
30.01.15 – Stuttgart, Club Cann
31.01.15 – Freiburg, Jazzhaus
01.02.15 – Erlangen, E-Werk
02.02.15 – Frankfurt, Zoom
03.02.15 – Cologne, Club Bahnhof Ehrenfeld
04.02.15 – Paris, Silcencio

LE VERY, ein Künstlerensemble aus Berlin, haben mit ihrer ersten EP Playground erstmalig auf sich aufmerksam gemacht. Darauf flirten sie mit Pop und Electronica mit Ecken. Mit fein ausgearbeiteten Sollbruchstellen. Ein tolles erstes Lebenszeichen, das bei Soundcloud weiterhin als Free Download Und das Beste: die EP steht ab jetzt komplett frei zum Download zur Verfügung.

"Playground" findet ihr hier: https://soundcloud.com/le-very/sets/le-very-playground-ep

Tracklisting "Playground" EP:
01. Playground
02. The Dive
03. Marching On
04. The Dive (Brandt Brauer Frick Remix)
05. Playground (Joseph Turner Rework)

"(...) the outfit spew forth a wild noise. The quintet strike a balance between the intricate indie math-jazz of early Foals and the earth-shattering maximal detonations from stadium noodlers Muse." - The Line Of Best Fit

"Wie in bekannter BBF-Manier ist The Dive RMX (...) ein bisschen crazy, ein bisschen wirr, aber definitiv neu – genauso neu wie Le Very selbst." - interview.de

Das Video zu "Playground" findet ihr hier: http://youtu.be/SvwN9Z_icRs

https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very

Pressefoto zum Download: Credit Max Parovsky



Newcomertipp: MAX JURY / Video zu "Black Metal" | 10.12.2014

Kurz vor den Feiertagen, wenn die Releasepläne nicht mehr ganz so voll sind, ist die beste Zeit, nach vorn zu blicken. Einer unserer Tipps für 2015 ist Max Jury.
Sein Song „Black Metal“ hat uns verzaubert - wie auch die Besucher des Rolling Stone Weekenders, bei dem er unlängst debütierte. Er singt davon, wie es ist, ein ganz tolles Mädchen kennenzulernen, das aber immer nur Black Metal hört - und das so lakonisch, wie es nur ein 21-jähriger Slacker aus Des Moines, Iowa, kann.

HÖREN: Max Jury - "Black Metal": https://soundcloud.com/maxwelljury/02-black-metal
SEHEN: Max Jury - "Black Metal": http://youtu.be/TUXnZQNgx7s

Unbedingt vormerken sollte man sich schon jetzt seine Konzerte im kommenden März:
09.03.2015 Molotow (Hamburg)
10.03.2015 Posh Teckel (Berlin)

http://www.facebook.com/maxwelljury

Max Jury ist einer der interessantesten, jungen amerikanischen Songwriter der letzten Jahre.
Voll des Lobes für seine zwei bislang veröffentlichten EPs "Something In The Air" und "All I Want: The Sonic Factory Sessions" wurde er von Sunday Times Culture schon mit den frühen Rolling Stones, George Harrison und den frühen Byrds verglichen.



Menace Beach - "Blue Eyes" im Stream | 03.12.2014

Menace Beach aus Leeds konnten vor kurzem ihr Debütalbum ankündigen. Am 23. Januar 2015 erscheint "Ratworld" via Memphis Industries / Indigo und ist ein Muss in jeder Plattensammlung, die Yuck, The Thermals oder Wavves beherbergt.

Nach "Come On Give Up" gibt es jetzt mit "Blue Eyes" einen neuen Song im Stream, der beim tollen Rookie Mag Premiere gefeiert hat, inklusive kleinem Interview mit Liza: "“Blue Eye” is very personal to me. Its working title was “This Is My Song” because I wouldn’t let anyone else near it! I suppose lyrically there are a lot of feelings of insecurity in there, and of questioning yourself and searching for some sort of self worth. It felt like a healthy process to make something exactly how I wanted it to be."

http://www.rookiemag.com/2014/12/menace-beach-blue-eye/

Den direkten Stream gibt's hier: https://soundcloud.com/memphisindustries/menacebeach-blue-eye

Angeführt von dem Duo Ryan Needham (Gesang und Gitarre) und Liza Violet (Gesang, Keyboards, Gitarre) wird die Band von Hookworms Sänger MJ bei der Produktion und an der Gitarre sowie von Nestor Matthews am Schlagzeug und Matt Spalding am Bass unterstützt. Aufgenommen in MJs Heimstudio, ist "Ratworld" ein Album voll schwerer Melodien geworden, die in einer triumphalen Sammlung von Slacker-Noise-Pop resultiert und von Umzügen und Abschieden von einem unglücklichen Leben handeln.

Über den Albumtitel sagt Ryan: “We’ve created our own grubby little Ratworld to inhabit. Everything is better when it’s a bit grubby and broken”.
Es ist das verträumte Gefühl sich Trost im Chaos zu suchen, einen Blick auf dieses eigens geschaffene, perfekte Durcheinander zu werfen und zutiefst zufrieden zu sein, weil es einem selbst gehört und niemandem anderen.

http://menacebeach.co.uk/
https://www.facebook.com/menacingbeaches
http://www.memphis-industries.com/artist/menace-beach/



ROMARE kündigt Debütalbum Projections an / Teaservideo | 03.12.2014

Gute Dance-Alben - Alben die mit Kopfhörern und auf der heimischen Stereoanlage gleichermaßen gut klingen wie im Club - sind nicht einfach zu machen. In einer Form, deren hauptsächliches Ziel es ist, die Tanzfläche in Bewegung zu bringen und die weiterblickend auf Albumlänge mit gleicher Macht Kopf, Herz und Füße ansprechen, gibt es nur wenige. Wir glauben Romare hat ein derartiges Album gemacht.

Mit dem fesselnden Schock des Neuen, der die besten Alben des Genres ankündigt - von DJ Shadows "Entroducing" über Massive Attacks "Blue Lines" bis zu Ambient Klassikern - verfügt Romare über einen einzigartigen Stil und hat damit sehr viel zu erzählen. "Projections" kommt daher als wäre "Voodoo Ray" von DJ Shadow neu bearbeitet; die Drums übersät mit ansteckendem Elan, die Samples fesselnd, die Atmosphäre ausgeprägt und beständig, die Riffs und Hooks wiegen schwer - und es ist unverfroren freudig.

Das Album ist ein aufregender Mix zwischen Hommage und Frische, das Statement eines jungen Künstlers, der furchtlos seine Einflüsse feiert und selbstbewusst seine eigene Originalität vertritt. Die Songs huldigen Elementen der amerikanisch / afrikanischen Kultur in den USA, die Romare studiert hat. Der Name lehnt an Romare Bearden an, dem bekannten cut'n'paste Künstler, dessen Technik auch bei der Entstehung der Songs Inspirationsquelle war.
Romare novelliert den profunden kulturellen Einfluss der Kollagentechnik für eine neue Generation von Hörern. Jetzt, als Teil von Ninja Tune, ist die Bühne hergerichtet für das Debütalbum "Projections", das wie die besten Alben aus der Dance-Musik geprägt von Szene und Genres ist, aber nicht ausschließlich durch diese. Es ist ein eigenständiges, fesselndes Universum, das sein Erforschung belohnt.

Der Albumtrailer, der die Entstehung des Artworks zeigt, hier: http://vimeo.com/113266168
Musik:
* Romare - "Pusherman": https://soundcloud.com/romare/pusherman
* Romare - "Roots": https://soundcloud.com/romare/roots

Romares "Projections" erscheint in Deutschland am 20. Februar 2015 via Ninja Tune / Rough Trade.

http://ninjatune.net/artist/romare#.VEd8EWSEM8U
https://www.facebook.com/romaremusic



FINK: Weitere Tourtermine für Anfang 2015 | 01.12.2014


Gerade erst beendeten Fink ihre ersten Shows zu ihrer fast komplett ausverkauften "Hard Believer" Tour, darunter dreimal hintereinander im ausverkauften Heimathafen in Berlin, da kündigen sie bereits neue Daten an, für die Leute, die sie noch nicht sehen konnten. Wenn das so fix wie zuletzt geht, sollte man sich mit dem Ticketkauf beeilen!

Ab dem 15. Februar touren Fink wieder durch Deutschland und bespielen die folgenden Städte.
Fink live:
15.02.2015 - Täubchenthal (Leipzig) | live
24.02.2015 - E-Werk (Erlangen) | live
26.02.2015 - LKA (Stuttgart) | live
02.03.2015 - Zakk (Düsseldorf) | live
03.03.2015 - Zeche Carl (Essen) | live
04.03.2015 - Modernes (Bremen) | live

Fink sind Fin Greenall (Gesang, Gitarre) sowie Tim Thornton (Schlagzeug / Gitarre) und Guy Whittaker am Bass. "Hard Believer" war die erste Veröffentlichung auf dem von Greenall gegründeten Label R’COUP’D sein, das eng mit Ninja Tune zusammenarbeitet.

"Hard Believer" wurde in 17 Tagen im legendären Sound Factory Studio in Hollywood aufgenommen, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Billy Bush (Garbage, Beck, Foster the People). Urban, bluesy und lebendig ist das Album eine meisterhafte Sammlung von Songs eines Künstlers auf dem Gipfel seiner kreativen Energie. Roh, kraftvoll und hypnotisch. "We wanted to go deeper this time, and be more ambitious with the music to move the sound forward without losing touch of where we’re from." (Fin Greenall)

Zum Albumtitel äußert sich Fin: "The term ‘Hard Believer’ comes from deep-south Americana; it means somebody who is difficult to persuade, who requires proof."

Seit der Wandlung vom "world-class" DJ und Electronic-Produzenten zum ersten Singer/Songwriter beim legendären britischen Label Ninja Tune hat Greenall fünf international hochgelobte Platten veröffentlicht. Er arbeitete im Studio mit Leuten wie John Legend, Amy Winehouse und Professor Green zusammen. "Hard Believer" ist das fünfte Studioalbum von Fink und stieg sogar auf Patz 25 der deutschen Album-Charts ein.

"Das Ergebnis klingt wie die aufgewühlte Ruhe vor einem gewaltigen Sommergewitter. Oder auch: Wie eine ausnahmsweise wirklich spannende Mischung aus Folk, Pop und zart angedeutetem R'n'B." (Spot On News Review 07/14)

„Textliche emotionale Tiefe, hochgradig produziert, dem Zeitgeist nicht hinterherrennend, sondern zeitlos aktuell. In etwa so wie Shakespeare es seit Jahrhunderten schafft, die Gefühle von verschiedensten Generationen auf den Punkt zu bringen, hat auch dieses Scheibchen das Potenzial, in jahrelanger Entfernung noch einen Ehrenplatz im Plattenregal zu haben.“ (Motor.de 07/14, 5 out of 5)

https://www.facebook.com/finkmusic



ERDMÖBEL - Videopremiere "Goldener Stern" | 01.12.2014

Da war er, der erste Advent! Und mit der Veröffentlichung von "Geschenk", dem Weihnachtsalbum von Erdmöbel, ist die festliche Zeit auch offiziell eingeläutet.

Zu den Adventen haben sich die Erdmöbel etwas Besonderes einfallen lassen: an jedem Advent wird ein digitales "Türchen" in Form eines neuen Videos bei Zeit Online "geöffnet". Den Anfang hat am gestrigen ersten Advent das wunderbare Video zu "Goldener Stern" gemacht, das mehr aussieht nach Hollywood-Produktion als jedes deutsche Musikvideo, das man so kennt. Umwerfend!

Premiere und Rede & Antwort bei Zeit Online

http://youtu.be/GGUoFWbRX0I

Aber kurz zum Hintergrund: Seit 2007 posten Erdmöbel über die sozialen Netzwerke jedes Jahr ihr ganz eigenes Weihnachtslied. Sie begannen mit „Weihnachten ist mir doch egal“, (= Whams „Last Christmas“). Es folgten Hits wie „Lametta“ (mit Maren Eggert) oder „Ding Ding Dong (Jesus weint schon)“. Und immer lauter wurde der Wunsch der Fans nach einer regulären Veröffentlichung der Lieder, nach einem ganzen Erdmöbel-Weihnachtsalbum. Dieses Jahr wurde dieser Wunsch erfüllt und mit "Geschenk" am 21. November ein ganzes Album mit den Weihnachtsliedern der Erdmöbel inklusive drei ganz neuer Songs, darunter eben "Goldener Stern", veröffentlicht.

Max Goldt meint:
"Zu Weihnachten habe ich eine ähnliche Meinung wie zu Fußball oder Pornografie: Das Prinzip ist in Ordnung, aber die volkstümliche Realität ist mir ein Gräuel. ... Möge dieses Album einer Verbesserung des Images von Weihnachten dienen."

Das sagt die Presse:
„Ein Fest zum Fest“ (Rolling Stone 12/14)

"Ein heller Stern in einem sonst düsteren Unterhaltungsgenre." (Musikexpress 12/14)

„Ob nun die sanfte und ziemlich eigenwillig eingedeutschte Version von "Last Christmas" oder die aktuelle Schunkelnummer "Goldener Stern" – nicht alles klingt hier weihnachtlich oder duftet nach Lebkuchen. Doch alle zwölf Songs eint zumindest eine wohlig warme Atmosphäre und der diesmal ganz besonders luftige Sound der Band.“ (Plattentests.de 12/14)

Live darf man sich weiterhin auf die Erdmöbel in folgenden Städten freuen:

Weihnachten mit Erdmöbel - Live
Fr 05.12.2014 Heidelberg - Karlstorbahnhof
Mi 10.12.2014 Melle - St. Martinikirche
Do 11.12.2014 Berlin - Heimathafen
Fr 12.12.2014 Rostock - MAU Club
Do 18.12.2014 Köln - Kulturkirche
Fr 19.12.2014 Köln - Kulturkirche
So 21.12.2014 Hamburg – Knust

Trailer "Geschenk": http://youtu.be/Q3icHVWzrzE

http://erdmoebel.de/



WE ARE SHINING - ihr wildes Debüt "Kara" erscheint heute | 28.11.2014

„There is no law as to how we make music“ (Acyde / We Are Shining)

In England wurde es bereits als eines der wichtigsten und spannendsten des Jahres gefeiert, ab heute steht das wilde Debüt namens "Kara" von We Are Shining endlich auch in den deutschen Läden!

Es beweist, dass die Hoffnungen begründet sind: ein Wirbelwind von krassen Gitarrenriffs, heftigen Grooves, fragmentierten und dennoch soulvollen Vocals und Shouts. Die Songs bewegen sich zwischen Rock, Blues, Gospel - und was sonst noch auf dem Weg liegt. Jeder Track ist dicht gepackt voller Ideen – sie flattern umher zwischen den hypnotisch-schmutzigen Gitarren-Riffs die z.B. "Moment" tragen, hin zur überragenden Glanzleistung der Lead-Single "Hot Love". Diese wird von Acydes Stimme dominiert - halb Gesang, halb Aufruf: https://soundcloud.com/weareshining/hot-love

Was sie inspiriert, haben Morgan Zarate und Acyde - die beiden Männer hinter We Are Shining - zum Beispiel Noisey im Interview verraten: "Mich inspiriert tatsächlich einfach alles. Mein Dad hat viel Musik gehört, und als Kind habe ich keine Unterschiede zwischen Pop, Rock der Jazz gemacht. Er hat auch diese deutsche Gruppe gehört, Boney M., und andere Sachen wie Pink Floyd oder Sachen Richtung Motown. Ich habe damals auch nie zwischen gut oder schlecht unterschieden, es war einfach alles interessant. Bis heute würde ich nie sagen, dass ich etwas nicht mag, nur weil es zum Beispiel Metal oder Rock ist," so Acyde.

Zarate und Acyde sind in der britischen Produzentenszene bekannte Größen und haben für und mit FKA Twigs, Mallie und Eliza Doolittle gearbeitet, Zane Low und Benji B sind bekennende Fans. Mit der Veröffentlichung ihres gefeierten Mixtapes "Devileye" im letzen Jahr schlugen sie dann erstmal auch als Künstler selbst (oder "Recording Artist", wie man so schön sagt) ein.

"Kara" wurde gemeinschaftlich produziert und dafür jede Menge bemerkenswerte Freunde, wie Eska oder Shingai von The Noisettes, ins Studio eingeladen, um mit ihnen zu jammen und unverwechselbare Beats und Sounds zu erschaffen.

Verrückt und bezaubernd zugleich, nicht Entgehen lassen!

„Großartiges Debüt des britischen Produzenten-Teams der Stunde“ (Rolling Stone 12/14)

"(...) selten hat man eine wildere Mischung unterschiedlichster Stile gehört. Das große Vorbild Can, die deutsche Krautrockband der 60er Jahre schwebt über allem, aber auch tiefschwarzer Funk und Soul findet sich im Sound von We Are Shining. Und nicht zuletzt auch Rock, aber in der Breitwandversion der End-60er, der Blütezeit von Led Zeppelin und Jimi Hendrix, einer Zeit in der Rock noch wild, unberechenbar und aufregend war. All das bringen die beiden auf ihrem Album zum Klingen und sorgen damit für ein echtes Highlight des Musikjahres 2014." (Tonspion.de)

https://soundcloud.com/weareshining

http://www.weareshining.com/



Portico kündigen Debüt-Album "Living Fields" bei Ninja Tune an | 26.11.2014

Wie fängt man an über Aufnahmen zu reden, die sich so sehr mit den Gemeinsamkeiten zwischen Anfängen und Enden befassen? Man könnte sagen, dass "Living Fields" ein Album von Katharisis und Neudefinierung ist, das aus dem Willen geboren wurde, etwas Neues aus Verlust und Veränderung zu kreieren. Man könnte außerdem sagen, dass die Band Portico eben diesen Prozess des Endens und des Neubeginnens durchgemacht hat. Und doch beschreibt beides nicht genau, was man hören wird.

Das Beste was man machen kann, ist zuhören. Portico machen Musik, die sich in Richtung weit entfernter Orte bewegt und dabei trotzdem eine seltene Intimität bietet. Am Ende landet man irgendwo zwischen strukturierten Popsongs und zerfallenem Ambient. In Hall getränkte Klaviere verknüpfen sich mit aufgezeichneten Studiogeräuschen, während der Gesang hoch über einer Welt struktureller Atmosphäre zu schweben scheint. Knackige Drum Machines punktuieren die Luft um die schimmernden Arpeggios aus Synthies und E-Bässen. Melancholie und Euphorie verschmelzen ineinander. Der Effekt ist tiefgreifend emotional ohne je zu dramatisieren.

Portico sind Duncan Bellamy, Milo Fitzpatrick und Jack Wyllie. In der Vergangenheit waren sie Dreiviertel des erfolgreichen und hoch gelobten Portico Quartetts. Aber "Living Fields" ist keinesfalls nur eine Fortsetzung unter einem gekürzten Namen. Die Band sieht es als ihr Debüt.

Auf diesem Album treten mit Jono McCleery, Joe Newman (alt-J) und Jamie Woon außerdem drei bemerkenswerte Sänger auf.

Wie fängt man an über Aufnahmen zu reden, die sich so sehr mit den Gemeinsamkeiten zwischen Anfängen und Enden befassen? Es spielt eigentlich keine Rolle, so lange man zuhört.

"Living Fields" erscheint am 20. März 2015 via Ninja Tune / Rough Trade.

Am Mittwoch, 26. November, werden Portico live im Gretchen, Berlin auftreten.

In "Bright Luck" featuring Jono McCleery kann man ab jetzt reinhören: http://crackmagazine.net/music/premiere-portico/
Den Soundcloudstream gibt es auch direkt: https://soundcloud.com/portico_music/bright-luck/s-611GH

Tracklist "Living Fields":
01. Void
02. Living Fields
03. 101 – ft Joe Newman
04. Where You Are
05. Atacama – ft Joe Newman
06. Bright Luck
07. Colour Fading
08. Brittle – ft Joe Newman
09. Memory of Newness – ft Jamie Woon
10. Dissolution

https://www.facebook.com/porticomusic



LE VERY erste EP "Playground" als Free Download | 26.11.2014

LE VERY sind neu. LE VERY werden euch nicht so schnell loslassen.
Auf ihrer ersten EP "Playground" flirten sie mit Pop, Electronica und Ecken. Mit fein ausgearbeiteten Sollbruchstellen. Ein wirklich tolles erstes Lebenszeichen einer Newcomer-Band. Und das Beste: die EP steht ab jetzt komplett frei zum Download zur Verfügung.

"Playground" findet ihr hier:
https://soundcloud.com/le-very/sets/le-very-playground-ep

Tracklisting "Playground" EP:
01. Playground
02. The Dive
03. Marching On
04. The Dive (Brandt Brauer Frick Remix)
05. Playground (Joseph Turner Rework)

"(...) the outfit spew forth a wild noise. The quintet strike a balance between the intricate indie math-jazz of early Foals and the earth-shattering maximal detonations from stadium noodlers Muse." - The Line Of Best Fit

"Wie in bekannter BBF-Manier ist The Dive RMX (...) ein bisschen crazy, ein bisschen wirr, aber definitiv neu – genauso neu wie Le Very selbst." - interview.de

Bei den Köpfen hinter LE VERY handelt es sich um ein Künstlerensemble mit ausgeprägtem Faible für den interdisziplinären Clash der Ausdrucksarten. Gemeinsam strecken LE VERY ihre sensiblen Fühler in alle kreativen Richtungen und formen sich einen eigenen Bigger-than-Life-Kosmos aus Musik, Licht, Tanz und Kostümen.

Das Video zu "Playground" findet ihr hier:
http://youtu.be/SvwN9Z_icRs


https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very



ERDMÖBEL - "Geschenk" ab heute in den Läden / Weihnachtskino | 21.11.2014

Den Neid auf diese wunderbar widersprüchliche Weihnachtspopkultur, die man aus England und anderen Ländern kennt, hielt die Band Erdmöbel irgendwann einfach nicht mehr aus. Seit 2007 posteten sie über die sozialen Netzwerke jedes Jahr ihr ganz eigenes Jahresendlied. Sie begannen mit „Weihnachten ist mir doch egal“, (= Whams „Last Christmas“). Es folgten Hits wie „Lametta“ (mit Maren Eggert) oder „Ding Ding Dong (Jesus weint schon)“. Und immer lauter wurde der Wunsch der Fans nach einer regulären Veröffentlichung der Lieder, nach einem ganzen Erdmöbel-Weihnachtsalbum.

2014 wird dieser Wunsch erfüllt. Das Erdmöbel-Weihnachtsalbum „Geschenk“ erscheint am heutigen 21.11.2014 (Jippieh! / Rough Trade)

Hier gibt es ein hübsches kleines Video dazu, das ihr gern bei euch einbinden könnt: http://youtu.be/Q3icHVWzrzE
Und an dieser Stelle geht es zum Erdmöbel Weihnachtskino mit Videos zu u.a. "Fräulein Frost" und dem letztjährigen "Ding Ding Dong (Jesus Weint schon)": http://erdmoebel.de/info/weihnachtskino.html

"Geschenk" ist gefüllt mit lauter Liedern, die einen durch die wunderbare schreckliche Zeit bringen, die dann spätestens nächsten Sonntag beginnt. Zusätzlich zu den sieben bekannten - aber nie im Handel erhältlichen - Songs und Videos haben Erdmöbel noch ein paar ihrer winterlichsten Stücke verweihnachtlicht. Außerdem sind drei funkelnagelneue Weihnachtssongs entstanden – darunter das tolle „Goldener Stern“, die Singleauskopplung. Und um alles rund zu machen, sieht das Album tatsächlich aus wie ein Geschenk – genauer gesagt: wie ein ganzer Gabentisch. “Geschenk” gibt es nämlich in vier (4) unterschiedlichen Pappschubern im Geschenkpapier-Look. Da muss man beim Last Minute-Geschenkkauf nicht zweimal nachdenken. Nein, man könnte (theoretisch) sogar viermal zugreifen, ohne sich unter dem Baum zu wiederholen ...

Max Goldt meint:
"Zu Weihnachten habe ich eine ähnliche Meinung wie zu Fußball oder Pornografie: Das Prinzip ist in Ordnung, aber die volkstümliche Realität ist mir ein Gräuel. ... Möge dieses Album einer Verbesserung des Images von Weihnachten dienen."

Und die Redaktionen:
"Es ist erquickend, zu Weihnachten keinen Stumpfsinn zu hören." (Rolling Stone 12/14)

"Ein heller Stern in einem sonst düsteren Unterhaltungsgenre." (Musikexpress 12/14)

Auch live wird's festlich:
In Köln hat die Band schon einige (immer ausverkaufte) Weihnachtsshows auf die Bühne gebracht. Anlässlich des Albums gehen Erdmöbel ab morgen bundesweit auf Weihnachts-Tournee.

Weihnachten mit Erdmöbel - Live
Sa 22.11.2014 Schorndorf - Manufaktur
Do 27.11.2014 Essen - Weststadthalle
Sa 29.11.2014 Worpswede - Music Hall
So 30.11.2014 Bielefeld - Theaterlabor (Bielefelder Songnächte)
Fr 05.12.2014 Heidelberg - Karlstorbahnhof
Mi 10.12.2014 Melle - St. Martinikirche
Do 11.12.2014 Berlin - Heimathafen
Fr 12.12.2014 Rostock - MAU Club
Do 18.12.2014 Köln - Kulturkirche
Fr 19.12.2014 Köln - Kulturkirche
So 21.12.2014 Hamburg – Knust

http://erdmoebel.de/



BRYAN FERRY - "Avonmore" erscheint morgen / Vorabstream | 20.11.2014

Morgen erscheint mit "Avonmore" das neue Album von Bryan Ferry, beim Guardian gibt es das Album vorab im Stream:
http://www.theguardian.com/music/musicblog/2014/nov/14/bryan-ferry-avonmore-exclusive-album-stream

Das Video zu "Loop De Li", das von Aoife McArdle gedreht wurde (die zuletzt für die Videos von Jon Hopkins und James Vincent McMorrow verantwortlich war) findet ihr hier: www.vimeo.com/111096137

Nach seinem Abstecher in das verführerische "The Jazz Age" und einem wesentlichen musikalischen Beitrag zu Bazz Luhrmanns Erfolgsfilm "The Great Gatsby" kehrt Ferry nun mit seinem 14. Studioalbum zurück. "Avonmore" enthält 8 brandneue Kompositionen sowie zwei faszinierende Coverversionen: die großartigen Interpretationen des Sondheim-Klassikers "Send in the Clowns" und Robert Palmers "Johnny und Mary".

Bryan Ferry arbeitet auf "Avonmore" erneut mit seinen langjährigen musikalischen Partnern Nile Rodgers, Johnny Marr und Marcus Miller zusammen. Weitere illustre Gastauftritte gibt es von Flea, Ronnie Spector, Mark Knopfler und Maceo Parker.

Von dem dunkel angehauchten Titeltrack bis hin zum besinnlichen "Soldier Of Fortune", vom wirbelnden Groove in "One Night Stand" hin zu der traumhaften, ersten Single "Loop De Li" - "Avonmore" ist beides: zeitgemäß und klassisch. Das zeigt auch die Kollaborationen zwischen dem eleganten Gentlemen Ferry mit dem norwegischen Produzenten und DJ Todd Terje für Robert Palmers "Johnny und Mary", das sie in eine melancholische Hymne über Liebe und Verlust verwandelt haben.

"Avonmore", das von Bryan Ferry und Rhett Davies in Ferrys Londoner Studio produziert und von Craig Silvey (u.a. Arcade Fire / Paolo Nutini) gemischt wurde, erscheint in Deutschland am morgigen 21. November auf Vinyl, CD und digital.

Bryan Ferry startet nächste Woche zudem zu einer ausgiebigen Deutschlandtour:
24.11.2014 - Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
26.11.2014 - Tempodrom (Berlin)
29.11.2014 - CCH (Hamburg)
30.11.2014 - Swiss Life Hall (Hannover)
02.12.2014 - Stadthalle (Bielefeld)
03.12.2014 - Alte Oper (Frankfurt)
06.12.2014 - Porsche Arena (Stuttgart)
08.12.2014 - Kesselhaus (München)
09.12.2014 - Meistersingerhalle (Nürnberg)
Booking & Tickets im VVK: Wizard Promotions

http://www.bryanferry.com



HUNDREDS - bearbeiten She Moves von Alle Farben / Tourdaten im Dezember | 20.11.2014

Im Dezember werden Hundreds das Jahr 2014 mit dem zweiten Teil ihrer Deutschlandtour beschließen.
Und man kann sich darauf einigen: es war ein großartiges Jahr für das Geschwisterpaar, getragen von der Veröffentlichung des zweiten Albums "Aftermath" im März.

Pressestimmen:
„"Aftermath" ist ein sehr organisch zusammengesetztes und waches Album zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich zusätzlich auch mit Fever Ray, Schwarzmagie und Tom Six auskennen dürften." - (Spiegel Online 03/14, 7.5 Punkte)
„So hübsche und bombastische Melodien hat deutscher Elektropop seit Alphaville nicht mehr hervorgebracht: Das Hamburger Duo „Hundreds“ denkt auf seinem zweiten Album eine Nummer größer.“ (Faz.net 04/14, Album der Woche KW16)


Im Austausch mit Alle Farben, die einen Remix von "Our Past" angefertigt haben, widmen sich Hundreds nun dem Sommerhit "She Moves" von Alle Farben und verwandeln ihn in einen klassischen Hundreds Track. Verzaubernder weiblicher Gesang, Synthesizer, elektronische Spielereien und Klavierakkorde geben dem Song so eine treibende, aber trotzdem ruhige und melancholische Stimmung.

Alle Farben – She Moves (Hundreds Rework) – Official Video: http://youtu.be/fAAaNtPH1D8?list=PLPzRCGBQpAolEBjHtsPbJgvotDwqyuZg0


HUNDREDS | Aftermath Tour 2014
präsentiert von byteFM | Kulturnews | tapeTV | uMag
10.12.2014 Jena | Kassablanca
11.12.2014 Heidelberg | Karlstorbahnhof
12.12.2014 CH-Zürich | Komplex Klub
14.12.2014 Potsdam | Waschhaus
15.12.2014 Wiesbaden | Schlachthof
16.12.2014 Würzburg | Posthalle
17.12.2014 Leipzig | Täubchenthal
18.12.2014 Essen | Zeche Carl
19.12.2014 Münster | Sputnikhalle
21.12.2014 Stuttgart | Wagenhallen
22.12.2014 München | Ampere
29.12.2014 Hamburg I Grünspan

Tickets unter: http://www.hundredsmusic.com/
http://www.facebook.com/hundredsmusic



Newcomer-Tipp: LE VERY mit Brandt Brauer Frick Remix zu "The Dive" | 18.11.2014

"The paranoia, glamour, horror, sex, decadence and sheer weirdness of the video is the perfect reflection of the track's own schizophrenic, bristling rush between the worlds of pop, industrial and beyond." (Gigwise)

"Wie in bekannter BBF-Manier ist The Dive RMX (...) ein bisschen crazy, ein bisschen wirr, aber definitiv neu – genauso neu wie Le Very selbst." (interview.de)

LE VERY sind Pop. Elektronischer Pop mit Ecken und Kanten. Mit fein ausgearbeiteten Sollbruchstellen. Mit "Choreo". Mit notorischem Drall zur Auseinandersetzung.
Bei den Köpfen hinter LE VERY handelt es sich um ein Künstlerensemble mit ausgeprägtem Faible für den interdisziplinären Clash der Ausdrucksarten. Gemeinsam strecken LE VERY ihre sensiblen Fühler in alle kreativen Richtungen und formen sich einen eigenen Bigger-than-Life-Kosmos aus Musik, Licht, Tanz und Kostümen.

Von ihrer allerersten EP namens "Playground", die diesen Freitag - 21. November - veröffentlicht wird, gibt es ihren Track "The Dive" im großartigen Brandt Brauer Frick Remix, also Tanzschuhe an!

LE VERY - The Dive (Brandt Brauer Frick Remix): https://soundcloud.com/le-very/le-very-the-dive-brandt-brauer-frick-remix

Das Video zu "Playground" findet ihr hier: http://youtu.be/SvwN9Z_icRs

https://www.facebook.com/leveryofficial
https://soundcloud.com/le-very



Beat Spacek kündigt | 13.11.2014

Beat Spacek ist das neueste Projekt vom britischen Sänger & Produzenten Steve Spacek, einem Mann, der keiner Vorstellung mehr nötig ist. Mit seinen Fähigkeiten ignoriert er Genre- und Stilgrenzen und konzentriert sich auf Swing, Melodien, Stimmung und Atmosphäre.
Angefangen mit seinen legendären Veröffentlichungen mit der Band Spacek, seiner Solo-Arbeit auf dem Kult-Label Sound In Color und seinen Kooperationen mit dem verstorbenen J.Dilla, hin zu seinem unter dem Radar gehaltenen Black Pocket Projekt mit seinem Bruder dBridge und seiner jüngsten Arbeit mit Mark Pritchard als eine Hälfte von Africa HiTech - seine furchtlosen Ansätze etwas zu kreieren waren immer progressiv und stets originell.

Mit Beat Spacek nimmt er wieder die Zügel als Solo-Künstler in die Hand und hat ein Album erschaffen, das zum einen wie ein Liebesbrief an die Zukunft, wie auch eine Ode an die Vergangenheit klingt. Erstellt wurde das Album weitestgehend mit diversen iPhone- und iPad-Apps, was zeigt, wie befreit und angeregt durch Technologien und Perspektiven "des Neuen" Beat Spacek Gedanken aus der Vergangenheit ausdrückt. Es ist eine Reise durch die Entwicklungen des modernen Großbritanniens aus einer futuristischen Perspektive.

Am 23.01.2014 wird "Modern Streets" von Beat Spacek via Ninja Tune / Rough Trade erscheinen.

FACT Mag präsentiert die erste Single "I Wanna Know" im Stream:

http://www.factmag.com/2014/11/07/ninja-tune-prep-new-album-from-uk-veteran-steve-spacek/


http://ninjatune.net/artist/beat-spacek#.VGShYcny8tU



PAUL SMITH & PETER BREWIS: "Frozen By Sight" erscheint diesen Freitag / ab jetzt im Stream | 12.11.2014

Paul Smith & Peter Brewis sind zwei der Köpfe hinter Field Music und Maxïmo Park. Gemeinsam haben sie das Album "Frozen By Sight" aufgenommen, das diesen Freitag, 14.11.14, via Memphis Industries in Deutschland erscheint.
Die Songs basieren auf den Texten von Paul Smiths Reise-Aufzeichnungen und Peter Brewis' Streicher-Arrangements. Aufgenommen wurde es im Field Music Studio in Sunderland mit David Brewis - Peters Bruder - als Co-Produzent.

"Frozen By Sight" gibt es ab jetzt vorab komplett im Stream inklusive Track By Track von Peter Brewis:
http://www.drownedinsound.com/news/4148464-album-stream--paul-smith-maximo-park-and-peter-brewis-field-music

Obwohl Peter Brewis mit großartigen Arrangements besticht, stehen bei diesem Album die lyrischen Künste von Paul Smith im Vordergrund, gängige Songstrukturen werden aufgebrochen. Brewis erklärt den Track "Santa Monica": "We'd decided very early on that the lyrics were going to be the central thing - even to the point of dictating the song structures. Because of this there aren't many recognisable choruses on the album."

Zu den an sich sehr verschiedenen und doch zusammenhängenden Songs haben sich Brewis und Smith musikalisch von den unterschiedlichsten Dingen inspirieren lassen. Dies wird an Brewis Kommentar zum Song "Barcelona (At Eye Level)" erkennbar: "I think this is the song which most obviously touches on the different stylistic elements we were talking about. It's based around Paul's folky finger-picked song but when we arranged it we had a lot of fun throwing in some quite blatant Jazz/Classical/Pop references."

Es ist ein Album geworden, für das man sich Zeit nehmen muss. Dafür wird man umso mehr mit dessen Lieblichkeit belohnt!
"Frozen By Sight" erscheint diesen Freitag bei Memphis Industries im Vertrieb von Indigo.

„The premise of Frozen By Sight sounds somewhat convoluted - referencing latter-day David Sylvian, Scott Walker, and Russian composers like Prokofiev as inspiration - but it sounds like a cool continental breeze, a car journey through the scorched streets of somewhere far, far away from the sullen skies of Sunderland.“ (Guardian)


"Trevone" im Stream:
https://soundcloud.com/thequietus/paul-smith-peter-brewis-trevone/s-2lqyL


https://twitter.com/paulsmithmusic
https://www.facebook.com/frozenbysight



KARIN PARK - „APOCALYPSE POP” - die Rückkehr der dunklen Elektro-Königin | 12.11.2014

Karin Park galt lange als Skandinaviens „best kept secret“. Wurde die zweimalige Gewinnerin des Norwegischen Grammy-Pendants von Fans und Medien in Zentraleuropa früher zuweilen als „Robyn's evil sister“ gelabelt, trat das fast 1,90 m große Part-Time Model spätestens mit ihrem 2012er Studioalbum „Highwire Poetry“ aus allen Schatten heraus:

„Karin Park? Klingt verdammt gut. (...). Großartiger Electro-Pop aus Schweden ist das.“ (Melodie und Rhythmus 10/12)
„Dazu Parks Stimme, die den Zauber Björks in sich trägt, ohne die abgefahrene Extravaganz der ewigen Elfe zu kopieren.“ (intro.de 09/12)

2013 brachte sie dann das ebenso tanzbare wie verstörende
"Everything" - eine Kollabo mit Maya Jane Coles - definitiv auf die Landkarte der Elektro/Pop Fans und Medien.

Am 27. Februar 2015 erscheint ihr dritter Longplayer "Apocalypse Pop" - und dieses Album wird ihr auch hierzulande endgültig zum Durchbruch verhelfen.
Als Beleg soll die erste Singleauskopplung dienen - "Look What You’ve Done":
https://soundcloud.com/karin-park/karin-park-look-what-youve-2

Und als wäre dieser Song nicht schon "Hit" genug, gibt es darauf noch Remixes von Wankelmut und dem Get Physical-Newbie Matteo Luis.

Auf "Apocalypse Pop" unterscheidet Karin Park sich signifikant von anderen PopkünstlerInnen, die ihre Musik einfach nur auf ihre eigene Weise machen. Der Ausdruck ihrer Stimme besticht durch totale Leidenschaft, gleichzeitig singt sie mit scheinbar sorgloser Zufriedenheit. Vom ersten bis zum letzten Ton scheint Karin eine Geschichte zu erzählen. Jede Nummer wirkt wie ein Statement, das sie geschickt mit einer magischen Kombination aus sinnlichen Beats, lebhaften Drums, grazilem Klavier und einem Spritzer Electronica ausstaffiert.

Karin Park hat die rohen Talente einer ehemaligen Electro-Pop-Prinzessin spürbar weiter in dunklere Territorien ausgeweitet. So findet man 2014/15 bei ihr griffige Pop-Synth-Nummern mit tiefgründigen und sehr persönlichen Texten.

„I don't want forgiveness there`s no-one to blame, like a moth to a flame” - (auf: 'Demons')
„Let my love shine into the blackness of your eyes, at night when you wake up and your heart is running wild, you'll be alright.” (auf: 'Let My Love Shine')

Die Prinzessin ist erwachsen geworden. Und bereit für den Thron.


https://www.facebook.com/karinpark



TRANS AM: neues Video & weiterer Deutschlandtermin | 11.11.2014

Nächste Woche geht es für Trans Am auf Deutschlandtour, jetzt freuen wir uns ihr neues Video und vor allem einen weiteren Termin in Köln ankündigen zu können!

Das neue Video zu "Anthropocene" findet ihr hier - inklusive Affen, Skateboards & Krankenschwestern:https://vimeo.com/103936023
Was das mit Gilgamesch und Space Odyssey zu tun hat, versucht die Band selbst bei Drowned In Sound zu erklären:http://drownedinsound.com/in_depth/4148451-trans-am--a-video-history

Die Livetermine von Trans Am findet ihr an dieser Stelle:
17.11.2014 - Hafenklang (Hamburg)
18.11.2014 - Baustelle Schauspiel (Leipzig)
19.11.2014 - Berghain Kantine (Berlin)
20.11.2014 - Club Genau (Köln)

Das 10. Album von Trans Am mit dem passenden Titel "Volume X" ist vor kurzem in Deutschland via Thrill Jockey erschienen.
Darauf zu finden sind zehn Songs, die allesamt zehn verschiedene Seiten des Trios um Phil Manley, Nathan Means und Sebastian Thomson beleuchten und eindrucksvoll die Vielseitigkeit der Band unter Beweis stellen. Man kann sich allerdings auch vorstellen, wie die Verstärker allesamt bis zum Maximum aufgedreht wurden - die ideale Voraussetzung für eine Trans Am Listening-Session.

"Volume X" macht deutlich, dass Trans Am sich nicht auf ihrem Pionier-Status ausruhen sondern erneut alle Regeln brechen: ein Album, ein wilder Stilmix, der mal nach purem Rock klingt, im nächsten Moment Kraftwerk-eske Momente aufweist und sich sogar an Speed-Metal bedient. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch Drone-, Shoegaze- und Fuzzy-Rock Einflüsse zu hören gibt.

Man darf also gespannt sein auf nächste Woche, denn wie Sebastian Thomson so schön meint: "Live sind wir vollkommen anders als auf der Platte. Wir sind energiegeladener, lauter und ein bisschen mehr außer Kontrolle. Unsere Show ist schon aufregend und wir sehen alle ziemlich gut aus."

http://thrilljockey.com/thrill/Trans-Am/#.U_Ri02MwItU
http://www.transband.com/
https://www.facebook.com/transamband



COURTNEY BARNETT - nächste Woche für Konzerte in Deutschland / Live EP als Free Download | 11.11.2014

Nächste Woche kommt Courtney Barnett endlich auf Deutschlandtour!

Als Vorgeschmack darauf gibt es im Tausch gegen die Mailadresse eine 4-Track-Live-EP ihres Auftritts beim diesjährigen Splendour In The Grass als kostenlosen Download:
http://courtneybarnett.com.au/live-at-splendour-in-the-grass/

Tracklist "Live at Splendour In The Grass" EP (recorded at Splendour in the Grass 2014 by Triple J)
1. Avant Gardener (Triple J Live At The Wireless)
2. Lance Jr (Triple J Live At The Wireless)
3. Canned Tomatoes (Whole) (Triple J Live At The Wireless)
4. History Eraser (Triple J Live At The Wireless)

Nach einer ausgedehnten Welttournee, Supportshows für Billy Bragg, Auftritten bei so ziemlich jedem wichtigen internationalen Festival (Coachella, Great Escape, Primavera Sound, Glastonbury, Lollapalooza) und dem Besuch bei Jimmy Fallon, kommt Courtney Barnett aus Melbourne jetzt für einige Termine nach Deutschland. Und das Ganze einzig auf dem Rücken einer ersten Doppel-EP "The Double EP: A Sea Of Split Peas", die in Deutschland im Sommer erschienen ist.

Die ausverkaufte Berlin-Show wurde bereits in den Magnet hochverlegt. Man kann sich also sicher sein: in so kleinem Rahmen wie im November wird man sie nicht wieder sehen!

Hier alle Live-Termine:
17.11.2014 - Studio 672 (Köln)
18.11.2014 - Magnet Club (Berlin)
20.11.2014 - Molotow (Hamburg)
22.11.2014 - Atomic Café (München)

Courtney Barnett ist eine kleine Königin, wenn es darum geht fabelhafte Geschichten zu erzählen, aber auch scheinbar banale Alltagssituationen zu hinterfragen. Da geht es um Urban Gardening und allergische Reaktionen in "Avant Gardener" (Video:
klick! ), schlechte Gesprächspartner in "Out Of The Woodwork" (Sessionvideo:
klick! ), betrunkene, unvergessliche Nächte in "History Eraser" (Video:
klick! ), Freundschaften in "Anonymous Club" (Songstream:
klick! ) oder auch Selbstbefriedigung, wie in "Lance Jr" (Sessionvideo:
klick! ). In ihrer ganz eigenen, unaufgeregten Erzähl- bzw. Gesangsweise wurde sie schon mit den Großen verglichen.

Man darf sich also auf nächste Woche, und das, was in Zukunft noch von Courtney Barnett kommen wird, freuen!


http://courtneybarnett.com.au/



Newcomer Tipp: PABLO NOUVELLE - Titeltrack "Heartbeat" im Stream / Liveteaser | 10.11.2014

Am 28. November erscheint die "Heartbeat" EP von Pablo Nouvelle, jetzt gibt es den Titeltrack vorab im Stream:
https://soundcloud.com/pablo-nouvelle/heartbeat-feat-norma-jean-martine

International konnte sich Pablo Nouvelle schon einen Namen machen, vor allem auf der Insel.
2013 fand sein erstes, als Gratisdownload zugänglich gemachtes Album den Weg zu - und Support von - BBC 6 Music und XFM.
Im August 2014 veröffenlichte er die "You Don’t Understand" EP - und zwar nicht irgendwo, sondern auf dem angesagten Londoner Black Butter-Label, die auch Rudimental oder Gorgon City beherbergen.

Obwohl es 2014 noch kein Album gibt, spielt der aus Bern stammende Pablo Nouvelle in der Heimat schon auf allen namhaften Festivals ganz abgesehen von Soloshows in London, Amsterdam, Brüssel, Berlin und beim Reeperbahnfestival in Hamburg. Die Zeichen stehen für den Schweizer also auf Erfolg und internationalen Durchbruch.

Live sollte man ihn also nicht verpassen. Im November wird er hier zu sehen sein:
28.11.2014 - Mojo Café (Hamburg)
29.11.2014 - Privatclub (Berlin)
30.11.2014 - Studio 672 (Köln)
01.12.2014 - Ampere (München)
Als Einstimmung darauf gibt es hier einen schönen Live-Teaser: http://youtu.be/oQ4MJVC5zpU


Tracklist Pablo Nouvelle - Heartbeat EP (Black Butter / Feraltone / PIAS / VÖ: 28.11.2014)
1. Heartbeat *
2. Best Thing *
3. Heartbeat - Minorstep Remix
4. Heartbeat - Drei Farben House Remix
* feat. Norma Jean Martine

"Essential Listening" - Mixmag
"Nouvelle takes the soul back to the future" - The Guardian
"The guy is on another level with his production, and it’s unfathomable to think that anything he comes out with later in his artistic career will be anything but extraordinary." - Hilldilly 07/14

http://www.pablonouvelle.com/
https://www.facebook.com/pablonouvellemusic
https://soundcloud.com/pablo-nouvelle





BRYAN FERRY - brillante Bilder im Video zu "Loop De Li" | 10.11.2014

Nach der Videopremiere von "Loop De Li" bei den Kollegen von Stern.de, gibt es das brillante cineastische Bryan Ferry Video jetzt bei Vevo und kann überall eingebunden werden. "Loop De Li" zeigt Sam Woodhams in der Hauptrolle und wurde von Aoife McArdle gedreht, die zuletzt für die Videos von Jon Hopkins und James Vincent McMorrow verantwortlich war. http://www.vevo.com/watch/bryan-ferry/Loop-De-Li/GBZA41401047

Nach seinem Abstecher in das verführerische "The Jazz Age" und einem wesentlichen musikalischen Beitrag zu Bazz Luhrmanns Erfolgsfilm "The Great Gatsby" kehrt Ferry nun mit seinem 14. Studioalbum zurück. "Avonmore" enthält 8 brandneue Kompositionen sowie zwei faszinierende Coverversionen: die großartigen Interpretationen des Sondheim-Klassikers "Send in the Clowns" und Robert Palmers "Johnny und Mary".

Bryan Ferry arbeitet auf "Avonmore" erneut mit seinen langjährigen musikalischen Partnern Nile Rodgers, Johnny Marr und Marcus Miller zusammen. Weitere illustre Gastauftritte gibt es von Flea, Ronnie Spector, Mark Knopfler und Maceo Parker.

Von dem dunkel angehauchten Titeltrack bis hin zum besinnlichen "Soldier Of Fortune", vom wirbelnden Groove in "One Night Stand" hin zu der traumhaften, ersten Single "Loop De Li" - "Avonmore" ist beides: zeitgemäß und klassisch. Das zeigt auch die Kollaborationen zwischen dem eleganten Gentlemen Ferry mit dem norwegischen Produzenten und DJ Todd Terje für Robert Palmers "Johnny und Mary", das sie in eine melancholische Hymne über Liebe und Verlust verwandelt haben. Oder aber auch die Zusammenarbeit mit der hochgelobten, mehrfach ausgezeichneten Aoife McArdle für das Video zu "Loop De Li", das mit modernen Bildern eine Geschichte von Eifersucht und Leidenschaft erzählt.

"Avonmore", das von Bryan Ferry und Rhett Davies in Ferrys Londoner Studio produziert und von Craig Silvey (u.a. Arcade Fire / Paolo Nutini) gemischt wurde, erscheint in Deutschland am 21. November auf Vinyl, CD und digital.

Bryan Ferry startet am 24.11.2014 zu einer ausgiebigen Deutschlandtour:
24.11.2014 - Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
26.11.2014 - Tempodrom (Berlin)
29.11.2014 - CCH (Hamburg)
30.11.2014 - Swiss Life Hall (Hannover)
02.12.2014 - Stadthalle (Bielefeld)
03.12.2014 - Alte Oper (Frankfurt)
06.12.2014 - Porsche Arena (Stuttgart)
08.12.2014 - Kesselhaus (München)
09.12.2014 - Meistersingerhalle (Nürnberg)
Booking & Tickets im VVK: Wizard Promotions

http://www.bryanferry.com



Überraschung: WILEY - | 06.11.2014

Die Philosophen haben sich immer die falsche Frage gestellt. "Ist es Gott, der Würfelt spielt?" - darüber sollten wir uns keine Gedanken machen. Vielmehr sollten wir uns fragen: "Spielt Wiley vielleicht „Snakes & Ladders“"? Die Antwort ist natürlich: ja. Aber wie alles was Wiley tut, spielt er
„Snakes & Ladders“
nicht nur ein bisschen, ähnlich wie er nicht nur ein bisschen rappt oder einfach nur eine kleine Meinungsverschiedenheit hat oder gelegentlich einen amüsanten Tweet absetzt. Wenn Wiley „Snakes & Ladders“ spielt, dann macht er es auf ganzer, kosmischer Ebene: er spielt es mit seiner ganzen Karriere, seinem ganzen Leben.

Und so ist es absolut angemessen, dass Wileys neuestes, bisher größtes Album auf Big Dada / Ninja Tune erscheint.
Es trägt den passenden Titel „Snakes & Ladders“ und erscheint (Überraschung!) heute, am 03. November.
Das Teaser-Video gibt es hier:
https://vimeo.com/109795576

Skepta liefert die Produktion der ersten Single "On A Level", eine geschmeidige Perspektive gegenüber klassischem Grime, aber es ist Wileys textliche Ausgelassenheit die diesen Song zum Hit machen könnte, wenn die Radiostationen ein bisschen mehr Wiley und weniger Heatwave spielen würden. "Step 21" bietet genug Dubstep an und zeigt, dass Wiley die Fähigkeit besitzt einfach alles bouncen zu lassen. "What's On Ya Mind?" demonstriert einen etwas nachdenklicheren Wiley. Gastauftritte kommen auf „Snakes & Ladders“ von Camron, Ice Kid, Teddy und Wrigz, aber es ist Wileys Stimme und seine Rhythmen, die die Aufmerksamkeit des Zuhörers immer wieder ergreifen.

„Snakes & Ladders“ erinnert uns daran was den in Bow, East London, geborenen "Godfather of Grime" auszeichnet: innovative, hämmernde Beats und schnelle, brilliante Reime - alles zusammen von einer Persönlichkeit, die so überzeugend, widersprüchlich und charismatisch zugleich ist, wie kaum jemand sonst in der heutigen Musiklandschaft. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass, wäre Wiley auf der anderen Seite des Teiches geboren, er wäre einer der größten Stars der Welt sei und könnte diesen Status ohne Kompromisse erreichen. Dieser Mann kreiert seine eigenen Leitern. Und meistens aber auch auch seine eigenen Schlangen.

„On A Level“, die erste Single, gibt es weiterhin hier:
https://soundcloud.com/bigdadasound/wiley-on-a-Level-1


https://twitter.com/WileyUpdates

https://www.facebook.com/OfficialWiley



BRYAN FERRY - Videopremiere und Deutschlandtour | 06.11.2014

Vor einiger Zeit konnten wir mit "Avonmore" das neue Album von Bryan Ferry ankündigen. "Avonmore", das von Bryan Ferry und Rhett Davies in Ferrys Londoner Studio produziert und von Craig Silvey (u.a. Arcade Fire / Paolo Nutini) gemischt wurde, erscheint in Deutschland am 21. November auf Vinyl, CD und digital.

Jetzt feiert das cinestische Video zu "Loop De Li" bei Stern.de Premiere: http://www.stern.de/kultur/musik/musikvideo-bryan-ferry-singt-loop-de-li-2150801.html
"Loop De Li" zeigt Sam Woodhams in der Hauptrolle und wurde von Aoife McArdle gedreht, die zuletzt für die Videos von Jon Hopkins und James Vincent McMorrow verantwortlich war.

Nach seinem Abstecher in das verführerische "The Jazz Age" und einem wesentlichen musikalischen Beitrag zu Bazz Luhrmanns Erfolgsfilm "The Great Gatsby" kehrt Ferry nun mit seinem 14. Studioalbum zurück. "Avonmore" enthält 8 brandneue Kompositionen sowie zwei faszinierende Coverversionen: die großartigen Interpretationen des Sondheim-Klassikers "Send in the Clowns" und Robert Palmers "Johnny und Mary".

Bryan Ferry arbeitet auf "Avonmore" erneut mit seinen langjährigen musikalischen Partnern Nile Rodgers, Johnny Marr und Marcus Miller zusammen. Weitere illustre Gastauftritte gibt es von Flea, Ronnie Spector, Mark Knopfler und Maceo Parker.

Von dem dunkel angehauchten Titeltrack bis hin zum besinnlichen "Soldier Of Fortune", vom wirbelnden Groove in "One Night Stand" hin zu der traumhaften, ersten Single "Loop De Li" - "Avonmore" ist beides: zeitgemäß und klassisch. Das zeigt auch die Kollaborationen zwischen dem eleganten Gentlemen Ferry mit dem norwegischen Produzenten und DJ Todd Terje für Robert Palmers "Johnny und Mary", das sie in eine melancholische Hymne über Liebe und Verlust verwandelt haben. Oder aber auch die Zusammenarbeit mit der hochgelobten, mehrfach ausgezeichneten Aoife McArdle für das Video zu "Loop De Li", das mit modernen Bildern eine Geschichte von Eifersucht und Leidenschaft erzählt.

Bryan Ferry startet am 24.11.2014 zu einer ausgiebigen Deutschlandtour:
24.11.2014 - Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
26.11.2014 - Tempodrom (Berlin)
29.11.2014 - CCH (Hamburg)
30.11.2014 - Swiss Life Hall (Hannover)
02.12.2014 - Stadthalle (Bielefeld)
03.12.2014 - Alte Oper (Frankfurt)
06.12.2014 - Porsche Arena (Stuttgart)
08.12.2014 - Kesselhaus (München)
09.12.2014 - Meistersingerhalle (Nürnberg)
Booking & Tickets im VVK: Wizard Promotions

http://www.bryanferry.com



RECONDITE - Videopremiere von | 06.11.2014

Morgen erscheint mit "IFFY" das von u.a. Spiegel Online und Spex hochgelobte, neue Recondite Album via Innervisions.
Jetzt feiert das Video zu "LEVO" - definitiv eines der Highlights auf dem Album - bei Spex.de und Groove.de gemeinsam Premiere:

http://www.groove.de/2014/11/06/videopremiere-recondite-levo/

http://www.spex.de/2014/11/06/video-premiere-recondite/

Zur Entstehung erzählt Recondite Groove.de: "Die Idee war von Anfang an die Verbindung zwischen etwas Weitem, Grossen, aber auch Schlichten und Bescheidenem zu visualisieren. Zudem kommt die tiefe Verbindung zur Natur auch zum Tragen. Die Kargheit und Reduktion der Berghütte, die zu sehen ist und in der wir auch gewohnt haben, ist Teil des Konzepts genauso wie die spontane und rudimentäre Art und Weise, mit der wir an die Produktion des Videos herangegangen sind. Wir wollten vor allem authentisch, ungeschminkt und nahe an der Realität bleiben."

Ein schneller Rückblick: Recondite hat sich in den letzten Jahren in der Elektronikszene einen Namen gemacht u.a. mit seinen Sets nach Sven Väth und vor Richie Hawtin beim Sonar oder auch Time Warp. Beim Melt bespielt er als Co-Headliner die Big Wheel Stage. Ein Blick auf die Tourdaten zeigt es – San Francisco, Milano, Tokio, Ibiza, Porto, Amsterdam, LA, Manchester... Recondites Weg führt aus Niederbayern buchstäblich um die Welt und mit "IFFY" jetzt auch durchaus über elektronische Szene-Grenzen hinweg.

Mit seinem dritten Album führt er ein breiteres Publikum an sein Grundinteresse heran: an die im Schatten liegenden Gedanken und Gefühle. Er serviert seine Arrangements und Strukturen nicht auf dem Silbertablett, sondern lässt Raum für Interpretation. An Verschwommenem und Beliebigem hat er trotzdem kein Interesse: mit auf den Punkt konzentrierten Stimmungen, die universell sind - ohne an Sprache und Stimmen gebunden zu sein - vermittelt Recondite Emotionen, mit denen sich jeder identifizieren kann.

"IFFY" erscheint diesen Freitag, 07. November, bei Innervisions.

Das sagen die ersten Pressestimmen:
"Vielleicht hat die größere Zugänglichkeit von "Iffy" auch damit zu tun. Der Recondite-Sound hat ganz offensichtlich Muskeln bekommen. Vor allem merkt man den Stücken an, dass Brunner viel unterwegs gewesen und überall auf der Welt aufgetreten ist. Wer nach Sven Väth in einer großen Hallen spielt, kann sich nicht auf die esoterische Schönheit seiner Waldspaziergangsklänge verlassen. Dass seine Musik dabei trotzdem nichts von ihrer eigenartigen Weltabgewandheit verloren hat, macht wohl ihre Schönheit aus."
- Spiegel Online 11/14

"Einer der Kandidaten für das Konsens-Techno-Album des Jahres" - Spex 10/14

https://www.facebook.com/ReconditeMusic
https://twitter.com/_recondite_



Newcomer-Tipp: PABLO NOUVELLE kündigt "Heartbeat" EP an / im November live in Deutschland | 30.10.2014

"Essential Listening" - Mixmag
"Nouvelle takes the soul back to the future" - The Guardian

So urteilen zwei der wohl wichtigsten britischen Medien über die Musik von Fabio Friedli alias Pablo Nouvelle. Was ist denn so besonderes an dem Mann aus Bern?
2013 fand sein erstes, als Gratisdownload zugänglich gemachtes Album den Weg zu - und Support von - BBC 6 Music und XFM. In unnachahmlicher Weise baute dort jemand Stimmsamples von Marvin Gaye und modernen, jungen Soul-Sängern virtuos in eigene Songentwürfe ein – und die Schweiz hatte plötzlich einen Musikexport-Hit.

In der Londoner Musikszene verschaffte sich Pablo Nouvelle in Windeseile einen hervorragenden Ruf. Folgerichtig erschien im August 2014 die "You Don’t Understand" EP - und zwar nicht irgendwo, sondern auf dem 'hotten' Londoner Black Butter-Label, die auch Rudimental oder Gorgon City beherbergen.

Obwohl es 2014 noch kein Album gibt, spielt Pablo Nouvelle in der Schweiz schon auf allen namhaften Festivals sowie Soloshows in London, Amsterdam, Brüssel, Berlin und beim Reeperbahnfestival in Hamburg. Die Zeichen stehen für den Schweizer also auf Erfolg und internationalen Durchbruch.

In Deutschland soll sich die Geschichte noch in diesem Jahr fortsetzen: Four Artists buchte für Pablo Nouvelle die folgenden Live-Daten:
28.11.2014 - Mojo Café (Hamburg)
29.11.2014 - Privatclub (Berlin)
30.11.2014 - Studio 672 (Köln)
01.12.2014 - Ampere (München)

Für April 2015 ist das Debütalbum geplant, bis dahin freuen wir uns auf die "Heartbeat" EP, die am 28. November veröffentlicht wird.

Tracklist:
Pablo Nouvelle - "Heartbeat" EP (Black Butter / Feraltone / PIAS / VÖ: 28.11.2014)
1. Heartbeat *
2. Best Thing *
3. Heartbeat - Minorstep remix
4. Heartbeat - Drei Farben House Remix
* feat. Norma Jean Martine

"Overall, 'You Don’t Understand' scores a 5 out of 5 (meaning every single track on the five-track EP is worth listening to), and rarely do we see such an occurrence, but that’s Pablo for you. The guy is on another level with his production, and it’s unfathomable to think that anything he comes out with later in his artistic career will be anything but extraordinary." - Hilldilly 07/14

"You Don't Understand" EP bei Soundcloud (persönlicher Anspiel-Tipp "Invading My Mind"): https://soundcloud.com/pablo-nouvelle/sets/you-dont-understand-ep

www.pablonouvelle.com/
www.facebook.com/pablonouvellemusic

P.S.: Und ganz nebenbei (für die, die aufmerksam die Suchmaschinen bemühen): Fabio Friedli hat sich in den letzten zwei Jahren auch als Filmemacher einen Namen gemacht. Sein sozialkritischer Animationsfilm "Bon Voyage" hat neben dem deutschen Menschrechtsfilmpreis international viele weitere Preise gewonnen und wurde auf Filmfestivals überall auf der Welt gezeigt.



COURTNEY BARNETT - im November endlich live in Deutschland | 28.10.2014

Als im Sommer die Doppel-EP der Australierin Courtney Barnett - "The Double-EP: A Sea Of Split Peas" - in Europa erschien, war die Spiegel Online Review von Jan Wigger voller Lobes:

"so viele Ideen und memorable Sätze in nur zwölf Songs"

"Courtney Barnett erscheint uns auf "The Double EP: A Sea Of Split Peas" nicht nur als weniger untote Version einer anderen Courtney (nein, nicht Courtney Love, sondern Courtney Tidwell!), sondern auch als erschöpfte Cousine der frühen Chan Marshall und Nina Nastasia. Die zwei Gesichter des Oktobers, aus Melbourne (...), durch den Verzerrer gejagt und gefangen zwischen Mythos, Macht und Marmelade. Wer singt ihr ein paar Triffids-Lieder, wenn sie nachts mit dem Taxi nach Hause fährt?"

Nach einer ausgedehnten Welttournee, Supportshows für Billy Bragg, Auftritten bei so ziemlich jedem wichtigen internationalen Festival (Coachella, Great Escape, Primavera Sound, Glastonbury, Lollapalooza) und dem Besuch bei Jimmy Fallon, kommt die 26-Jährige Courtney Barnett jetzt für einige Termine nach Deutschland. Die bereits ausverkaufte Berlin-Show wurde in den Magnet hochverlegt. Und das, obwohl es - wir erinnern noch einmal daran - bisher erst die bereits erwähnte Doppel-EP gibt.
Man kann sich also sicher sein: in so kleinem Rahmen wie im November wird man sie nicht wieder sehen!

Hier alle Live-Termine:
17.11.2014 - Studio 672 (Köln)
18.11.2014 - Magnet Club (Berlin)
20.11.2014 - Molotow (Hamburg)
22.11.2014 - Atomic Café (München)

Courtney Barnett ist eine kleine Königin, wenn es darum geht fabelhafte Geschichten zu erzählen, aber auch scheinbar banale Alltagssituationen zu hinterfragen.

Da geht es um Urban Gardening und allergische Reaktionen in "Avant Gardener" ("The paramedic thinks i’m clever cos i play guitar / I think she’s clever cos she stops people dying), schlechte Gesprächspartner in "Out Of The Woodwork" ("It must be tiring trying so hard, to look like you’re not really trying at all"), betrunkene, unvergessliche Nächte in "History Eraser", Freundschaften in "Anonymous Club" ("Leave your shoes at the door, along with your troubles. / Let’s start an anonymous club, I’ll make us name badges with question marks.") oder auch Selbstbefriedigung, wie in "Lance Jr", mit dem sie live gern ihr Publikum begrüßt ("I masturbated to the songs you wrote / Resuscitated all of my hopes / It felt wrong but it didn’t take too long / Much appreciated are your songs..").
Man darf sich also auf November, und das, was in Zukunft noch von Courtney Barnett kommen wird, freuen!

Video zu "Avant Gardener": http://youtu.be/bcnIhzaDTd0
www.courtneybarnett.com.au/



NICHOLAS KRGOVICH tänzelt wieder / Support für Sinkane im November | 24.10.2014

Er tanzt wieder! Wir haben uns schon beim Video zu "Along The PCH On Oscar Night" über Nicholas Krgovichs Tanzkünste gefreut. Jetzt gibt es ein neues Video zu "City Of Night", in dem er seine Moves noch einmal ausgebaut hat: http://youtu.be/7jFfqGeHhck

Man möchte direkt einstimmen bzw. ihn nach einigen Tanztipps fragen. Und ihn fragen - auf einer Skala von 1 bis 10 - wie großer "Napoleon Dynamite" Fan er ist.

Sein aktuelles Album "On Sunset" ist vor kurzem in Deutschland via Tin Angel Records / Indigo erschienen.

Live kann man Nicholas Krgovich bald im Vorprogramm von Sinkane sowie in Köln sehen:
23.11.2014 - Karlstorbahnhof (Heidelberg) *
24.11.2014 - Atomic Café (München) *
25.11.2014 - Conne Island (Leipzig) *
26.11.2014 - Lido (Berlin) *
27.11.2014 - Week-End-Festival (Köln)
* Support für Sinkane

Nicholas Krgovich kennt man von seiner Arbeit für und mit No Kids, Mount Eerie, Gigi und P:ano. Obwohl sein Material oft wild gemischt ist, gibt es eine Konstante und das ist sein unverwechselbares Gespür dafür, die unendlichen Möglichkeiten des Pop zu erkunden. Seine Songs passen genau so gut ins "Great American Songbook" wie zu den Dauerbrennern von Sade oder Prefab Sprout. Wenn er nicht gerade auf Tour ist oder aufnimmt, dann scheibt er auch mal einen Musical-Einakter für das Vancouver Push-Festival, steuert Songs zu unzähligen Film- und Fernsehproduktionen bei und hat immer noch Zeit, mit seinem Hund Sally spazieren zu gehen. Eine wichtige Info für euch!

Produziert und gemixt wurde "On Sunset" von John Collins (Destroyer, New Pornographers) sowie aufgenommen von Colin Stewart (Black Mountain, Cave Singers). Das beste Mittel gegen den anfangenden trüben Herbst.

www.nicholaskrgovich.com



YOUNG FATHERS - Albumaufnahmen in Berlin im November / PLOT27 / Livedates | 24.10.2014

Young Fathers in Berlin – ein partizipatives Experiment
Album-Recording im November – mit Dir?


Der November ist die beste Zeit - um in Berlin ein Album aufzunehmen.
Fast den ganzen Monat November über werden sich Young Fathers in Berlin aufhalten, um den Nachfolger für ihr Mercury Prize-nominiertes Debüt "DEAD" aufzunehmen.

Der Name ihrer Residence ist PLOT27.

Der Großteil ihrer Arbeit findet im ZK/U, dem Zentrum für Kunst und Urbanistik in Moabit statt, wo die Gruppe auch leben wird. An diesem Ort werden sie Musik machen, Fotos schießen, Videos drehen und auch das Artwork für das bevorstehende Album gestalten.

Was das alles besonders macht: Young Fathers lassen sich dabei über die Schulter schauen. Sie laden sogar explizit dazu ein, ihnen bei der Arbeit zuzusehen und zuzuhören und die Aufnahmen zu begleiten.

Jede Woche wird es zudem ein Qualitäts-Meeting geben, ähnlich den berühmten Motown-Meetings, als sich Berry Gordy, Smokey, die Produzenten und Familien gemeinsam an einen Tisch setzten, um den neuesten Aufnahmen zu lauschen und um zu entscheiden, was veröffentlicht werden soll ...
Unsere Version ist viel einfacher: eine kleine Gruppe aus Medien, Freunden und Fans wird eingeladen, um sich mit den Young Fathers auf eine Pizza (wahlweise Hähnchen & Reis) im ACUD zu treffen, um sich die neuesten Tracks aus dem entstehenden Album anzuhören und dann mit der Band darüber zu sprechen.

Hier die Termine der ersten PLOT-Meetings im ACUD:
Freitag, 07. November 2014
Dienstag, 18. November 2014

Während sich Young Fathers in Deutschland aufhalten, werden sie außerdem mehrere Live-Shows mit ihrer Schwester im Geiste, LAW, spielen:
05.11.2014 - Gretchen (Berlin)
13.11.2014 - CBE (Köln)
14.11.2014 - Das Bett (Frankfurt)
29.11.2014 - Groove Station (Dresden)

https://www.facebook.com/events/376897042457997/
http://plot27.tumblr.com/

Kurzer Rückblick:

Im Januar veröffentlichten Young Fathers ihr lang erwartetes Album "DEAD" und überzeugten damit auf ganzer Linie. Die Mischung aus Rap, Soul, R’n'B, afrikanisch angehauchten Beats und noisigen Synthies macht das Trio aus Edinburgh zu etwas Einzigartigem.

"(...) eine Verschmelzung vom Avantgarde-Rap und vertracktem Pop." (Spex 01/14)

"Das Trio aus Edinburgh durchlöchert die Herrlichkeit des HipHop und erneuert ihn dabei im Handumdrehen. Wer jetzt mal eine Marke braucht: die Young Fathers öffnen eine neue Schule des Psych Hop." (Musikexpress 02/14)

"Wären Young Fathers aus New York, dann hätten sie schon gewonnen. Hätten Why? weggeschubst, deren Raps zwar clever, deren Beats aber viel zu weich sind. El-P würde sich mitsamt seiner eiskalt kalkulierten Double-Time-Attacken in die Arme von Killer Mike verkriechen, und De La Soul müssten im soulverliebten Hip-Hop zumindest ein Stück rücken. Immerhin erscheint das Album Dead nicht nur auf dem britischen Label Big Dada, sondern parallel in den USA auf Anticon, alles ist also nur noch eine Frage der Zeit." (Zeit Online 02/14)

www.young-fathers.com
www.facebook.com/youngfathers

Adressen:
ZK/U - Zentrum für Kunst und Urbanistik
KUNSTrePUBLIK e.V.
Siemensstrasse, 27
10551 Berlin Moabit

Acud Macht Neu
Veteranenstraße 21
10119 Berlin Mitte

Videomaterial:
"Get Up" Video: http://youtu.be/E7UmjvbmHQM
"I Heard" Zeit Rekorder Session: http://youtu.be/YErQfqQ1FPU



RECONDITE - Neuer Trackstream | 23.10.2014

Am 07. November erscheint in Deutschland "IFFY", das neue, dritte Album von Recondite via Innervisions / Kompakt / Muting The Noise.
Gestern hat "Konter", ein weiterer Track daraus, bei Thump Premiere gefeiert: http://thump.vice.com/de/words/Recondite-Neuer-Song-Premiere-Stream

"Konter ist einer der unwiderstehlichen Tracks aus dem neuen Recondite-Album Iffy. Er kribbelt und kitzelt uns so vorsichtig wach wie die vielversprechenden Warm-Up-Stunden im Club: Bald ist Mayhem, aber jetzt halten wir noch schön die Füße still und genießen, wie uns der Sequencer durch verträumte Welten triggert. Oder wie der Dealer sagen wüde: Good stuff man, great quality, try it." (Thump 10/14)

Bei Soundcloud gibt es den Stream jetzt auch: https://soundcloud.com/innervisions/ivcd08-recondite-konter-iffy-1

recondite {adj}
unergründlich [unverständlich für Laien], verborgen, tief, dunkel, schwer verständlich (dict.cc)

iffy {adj} [coll.]
zickig [ugs.], zweifelhaft, fraglich, launisch, unklar, unentschlossen, (dict.cc)


Es ist von außen betrachtet schon erstaunlich, welchen Namen sich Recondite in den letzten Jahren in der Szene gemacht hat. Beim Sonar oder auch Time Warp legt er mittlerweile nach (!) Sven Väth und vor Richie Hawtin – der ausgewiesener Fan und Unterstützer ist – auf. Beim Melt bespielt er als Co-Headliner die Big Wheel Stage. Ein Blick auf die Tourdaten zeigt es – San Francisco, Milano, Tokio, Ibiza, Porto, Amsterdam, LA, Manchester... Recondites Weg führt aus Niederbayern buchstäblich um die Welt.

Mit "IFFY", seinem dritten Album, führt Recondite ein breiteres Publikum an sein Grundinteresse heran: an die im Schatten liegenden Gedanken und Gefühle. Recondite serviert seine Arrangements und Strukturen nicht auf dem Silbertablett, sondern lässt Raum für Interpretation. An Verschwommenem und Beliebigem hat er trotzdem kein Interesse: mit auf den Punkt konzentrierten Stimmungen, die universell sind - ohne an Sprache und Stimmen gebunden zu sein - vermittelt er Emotionen, mit denen sich jeder identifizieren kann.

"IFFY" erscheint bei Innervisions, dem Berliner Label von Âme und Dixon, das sich seit 2005 mit 12"s und EP-Veröffentlichungen international einen Namen gemacht hat, u.a. von Hochkarätern wie Henrik Schwarz, Laurent Garnier, Agoria, Ian Pooley - to name but a few – aber eben kaum mit Alben. Genaugenommen ist "IFFY" das erste Album, das seit 2008 (!) auf Innervisions veröffentlicht wird.

www.facebook.com/ReconditeMusic
www.twitter.com/_recondite_



DUTCH UNCLES kündigen neues Album "O Shudder" an / Stream des neuen Songs "In n Out" | 22.10.2014

Die Dutch Uncles aus Manchester kehren mit ihrem neuem Album "O Shudder" zurück, das am 27. Februar 2015 via Memphis Industries veröffentlicht wird.

"O Shudder" wurde in Wales und Salford (England) mit ihrem langfristigen Kollaborateur Brendan Williams aufgenommen und enthält zudem einen Cameo-Auftritt der Liverpooler Band Stealing Sheep. Ohne ihre stets etwas abwegigen Neigungen zu verlieren, ist "O Shudder" das bislang zugänglichste Album der Dutch Uncles, bei dem die Band ihre Eigenheiten in perfekten Art Pop verwandelt. Sänger Duncan Wallis beschreibt die Themen von "O Shudder" so: "more personal and direct than before with reflections on pregnancy, terrorism, school discos, divorce, health scares, sexual dysfunction and job-seeking". Englischer Humor - you gotta love it....

Als ersten Song aus "O Shudder" gibt es jetzt "In n Out" im Stream: https://soundcloud.com/dutch-uncles/in-n-out
Futuristische Synthesizer-Bögen, präzise Percussions, explosive Snares und der lebendige Fretless-Basslauf machen dieses groovige Stückchen neue Musik aus, während der Songtext laut Wallis ein "grammatically poor approach to breaking down the 'friend zone'" ist. Aber hören wir auf "In n Out" beschreiben zu wollen, klappt ja eh nicht. Hier geht's zur Musik!

Tracklist "O Shudder":
01. Babymaking
02. Upsilon
03. Drips
04. Decided Knowledge
05. I Should Have Read
06. In n Out
07. Given Thing
08. Don't Sit Back (Frankie Said)
09. Accelerate
10. Tidal Weight
11. Be Right Back

www.dutchuncles.co.uk
www.facebook.com/dutchuncles



Newcomer-Tipp: LE VERY mit ihrem Video zu "Playground" | 22.10.2014

Wer das Glück hatte LE VERY bei der Berlin Independent Night im Bi Nuu live sehen zu können, wird das ganz sicher nicht vergessen haben. Was für eine Show!
Jetzt freuen wir uns, euch LE VERY musikalisch und visuell vorstellen zu dürfen.

Ihr Video zum allerersten Song "Playground" hat vor kurzem bei Gigwise Premiere gefeiert, jetzt gibt es das Video für alle zugänglich an dieser Stelle: http://youtu.be/SvwN9Z_icRs
Den Stream von "Playground" gibt es bei Soundcloud: https://soundcloud.com/le-very/playground?in=le-very/sets/playground-ep/s-owJ8p

"The paranoia, glamour, horror, sex, decadence and sheer weirdness of the video is the perfect reflection of the track's own schizophrenic, bristling rush between the worlds of pop, industrial and beyond." (Gigwise)

LE VERY sind Pop. Elektronischer Pop mit Ecken und Kanten. Mit fein ausgearbeiteten Sollbruchstellen. Mit "Choreo". Mit notorischem Drall zur Auseinandersetzung.
Bei den Köpfen hinter LE VERY handelt es sich um ein Künstlerensemble mit ausgeprägtem Faible für den interdisziplinären Clash der Ausdrucksarten. Gemeinsam strecken LE VERY ihre sensiblen Fühler in alle kreativen Richtungen und formen sich einen eigenen Bigger-than-Life-Kosmos aus Musik, Licht, Tanz und Kostümen. Wo wir wieder bei der atemberaubenden, allerersten Show der Band wären..

LE VERY sollte man sich merken und auf dem "Newcomer"-Zettel ganz fett markieren!

"Playground" findet man auf der gleichnamigen ersten EP der Band, die am 21. November veröffentlicht wird.

www.facebook.com/leveryofficial
www.soundcloud.com/le-very



Videotipp: TIMBER TIMBRE mit "Grand Canyon" / Ab nächster Woche live in Deutschland | 22.10.2014

Vor kurzem feierte das neue Video von Timber Timbre zum schön bedrückenden Song "Grand Canyon" Premiere. Toll, wunderbar, befremdlich, ästhetisch, faszinierend. Man könnte sagen: ein Video, das man unbedingt einmal gesehen haben muss.
Das Video zu "Grand Canyon" findet man bei Youtube oder aber auch Vimeo: https://vimeo.com/107245779

"After Salt Lake City / I have time to close my eyes / before the Grand Canyon / swallows us as we move south / I pray the Grand Canyon / Take Our Plane Inside Its Mouth"

Die atmosphärischen Bilder und die ruhige Kameraführung verleihen dem Song eine ganz besondere Ästhetik.
Scott Cudmore, vom Regie-Duo Cudmore & LeBlanc, die auch schon für das fiebrige Video zu "Hot Dreams" verantwortlich waren, erklärt seine Sichtweise:
"The idea wasn’t to tell a single literal story, but rather to show fragments of many moments in many different lives, to create a series of pull-aparted vignettes but that all convey a similar theme. To me it’s about alienation in various forms - alienation from each other, from the planet that we live on, etc. Where have we been and where are we going? The first time I flew over the Grand Canyon I found it totally overwhelming. We’re just a bunch of ultimately insignificant beasts roaming around on a planet that we don’t really understand and that is almost impossible to reconcile our existence with. What the hell are we doing here? But to me that creates a sense of wonder much more so than dread or fear."

Taylor Kirk und Simon Trottier von Timber Timbre sind bald live in Deutschland zu sehen. Berlin ist bereits ausverkauft, für Köln gibt es noch vereinzelt Tickets zu kaufen. Hier alle Termine auf einem Blick:

Timber Timbre live:
29.10.2014 - Kulturkirche (Köln)
30.10.2014 - Passionkirche (Berlin) *ausverkauft*
08.11.2014 – Rolling Stone Weekender (Weißenhäuser Strand)

"(...) ein besseres kanadisches Album als «Hot Dreams» wird 2014 wohl kaum erscheinen." (DPA 04/14)

"Kopfkino-Musik: Auf ihrem (...) Album erinnert Timber-Timbre-Sänger Taylor Kirk erstaunlich an Leonard Cohen. Durch diese stimmungsvolle Kulisse hätte Laura Palmer in „Twin Peaks“ auch tänzeln können." (Spot On News 03/14)

www.timbertimbre.com
www.facebook.com/timbertimbre



MALKY - Weitere Tourtermine und Zusatzkonzerte für Anfang 2015 / VVK-Start | 20.10.2014

Nach den umjubelten und überwiegend ausverkauften Konzerten ihrer "Soon" Tour im September 2014, setzen MALKY ihren Siegeszug durch die Clubs mit 11 weiteren Konzerten im Januar und Februar 2015 fort, der offizielle VVK startet heute, am Montag, den 20.10.2014.

MALKY - Soon Tour 2015
Präsentiert von Taz und Intro
14.01.15 - Düsseldorf, Forum Freies Theater
15.01.15 - NL - Groningen, Eurosonic Noorderslag Festival
30.01.15 - Lörrach, Altes Wasserwerk
31.01.15 - Freiburg, Schmitz Katze
03.02.15 - LU - Esch-sur-Alzette, Rockhal
06.02.15 - Berlin, Lido
07.02.15 - Erfurt, Franz Mehlhose
08.02.15 - Darmstadt, Centralstation
10.02.15 - Erlangen, E-Werk
13.02.15 - Hamburg, Prinzenbar
14.02.15 - Oldenburg, Amadeus
Tickets gibt es an dieser Stelle: http://gastspielreisen.tickets.de/de/events/5303-MALKY

Mit ihrem Debütalbum "Soon", das auf dem bandeigenen Label Eighty Days Records erschien, sorgte das Leipziger Duo Mitte des Jahres für euphorische Reaktionen von Presse und Fans:

"Eine kleine Sensation" – Tagesspiegel /// "Nicht von dieser Welt, dieses Album" - Deutschlandradio Kultur /// "Ein Plädoyer für Neustart und Eigensinn. Ein ermutigendes Album" – ZEIT Online /// "Malky machen alles richtig" – Musikexpress /// "Album der Woche. Eine kleine Soulsensation made in Germany." – RBB radioeins

Mit Ihren Konzerten profilieren sich MALKY, die bereits im letzten Jahr als Support für u.a. Leslie Clio, Judith Holofernes, Laing von sich reden machten, als sensationelle Live-Band von internationalem Format, was sie auch im November beim Sonic Visions Festivals in Luxemburg und im Januar 2015 auf dem renommierten Eurosonic Noorderslag Festival in Groningen, NL, unter Beweis stellen werden.

MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie "kleiner Junge". MALKY sind Sänger Daniel Stoyanov und Keyboarder und Produzent Michael Vajna. Auf Ihrem Debütalbum "Soon" springen MALKY zwischen Vergangenheit und Gegenwart und verweben das klassische Songwriting des Rhythm’n Blues mit dezenten elektronische Flächen und aktuellen Kommentaren in den Texten. Mit MALKY verzichten sie bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe.

Mit welcher Leichtigkeit es aus Daniel Stoyanov nur so herauszufließen scheint, sieht und hört man z.B. auch bei diesem spontanen "I Believe I Can Fly" Cover: https://www.youtube.com/watch?v=SEdl_d7VAAY

Video zu "History Of Broken Hearts": http://youtu.be/fSKCAvU0eDw
MALKY bei Facebook: www.facebook.com/malkyofficial
MALKY bei Soundcloud: www.soundcloud.com/malkyofficial
MALKY bei Eighty Days Records: www.eightydays.de



NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS - Erster Song "In The Heat Of The Moment" endlich im Stream / VVK-Beginn | 17.10.2014

Vor kurzem konnten wir bekannt geben, dass das neue, frisch aufgenommene Album von Noel Gallagher's High Flying Birds, "Chasing Yesterday", am 27. Februar in Deutschland erscheinen wird.
Mit "In The Heat Of The Moment" gibt es einen ersten Song daraus ab jetzt im Stream: http://vimeo.com/109172899

Zu "In The Heat Of The Moment" wurde Noel Gallagher von einer Dokumentation inspiriert, in der ein Astronaut sagt, dass die erste Reise ins Weltall sich anfühle, als berühre man das Gesicht Gottes. "If that’s not an opening line for a song I don’t know what is," sagt Gallagher. Der Song wird ab dem 17. November 2014 digital sowie inklusive der B-Seite "Do The Damage" als limitierte 7" Vinyl erhältlich sein.

Das Album "Chasing Yesterday" erscheint am 27. Februar 2015 auf dem Label Sour Mash Records im Vertrieb von Indigo und wird als CD, Deluxe-CD, Vinyl und digital erhältlich sein.

Während ihrer Europatour werden Noel Gallagher’s High Flying Birds für zwei Konzerte nach Deutschland kommen:
16. März 2015 Max-Schmeling-Halle (Berlin)
19. März 2015 Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
Tickets für beide Deutschlandkonzerte sind ab heute für € 32.- zzgl. Gebühren exklusiv erhältlich über www.eventim.de oder telefonisch über 01806-570000 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz), ab dem 22. Oktober um 10.00 Uhr dann auch bei ausgesuchten CTS-/Eventim-VVK-Stellen.

www.noelgallagher.com
www.facebook.com/noelgallaghermusic

Das neue Album folgt dem riesigen Erfolg des in Großbritannien mit Doppelplatin ausgezeichneten Debütalbums "Noel Gallagher’s High Flying Birds", von dem allein im Vereinigten Königreich 770.000 Exemplare verkauft wurden. Im Laufe der anschließenden, 15 Monate währenden Tournee spielte die Band in 32 Ländern insgesamt 143 Konzerte.

"Chasing Yesterday"-Album-Tracklist:
01. Riverman
02. In The Heat Of The Moment
03. The Girl With X-Ray Eyes
04. Lock All The Doors
05. The Dying Of The Light
06. The Right Stuff
07. While The Song Remains The Same
08. The Mexican
09. You Know We Can't Go Back
10. Ballad Of The Mighty I



DIAGRAMS kündigt neues Album für Januar an / Erster Song im Stream | 17.10.2014

Mit "Chromatics" freuen wir uns zweite Album von Sam Genders aka Diagrams ankündigen zu dürfen.
"Chromatics" erscheint am 23. Januar 2015 via Full Time Hobby / Rough Trade.

Die erste, fabelhafte Single "Phantom Power" gibt es bei Stereogum im Stream: www.stereogum.com/1712143/diagrams-phantom-power-stereogum-premiere/mp3s/
Bzw. an dieser Stelle auch bei Soundcloud direkt: www.soundcloud.com/fulltimehobby/diagrams-phantom-power/s-NMNji

Als Sam Genders zuletzt mit Diagrams Musik machte, fand man sich als Hörer gefangen in den fantasievollen und einfallsreichen Arrangements seines 2012er Debüt-Albums "Black Light". Nachdem Genders mit seiner Frau den Wohnort mittlerweile von London nach Sheffield (Richard Hawley! Arctic Monkeys!! Heaven 17!!!) verlegt hat, genießt er dort die neue Umgebung und neue Freundschaften, die gleichzeitig auch das Herz von "Chromatics" formen.

"Relationships are a constant thread. In all their frustrating, exciting, mundane, beautiful, wonderful, sexy, scary glory," erklärt Genders "And there's lots of hope in the songs. They shouldn't be taken too literally mind you... in my head Chromatics is life in Technicolor; with all its ups and downs."

"Black Light" brillierte noch mit elektronischen Effekten, Synthie-Bässen, programmierten Beats und zurückhaltenden Funk-Grooves. Vergleiche mit dem Leftfield Pop von Arthur Russel, Metronomy, Steve Mason und Hot Chip waren da durchaus gerechtfertigt. Das neue Album liegt ohne Zweifel deutlich näher an der heimischen Comfort-Zone und markiert den nächsten Schritt in Genders Renaissance. "Phantom Power", die erste Single, fasst perfekt zusammen, was es ausmacht, sich selbst ständig zu überdenken: "It's about feeling like you're losing a grip on your sanity at one moment, then feeling inspired and up for anything the next. Or frustration with yourself yet believing that it's possible to sort yourself out" erklärt Sam Genders.

Hier noch einige Stimmen zum tollen Debüt "Black Light":
„Die sanfte Stimme erkennt man wieder, doch das Backing hat sich vollkommen gewandelt, statt zirpender Gitarren und brüchiger Elektronik setzt Genders auf zarte Melodien, hübsche Harmonien und einen milden Funk-Groove. Manchmal muss an José González Band Junip denken, manchmal gar an Crosby, Stills & Nash.“ (Rolling Stone)

„(...) jetzt startet Genders nicht nur sein Soloprojekt Diagrams, er veröffentlicht auch gleich ein Debüt, das jede Veröffentlichung der Exband in den Schatten stellt. „Black Light“ wäre auch als Tunng-Album durchgegangen, hätte Genders seine Kompositionen nicht mit verspielter Elektronik veredelt, die an Bands wie Metronomy und Hot Chip erinnert. Vor allem aber hat er unwiderstehliche Songs.“ (Kulturnews, „Platte des Monats“)

„Guter Pop, könnte man sagen, ist die Kunst des geordneten Durcheinanders. Und kaum einer strukturiert es chaotischer als Sam Genders. Black Light (...) ist in seiner Flatterhaftigkeit, einer Art verspielter Hermeneutik, so bezaubernd sorglos und dabei doch ziemlich ernst, irgendwo zwischen Bigband und Americana. Beim Hören findet man ein paar Momente Ruhe im Aberwitz der Gegenwart, nicht betäubt, sondern beschwichtigt. Ein seltenes Schauspiel.“ (Zeit Online)

www.diagramsmusic.com/



BONOBO kündigt "Flashlight" EP an / Songstream & Download via Shazam | 16.10.2014

Nach fast zwei Jahren auf Tour mit seinem fünften Album "The North Borders" ist Bonobos Hunger neue Musik zu produzieren noch immer unbändig. "Flashlight", seine brandneue 3-Track-EP, offenbart dies! Der Titeltrack ist schon jetzt "Hottest Record" bei BBC Radio 1 und es ist zu erwarten, dass dies nicht die einzige Krönung der Presse sein wird. Sein treibender, Garage-infizierter Markenzeichen-Beat, der tiefe Bass und Sirenen-ähnliche Synthies machen "Flashlight" zu einem Track, der Verstand, Füße und Herzen gleichermaßen berührt und Bonobos Brillianz erneut zeigt.

"Flashlight" kann man sich auf der spielerisch gestalteten Website anhören und via Shazam auch kostenlos herunterladen: http://bonobomusic.com/flashlightep/

Die Tracks der "Flashlight" EP deuten auf jeden Fall jetzt schon darauf hin, dass Bonobo mit seinem nächsten Album erneut einen riesigen Sprung nach vorne machen wird. Der abgehackte Rhythmus in "Pelican", die unwiderstehlichen Drums und die wirbelnden Synthies haben fast synästhetische Wirkung. "Return To Air" schließt die EP mit einer zarten und umfassenden Freude ab, die den Titel mehr als plausibel macht.

Tracklist:
01. Flashlight
02. Pelican
03. Return To Air

Die "Flashlight" EP wird am 28.11.2014 digital und als 12" via Ninja Tune / Rough Trade veröffentlicht.
In der Zwischenzeit tourt Simon Green mit seinem DJ-Set durch Nordamerika bevor er mit der finalen "North Borders"-Show im Alexandra Palace in London das aktuelle Kapitel schließt.




Apokalyptischer Kurzfilm zu THE BUGs "Function / Void" | 16.10.2014

Nach der Veröffentlichung seines neuen Albums "Angels & Devils" via Ninja Tune und zwei Konzerten in Deutschland stellt The Bug jetzt sein neuestes Video, oder besser gesagt Videoprojekt, zu den Songs "Function" und "Void" vor.

In Zusammenarbeit mit den unkonventionellen Südlondoner Regisseuren von Factory Fifteen und dem digitalen Produktionsteam von Nexus ist das Video zu "Function / Void" entstanden. Ein erstaunliches Kurzfilm-Projekt, das kaum besser zu den zwei Tracks passen könnte, die erneut miteinander verbunden wurden, um die Dualität und den eigentlichen Widerspruch von The Bugs aktuellem Album "Angels & Devils" zu zeigen.
Auf der "Devils" Seite - der beinahe ohrenbetäubende Acid-Grime Anschlag von "Function" (feat. Roll Deeps Manga) und auf der "Angels"-Seite der dumpfe Dub von "Void" mit der lieblichen Stimme von Liz Harris von Grouper.

Das apokalyptische Meisterwerk von Video MUSS man gesehen haben. Sehr beeindruckend!

"The black-and-white clip chronicles a man’s monotonous routine in a futuristic totalitarian society, until suddenly his world crumbles around him — literally. It’s a fittingly bleak narrative for a pair of thought-provoking and mournful songs." (Stereogum)

Hier geht es zum Video zu "Function / Void": https://www.youtube.com/watch?v=HkM0rnfVp10

Noch ein paar kurze Worte zu den Beteiligten: Factory Fifteen ist ein in UK ansässiges Film- und Annimationsstudio, das von den Regisseuren Jonathan Gales, Paul Nicholls und Kibwe Tavares geleitet wird. Ihre Kurzfilme wurden weltweit auf zahlreichen Filmfestivals wie dem Sundance oder dem SXSW gezeigt und mit diversen Preisen ausgezeichnet, u.a. zweimal mit Awards für digitale 3D-Architektur, die man im Video zu "Function / Void" auch bewundern kann. Nexus ist eine in London beheimatete Produktionsfirma sowie Animationsstudio, das seit 1997 weltweites Ansehen für ihr kreatives Storytelling genießt. Ihre Arbeit brachte ihnen bisher u.a. Oscar-Nomminierungen, MTV-Awards und Goldene Löwen in Cannes ein. Das Video ist außerdem Teil vom The Creators Project.

"We wanted to reflect The Bug's thematic ideas and visually explore the narrative of a person stuck in a totalitarian system, using themes from our current society of consumerist lifestyles. The whole process was critically engaging and allowed us to truly build a world …and then tear it down." erklären Factory Fifteen.

www.atwarwithtime.com/
www.ninjatune.net/ca/artist/the-bug



FINK - ab November auf Deutschlandtour / neues Video zu "Shakespeare" | 15.10.2014

"Hard Believer" heißt das aktuelle Album von Fink, mit dem sie in Deutschland sogar auf Platz 25 der Albumcharts eingestiegen sind. Jetzt kommt die Band um Fin Greenall im November wieder auf Deutschlandtour.
Aber vorab gibt es erst einmal das wunderbare, neue Video zur aktuellen Single "Shakespeare" zu sehen. Gedreht wurde es von Ollie Murray, der u.a. auch für Musikvideos für The Horrors, The Vaccines oder Midlike verantwortlich ist.
Hier geht's lang: http://youtu.be/mrtTke5KvgA

Das sagte die Presse im Juli:

„Herausgekommen ist ein tolles Werk, irgendwo zwischen Folk, Electronica, Blues und Rock. Fink lassen den zehn Stücken ihres Albums Zeit, sich zu entwickeln. Im Schnitt sind die Songs, die sowohl gesanglich als auch musikalisch auf ganz hohem Niveau sind, fast fünfeinhalb Minuten lang. Kein einziger Lückenfüller ist zu finden – dafür umso mehr Highlights.“ (Kölner 07/14)

"Das Ergebnis klingt wie die aufgewühlte Ruhe vor einem gewaltigen Sommergewitter. Oder auch: Wie eine ausnahmsweise wirklich spannende Mischung aus Folk, Pop und zart angedeutetem R'n'B." (Spot On News 07/14)

„Textliche emotionale Tiefe, hochgradig produziert, dem Zeitgeist nicht hinterherrennend, sondern zeitlos aktuell. In etwa so wie Shakespeare es seit Jahrhunderten schafft, die Gefühle von verschiedensten Generationen auf den Punkt zu bringen, hat auch dieses Scheibchen das Potenzial, in jahrelanger Entfernung noch einen Ehrenplatz im Plattenregal zu haben.“ (Motor.de 07/14)

Wer schon einmal bei einem Fink Konzert war, weiß wie lieblich das Ganze live ist. Daher sind die Termine, u.a. 3 Abende in Berlin, fast alle ausverkauft. Für Tickets in den anderen Städten sollte man sich also schnell ranhalten.
Hier alle Termine:

Fink Tourdaten:
09.11.2014 - Muffathalle (München)
12.11.2014 - Batschkapp (Frankfurt)
13.11.2014 - Alter Schlachthof (Dresden)
15.11.2014 - Heimathafen Neukölln (Berlin) *
17.11.2014 - Heimathafen Neukölln (Berlin) *
18.11.2014 - Heimathafen Neukölln (Berlin) *
19.11.2014 - Fabrik (Hamburg) *
21.11.2014 - Gloria (Köln) *
* ausverkauft
Präsentiert von: Kulturnews, Musikexpress, tape.tv, Nothing But Hope And Passion

www.finkworld.co.uk
www.facebook.com/finkmusic
www.twitter.com/finkmusic



Menace Beach kündigen Debüt-Album "Ratworld" an und verschenken erste Single | 15.10.2014

Menace Beach aus Leeds sind nach ihrer im Januar 2014 erschienenen "Lowtalker" EP endlich zurück und veröffentlichen am 23. Januar 2015 via Memphis Industries / Indigo ihr Debüt-Album "Ratworld".

Vorab gibt es ab jetzt bei Stereogrum die erste Single "Come On Give Up", die am 24. November erscheint, zum freien Download: http://www.stereogum.com/1710189/menace-beach-come-on-give-up-stereogum-premiere/mp3s/

"Menace Beach's best song yet" , meint Stereogum und auch Johnny Marr outet sich als Fan: "I like Menace Beach very much. They are a really good example of a self-sufficient culture that I admire."

Angeführt von dem Duo Ryan Needham (Gesang und Gitarre) und Liza Violet (Gesang, Keyboards, Gitarre) wird die Band von Produzet MJ an der Gitarre, Nestor Matthews am Schlagzeug und Matt Spalding am Bass unterstützt. Aufgenommen in MJ's Heimstudio, wurde "Ratworld" ein Album voll schwerer Melodien, die in einer triumphalen Sammlung von Slacker-Noise-Pop resultiert. Man denke an Yuck zum ersten Album, in weniger verträumt.

www.menacebeach.co.uk/
www.facebook.com/menacingbeaches
www.memphis-industries.com/artist/menace-beach/



NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS veröffentlichen zweites Album | 13.10.2014

NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS VERÖFFENTLICHEN AM 27. FEBRUAR 2015 IHR ZWEITES ALBUM "CHASING YESTERDAY"
DIE GROSSE EUROPATOURNEE STARTET IM MÄRZ 2015

Am heutigen 13. Oktober hat Noel Gallagher bekanntgegeben, wann das neue, frisch aufgenommene Album von Noel Gallagher's High Flying Birds, „Chasing Yesterday“, erscheinen wird. Angekündigt wurde dies im Rahmen eines Interviews mit Noel Gallagher auf Facebook, das von Matt Everitt von BBC 6 geführt wurde.
Mit „In The Heat Of The Moment“ war dort auch ein erster Appetithappen aus dem Album zu hören.

„Chasing Yesterday“ erscheint am 27. Februar 2015 auf dem Label Sour Mash Records im Vertrieb von Indigo und wird als CD, Deluxe-CD, Vinyl und digital erhältlich sein. Das Album kann ab sofort vorbestellt werden. Das Stück „In The Heat Of The Moment“ wird ab dem 17. November 2014 digital und inklusive der B-Seite „Do The Damage“ als limitierte 7“ Vinyl erhältlich sein.

Während ihrer Europatour werden Noel Gallagher’s High Flying Birds für zwei Konzerte nach Deutschland kommen:
16. März 2015 Max-Schmeling-Halle (Berlin)
19. März 2015 Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)

Tickets für beide Deutschlandkonzerte sind ab dem 17. Oktober um 10.00 Uhr für € 32.- zzgl. Gebühren exklusiv erhältlich über www.eventim.de oder telefonisch über 01806-570000 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz), ab dem 22. Oktober um 10.00 Uhr dann auch bei ausgesuchten CTS-/Eventim-VVK-Stellen.

www.noelgallagher.com
www.facebook.com/noelgallaghermusic

„Chasing Yesterday“ markiert ein neues Kapitel für Noel Gallagher’s High Flying Birds und wartet mit einem neuen Sound auf. Es ist zudem das erste Album, das Noel sowohl komplett komponiert als auch produziert hat, und es ist um einiges reichhaltiger instrumentiert als der Vorgänger. Das Ergebnis ist ein ausladendes und vielschichtiges Werk mit einem breiten Spektrum unterschiedlichster Einflüsse – von West-Coast-Rock über klassischen Rock’n’Roll bis hin zu Space Jazz (!). Gleichwohl ist dieses Album ein in sich geschlossenes Opus. Über die Produktion äußerte sich Noel wie folgt:

“It was a major pain in the arse. It’s not that I’ve ever had people telling me what to write or what direction to go in, but managing sessions from one end of the week to the other proved extremely difficult. I had all these people looking at me and saying: ‘right, what are we doing today?’ I was making the whole thing up as I went along.”

„In The Heat Of The Moment“, der Song, der live im Webcast Premiere feierte, ist ein hypnotisches Stück, das von einer Dokumentation inspiriert wurde, in der ein Astronaut sagt, dass die erste Reise ins Weltall sich anfühle, als berühre man das Gesicht Gottes. “If that’s not an opening line for a song I don’t know what is,” sagt Gallagher.

Der wunderschöne Opener „Riverman“ ist ein epischer Song, garniert mit diversen Gitarren- und Saxophonsoli. Über dieses Stück äußerte sich Noel ebenfalls:

“We made a demo of Riverman and we knew it was amazing. And then I was listening to [sax-laden one-hit wonder from 1974] Pinball by Brian Protheroe and thought: Shall I actually get a saxophone player? And what if I get him to play not one but two solos? I know I’m going to be accused of sax crimes. But fuck it. There’s nobody to tell me not to do it. And when you listen to that saxophone, please, don’t think about the guy from Spandau Ballet."

Beim gefühlsbetonten Finale, „Ballad Of The Mighty I“, spielt Johnny Marr neben Noel Gitarre.

“I tried to get him to play on the last album but it never happened,” so Gallagher. “So when I put this track together and knew he would be perfect for it I called him and asked if I could send him the rough mix. He said: ‘No, I don’t want to hear it. I’m just going to react to it on the day.’ He didn’t even want any pointers. Well, that was brave of him. He just arrived with two guitars and a bag of effects pedals. And I have to say, he’s unbelievable. He’s way up there, on another level to the rest of us. The result is a burst of energy that helped make Mighty I one of the best songs I’ve ever written.”

Das neue Album folgt dem riesigen Erfolg des in Großbritannien mit Doppelplatin ausgezeichneten Debütalbums „Noel Gallagher’s High Flying Birds“, von dem allein im Vereinigten Königreich 770.000 Exemplare verkauft wurden. Im Laufe der anschließenden, 15 Monate währenden Tournee spielte die Band in 32 Ländern insgesamt 143 Konzerte.

„Chasing Yesterday“-Album-Tracklist:
01. Riverman
02. In The Heat Of The Moment
03. The Girl With X-Ray Eyes
04. Lock All The Doors
05. The Dying Of The Light
06. The Right Stuff
07. While The Song Remains The Same
08. The Mexican
09. You Know We Can't Go Back
10. Ballad Of The Mighty I



NOEL GALLAGHER - Live Q & A heute 16.00 Uhr bei Facebook | 13.10.2014

Wir konnten es letzte Woche bereits verkünden, hier noch einmal die kleine Erinnerung:

NOEL GALLAGHER IST WIEDER DA und wird heute, 13. Oktober, um 16.00 Uhr die Fragen seiner Fans zu seinem neuen Album von NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS bei einem exklusiven "Fan Q & A Event" live auf Facebook diskutieren.

Ab 16:00 Uhr deutscher Zeit wird Noel Gallagher im Facebook-Hauptquartier in London an einem live übertragenen Chat teilnehmen. Noel kündigte dieses spezielle Event letzte Woche via Facebook an.

Im Verlauf des Events, das von BBC 6 Musics Matt Everitt gehostet wird, diskutiert Noel das bald erscheinende, zweite Album von Noel Gallagher’s High Flying Birds. Es ist auch die Gelegenheit für seine Fans ihm Fragen zu stellen. Diese Fragen können auf Noels Facebook-Seite mit dem Hashtag #NoelGallagherFBLive gepostet werden - oder in die Kommentar-Box unter dem Live-Feed, während das Event stattfindet.

Hier der Link zum Facebook-Event: Noel Gallagher Live Facebook Announcement und Q & A
https://www.facebook.com/noelgallaghermusic

Weitere Infomationen demnächst bei http://www.noelgallagher.com



Jonah "All We Are" - der Song zur neuen Vodafone-Kampagne | 10.10.2014

Was bislang internationalen Stars wie Empire Of The Sun, Woodkid, Santigold oder Capital Cities vorbehalten war und zum Durchbruch verholfen hat, beginnt nun für die deutsche Band Jonah.

Ihre neue Single "All We Are", die heute, 10.10.2014, erscheint, ist die musikalische Begleitung der aktuellen Vodafone-Kampagne "Bucket List".
Mit dieser Besetzung tritt Vodafone, deren musikalische Sound-DNA traditionell international ausgerichtet ist, nach zehn Veröffentlichungen in Folge erstmalig mit einem deutschen Act an.

Jonah sind die beiden Singer/Songwriter Angelo Mammone (vox) und Christian Steenken aus Berlin. Alles begann in einer kleinen norddeutschen Kleinstadt namens Brake, nahe der Nordseeküste. Nach einer Schneeballschlacht im Alter von acht Jahren beschlossen sie, beste Freunde zu werden. Seit mehr als 20 Jahren machen sie inzwischen zusammen Musik, schreiben, produzieren und touren. In ihren Songs verarbeiten sie Eindrücke und Erlebnisse mitten aus dem Leben. Ehrlich, emotional – und euphorisch. Nach der EP "Young Glass" in 2012 erscheint mit All We Are nun der Vorbote ihres neuen Klangbildes und damit auch der spannende Ausblick auf das für 2015 geplante Album. Über die kommenden Monate stehen Sessions in Berlin, Los Angeles und London an. Visuell werden Angelo und Christian dabei begleitet vom Fotografen Olaf Heine, der nach Jahren der Bewegtbild-
Abstinenz für dieses Projekt wieder mit der Filmkamera liebäugelt.

"All We Are" im Vodafone-Spot: https://www.youtube.com/watch?v=hvlM8AueqLk
"All We Are bei iTunes: https://itunes.apple.com/de/album/all-we-are-single/id927569267
"All We Are" bei Spotify: http://open.spotify.com/track/7ffDgnmSClBb7ixam8GuNj



www.listentojonah.com



Diplo veröffentlicht "F10rida" - 10th Anniversary Edition | 09.10.2014

Denken wir uns zurück ins Jahr 2000: Das Londoner Label Big Dada bekam Post von einem gewissen Wesley Pentz. Wesley, ein Amerikaner, lebte in Japan und las in einem Magazin, dass Big Dada nach "avant garde dancehall" suchen. Neben einer gekritzelten Notiz lag dem Brief ein CD-Rohling bei - beschriftet mit "FORMDIPLO". Auf diesem CD-R waren verschiedene musikalische Skizzen, welche letztendlich die Basis für "Florida", Diplo's Debüt-Album, bildeten. Um ehrlich zu sein, dieser junge Typ in Japan schien zu gut um wahr zu sein - eine beatbastelnde Kreuzung zwischen einem jungen Jack Kerouac und einem alten Tom Sawyer, der um die Welt flitzt, Geschichten von Krabbenbooten und nepalesischen Mädchen erzählt und die frischesten Instrumentals ablieferte.

Vieles des Genies Diplo war bereits deutlich erkennbar und Big Dada nahm ihn schließlich unter Vertrag. Das war - natürlich - erst der Anfang von Pentz's rasanter Karriere: Egal ob durch sein Label Made Decent (und die dazugehörige Block Party Tour - welche genau vor seinem Haus entstand), seine Arbeit als Grammy nominierter Produzent für Hochkaräter wie Beyonce und Madonna und die dazugehörigen 13 Millionen verkauften Tracks, seine Show auf BBC Radio 1 / 1Xtra oder seine folgenden TV Projekte.

Die Wiederauflage von "Florida" beinhaltet das großartige "Epistomology Suite", veröffentlicht rund um die Zeit des Original-Albums plus fünf unveröffentlichte Tracks bzw alternativer Versionen, die während der "Florida" Album-Session entstanden. Alles verpackt in einen hochqualitativen Print mit auf dem Original basierendem Design und einem Kult-Foto von Wes selbst. Die dreifach Vinyl kommt mit einem 1,5Meter Ausdruck von brillanten und surrealen E-Mails zwischen Diplo und Big Dada aus früherer Zeit. Ein Einblick in den Prozess, wie "Florida" nach und nach wahr wurde.

In gewisser Weise ist "Florida" Diplo's persönlichste Arbeit, in der er den Fokus mehr auf die Atmosphäre statt auf die Tanzbarkeit legte (Vielleicht auch, weil es auf Kopfhörern gemixt wurde, weil er kein Geld für Monitore oder ein gutes Studio hatte). Um Wes Pentz zu verstehen, woher er kommt und wohin er gehen wird, muss man den ganzen Weg zurück nach Hause gehen. Nach "Florida".

Stream "Into The Sun" (feat. Martina Topley-Bird) & "As I Lay Dying": http://ninjatune.net/flyers/view.php?id=31&salt=21c45bd5a57a3fc376c8c3089c4d9ebd

www.facebook.com/diplo
www.twitter.com/diplo
www.instagram.com/diplo
www.soundcloud.com/diplo
www.youtube.com/user/maddecent



Machinedrum veröffentlicht "Vapor City Archives" | 09.10.2014

Der Renaissance-Mann der elektronischen Musik, Travis Stewart, besser bekannt als Machinedrum, bringt mit dem letzten Kapitel „Vapor City Archives“ den umfangreichen Epos – das Vapor City-Projekt - zu Ende.
Beherzigt durch den Geist der Vapor City-Gemeinschaft, die Stewart seit der Einladung in seine persönliche Traumwelt im September 2013 geschmiedet und genährt hat, kündigte er am Ende der letzten Woche das neue Album über die globale Community an.

Das neue Werk erscheint in Deutschland am 14.11.2014 über Ninja Tune/ Rough Trade als 2LP, CD und digital. Den ersten Track "Only 1 Way 2 Know" gibt es auch schon zu hören: https://soundcloud.com/ninja-tune/machinedrum-nur-1-Wege-2-Know-1

Erbaut um seine Vision von einer imaginären Stadt mit komplett ausgearbeiteten Bezirken wurde das einjährige Vapor City-Projekt von Machinedrum, um das gefeierte gleichnamige Album, gegründet. Ergänzt wurde das Projekt mit einer weltweiten Live-Tour, einer Reihe von EPs, Remixen und kostenlosen Downloads, die für alle Abonnenten der Vapor City-Staatsangehörigkeit zugänglich waren. Die letzte Gabe des Produzenten enthält eine Reihe von brandneuen, exklusiven Produktionen in Kombination mit einem neuen Artwork von den beiden Art Directors des gesamten Projekts: LuckyMe's Dom Flannigan und Éclair Fifi.

Wieder einmal experimentiert Stewart in Klangwelten zwischen Footwork („Safed“, „Only 1 Way 2 Know“), Hip-Hop und Jungle/Drum & Bass („More Than Friends“, „Boxoff“), um einen einzigartigen Sound zu schmieden, den er zu seinem Eigen gemacht hat. Stewart erschafft eine subtile Hommage, die in die Vergangenheit zurückblickt während man weiterhin auf die Zukunft fokussiert ist.

Tracklist „Vapor City Archives“
1. Boxoff
2. Safed
3. Hard 2 Be
4. Only 1 Way 2 Know
5. Vizion (Centered)
6. B Patient
7. More Than Friends
8. Tried & True
9. 2 B Luvd
10. Endless <3

www.ninjatune.net/machinedrum
www.facebook.com/machinedrum



WILEY – Rückkehr zu Big Dada mit neuer Single | 09.10.2014

Die Philosophen haben sich immer die falsche Frage gestellt. Sie lautet nicht: "Ist es Gott, der Würfelt spielt?" Vielmehr sollten wir uns fragen: "Spielt Wiley vielleicht „Snakes & Ladders“ (deutsch: das Leiterspiel)? Die Antwort ist natürlich: ja. Aber wie alles was Wiley tut, spielt er „Snakes & Ladders“ nicht nur ein bisschen, ähnlich wie er nicht nur ein bisschen rappt oder einfach nur eine kleine Meinungsverschiedenheit hat oder gelegentlich einen amüsanten Tweet absetzt. Wenn Wiley „Snakes & Ladders“ spielt, dann macht er es auf kosmischer Ebene, er spielt es mit seiner ganzen Karriere, seinem ganzen Leben.

Und so ist es absolut angemessen, dass Wiley's neuestes, bisher größtes Album auf Big Dada / Ninja Tune erscheint. Es trägt den passenden Titel „Snakes & Ladders“ und die Veröffentlichung ist im Laufe der nächsten Monate geplant.
„On A Level“, die herausragende, von Skepta produzierte erste Single, ist eine geschmeidige Interpretation klassischer Grime-Tropen.

Skepta produzierte den Titeltrack und die erste Single aus dem Album - eine geschmeidige Aufnahme mit klassischen Grime-Parts. Es ist gerade Wiley's lyrischer Überschwang, der aus diesem Song einen Hit machen würde, wenn es nur die Hälfte an Radio Plays von "Heatwave" bekommt.

Zudem gibt es den Song auch bei der Zane Lowe Radio 1 Premiere zu hören: https://soundcloud.com/bigdadasound/wiley-on-a-Level-1

„On A Level“ erinnert uns genau daran was den in Bow, East London geborenen Godfather of Grime auszeichnet: Innovative, hämmernde Beats und schnelle, brilliante Reime - alles zusammen von einer Persönlichkeit, die so überzeugend, widersprüchlich und charismatisch zugleich ist, wie niemand sonst in der heutigen Musiklandschaft. Es ist keine Übertreibung zu sagen, dass, wenn Wiley auf der anderen Seite des Teiches geboren wäre, er einer der größten Stars auf der Welt sei und er könnte diesen Status ohne Kompromisse erreichen.

www.twitter.com/WileyUpdates
www.facebook.com/OfficialWiley



MR. OIZO - Neues Album „The Church“ kommt am 14. November | 06.10.2014

Der legendäre französische Produzent und in L.A. ansässige Künstler Mr. Oizo wird am 14.11.2014 sein neues Album „The Church“ via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade veröffentlichen. Das neue Werk ist ein aufwendiger Ausflug in unerwartete Klandimensionen. Geschmeidig und chaotisch zugleich.

Einen ersten Vorgeschmack auf das Album gibt es bereits mit dem Song „Machyne“, den man sich bei Soundcloud anhören kann: https://soundcloud.com/brainfeeder/mr-Oizo-machyne

„The Church“ bewegt sich von keuchender Intensität hinzu minimaler Verzückung. Es ist eine lose Kanone, ein kühnes Experiment, dass Energie- und Tanzausbrüche provoziert.

Unberechenbar und durchsetzungsfähig, bleischwer und dennoch leicht – Mr. Oizo's einzigartiger Stil und seine aerobischen Beats bieten seinen Zuhörern eine aufregende akustische Exkursion.

Tracklist „The Church“
1. Bear Biscuit
2. Ham
3. Destop
4. Dry Run (feat. Bart B More)
5. Mass Doom
6. Machyne
7. iSoap
8. Torero
9. Memorex
10. The Church

www.oizo3000.com
www.facebook.com/mroizo



HUNDREDS – Neue Tourdaten und Ghost City-Session | 06.10.2014

Im März diesen Jahres veröffentlichten Hundreds ihr zweites, viel gelobtes Album "Aftermath" (Sinnbus Records / Rough Trade).

Nach der erfolgreichen Clubtour im Frühling und einem tollen Festivalsommer werden Hundreds im Dezember zum zweiten Teil der Aftermath-Tour aufbrechen. Als Einstimmung veröffentlichte die Band ein Video zu "Rabbits On The Roof", das im Ghost City Studio im Rahmen der gleichnamigen Session-Reihe live aufgenommen wurde und zusätzlich zur Musik Teile von Hundreds' aufwändiger Live-Show abbildet.

Das Video zu "Rabbits On The Roof (Ghost City Sessions)" gibt es hier zu sehen: http://youtu.be/UN74LgyTSQw
"Rabbits On The Roof " ist im Original auf dem Album "Aftermath" (http://www.sinnbus.de/sr051) zu finden.

HUNDREDS Aftermath Tour 2014
10.12.2014 - DE - Jena, Kassablanca
11.12.2014 - DE - Heidelberg, Karlstorbahnhof
14.12.2014 - DE - Potsdam, Waschhaus
15.12.2014 - DE - Wiesbaden, Schlachthof
16.12.2014 - DE - Würzburg, Posthalle
17.12.2014 - DE - Leipzig, Täubchenthal
18.12.2014 - DE - Essen, Zeche Carl
19.12.2014 - DE - Münster, Sputnikhalle
21.12.2014 - DE - Stuttgart, Wagenhallen
22.12.2014 - DE - München, Ampere
29.12.2014 - DE - Hamburg, Grünspan
Tickets gibt es bei Four Artists

http://www.hundredsmusic.com/
http://www.facebook.com/hundredsmusic



JOHNNY MARR – "Playland" erscheint diesen Freitag | 02.10.2014

Die Zeit des Wartens ist vorbei: morgen kommt mit "Playland" (ADA/Warner), das zweite Soloalbum von Johnny Marr in Deutschland auf den Markt.

„Insgesamt sind die neuen Songs kompositorisch nochmal eine deutliche Steigerung zu 'The Messenger' [...]. Mit 'Easy Money' und 'Boys Get Straight' hat er seine pointiertesten Hits geschrieben.“ (Intro 10/14)

„Die Single 'Easy Money' ist ein Hit.“ (Westzeit 10/14)

Zur besagten ersten Single "Easy Money"gibt es das dazugehörige Video bei Youtube: http://youtu.be/9_P5iSG_APE oder auch Vimeo: https://vimeo.com/103521148

Eigentlich brauch man über Johnny Marr keine Worte mehr zu verlieren, aber dennoch ein kurzer Rückblick: letztes Jahr erlebte Johnny Marr – im dreißigsten Jahr seiner von unzähligen Highlights geprägten Laufbahn – eine weitere, überwältigende Premiere, nämlich den Beginn seiner Solo-Karriere. Sein Top 10 Debüt-Soloalbum "The Messenger" heimste jede Menge Kritikerlob ein - einschließlich der Ehrung als NME's Godlike Genius - seine Shows wurden gefeiert, weil sie das Beste aus dem neuen Material herausholten und dazu mit ausgewählten Highlights von The Smiths und anderen Stücken aus seinem umfangreichen Backkatalog aufwarteten.

Live wird man Johnny Marr in diesem Jahr nur einmal in Deutschland, bei einer intimen Show in Köln, sehen können:
02.11.2014 - Luxor (Köln)

http://www.johnny-marr.com/



CHILDHOOD – Morgen erscheint das Debütalbum "Lacuna" | 02.10.2014

"'Yeah, we're Childhood, have you heard us? Oh, you haven't?! You really should, we're pretty sweet...’.", sagt Gitarrist Leo Dobsen und hat damit völlig recht. Man sollte sie hören und süß sind sie auch. Diesen Freitag erscheint nun das langerwarte Debütalbum "Lacuna" in Deutschland via Marathon Artists / Pias.

Einen sehr guten Vorgeschmack auf das Album bieten die NME Basement Session, die ihr hier sehen könnt: http://bit.ly/1vlKZXo und das Video zu "Falls Away": http://youtu.be/eBlDrjaFUhs

Das Album ist Anfang des Jahres in Zusammenarbeit mit dem Londoner Produzenten Dan Carey entstanden. Der vielleicht bemerkenswerteste Aspekt an „Lacuna“ ist, wie dynamisch sich das Album dreht und wendet. Es zeigt die Band von vielen verschiedenen Seiten, wobei man nicht vergessen darf, dass sie immer noch in ihren Kinderschuhen steckt. In einem Moment erwecken sie Motown zum Leben („You Could Be Different“), bevor sie sich dem Krautrock zuwenden („Pay For Cool“), sich aufbauschen („Solemn Skies“) und dann wieder stark in Richtung von Todd Rundgren abdrehen („When You Rise“). Immer eklektisch, zwischen Soul, Dub, Indie und Dance. Mit einem Fuß in der Tradition englischer Musik, den anderen quasi im Spagat auf den amerikanischen Kontinent gesetzt.

Ein Interview mit dem deutschen Rolling Stone verrät auch ein bisschen mehr über die sympathischen Newcomer aus England. Den Artikel und ein dazugehöriges Video gibt es hier: http://www.rollingstone.de/news/meldungen/article640358/interview-mit-den-britischen-newcomern-childhood-zwischen-nostalgie-wunschvorstellung-und-realitaet.html

Nicht zu vergessen sind die Live-Qualitäten der Band. Sie haben bereits im Juli erfolgreich als Support von Interpol gespielt, das Reeperbahn-Festival gerockt. Und im November sind sie erneut in Deutschland unterwegs und dürfen im Vorprogramm des legendären Johnny Marr bei seinem Konzert in Köln auftreten.

Childhood Live:
02.11.2014 – Luxor (Köln)

https://www.facebook.com/childhoodband



BONOBO – Diesen Freitag erscheint "The North Borders Tour. - Live." | 01.10.2014

Nach dem gefeierten Album "The North Borders" aus dem Jahr 2013 und der darauf folgenden Welttournee, erscheint diesen Freitag, den 03.10.2014, das dazugehörige Live-Album "The North Borders Tour. - Live." auf Ninja Tune / Rough Trade.

Bonobo wird am 28. November 2014 im legendären Londoner Alexandra Palace auftreten und dann kommt die epische und wegweisende Tour zu seinem letzten Album zu ihrem Ende. Dann haben Simon Green und seine Band über 290.000 Kilometer zurückgelegt und 175 Shows vor insgesamt über 2 Millionen Menschen in 18 Monaten auf 3 Kontinenten in 30 Ländern gespielt.

Aus diesem Anlass veröffentlicht Bonobo ein Live-Album: in einer Deluxe-Box auf CD, mit einem 70-seitigem Hardcover-Buch voller Fotos und Geschichten der Bandmitglieder sowie einer Bonus-DVD mit High-Speed-Fotos. Desweiteren wird das Album als einzelne CD sowie als 2-LP Ausgabe erhältlich sein - eine vollständige (und wundervolle) Aufzeichnung der "The North Borders"-Show. Die Audio- und Filmaufnahmen entstanden im Roundhouse London und in der beeindruckenden Arena von Pula, einem ursprünglich römischen Amphitheater. Darüber hinaus stammen einige der handverlesenen Tracks auf der CD von den fabelhaften Live-Radio-Sessions, die während der Tour gespielt wurden. Zusammen mit der DVD enthält das Paket Dokumentaraufnahmen von Momenten, die gedreht wurden, als die Tour Kalifornien erreichte.

Den Trailer zum Album könnt ihr hier sehen: http://vimeo.com/99623477 und einen Song auf dem Live-Album kann man bei Soundcloud bereits hören: https://soundcloud.com/bonobo/emkay-live

www.bonobomusic.com
www.facebook.com/bonoboofficial



Taylor McFerrin – Neues Video zu "Antidote" und Shows im Oktober | 30.09.2014

Er ist ein Alleskönner: Produzent, Komponist, Pianist, DJ, Live-Musiker und all sein Können beweist Taylor McFerrin auch auf seinem Debütalbum "Early Riser", welches vor vier Monaten bei Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade erschienen ist. Jetzt kommt er mit einem neuen Video und Tourdaten im Gepäck zurück.

„'Early Riser' ist ein Meisterwerk, das die zahlreichen Einflüsse McFerrins in ein direktes, ehrliches, geistreiches und unvergleichlich stilvolles Album zusammenfasst.“ (Artistxite.de 06/14)

Regie beim Clip zum Song "Antidote (feat. Nai Palm from Hiatus Kaiyote)" führte erneut Simon Benjamin (http://simonbenjamin.com/), der schon das Video zu "Place in My Heart (feat. RYAT)" gedreht hat und zudem verantwortlich für die kreative Gestaltung des Albums war. Das Video wurde auf Entertainment Weekly premiert und kann hier angesehen werden: http://music-mix.ew.com/2014/09/25/taylor-mcferrins-psych-soul-single-the-antidote-gets-an-equally-trippy-video/

Das Video kann man sich natürlich auch direkt bei Vimeo anschauen: http://vimeo.com/105258754

Außerdem wird Taylor McFerrin im Herbst auf eine ausgedehnte Weltournee gehen und auf seinen 34 Shows zwischen Osaka und Dallas auch in Deutschland Halt machen. Ende Oktober wird er in Hamburg und Berlin zu Gast sein.

Taylor McFerrin 2014 live:
24.10.2014 – Überjazz Festival (Hamburg)
26.10.2014 – Prince Charles (Berlin)

http://brainfeeder.net/taylormcferrin/
https://www.facebook.com/pages/Taylor-McFerrin/9087746963



PAUL SMITH & PETER BREWIS – Neuer Song "Exiting Hyde Park Towers" im Stream | 30.09.2014

Paul Smith & Peter Brewis sind zwei der Köpfe hinter Field Music und Maxïmo Park. Gemeinsam haben sie das Album "Frozen By Sight" aufgenommen, welches am 14.11.2014 via Memphis Industries in Deutschland erscheint. Das Resultat ist eine Kollaboration von unterschiedlichsten musikalischen und poetischen Quellen. Die Songs basieren auf den Texten von Paul Smiths Reise-Aufzeichnungen und Peter Brewis' Streicher-Arrangements. Aufgenommen haben die beiden das Album im Field Music Studio in Sunderland mit David Brewis - Peters Bruder - als Co-Produzent.

"Frozen By Sight" ist ein rares Stück Musik, das leise die Ankunft einer vielversprechenden Zusammenarbeit ankündigt. Nach dem ersten Höreindruck gibt es nun den zweiten Song "Exiting Hyde Park Towers" im Stream zu hören: https://soundcloud.com/memphisindustries/03-exiting-hyde-park-towers

Den Song "Barcelona (at Eye Level)" gibt es weiterhin im Stream: https://soundcloud.com/memphisindustries/04-barcelona/s-7OSfG

"Frozen By Sight" wird am 14. November bei Memphis Industries veröffentlicht und kann ab sofort über die Seite www.frozenbysight.co.uk als LP, CD und digital vorbestellt werden.

„The premise of Frozen By Sight sounds somewhat convoluted - referencing latter-day David Sylvian, Scott Walker, and Russian composers like Prokofiev as inspiration - but it sounds like a cool continental breeze, a car journey through the scorched streets of somewhere far, far away from the sullen skies of Sunderland.“ (Guardian 08/14)

https://twitter.com/paulsmithmusic
https://www.facebook.com/frozenbysight



Neues Ninja Tune Signing: PORTICO / im November in Berlin | 29.09.2014

Ninja Tune hatte immer schon ein gutes Händchen, wenn es um neue Signings ging. Frisch dazu kommen Portico aus London.
Das (mittlerweile) Trio bestehend aus Duncan Bellamy, Milo Fitzpatrick und Jack Wyllie, präsentiert mit "Living Fields" einen ersten neuen Song: https://soundcloud.com/portico_music/portico-living-fields/s-L3OxV

"Living Fields" präsentiert Jono McCleery am Gesang und zeigt Porticos hypnotische Musik, die sich zwischen entfernten Plätzen, klassischen Popstrukturen und zerfallenem Ambiente - einer Halluzination gleichend - bewegt.

Portico befinden sich aktuell im Studio und arbeiten an ihrem Album, das im Frühjahr nächsten Jahres via Ninja Tune veröffentlicht wird. Als Kollaborateure sind Jamie Woon, bereits erwähnter Jono McCleery und Joe Newman von alt-J stimmlich dabei: “We’re really pleased that we've signed to Ninja Tune, they have such a rich history of releasing innovative exciting music and so we feel at home here already. Can't wait to share this new music with you all,” so die Band.

Portico sind im November für eine Show in Deutschland:
26.11.2014 - Berlin (Gretchen)

www.porticomusic.co.uk
www.facebook.com/porticomusic



HALEY BONAR – Videopremiere zu "From A Cage" und Pre-Stream des Albums "Last War" | 29.09.2014

Erst in knapp drei Wochen, am 17.10.2014, erscheint das neue Album "Last War" von Haley Bonar in Deutschland (Memphis Industries / Indigo). Doch schon jetzt kann man sich das Album in voller Länge bei The Line Of Best Fit anhören: http://www.thelineofbestfit.com/new-music/album-stream/stream-last-war-by-haley-bonar

Zudem gibt es auch noch ein neues Video zu dem Song "From A Cage (feat. Justin Vernon)", bei dem Josh Quigley die Regie übernahm. Das Video feierte bei Vevo Premiere und kann ab sofort hier angesehen werden: http://www.vevo.com/watch/haley-bonar/from-a-cage/GBM771400210

Gleich nach der Veröffentlichung ihres Albums wird Haley Bonar für ausgewählte Konzerte nach Europa kommen. Zum einen supportet sie im Kölner Blue Shell Strand Of Oaks, zum anderen spielt sie eine exklusive Solo-Show im Berliner Monarch.

Live:
23.10.2014 – Blue Shell (Köln) | Support von Strand of Oaks
05.11.2014 – Monarch (Berlin)
Tickets für die Berlin-Show gibt es hier.

Entdeckt wurde Haley Bonar von Low Sänger Alan Sparhawk und gehört gleich neben Sharon Van Etten, Angel Olson und Courtney Barnett eingeordnet. Diese tollen Ladies zeigen gerade einmal wieder, dass auch "Indie" und gutes Songwriting nicht ausschlielich männlich ist. In "Kill The Fun", dem ersten Vorboten von "Last War", erzählt Bonar von der Reise mit einem Liebhaber und wartet einige Minuten, um die Art der Beziehung zu offenbaren: "You'll be here till morning / You will get back on the plane / Go back to work / where you never knew my name." Schließlich gleitet sie in Fantasien über eine eher unwahrscheinliche Zukunft - den vermutlich aussichtslosen Wunsch "to be each other's somebody" zu sein.

"(...) smart, careful balance, which Bonar achieves through equal doses of mystery and charm. A bright, subtle storyteller, she displays a mastery of pop-rock craftsmanship that keeps these songs as relentlessly catchy on the surface as they are alluringly complex underneath." (NPR)

www.haleybonar.com
www.facebook.com/HaleyBonarMusic



ERDMÖBEL - Geschenk. Weihnachten kann kommen. | 29.09.2014

Wir wissen, es ist noch ein bisschen Zeit, aber wir können nicht mehr warten und ihr müsst es endlich wissen:
Weihnachten ist eigentlich doch schön. Auch gegen Weihnachtslieder gibt es eigentlich nichts einzuwenden. Nur: äugt man herüber zu den Mutterländern der Popmusik, kann man neidisch werden. Auf Großbritannien, die Wiege des Christmas-Pop und Amerika, wo, wer auf sich hält - von Presley bis Dylan - irgendwann ein Weihnachtsalbum macht.

Ihren Neid auf diese wunderbar widersprüchliche Weihnachtspopkultur hielt die Band Erdmöbel irgendwann nicht mehr aus. Von da an - es war im Jahr 2007 – posteten sie über die sozialen Netzwerke jedes Jahr ihr Jahresendlied. Erdmöbel begannen - mit „Weihnachten ist mir doch egal“, (= Whams „Last Christmas“). Es folgten Hits wie „Lametta“ (mit Maren Eggert) oder „Ding Ding Dong (Jesus weint schon)“. Und immer lauter wurde der Wunsch der Fans nach einer regulären Veröffentlichung der Lieder, nach einem ganzen Erdmöbel–Weihnachtsalbum.

2014 wird dieser Wunsch erfüllt. Das Erdmöbel-Weihnachtsalbum „Geschenk“ erscheint am 21.11.2014 (Jippieh! / Rough Trade)

Mit lauter Liedern, die einen durch die wunderbare schreckliche Zeit bringen. Zusätzlich zu den sieben bekannten - aber nie im Handel erhältlichen - Songs und Videos haben Erdmöbel noch ein paar ihrer winterlichsten Stücke verweihnachtlicht. Außerdem sind drei funkelnagelneue Weihnachtssongs entstanden – darunter das tolle „Goldener Stern“, die Singleauskopplung. Und um alles rund zu machen, sieht das Album tatsächlich aus wie ein Geschenk – genauer gesagt: wie ein ganzer Gabentisch. “Geschenk” gibt es nämlich in vier (4) unterschiedlichen Pappschubern im Geschenkpapier-Look. Da muss man beim Last Minute-Geschenkkauf nicht zweimal nachdenken. Nein, man könnte (theoretisch) sogar viermal zugreifen, ohne sich unter dem Baum zu wiederholen ...

Auch live wird's festlich:
In Köln hat die Band schon einige (immer ausverkaufte) Weihnachtsshows auf die Bühne gebracht. Anlässlich des Albums gehen Erdmöbel ab November 2014 nun bundesweit auf Weihnachts-Tournee. In schönen Locations feiern Erdmöbel Weihnachten mit ihrem Publikum. Die Glücklichen, die schon dabei waren, wissen: Es wird eigenwillig und lustig und feierlich und absolut mitreißend!

Weihnachten mit Erdmöbel - Live
Sa 22.11.2014 Schorndorf - Manufaktur
Do 27.11.2014 Essen - Weststadthalle
Sa 29.11.2014 Worpswede - Music Hall
So 30.11.2014 Bielefeld - Theaterlabor (Bielefelder Songnächte)
Fr 05.12.2014 Heidelberg - Karlstorbahnhof
Mi 10.12.2014 Melle - St. Martinikirche
Do 11.12.2014 Berlin - Heimathafen
Fr 12.12.2014 Rostock - MAU Club
Do 18.12.2014 Köln - Kulturkirche
Fr 19.12.2014 Köln - Kulturkirche
So 21.12.2014 Hamburg – Knust

www.erdmoebel.de
www.facebook.com/erdmoebel



OASIS - (WHAT’S THE STORY) MORNING GLORY? (CHASING THE SUN EDITION) - Re-Issue erscheint am Freitag | 24.09.2014

Diesen Freitag erscheint "(What's The Story) Morning Glory?" in der Chasing The Sun Edition auf Big Brother Recordings / Indigo.

Folgende Versionen wird es geben:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special-Edition mit 3-fach CD & Digital Download
* 12” Vinyl-LP (mit Digital Download-Bundle des kompletten Bonus CD-Inhalts)
* Deluxe Box Set (mit LP, Deluxe-CD, exklusiver 7”, Replik der Original 12" Promo + Merchandise).

Schaut einmal auf der dazugehörigen Website nach, da gibt es von exklusivem Videomaterial, zu Fanaktionen massig zu entdecken: http://www.oasisinet.com/#!/music/album/whats-the-story-morning-glory

Über "(What's The Story):
Die Nachfrage nach der legendären Manchester-Band bleibt so groß wie sie immer war: der erste Re-Release der Reihe, "Definitely Maybe", enterte die UK-Charts auf Platz 5, einen Großteil der Verkäufe erzielte die Vinyl-Edition, so dass sie bis jetzt einer der am besten verkauften LPs des Jahres 2014 ist.

Jede Veröffentlichung der "Chasing The Sun"-Serie wurde remastered und glänzt mit seltenen und exklusiven Bonus-Inhalten. "(What's The Story) Morning Glory?" wurde von Ian Cooper in Kooperation mit dem Album-Produzenten Owen Morris in den Londoner Metropolis Studios von den Originalbändern neu bearbeitet. Eine kleiner Kreis, einschließlich der ursprünglichen Mitglieder des "Inner Circles", die selbst an den Original Studio-und Live-Aufnahmen beteiligt waren, gingen zusammen auf Jagd nach ungehörten Demos und Live-Material. Das Team grub auch eine Fülle von nie gesehenen Fotos und Erinnerungsstücken aus, die in das neue Artwork integriert wurden.

Das Follow-up zu Oasis' 1994er Debütalbum "Definitely Maybe", wurde zwischen Mai und Juni 1995 in den Rockfield Studios, Monmouth aufgenommen und von Owen Morris und Noel Gallagher produziert. Veröffentlicht am 2. Oktober 1995, verkaufte das Album die (damalige) Rekordstückzahl von 347.000 Exemplare in der ersten Woche. Es war 10 Wochen lang die Nummer 1 in Großbritannien und ist mit 22 Millionen Exemplare bisher weltweit verkauften Einheiten - davon 4 Millionen allein in den USA - Oasis' kommerziell erfolgreichstes Album.

Auf "(What’s The Story) Morning Glory?" finden sich viele von Oasis' größten Hitsingles, wie etwa "Don’t Look Back In Anger", "Wonderwall", "Some Might Say" und "Roll With It". Das Album wurde 1996 mit den Brit Awards als "Best Album" ausgezeichnet, darüber hinaus bekamen Oasis den "Best British Group" und den "Best Video"-Award.

Die Highlights der Bonus-Inhalte:
* Bislang ungehörte Demos von "She’s Electric" und "Rockin’ Chair", aufgenommen in Mark Coyles Manchester Studio. Demos von "Some Might Say", "Hey Now" und "Bonehead's Bank Holiday", zum ersten Mal aufgenommen von Mark Coyle beim Soundcheck im Club Quattro/Tokio (September 1994)
* Liveaufnahmen legendärer Gigs wie z.B. Knebworth House, Maine Road Stadium, Earls Court und Bath Pavilion
* Die B-Seiten aller Morning Glory – Singles inklusive "Talk Tonight", "Acquiesce", "The Masterplan" und "Underneath The Sky"

www.oasisinet.com/



Bryan Ferry kündigt sein neues Studioalbum | 24.09.2014

Am Freitag, den 21. November, erscheint in Deutschland „Avonmore“, das neue Album von Bryan Ferry. Nach seinem Abstecher in das verführerische „The Jazz Age“ und einem wesentlichen musikalischen Beitrag zu Bazz Luhrmanns Erfolgsfilm „The Great Gatsby“ kehrt Ferry nun mit seinem 14. Studioalbum zurück. „Avonmore“ enthält 8 brandneue Kompositionen sowie zwei faszinierende Coverversionen: die großartigen Interpretationen des Sondheim-Klassikers „Send in the Clowns“ und Robert Palmers „Johnny und Mary“.

Bryan Ferry arbeitet auf „Avonmore“ erneut mit seinen langjährigen musikalischen Partnern Nile Rodgers, Johnny Marr und Marcus Miller zusammen. Weitere illustre Gastauftritte gibt es von Flea, Ronnie Spector, Mark Knopfler und Maceo Parker.

Von dem dunkel angehauchten Titeltrack bis hin zum besinnlichen „Soldier Of Fortune“, vom wirbelnden Groove in „One Night Stand“ hin zu der traumhaften, ersten Single „Loop De Li“ - „Avonmore“ ist beides: zeitgemäß und klassisch. Die beiden Coversongs sind typische musikalischen Interpretationen von Bryan Ferry - eine schöne und üppige Version von Sondheims „Send In The Clowns“ und eine Kollaboration zwischen dem eleganten Gentlemen Ferry und dem norwegischen Produzenten und DJ Todd Terje für Robert Palmers „Johnny und Mary“, das sie in eine melancholische Hymne über Liebe und Verlust verwandelt haben.

Die komplette Tracklist zu „Avonmore“:
01. Loop De Li
02. Midnight Train
03. Soldier of Fortune
04. Driving Me Wild
05. A Special Kind Of Guy
06. Avonmore
07. Lost
08. One Night Stand
09. Send In The Clowns
10. Johnny & Mary

Das Album wurde von Bryan Ferry und Rhett Davies in Ferrys Londoner Studio produziert und von Craig Silvey (u.a. Arcade Fire / Paolo Nutini) gemischt. „Avonmore“ wird am Freitag den 21. November auf Vinyl, CD und digital veröffentlicht und kann ab sofort bei Amazon und iTunes vorbestellt werden. Jede Vorbestellung wird sofort mit einem Download des Songs „Loop De Li“ belohnt.

Bryan Ferry startet am 24.11.2014 zu einer ausgiebigen Deutschlandtour:
24.11.2014 - Mitsubishi Electric Halle (Düsseldorf)
26.11.2014 - Tempodrom (Berlin)
29.11.2014 - CCH (Hamburg)
30.11.2014 - Swiss Life Hall (Hannover)
02.12.2014 - Stadthalle (Bielefeld)
03.12.2014 - Alte Oper (Frankfurt)
06.12.2014 - Porsche Arena (Stuttgart)
08.12.2014 - Kesselhaus (München)
09.12.2014 - Meistersingerhalle (Nürnberg)
Booking: Wizard Promotions

www.bryanferry.com



RECONDITE - das neue Album IFFY erscheint im November | 23.09.2014

Am 07.11.2014 erscheint das neue, dritte Album von Recondite: Recondite "IFFY" (Innervisions / Kompakt / Muting The Noise / 07.11.2014)

recondite {adj}
unergründlich [unverständlich für Laien], verborgen, tief, dunkel,
schwer verständlich (dict.cc)

Kaum einer der neuen Techno/Elektro-Künstler der letzten Jahre hat ein solches Momentum entwickelt wie Recondite. Seine atmosphärischen, treibenden, düsteren Tracks sind durch und durch Techno – und dennoch etwas ganz Besonderes. Die Stücke des nachdenklichen Bayern basieren auf eigenen Erfahrungen und Gefühlen, sie handeln von Sehnsucht, Nostalgie, Romantik und nicht weniger als der allgemeinen Unsicherheit des menschlichen Lebens. Sie passen in eine gelungene Clubnacht und erlauben doch auch tiefe Einblicke in die Abgründe der menschlichen Seele.

iffy {adj} [coll.]
zickig [ugs.], zweifelhaft, fraglich, launisch, unklar, unentschlossen, (dict.cc)

Mit "IFFY", seinem dritten Album, führt Recondite ein breiteres Publikum an sein Grundinteresse heran: an die im Schatten liegenden Gedanken und Gefühle. Recondite serviert seine Arrangements und Strukturen nicht auf dem Silbertablett, sondern lässt Raum für Interpretation. An Verschwommenem und Beliebigem hat er trotzdem kein Interesse. Mit auf den Punkt konzentrierten Stimmungen, die universell sind - ohne an Sprache und Stimmen gebunden zu sein - vermittelt er Emotionen, mit denen sich jeder identifizieren kann.

Mit "Duolo" gibt es einen ersten neuen Track im Stream: https://soundcloud.com/innervisions/ivcd08-recondite-duolo-iffy

"Iffy" erscheint bei Innervisions, dem Berliner Techno-Label von Âme und Dixon, das sich seit 2005 mit 12“s und EP-Veröffentlichungen international einen Namen gemacht hat, u.a. mit Hochkarätern wie Henrik Schwarz, Laurent Garnier, Simian Mobile Disco, Tokyo Black Star, Ian Pooley, The XX – to name but a few – aber eben kaum mit Alben. Genaugenommen ist "IFFY" das erste Album, das seit 2008 (!) auf Innervisions veröffentlicht wird.

https://www.facebook.com/ReconditeMusic
https://twitter.com/_recondite_



Teesy - 3. Platz beim BuViSoCo, iTunes Session EP und Tour | 22.09.2014

Wir freuen uns wie verrückt! Teesy konnte sich am Samstag beim Bundesvision Song Contest als absoluter Underdog und Newcomer durchsetzen, sammelte 102 Punkte und landete mit seinem Titel „Keine Rosen“ für Sachsen-Anhalt verdient auf Rang 3.
Der Gewinner der Herzen dazu:

Unfassbar. Ich habe mich wirklich sehr gefreut! Mit so einem guten Ergebnis habe ich nicht gerechnet und ich möchte mich bei allen bedanken, die für uns angerufen haben. Danke! Und ich finde Marteria ist mit nur einem Punkt weniger genau so auf Platz 3 wie ich. Der gehört uns beiden, Glückwunsch Diggi! (Teesy)

Teesy "Keine Rosen" - Video: http://youtu.be/60AAWiOZVF4

Passend dazu wird am 03.10.2014 eine iTunes Session EP von Teesy veröffentlicht. Ein Privileg, das bisher nur den ganz Großen im Musikbusiness und vor allem englischsprachigen Künstlern vorbehalten war – zum Beispiel Lykke Li, Maroon 5 oder den Gorillaz. Deutsche Musik suchte man hier vergebens, bis jetzt. Teesy ist der erste deutsche Künstler, der eine exklusive iTunes Session veröffentlichen darf. Aufgenommen wurde in den legendären Hansa Tonstudios in Berlin u.a. mit der Unterstützung von Cro, LOT oder Julian Williams. Die EP kann ab jetzt vorbestellt werden: https://itunes.apple.com/de/album/itunes-session-ep/id919125380

Ab Heute beginnt außerdem der Vorverkauf für die erste große Teesy Headliner-Tour.
Wer den Mann mit der Fliege live und in Farbe erleben will, hat zwischen Januar und Februar 2015 die Chance Teesy mit seiner Band zu sehen. Natürlich mit Fliege, Hosenträger, Lackschuhen und einem guten Glas Whisky. Ernest Hemingway Lebenseinstellung.
Man sollte sich allerdings nicht allzu viel Zeit beim Ticketkauf lassen – die letzte Teesy Tour war bereits nach 24 Stunden ausverkauft.

Teesy – Glücksrezepte Tour 2015
Fr 16.01.2015 Hamburg Mojo
Sa 17.01.2015 Bremen Lagerhaus
Mo 19.01.2015 Berlin Privatclub
Di 20.01.2015 Hannover Lux
Mi 21.01.2015 Leipzig Täubchenthal
Do 22.01.2015 Dresden Groove Station
Sa 24.01.2015 Wien Ottakringer Brauerei/FM4 Fest
Mo 26.01.2015 München Kranhalle
Di 27.01.2015 Salzburg Rockhouse
Mi 28.01.2015 Innsbruck Weekender
Do 29.01.2015 Zürich Exil
Fr 30.01.2015 Stuttgart Schräglage/Wagenhallen
Sa 31.01.2015 Offenbach Hafen 2
Mo 02.02.2015 Köln CBE
Di 03.02.2015 Dortmund FZW

www.facebook.com/Teesy.musik

Das aktuelle Album „Glücksrezepte“, mit dem Teesy gerade erst auf Platz 34 der deutschen Albumcharts eingestiegen ist, gibt es natürlich weiterhin bei iTunes, als CD und auf Vinyl:
bei iTunes
auf Vinyl
auf CD



Submotion Orchestra veröffentlichen neues Album / "City Lights" im Stream | 22.09.2014

2009 in Leeds gegründet, fanden Submotion Orchestra ihren eigenen, besonderen Platz in der schnelllebigen Musiklandschaft Englands. Die 7-köpfige Band lässt basslastige(n) Electronica, Jazz und Soul zu einem eigenwilligen Mix verschmelzen, der sie zu einer der wichtigsten Bands ihres Genres machte.

Am 31. Oktober 2014 erscheint mit "Alium" das dritte Album von Submotion Orchestra via Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade.

Einen ersten Vorgeschmack gibt es bereits mit der Single "City Lights" auf dem Majestic Channel: http://youtu.be/ZeaA7mJZne4

Auf "Alium" zeigen Submotion Orchestra sich größer, heller und mutiger als noch auf den umjubelten Vorgänger-Alben "Finest Hour" und "Fragments". "Alium" zeigt die Band in einer expansiven Stimmung: Das Zusammenspiel ihrer elektronischen und akustischen Facetten wurde erweitert während Ruby Woods Gesang weiterhin auf der Suche nach neuen emotionalen Ebenen ist.

Geschrieben wurde "Alium" über zwei Jahre lang in den entlegensten Ecken Wales, aufgenommen wurde es in Brighton und entwickelte sich zu einem reinen Band-Werk. Jedes Bandmitglied war gleichermaßen am Schreib- und Aufnahmeprozess beteiligt, was sich in diesem abwechslungsreichen Album jederzeit widerspiegelt.

Von dem mit Neo-Synthesizern bombardierten Opener "Awakening", über den stampfenden 21. Jahrhundert-Soul in "Time Will Wait", hin zum angespannten filmischen Drama von "Bring Back The Wolf", einem in "The Hounds" spätnächtlichem oder auch morgendlichem Jazz-Workout bis hin zu den unverschämt großen Pop-Momenten in "Trust/Lust". All das macht „Alium“ zu einem verwirrend vielschichtigem Album, welches die unzähligen Talente der Band aufzeigt und dennoch als stimmige Einheit verbleibt.

Für Submotion Orchestra könnte es ein triumphales Jahr werden, wenn sie weiterhin alle Grenzen sprengen, die man von anderen Electronica Bands kennt.
Passend zum Release von "Alium" wird die Band im November für vier Daten nach Deutschland kommen und ihr Album live vorstellen:

20.11.2014 - Ampere (München)
22.11.2014 - Mojo Jazz Café (Hamburg)
24.11.2014 - Studio 672 (Köln)
25.11.2014 - Privatclub (Berlin)

www.submotion.co.uk/
www.facebook.com/submotionorchestra



HALEY BONAR – Bestätigte Shows in Köln und Berlin | 17.09.2014

Entdeckt wurde sie von Low Sänger Alan Sparhawk und in knapp einem Monat erscheint ihr neuestes Werk – die Rede ist von der bezaubernden Haley Bonar. Am 17.10.2014 wird sie ihr Album "Last War" in Deutschland via Memphis Industries / Indigo veröffentlichen.

Kurz nach der Veröffentlichung ihres Albums wird sie für ausgewählte Konzerte nach Europa kommen. In dieser Zeit wird sie als Support für Strand of Oaks in Köln spielen, sowie für eine exklusive Headliner-Show nach Berlin kommen.

Live:
23.10.2014 – Blue Shell (Köln) | Support von Strand of Oaks
05.11.2014 – Monarch (Berlin)
Tickets für die Berlin-Show gibt es hier

Eingeordnet gehört Haley Bonar gleich neben Sharon Van Etten, Angel Olson, Courtney Barnett und den anderen tollen Ladies, die gerade einmal wieder zeigen, dass auch "Indie" und gutes Songwriting nicht ausschlielich männlich ist. In "Kill The Fun", dem ersten Vorboten von "Last War", erzählt Bonar von der Reise mit einem Liebhaber und wartet einige Minuten, um die Art der Beziehung zu offenbaren: "You'll be here till morning / You will get back on the plane / Go back to work / where you never knew my name." Schließlich gleitet sie in Fantasien über eine eher unwahrscheinliche Zukunft - den vermutlich aussichtslosen Wunsch "to be each other's somebody" zu sein.

Das Video zu "Kill The Fun" kann man hier sehen: http://youtu.be/nkrKKk1VL9s und natürlich steht der Song auch zum Stream bereit: https://soundcloud.com/graveface/kill-the-fun-1

"(...) smart, careful balance, which Bonar achieves through equal doses of mystery and charm. A bright, subtle storyteller, she displays a mastery of pop-rock craftsmanship that keeps these songs as relentlessly catchy on the surface as they are alluringly complex underneath." (NPR)

www.haleybonar.com
www.facebook.com/HaleyBonarMusic



MALKY - Deutschlandtour beginnt / Video zu | 17.09.2014

Es geht wieder los - die wilde Konzertsaison ist eingeläutet!
In den Städten Deutschlands unterwegs sind auch die feinen Malky, die im Juni ihr Debüt "Soon" veröffentlicht haben.

In folgenden Städten kann man sie in den nächsten Tagen live sehen:
19.09.2014 - Reeperbahnfestival (Hamburg)
20.09.2014 - Lux (Hannover)
23.09.2014 - Kranhalle (München)
25.09.2014 - Kinski (Zürich, CH)
27.09.2014 - Café Central (Weinheim)
29.09.2014 - Ponyhof (Frankfurt)
30.09.2014 - Studio 672 (Köln)
01.10.2014 - Privatclub (Berlin)
03.10.2014 - Täubchenthal (Leipzig)
Booking: Gastspielreisen
Tickets

Das neue Video (inklusive Tourimpressionen) zu "Soon" gibt es hier: http://youtu.be/7OTn122-XRI

Die Presse sagt zu ihrem Album:
„Ein Debüt, das vor künstlerischer Epik und technischer Perfektion nur so strotzt.“ (Intro 09/14)

„Ihr Debütalbum 'Soon', das an diesem Wochenende erschienen ist, klingt überraschend modern und welthaltig. Es ist eine kleine Sensation.“ (Tagesspiegel 06/14)

„Auch in Deutschland kann souveräner Soul-Pop entstehen.“ (Zeit Online 06/14)

„Ein derart vielseitiges, abwechslungsreiches Debütalbum hat es lange nicht mehr gegeben.“ (Laut.de 07/14, 4 von 5 Punkten)

MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie „kleiner Junge“.
MALKY, das sind Sänger Daniel Stoyanov und Keyboarder und Produzent Michael Vajna.
MALKY kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier.

Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland. Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.

So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der Heimat verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team - Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie ziehen - nach Ausflügen in die Popwelt - zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien und einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Ihr Debüt "Soon" ist am 27. Juni erschienen.

Video zu "History Of Broken Hearts": http://youtu.be/fSKCAvU0eDw

www.facebook.com/malkyofficial
www.soundcloud.com/malkyofficial



WE ARE SHININGs wildes Debütalbum Kara - Vorabsingle Hot Love | 16.09.2014

„There is no law as to how we make music.“ (Acyde / We Are Shining)

Am 14. November 2014 erscheint in Deutschland das sehnlichst erwartete Debütalbum "Kara" von We Are Shining. In England wird das Album bereits als eines der wichtigsten und spannendsten des Jahres gefeiert, die Rough Trade Stores machten es zur "Platte des Monats" - weshalb die Veröffentlichung in England direkt vorgezogen wurde.

Aber überzeugt euch selbst:
Hören: https://soundcloud.com/weareshining/hot-love

Morgan Zarate und Acyde - die beiden Männer hinter We Are Shining – sind in der britischen Produzentenszene bekannte Größen, haben für und mit FKA Twigs, Mallie und Eliza Doolittle gearbeitet, Zane Low und Benji B sind bekennende Fans.

Mit der Veröffentlichung ihres gefeierten Mixtapes "Devileye" im letzen Jahr schlugen sie dann erstmal auch als Künstler selbst (oder "Recording Artist", wie man so schön sagt) ein. Dieser einzigartige Genre-Mix hinterließ Spuren und deutete auf eines der aufregendsten neuen Produzentenduos unserer Zeit hin.

"Kara" beweist, dass die Hoffnungen begründet sind: ein Wirbelwind von krassen Gitarrenriffs, heftigen Grooves, fragmentierten und dennoch soulvollen Vocals und Shouts. Die Songs bewegen sich zwischen Rock, Blues, Gospel - und was sonst noch auf dem Weg liegt. Jeder Track ist dicht gepackt voller Ideen – sie flattern umher zwischen den hypnotisch-schmutzigen Gitarren-Riffs die z.B. "Moment" tragen, hin zur überragenden Glanzleistung der Lead-Single "Hot Love". Diese wird von Acydes Stimme dominiert - halb Gesang, halb Aufruf.

"Kara" ist aufpeitschend - aber es ist organisiertes Chaos!

We Are Shining haben gemeinschaftlich produziert und jede Menge bemerkenswerte Freunde, wie Eska oder Shingai von The Noisettes, ins Studio eingeladen, um mit ihnen zu jammen und unverwechselbare Beats und Sounds zu erschaffen.

Hunderte von Einflüssen - von Can, Cream, Sly Stone zu den Neptunes der Jahrhundertwende - werden hier miteinander verwoben. "Kara" ist definitiv ein Album, dass keinen Trends oder Szenen folgt. Es reflektiert einfach nur ganz selbstbewusst, wo sich die Geschmäcker von Zarate und Acyde treffen. Gut festhalten, denn das ist ein wilder Ritt.

www.weareshining.com/



alt-J - am 01. Oktober live & exklusiv in Berlin / "This Is All Yours" ab jetzt via Spotify im Stream | 15.09.2014

Wir freuen uns riesig, verkünden zu können, dass alt-J am 1. Oktober 2014 ein exklusives Konzert im Berliner Lido spielen werden. Karten für diese intime Show, die von Radio Eins, Electronic Beats und Spotify präsentiert wird, gibt es nirgendwo zu kaufen, sondern nur zu gewinnen, u.a. beim deutschen Label [PIAS] Cooperative direkt: www.pias.com/de/gewinnspiel/

Wer nicht zu den glücklichen Gewinnern gehört, kann die netten Briten dann im Februar 2015 in fünf deutschen Großstädten live erleben. Hier alle anstehenden Termine auf einen Blick:

01.10.2014 Berlin - Lido (exklusive Show präsentiert von Radio Eins, Electronic Beats & Spotify)
07.02.2015 Offenbach - Stadthalle
08.02.2015 Köln - Palladium
09.02.2015 Hamburg - Docks
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle
17.02.2015 München - Zenith

Das neue Album von alt-J, "This Is All Yours" erscheint diesen Freitag, am 19. September 2014, als CD, Doppel-Vinyl und digital bei Infectious Music / [PIAS] Cooperative. Ab sofort gibt es das neue Werk in voller Länge auch bei Spotify: http://open.spotify.com/album/6TbkWAqqY4nhQnYim61IU8

Aber das ist nicht die einzige Möglichkeit vorab in das neue alt-J Album reinzuhören. Wie letzte Woche bekannt gegeben, kann man über die sehr schön aufbereitete "This Is All Yours" App, die über Google Play (Android) und den Apple Store (iOS) erhältlich ist, das neue Album an ausgewählten Orten in voller Länge streamen. Nachdem man sich über Facebook, Spotify oder seine Emailadresse eingeloggt hat, zeigt die App einem die nächstgelegenen Streaming-Orte an. Geocaching-Fans sollte das System bekannt sein.
Eine Übersicht der Streaming-Orte gibt es auf http://altjband.com/map/.

alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum "An Awesome Wave" erschien im Mai 2012 und hat sich weltweit bisher mehr als eine Million Mal verkauft.

Aktuelle Videos:
Every Other Freckle (Boy Version): https://vimeo.com/105230842
Every Other Freckle (Girl Version): https://vimeo.com/105230845
Hunger Of The Pine (Official Video): https://vimeo.com/100604554



KATE TEMPEST - die Mercury Prize Nominierte mit neuer Single / Video und Deutschlandterminen | 11.09.2014

Wir freuen uns mit "Circles" die neue Single von Kate Tempest ankündigen zu dürfen.
Die 27jährige veröffentlichte am 16. Mai 2014 via Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade ihr Debüt-Album "Everybody Down" und wurde zum Kritikerliebling.

Frisch nominiert für den Mercury Prize in der Kategorie "Bestes Album 2014", gibt es ab heute ihr neues Video zur Single "Circles" zu sehen.
"Circles" ist die bisher dritte Single aus "Everybody Down" und einer der wenigen Songs auf dem Album, die auch außerhalb der fortlaufenden, intensiven Erzählung und den zentralen Themen Liebe, Verlust, Rückkehr, Reue und Wahrheit alleine stehen können.

Das Video zu "Circles" feiert gerade bei motor.de Premiere: http://www.motor.de/motornews/2014/09/exklusive-videopremiere-neue-single-circles-von-kate-tempest/
Bei Vimeo findet man es natürlich auch: https://vimeo.com/105869136

Passend zu ihrem neuen Video kommt Kate Tempest im November endlich auf Tour nach Deutschland.

Die Daten:
25.11.2014 - Karlstorbahnhof (Heidelberg)
26.11.2014 - Berghain Kantine (Berlin)
27.11.2014 - Molotow (Hamburg)
28.11.2014 - Week-End-Festival (Köln)

Auf der Single, die für Fans auch als 12" erscheinen wird, sind außerdem Remixe von Micachu und Mike Skinner (ehemals The Streets) enthalten.

„Nun legt die ungewöhnliche Britin mit „Everybody Down“ ein elektrisierendes Album vor, auf dem sie atemlos, in breitem Londoner Akzent, zu flackernden Beats Geschichten aus der Londoner Subkultur, von Drogendealern etc zum Besten gibt. In seinen besten Momenten erinnert ihr Werk an die Großstadt-Poplyrik von The Streets.“ (Kulturspiegel)

„Famoses Debüt einer 27-jährigen Britin, die wortgewaltig, mutig und klischeefrei über „The Truth“ und die „Lonely Daze“ in der Londoner Peripherie rappt.“Everybod Down“ verbindet Smiths und Shakespeare, Getto und Gesellschaftskritik.“ (Rolling Stone)

"Kate Tempst und 'Everybody Down' werden uns dieses Jahr nicht mehr loslassen." (Musikexpress)

„Ist die Lage also hoffnungslos? Zumindest Kate Tempest würde widersprechen, eine junge Rapperin aus London, die mit ihrem Debütalbum Everybody Down soeben den Alltag junger Engländer auf den Punkt gebracht hat wie niemand mehr seit den Frühwerken von Dizzee Rascal und The Streets. In ihren kämpferischen, mitfühlenden Schilderungen reflektiert sie tatsächlich das Lebensgefühl einer angeschlagenen Generation.“ (Zeit Online)



THE ASTEROIDS GALAXY TOUR – das neue Album "Bring Us Together" ab jetzt vorab im Stream | 10.09.2014

The Asteroids Galaxy Tour veröffentlichen mit "Bring Us Together" diesen Freitag ihr neues Album!
Ab jetzt kann man es vorab im Stream und in voller Länge bei den Kollegen von MyVideo: http://www.myvideo.de/channel/the-asteroids-galaxy-tour?cache=no





"Bring Us Together" zeigt noch einmal eine der schönsten Charaktereigenschaften von Musik - sie bringt die Menschen zusammen!

Nach zwei Jahren des Non-Stop-Tourens war es für Produzent und Multi-Instrumentalist Lars Iversen und Mette Lindberg Zeit, die Motoren abzuschalten. Sie legten den Laptop ins Regal und setzten sich an die Regler ihres eigenen Studios Rummet (The Space) in Vesterbro, einem Stadtteil von Kopenhagen. Sie brauchten etwas, um wieder zusammenzufinden und verbrachten viel Zeit miteinander – weit weg von allem anderen. Rummet wurde das neue Zuhause für die nächsten Jahre. In dieser Zeit experimentierten sie, komponierten alle Songs fertig und nahmen sie schließlich auch in Eigenregie auf. Was anfangs noch eine wilde Sammlung von Beats, Skizzen und Snippets war, wurde allmählich zu einem fein abgestimmten und in sich schlüssigen Album.

“Mette and I have such eclectic tastes in music, it’s no wonder people find it hard to pin down our sound, but we love it that way”, sagt Lars. “Our sound is like a big Metropolis of Music,” stimmt Mette ihm zu.

Das Ergebnis ist die Klangcollage einer Pop-Symphonie, zusammengesetzt aus tanzbaren Beats, abgefahrenen Synthesizern und hellen, neongrünen Pop-Hooks. Es ist der Klang wieder erwachter Inspiration, einer nie endenden Leidenschaft und der euphorischen Lust auf mehr.

"Bring Us Together" erscheint in Deutschland diesen Freitag über das bandeigene Label Hot Bus Records.
Das Video zu "My Club" findet ihr hier: http://youtu.be/N-EhDZXp7ns

Wer schon einmal auf einem Konzert von ihnen war, weiß - diese Livetermine sollte man sich vormerken:
31.10.2014 - Atomic Café (München)
06.11.2014 - FrannzClub (Berlin)
12.11.2014 - Stadtgarten (Köln)
13.11.2014 - Molotow (Hamburg)

www.theasteroidsgalaxytour.com
www.facebook.com/theasteroidsgalaxytour



SMOKE FAIRIES - Nächste Woche live in Deutschland | 02.09.2014

Im April ist ihr neues, gleichnamiges Album erschienen, nächste Woche kommen die bezaubernden Smoke Fairies für Konzerte nach Deutschland und wer sie live noch nicht gesehen hat, sollte sich schnell noch Tickets sichern. Wer schon einmal in den Genuss gekommen ist, hat sicherlich schon welche.

Die folgenden Termine werden die Smoke Fairies in Deutschland spielen:
11.09.2014 - Kranhalle (München)
12.09.2014 - Berghain Kantine (Berlin)
14.09.2014 - Knust (Hamburg)
15.09.2014 - Studio 672 (Köln)

Wir erinnerin uns noch einmal: nach ihrem hochgelobten letzten Album "Blood Speaks" stand die Band kurz vor dem Aus. Jessica plagten Zweifel und Unsicherheiten, ob man nicht an diesem Punkt das Projekt "Smoke Fairies" beenden sollten. Die beiden Freundinnen saßen zusammen, diskutierten und kamen zu einem Ergebnis: aufhören ist keine Option - "We realised that this is our life". Als Entschuldigung ob der Zweifel schrieb Jessica Katherine eine rührende Entschuldigung, die als Opener "We've Seen Birds" den Weg auf das neue Album geschafft hat. Zum Glück! Auf "Smoke Fairies" präsentieren sich Jessica und Katherine in Höchstform. “This album gave us the opportunity to actually be two voices, rather than two voices as one entity: two people talking to each other as distinct characters. They’re the messages that we send to each other.” sagt Jessica Davies heute über "Smoke Fairies".

Ihr Video zu "Shadow Inversions" findet ihr schön spooky hier: https://vimeo.com/95973172

Über Freundschaft, Karma, Kent und fragliche Geisteszustände und lest ihr in ihren Interviews mit Fast Forward Magazine oder dem Musikblog.

"Vielleicht muss man erst an den Punkt kommen, an dem man die eigene kreative Existenz hinterfragt, um so ein vielschichtiges wie homogenes (viertes) Album zu machen. Das britische Duo spannt einen Bogen von Candy-Pop zu Folk-Balladen, von kühlem Blues zu Sixty Avantgarde." (Rolling Stone 04/14)

"Turbulenzen, Tristesse und Triumph: Das Folkrock-Duo Smoke Fairies hat bewegte Zeiten hinter sich. Zum Glück ließen sich Jessica Davies und Katherine Blamire von einer ernsten Krise nicht beirren und legen nun ihr viertes Album vor - es ist ihr bestes." (DPA 04/14)

www.smokefairies.com



ODESZA – "In Return" vorab im Stream | 02.09.2014

Beeindruckende Zahlen begleiten die Album-Veröffentlichung von ODESZA - 15 Millionen Soundcloud-Streams, 500.000 Streams pro Woche und ca. 7,5 Millionen mal wurden ihre Stücke bei Spotify abgespielt. Diesen Freitag ist es soweit - am 05. September 2014 erscheint ihr Album "In Return" als CD, Doppel-LP und digital via Counter Records / Ninja Tune.

Bei den Kollegen von Spex gibt es das Album vorab komplett im Stream: http://www.spex.de/2014/09/01/exklusiver-album-stream-odesza-return/

"In Return" ist kurz gesagt Start-Ziel-Sieg! Durchzogen von Pop ist ODESZA ein elektronisches Wunderwerk, voller mitreißender Hooks gelungen. Für ihr neuestes Werk holten sich die beiden Produzenten aus Seattle namenhafte Unterstützung: als Gastsängerinnen konnten u.a. Zyra, Py, Shy Girls und Madelyn Grant verpflichtet werden.

Den Song "Memories That You Call (feat. Monsoonsiren)", der wie frühere Tracks an die Spitze der Hype Machine Charts kletterte, findet man weiterhin hier: https://soundcloud.com/odesza/memories

Den passenden Remix von Henry Krinkle gibt es hier: https://soundcloud.com/odesza/memories-henry-krinkle-remix

Und wer jetzt Lust bekommt, ODESZA live zu sehen, dem ist auch sofort geholfen. ODESZA sind im November live in Berlin:
28.11.2014 - Gretchen (Berlin)

"Die beiden Produzenten sind die Sorte Beatmaker, die im Studio der Vorstellung herumhantieren, Musiker wie Bilder basteln und somit launige Mittsommernachtsfantasien kreieren." (Spex.de 09/14)

http://inreturn.odesza.com/
https://soundcloud.com/odesza
https://www.facebook.com/Odesza



alt-J: Live in Deutschland | 01.09.2014

Am 19. September erscheint mit "This Is All Yours" das zweite Album von alt-J. Jetzt können wir endlich Live-Termine für Deutschland ankündigen, auch wenn man auf diese leider noch ein Weilchen warten muss.

alt-J live in Deutschland:
07.02.2015 Offenbach - Stadthalle
08.02.2015 Köln - Palladium
09.02.2015 Hamburg - Docks
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle
17.02.2015 München - Zenith

alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum "An Awesome Wave" erschien im Mai 2012. Im November 2012 gewannen alt-J den britischen Mercury Music Prize und waren im Februar 2013 dreifach für die Brit Awards nominiert, u.a. für das "British Album of the Year". Im gleichen Jahr wurde das Album mit dem Ivor Novello Album (Songwriter) Award ausgezeichnet und hat sich bisher mehr als eine Million Mal verkauft.

Dass das mehr als überraschend ist, ist in der Musik von alt-J begründet. Die Band ist nicht unbedingt für eingängige Popmelodien bekannt, sondern für komplexe Strukturen, widerspenstige Wendungen und überraschende Haken. Und natürlich den einzigartigen Gesang Joe Newmans.

Keyboarder Gus Unger-Hamilton sagt dazu: "We pretty much learned from the reaction of the first record that we could get away with whatever we wanted musically..."

Man darf also auf den neuen Langspieler gespannt sein. "This Is All Yours" erscheint in Deutschland am 19. September 2014 als CD, digital und als Doppel-LP via Infectious Music / PIAS Cooperative.

Das Video zur ersten Single "Hunger Of The Pine", das von Nabil gedreht wurde, findet ihr weiterhin hier: https://vimeo.com/10060455
Songstream "Every Other Freckle": https://soundcloud.com/alt-j/every-other-freckle

www.altjband.com
http://altjband.tumblr.com/



EVY JANE – Auftritt beim Torstraßenfestival in Berlin und neue EP "Closer" | 27.08.2014

Evelyn Jane Mason und Jeremiah Klein trafen sich in Vancouver im Jahr 2011 und fühlten sich gleich über die gemeinsame Liebe zur Bass Music, R&B und Pop verbunden. Evy Jane heißt ihr Projekt und obwohl ihre Arbeit gemeinschaftlich ist, neigt sich Jeremiah der Produktion zu und mit Evelyns erstaunlichem Gesang und ihren aufrichtigen Texten ist das Resultat hinreissend verschwommen.

Erstmals sind Evy Jane vor zwei Jahren, im Februar 2012 mit einer umwerfend brillanten 12" in Erscheinung getreten. Das selbstbetitelte Debüt erschien über das kanadische Label King Deluxe - FACT verglich Evy Janes „frozen pop futurism“ damals mit den Clams Casino und The Weeknd, während Pitchfork sie einfach als „atemberaubend“ bezeichnetete und sie als Best New Track präsentierte. Neu bei Ninja Tune veröffentlichen Evy Jane jetzt ihre "Closer EP“ und runden somit ihre klanglichen Ausflüge vom explosiven Debüt ab.

Evy Jane kommen diese Woche zum ersten Mal nach Deutschland und werden am Samstag, 30.08.2014, auf dem Torstraßenfestival in Berlin spielen.
30.08.14 - 20.00 Uhr @ Platoon Kunsthalle, Berlin

Natürlich werden sie ihre neue EP „Closer“, die am 25.08.2014 über Ninja Tune erschienen ist, mit im Gepäck haben und Songs daraus vorstellen. Für den Titel-Track „Closer“ gibt es auch schon ein Video: https://www.youtube.com/watch?v=eCghouW8dak

Weitere Höreindrücke aus der EP gibt es hier mit „Worry Heart“: https://soundcloud.com/heavy-evy/closer-ep-worry-heart und dem Song „Nothing So Great“: https://soundcloud.com/i-d-online-1/premiere-evy-jane-nothing-so-great

Die grandiose „Closer EP“ kommt als Vinyl mit einem Artwork von Leif Podhajsky daher und die Tracklist sieht wie folgt aus:
(1) A1. Closer
(2) A2. Nothing So Great
(3) B1. Sosoft
(4) B2. Worry Hear

www.facebook.com/evyjanemusic
www.soundcloud.com/heavy-evy
www.evyjane.tumblr.com



PHOX: Debüt ab jetzt vorab im Stream / nächste Woche live in Deutschland | 26.08.2014

Diesen Freitag erscheint das zuckrig schöne, gleichnamige Debüt von PHOX aus Wisconsin.
Das Album gibt es ab jetzt vorab im Stream bei den Kollegen vom Musikexpress. Hier könnt ihr es in Gänze hören: http://www.musikexpress.de/news/meldungen/article626635/hoert-phox-debuetalbum-phox-bei-uns-zuerst-im-stream.html

Aber das ist noch nicht alles: nächste Woche ist die Band um die bezaubernde Monica Marin wieder in Deutschland und in Hamburg und Berlin live zu sehen.
Im November kommen sie für weitere Termine zurück:
03.09.2014 – Prinzenbar (Hamburg)
04.09.2014 – First We Take Berlin Festival (Berlin)
18.11.2014 – Luxor (Köln)
19.11.2014 – Gleis 22 (Münster)
21.11.2014 – Privatclub (Berlin)
25.11.2014 – Atomic Café (München)
Tickets gibt es im VVK hier: Four Artists

"PHOX", das selbstbetitelte Debüt-Album der Band erscheint in Deutschland diesen Freitag über Partisan Records.
Im Mittelpunkt steht dabei die markante Stimme der Fronfrau Monica Marin gepaart mit Lee Hazlewood-meets-Regina Spector Arrangements und einen sehr trockenen Drumset. Die Band aus Wisconsin sagt über sich selbst: „PHOX sind einfach ein paar Freunde aus der Kleinstadt Baraboo, Wisc. Im mittleren Westen der USA. Ein Ort wo die Kids oft schmutziges Grundwasser trinken, das sie zu Mutanten werden lässt. Musik, die auf der einen Seite Feist, auf der anderen Monthy Python streift.“

Das frische Video zu "Kingfisher" findet man in Deutschland bei MyVideo: http://www.myvideo.de/watch/9725252/PHOX_Kingfisher
Das Video zur ersten Single "Slow Motion" gibt es hier: http://www.tape.tv/phox/videos/slow-motion

"Buoyant African and Caribbean grooves behind sometimes moody reflections." – New York Times
"Phox [beschränken sich] auf die allernötigsten Mittel, um das Größtmögliche zu erreichen – und das geht nicht nur ans Herz, sondern auch unter die Haut. Und so schnell auch nicht mehr aus dem Kopf." – Plattentests.de 08/14

www.phoxband.com
www.facebook.com/phoxband‎



Neues von der LA Brainfeeder Gang: Mono/Poly bei Pitchfork Advance im Stream | 21.08.2014

Es spricht Bände, wie lange wir auf das Brainfeeder-Label-Debüt von Mono/Poly gewartet haben, wenn man weiß, dass der erste Kontakt von Flying Lotus mit der Bitte etwas für das Label zu machen, über MySpace kam. Das Warten hat sich aber gelohnt. Mono/ Poly aka Charles Dickerson hat seine Lehren aus der Zusammenarbeit beim letztjährigen Thundercat-Album als auch aus dem Flash Bang Grenada Hip-Hop-Projekt mit Busdriver und Nocando gezogen und spezialisiert sich auf eine Art Beat-getriebene kosmische Klanglandschaft, die er als "electronic-classical-alchemy music" bezeichnet. Dabei ist ein wunderschön umgesetztes, endlos umfangreiches Album entstanden. Wie von Brainfeeder erwartet keine leichte Kost, aber für offene Ohren eine klangliche Offenbarung.

Mono/Polys Album "Golden Skies", das in Deutschland bereits morgen erscheint, gibt es ab jetzt bei Pitchfork vorab im Stream. Also schnell die Ohren anlegen: http://pitchfork.com/advance/521-golden-skies/

Mono/ Poly ist ein Name, den man sich seit seinem Debüt „The George Machine“ aus dem Jahr 2009 gemerkt haben sollte. Auf seiner 2011er EP „Manifestationen“ wurde er von unterschiedlichsten Künstlern wie Radiohead und Erykah Badu unterstützt und mit seiner Arbeit auf Thundercats „Apokalypse“ etablierte er seine Produktionsqualität. Mit „Golden Skies“ setzt er ein Zeichen, um es allen anderen Beatproduzenten da draußen zu zeigen. Denn mit einem Produzenten, der so viel Talent hat, müssen alle anderen sich ihre Ziele etwas höher stecken - hin zum „Golden Skies“.

Den Stream der Single "Ra Rise" findet ihr hier: https://soundcloud.com/brainfeeder/mono-poly-ra-rise
Den Trip Hop Track "Empyrean" findet ihr hier: http://music-mix.ew.com/2014/08/05/hear-monopolys-hazy-new-trip-hop-track-empyrean/

"If ["Golden Skies" is] half as gorgeous as what we've got here — thanks in no small part to the vocals of Niki Randa — we're looking at a gleaming horizon ahead indeed." (Spin)




Erland & The Carnival – "Closing Time" vorab im Stream | 21.08.2014

Nächste Woche Freitag, am 29. August 2014, erscheint in Deutschland das neue, dritte Album von Erland & The Carnival "Closing Time", das es ab jetzt beim Clash Magazine bereits vorab im Stream inklusive aufschlussreichem Track by Track gibt: http://www.clashmusic.com/features/premiere-erland-the-carnival-closing-time

"Die Folk-Psychedelic-Pop Band zeigt sich von ihrer ruhigen Seite." (Musikexpress)

Erland & The Carnival sind Erland Cooper und Simon Tong (den man auch von The Verve, The Good, The Bad & The Queen und Gorillaz kennt), die immer wieder von Gastmusikern unterstützt werden, die sie bei ihren Engagements in anderen Bands kennenlernen.

“We have an ‘open’ relationship. We’re both free to pursue other musical relationships and do - but then we always drift back to working with each other eventually,” erklärt Simon. “Over the years we’ve developed a very intuitive way of making music together which is really free, exciting and rewarding. To quote Woody Allen: ‘a guy walks into a psychiatrist's office and says, hey doc, my brother's crazy! He thinks he's a chicken. The doc replies, why don't you turn him in? Then the guy says, I would but I need the eggs.’ We need the eggs!”

Aufgenommen wurde "Closing Time" in Damon Albarns studio13 gemeinsam mit ihrem Tontechniker Steve Sedgewick. Abgemischt hat das Album Tim Bran, der für seine Produktion des London Grammar Albums bekannt ist. Und von den fast 40 Songs aus den geschöpft werden konnte, schafften es innerhalb von nur drei Tagen 10 wunderschöne Songs auf das Album.

Zu dem Song "Quiet Love", bei dem man Mister Paul Weller im Hintergrund singen und Gitarre spielen hört, gibt es das bezaubernde Video an dieser Stelle: http://vevo.ly/q4DFN8

Zu "Quiet Love" sagt Simon: "It has a slight George Harrison feel and this song swayed us with the decision to add strings to the album. John Grant was a big influence on this track too. It’s an unashamed twisted selfish love song." Und Erland ergänzt: “After working on it with Paul, the song took a further lease of life. As far as the lyric goes, I think we all like to be alone but not for too long, we kop out and crave company.”

Live wird man Erland & The Carnival im November sehen können:
11.11.2014 CH - Zürich - Rote Fabrik
12.11.2014 DE - München - Atomic Café
13.11.2014 DE - Berlin - Comet Club

www.erlandandthecarnival.com
www.facebook.com/erlandandthecarnival



THE ASTEROIDS GALAXY TOUR – neues Video zur Single "My Club" | 20.08.2014

Man liebt oder man hasst sie, aber man kommt einfach nicht an ihnen vorbei!
Die Rede ist von The Asteroids Galaxy Tour, die Band um die charmante Mette Lindberg, die Mitte September endlich ihr neues Album veröffentlichen.

"Bring Us Together" heißt das neue Album, das ganz klar beweist - Musik bringt die Menschen zusammen!
Das quietschbunte Video zu "My Club" findet ihr ab sofort an dieser Stelle: http://youtu.be/N-EhDZXp7ns

In vielerlei Hinsicht war der Weg zum dritten Album geprägt durch einen gewissen Grad an Turbulenzen. Mette Lindberg meint dazu: “You fall asleep in one country and wake up in another. You spend the majority of your life with the same people around you in close proximity, there is bound to be tension at times. I had a super busy PR schedule too, sometimes eight hours a day. Combine this with playing sold out shows at night, endless after parties, and travelling in and out of different time zones all the time, and you get this absurd state of constant ecstasy. Mixed with all the fun and excitement a weird sense of isolation sets in”.

Nach zwei Jahren des Non-Stop-Tourens war es für Produzent und Multi-Instrumentalist Lars Iversen Lars und Mette Zeit, die Motoren abzuschalten. Sie legten den Laptop ins Regal und setzten sich an die Regler ihres eigenen Studios Rummet (The Space) in Vesterbro, einem Stadtteil von Kopenhagen. Sie brauchten etwas, um wieder zusammenzufinden und verbrachten beide viel Zeit miteinander – und weit weg von allem anderen.
Rummet wurde das neue Zuhause für die nächsten Jahre. In dieser Zeit experimentierten sie, komponierten alle Songs fertig und nahmen sie schließlich auch auf. Was anfangs noch eine wilde Sammlung von Beats, Skizzen und Snippets war, wurde allmählich zu einem fein abgestimmten und in sich schlüssigen Album.

“Mette and I have such eclectic tastes in music, it’s no wonder people find it hard to pin down our sound, but we love it that way”, sagt Lars.

“Our sound is like a big Metropolis of Music,” stimmt Mette ihm zu. “Lars spends ages digging out old obscure records from decades ago that I’ve never heard of. He got me into the 1960s French Yé-Yé scene ("My Club" basiert auf einem Sample der französischen Yé-Yé Sängerin Jaqueline Taieb) recently and also introduced me to some early 90s Primal Scream records (Screamadelica). Likewise I play him a lot of stuff I am excited about and we always end up riding on the same vibe. He is also addicted to eBay and keeps buying old equipment that mostly doesn’t work but when it does it sounds AMAZING and blows me away.”

Das Ergebnis ist eine Klangcollage einer Pop-Symphonie, zusammengesetzt aus tanzbaren Beats, abgefahrenen Synthesizern und hellen, neongrünen Pop-Hooks. Es ist der Klang wieder erwachter Inspiration, einer nie endenden Leidenschaft und der euphorischen Lust auf mehr.

Den Titelsong "Bring Us Together" gibt es bei Soundcloud weiterhin als kostenlosen Download: https://soundcloud.com/theasteroidsgalaxytour/1-bring-us-together

"Bring Us Together" erscheint über das bandeigene Label Hot Bus Records am 12. September 2014.

Live kann man The Asteroids Galaxy Tour auch sehen und zwar hier:
31.10.2014 - Atomic Café (München)
06.11.2014 - FrannzClub (Berlin)
12.11.2014 - Stadtgarten (Köln)
13.11.2014 - Molotow (Hamburg)

www.theasteroidsgalaxytour.com
www.facebook.com/theasteroidsgalaxytour



TRANS AM - neues Video zu "Insufficiently Breathless" | 20.08.2014

"Wie eine bunte Tüte Smarties scheinen Phil Manley, Nathan Means sowie Sebastian Thomson für ihr neues Album in die Überraschungskiste gegriffen zu haben. So überzeugen sie in dem einen Moment mit krassen Klängen von purem Rock sowie kraftwerkesken Einflüssen und in dem anderen mit Elementen von Speed-Metal." (motor.de)

Genau so sagt es die Band auch im Gespräch mit Musikblog über sich selbst: "Wir haben schon immer verschiedene Musikrichtungen zusammengemischt. Wir machen das aber nicht, um kompliziert oder anspruchsvoll zu wirken, sondern einfach weil wir all diese Musikrichtungen mögen. [...] Manchmal ist das verrückt, aber es gibt immer Gemeinsamkeiten, auch zwischen Heavy-Metal und Elektro-Sounds."

Das 10. Album von Trans Am mit dem passenden Titel "Volume X" ist gerade erst in Deutschland via Thrill Jockey erschienen und schon gibt es auch ein neues Video.

Das atmosphärische Video zum Song "Insufficiently Breathless" (hat einer von euch die Mini-Serie "Top Of The Lake" gesehen?) hat gestern bei Motor.de Premiere gefeiert: http://www.motor.de/motornews/2014/08/trans-am-prasentieren-neues-video-zu-insufficiently-breathless-tourdaten/
Das von Andrew Paynte gedrehte Filmchen findet ihr natürlich auch bei Vimeo: http://vimeo.com/96756727

Weiterhin kann man sich das Video zu "I'll Never" hier ansehen: https://vimeo.com/95160732
Und zur Einstimmung auf den Herbst (buh!) gibts es auch noch das Live-Video zu "Megastorm": https://vimeo.com/84056520

Wen das alles noch nicht überzeugt, dem seien Sebastians Worte ans Herz gelegt: "Live sind wir vollkommen anders als auf der Platte. Wir sind energiegeladener, lauter und ein bisschen mehr außer Kontrolle. Unsere Show ist schon aufregend und wir sehen alle ziemlich gut aus."

Na wenn das kein Versprechen ist... Live kann man die Band im November in Deutschland sehen:
17.11.2014 DE Hamburg - Hafenklang
18.11.2014 DE Leipzig - Baustelle Schauspiel
19.11.2014 DE Berlin - Berghain Kantine

www.thrilljockey.com/thrill/Trans-Am/#.U_Ri02MwItU
www.transband.com/
www.facebook.com/transamband



Daedelus kündigt neues Album „The Light Brigade“ an / Erster Song im Stream | 19.08.2014

Mit „The Light Brigade“ kehrt Daedelus auf Flying Lotus' Label Brainfeeder zurück - ein passendes Zuhause für den in Los Angeles ansässigen Elektro-Pionier. Im Nachfolger zu seinem 2009 veröffentlichten „Righteous Fists of Harmony“ (einer vom Boxeraufstand inspirierten EP) erinnert „The Light Brigade“ an den Krimkrieg von 1853 bis 1856. Die Musik wurde geschrieben und aufgenommen bevor die jüngsten Unruhen in dieser Region ausbrachen. Eine Wendung der Ereignisse verleiht dem Album den Hauch eines Requiems.

Am 26. September erscheint das neue Album von Deadelus auf Brainfeeder / Ninja Tune in Deutschland.
Mit „Onward“ kann man bereits den ersten neuen Song im Stream hören: https://soundcloud.com/brainfeeder/daedelus-onward

Wie sein mythologischer Namensvetter ist Daedelus - sonst bekannt unter dem Namen Alfred Darlington - ein Erfinder, ein Schöpfer von akustischen Labyrinthen in denen er Klänge aus einer vielschichtigen Palette kombiniert und alles zusammen in einem innovativen Genre vereint. Die Single „Onward“ ist ein eindringliches Klagen, geschichtet mit dem melancholischen Gesang vom früheren Kollaborateur Young Dad, der sich durch bearbeitete Klavierspuren und tiefer gehende Texturen schlängelt die in einer schwermütigen Ballade des Rauschens münden.

„The Light Brigade“ ist ein musikalisches Zusammenspiel zwischen hell und dunkel, leicht und schwer, schön und beängstigend. Die Geister des Krieges hallen bis in die Gegenwart nach in dieser tief bewegenden Meditation über Sterblichkeit.

Tracklist „The Light Brigade“:

1. Until Artillery
2. Baba Yaga
3. Onward
4. The Victory of the Echo over the Voice
5. Sevastopol
6. Tsars and Hussars
7. Battery Smoke
8. Belonging
9. Pre-munitions
10. Shot and Shell
11. Country of Conquest

www.daedelusmusic.com
www.facebook.com/Daedelusmusic



Nicholas Krgovich tänzelt vor der Kulisse Los Angeles' - Video zu "Along The PCH On Oscar Night" | 18.08.2014

Nicholas Krgovich (sprich: Kɜr-ga-vitch) heißt der junge Herr, den man vielleicht von seiner Arbeit für und mit No Kids, Mount Eerie, Gigi und P:ano kennen könnte. Am 12. September veröffentlicht er sein Soloalbum auch in Deutschland via Tin Angel Records / Indigo.
In seinem neuen Video zu "Along The PCH On Oscar Night" (PCH ist die Abkürzung für den Pacific Coast Highway) sieht man ihn beherzt vor der Kulisse von Los Angeles schwofen. Das dezente, wunderbar komische Video findet ihr hier: http://youtu.be/QDDOk0gok_4

Angefangen hat für Nicholas Krgovich alles mit dem gefeierten Kammer-Pop-Debüt "When It's Dark And It's Summer" von P:ano aus dem Jahr 2002. Seitdem hat er verschiedenste Platten unter diversen Namen veröffentlicht. Obwohl sein Material oft wild gemischt ist, gibt es eine Konstante und das ist sein unverwechselbares Gespür dafür, die unendlichen Möglichkeiten des Pop zu erkunden. Seine Songs passen genau so gut ins "Great American Songbook" wie zu den Dauerbrennern von Sade oder Prefab Sprout. Wenn er nicht gerade auf Tour ist oder aufnimmt, dann scheibt er auch mal einen Musical-Einakter für das Vancouver Push-Festival, steuert Songs zu unzähligen Film- und Fernsehproduktionen bei und hat immer noch Zeit, mit seinem Hund Sally spazieren zu gehen.

Das neue Album ist ein Lobgesang auf das verlorenene Los Angeles. Es wurde produziert und gemixt von John Collins (Destroyer, New Pornographers) und aufgenommen von Colin Stewart (Black Mountain, Cave Singers). "On Sunset" klingt genau, wie es sein Titel verspricht: nach einem milden Sommerabend am Strand von Malibu, mit einer Piña Colada in der Hand...

www.nicholaskrgovich.com



Johnny Marr - Video zu "Easy Money" | 18.08.2014

Und da ist es - vor Kurzem konnten wir "Playland", das neue Album von Johnny Marr, ankündigen. Jetzt gibt es das Video zur ersten Single "Easy Money", das bei Pitchfork Premiere gefeiert hat. Das Video ist - laut eigener Aussage - "high times in low rent England", wobei der Song an sich "low times in high rent England" ist. Aha. Aber seht selbst:

Das Video findet ihr bei Youtube: http://youtu.be/9_P5iSG_APE
Oder auch Vimeo: https://vimeo.com/103521148

"Easy Money" findet man auf "Playland", dem am 03. Oktober erscheinenden neuen Album von Johnny Marr.

Aber noch einmal ein kurzer Rückblick: letztes Jahr erlebte Johnny Marr – im dreißigsten Jahr seiner von unzähligen Highlights geprägten Laufbahn – eine weitere, überwältigende Premiere, nämlich den Beginn seiner Solo-Karriere. Sein Top 10 Debüt-Soloalbum "The Messenger" heimste jede Menge Kritikerlob ein - einschließlich der Ehrung als NME's Godlike Genius - seine Shows wurden gefeiert, weil sie das Beste aus dem neuen Material herausholten und dazu mit ausgewählten Highlights von The Smiths und anderen Stücken aus seinem umfangreichen Backkatalog aufwarteten.

Johnny Marrs Erfolgskurve zeigt 2014 weiter steil nach oben, denn am 03. Oktober erscheint sein zweites Solo-Albums "Playland" bei Warner/ADA.

Die Arbeiten an "Playland" begannen im Frühjahr in London, gleich nachdem die Tour zu "The Messenger" zu Ende ging.
Marr setzt weiterhin auf die kreative Verbindung, die mit "The Messenger" geschmiedet wurde, denn mit Kollaborateur und Co-Produzent Doviak sowie allen anderen Musikern, die auf dem Album und der dazugehörigen "Messenger" Tour mitgewirkt hatten, war wieder das gleiche Team versammelt. Johnny sagt: "Als 'The Messenger' veröffentlicht wurde, habe ich das Schreiben fortgesetzt. Mir gefiel, dass sich in der Band auf Tour eine Dynamik entwickelte und sie eine Verbindung mit dem Publikum einging, und ich dachte, es wäre gut, diese Energie für die neue Platte einzufangen."

Das ist ihm mit dynamischen Post-Punk-Songwriting, seinem charakteristischen Gitarrenstil, die durchdacht-provozierenden Textideen und seinem souveränen Gesang zweifellos gelungen.
„Songs that move at the speed of life“ war das kreative Grundthema und Johnny Marr fügt hinzu: "Es ist wichtig, dass das Album klingt wie seine Umgebung. Und auf dieser Platte sind das London und Manchester. Das Gefühl der Städte und der Menschen wurde in die Musik transportiert."

Der Titel „Playland“ ist inspiriert von „Homo ludens“, einem 1938 erschienendem Buch des einflussreichen niederländischen Kulturwissenschaftlers Johan Huizinga. Dieser erforschte das Konzept des Spiels, das als Vorbereiter und zugleich Hauptelement der kulturellen Entwicklung gilt.

Live wird man Johnny Marr in diesem Jahr noch in Köln sehen können:
02.11.2014 - Luxor (Köln)

http://www.johnny-marr.com/



Paul Smith & Peter Brewis von Maxïmo Park und Field Music arbeiten zusammen - "Frozen By Sight" erscheint im November | 14.08.2014

Paul Smith & Peter Brewis sind zwei der Köpfe hinter Field Music und Maxïmo Park. Bei dieser, ihrer ersten Kollaboration haben sie sich von den unterschiedlichsten musikalischen und poetischen Quellen zu ihrem gemeinsamen Album "Frozen By Sight" inspirieren lassen. Basierend auf den Texten von Paul Smiths Reise-Aufzeichnungen und Peter Brewis' Streicher-Arrangements haben die beiden das Album im Field Music Studio in Sunderland mit David Brewis - Peters Bruder - als Co-Produzent, aufgenommen.

"Frozen By Sight" ist ein rares Stück Musik, das leise die Ankunft einer vielversprechenden Zusammenarbeit ankündigt.

Dabei ist eine zurückhaltende und dennoch sehr intensive Klangwelt entstanden, in der Echos der Werke von Meister-Arrangeur Van Dyke Parks und Dichter Frank O'Hara widerhallen und die Orte, die beschrieben werden, schon fast greifbar sind. Die beiden nehmen den Hörer mit auf Reisen - von ihren Heimatstädten im Nordosten Englands bis hin zu den weiter entfernten Zielen. Man trifft auf seltsame Charaktere wie einen winzigen Straßenreiniger in LA, der sich über seine Arbeit beschwert, oder das romantische, alte Ehepaar "digging their forefingers in freshly-soaked sand" in "Santa Monica".

Mit "Barcelona (at Eye Level)" gibt es einen ersten Song im Stream: https://soundcloud.com/memphisindustries/04-barcelona/s-7OSfG

Smith sagt: „Wir haben den Worten erlaubt, uns dort hinzugeleiten, wo die Musik hingeht, um aus den traditionellen Pop-Strukturen auszubrechen." Brewis fügt ergänzend hinzu: „Wir wollten an einen Punkt gelangen, der sich irgendwo zwischen Komposition, Songwriting und Improvisation befindet, aber wir wollten auch einen Sinn für Humor und ein Gefühl für das Alltägliche behalten."

"Frozen By Sight" wird am 14. November bei Memphis Industries veröffentlicht und kann ab sofort über die Seite www.frozenbysight.co.uk www.frozenbysight.co.uk vorbestellt werden.

Live werden Peter und Paul "Frozen By Sight" als neunköpfige Band präsentieren. Termine für Shows Ende 2014 und das kommende Jahr werden in Kürze bekannt gegeben.

„The premise of Frozen By Sight sounds somewhat convoluted - referencing latter-day David Sylvian, Scott Walker, and Russian composers like Prokofiev as inspiration - but it sounds like a cool continental breeze, a car journey through the scorched streets of somewhere far, far away from the sullen skies of Sunderland.“ (Guardian 08/14)

https://twitter.com/paulsmithmusic
https://www.facebook.com/frozenbysight



DELS - zurück mit neuem Album bei Big Dada | 14.08.2014

Endlich gibt es ein Lebenszeichen des UK-MCs DELS: Mit "Petals Have Fallen" kündigt er sein zweites Album via Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade für den 30. Oktober 2014 an.

Bei The Fader kann man sich mit "RGB" bereits die erste Single als Vorgeschmack anhören: www.thefader.com/2014/08/08/dels-rgb/
Den Songstream findet ihr natürlich auch bei Soundcloud direkt zur Einbindung bei euch: https://soundcloud.com/iamdels/dels-rgb

Einige Pressestimmen aus 2011 zum Debüt-Album "GOB":
„Der neue Top-Kandidat unter den UK-Rappern brilliert aus dem Stand mit eigenem Sprachgefühl und tollen Gästen.“ (Musikexpress)

"Aus dieser enormen Fallhöhe zwischen surrealistischer-ulkiger Kindheitsperspektive und ernster Anklage entsteht die Schlagkraft dieses mit Sprachspielen hochbeladenen Debüts." (Spex)

"Nie zuvor fanden politisches Sendungsbewusstsein und die Konfession eines Hosenscheißers im Hip Hop so stilvoll surrealistisch zueinander." (Spex)

Dels - "Petals Have Fallen" (Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade / VÖ: 30.10.2014)

Kieren Gallear aka DELS kehrt mit seinem zweiten Album "Petals Have Fallen" zurück. Aufbauend auf dem Potenzial seines Debüts "GOB" hat DELS seine ganz eigene Interpretation von Hip-Hop weiterentwickelt - äußerst persönlich und poetisch, aber auch lustig, schäbig, roh und akustisch abenteuerlich. Seine Erklärung zum Albumtitel fasst Gallears Ästhetik perfekt zusammen und hinzu kommt eine handliche Definition von dem, was es bedeutet Kunst zu machen: "The urge to protect something precious that will ultimately fall apart."

DELS langfristiger Kollaborateur Kwes nimmt die Rolle des Executive Producer und „reducer“ ein. Zusammen entwickelten sie aus Skizzen ein in sich stimmiges Album. Unter anderem Bonobo, Micachu (frisch zurück vom Soundtrack-Erfolg zu "Under the Skin"), Blue May und Eli-T steuerten Beats bei. Gastauftritte auf "Petals Have Fallen" kommen von einigen der aufregendsten Sängerinnen und Sänger der heutigen Zeit in Großbritannien (Kerry Leatham, Rosie Lowe, Tirza, Bila und Elan Tamara). Stimmungen, Sounds und Bilder entwickeln sich, mutieren und verschmelzen schlussendlich in einem einheitlichen Werk.

"Petals Have Fallen" ist eine Platte, die man fast genau so gut sehen wie hören kann - eine, die Augenblicke in Bildern einfängt wie prähistorische Insekten in Bernstein. DELS bringt all seine Interessen und Talente auf diesem herausragenden Album zusammen, das aufzeigt, und laut dem Urteil der Times bestätigt, dass er "the future of UK hip hop" ist.

https://www.facebook.com/iamdels
http://ninjatune.net/artist/dels
http://iamdels.tumblr.com/




alt-J: neuer Songstream "Every Other Freckle" | 14.08.2014

Und da ist auch schon die nächste Perle von alt-J: "Every Other Freckle" heißt der Song, der gestern Abend bei Spex.de Premiere gefeiert hat und jetzt auch hier zu finden ist: https://soundcloud.com/alt-j/every-other-freckle

Keyboarder Gus Unger-Hamilton sagt dazu: "We pretty much learned from the reaction of the first record that we could get away with whatever we wanted musically..." Recht hat er. Aber hört am besten selbst!

alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum “An Awesome Wave” erschien im Mai 2012. Im November 2012 gewannen alt-J den britischen Mercury Music Prize und waren im Februar 2013 dreifach für die Brit Awards nominiert, u.a. für das “British Album of the Year”. Im gleichen Jahr wurde das Album mit dem Ivor Novello Album (Songwriter) Award ausgezeichnet und hat sich bisher mehr als eine Million Mal verkauft.

"This Is All Yours", das neue Album von alt-J, erscheint in Deutschland am 19. September 2014 als CD, digital und als Doppel-LP via Infectious Music / PIAS Cooperative erscheint.

Das packende Video zur ersten Single "Hunger Of The Pine", das von Nabil gedreht wurde, findet ihr weiterhin hier: https://vimeo.com/10060455

www.altjband.com
http://altjband.tumblr.com/



Werkdiscs Künstler Moiré - "Shelter" vorab im Stream | 13.08.2014

Diesen Freitag erscheint das Debüt von Moiré, dem in London lebenden Produzenten. "Shelter" wird über Werkdiscs, dem von Actress kuratierten Label, veröffentlicht.

Nachdem das Video zu "Rings" bei Thump Premiere gefeiert hat, gibt es jetzt das Album vorab komplett im schön aufbereiteten Stream: http://pitchfork.com/advance/511-shelter/

"Shelter boils its run-in-the-red low end and hissing hi-hats until you can see yourself in their vacuum-sealed sheen." (Pitchfork 08/14)

"Der Producer, dessen richtiger Name unbekannt ist, ist mit seinem ausufernden Kunst-Techno und den geschwungenen Drones perfekt bei dem Label aufgehoben, dessen Ethos lautet „High-Street meets High-Art in the Club“." (Thump 08/14)

Wir können nicht allzu viel sagen zu Moiré, außer, dass er bevor er zur Musik fand Design und Architektur studiert hat und mehrere Jahre als Creative Director gearbeitet hat.

"Shelter" beschreibt die Wahrnehmung und anschließende emotionale Resonanz auf eine Sammlung von Klängen und Motiven. Lieferten Moirés bisherige EP und Single-Veröffentlichungen bereits Fragmente dieses Gesamtkonzepts, stellt "Shelter" diese Vision in Gänze vor. Die Verschmelzung von Motiven früherer Arbeiten und neuer Produktionen kompletiert die Idee und zeigt Moiré außerhalb gewöhnlicher Muster experimentierend.

"Shelter" schafft eine parallele Situation zwischen dem Künstler, der die Grenzen seines Mediums erkundet, und dem Zuhörer, der das Gehörte individuell interpretiert. Das Ergebnis ist unerwartet, roh und dynamisch und spornt dazu an, sich musikalisch und physisch auf die Erfahrung einzulassen. Und man folgt der Einladung gerne, sich in den persönlichen, ehrlichen Klangmustern von Moiré fallen zu lassen.

Das Video zu "Rings" findet ihr hier: http://youtu.be/Ti3Dl5zyFH8

www.facebook.com/MoireMusic




Videopremiere THE JOHN STEEL SINGERS - "State Of Unrest" / Konzerte in Deutschland | 12.08.2014

"Everything's a Thread sounds at first like something slightly drippy and nondescript, but the more you listen, the more it pulls into focus as a fabulous soundtrack for a heatwave." - The Guardian

Anfang August ist The John Steel Singers' - vom Guardian als "Stoner Rock" bezeichnetes - Album "Everything's A Thread" via Full Time Hobby auch in Deutschland erschienen. Das neue nerdy Video zu "State Of Unrest" hat gestern bei Noisey Premiere gefeiert und featured d-Whizz!: http://noisey.vice.com/de/blog/everythings-a-thread
Bei Vimeo findet man es jetzt hier: https://vimeo.com/101286424

Wer d-Whizz! ist, erklärt die Band selbst: ""State of Unrest" stars Brisbane underground icon/ the manager of our old rehearsal room d-Wizz! Check out his band d-Wizz 2.0 or his solo, mostly midi based stuff under the moniker of d-Wizz. (fancy that). It was his birthday the day we filmed the clip on the top of Mt Coolum. We bought him fish and chips with an egg on the side. Every morning when we were recording at Luke's parents place we had coffee on the deck which has a great view of the mountain so we figured it would be a great idea to film the clip up there. We were lucky enough to have perfect weather conditions so it turned out as you see it."

The John Steel Singers aus Brisbane sind laut Selbstaussage - Trimmington Morrissey mit dem "Weird Falsetto", Scott Bromiley mit "Falsetto/Cheap Keyboards", Ross Chandler mit "Drums/Hair", Pete Bernoth mit Keyboard und Trombone und Luke McDonald an Gesang und Gitarre. Sie haben "Everything's A Thread" im selbst gebauten Studio im elterlichen Haus aufgenommen und den Charme der 70er Jahre direkt mit aufgesogen. Das erinnert dann an Tame Impala, Unknown Mortal Orchestra oder auch die Dirty Projectors. Und das Beste: im Herbst sind The John Steel Singers auch in Deutschland auf Tour!

The John Steel Singers live:
19. - 21.09.2014 - Reeperbahnfestival (Hamburg)
23.09.2014 - Underground (Köln)
24.09.2014 - Comet Club (Berlin)

Das Video zu "Common Thread" findet ihr weiterhin hier: https://vimeo.com/99122933

www.thejohnsteelsingers.com
www.facebook.com/thejohnsteelsingers



Out of Office | 07.08.2014

Kleine Info für unsere Medienpartner: wir sind ab morgen beim Flow Festival Helsinki in Finnland, daher bleibt das Büro am Freitag, 08. August, geschlossen.

Wie gewohnt sind wir ab Montag, 11.08., wieder am Platz!



FaltyDL - Into The Wild erscheint morgen / Vorabstream bei der New York Times | 07.08.2014

"If FaltyDL’s new album were a hashtag, it would be #sorrynotsorry, or possibly #nofilter." sagt DAZED über das am Freitag erscheinende vierte Album von FaltyDL, das den Titel "Into The Wild" trägt. DAZED nehmen damit Bezug auf das gleichnamige Gedicht von FaltyDL, das im Vorfeld veröffentlicht wurde, in dem er zunächst sagt, dass man sich niemals entschuldigen sollte, sich am Ende dennoch mit dem Wort 'sorry' verabschiedet. Das Gedicht findet ihr auch noch einmal unten an.

Auf die einfache Frage warum das Album „Into The Wild“ heißt, findet er keine schnelle Antwort, aber dennoch deutlich klare Worte: „The album is about trying to figure out your own identity. A lot of it has to do with sexuality, and a lot of it has to do with life passions and how you’re spending your actual day-to-day, and I think those two things are linked in a way that we maybe don’t discuss as much as we should."

„Into The Wild“ von FaltyDL, das morgen via Ninja Tune in Deutschland erscheint, gibt es jetzt bei der New York Times bereits komplett im Stream: www.nytimes.com/interactive/arts/music/pressplay.html?_r=2&

„FaltyDL hat hörbar Spaß an munteren Klangtüfteleien und einer wilden Dramaturgie.“ (FAZEmag)

„Into The Wild“ einfach „Album“ zu nennen, wäre zu kurz gegriffen. Gemeinsam mit dem Künstler Chris Shen versteht FaltyDL den namensgebenden Begriff „In The Wild“ als Katalysator zur räumlichen und technischen Reproduzierbarkeit von Sound und Video. Auf http://faltydl.com/inthewild bekommt man einen besseren Einblick.

***

"In The Wild"

Upon a mountaintop in Port Lligat I found my true love.
We wrapped each other Uptight,
never will I forget so much regret.
Never apologize.

Do Me is truth is progress is death is pain is boredom is sex is dance is silence is void.
Nine is eternal stream is people is family is anger is fight is father is not all.
Heart & Soul is female is more anger is ignorance is blisters on sun soaked lips.
Greater Antilles is two parts masculine one part crystalline structures.
Ahead the Ship Sleeps in Danger is Grief resolved through Rolling in New Haven.
Dos Gardenias para ti.
Frontin.
Never apologize.

Post-stroke vernacular, insult to salt intake fake injury to resume sideline spectatorship.
Strained precision, illegal decision and fat masterbatorial visions.
Vapid vaper-what never signed up, tell a lie, till the day I die.
Never apologize.

Ghost written by Shanghai Den,
Very best, Falty

PS. Sorry



BUSDRIVER Videopremiere zu "Colonize The Moon" | 04.08.2014

Nach der ersten Single "Ego Death" gibt es nun das zweite Video von Busdriver zu bestaunen. Der Song hört auf den Titel "Colonize The Moon" (feat. Pegasus Warning) und ist der Abschlusstrack von seinem am 05. September 2014 erscheinenden Album "Perfect Hair" (Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade).

Das Video feiert bei tape.tv Premiere und kann sich hier angesehen werden: www.tape.tv/busdriver/videos/colonize-the-moon-1

Das Album "Perfect Hair" ist bereits das dritte von Busdriver auf Big Dada und klingt, wie "Die Enden der Parabel" von Thomas Pynchon eventuell als Rap-Album klingen würde: es ist ein Album, welches die Zuhörer an ihren Gehorsam und die fundamentale Realität erinnert. Die Pinselstriche, die es zeichnet, sind filigran, stechend und spitz. Das überwätltigende Crescendo, dem sie entgegen wirbeln, ist von Bitterkeit getragen. Es gibt aber auch Leichtigkeit. Ein schwarzer Mann kichert und zeigt auf dich. Es mag alles und nichts mit Rap zu tun haben und dennoch fügt es sich zusammen. Erniedrigung - nicht länger eine Bedrohung, aber eine Realität, die ausgeschöpft wurde. "Perfect Hair" ist das, was bleibt.

Busdriver gilt als einer der dynamischsten Independent Künstler aus LA und hat Rap in den vergangenen Jahren immer wieder auf besondere und nachdenkliche Weise herausgefordert. Das Album vibriert und oszilliert zwischen allen Extremen, besetzt Räume, die Rap bis dato nicht erreicht hat. "Perfect Hair" ist weder fröhlich noch depressiv, es geht weit über diese Kriterien hinaus. Busdriver durchbricht die beklemmende Autorität von Ablehnung und Ächtung und ist bei der Wahrheit angekommen.

www.busdriverse.com
Facebook: klick



ODESZA - "Memories That You Call" im Henry Krinkle Remix / Interviewmöglichkeit Berlin | 31.07.2014

Wir hatten es ja bereits gesagt: ODESZA, das Produzenten-Duo aus Seattle, können gerade machen was sie wollen - die Bloggergemeinde steht auf ihrer Seite! Nach 10 Hype Machine Nummer #1en, über 16 Millionen Soundcloud Streams, über 7.5 Millionen Spotify Plays, einer ausverkauften US Tour im Frühling und beachtlichen Menschenmengen bei ihren Festivalauftritten, haben ODESZA auch mit dem zuletzt veröffentlichten Track "Memories That You Call (feat. Monsoonsiren)" die Hype Machine Spitze erstürmt.

Jetzt gibt es vom Track einen Remix von Henry Krinkle, der wieder sehr gut in Ohr und Beine geht:https://soundcloud.com/odesza/memories-henry-krinkle-remix

Das Original findet ihr hier: https://soundcloud.com/odesza/memories

Für ihr Album "In Return" gibt es jetzt auch ein deutsches Release Date: am 05. September erscheint es über Counter Records, einem Ninja Tune Imprint.
Und weil das in der Musikwelt ja gefühlt schon übermorgen ist, stehen ODESZA in knapp 3 Wochen für Interviews in Berlin zur Verfügung.

ODESZA Promotag Deutschland:
Dienstag, 19. August 2014 - Berlin

www.odesza.com
www.soundcloud.com/odesza
www.facebook.com/Odesza



THE JOHN STEEL SINGERS - Morgen erscheint "Everything's A Thread" / Im September auf Deutschlandtour | 31.07.2014

Morgen ist es soweit, dann steht mit "Everything's A Thread" das Sommer-Album der australischen The John Steel Singers auch in den deutschen Läden.

Umso mehr freuen wir uns jetzt Live-Termine für Deutschland ankündigen zu können. Hier wird man die Band aus Brisbane sehen können:
17. - 20.09.2014 - Reeperbahn Festival (Hamburg)
23.09.2014 - Underground 2 (Köln)
24.09.2014 - Comet Club (Berlin)

"Stoner Rock" sagte der Guardian, und verglich The John Steel Singers mit Tampe Impala oder Pond. Die Band aus Brisbane hat das Album im selbst gebauten Studio im elterlichen Haus aufgenommen und den Charme der 70er Jahre direkt mit aufgesogen. The John Steel Singer sind - laut Selbstaussage - Trimmington Morrissey mit dem "Weird Falsetto", Scott Bromiley mit "Falsetto/Cheap Keyboards", Ross Chandler mit "Drums/Hair", Pete Bernoth mit Keyboard und Trombone und Luke McDonald an Gesang und Gitarre.

"Everything's a Thread sounds at first like something slightly drippy and nondescript, but the more you listen, the more it pulls into focus as a fabulous soundtrack for a heatwave." - The Guardian

Das tolle Video zu "Common Thread" findet ihr weiterhin bei Vimeo: https://vimeo.com/99122933

www.thejohnsteelsingers.com
www.facebook.com/thejohnsteelsingers



Stoner Rock in 3minütern - THE JOHN STEEL SINGERS vorab komplett im Stream | 25.07.2014

"Stoner Rock" sagt der Guardian, und vergleicht die tollen The John Steel Singers mit Tame Impala oder Pond.

Jetzt gibt es ihr Album "Everything's A Thread" beim NME vorab komplett im Stream, Track by Track Info inklusive: www.nme.com/blogs/nme-radar/the-john-steel-singers-everythings-a-thread-exclusive-stream-and-track-by-track



Am 1. August, also nächsten Freitag, erscheint "Everything's A Thread" via Full Time Hobby endlich auch in Deutschland.
Die Band aus Brisbane hat das Album im selbst gebauten Studio im elterlichen Haus aufgenommen und den Charme der 70er Jahre direkt mit aufgesogen.
The John Steel Singer sind - laut Selbstaussage - Trimmington Morrissey mit dem "Weird Falsetto", Scott Bromiley mit "Falsetto/Cheap Keyboards", Ross Chandler mit "Drums/Hair", Pete Bernoth mit Keyboard und Trombone und Luke McDonald an Gesang und Gitarre.

"Everything's a Thread sounds at first like something slightly drippy and nondescript, but the more you listen, the more it pulls into focus as a fabulous soundtrack for a heatwave." - The Guardian

Das tolle Video zu "Common Thread" findet ihr bei Vimeo: https://vimeo.com/99122933

www.thejohnsteelsingers.com
www.facebook.com/thejohnsteelsingers



Johnny Marr kündigt zweites Soloalbum "Playland" an | 24.07.2014

Letztes Jahr, 2013, erlebte Johnny Marr – im dreißigsten Jahr seiner von unzähligen Highlights geprägten Laufbahn – eine weitere, überwältigende Premiere, nämlich den Beginn seiner Solo-Karriere. Sein Top 10 Debüt-Soloalbum "The Messenger" heimste jede Menge Kritikerlob ein - einschließlich der Ehrung als NMEs "Godlike Genius", seine Shows wurden gefeiert, weil sie das Beste aus dem neuen Material herausholten und dazu mit ausgewählten Highlights von The Smiths und anderen Stücken aus seinem umfangreichen Backkatalog aufwarteten.

Johnny Marr Erfolgskurve zeigt 2014 weiter steil nach oben, denn am 03. Oktober erscheint sein zweites Solo-Album "Playland" bei ADA / Warner.

Die Arbeiten an "Playland" begannen im Frühjahr in London, gleich nachdem die Tour zu "The Messenger" zu Ende ging. Marr setzt weiterhin auf die kreative Connection, die mit seinem Solo-Debüt geschmiedet wurde, denn mit Kollaborateur und Co-Produzenten Doviak sowie den anderen Musikern, die auf dem Album und der dazugehörigen Tour mitgewirkt hatten, war wieder das gleiche Team versammelt.

Johnny sagt: "Als „The Messenger“ veröffentlich wurde, habe ich das Schreiben fortgesetzt. Mir gefiel, dass sich in der Band auf Tour eine Dynamik entwickelte und sie eine Verbindung mit dem Publikum einging, und ich dachte, es wäre gut, diese Energie für die neue Platte einzufangen."

"Songs that move at the speed of life" war das kreative Grundthema. Damit fängt "Playland" viel von dem Geist ein, der "The Messenger" so unverwechselbar machte – das dynamischen Post-Punk-Songwriting, ergänzt durch Johnny Marrs charakteristischen Gitarrenstil, die durchdacht-provozierenden Textideen und seine souveränen Vocals. "Es ist wichtig, dass das Album klingt wie seine Umgebung. Und auf dieser Platte sind das London und Manchester", fügt er hinzu. "Das Gefühl der Städte und der Menschen wurde in die Musik transportiert."

Der Titel "Playland" ist inspiriert von "Homo ludens", dem 1938 erschienenden Buch des einflussreichen niederländischen Kulturwissenschaftlers Johan Huizinga. Dieser erforschte das Konzept des Spiels, das als Vorbereiter und zugleich Hauptelement der kulturellen Entwicklung gilt.

Johnny tourte intensiv zu seinem Debüt "The Messenger" und erlebte zahlreiche Höhepunkte, darunter waren drei ausverkaufte Shows in Manchester; große London-Shows im The Roundhouse und dem O2 Shepherds Bush Empire; sowie zahlreichen Festivalauftritten u.a. beim Glastonbury, Reading, Leeds und T in the Park. Seine nächstes UK Headliner Tour beinhaltet seine bis dato größte London-Solo-Show in der O2 Academy Brixton und eine Homecoming-Show in der O2 Apollo Manchester.

Eine erste Deutschlandshow kann ab jetzt auch angekündigt werden. Im November kommt Johnny Marr für eine exklusive Show nach Köln:

Johnny Marr live
02.11.2014 - Luxor (Köln)

Tracklisting "Playland"
01. Back In The Box
02. Easy Money
03. Dynamo
04. Candidate
05. 25 Hours
06. The Trap
07. Playland
08. Speak Out Reach Out
09. Boys Get Straight
10. This Tension
11. Little King

www.johnny-marr.com
www.facebook.com/officialjohnnymarr



HALEY BONAR - Album erscheint im Oktober / Video und Stream zu Kill The Fun | 23.07.2014

Ich habe mich verliebt und zwar musikalisch: Haley Bonar heißt die tolle Frau, die im Oktober ihr Album "Last War" via Memphis Industries / Indigo auch in Deutschland veröffentlichen wird. Eingeordnet gehört sie bitte gleich neben Sharon Van Etten, Angel Olson, Courtney Barnett und den anderen tollen Ladies, die gerade einmal wieder zeigen, dass auch "Indie" und gutes Songwriting nicht ausschlielich männlich ist.

Zu "Kill The Fun", der ersten Single für Deutschland, gibt es bereits Video und Stream an diesen Stellen:
Video zu "Kill The Fun": http://youtu.be/nkrKKk1VL9s
Stream zu "Kill The Fun": https://soundcloud.com/graveface/kill-the-fun-1

Es war Low Sänger Alan Sparhawk, der Haley Bonar in einem lokalen Open Mic Club in Duluth, Minnesota, entdeckte und sofort so beeindruckt war, dass er sie mit auf Tour einlud. Eine Woche später begleitete die damals 19jährige Haley Low im Honda Civic auf deren USA-Tour.

Aber es gibt mehr zu erzählen in dieser Geschichte. In den folgenden zehn Jahren veröffentlichte Haley einige Alben, wobei jede Veröffentlichung stets mehr Lob einheimste als die vorherige, und arbeitet an diversen Kollaborationen - z.B. mit Andrew Bird, mit dem sie auch einige Male live spielte oder Justin Vernon von Bon Iver, der auch auf ihrem neuen Album "Last War" zu hören ist.

Nicht zu vergessen ist ihre Band - ein Kollektiv aus rotierenden Mitgliedern verschiedener Bands: Jake Hanson (Halloween Alaska, Mason Jennings), Jeremy Hanson (Tapes ‘n Tapes), Luke Anderson (Rogue Valley), Jeremy Ylvisaker (Andrew Bird, Alpha Consumer) und Mike Lewis (Bon Iver, Alpha Consumer)

In "Kill The Fun", dem ersten Vorboten von "Last War", erzählt Bonar von der Reise mit einem Liebhaber und wartet einige Minuten, um die Art der Beziehung zu offenbaren: "You'll be here till morning / You will get back on the plane / Go back to work / where you never knew my name." Schließlich gleitet sie in Fantasien über eine eher unwahrscheinliche Zukunft - den vermutlich aussichtslosen Wunsch "to be each other's somebody" zu sein. Es sind nicht zuletzt die Kontraste, die Spannungen zwischen funkelnden Melodien und tief ambivalenten Texten, mit denen uns Hayley Bonars Songs gefangen nehmen. Man fühlt sich an die Bangles oder aber auch die poppigere Version von The Cure erinnert.

" (...) smart, careful balance, which Bonar achieves through equal doses of mystery and charm. A bright, subtle storyteller, she displays a mastery of pop-rock craftsmanship that keeps these songs as relentlessly catchy on the surface as they are alluringly complex underneath." (NPR)

"Last War" erscheint am 17. Oktober 2014 in Deutschland via Memphis Industries / Indigo.

www.haleybonar.com
www.facebook.com/HaleyBonarMusic



Sonnenbrille & Yacht-Rock: Nicholas Krgovich veröffentlicht "On Sunset" | 21.07.2014

Um es direkt vorwegzunehmen: die Aussprache ist "Kɜr-ga-vitch". OK? Und nun zum wesentlichen: im Mai veröffentlichten die Kollegen von City Slang die grossartige Compilation "Too Slow To Disco", kompiliert vom nicht minder grossartigen DJ Supermarkt. Diese Auskopplung verkauft sich – zumindest nach heutigen Maßstäben – in Europa wie geschnittenes Brot. Man kann also davon ausgehen, dass derzeit ein Trend hin zum "Yacht-Rock", zu melodiösem West Coast Pop Rock a la Steely Dan, Chicago oder Fleetwood Mac entsteht. Und wenn es jemanden gibt, der diesen Trend lebt und auf Albumlänge perfekt zelebriert, ist es der Kanadier Nicholas Krgovich.

Nicholas Krgovich ist kanadischer Songwriter und Multi-Instrumentalist, einigen vieleicht bekannt für seine Arbeit mit No Kids, Gigi und P:ano. Angefangen hat alles mit dem gefeierten Kammer-Pop-Debüt "When It's Dark And It's Summer" von P:ano aus dem Jahr 2002. Seitdem hat er verschiedenste Platten unter diversen Namen veröffentlicht. Obwohl sein Material oft wild gemischt ist, gibt es eine Konstante und das ist sein unverwechselbares Gespür dafür, die unendlichen Möglichkeiten des Pop zu erkunden. Seine Songs passen genau so gut ins "Great American Songbook" wie zu den Dauerbrennern von Sade oder Prefab Sprout. Wenn er nicht gerade auf Tour ist oder aufnimmt, dann scheibt er auch mal einen Musical-Einakter für das Vancouver Push-Festival, steuert Songs zu unzähligen Film- und Fernsehproduktionen bei und hat immer noch Zeit, mit seinem Hund Sally spazieren zu gehen.

Das neue Album ist ein Lobgesang auf das verlorenene Los Angeles. Es wurde produziert und gemixt von John Collins (Destroyer, New Pornographers) und aufgenommen von Colin Stewart (Black Mountain, Cave Singers).
Es heißt "On Sunset" - und genau so hört es sich auch an: nach einem milden Sommerabend am Strand von Malibu, mit einer Piña Colada in der Hand...

Einen ersten Track, der in keiner Sommerplaylist fehlen sollte, gibt es mit "Along The PCH On Oscar Night" hier: https://soundcloud.com/nicholas_krgovich/along-the-pch-on-oscar-night/s-ehW7y
Einen Video-Teaser mit weiterer neuer Musik gibt es hier: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=GHj6J54bBAI

"On Sunset" erscheint in Deutschland am 12. September via Tin Angel / Indigo.

www.nicholaskrgovich.com



The Ramona Flowers - Debüt erscheint morgen | 17.07.2014

Morgen erscheint "Dismantle and Rebuild" - das Debüt von The Ramona Flowers aus Bristol, die die nächsten Temper Trap werden könnten.

Das sind die digitalen Spielereien, die ihr gern bei euch nutzen könnt:
* das Video zu "Lust And Lies" seht ihr hier: http://vevo.ly/nB9gus
* ihre Session für Vevo an dieser Stelle: http://vevo.ly/CG3Lpx
* Eine Akustikversion von "Vultures" findet ihr zum kostenlosen Download auf der Bandwebsite: http://www.theramonaflowersmusic.com/
* Und schaut euch auch unbedingt das Video zu "Vultures" an - aua! http://vevo.ly/h1HCET

The Ramona Flower haben ihren Namen des Mädchens mit den 7 üblen Exfreunden von "Scott Pilgrim vs. The World" entliehen und durften bereits Bastille, Bombay Bicycle Club, Foxes und Lamb mit ihren elektronisch angehauchten Indiehymnen supporten. alt-J, Everything Everything, Hot Chip, Ladytron und Eagles For Hands outen sich schon als Fans und remixten Songs der Band.

Ihre Heimatstadt Bristol, die Stadt, die schon Bands wie Tricky, Portishead oder Massive Attack hervorgebracht hat, hat natürlich auch The Ramona Flowers beeinflusst und inspiriert. Es war Andy Barlow, vom Manchester Duo Lamb, der die Band unter seine Fittiche nahm und half die umfassenden Einflüsse und persönlichen Erlebnisse in elektronisch angehauchte Indiehymnen zu verwandeln, für die andere Bands mehrere Jahre und Alben benötigen. Und dann ist da immer wieder dieses Falsett von Sänger Steve Bird, das dann doch immer mal wieder an The Temper Trap erinnert.
Aufgenommen wurde das Album in den Distillery Studios in Bath mit fast schon gemeinen Ohrwürmern wie "Tokyo" oder "Brighter". Aber überzeugt euch selbst!

"Hugeness may be imminent" - The Guardian

www.theramonaflowersmusic.com/
www.facebook.com/theramonaflowersmusic



alt-J: Video zu Hunger Of The Pine | 17.07.2014

Gestern Abend hat es Premiere gefeiert, heute morgen können wir es auch sehen: das Video von alt-J zu "Hunger Of The Pine".
Regie führte Nabil, der u.a. für das letzte FKA Twigs Video, sowie Videos von Kanye West, Bon Iver, James Blake oder die Arctic Monkeys verantwortlich ist.

Die etwas blutrünstige Idee stammt von Joe Newman, dem Sänger von alt-J. Aber seht selbst, ihr seid vorgewarnt: https://vimeo.com/100604554

"I had a simple idea for a video and the wonderful director Nabil captured it perfectly," erzählt Joe Newman dem TIME Magazine, bei denen der Clip Premiere gefeiert hat. Zum Song "Hunger Of The Pine" sagen alt-J: "missing someone — pining — can be a physical pain much like hunger."

"Hunger Of The Pine" findet man auf dem neuen Album "This Is All Yours" von alt-J, das in Deutschland am 19. September 2014 als CD, digital und als Doppel-LP via Infectious Music / PIAS Cooperative erscheint.

alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum “An Awesome Wave” erschien im Mai 2012. Im November 2012 gewannen alt-J den britischen Mercury Music Prize und waren im Februar 2013 dreifach für die Brit Awards nominiert, u.a. für das “British Album of the Year”. Im gleichen Jahr wurde das Album mit dem Ivor Novello Album (Songwriter) Award ausgezeichnet und hat sich bisher mehr als eine Million Mal verkauft.

"This Is All Yours" kann man ab jetzt vorbestellen. "Hunger Of The Pine" gibt es für alle Vorbesteller als Instant Grat: CD, LP, digital.

www.altjband.com


ALT-J [hunger of the pine] from nabil elderkin on Vimeo.




Neue "Angels & Devils" Tracks von The Bug: "Void" / "Function" | 16.07.2014

2008 ließ Kevin Martin die akustisch entfesselte Kampfansage namens "London Zoo" auf die Welt los. Ein Album, dass zu dem Zeitpunkt perfekt den Zustand des Zerfalls Londons wiedergab und wohl das Ende der ersten Dub Step Welle markierte (obwohl "London Zoo" natürlich nicht so einfach zu kategorisieren war).
Es war ein letzter musikalischer Angriff, bevor die Sinuswellen in der amerikanischen Bastard-Version im Mainstream populär wurde.

Mit "London Zoo" fand Kevin die Stimme, die er so lange versucht hatte zu projizieren. Denn sein Lebenslauf liest sich mehr als vielseitig: vom The Bug Debüt "Pressure", Razor X Produktionen, zum Techno Animal, seinem Pathological Records Imprint, dem Schreiben für The Wire, dem Kuratieren von Kompositionen zwischen Jazz, Dub und Elektronik für Virgin Records schmücken viele weitere Dinge sein Schaffen.

Nun wird es Zeit für ein weiteres The Bug Statement. "Angels & Devils" heißt das neue Album des mittlerweile in Berlin lebenden Künstlers.
Es ist ein akustischer Sturmangriff auf die Über- und Unterwelten. Wie der Bowie/Eno Klassiker "Low" oder Cans "Tago Mago"... ist es ein Album, das in zwei verschiedene Themen unterteilt ist und das Licht & Dunkel erkundet, aber in seinem Streben nach einem einzigartigen Pfad, einer Vision eine Einheit bildet. Allein The Bug schafft es die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Kollaborateure zu finden: Death Grips, Liz Harris (von Grouper), Gonjasufi, copeland (Hype Williams), Flowdan, Miss Red, Justin Broadrick (Godflesh/Jesu), Manga (Roll Deep) und Warrior Queen.

Utopisch / dystopisch, schwarz / weiß, Komplexität / Singularität, negativ / positiv ... Angels / Devils.
Um diese beiden Seiten zu präsentieren, gibt es mit "Void" und "Function" zwei neue Tracks parallel im Stream. Den Auftakt macht "Void" mit Liz Harris (von Grouper) am Gesang, die die berauschende, schwer Dub-durchzogene "Angels"-Seite der Gleichung ergibt, gefolgt von der Kehrseite mit "Function" (mit Roll Deeps Manga), das The Bugs Grime/Ragga Bass "Devil" Seite in den Fokus nimmt.

Den Stream gibt es hier: https://soundcloud.com/ninja-tune/sets/the-bug-void-function/s-qPj2H

"Angels & Devils" erscheint in Deutschland am 22. August über Ninja Tune / Rough Trade.

www.twitter.com/thebugzoo
www.facebook.com/thebugofficialpage
www.atwarwithtime.com



Atari Teenage Riot kündigen neues Album an - Titeltrack "Reset" | 16.07.2014

Atari Teenage Riot standen vielleicht für eine Weile still ... aber ihre Fans nicht.

Eigentlich war geplant, dass Alec Empire & Co eine Pause einlegen, aber eine One Off Festival Show 2010 beim Fuji Rock in Japan entwickelt sich dank der enormen Nachfrage zur einjährigen Welttournee. Europa, die USA, Russland, Mexiko, Taiwan, Korea, Argentinien, Brasilien - die Liste ist noch länger. Erst danach nahmen sie sich erschöpft eine Auszeit, um sich zu erholen und mit der Arbeit an einem neuen Album zu beginnen.

Atari Teenage Riot waren immer schon sehr, sehr laut, sehr, sehr schrill und akzeptierten noch nie ein Nein als Antwort. Stillstand kam nie infrage. Die Zeiten haben sich geändert und mit ihnen hat die Band sich verändert. Nic Endo teilt sich nun die Vocals mit Alec Empire, das neue Mitglied Rowdy Superstar übernimmt den Part des MCs - geblieben ist die unbändige Energie, das gemeinsame durchbrechen des Limits.

"Reset" ist der Titeltrack des neuen Albums und ein erster, neuer Eindruck zu Atari Teenage Riot 2014: Gitarren wie nukleare Kettensägen, ein Bass wie eine Krake mit Verdauungsstörungen, die Synthie-Lines brausen wie ein Tsunami. Den Song gibt es als kostenlosen Download hier: https://soundcloud.com/alec_empire/atari-teenage-riot-reset-radio-edit

Und das ist lediglich der Anfang der ATR 3.0 Kampagne... Rechnet mit Hammertracks, waghalsigen Remixen und unerwarteten Kollaborationen.

http://www.atari-teenage-riot.com
www.facebook.com/Atari.Teenage.Riot.ACTIVATE



ODESZA - neuer Song des Produzenten-Duos aus Seattle "Memories That You Call" | 15.07.2014

Über die letzten 18 Monate hinweg ist das Produzenten-Duo ODESZA aus Seattle schnell zur Spitze ihrer Klasse aufgestiegen. Mit 10 Hype Machine Nummer #1en, über 16 Millionen Soundcloud Streams, über 7.5 Millionen Spotify Plays, einer ausverkauften US Tour im Frühling und beachtlichen Menschenmengen bei ihren Festivalauftritten, haben ODESZA ihre Fans sowohl über die Anlage als auch die Bühne für sich gewonnen.

Ihr neues Album "In Return" erscheint über Counter Records, ein Ninja Tune Imprint, und löst mehr als das Versprechen ihrer bisherigen Arbeit ein.

Aber bevor wir dazu mehr sagen können, gibt es jetzt mit "Memories That You Call (feat. Monsoonsiren)" einen ersten, neuen Track: https://soundcloud.com/odesza/memories
Auf dass die Blogosphäre vor Freude und Aufregung wieder durchdrehen möge!

Hier ein paar Stimmen zu bisherigen Songs von ODESZA:

"ODESZA's...'iPlayYouListen'...fits firmly in the goopy electro-camp of acts like Purity Ring and Chvrches, where ebullient production floats on a stormy, synthy sea, where bright notes reflect even brighter off the water" - The FADER

"Their new jam, "My Friends Never Die", feels like crashing down a waterfall on a bouquet of roses with Flying Lotus as your chauffeur. These are stoner jams to smack your bubblegum to -- full of hip-hop grooves and sunshine." - Vice / Thump

"Accented by a pretty piano riff, the graceful track ['Home'] takes its time while taking your brain on a calm ride, eventually getting comfy under a sexy bass-and-snap drumbeat." - Interview Magazine

"Harrison Mills and Clayton Knight have spent the last couple years creating dreamy instrumental hip-hop as Catacombkid and BeachesBeaches, respectively. And while Catacombkid's late-night beauty feels counterpoint to Beaches' sunny bliss - together, as ODESZA, they create a world where both exist in gorgeous harmony." - Stereogum

www.odesza.com
www.soundcloud.com/odesza
www.facebook.com/Odesza



FULL TIME HOBBY wird 10 und feiert mit speziellen Live-Shows & Label-Compilation | 15.07.2014

Wir betreuen das sympathische Londoner Independent-Label Full Time Hobby nun schon eine ganze Weile und freuen uns umso mehr, nicht nur zum 10jährigen Jubiläum zu gratulieren, sondern auch die 10th Anniversary Compilation sowie eine Reihe von speziell kuratierten Jubiläums-Shows ankündigen zu dürfen.

Auf Full Time Hobby sind in den vergangenen Jahren unter anderem Alben von Tunng, Timber Timbre, Erland & The Carnival, White Denim, Micah P Hinson, Fujiya & Miyagi, School of Seven Bells oder The Hold Steady erschienen.

"What The Hell Are You Doing?: A Full Time Hobby Tenth Anniversary Compilation" (Full Time Hobby / Rough Trade / VÖ: 17.10.2014)
Der Stream zum Compilation-Sampler findet ihr hier: https://soundcloud.com/fthmusicgroup/sets/fth-200-sampler

www.fulltimehobby.co.uk/main/

"What The Hell Are You Doing?: A Full Time Hobby Tenth Anniversary Compilation"

Sie können feucht-fröhliche Parties schmeißen und haben jede Menge Ahnung von Musik. Und: sie werden 10 Jahre alt. Aus diesem Grund hat Full Time Hobby einige ihrer bedeutendsten Künstler eingeladen, um im Oktober vier besondere Shows in London zu spielen.

Full Time Hobby - Tenth Anniversary Shows
14.10.2014: Timber Timbre @ Shepherds Bush Empire, London *
16.10.2014: Tunng & Diagrams @ Purcell Room, London *
17.10.2014: Erland & The Carnival @ Purcell Room, London *
19.10.2014: The Leisure Society perform The Sleeper & Smoke Fairies @ QE, London *

Außerdem erscheint mit "What The Hell Are You Doing?" eine Doppel-CD und Werkschau, die die vergangenen 10 Jahre von Full Time Hobby beleuchtet.

Woher der brillante Titel dieses Samplers kommt erklärt Label-Mitbegründer Nigel Adams ziemlich logisch: "“What The Hell Are You Doing?" - It’s something that has probably been asked of anyone starting an independent label over the last ten years. Certainly there has never been a less financially rewarding or glamorous time to launch a label as the music industry continues to barrel on into the unknown, but for most of us doing it, running an independent label is still the most rewarding, challenging and enjoyable role we could be in.”

Inspiriert von klassischen Independentlabels wie Elektra, Sub Pop, Creation oder Rough Trade, begann Full Time Hobby 2004 mit dem Ziel, Musik zu veröffentlichen, die sie lieben und die Unterstützung benötigt.

"What The Hell Are You Doing?: A Full Time Hobby Tenth Anniversary Compilation" ist mit Songs von Tunng, The Hold Steady, Malcolm Middleton, The Leisure Society, White Denim, Erland & The Carnival, den Smoke Fairies u.v.m - plus Artwork von David Shrigley - eine wahrhafte 'declaration of independence'.

zu *: Gewidmet werden die Shows Benjamin Curtis (23.09.1978 - 29.12.2014) von School Of Seven Bells, der leider im vergangenen Jahr viel zu früh verstarb.

Die Tracklist:

CD1

Viva Voce – Alive With Pleasure
Autolux – Turnstile Blues
Tunng – Bullets
Malcolm Middleton – We’re All Going To Die
White Denim – Let’s Talk About It
School of Seven Bells – Iamundernodisguise
The Hold Steady – Massive Nights
Fujiya & Miyagi – Knickerbocker
The Accidental – Wolves
Micah P Hinson – When We Embraced
Erland & The Carnival – Trouble In Mind
The Leisure Society – Last of the Melting Snow

CD2

Timber Timbre – Demon Host
Hooded Fang – Tosta Mista
The Magnetic North – Rackwick
Diagrams – Antelope
Cheek Mountain Thief – Cheek Mountain
Braids – Freund
Seams – Punch
Omega Male – Testosterone
Pinkunoizu – Moped
Samantha Crain – For The Miner
Smoke Fairies – Eclipse Them All
The John Steel Singers – Common Thread
Dralms – Crushed Pleats



FINK - "Hard Believer" erscheint morgen | 10.07.2014

Morgen ist es endlich soweit: Fink veröffentlichen ihr neues Album "Hard Believer".
Es ist das fünfte Studio-Album der Band um Fin Greenall. Und wir versprechen nicht zu viel, wenn wir sagen: es ihr ihr bisher bestes!

Vorab gibt es bereits massig Material, das ihr gern bei euch nutzen könnt. Da wäre:
* das neue Video zur Single "Looking Too Closely", zu finden an dieser Stelle: www.myvideo.de/watch/9682605/FINK_Looking_Too_Closely
* hach ja, Fin nur mit Gitarre als Session - auch das sollte man gesehen haben. Zum einen bei KCRW: http://www.kcrw.com/music/shows/morning-becomes-eclectic/fink-2014-06-30 aber auch in Paris: http://youtu.be/SBm9Fk_I6l0
* den Titeltrack "Hard Believer" gibt es zum Download auf der Bandwebsite: http://hardbeliever.finkworld.co.uk/
* im Interview mit Nothing But Hope And Passion verrät Fin ein bisschen mehr zum Album, die Entwicklung hin zu "Hard Believer" und Tränen, Tränen, Tränen: http://nbhap.com/music/interviews/fink/

"Hard Believer" ist die erste Veröffentlichung auf dem von Greenall gegründeten Label R’COUP’D, das eng mit Ninja Tune zusammenarbeitet. Es wurde in 17 Tagen im legendären Sound Factory Studio in Hollywood aufgenommen, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Billy Bush (Garbage, Beck, Foster the People). Urban, bluesy und lebendig ist "Hard Believer" eine meisterhafte Sammlung von Songs eines Künstlers auf dem Gipfel seiner kreativen Energie. Roh, kraftvoll und hypnotisch. "We wanted to go deeper this time, and be more ambitious with the music to move the sound forward without losing touch of where we’re from." (Fin Greenall)

Seit der Wandlung vom "world-class" DJ und Electronic-Produzenten zum ersten Singer/Songwriter beim legendären britischen Label Ninja Tune hat Greenall vier international hochgelobte Platten veröffentlicht. Er arbeitete im Studio mit Leuten wie John Legend, Amy Winehouse und Professor Green zusammen. Nach einer 18-monatigen Welttournee zum letzten Album "Perfect Darkness" und den jüngst abgeschlossenen Arbeiten am neuen Album lebt Fin Greenall derzeit in Berlin.

Im November kann man Fink hier live sehen:
09.11.2014 München | Muffathalle
12.11.2014 Frankfurt | Batschkapp
13.11.2014 Dresden | Alter Schlachtof
15.11.2014 Berlin | Heimathafen **ausverkauft
17.11.2014 Berlin | Heimathafen
19.11.2014 Hamburg | Fabrik
21.11.2014 Köln | Gloria
Präsentiert von: Kulturnews, Musikexpress, tape.tv, Nothing But Hope And Passion

http://www.finkworld.co.uk
www.facebook.com/finkmusic


FINK -- Looking Too Closely - MyVideo



Timber Timbre - Zwei neue Deutschlandkonzerte | 08.07.2014

Wir freuen uns sehr nach dem Release von "Hot Dreams" und einer nahezu ausverkauften Tour im April, zwei weitere Timber Timbre-Shows ankündigen zu dürfen. Taylor Kirk und sein Langzeit-Kollaborateur Simon Trottier werden Ende Oktober in Köln und Berlin das Meisterwerk "Hot Dreams" in sehr speziellem und intimen Rahmen vorstellen:

Timber Timbre live:
29.10.2014 - Kulturkirche (Köln)
30.10.2014 - Passionkirche (Berlin)

Das Video zur aktuellen Single "Curtains?!":
http://vimeo.com/94518285

Das Video zum Titeltrack des am 04.04.2014 erschienen Albums "Hot Dreams":
http://vimeo.com/84341456

„Das Album überzeugt mit einem sehr trockenen und reduziert arrangierten Blues-Sound, dessen Atmosphäre stark von der störrischen Theatralik von Songwritern wie Bill Callahan oder Tom Waits geprägt ist. (…) Anders als bisher ist sie (die Band) mit 'Hot Dreams' nicht mehr in der Gefolgschaft größerer Singer/Songwriter einzuordnen, sondern hat sich freigeschwommen.“ (Intro 04/14)

„Zu Cinemascope-Klängen, die mal an Spaghetti-Western-Soundtracks, dann wieder an Grusel-Scores von David Lynch erinnern, croont Kirk mit lässigem Bariton zwischen Stuart Staples (Tindersticks), Richard Hawley und Nick Cave.“ (DPA 04/14)

http://timbertimbre.com/



Bonobo kündigt Live Album an: "The North Borders Tour. - Live." | 08.07.2014

Wenn Bonobo am 28. November 2014 im legendären Londoner Alexandra Palace auftritt, kommt die epische und wegweisende Tour zu seinem letzten Album "The North Borders" zu ihrem Ende. Dann haben Simon Green und seine Band über 290.000 Kilometer zurückgelegt und 175 Shows vor insgesamt über 2 Millionen Menschen in 18 Monaten auf 3 Kontinenten in 30 Ländern gespielt.

Aus diesem Anlass veröffentlicht Bonobo ein Live-Album: in einer Deluxe-Box auf CD, mit einem 70-seitigem Hardcover-Buch voller Fotos und Geschichten der Bandmitglieder sowie einer Bonus-DVD mit High-Speed-Fotos. Desweiteren wird das Album als einzelne CD sowie als 2-LP Ausgabe erhältlich sein - eine vollständige (und wundervolle) Aufzeichnung der "The North Borders"-Show. Die Audio- und Filmaufnahmen entstanden im Roundhouse London und in der beeindruckenden Arena von Pula, einem ursprünglich römischen Amphitheater. Darüber hinaus stammen einige der handverlesenen Tracks auf der CD von den fabelhaften Live-Radio-Sessions, die während der Tour gespielt wurden. Zusammen mit der DVD enthält das Paket Dokumentaraufnahmen von Momenten, die gedreht wurden, als die Tour Kalifornien erreichte.

Ninja Tune wird zudem noch die 12" "Ten Tigers" veröffentlichen, auf der ein ganz neuer Bonobo Track zu finden ist, der aus den Aufnahme-Sessions zu "The North Borders" stammt und den Titel "Duals" trägt. Den Stream gibt es hier: https://soundcloud.com/bonobo/duals
Die 12" ist ab jetzt im Handel erhältlich.

"The North Borders Tour. - Live." erscheint am 03. Oktober 2014 via Ninja Tune / Rough Trade.

Album-Trailer : http://vimeo.com/99623477
www.facebook.com/bonoboofficial



FINK - Videopremiere "Looking Too Closely" | 03.07.2014

Da ist es! Am 11. Juli erscheint mit "Hard Believer" das neue FINK Album, jetzt feiert das Video zu ihrer ersten neuen Single "Looking Too Closely", mit Ruben Hein am Klavier, bei MyVideo Premiere: www.myvideo.de/watch/9682605/FINK_Looking_Too_Closely

Die Regisseure Wulf & Lamm äußern sich zum Video: "We took a literal approach to ‘Looking Too Closely’. (...) Nothing is like it seems to be, unless you see the full picture," und weiter, "We go in between nature and body. Small elements of the naturalistic surroundings, captured through a microscopic view. Blades of grass, appearing enormous and the massive drop of dew on a leaf. (...) The further away we go, more is revealed."

Aber seht doch selbst!


FINK -- Looking Too Closely - MyVideo

Fink sind Fin Greenall (Gesang, Gitarre) sowie Tim Thornton (Schlagzeug / Gitarre) und Guy Whittaker am Bass. "Hard Believer" ist die erste Veröffentlichung auf dem von Greenall gegründeten Label R’COUP’D, das eng mit Ninja Tune zusammenarbeitet.

Das Album wurde in 17 Tagen im legendären Sound Factory Studio in Hollywood aufgenommen, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Billy Bush (Garbage, Beck, Foster the People). Urban, bluesy und lebendig ist "Hard Believer" eine meisterhafte Sammlung von Songs eines Künstlers auf dem Gipfel seiner kreativen Energie. Roh, kraftvoll und hypnotisch. "We wanted to go deeper this time, and be more ambitious with the music to move the sound forward without losing touch of where we’re from." (Fin Greenall)

Seit der Wandlung vom "world-class" DJ und Electronic-Produzenten zum ersten Singer/Songwriter beim legendären britischen Label Ninja Tune hat Greenall vier international hochgelobte Platten veröffentlicht. Er arbeitete im Studio mit Leuten wie John Legend, Amy Winehouse und Professor Green zusammen. Nach einer 18-monatigen Welttournee zum letzten Album "Perfect Darkness" und den jüngst abgeschlossenen Arbeiten am neuen Album lebt Fin Greenall derzeit in Berlin. Zum Albumtitel äußert sich Fin: "The term ‘Hard Believer’ comes from deep-south Americana; it means somebody who is difficult to persuade, who requires proof."

Die Herbsttour sieht so aus:
09.11.2014 München | Muffathalle
12.11.2014 Frankfurt | Batschkapp
13.11.2014 Dresden | Alter Schlachtof
15.11.2014 Berlin | Heimathafen **ausverkauft**
17.11.2014 Berlin | Heimathafen
19.11.2014 Hamburg | Fabrik
21.11.2014 Köln | Gloria
Präsentiert von: Kulturnews, Musikexpress, tape.tv, Nothing But Hope And Passion

http://www.finkworld.co.uk
https://www.facebook.com/finkmusic





The Ramona Flowers - Debüt erscheint im Juli | 03.07.2014

Mit "Dismantle and Rebuild" erscheint am 18. Juli das Debüt von The Ramona Flowers aus Bristol.
Die Band durfte bereits Bastille, Bombay Bicycle Club, Foxes und Lamb mit ihren elektronisch angehauchten Indiehymnen supporten.
alt-J, Everything Everything, Hot Chip, Ladytron und Eagles For Hands outen sich schon als Fans und remixten Songs der Band.

Bristol also, die Stadt, die schon Bands wie Tricky, Portishead oder Massive Attack hervorgebracht hat und natürlich auch The Ramona Flowers beeinflusst und inspiriert hat. Allerdings war es Andy Barlow, vom Manchester Duo Lamb, der die Band unter seine Fittiche nahm und half die weitreichenden Einflüsse und persönlichen Erlebnisse in elektronisch angehauchte Indiehymnen zu verwandeln, für die andere Bands mehrere Jahre und Alben benötigen. Und dann ist da immer wieder dieses Falsett von Sänger Steve Bird, das dann doch immer mal wieder an The Temper Trap erinnert.

Aufgenommen wurde das Album in den Distillery Studios in Bath mit fast schon gemeinen Ohrwürmern wie "Tokyo" oder "Brighter". Aber überzeugt euch selbst!

Da es international schon ein bisschen Vorlauf gibt, haben wir bereits einige spannende Sachen:
* Einen interaktiven Albumsampler gibt es bei Youtube: http://youtu.be/Qs5Su0fQros
* Eine Akustikversion von "Vultures" findet ihr zum kostenlosen Download auf der Bandwebsite: www.theramonaflowersmusic.com
* Und schaut euch unbedingt das Video zu "Vultures" an - aua! http://vevo.ly/h1HCET

Tracklisting:
01. Tokyo
02. Brighter
03. Dismantle and Rebuild
04. Lust and Lies
05. World Won’t Wait
06. Modern World
07. Skeleton Key
08. Vultures
09. Friend Of The Madness
10. So Many Colours
11. Like a Feather (feat. Lou Rhodes)

"Hugeness may be imminent" - The Guardian

www.theramonaflowersmusic.com/
www.facebook.com/theramonaflowersmusic



HUNDREDS und Superhelden - Videopremiere zu "Our Past" | 03.07.2014

Nach der Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Aftermath", einer erfolgreichen Clubtour und dem gelungenen Start der Festivalsaison legen Eva und Philipp Milner alias Hundreds schon wieder nach: ihr Video zur Single "Our Past" feiert heute bei MyVideo Premiere!
Hier geht’s zum Video: http://www.myvideo.de/watch/9677136/Hundreds_Our_Past

Die US-Regisseurin Monica Sender hat "Our Past" in klaren, melancholischen Bildern eingefangen. "Das Stück berührt dich auf so eindringliche Weise und irgendwie wusste ich, dass es etwas Tiefgreifendes ist. Und auch etwas sehr Einfaches: die eigene Vergangenheit, die wie im Songtext in 1000 Jahren gefunden wird; das bittersüße Erleben des Moments im Hier und Jetzt, die Kindheit, die Erinnerungen und die Verletzungen, die wir alle davontragen," fasst sie ihre Eindrücke zusammen.
Das Video erzählt die Geschichte zweier Jungen, deren Vergangenheit und Zukunft sich in einem magischen Moment der Gegenwart aufheben. "Oft schauen wir zurück und fragen uns, was hätte anders sein können," sagt Sender weiter. "Trotzdem geht es immer weiter in Richtung einer unbekannten Zukunft. Die dann irgendwann wieder unsere Vergangenheit wird."

In "Our Past" erzählt Sängerin Eva Milner mit unaufgeregtem Ton eine Geschichte von Abschied und Weggang, von Superhelden, die Meere zu teilen vermögen, nur aber, um sich auf diesem Weg aus dem Staub zu machen. Was wird wohl in tausend Jahren sein?

"Our Past / Our Future / Will Be Found / In A Thousand Years"

Folgende Termine sollte man sich noch vermerken, um Hundreds live zu sehen:
13.07.2014 - DE - ‪Kiekebusch‬ - ‪Feel Festival‬
21.07.2014 - DE - ‪München - ‪Tollwood Festival ‬
24.07.2014 - DE - Bremen - Breminale
26.07.2014 - DE - ‪Dortmund - ‪Juicy Beats‬
01.08.2014 - DE - ‪Bad Oeyenhausen‬ - ‪Parklichter‬
15.08.2014 - DE - ‪Nürnberg‬ - ‪Brückenfestival‬
16.08.2014 - DE - ‪Hamburg - ‪Dockville‬
21.08.2014 - DE - Köln - c/o Pop
22.08.2014 - DE - ‪Dornstadt‬ - ‪Obstwiesenfestival‬
23.08.2014 - DE - Wederade - ‪Fuchsbau Festival‬
17.12.2014 - DE - Leipzig - Täubchenthal

"Aftermath", das zweite Album von Hundreds, erschien am 16.03.2014 bei Sinnbus / Rough Trade und erntete Lob von allen Seiten:

"So hübsche und bombastische Melodien hat deutscher Elektropop seit Alphaville nicht mehr hervorgebracht: Das Hamburger Duo „Hundreds“ denkt auf seinem zweiten Album eine Nummer größer." (Faz.net 04/14, Album der Woche KW16)

""Aftermath" ist ein sehr organisch zusammengesetztes und waches Album zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich zusätzlich auch mit Fever Ray, Schwarzmagie und Tom Six auskennen dürften." (Spiegel Online 03/14)

"Man mag sich gleich einhüllen in diesen so behutsamen wie klanglich faszinierend ornamentierten Elektro-Folk-Wave-Pop- etwas hält diese Lieder zusammen: eine Seele, ein Gefühl, ein tiefes Verständnis." (Rolling Stone 04/14)

"Während Eva Milner dem Duo Gesicht und Stimme verleiht, ist ihr Bruder Philipp der musikalische Strippenzieher, der mit feinem Händchen die Songs arrangiert und zum Schillern bringt. Songs wie "Circus", "Ten Headed Beast" oder "Rabbits On The Roof" werden uns noch eine ganze Weile begleiten. Kein Zweifel, es ist noch diesselbe tolle Band von damals, aber sie ist noch besser geworden." (Tonspion.de 03/14)

www.hundredsmusic.com



Matthewdavid - "In My World" im Pitchfork Advance Stream | 03.07.2014

Morgen erscheint mit "In My World" das neue Album von Brainfeeders Allroundtalent, Produzentengenie und New Age Guru Matthewdavid via (natürlich) Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade.

Das Album gibt es ab jetzt bei Pitchfork vorab im Stream. Und wie gut das wieder aussieht: http://pitchfork.com/advance/481-in-my-world/

Mit "In My World" erwartet eine Einladung zu einem schönen, durch die Fantasie geschmiedeten Paradies. Das übergeordnete Thema bleibt die Liebe - die stärkste Kraft im Universum. Richtig so - denn mit Matthewdavids Hochzeit und Geburt des ersten Kindes gibt es eine Fülle von Wundern zu beschreiben.

Matthewdavid findet dampfenden Pop-Dub wie beim Titeltrack und der gleichzeitig ersten Single "In My World", er entdeckt himmlische Jams ("Cosmic Cellar" / "Next To You Always"), und (er)findet untypische und beinahe exotische IDM Breakbeats wie bei "West Coast Jungle Juke" und dem Crystallized Cover "Prepetual Moon Moods". Ob Rap oder Gesang - Matthewdavids' Stimme ist auf diesem Album nach vorn und in den Mittelpunkt gerückt. Aber es gibt auch Konstanten: der bewährte Low End Theory Sound unterstreicht fast jeden Track mit einem tiefen, schäpperndem Bass.

Der letzte Song "Birds In Flight" verbeitet die Message: "We can only dream a dream that's dreamt from the Mind's Eye" und bringt das Album gut auf den Punkt. Innere und äußere Welten verschmelzen zu einer idyllischen Wirklichkeit - das Leben als psychedelischer und selbstbestimmter Urlaub. Mit einem stets wachsamen Auge in Richtung der unsichtbaren und doch stark zu spürenden Feinheiten einer futuristischen und gebrechlichen Moderne zeichnet sich die Unendlichkeit stark ab. "As long as we have love," so versichert uns Matthewdavid, kann die Welt niemals enden.

Matthewdavid bei Brainfeeder
Matthewdavid bei Facebook
Matthewdavid bei Soundcloud



MALKY - Soundcloud Album Pre-Stream | 03.07.2014

Ab morgen steht "Soon", das Debüt von Malky, in den Läden!

Nach der Premiere beim Musikexpress, gibt es das Album jetzt auch auf Soundcloud komplett im Stream: https://soundcloud.com/malkyofficial/sets/malky-soon-album-preview



"Nur wer keinen Soul mag, findet vielleicht nicht den richtigen Zugang, schließlich ist er so etwas wie das verbindende Element. Bei allen anderen stehen die Chancen ziemlich gut, dass sie mit dieser Platte ein neues Lieblingsding gefunden haben. (...) Unbedingt anhören!" (Eventim 06/14 - Album der Woche)

MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie „kleiner Junge“.
MALKY kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier.

Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland. Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.
So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der "Heimat" verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team - Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie wissen, was der andere denkt.

Zusammen schreiben Daniel und Michael Songs für verschiedene deutsche Pop-Größen, doch die Arbeit für andere Künstler wirft auch Fragen nach dem eigenen Lebensmodell auf. Es muss mehr geben als die Fließband-Produktion von charttauglichem Material. Sie ziehen zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien, einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Und das hört man "Soon" an - Malky verzichten bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe, geschult an Motown und den Beatles, genauso wie an zeitgenössischer Elektronik. Ihr Soul ist nicht nur der verschwitzte, mitreißende, treibende Sound der großen Motown-Hits. Er ist auch immer wieder melancholisch, langsam, nachdenklich und dunkel. Ein Soul, der funkelt wie ein Diamant, aber zerbrechlich ist wie dünnes Glas. "Soon" erscheint diesen Freitag, am 27. Juni 2014, über Eighty Days / Rough Trade.

Ab September sind Malky auf Tour:
17.09.14 Dresden, Scheune
18.09.14 Göttingen, JT Kantine
19.09.14 Hamburg, Reeperbahn Festival
20.09.14 Hannover, Lux
23.09.14 München, Kranhalle
24.09.14 Wien, B72
27.09.14 Weinheim, Cafe Central
29.09.14 Frankfurt, Ponyhof
30.09.14 Köln, Studio 672
01.10.14 Berlin, Privatclub
03.10.14 Leipzig, Täubchenthal
Booking: Gastspielreisen
Tickets

* Das Video zu "History Of Broken Hearts" findet ihr hier: http://youtu.be/fSKCAvU0eDw
* Und eine tolle Session, bei der Malky "History Of Broken Hearts" semi-akustisch und v.a. Daniels umwerfende Stimme präsentieren, findet ihr hier: http://youtu.be/Hp4IHqKkCGI
* Außerdem findet ihr die Liveversionen einiger Songs auf der Malky Soundcloud Seite: https://soundcloud.com/malkyofficial/

www.facebook.com/malkyofficial
www.soundcloud.com/malkyofficial



MALKY - Album ab jetzt komplett im Stream | 24.06.2014

Diese Woche erscheint es endlich - "Soon", das Debüt von Malky - der Band von, um und mit Sänger Daniel Stoyanov sowie Keyboarder und Produzent Michael Vaina.

Bei Musikexpress.de gibt es das Album ab jetzt komplett im Stream:
www.musikexpress.de/news/meldungen/article593925/malky-neues-album-soon-exklusiv-im-stream-hoeren.html

MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie „kleiner Junge“.
MALKY kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier.

Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland. Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.
So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der "Heimat" verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team - Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie wissen, was der andere denkt.

Zusammen schreiben Daniel und Michael Songs für verschiedene deutsche Pop-Größen, doch die Arbeit für andere Künstler wirft auch Fragen nach dem eigenen Lebensmodell auf. Es muss mehr geben als die Fließband-Produktion von charttauglichem Material. Sie ziehen zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien, einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Und das hört man "Soon" an - Malky verzichten bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe, geschult an Motown und den Beatles, genauso wie an zeitgenössischer Elektronik. Ihr Soul ist nicht nur der verschwitzte, mitreißende, treibende Sound der großen Motown-Hits. Er ist auch immer wieder melancholisch, langsam, nachdenklich und dunkel. Ein Soul, der funkelt wie ein Diamant, aber zerbrechlich ist wie dünnes Glas. "Soon" erscheint diesen Freitag, am 27. Juni 2014, über Eighty Days / Rough Trade.

Ab September sind Malky auf Tour:
17.09.14 Dresden, Scheune
18.09.14 Göttingen, JT Kantine
19.09.14 Hamburg, Reeperbahn Festival
20.09.14 Hannover, Lux
23.09.14 München, Kranhalle
24.09.14 Wien, B72
27.09.14 Weinheim, Cafe Central
29.09.14 Frankfurt, Ponyhof
30.09.14 Köln, Studio 672
01.10.14 Berlin, Privatclub
03.10.14 Leipzig, Täubchenthal
Booking: Gastspielreisen
Tickets

* Das Video zu "History Of Broken Hearts" findet ihr hier: http://youtu.be/fSKCAvU0eDw
* Und eine tolle Session, bei der Malky "History Of Broken Hearts" semi-akustisch und v.a. Daniels umwerfende Stimme präsentieren, findet ihr hier: http://youtu.be/Hp4IHqKkCGI

www.facebook.com/malkyofficial
www.soundcloud.com/malkyofficial



Lenny Kravitz - das neue, zehnte Studioalbum | 23.06.2014

Premiere der neuen Single "The Chamber".
Fünf Deutschlandkonzerte im November.


Mit der ersten Single "The Chamber" kündigt Lenny Kravitz sein zehntes Studioalbum "Strut" an. Das neue Album kann ab morgen, Dienstag, 24. Juni 2014, bei iTunes vorbestellt werden, wobei "The Chamber" als instant gratis Track verfügbar sein wird. Zusätzlich veröffentlicht Kravitz das Albumcover, Tracklisting und ein Lyricvideo zu "The Chamber", das heute bei Vevo Premiere feiert: http://smarturl.it/thechambervd

Lenny Kravitz wird am 22. Oktober 2014 in Moskau zu einer 40 Städte umfassenden Europatour aufbrechen und dabei fünf Mal Station in Deutschland machen. Der Ticketvorverkauf startet ab sofort exklusiv über Ticketmaster.

Lenny Kravitz - live:
05.11.2014 Berlin - O2 World
07.11.2014 Frankfurt - Festhalle
08.11.2014 Stuttgart - Schleyerhalle
15.11.2014 München - Olympiahalle
18.11.2014 Oberhausen - König-Pilsener Arena

"Strut" erscheint am 19.09.2014 bei Roxie Records / Kobalt Label Services als CD und Doppel-LP. Ein echtes Rock & Roll Album, das rhythmisch zuschlägt und rund um das Thema "Sehnsucht" kreist, von ihrer physischen bis zu ihrer idealisiertesten Form. Unter den 12 Songs befinden sich Titel wie "New York City", "I Never Want to Let You Down" und "She's a Beast". Sie tragen das Herz auf der Zunge und genau das wollte Kravitz erreichen. Nach unzähligen Hits und fast vierzig Millionen verkaufter Alben ist es die perfekte Zeit um zum Kern der Sache zurück zu kehren.

"Dieses Album brachte mich zurück zu den Dingen, die ich so sehr an Musik liebe", sagt Kravitz, "zurück zu den Gefühlen, die ich empfand, als ich noch zur High School ging. Es ist eine echte Rock & Roll Platte – sie ist roh, sie hat Soul und entstand in sehr kurzer Zeit."

Wie immer spielte Kravitz bei den Aufnahmen Gitarre, Bass, Keyboards, Schlagzeug und Percussion selbst ein und zeichnet sich auch für Arrangement und Produktion verantwortlich. Für den letzten Feinschliff zog er dann den legendären Bob Clearmountain hinzu, der Klassiker wie David Bowie’s “Let’s Dance”, The Rolling Stones “Tattoo You” und Bruce Springsteens “Born in the U.S.A.” mischte.

Tracklisting:
01. Sex
02. The Chamber
03. Dirty White Boots
04. New York City
05. The Pleasure and the Pain
06. Strut
07. Frankenstein
08. She's a Beast
09. I'm a Believer
10. Happy Birthday
11. I Never Want To Let You Down
12. Ooo Baby Baby

Lenny Kravitz, einer der herausragendsten Rockmusiker unserer Zeit, hat in seiner 20jährigen Karriere als Musiker, stets Genre- und Stilgrenzen überschritten. Kravitz' Talente als Songschreiber, Produzent und Multiinstrumentalist spiegeln sich in mittlerweile zehn zeitlosen Studioalben wieder, gespickt mit Einflüssen von Soul, Rock und Funk der 60er und 70er Jahre. Er wurde viermal in Folge mit dem Grammy in der Kategorie "Best Male Rock Vocal Performance" ausgezeichnet, bis heute ein Rekord. Der mit mehr als 38 Millionen verkaufter Alben überragende musikalische Erfolg hat Kravitz viele Möglichkeiten eröffnet seine kreative Version abseits der Musik zu realisieren. Er spielte im von Kritikern gefeierten Film "Precious", den Blockbustern "The Hunger Games" und "Catching Fire" sowie in Lee Daniels "The Butler" neben Forest Whitaker, Oprah Winfrey und Cuba Gooding Jr.. Neben seiner Musik- und Schauspielkarriere rief Kravitz 2003 das kreative Unternehmen Kravitz Design Inc ins Leben.

www.lennykravitz.com
@lennykravitz
www.facebook.com/lennykravitz



BUSDRIVER kündigt neues Album "Perfect Hair" an / Erster Track mit Danny Brown und Aesop Rock | 20.06.2014

Wir freuen uns endlich ein neues Album von Regan Farquhar aka Busdriver ankündigen zu dürfen. Es hört auf den Titel "Perfect Hair" und erscheint am 05. September 2014 via Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade.

Als ersten Vorgeschmack kann man sich die erste Single "Ego Death" bereits bei Pitchfork anhören: http://pitchfork.com/news/55576-busdriver-teams-with-danny-brown-and-aesop-rock-for-ego-death/
Bzw. bei Soundcloud direkt: https://soundcloud.com/busdriver-of-hellfyre/ego-death-feat-aesop-rock-and-danny-drown-prod-by-jeremiah-jae

"Ego Death" ist ein Feature mit niemand Geringerem als Danny Brown und Aesop Rock - produziert von Jeremiah Jae, der zuletzt für beispielsweise Modeselektor, Flying Lotus und Nosaj Thing gearbeitet hat. Der Song ist ein Schritt in Richtung Math Rock, ein Aufruf zur Bewaffnung und zugleich Befehl des Künstlers. Zähnefletschend wie ein Rap-Marilyn Manson schleudert uns Busdriver ein "I'm not done yet" entgegen und trift damit hart. All das sagt uns, dass "Ego Death" eine Stange Dynamit ist, dort, wo die Sonne nicht scheint.

Das Album "Perfect Hair" ist bereits das dritte von Busdriver auf Big Dada und klingt, wie "Die Enden der Parabel" von Thomas Pynchon eventuell als Rap-Album klingen würde: es ist ein Album, welches die Zuhörer an ihren Gehorsam und die fundamentale Realität erinnert. Die Pinselstriche, die es zeichnet, sind filigran, stechend und spitz. Das überwätltigende Crescendo, dem sie entgegen wirbeln, ist von Bitterkeit getragen. Es gibt aber auch Leichtigkeit. Ein schwarzer Mann kichert und zeigt auf dich. Es mag alles und nichts mit Rap zu tun haben und dennoch fügt es sich zusammen. Erniedrigung - nicht länger eine Bedrohung, aber eine Realität, die ausgeschöpft wurde. "Perfect Hair" ist das, was bleibt.

Busdriver gilt als einer der dynamischsten Independent Künstler aus LA und hat Rap in den vergangenen Jahren immer wieder auf besondere und nachdenkliche Weise herausgefordert. Das Album vibriert und oszilliert zwischen allen Extremen, besetzt Räume, die Rap bis dato nicht erreicht hat. "Perfect Hair" ist weder fröhlich noch depressiv, es geht weit über diese Kriterien hinaus. Busdriver durchbricht die beklemmende Autorität von Ablehnung und Ächtung und ist bei der Wahrheit angekommen.

http://busdriverse.com/
Facebook: klick



PHOX: Im Herbst live in Deutschland unterwegs | 19.06.2014

Nach ihren atemberaubenden ersten Konzerten im April kommen PHOX pünktlich zur Album-Veröffentlichung erneut nach Deutschland. Neben zwei Auftritten kurz nach dem Release-Date spielen sie im November zudem ihre erste eigene Headliner-Tour.

Hier sind alle Daten im Überblick:
03.09.2014 – Prinzenbar (Hamburg)
04.09.2014 – First We Take Berlin Festival (Berlin)
18.11.2014 – Luxor (Köln)
19.11.2014 – Gleis 22 (Münster)
21.11.2014 – Privatclub (Berlin)
25.11.2014 – Atomic Café (München)
Tickets gibt es im VVK hier: Four Artists

"PHOX", das selbstbetitelte Debüt-Album der Band erscheint in Deutschland am 29.08.2014 über Partisan Records.
Im Mittelpunkt steht dabei die markante Stimme der Fronfrau Monica Marin gepaart mit Lee Hazlewood-meets-Regina Spector Arrangements und einen sehr trockenen Drumset. Mit dieser perfekten Mischung überzeugt die Band vor allem live. Einen ersten Eindruck davon bekommt man bei ihrer tollen La Blogothèque Session: http://youtu.be/lWSA9nFhhRs

PHOX stammen aus Wisconsin und sagen über sich selbst: „PHOX sind einfach ein paar Freunde aus der Kleinstadt Baraboo, Wisc. Im mittleren Westen der USA. Ein Ort wo die Kids oft schmutziges Grundwasser trinken, das sie zu Mutanten werden lässt. Musik, die auf der einen Seite Feist, auf der anderen Monthy Python streift.“

Das Video zur ersten Single "Slow Motion" gibt es hier: www.tape.tv/phox/videos/slow-motion
Zusätzlich könnt ihr den Song "1936" hier hören: https://soundcloud.com/phoxband/1936a

"Buoyant African and Caribbean grooves behind sometimes moody reflections." – New York Times
"Not only does this sextet have abundant energy and a batch of strong songs, but it's also got Monica Martin, as charismatic a lead singer as I've seen in a while." – NPR

Links zur Band :
www.phoxband.com
www.facebook.com/phoxband‎



alt-J - ein erster Song: Hunger Of The Pine | 19.06.2014

Die Aufregung und Vorfreude war groß, als alt-J letzte Woche den Nachfolger ihres Debüts "An Awesome Wave" ankündigten. Die internationale Resonanz war überwältigend, die 10.000 Karten für ihr bisher größtes Konzert im Alexandra Palace in London waren innerhalb von 10 Minuten ausverkauft. Jetzt gibt es endlich etwas zu hören!

"Hunger Of The Pine" ist der erste neue Song, der gestern Abend im UK Radio Premiere gefeiert hat und jetzt im Stream hier zu finden ist: https://soundcloud.com/alt-j/hunger-of-the-pine/



"Hunger Of The Pine" findet man auf dem neuen Album "This Is All Yours" von alt-J, das in Deutschland am 19. September 2014 als CD, digital und als Doppel-LP via Infectious Music / PIAS Cooperative erscheint.
Es sind fünf Minuten neue Musik, die einen fast noch etwas nervöser auf den sehnlichst erwarteten Nachfolger ihres mehr als eine Million Mal verkauften, Mercury Prize-prämierten Debüts “An Awesome Wave”, machen. Und wer genau hinhört, hört ein Miley Cyrus Sample - "I'm a female rebel".

Das Tracklisting:
Intro
Arrival In Nara
Nara
Every Other Freckle
Left Hand Free
❦ Garden of England
Choice Kingdom
Hunger Of The Pine
Warm Foothills
The Gospel Of John Hurt
Pusher
Bloodflood pt.II
Leaving Nara


alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum “An Awesome Wave” erschien im Mai 2012. Im November 2012 gewannen alt-J den britischen Mercury Music Prize und waren im Februar 2013 dreifach für die Brit Awards nominiert, u.a. für das “British Album of the Year”. Im gleichen Jahr wurde das Album mit dem Ivor Novello Album (Songwriter) Award ausgezeichnet.

"This Is All Yours" kann man ab jetzt vorbestellen. "Hunger Of The Pine" gibt es für alle Vorbesteller als Instant Grat: CD, LP, digital.

www.altjband.com



PETER MATTHEW BAUER (The Walkmen): Album vorab im Stream | 17.06.2014

Diesen Freitag erscheint "Liberation!", das Soloalbum von Ex-The Walkmen Peter Matthew Bauer in Deutschland.
Das Album gibt es vorab komplett im Stream und sei euch hiermit nochmal doppelt ans Herz gelegt, gebt ihm euer Ohr. Außerdem gibt es ein kleines Track-by-Track zum Nachlesen: http://drownedinsound.com/news/4147856-album-stream--the-walkmens-peter-matthew-bauers-solo-lp

Peter Matthew Bauer kennt man als Gründungsmitglied der New Yorker Bands The Walkmen und The Recoys. Aufgenommen wurde sein erstes Soloalbum "Liberation!" von Bauer gemeinsam mit Christoper Colbert und Quentin Stoltzfus (von Light Heat & Mazarin) in Philadelphia, PA. Wir können es nicht oft genug erwähnen: dieses Album ist großartig, bitte macht euch selbst ein Bild!

"Liberation!" ist eine Ansammlung hauptsächlich autobiografischer Songs um das Thema "Glaube" und dessen unterschiedlichen Inkarnationen und Phänomene. Es geht unter anderem um das Aufwachsen in einem Hindu Yoga Cult, Scientology, die Stadt Philadelphia, die Göttin Shiva, die Stadt Varanasi, Richard Dawkins sowie Jorge Luis Borges. Beeinflusst wurde Peter Mattew Bauer bei seiner Arbeit vor allem von der Arbeit Roberto Bolaños und - natürlich - Elvis Presleys. Klingt auf dem Papier abstrakt, aber in Textform. Musikalisch wedelt einem eher eine komplette Oldschool Rock & Roll Band, als ein Solokünstler um die Ohren.

Den Stream von "Philadelphia Raga" findet man weiterhin hier: https://soundcloud.com/peterbauer51/peter-matthew-bauer/s-hA3aN
Das Video zu "Latin American Ficciones" findet ihr hier: https://vimeo.com/90650898

"After the acoustic, pastoral instrumental fades into a tight shuffle, Bauer sings about smoking pot, dancing on a Sunday morning, and drinking with 19th-century gunslinger John Wesley Hardin. It's sorta dreary, sorta hopeful, and it's all Bauer's." (Spin 04/14)

www.petermatthewbauer.com
www.facebook.com/petermatthewbauer/



FaltyDL kündigt neues Album an / Erste Hörprobe | 16.06.2014

Drew Lustman aka FaltyDL veröffentlicht mit "Do Me" einen neuen Song seines am 08. August 2014 erscheinenden Albums "In The Wild".
Anhören kann man "Do Me" bereits hier: https://soundcloud.com/faltydl/do-me

"In The Wild" ist bereits das vierte Album von FaltyDL und erscheint am 8. August via Ninja Tune / Rough Trade. Aber es einfach „Album“ zu nennen, wäre zu kurz gegriffen. Gemeinsam mit dem Künstler Chris Shen versteht FaltyDL den namensgebenden Begriff „In The Wild“ als Katalysator zur räumlichen und technischen Reproduzierbarkeit von Sound und Video. Auf http://faltydl.com/inthewild bekommt man einen besseren Einblick.


"In The Wild"

Upon a mountaintop in Port Lligat I found my true love.
We wrapped each other Uptight,
never will I forget so much regret.
Never apologize.

Do Me is truth is progress is death is pain is boredom is sex is dance is silence is void.
Nine is eternal stream is people is family is anger is fight is father is not all.
Heart & Soul is female is more anger is ignorance is blisters on sun soaked lips.
Greater Antilles is two parts masculine one part crystalline structures.
Ahead the Ship Sleeps in Danger is Grief resolved through Rolling in New Haven.
Dos Gardenias para ti.
Frontin.
Never apologize.

Post-stroke vernacular, insult to salt intake fake injury to resume sideline spectatorship.
Strained precision, illegal decision and fat masterbatorial visions.
Vapid vaper-what never signed up, tell a lie, till the day I die.
Never apologize.


Ghost written by Shanghai Den,
Very best, Falty

PS. Sorry




Ninja Tune kündigt an: The Bug - Angels & Devils | 12.06.2014

Als lang erwarteter Nachfolger der musikalischen Dystopie von "London Zoo" stellt "Angels & Devils", das neue Album von The Bug, die Zeit zurück auf das Jahr Null, ist dabei aber gleichzeitig die Fortsetzung des bisher Gewesenen.

Es ist ein akustischer Sturmangriff auf die Über- und Unterwelten. Wie der Bowie/Eno Klassiker "Low" oder Cans "Tago Mago"... ist es ein Album, das in zwei verschiedene Themen unterteilt ist und das Licht & Dunkel erkundet, aber in seinem Streben nach einem einzigartigen Pfad, einer Vision eine Einheit bildet. Allein The Bug schafft es die Gemeinsamkeiten der unterschiedlichen Kollaborateure zu finden: Death Grips, Liz Harris (von Grouper), Gonjasufi, copeland (Hype Williams), Flowdan, Miss Red, Justin Broadrick (Godflesh/Jesu), Manga (Roll Deep) und Warrior Queen.

Utopisch / dystopisch, schwarz / weiß, Komplexität / Singularität, negativ / positiv ... Angels / Devils.

"Angels & Devils" erscheint in Deutschland am 22. August über Ninja Tune / Rough Trade.

Einen allerersten akustischen Eindruck gibt es hier: https://atwarwithtime.com



Tracklist:
1. Void (ft Liz Harris)
2. Fall (ft copeland)
3. Ascension
4. Mi Lost (ft Miss Red)
5. Pandi
6. Save Me (ft Gonjasufi)
7. The One (ft Flowdan)
8. Function (ft Manga)
9. Fuck a Bitch (ft Death Grips)
10. Fat Mac (ft Flowdan)
11. Fuck You (ft Warrior Queen)
12. Dirty (ft Flowdan)



PHOX: Neuer Song im Stream / La Blogothèque Session | 12.06.2014

Diese Band hat uns bereits im April im Fluxbau in Berlin und in der Haldern Pop Bar verzaubert, jetzt gibt es mit "1936" nicht nur einen neuen Song im Stream, sondern auch eine feine La Blogothèque Session. Die Rede ist von PHOX.

"1936" findet ihr hier: https://soundcloud.com/phoxband/1936a
Die Session an dieser Stelle: http://youtu.be/lWSA9nFhhRs

Das gleichnamige Debüt von Phox erscheint in Deutschland am 29. August.
Definitiv im Fokus: die gehauchte, intensive Stimme von Phox-Frontfrau Monica Marin, die das bewegend Zeitlose von Christine McVie oder Nina Simone mit dem modernen Echo-Timbre von Chairlifts Caroline Polacheck verbindet. Darunter pulsiert ein Lee Hazlewood-meets-Regina Spector Arrangement gepaart mit einem solch trockenen Drumset, das selbst St. Vincent neidisch werden lässt.

Phox aus der Wisconsin'schen Einöde bewegen sich auf der Grenze des Modernen und des Klassischen. Die Band sagt über sich selbst: „PHOX sind einfach ein paar Freunde aus der Kleinstadt Baraboo, Wisc. Im mittleren Westen der USA. Ein Ort wo die Kids oft schmutziges Grundwasser trinken, das sie zu Mutanten werden lässt. Musik, die auf der einen Seite Feist, auf der anderen Monthy Python streift.“

Das Video zur ersten Single "Slow Motion" findet ihr hier: www.tape.tv/phox/videos/slow-motion

"Buoyant African and Caribbean grooves behind sometimes moody reflections." – New York Times

"Not only does this sextet have abundant energy and a batch of strong songs, but it's also got Monica Martin, as charismatic a lead singer as I've seen in a while." – NPR

Links zur Band :
www.phoxband.com
www.facebook.com/phoxband‎



Erland & The Carnival - Das neue Album "Closing Time" erscheint am 29. August 2014 | 11.06.2014

Als der unscheinbare junge Musiker Erland Cooper von den Orkney Inseln seine Gitarre nimmt und quer durchs Land reist um eine Show im Londoner Stadtteil Notting Hill zu spielen, konnte er nicht ahnen, dass eine Begegnung mit dem musikalischen Veteranen Simon Tong (The Verve, The Good, The Bad & The Queen und Gorillaz) der Beginn einer einzigartigen Songwriter-Freundschaft werden sollte. Zusammen gründen sie Erland & The Carnival und jetzt, knapp ein Jahrzehnt später, erscheint "Closing Time" - das dritte und bisher versierteste Album der Band.

Mit "Quiet Love" gibt es einen allerersten neuen Song daraus inklusive bezauberndem Video: http://vevo.ly/q4DFN8

“Closing Time doesn’t mark the beginning of the end; rather it marks an end to permit a new beginning,” erklärt Erland. “When Summer dies it’s to let winter in, then spring opens it up again; it has to happen. It’s enjoyable when you accept that you have a limited time to make things happen to the best of your ability.”

Es wird also ein neues Kapitel für Erland & The Carnival geöffnet. "Closing Time" ist eine subtile, nach innen gekehrte Sammlung von Songs, verbunden mit atemberaubenden Streicher-Arrangements und dem umwerfenden Gesang von Erland. Anders als bei ihrem anderen Bandprojekt The Magnetic North greifen Erland & The Carnival dieses mal weniger traditionelle Lieder und Kindergedichte auf, sondern erzählen erstmals sehr persönliche Geschichten. “Previously we didn’t know what we wanted to say or how to say it and would use stories and direct references to help us get to a place we could feel secure,” gesteht Simon. Erland ergänzt: “in making this record we discarded an album’s worth of material that sounded like the first two albums. We wanted to make something different – doing another Jackson C Frank cover wasn’t an option.”

Aufgenommen wurde "Closing Time" in Damon Albarns studio13 gemeinsam mit ihrem Tontechniker Steve Sedgewick. Abgemischt hat das Album Tim Bran, der für seine Produktion des London Grammar Albums bekannt ist. Und obwohl aus fast 40 Songs für dieses Album geschöpft werden könnte, waren es schlussendlich nur drei recht spontane, extrem produktive Tage, in denen das Album entstanden ist.

"We learnt to be incredibly disciplined,” erzählt Simon. “It feels like pruning a tree – when you cut away the needless and weaker branches, what you get is something much fresher and stronger coming through."

"Closing Time" erscheint in Deutschland am 29. August 2014 via Full Time Hobby / Rough Trade.

www.erlandandthecarnival.com
www.facebook.com/erlandandthecarnival



THE ASTEROIDS GALAXY TOUR - neues Album und Tourdaten | 10.06.2014

Heute ist ein toller Tag, denn: The Asteroids Galaxy Tour werden dieses Jahr ein neues Album veröffentlichen!
Die Band aus Kopenhagen um Sängerin Mette Lindberg und Produzent Lars Iversen gab heute bekannt, dass ihre dritte LP den Titel "Bring Us Together" trägt und am 12. September 2014 veröffentlicht wird.
Im Oktober und November folgt dann eine Reihe von kleinen, intimen Shows in ganz Europa und den USA.

The Asteroids Galaxy Tour – "Bring Us Together" (Hot Bus Records / Rough Trade / 12.09.2014)

„Bring Us Together“ ist das dritte Album von The Asteroids Galaxy Tour und zugleich die erste Veröffentlichung auf ihrem eigenen Label Hot Bus Records, im Vertrieb von Rough Trade.
Die 10 Songs wurden in Eigenregie im Kopenhagener Studio der Band aufgenommen und produziert.

Der Titelsong "Bring Us Together" steht ab sofort zum Stream auf Soundcloud bereit: https://soundcloud.com/theasteroidsgalaxytour/1-bring-us-together

The Asteroids Galaxy Tour - live:
31.10.2014 - Atomic Café (München)
06.11.2014 - FrannzClub (Berlin)
12.11.2014 - Stadtgarten (Köln)
13.11.2014 - Molotow (Hamburg)
Booking: FKP Scorpio

www.theasteroidsgalaxytour.com
www.facebook.com/theasteroidsgalaxytour

Tickets für die Tour stehen ab morgen, Mittwoch, 11. Juni 2014, 10 Uhr, exklusiv über den Newsletter der Band zur Verfügung. Fans können dort ebenso das neue Album vorbestellen und erhalten gleichzeitig einen kostenlosen Download des Titelstücks „Bring Us Together“.

In den Newsletter der Band kann man sich auf ihrer Homepage und über ihre Facebook-Seite eintragen oder per E-Mail: bringustogether@theasteroidsgalaxytour.com
Der allgemeine Vorverkauf für die Tour startet am Freitag, den 13. Juni.



alt-J - ihr zweites Album This Is All Yours erscheint am 19.09.2014 | 10.06.2014

Mit großer Freude dürfen wir mitteilen, dass alt-J ihr zweites Album “This Is All Yours” angekündigt haben - den sehnlichst erwarteten Nachfolger ihres mehr als eine Million Mal verkauften, Mercury Prize-prämierten Debüts “An Awesome Wave”.

“This Is All Yours” erscheint am 19.09.2014 als CD, digital und als Doppel-LP via Infectious Music / PIAS Cooperative.

Das Tracklisting:

Intro
Arrival In Nara
Nara
Every Other Freckle
Left Hand Free
❦ Garden of England
Choice Kingdom
Hunger Of The Pine
Warm Foothills
The Gospel Of John Hurt
Pusher
Bloodflood pt.II
Leaving Nara


alt-J sind Joe Newman (Gitarre / Gesang), Gus Unger-Hamilton (Keyboards) und Thom Green (Schlagzeug). Ihr von Kritikern gefeiertes Debütalbum “An Awesome Wave” erschien im Mai 2012. Im November 2012 gewannen alt-J den britischen Mercury Music Prize und waren im Februar 2013 dreifach für die Brit Awards nominiert, u.a. für das “British Album of the Year”. Im gleichen Jahr wurde das Album mit dem Ivor Novello Album (Songwriter) Award ausgezeichnet. “An Awesome Wave” wurde weltweit mehr als eine Million Mal verkauft und über 200 Millionen mal bei Spotify gestreamt.

www.altjband.com



CHRISSIE HYNDE - | 05.06.2014

Morgen erscheint endlich "Stockholm", das Debüt-Album von Chrissie Hynde. Bei den Kollegen vom Guardian gibt es das vorab komplett im Stream: www.theguardian.com/music/2014/jun/02/chrissie-hynde-stockholm-album-stream

Das sagt die Presse:

„Alle Achtung, Mrs Hynde! Mit über sechzig Jahren liefern Sie Ihr Debüt als Solokünstlerin ab: Elf elegante und überaus eingängige Songs." (Classic Rock 06/14)

„Auch mit 62 singt Chrissie Hynde immer noch wie Kleopatra.“ (Rolling Stone 06/14, Album des Monats)

Chrissie Hynde hat ihr allererstes Solo-Album "Stockholm" in den Stockholmer Ingrid-Studios mit Co-Autor, Gitarrist und Produzent Björn Yttling (Peter, Björn und John) aufgenommen. Es sind außerdem Neil Young und Tennis-Legende John McEnroe zu hören. Chrissie selbst fasst ihre Ziele in Bezug auf das Album so zusammen: "I wanted to make a power pop album you could dance to – Abba meets John Lennon. (...) I think life is serious, and you should take it seriously, but in rock n roll either have a laugh or don’t come to the party…so much of rock n roll has become what I would call Glory Rock, with family values. It’s the irreverence in rock that was always the turn on".

Das Video zu "Dark Sunglasses" findet man hier: http://www.tape.tv/chrissie-hynde/videos/dark-sunglasses

"Stockholm" erscheint am 06. Juni 2014 und wird als CD / LP / Digital verfügbar sein. Das Album kann hier vorbestellt werden: iTunes

www.chrissiehynde.com/



We Are Scientists - Deutsche Festivals und Berliner Hinterhofshow | 05.06.2014

Sie sind wieder da!

We Are Scientists sind soeben auf dem Weg zu Rock am Ring / Rock im Park.
Wer dieses Wochenende nicht bei einem der beiden Festivals ist, muss trotzdem nicht traurig sein, denn die Band um Keith Murray und Chris Cohen machen auf dem Rückweg nochmal schnell in Berlin Halt. Im Michelberger Hotel werden sie am Montag, den 09. Mai, für ein Feiertagsständchen im Hof vorbeischauen. For free, also kommt zahlreich und bringt Freund und Freundin mit!

We Are Scientists live:
07.06.2014 - Rock am Ring, Nürburgring
08.06.2014 - Rock im Park, Nürnberg
09.06.2014 - Tiki Taka Warm Up @ Michelberger Hotel, Berlin

Hier nochmal zur Übersicht die letzten Videos Könige der Albernheiten:
Aliens vs We Are Scientists in "Make It Easy": https://vimeo.com/95552697
Ein Blick über die Schulter in "Sprinkles": https://vimeo.com/92823821
Autsch, autsch, autsch in "Dumb Luck": https://vimeo.com/84054215
Ihr aktuelles Album "TV En Français" steht seit März in den Läden.

„Klingt so, als hätten die Killers einfach geradeaus weiter geschrammelt. Und genau das dürfte doch der geheime Wunsch vieler Zeitzeugen der wilden Indie-Jahre sein.“ (Focus.de 03/14)

www.wearescientists.com/
www.facebook.com/wearescientists



CHILDHOOD - Debütalbum Lacuna erscheint im Oktober / Support für Interpol in Deutschland | 04.06.2014

Wir freuen uns auf "Lacuna", das Debütalbum von Childhood, welches im Oktober 2014 erscheinen wird.

Das das ziemlich großartig wird, zeigt "Falls Away", ein erster Vorgeschmack: Video "Falls Away" - http://youtu.be/eBlDrjaFUhs

Anfang Juli werden Childhood für zwei Konzerte Interpol supporten:
01.07.2014 Postbahnhof (Berlin)
03.07.2014 Täubchenthal (Leipzig)


Childhood "Lacuna" (Marathon Artists / Pias / October 2014
www.facebook.com/childhoodband

Vor mehr als zwei Jahren hatte der Childhood-Frontmann Ben Romans-Hopcraft eine Offenbarung. "I'd gone to uni purely to meet people, and I'd just started hanging out with Leo," sagte er und bringt damit schon seinen Partner, den Songwriter und verrückten Childhood-Gitarristen Leo Dobsen ins Spiel. "And even though we'd had this vague idea about forming a band together, we didn't have any songs or anything. We'd never played a single note, in fact, but for some reason we just started going around telling everyone that we were this amazing new band, like, 'Yeah, we're Childhood, have you heard us? Oh, you haven't?! You really should, we're pretty sweet...’."

Es wirkt etwas bizarr, aber diese andere Herangehensweise hat sich bezahlt gemacht. Inspiriert von Alteingessenen wie Marvin Gaye oder Alben der neueren Bradfort Cox entstanden in Bens Zimmer erste Demos, die schnell ihren Weg ins Netz fanden, wo ein begeisterungsfähiges Publikum scheinbar nur auf sie gewartet hatte.

Das Album ist Anfang des Jahres in Zusammenarbeit mit dem Londoner Produzenten Dan Carey entstanden. Die vielleicht bemerkenswerteste Sache über „Lacuna“ ist, wie dynamisch sich das Album dreht und wendet. Es zeigt die Band von vielen verschiedenen Seiten, wobei man nicht vergessen darf, dass sie immer noch in ihren Kinderschuhen steckt. In einem Moment erwecken sie Motown zum Leben, wenn man sich in die Post-Nuller-Jahre versetzt („You Could Be Different“), bevor sie sich dem Krautrock zuwenden („Pay For Cool“), sich aufbauschen („Solemn Skies“) und dann wieder stark in Richtung von Todd Rundgren abdrehen („When You Rise“). Immer eklektisch, zwischen Soul, Dub, Indie und Dance. Mit einem Fuß in Tradition englischer Musik, den anderen quasi im Spagat auf den amerikansichen Kontinent gesetzt.

Auch der Süden Londons, besonders Brixton spielt eine besondere Rolle im Universum der Band. Ben, der in Brixton aufwuchs und heute noch lebt, hegt mittlerweile ein ambivalentes Verhältnis zu seiner Heimat. Fast nostalgisch widmet er sich Brixton und thematisiert das wachsende Gefühl des Fremdseins in einer eigentlich vertrauten, sich aber permanent wandelnden Umgebung und beschreibt - nicht nur hier - das Lebensgefühl einer ganzen Generation.



Poliça - "Raw Exit" EP vorab im Stream | 04.06.2014

Vor kurzem konnten wir die 4 Track EP "Raw Exit" von Poliça ankündigen, jetzt gibt's die EP auf der Band-Website in Kooperation mit Spotify im schön aufbereiteten Stream, inklusive Lyrics: http://thisispolica.com/

Die EP der Band um Sängerin und Songschreiberin Channy Leaneagh und Multi-Produzent Ryan Olsson erscheint digital am 10. Juni über Memphis Industries als Expanded Version des aktuellen Albums "Shulamith" und am 04. Juli auch physisch als 10" Vinyl.

Neben der neuen Single "Raw Exit" findet man die Songs "Baby Blue", "Great Regret" und die Coverversion von Lesley Gores "You Don't Own Me", den die Band gern auch live zum Besten gibt.

Das sagt Channy auf ihrem Blog selbst über die neue EP:
""Raw Exit" in particular is an odd oldie-it was the first track Ryan and I demo-ed after "Give You the Ghost" was finished. We’ve been playing it live for over two years. "Raw Exit" still sounds like Poliça but goes to a different place topically than the rest of Shulamith-it’s about wanting someone, which is rare in our songs. "Baby Blue" and "Great Regret" have not been performed yet live (we’ll be bringing them out on this summer’s tours) and they sound outside of Shulamith-but they are from the same time period. And topically they fit with Shulamith. And then there is "You Don’t Own Me", written be John Madara and David White. We’ve been playing that song live for the past year on all the Shulamith tours. It is my own personal M.O.D song. That song is the older sister to our Shulamith record-it’s wiser and more confident. It says all the things I want to say. It is one if the most lyrically perfect songs I’ve ever heard and Leslie Gore delivers it like no other. If you are listening and coming to see us live I thank you, thank you from the bottom of my heart, Channy"

Wo wir auch schon dabei wären: Live kann man Poliça an folgenden Terminen in Deutschland sehen:
21.06.2014 - Hurricane Festival (Scheeßel)
22.06.2014 - Southside Festival (Neuhausen ob Eck)
24.06.2014 - Freiheiz (München)
25.06.2014 - Zakk (Düsseldorf)
04.08.2014 - Täubchenthal (Leipzig)
12.08.2014 - Palmengarten (Frankfurt)

Hier noch einmal einige Zitate zum zweiten Album "Shulamith":

"Diese selbstgewählte Isolation, eine notwendige, aber zutiefst bedauerte Einsamkeit, durchströmt erneut auch die Musik von Poliça: R&B, Dub, Jazz-Rhythmik und Elektro fügen sich zu einem noch geschlossenerem Sound zusammen, der mit keiner aktuellen Band vergleichbar ist (...)" (Spiegel Online)

"In der aktuellen Elektro-Klasse mit Kolleginnen wie Grimes, Zola Jesus oder Austra belegen Poliça mit 'Shulamith' problemlos einen Spitzenplatz." (Tagesspiegel)

"Auch das neue Werk der Gang um Sängerin Channy Leaneagh ist umwerfend geglückt und bietet zwölf weitere Elektro-Balladen und viel samtene Trommelwirbel für wehmütige Morgenstunden in dunklen Clubs." (Kulturspiegel)



SMOKE FAIRIES - deutsche Konzerttermine und neues Video zu "Shadow Inversions" | 28.05.2014

Im April ist ihr neues, gleichnamiges Album erschienen, jetzt freuen wir uns endlich Deutschlandtermine für die Smoke Fairies ankündigen zu können.

Die folgenden Konzerte werden sie in Deutschland spielen:
11.09.2014 - Kranhalle (München)
12.09.2014 - Berghain Kantine (Berlin)
14.09.2014 - Knust (Hamburg)
15.09.2014 - Studio 672 (Köln)

Außerdem gibt's was Neues für die Augen - ihr Video zu "Shadow Inversions" findet ihr hier. Schön spooky, die Damen:
https://vimeo.com/95973172

Nach ihrem hochgelobten letzten Album "Blood Speaks" stand die Band kurz vor dem Aus: Jessica plagten Zweifel und sie war sich unsicher, ob man nicht an diesem Punkt das Projekt "Smoke Fairies" beenden sollten. Die beiden Freundinnen saßen zusammen, diskutierten und kamen zu einem Ergebnis: aufhören ist keine Option - "We realised that this is our life". Als Entschuldigung ob der Zweifel schrieb Jessica Katherine eine rührende Entschuldigung, die als Opener "We've Seen Birds" den Weg auf das neue Album geschafft hat. Zum Glück! Auf "Smoke Fairies" präsentieren sich Jessica und Katherine in Höchstform. “This album gave us the opportunity to actually be two voices, rather than two voices as one entity: two people talking to each other as distinct characters. They’re the messages that we send to each other.” sagt Jessica Davies heute über "Smoke Fairies".

"Vielleicht muss man erst an den Punkt kommen, an dem man die eigene kreative Existenz hinterfragt, um so ein vielschichtiges wie homogenes (viertes) Album zu machen. Das britische Duo spannt einen Bogen von Candy-Pop zu Folk-Balladen, von kühlem Blues zu Sixty Avantgarde." (Rolling Stone 04/14)

"Turbulenzen, Tristesse und Triumph: Das Folkrock-Duo Smoke Fairies hat bewegte Zeiten hinter sich. Zum Glück ließen sich Jessica Davies und Katherine Blamire von einer ernsten Krise nicht beirren und legen nun ihr viertes Album vor - es ist ihr bestes." (DPA 04/14)

www.smokefairies.com



Die Arctic Monkeys - nächste Woche live in Deutschland | 28.05.2014

Die Arctic Monkeys haben nicht nur die Brit und NME Awards abgeräumt, sondern am letzten Wochenende auch ihre bisher größten Shows im Londoner Finsbury Park an zwei Abenden hintereinander gespielt.

Und auch die deutschen Fans können sich freuen: nächste Woche sind sie in Bremen und Berlin zu Gast.

Arctic Monkeys live:
06.06.2014 - Pier 2 (Bremen)
07.06.2014 - Zitadelle Spandau (Berlin)

Mit ihrem aktuellen Album "AM" sicherten sich die Engländer in ihrer Heimat die fünfte Nummer Eins!
Aufgenommen wurde es in ihrer Wahlheimat L.A. in einem kleinen Studio in East Hollywood mit dem Langzeit-Kollaborateur James Ford. Josh Homme, Pete Thomas und Bill Ryder Jones haben Gastauftritte auf "AM". Die Lyrics des britischen Performance Poeten John Cooper Clarke sind außerdem beim Song "I Wanna Be Yours" zu hören.

„(...) wahr ist, dass es momentan wohl keiner Band so souverän gelingt, die beiden vorherrschenden Musiktrends, Retro-Blues und R&B, in 12 sehr konzentrierten, dennoch extrem lässigen Songs miteinander zu verschmelzen. Das macht "AM", so unwahrscheinlich man das finden mag, zu einem der besten Mainstream-Pop-Alben des Jahres und die Arctic Monkeys zur global gültigen Band. They still look good on the dancefloor." (Spiegel Online über "AM")

„Auf dem Boden sitzend, die letzten Getränke in sich hineinschüttend, und dann doch noch einen Drink fordernd, "One For The Road". Das ist wie Kerouac. Gegenwartsbeatnik von vier Briten, die eine neue Heimat gefunden haben.“ (Welt.de über "AM")

Das Video zu "Arabella" sieht man hier: http://vevo.ly/oMO1d1
Die fabelhafte Dankesrede von Alex Turner bei den Brit Awards findet man weiterhin hier: http://youtu.be/rOVT5ujsr8s

"That rock 'n'roll, eh? That rock'n'roll, it just won't go away. It might hibernate from time to time, sink back into the swamp. I think the cyclical nature of the universe in which it exists demands that acquiesce to some of its rules. But it's always waiting there, just around the corner. Ready to make its way back through the sludge and smash through the glass ceiling, looking better than ever. Yeah, that rock'n'roll, it seems like it's faded away sometimes, but it will never die. And there’s nothing you can do about it."

www.arcticmonkeys.com
www.facebook.com/ArcticMonkeys



JOE HENRY - "Invisible Hour" ab jetzt vorab im NPR Stream / 2 Deutschlandkonzerte | 28.05.2014

Diesen Freitag erscheint das neue Studioalbum von Joe Henry. Und wer sich noch keine Meinung gebildet hat - "Invisible Hour" gibt es ab jetzt vorab bei NPR im Stream: www.npr.org/2014/05/25/314870639/first-listen-joe-henry-invisible-hour

"As in much Irish literature, humor, fatalism and mystical beauty collide here, in tales spun by wanderers aware of their own limited nature but determined to seek beauty nonetheless. Physical distance, the drip of time and pain that curtains the heart may separate these lovers from each other, but they keep returning." (NPR 05/14)

Wir freuen uns Joe Henry zeitnah in Deutschland für Konzerte begrüßen zu dürfen:
31. Mai, Bremen - Moments Club (Radio Bremen Radiokonzert)
01. Juni, Berlin – Quasimodo
(www.bseliger.de)

Wem Joe Henry spontan kein Begriff ist:
Joe Henry produzierte seit Ende der 90er Jahre Alben von u.a. Billy Bragg, Lisa Hannigan, Hugh Laurie, Aaron Neville, Salomon Burke, Ani DiFranco, Aimee Mann u.v.m. Er arbeitete zusammen mit den Jayhawks, Emmylou Harris, Kris Kristoferson, Norah Jones, Tom Jones, Dr John, Richard Thompson, Jon Brion, Rufus Wainwright, Daniel Lanois - um nur einige zu nennen. Er gewann drei Grammies und war für sechs nominiert. Und er schrieb viele Stücke für seine Schwägerin Madonna, darunter den Mega-Hit "Don't Stop". 2013 publizierte Henry gemeinsam mit seinem Bruder David Henry das allerseits gelobte Buch "Furious Cool" über Richard Pryors Leben und Werk.

Produziert von Henry selbst, finden sich auf "Invisible Hour" zahlreiche Gastkünstler wie The Milk Carton Kids und Lisa Hannigan, die gemeinsam mit Henry und dem Bestseller-Autoren Colum McCann den Titeltrack des Albums schrieb. Aufgenommen innerhalb von vier Tagen im Juli 2013 in Henrys eigenem Pasadena Studio, The Garfield House, übernimmt Henry den Gesang und die Akustikgitarre. Greg Leisz spielt Gitarre und weitere Saiteninstrumente. John Smith performt an Gitarre, Mandola und Background-Gesang; Jay Bellerose am Schlagzeug; Jennifer Condos am E-Bass; und sein Sohn Levon Henry spielt diverse Holzblasinstrumente.

To whom it may concern:

My new album that stands trembling upon your threshold, Invisible Hour, is my 13th as a solo artist. It represents plenty to me beyond sheer endurance; and though I feel myself continuing to evolve daily (as we all must), I nonetheless believe, if allowed, that this stands as a defining moment for me personally and as artist. (...)

You will read in the album’s accompanying liner notes my suggestion that these are all, perhaps, “songs about marriage;” but I should hasten to add that that is a personal observance, and recognized much after the fact. That thread —of commitment, surrender, and hair-raising mystical alignment— does indeed snake through the whole in ways both overt and peripheral, literal and metaphoric. But though marriage as a notion moves like significant weather through its rooms, it is really the redemptive power of love in the face of fear upon which this house is built. Love is the story; and the characters paw lustfully after it –formal pairings notwithstanding.

These songs and this music sound alive to me just now, I really want to say: romantic, mortal, and singularly of a piece: ranging, though all cut from a single bolt of coarse cloth.

I am very proud of the work, and am thus, for the first time, releasing it myself (in partnership with my management on our own Work Song label), in recognition of the changing landscape and in the spirit of true ownership in every sense of that word.

Simply stated, it is my intention to be as bold and creative in taking the music out into the world as I tried to be in writing and recording it. Perhaps I am just at the point in my life, as a person and as an artist, where I understand that erecting a fence between the two was somebody else’s idea.
JH


www.joehenrylovesyoumadly.com
www.facebook.com/JoeHenryLovesYouMadly
www.twitter.com/JoeHenryMusicwww.ear-music.net



PAPERCUTS: Video zu "Life Among The Savages" | 28.05.2014

Wir sind hier ja sehr große Fans von Papercuts. Sein zauberhaftes neues Album "Life Among The Savages" erscheint in Deutschland diesen Freitag via Memphis Industries / Indigo.
Jetzt gibt es ein schönes, neues Video zum titelgebenden Track: http://youtu.be/crSuyLhyl4s

Die Komplexität des Lebens wurde Jason Quever bereits früh schmerzlich bewusst: sehr jung verlor er beide Elternteile und wuchs später in einer Kommune auf. Er sagt von sich, dass ein 4-Track-Rekorder ihm half mit dem Tod seiner Eltern fertig zu werden und schließlich auch selbst kreativ zu werden. Wie die Vorgängeralben ("Mockingbird" (2004), "Can't Go Back" (2007), "You Can Have What You Want" (2009) und "Fading Parade" von 2011) ist auch "Life Among The Savages" auf seinem Ampex 2" 16-Track Tonbandgerät im eigenen Studio Pan American aufgenommen wurden. Zwei Jahre hat sich Papercuts dafür Zeit gelassen.

Eindrucksvolle Streichermelodien, dreckige Gitarrenriffs, Klavier und Mellotron werden vom energiegeladenen Bass und nie langweilig werdenden Schlagzeugbeats zusammengehalten. Vor allem sticht aber das einzigartige Songwriting und die tolle Produktion von Quever heraus: "I like to write short stories, at least have the story in my mind and allude to it... from dystopian short stories to a utopian take on things, being outside looking in, alienation, search for bliss, the chaos of relationships, insanity, suicide..."

Seine "pocket-sized symphonies" - wie die Engländer seine Songs treffend bezeichnen - heißen u.a. "Still Knocking At The Door" oder "Life Among The Savages" und haben bei Stereogum und Pitchfork ihre Premieren gefeiert. Wie man den liebevollen Arrangements entnimmt, ist Jason Quever musikalischer Tausendsassa und gern gewählter Kollaborateur: neben Port O'Brien, Beach House, Still Flyin', The Skygreen Leopards, reiht sich auch Dean Wareham von Galaxy 500 in die Liste der Bands und MusikerInnen, mit denen Papercuts schon einmal zusammen gearbeitet hat.

Man sollte sich für dieses Kleinod von Papercuts Zeit nehmen! Und auch für das schön unaufgeregte Video, natürlich selbst gedreht von Quever.

"With a personal history that reads like something from Kerouac or Steinbeck, Quever's songs instil a sense of melancholy but are so engaging that the listener is swept along without complaint." (MOJO)

www.facebook.com/pages/Papercuts/129634500431437
www.memphis-industries.com/artist/papercuts/



Désirée Nosbusch und Erdmöbel: Videopremiere „Jede Nacht (Shenzhen oder Guangzhou)“ | 26.05.2014

Dass sie singen kann, hatte die Welt sich bereits gedacht. Schließlich zeugen davon einige 80er-Jahre Schallplatten zweifelhafter Herkunft. Aber dass sie auch gute Musik macht? „Désirée Nosbusch feiert ihr Comeback als Sängerin!“ … ausgerechnet mit Markus Berges und der Band Erdmöbel.

Nosbusch wurde schon zur Legende, als sie als Teenagerin Ende der 70er Klaus Kinski interviewte, in den 80ern war sie als Fernsehstar das Idol vieler. Inzwischen ist sie international bekannte Schauspielerin und Moderatorin.

„Ich bin selten so charmant angeschrieben worden“, sagt Désirée Nosbusch. „Die Frage an mich war ganz einfach: ‚Hättest Du Lust, mit uns zu singen?’ Ich? Nein, auf keinen Fall! Das wollte ich jedoch persönlich, bei einem Besuch in Köln, absagen. Meine Parkuhr war noch nicht abgelaufen, da war das gemeinsame Lied schon aufgenommen. Ein wunderschönes Liebeslied, wie ich finde. Hoffentlich der Beginn einer langen Freundschaft!“

Tatsächlich ist aus der Freundschaft etwas geworden. Und so kam es schließlich trotz der Entfernung – Nosbusch in Los Angeles, Erdmöbel in Köln – dazu, dass zum Duett „Jede Nacht“ auch noch ein Film gedreht wurde. Schwarzweiß. Intim. In einem Taxi. Ohne künstliche Beleuchtung. Nur ein Paar allein mit dem Fahrer. Markus Berges und die schöne Désireé Nosbusch.

Premiere feiert das schöne Video bei Myvideo: http://www.myvideo.de/watch/9577641/Erdmoebel_mit_Desiree_Nosbusch_Jede_Nacht_Shenzhen_oder_Guangzhou


Erdmöbel mit Désirée Nosbusch -- Jede Nacht (Shenz… - MyVideo

„Jede Nacht (Shenzhen oder Guangzhou)“ mit Désirée Nosbusch ist erschienen auf dem Erdmöbel-Album „Kung Fu Fighting“.


www.facebook.de/erdmoebel
www.youtube.de/erdmoebel



Aliens vs. WE ARE SCIENTISTS - das neue Video zu "Make It Easy" | 23.05.2014

Seit März steht mit "TV En Français" das neue Album von We Are Scientists in den Läden.
Nach dem äußerst hübschen kleinen Tourvideo zu "Sprinkles" gibt's jetzt den Kampf gegen Aliens im Video zu "Make It Easy". Endet alles alles etwas komisch aber gut. Mehr verraten wir nicht. Seht selbst: https://vimeo.com/95552697

Director/Producer: Melissa Tomjanovich
Alien Marauders: Chris Urbanowicz, Tim Wheeler, Mike Pace, Danny Lee Allen, Ken Cook, Keith Carne, J. David Nugent, John-Claude Van Damme
With Keith Murray and Chris Cain as "Earth's Last Great Hope"

Und weil ja jetzt hoffentlich bald Sommer ist, kann man sich auf die beiden Festivaltermine der Band freuen:
05. - 08. Juni 2014 - Rock am Ring / Rock im Park

„Klingt so, als hätten die Killers einfach geradeaus weiter geschrammelt. Und genau das dürfte doch der geheime Wunsch vieler Zeitzeugen der wilden Indie-Jahre sein.“ (Focus.de 03/14)

Das very bad luck Video zu "Dumb Luck" seht ihr weiterhin hier: https://vimeo.com/84054215

www.wearescientists.com
www.facebook.com/wearescientists



HUNDREDS - Start der Festivalsaison | 23.05.2014

Nach der erfolgreich absolvierten Clubtour zum aktuellen Album "Aftermath" starten Hundreds in die Festivalsaison 2014 - mit fast 20 Terminen quer durch Deutschland.

Wer sie bislang versäumt hat, dem sei dringend ans Herz gelegt sich die musikalisch große und visuell beeindruckende Show der Geschwister Milner anzuschauen.
Als Appetitanreger dazu ein Livemitschnitt des Konzerts in Leipzig, aufgezeichent von MDR - Artour: http://youtu.be/v7asSG1IaFk

Die aktuelle Single "Our Past" hören: http://sinnbus.bandcamp.com/track/our-past-2

Hundreds - live:
www.hundredsmusic.com

30.05.2014 - DE - Neustrelitz - Immergut Festival
31.05.2014 - DE - Mannheim - ‪Maifeld Derby‬
07.06.2014 - DE - Leipzig - Wave Gotik Treffen
14.06.2014 - DE - ‪Bayreuth‬ - ‪Uni Open Air‬
21.06.2014 - DE - ‪Duisburg‬ - ‪Traumzeit Festival‬
27.06.2014 - DE - Lärz - Fusion
13.07.2014 - DE - ‪Kiekebusch‬ - ‪Feel Festival‬
21.07.2014 - DE - ‪München - ‪Tollwood Festival ‬
24.07.2014 - DE - Bremen - Breminale
26.07.2014 - DE - ‪Dortmund - ‪Juicy Beats‬
01.08.2014 - DE - ‪Bad Oeyenhausen‬ - ‪Parklichter‬
15.08.2014 - DE - ‪Nürnberg‬ - ‪Brückenfestival‬
16.08.2014 - DE - ‪Hamburg - ‪Dockville‬
21.08.2014 - DE - Köln - c/o Pop
22.08.2014 - DE - ‪Dornstadt‬ - ‪Obstwiesenfestival‬
23.08.2014 - DE - Wederade - ‪Fuchsbau Festival‬
17.12.2014 - DE - Leipzig - Täubchenthal

"Aftermath", das zweite Album von Hundreds, erschien am 16.03.2014 bei Sinnbus / Rough Trade und erntete Lob von allen Seiten:

"So hübsche und bombastische Melodien hat deutscher Elektropop seit Alphaville nicht mehr hervorgebracht: Das Hamburger Duo „Hundreds“ denkt auf seinem zweiten Album eine Nummer größer." (Faz.net 04/14, Album der Woche KW16)

""Aftermath" ist ein sehr organisch zusammengesetztes und waches Album zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich zusätzlich auch mit Fever Ray, Schwarzmagie und Tom Six auskennen dürften." (Spiegel Online 03/14)

"Man mag sich gleich einhüllen in diesen so behutsamen wie klanglich faszinierend ornamentierten Elektro-Folk-Wave-Pop- etwas hält diese Lieder zusammen: eine Seele, ein Gefühl, ein tiefes Verständnis." (Rolling Stone 04/14)

"Während Eva Milner dem Duo Gesicht und Stimme verleiht, ist ihr Bruder Philipp der musikalische Strippenzieher, der mit feinem Händchen die Songs arrangiert und zum Schillern bringt. Songs wie "Circus", "Ten Headed Beast" oder "Rabbits On The Roof" werden uns noch eine ganze Weile begleiten. Kein Zweifel, es ist noch diesselbe tolle Band von damals, aber sie ist noch besser geworden." (Tonspion.de 03/14)

"Die deutsche Band Hundreds zeigt auf ihrem zweiten Album so eindrucksvoll wie zurückhaltend eine elegante Spielart des Pop (…)." (Intro 03/14)



TRANS AM - neues Video zu "I'll Never" & deutsche Livetermine | 22.05.2014

Trans Ams neues Album "Volume X" erscheint in Deutschland via Thrill Jockey am 15. August. Wir freuen uns jetzt nicht nur Tourdates, sondern auch das Video zu "I'll Never" präsentieren zu können. Das Video seht ihr hier: https://vimeo.com/95160732

Und hier sind die Livetermine zum Vormerken:
17.11.2014 DE Hamburg - Hafenklang
18.11.2014 DE Leipzig - Baustelle Schauspiel
19.11.2014 DE Berlin - Berghain Kantine

Es gibt verschiedene Wege den Titel des neuen Trans Am Albums zu deuten. Der offensichtlichste ist natürlich, dass "Volume X" heißt, wie es heißt, weil es nun schon das zehnte Album der Band ist. Es beinhaltet zehn Songs, die allesamt zehn verschiedene Seiten des Trios um Phil Manley, Nathan Means und Sebastian Thomson beleuchten und eindrucksvoll die Vielseitigkeit der Band unter Beweis stellen. Man kann sich allerdings auch vorstellen, wie die Verstärker allesamt bis zum Maximum aufgedreht werden - die ideale Voraussetzung für eine Trans Am Listening-Session.

Man kann "Volume X" aber auch als die bemerkenswerte Eigenschaft Trans Ams sehen, ihre Musik zu verkörpern und sich durch klare stilistische und ästhetische Klangschichten auszudrücken. Dies ist ihr fest definierter Grundsatz seit der Gründung 1990.

"Volume X" macht deutlich, dass Trans Am sich nicht auf ihrem Pionier-Status ausruhen sondern erneut alle Regeln brechen: ein Album, ein wilder Stilmix, der mal nach purem Rock klingt, im nächsten Moment Kraftwerk-eske Momente aufweist und sich sogar an Speed-Metal bedient. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch Drone-, Shoegaze- und Fuzzy-Rock Einflüsse zu hören gibt.

"I'll Never" gibt's in der "Alternate Version" im Stream: www.stereogum.com/1675873/trans-am-ill-never-alternate-version-stereogum-premiere/mp3s/

Das Live-Video zu "Megastorm", das bei Visions.de Premiere gefeiert hat, seht ihr weiterhin hier: https://vimeo.com/84056520

www.facebook.com/transamband



Sonnenmusik: THE JOHN STEEL SINGERS aus Brisbane | 22.05.2014

Wir freuen uns mit The John Steel Singers Zuwachs im Hause Full Time Hobby ankündigen zu können!
Die Band aus Down Under, genauer Brisbane, wird am 01. August ihr Debüt "Everything's A Thread" über Full Time Hobby in Deutschland veröffentlichen.

Die perfekte Musik zum aktuellen Sommereinbruch liefern The John Steel Singers mit ihrem ersten Song "Happy Before". Think: Tame Impala hüpfen gut gelaunt mit Cloud Control über die Wiese: https://soundcloud.com/fulltimehobby/the-john-steel-singers-happy

Das Video dazu gibt es hier: https://vimeo.com/91294179

Man muss sich den Entstehungsprozess von "Everything's A Thread" so vorstellen: ein selbst gebautes Studio im Elternhaus, das den Charme der 70er Jahre versprüht, Blick über den Mount Coolum und die Gold Coast Australiens. Im Hinterkopf der Groove und Spirit der Krautrockpioniere Can und Neu!, den die Band - sobald der Dämmstoff an die Decke genagelt war - versuchte einzufangen. Der Rest - fröhliches Gejamme: “Luke found an organ on the side of the road, Tim's friend sold us a keyboard for crazy cheap because he thought it was shitty and now I love it more than my own non-existent children,” erzählt Pete. “Experimentation is good for making you relaxed. We jam a lot and those moments are some of the best in our lives.”

Und wie soll es auch anders sein, für eine Band von der australischen Ostküste: sonnengeküsste Songs treffen unheimliche Sounds, verspielte, harmoniegetränkte Stückchen, tänzeln um teils elektronisch angehauchten Pop, psychedelische Seemannslieder gehen mit Kraut-Pop und riffverliebtem Cosmic Rock spazieren. Und trotzdem liegt mit "Everything's A Thread" kein Puzzle vor einem: “Nicolas knew how to declutter the shit we had recorded to give the parts space,” sagt Peter über Produzent Nicolas Vernhes, der auch Deerhunter, Wild Nothing oder den Dirty Projectors den letzten Schliff gab.

Australien haben die Jungs um Sänger Luke mit ihren Auftritten beim Splendour In The Grass, Big Day Out und ausverkauften Shows schon in der Tasche, jetzt wird Europa erobert!


www.thejohnsteelsingers.com
www.facebook.com/thejohnsteelsingers



TIMBER TIMBRE: neues Video zu "Curtains?!" | 21.05.2014

Mit "Hot Dreams" haben Timber Timbre Anfang April ihr neues, zauberhaftes Album veröffentlicht, von dem die DPA meinte: „(...) ein besseres kanadisches Album als «Hot Dreams» wird 2014 wohl kaum erscheinen.“

Zu "Curtains!?", einem weiteren Song aus diesem überragenden Album, gibt es jetzt ein tolles Video für Cineasten. Zu finden hier: https://vimeo.com/94518285

Ihre La Blogotheque Session findet man jetzt hier: www.blogotheque.net/2014/05/13/timber-timbre/

"Hot Dreams" ist der Nachfolger des Juno Award- und Polaris Music Prize-nominierten Albums "Creep on Creepin' On". Es entstand in enger Zusammenarbeit von Timber Timbre-Kopf Taylor Kirk mit seinem Langzeit-Kollaborateur Simon Trottier, der diesmal noch intensiver einstieg und zum Co-Komponisten und Co-Produzenten wurde. Außerdem mitgewirkt haben u.a. Colin Stetson am Saxophon, Romy Lightman (eine der Zwillinge vom Background Gesang von Austra, bzw. Tasseomancy) und Simone Schmidt (Fiver, One Hundred Dollars).

Beim Hören von "Hot Dreams" springen einen Figuren aus Spaghetti-Western und Stripclub entgegen. Der Deutschlandfunk hatte großartig zusammengefasst:

"Timber Timbre machen Musik, die mit Americana und Weird Folk zu tun hat und in ihrer morbiden Romantik an Nick Cave oder Ennio Morricone erinnert. (...) Hast du dich eigentlich schon mal an einem fröhlichen Song versucht? Gegenfrage: "Hab ich nicht gerade eine ganzes fröhliches Album geschrieben?"
Im Ernst? Eine Band, deren Songs oft als gruselig beschrieben werden oder mit David-Lynch-Filmen verglichen werden, weil da auch in jeder Landschaftsidylle irgendwann eine Leiche liegt? Aber nachdem ihm die finstere Attitüde zur Karikatur zu verkommen drohte, hat sich Taylor Kirk mehr Licht verordnet. "Der Song 'Grand Canyon' ist ein Beispiel. Der beschreibt einen Moment totaler Zufriedenheit." Vorausgesetzt, man wird gern samt Flugzeug von einer Schlucht verschlungen. Wirklich schön. Aber es gibt noch genug geisterhafte Orgeln oder Zeilen über tarnende Gardinen und Stürze aus dem zweiten Stock."


Das von Chad Vangaalen animierte Video zu "Beat The Drum Slowly" seht ihr hier: https://vimeo.com/90640415

Das Video zu "Hot Dreams" findet man weiterhin an dieser Stelle: https://vimeo.com/84341456

http://timbertimbre.com/
www.facebook.com/timbertimbre



Oasis - | 16.05.2014

"Noch in 20 Jahren wird man "Definitely Maybe" kaufen und seine eigentliche Bedeutung zu schätzen wissen. Nur das ist wichtig", sagte Noel Gallagher im August 1994.

Jetzt, 2014, läuft im Radio zufällig "Supersonic", "Live Forever" oder auch "Cigarettes & Alcohol" und man merkt, wie man fast jede Zeile mitgröhlen kann. Auch wenn man die Veröffentlichung 1994 altersbedingt noch nicht mitbekommen hat. Oder gerade auch wenn.

Der Re-Release von "Definitely Maybe" von Oasis erscheint in Deutschland heute über Big Brother Recordings als CD, Special Edition (3 CD), 12" LP (mit Download inkl. Bonusmaterial) und als Deluxe Box Set (LP, Deluxe CD, eklusiver 7” und Merchandise).

Bei Vevo gibt's die Documentary zum Album. Ansolut geeky Fanmaterial und ein riesen Spaß: Definitely Maybe - The Documentary Part 1 / Part 2 / Part 3 / Part 4 / Part 5

Aber noch einmal kurz zurück: in ihrer Karriere verkauften Oasis über 70 Millionen Alben weltweit, hatten 22 aufeinanderfolgende Top 10 Singles im UK und sieben Nummer 1 Alben. Aber noch viel bedeutender als das: sie haben dazu beigetragen, eine ganze Generation zu definieren. "Definitely Maybe" kam im August 1994 heraus und war sofort ein Riesenerfolg bei Fans und Kritikern. Es war seinerzeit das meistverkaufteste Debütalbum, wurde in UK sieben Mal mit Platin ausgezeichnet (für über 2 Millionen verkaufte Alben) und wurde weltweit 5 Millionen Mal verkauft. Das Album, das die Debütsingle "Supersonic" (veröffentlicht im April 1994) und die nachfolgenden Singles "Shakermaker", "Live Forever" und "Cigarettes & Alcohol" enthält, taucht weiterhin häufig in den "Best Album Of All Time" Listen der Musikmagazine auf.

Nicht in Zahlen und Platzierungen messbar: der unglaubliche emotionale Wert, den die Band für viele Musikfans auf der ganzen Welt mit den Songs und Textzeilen von "Definitely Maybe" geschaffen hat. Jeder hat eine Geschichte zu Oasis. Und sei es nur, dass man "Blur eh immer besser" fand.

"Maybe you're the same as me / We see things they'll never see / You and I are gonna live forever"

Big Brother Recordings legen die Albumklassiker der Band in chronologischer Reihenfolge neu auf. "Definitely Maybe" macht heute den Auftakt der "Chasing The Sun" Reihe. "(Whats The Story) Morning Glory" und "Be Here Now" folgen später im Jahr. Jedes Album wurde neu gemastert und wird von exklusivem Bonusmaterial begleitet. Alle Editionen erscheinen mit neuen Sleeve Notes vom renommierten Musikkritiker Neil McCormick.

Highlights des Bonusmaterials von "Definitely Maybe":
- Bislang ungehörte, akustische Liversionen von "Live Forever" und "Shakermaker" von einem Instore Gig in Paris aus der Zeit als "Definitely Maybe" veröffentlicht wurde.
- Half The World Away (Live, Tokyo Hotel Room): eine frühe intime Version des Oasis Klassikers, aufgenommen von Mark Coyle in Noel Gallaghers Hotelzimmer in Tokyo 1994
- "Strange Thing (Demo)": von der original Demokassette aus 1993
- "Sad Song (Live at Manchester Academy)": eine bislang ungehörte Aufnahme
- "Whatever (Strings)": aufgenommen auf einem tragbaren Kassettenrekorder im Maison Rouge Studio von Mark Coyle

www.oasisinet.com/



David Brewis aka SCHOOL OF LANGUAGE - Heute erscheint "Old Fears" | 16.05.2014

Heute erscheint endlich das Soloalbum von David Brewis aus Sunderland unter seinem Moniker School Of Language. Dass er auch Teil von Field Music ist, aber auch als Produzent agiert, wie z.B. vom aktuellen Maximo Park Album, müssen wir nicht noch einmal erzählen. Ab heute steht "Old Fears" über Memphis Industries in den deutschen Läden!

"Old Fears" ist ein Popalbum. Ein Ort mit schneidendem Falsetto, melancholischem Funk, schillerndem Electro, schimmerndem Post-Punk und futuristischem Prog. Eine in sich geschlossene Sphäre merkwürdigster Sensationen, verführerischen Aufbaus und langer Schatten. Überspitzt gesagt: wenn Justin Timberlake auch nur ein Fünkchen cooler und verkopfter wäre - er würde wie David Brewis klingen.

Das sagt der Musikexpress über sein neues Album:
"Old Fears? Alte Helden vielleicht auch? Field Music erinnerten mit einem Cover auf dem PLAY-Album (2012) schon an Robert Wyatt, Brewis sucht seine Wyatt-Referenzen in einem topaktuell ausgestatteten R’n’B-Raum, in dem Jamie Lidell Spuren hinterlassen hat. Oder: Könnte OLD FEARS nicht auch die Platte sein, die David Byrne in der Rückschau auf die Talking Heads längst hätte machen können, wenn er nicht so vielbeschäftigt in der Gegenwart rumwuseln würde?" (Musikexpress, 05/14)

Das schöne Stop Motion Video zur Single "Dress Up", das natürlich in Sunderland spielt, seht ihr hier:
www.tape.tv/school-of-language/videos/dress-up





Beim Loud And Quiet Mag gibt es außerdem ein interessantes, ausführliches Interview mit David Brewis (Beginn Seite 12): http://issuu.com/loudandquiet/docs/loudandquiet57/13?e=5693215/7281894

Hier gibt es auch noch zwei Songstreams: "Dress Up" und "Between The Suburbs"


www.field-music.co.uk
www.facebook.com/thisisschooloflanguage



MR SCRUFF (Ninja Tune): Album erscheint am Freitag / neuer Song im Stream | 15.05.2014

Morgen erscheint mir "Friendly Bacteria" das neue Album Mr. Scruff in Deutschland via Ninja Tune / Rough Trade.

Bei Thump gibt's jetzt mit "Where Am I" einen neuen Song vorab im Stream: http://thump.vice.com/words/mr-scruffs-new-track-where-am-i-will-do-dirty-things-to-your-mind

Bzw bei Soundcloud direkt: https://soundcloud.com/ninja-tune/mr-scruff-where-am-i/s-HusXW

Den Album-Pre-Stream gibt es beim Clash Magazine in Kooperation mit Deezer: http://smarturl.it/scruffstream

Das Video zum ersten Song "Render Me" findet ihr bei den Kollegen von Dooloop: www.dooloop.tv/video/4058189/mr-scruff-render-me
Regie: Jim Dawson / Mr. Scruff

Mr. Scruff verbreitet zusammen mit Denis Jones vom Studio zur Tanzfläche hin seine typischen Spielereien und positiven Vibes weit über Manchester hinaus. Zwölf Songs findet man auf dem neuen Album. Öfter einmal Gast: Denis Jones, der auch auf der Single zu hören ist. Scruff traf Jones vor etwa fünf Jahren, während dieser Amp Fiddler in Liverpool supportete. Nach diversen Treffen und einigen Jam-Sessions wurde beschlossen, dass der Singer Songwriter und Multi-Instrumentalist Denis Jones einen erheblichen Beitrag am Album leisten wird.

Sein Album beschreibt Mr. Scruff kurz und bündig als "tough, sparser, less samples, more bass. More vocals and collaborations and shorter tunes".

Tracklist:
1. Stereo Breath feat. Denis Jones
2. Render Me feat. Denis Jones
3. Deliverance
4. Thought To The Meaning feat. Denis Jones
5. Friendly Bacteria
6. Come Find Me feat. Vanessa Freeman
7. Where Am I?
8. He Don’t feat. Robert Owens
9. What
10. We Are Coming
11. Catch Sound feat. Denis Jones
12. Feel Free

www.mrscruff.com



Kate Tempest - Ihr umwerfendes Debüt "Everybody Down" erscheint morgen / Album vorab im Stream | 15.05.2014

Morgen erscheint endlich das Debüt-Album "Everybody Down", der bislang als Poetin, Spoken-Word Künstlerin und Autorin bekannten Kate Tempest.

Ob die Fachmagazine SPEX, Intro, Musikexpress oder der Radiosender 1Live: Alle sind sich einig, dass "Everybody Down" ein einzigartiges Album ist:
"Kate Tempest spielt ihre wunderbare Wortkunst in einem Endlos-Stream aus: Die grandiose Langeweile, die Angst, die am Leben frisst, der Ruf nach Zusammenhalt und ein Flashback - Hat Hip Hop nicht einmal so begonnen? 'Everybody Down' ist durchaus ein Hip Hop Album geworden, doch die Beats haben ein Two-Step-Tempo erhalten und die elektronischen Ober- und Untertöne, das Sirren und Dröhnen, das Produzent Dan Carey (M.I.A., Hot Chip) in Tempests Wortstom geschoben hat, verleihen diesem "Buch" eine außerordentliche Dringlichkeit" führt der Musikexpress aus.

Weiter heißt es simpel zusammengefasst: "Kate Tempst und 'Everybody Down' werden uns dieses Jahr nicht mehr loslassen." (Musikexpress, 06/14)
Vom Guardian wurde sie bereits als “One of the brightest British talents around” geadelt.

Das Album kann derzeit bei Dazed Digital in voller Länge gestreamt werden: www.dazeddigital.com/music/article/19871/1/stream-kate-tempests-debut-album

Desweiteren kann man hier das Video zur aktuellen Single "The Beigeness" sehen: http://vimeo.com/93358071

Fragt man Kate Tempest, wie sie sich selbst sieht, lautet die Antwort ziemlich sicher: sie ist Raperin!
Foglich widmet sie sich mit ihrem Album "Everybody Down" ihrer ersten und wahren Liebe: dem Rap.

Schon mit 16 rappte sie vor Wildfremden im Nachtbus und löcherte die MCs bei Open Mic Abenden solange, bis sie endlich selbst das Mikrophon in der Hand hielt. Jetzt, 10 Jahre später, ist sie eine Dramatikerin, Poetin und Romanautorin und nicht zuletzt eine angesehene Musikerin. Sie versteht es in Textform zu erzählen und zu reimen. Deshalb ist "Everybody Down" wie eine große, komplexe Geschichte, die in zwölf Kapitel unterteilt ist.

Kate arbeitete mit dem Produzenten Dan Carey (Bat For Lashes, MIA, Chairlift und Hot Chip) zusammen, mit dem sie innerhalb von nur zwei Wochen das Album aufnahm. Im Gegensatz dazu brauchte Kate fast ein Jahr um die Story und ihre Charaktere zu entwickeln. Das Resultat ist eine Offenbarung: Kate Tempest spielt metaphorisch mit den scheinbar üblichen HipHop Storys - Drogen, Geld und Gangster - haucht ihnen aber ganz neues Leben ein. Aus einer sehr persönlichen Perspektive macht sie sich die verschiedenen Charaktere zu eigen und zeigt die Langeweile, Angst und den unbedingten Wunsch nach Liebe in deren Leben.


http://katetempest.co.uk/



Prinz Pi: "Kompass ohne Norden: Auf Kurs nach Hause" erscheint am Freitag / Autogrammstunden in Köln, Würzburg, Berlin, München | 14.05.2014

Diesen Freitag erscheint mit "Kompass ohne Norden: Auf Kurs nach Hause" eine absolute Hommage von Prinz Pi an seine Fans!
Das Live-Album ist in mehreren Editionen erhältlich: als CD im Jewelcase, als iTunes Premium Edition, als Vinyl, als Earbook - in dem sich neben der CD, der Live DVD des Berlinkonzerts und einem Tourfilm auch viele, schöne Fotos und Anekdoten von hinter und vor den Kulissen befinden - und als limitierte Premiumbox, die sich aus dem Earbook, der Vinyl, Stickern, einer Autogrammkarte und einem T-Shirt mit exklusivem Motiv befindet.

Wie diese Premiumbox aussieht, seht ihr hier im "Unboxing" Video: http://youtu.be/QgpSHuYMwcM
Den Teaser zum Tourfilm an dieser Stelle: http://youtu.be/ZTcmUuT4wXI

Mit dem letzten Album "Kompass ohne Norden" schaffte es Prinz Pi zum ersten Mal in seiner Karriere auf die Nummer 1 der Albumcharts, Feuilleton und Musikpresse waren gleichermaßen begeistert. Auf seiner bisher größten Tour zur Albumveröffentlichung trat Prinz Pi vor über 37.000 Zuschauern auf: vor Menschen, die ihn zum Teil schon seit Jahren begleiten - aber auch vor vielen, vielen neuen Prinz Pi-Fans.

In jeder Stadt wurde ein anderer Song seines Nummer 1-Albums live aufgenommen. Die Gästeliste auf Prinz Pis Live-Album ist daher äußerst groß und durchaus eine Überraschung: anstatt mit den einschlägig bekannten Rapper-Kollegen zu kollaborieren, hört man auf "Auf Kurs nach Hause" ausschließlich Features der Leute, die ihm wohl am nächsten stehen: seiner Fans!

Die komplette Tracklist findet ihr unten an. Zur Veröffentlichung von "Kompass ohne Norden: Auf Kurs nach Hause" fährt Prinz Pi erneut zu seinen Fans und wird in folgenden Städten für Autogramme und den ein oder anderen Plausch zur Verfügung stehen:

Prinz Pi Autogrammstunden
16.5. Köln - earlybirdrecordsstore, Lindenstr. 77, 50674 Köln
17.5. Würzburg - Mediamarkt, Alfred-Nobel-Straße 3, 97080 Würzburg
22.5. Berlin - Mediamarkt Steglitz, Schloßstraße 34, 12163 Berlin
23.5. München - Saturn, Schwanthalerstraße 115, 80339 München

Bildmaterial zum Download:
Prinz Pi - Kompass Ohne Norden live - Auf Kurs Nach Hause Artwork
Prinz Pi - Kompass Ohne Norden live - Auf Kurs Nach Hause 1
Prinz Pi - Kompass Ohne Norden live - Auf Kurs Nach Hause 2
Prinz Pi - Kompass Ohne Norden live - Auf Kurs Nach Hause 3
Prinz Pi - Kompass Ohne Norden live - Auf Kurs Nach Hause 4

http://prinzpi.biz/
https://www.facebook.com/prinzpi23

Hier die Tracklist, die "Heimat" der Songs sowie die Anzahl der jeweils mitwirkenden Fans in Klammern:
1. Fähnchen im Wind feat. Köln (1500)
2. Moderne Zeiten feat. Leipzig (2500)
3. Kompass ohne Norden feat. Hamburg (1500)
4. Frühstücksclub der toten Dichter feat. Wiesbaden (2000)
5.100X feat. E-Rich & Osnabrück (870)
6. Glück feat. München (1500)
7. Säulen der Gesellschaft feat. Konstanz (450)
8. Rost feat. Wien (1000)
9. Ende Blut alles Blut feat. Nürnberg (1600)
10. Schwarze Wolke feat. Leer (542)
11. Asoziale Kontakte feat. Stuttgart (1500)
12. Die letzte Ex feat. Köln (1500)
13. Unser Platz feat. Saarbrücken (1400)
14. Schiefe Pyramiden feat. Würzburg (2700)
15. Dumm feat. Bremen (1510)
16. Auf Kurs nach Hause (Bonustrack)
17. Laura feat. München (Bonustrack) (1500)
18. Keine Liebe feat. Kobra & Berlin (Bonustrack) (3300)

auf der iTunes Premium -Edition zusätzlich:
19. Generation Porno feat. Dortmund (1300)
20. Gib dem Affen Zucker feat. Zürich (1010)
21. Sneakerking III (OG Pack)
22. Sneakerking III (RMX Pack)
23. Sneakerking III (Live Pack)



Poliça - neue EP "Raw Exit" + Deutschlandtour | 13.05.2014

Poliça, die Band aus Minneapolis um Sängerin und Songschreiberin Channy Leaneagh und Multi-Produzent Ryan Olsson, haben eine neue 4 Track EP namens "Raw Exit" angekündigt, ein Nachzügler zu ihrem 2013 veröffentlichten Album "Shulamith". Die EP wird über Memphis Industries am 04. Juli als 10'', sowie am 10. Juni digital als Expanded Version des Albums "Shulamith" veröffentlicht.

Die EP beinhalten neben der neuen Single "Raw Exit" (erhältlich als Download bei iTunes), die Stücke "Baby Blue", "Great Regret" und die Coverversion "You Don't Own Me", welcher ursprünglich von Lesley Gore aus dem Jahr 1963 stammt.

Die erste Single "Raw Exit" kann man ab jetzt bei Stereogum anhören: www.stereogum.com/1680902/polica-raw-exit-stereogum-premiere/mp3s/

Den ein oder anderen Song davon kennt man vielleicht bereits von einer ihrer berauschenden Live-Shows. Gut also, dass Poliça im Sommer auf dem Hurricane & Southside Festival sowie vier Headliner-Shows spielen werden.

Die Deutschland-Daten lesen sich wie folgt:

21.06.2014 - Hurricane Festival (Scheeßel)
22.06.2014 - Southside Festival (Neuhausen ob Eck)
24.06.2014 - Freiheiz (München)
25.06.2014 - Zakk (Düsseldorf)
04.08.2014 - Täubchenthal (Leipzig)
12.08.2014 - Palmengarten (Frankfurt)

Hier noch einmal einige Zitate zum zweiten Album "Shulamith":

"Diese selbstgewählte Isolation, eine notwendige, aber zutiefst bedauerte Einsamkeit, durchströmt erneut auch die Musik von Poliça: R&B, Dub, Jazz-Rhythmik und Elektro fügen sich zu einem noch geschlossenerem Sound zusammen, der mit keiner aktuellen Band vergleichbar ist (...)" (Spiegel Online)

"In der aktuellen Elektro-Klasse mit Kolleginnen wie Grimes, Zola Jesus oder Austra belegen Poliça mit 'Shulamith' problemlos einen Spitzenplatz." (Tagesspiegel)

"Auch das neue Werk der Gang um Sängerin Channy Leaneagh ist umwerfend geglückt und bietet zwölf weitere Elektro-Balladen und viel samtene Trommelwirbel für wehmütige Morgenstunden in dunklen Clubs." (Kulturspiegel)

Bildmaterial zum Download:
Poliça Pressefoto 2014
Poliça Bandfoto

www.thisispolica.com
www.facebook.com/thisispolica



FINK präsentiert neuen Song "Looking Too Closely" | 13.05.2014

Am 11. Juli erscheint das langersehnte, neue Studioalbum von Fink namens "Hard Believer", jetzt gibt's mit "Looking Too Closely" einen weiteren umwerfenden Song vorab im Stream.
"Looking Too Closely" ist die erste offizielle Single des neuen Albums mit Ruben Hein am Klavier. Den Stream findet man hier: https://soundcloud.com/fink/fink-looking-too-closely
Oder bei Youtube: http://youtu.be/i-W6ayaI6ic

Fink sind Fin Greenall (Gesang, Gitarre) sowie Tim Thornton (Schlagzeug / Gitarre) und Guy Whittaker am Bass. Es wird die erste Veröffentlichung auf dem von Greenall gegründeten Label R’COUP’D sein, das eng mit Ninja Tune zusammenarbeitet.

"Hard Believer" wurde in 17 Tagen im legendären Sound Factory Studio in Hollywood aufgenommen, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Billy Bush (Garbage, Beck, Foster the People). Urban, bluesy und lebendig ist "Hard Believer" eine meisterhafte Sammlung von Songs eines Künstlers auf dem Gipfel seiner kreativen Energie. Roh, kraftvoll und hypnotisch.

"We wanted to go deeper this time, and be more ambitious with the music to move the sound forward without losing touch of where we’re from." (Fin Greenall)

Seit der Wandlung vom "world-class" DJ und Electronic-Produzenten zum ersten Singer/Songwriter beim legendären britischen Label Ninja Tune hat Greenall vier international hochgelobte Platten veröffentlicht. Er arbeitete im Studio mit Leuten wie John Legend, Amy Winehouse und Professor Green zusammen. Nach einer 18-monatigen Welttournee zum letzten Album "Perfect Darkness" und den jüngst abgeschlossenen Arbeiten am neuen Album lebt Fin Greenall derzeit in Berlin.

Zum Albumtitel äußert sich Fin: "The term ‘Hard Believer’ comes from deep-south Americana; it means somebody who is difficult to persuade, who requires proof."

Für seine Herbsttour sollte man sich schnell und vor allem vorab Tickets sichern:

09.11.2014 München | Muffathalle
12.11.2014 Frankfurt | Batschkapp
13.11.2014 Dresden | Alter Schlachtof
15.11.2014 Berlin | Heimathafen
17.11.2014 Berlin | Heimathafen
19.11.2014 Hamburg | Fabrik
21.11.2014 Köln | Gloria
Präsentiert von: Kulturnews, Musikexpress, tape.tv, Nothing But Hope And Passion

Den Opener und Titeltrack "Hard Believer" gibt es weiterhin bei Soundcloud im Stream und als Free Download: klick!

www.finkworld.co.uk
www.facebook.com/finkmusic



Matthewdavid veröffentlicht neues Album "In My World" | 08.05.2014

Brainfeeder's Allroundtalent, Produzentengenie und New Age Guru Matthewdavid veröffentlicht sein zweites Album "In My World" am 27. Juni 2014 via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade.

Den Titeltrack und erste Single "In My World" kann man sich bei Pitchfork bereits anhören:
http://pitchfork.com/reviews/tracks/16873-in-my-world/

"In My World" ist ein All-Inclusive Mindtrip, eine Seelenreise ins musikalische Universum. Im Gegensatz übrigens zum Vorgänger "Outmind" (!), bei dem es um eine Reise ins Innere des Künstlers ging, reist er hier in verschiedenster Soundwelten. Es findet dampfenden Pop-Dub wie beim Titeltrack / der ersten Single "In My World", er entdeckt himmlische Jams ("Cosmic Cellar" / "Next To You Always"), und (er)findet untypische und beinahe exotische IDM Breakbeats wie bei "West Coast Jungle Juke" und dem "Crystallized" Cover "Prepetual Moon Moods".

Aber es gibt auch Konstanten: Der bewährte Low End Theory Sound unterstreicht fast jeden Track mit einem tiefen, schäpperndem Bass.
"In My World" besticht desweiteren durch seine fesselnde, lyrische Wandlungsfähigkeit. Bei aller Reiserrei: das übergeordnete Thema bleibt Liebe - Die stärkste Kraft im Universum.

Ob Rap oder Gesang, Matthewdavids Stimme ist auf diesem Album nach vorn und in den Mittelpunkt gerückt. Auch, weil er viel zu erzählen hat. Sei es die über seine frische Vermählung oder die Geburt seines ersten Kindes.



FLOW FESTIVAL 2014 mit Anreisetipps und neuen Bestätigungen | 07.05.2014

Flow Festival ergänzt Line Up um Neneh Cherry & RocketNumberNine, Kakkmaddafakka, Mø, Siinai, DJ Kridlokk und Nyt Kolisee (Live) - Weitere hochkarätige Namen folgen in den nächsten Wochen.

Das Flow Festival in Helsinki ist mit Acts wie OutKast, The National, Janelle Monáe, Neneh Cherry, Paul Kalkbrenner, Slowdive, Bill Callahan, Jon Hopkins, Mac DeMarco, Blood Orange, FKA Twigs, Mirel Wagner oder Mø nicht nur eines der coolsten Festivals des Sommers - und damit per se schon eine Reise wert.
Bei den Ticketpreisen und der Anreise zählt es sogar zu den günstigsten Festivals in Europa – insbesondere in Skandinavien.

Das 3-Tagesticket kostet nur € 159,-, zum Beispiel hier - woanders ist man bei vergleichbarem Line-Up leicht das Doppelte los.
Direktflüge ab Berlin, Frankfurt, Hamburg und München gibt es schon ab 130,- €!

Am bequemsten ist es natürlich sich die Reise inklusive Hotel, Hostel oder B'n'B komplett buchen zu lassen. Das geht entweder über die Festival-Homepage oder über das deutsche Reisebüro des Flow-Festivals: Comm Tour.

www.commtour.de/
www.flowfestival.com/en/travel/

Das elfte Flow Festival findet in Suvilahti, Helsinki vom 8. - 10. August statt und bestätigte heute neue internationale und lokale Acts. Neneh Cherry zum Beispiel! Erst kürzlich veröffentlichte die in Schweden geborene Musikerin ihr neues Album "Blank Project", welches von Kieran Hebden aka Four Tet produziert wurde. Mit dem britischen Instrumental-Duo RocketNumberNine wird sie beim Flow Festival 2014 auftreten.
Weitere internationale Acts sind die norwegischen Indie-Rocker von Kakkmaddafakka und die vielversprechende dänische Elektro-Pop Künstlerin Karen Marie Ørsted aka Mø.

Als lokale finnische Acts können die Instrumental-Rock-Gruppe Siinai, die ihr lang erwartetes Album endlich veröffentlichen werden, der Produzent und Rapper DJ Kridlokk und das Kollektiv um Rapper und Produzenten Nyt Kolisee (Live!) performen ihre einzige Show des Sommers. Nyt Kolisee wurde im Frühjahr diesen Jahres veröffentlicht und knackte die Charts auf Anhieb. Auf dem Album versammeln sich Finnlands talentierteste Rapper und interpretieren Tracks des finnischen Singer Songwriter J. Karjalainen und seinem Album "Et Ole Yksin" neu. Auf der Bühne sein werden Paleface, Hosni, Tommy Lindgren, Kevin Tandu, Toinen Kadunpoika, Juno, Heikki Kuula + Tuplaaja, Pyhimys, Paperi T, Solonen, Kosola, Kube, Keke Kesken, Chyde, Lempi-Joe, Stepa, Are, Roope K, Timo Pieni Huijaus, Janne Haavisto und Mamba.

Einen Eindruck vom Flow Festival bekommt ihr bei diesen schönen Videos zum letzten Jahr, die ihr natürlich gern auch bei euch verwenden könnt:

Acts 2013: https://vimeo.com/72718198
Location & Leute: https://vimeo.com/75194052
Food: https://vimeo.com/73651322
Art & Design: https://vimeo.com/73160506#at=0



TRANS AM - Neuer Song vom Album "Volume X" mit Livevideo | 07.05.2014

Wir hatten es bereits angekündigt: wir hängen den USA ein wenig hinterher, freuen uns dafür aber umso mehr, dass das neue Trans Am Album "Volume X" in Deutschland via Thrill Jockey am 15. August erscheint.

Zum neuen Song "Megastorm" gibt es jetzt ein Live-Video, das gestern bei Visions.de Premiere gefeiert hat: https://vimeo.com/84056520

Mit "I'll Never" gibt's außerdem einen Song in der "Alternate Version" im Stream:
www.stereogum.com/1675873/trans-am-ill-never-alternate-version-stereogum-premiere/mp3s/

Es gibt verschiedene Wege den Titel des neuen Trans Am Albums zu deuten. Der offensichtlichste ist natürlich, dass "Volume X" heißt, wie es heißt, weil es nun schon das zehnte Album der Band ist. Es beinhaltet zehn Songs, die allesamt zehn verschiedene Seiten des Trios um Phil Manley, Nathan Means und Sebastian Thomson beleuchten und eindrucksvoll die Vielseitigkeit der Band unter Beweis stellen.

Man kann sich allerdings auch vorstellen, wie die Verstärker allesamt bis zum Maximum aufgedreht werden - die ideale Voraussetzung für eine Trans Am Listening-Session.

Man kann "Volume X" aber auch als die bemerkenswerte Eigenschaft Trans Ams sehen, ihre Musik zu verkörpern und sich durch klare stilistische und ästhetische Klangschichten auszudrücken. Dies ist ihr fest definierter Grundsatz seit der Gründung 1990.

"Volume X" macht deutlich, dass Trans Am sich nicht auf ihrem Pionier-Status ausruhen und erneut alle Regeln brechen: ein Album, als wilder Stilmix der mal nach purem Rock klingt, im nächsten Moment Kraftwerk-eske Momente aufweist und sich sogar an Speed-Metal bedient. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch Drone-, Shoegaze- und Fuzzy-Rock Einflüsse zu hören gibt.

"Volume X" wurde innerhalb von drei Jahren fertiggestellt, zum Großteil in San Fransisco in Phil Manleys eigenem Studio, der sonst auch mit Jon Theodore von den Queens Of The Stone Age bei Life Coach spielt und Drummer bei Baroness ist.

www.facebook.com/transamband



MARTYN - Feature mit Four Tet / Erster Höreindruck des neuen Albums | 07.05.2014

So richtig viel können wir noch nicht sagen, wir freuen uns dennoch nach der Ankündigung zu "The Air Between Words", dem neuen Album von Martyn, endlich einen ersten Höreindruck präsentieren zu können. Und dieser Eindruck ist nicht irgendwas - sondern die Kollaboration von zwei der innovativsten technoiden Soundtüftler unserer Zeit: Martyn und Four Tet.

"Glassbeadgames" kommt in einer Extended "8 Hours At Fabric Club" Version und verbindet die Stärken beider DJ's.

"Glassbeadgames" erscheint auf dem neuen Album von Martyn namens "The Air Between Words" am 13. Juni 2014 sowie auf einer limitierten 12".

Hier gibt's den Stream der Martyn / Four Tet Kollaboration: https://soundcloud.com/four-tet/martyn-four-tet-glassbeadgames

"The Air Between Words" refers to the universal force that connects every living being, like how the air between words makes a series of letters into a sentence."
Weiterlesen: www.residentadvisor.net/news.aspx?id=22342

Tracklist "The Air Between Words":
1 Forgiveness Step 1
2 Glassbeadgames (with Four Tet)
3 Empty Mind
4 Drones
5 Love of Pleasure (with Copeland)
6 Two Leads and a Computer
7 Forgiveness Step 2
8 Like That
9 Lullaby
10 Fashion Skater

www.facebook.com/3024world
www.facebook.com/ninjatuneofficial



Kate Tempest - "Everybody Down" (Big Dada / Ninja Tune / Rough Trade / VÖ: 16.05.2014) | 06.05.2014

Kate Tempest, bislang eher bekannt als Poetin, Spoken-Word Künstlerin und Autorin. Fragt man sie selbst, wir die Antwort ziemlich sicher lauten: eine Raperin!
Foglich widmet sie sich mit ihrem Album "Everybody Down" ihrer ersten und wahren Liebe: Rap!

Schon mit 16 rappte sie vor Wildfremden im Nachtbus und löcherte die MCs bei Open Mic Abenden solange, bis sie endlich selbst das Mikrophon in der Hand hielt. Jetzt, 10 Jahre später, ist sie eine Dramatikerin, Poetin und Romanautorin und nicht zuletzt eine angesehene Musikerin.
Sie versteht es in Textform zu erzählen und zu reimen. Deshalb ist "Everybody Down" wie eine große, komplexe Geschichte, die in zwölf Kapitel unterteilt ist. Kate arbeitete mit dem Produzenten Dan Carey (Bat For Lashes, MIA, Chairlift und Hot Chip) zusammen, mit dem sie innerhalb von nur zwei Wochen das Album aufnahm. Im Gegensatz dazu brauchte Kate fast ein Jahr um die Story und ihre Charaktere zu entwickeln.

Das Resultat ist eine Offenbarung: Kate Tempest spielt metaphorisch mit den scheinbar üblichen HipHop Storys - Drogen, Geld und Gangster - haucht ihnen aber ganz neues Leben ein. Aus einer sehr persönlichen Perspektive macht sie sich die verschiedenen Charaktere zu eigen und zeigt die Langeweile, Angst und den unbedingten Wunsch nach Liebe in deren Leben.

"One of the brightest British talents around." (The Guardian)
"Wow" (Chuck D)
"Her works are truly of upliftment and betterment." (Roots Manuva)

"As Tempest's gorgeous steams of words flow out, they conjure a story so vivid its as if you had a state-of-the-art Blu-Ray player stuffed in your brain, projecting image after image that sears itself into your consciousness." (New York Times)

Stream "Lonely Daze":https://soundcloud.com/bigdadasound/kate-tempest-lonely-daze

http://katetempest.co.uk/
http://bigdada.com/artist/kate-tempest
https://soundcloud.com/katetempest



MALKY - Videopremiere zu | 06.05.2014

Wir konnten vor kurzem "Soon", das Debütalbum von Malky ankündigen, jetzt gibt's Nachschlag. Das Video zu "History Of Broken Hearts" feiert soeben Premiere bei Vevo.

Den Link dazu findet ihr hier: http://vevo.ly/QuiPLa


MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie „kleiner Junge“.
MALKY, das sind Sänger Daniel Stoyanov und Keyboarder und Produzent Michael Vajna.
MALKY kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier.

Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland. Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.
So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der Heimat verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team - Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie wissen, was der andere denkt. Sie funktionieren.

Zusammen schreiben Daniel und Michael Songs für verschiedene deutsche Pop-Größen, doch die Arbeit für andere Künstler wirft auch Fragen nach dem eigenen Lebensmodell auf. Es muss mehr geben als die Fließband-Produktion von charttauglichem Material. Sie ziehen zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien, die eigene comfort-zone zu verlassen, einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Mit MALKY verzichten sie bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe, geschult an Motown und den Beatles , genauso wie an zeitgenössischer Elektronik. Ihr Soul ist nicht nur der verschwitzte, mitreißende, treibende Sound der großen Motown-Hits. Er ist auch immer wieder melancholisch, langsam, nachdenklich und dunkel. Ein Soul, der funkelt wie ein Diamant, aber zerbrechlich ist wie dünnes Glas.
"Soon" erscheint am 27. Juni 2014 über Eighty Days / Rough Trade.

Ab September sind Malky auf Tour:
17.09.14 Dresden, Scheune
18.09.14 Göttingen, JT Kantine
19.09.14 Hamburg, Reeperbahn Festival
20.09.14 Hannover, Lux
23.09.14 München, Kranhalle
24.09.14 Wien, B72
27.09.14 Weinheim, Cafe Central
29.09.14 Frankfurt, Ponyhof
30.09.14 Köln, Studio 672
01.10.14 Berlin, Privatclub
03.10.14 Leipzig, Täubchenthal

Booking: Gastspielreisen

Tickets

www.facebook.com/malkyofficial
www.soundcloud.com/malkyofficial



PAPERCUTS: Seine "pocket symphonies" vorab im Pitchfork-Albumstream | 06.05.2014

Am 30. Mai erscheint in Deutschland mit "Life Among The Savages" das fünfte Studialbum von Singer-Songwriter und Produzent Jason Quever aka Papercuts.
Da die Uhren anderswo aber anders ticken, gibt es das Album bereits jetzt vorab im schön aufbereiteten Pitchfork Stream. Nicht entgehen lassen:
pitchfork.com/advance/415-life-among-the-savages/

Die Komplexität des Lebens wurde Quever bereits früh schmerzlich bewusst: sehr jung verlor er beide Elternteile und wuchs später in einer Kommune auf. Er sagt von sich, dass ein 4-Track-Rekorder ihm half mit dem Tod seiner Eltern fertig zu werden und schließlich auch selbst kreativ zu werden. Wie die Vorgängeralben ("Mockingbird" (2004), "Can't Go Back" (2007), "You Can Have What You Want" (2009) und "Fading Parade" von 2011) ist auch "Life Among The Savages" auf seinem Ampex 2" 16-Track Tonbandgerät im eigenen Studio Pan American aufgenommen wurden. Zwei Jahre hat sich Papercuts dafür Zeit gelassen.

Eindrucksvolle Streichermelodien, dreckige Gitarrenriffs, Klavier und Mellotron werden vom energiegeladenen Bass und nie langweilig werdenden Schlagzeugbeats zusammengehalten. Vor allem sticht aber das einzigartige Songwriting und die tolle Produktion von Quever heraus:


"I like to write short stories, at least have the story in my mind and allude to it... from dystopian short stories to a utopian take on things, being outside looking in, alienation, search for bliss, the chaos of relationships, insanity, suicide..."

Die Engländer bezeichnen die Songs von Papercuts gern als "pocket-sized symphonies" und weil das sprachlich so gut klingt und wie die Faust auf's Auge passt, gebe ich es so weiter. Diese "pocket-sized symphonies" heißen u.a. "Still Knocking At The Door" oder "Life Among The Savages" und haben bei Stereogum und Pitchfork ihre Premieren gefeiert. Wie man den liebevollen Arrangements entnimmt, ist Jason Quever musikalischer Tausendsassa und gern gewählter Kollaborateur: neben Port O'Brien, Beach House, Still Flyin', The Skygreen Leopards, reiht sich auch Dean Wareham von Galaxy 500 in die Liste der Bands und MusikerInnen, mit denen Papercuts schon einmal zusammen gearbeitet hat.

Man sollte sich für dieses Kleinod von Papercuts Zeit nehmen.

"With a personal history that reads like something from Kerouac or Steinbeck, Quever's songs instil a sense of melancholy but are so engaging that the listener is swept along without complaint."(MOJO)


www.facebook.com/pages/Papercuts/129634500431437
www.memphis-industries.com/artist/papercuts/




PETER MATTHEW BAUER (The Walkmen): neuer Song im Stream | 05.05.2014

Am 20. Juni erscheint "Liberation!", das Soloalbum von Ex-Walkmen Peter Matthew Bauer, über Memphis Industries / Indigo in Deutschland.
Mit "Philadelphia Raga" gibt es einen neuen Song im Stream, der bei Spin Premiere gefeiert hat:

www.spin.com/articles/the-walkmen-peter-matthew-bauer-philadelphia-raga-stream/

"After the acoustic, pastoral instrumental fades into a tight shuffle, Bauer sings about smoking pot, dancing on a Sunday morning, and drinking with 19th-century gunslinger John Wesley Hardin. It's sorta dreary, sorta hopeful, and it's all Bauer's."(Spin 04/14)

Let’s get down with Mickey Walker /
Let’s get down to the 700 club /
Oh honey I believe in you /
I don’t think it ever mattered /
Oh honey I believe in love but /
Oh honey it’s an evil world

Bei Soundcloud direkt findet man den Song natürlich auch:
soundcloud.com/peterbauer51/peter-matthew-bauer/s-hA3aN

Peter Matthew Bauer kennt man als Gründungsmitglied der New Yorker Bands The Walkmen und The Recoys. Aufgenommen wurde sein erstes Soloalbum "Liberation!" von Bauer gemeinsam mit Christoper Colbert und Quentin Stoltzfus (von Light Heat & Mazarin) in Philadelphia, PA.

"Liberation!" ist eine Ansammlung hauptsächlich autobiografischer Songs um das Thema "Glaube" und dessen unterschiedlichen Inkarnationen und Phänomene. Es geht unter anderem um das Aufwachsen in einem Hindu Yoga Cult, Scientology, die Stadt Philadelphia, die Göttin Shiva, die Stadt Varanasi, Richard Dawkins sowie Jorge Luis Borges. Beeinflusst wurde Peter Mattew Bauer bei seiner Arbeit vor allem von der Arbeit Roberto Bolaños und - natürlich - Elvis Presleys. Klingt auf dem Papier abstrakt, aber in Textform. Musikalisch wedelt einem eher eine komplette Oldschool Rock & Roll Band, als ein Solokünstler um die Ohren.
Sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen!

Tracklisting "Liberation!":
01. I Was Born in an Ashram
02. Latin American Ficciones (Video/Stream)
03. Philadelphia Raga (Stream)
04. Fortune Tellers
05. Shiva the Destroyer
06. Liberation!
07. Scientology Airplane Conversations
08. Istanbul Field Recording
09. Irish Wake in Varanasi (For Big Pete Devlin)
10. Shaved Heads & Pony Tails
11. You Are The Chapel


www.petermatthewbauer.com
www.facebook.com/petermatthewbauer/



*** Trans Am - "Volume X" (Thrill Jockey / Rough Trade / VÖ: 15.08.2014) | 24.04.2014

Trans Am, die legendäre Post-Rock Formation aus Chicago, D.C., veröffentlichen mit "Volume X" ihr neues Album am 15.08.2014 in Deutschland. Etwas später als in den USA, wo das Album bereits Ende Mai erscheinen wird.

Als ersten Vorboten kann man sich "I'll Never" hier in der "Alternate Version" anhören:
http://www.stereogum.com/1675873/trans-am-ill-never-alternate-version-stereogum-premiere/mp3s

***
Es gibt verschiedene Wege den Titel des neuen Trans Am Albums zu deuten. Der offensichtlichste ist natürlich, dass "Volume X" heißt, wie es heißt, weil es nun schon das zehnte Album der Band ist. Es beinhaltet zehn Songs, die allesamt zehn verschiedene Seiten des Trios um Phil Manley, Nathan Means und Sebastian Thomson beleuchten und eindrucksvoll die Vielseitigkeit der Band unter Beweis stellen.

Man kann sich allerdings auch vorstellen, wie die Verstärker allesamt bis zum Maximum aufgedreht werden, die ideale Voraussetzung für eine ideale Trans Am Listening-Session.

Man kann "Volume X" aber auch als die bemerkenswerte Eigenschaft Trans Am's sehen, ihre Musik zu verkörpern und sich durch klare stilistische und ästhetische Klangschichten auszudrücken. Dies ist ihr fest definierter Grundsatz seit der Gründung 1990.

"Volume X" macht deutlich, dass Trans Am sich nicht auf ihrem Pionier-Status ausruhen und somit erneut alle Regeln brechen: Ein Album, als wilder Stilmix der mal nach purem Rock klingt, im nächsten Moment Kraftwerk-eske Momente aufweist und sich sogar an Speed-Metal bedient. Mal ganz abgesehen davon, dass es auch Drone-, Shoegaze- und Fuzzy-Rock Einflüsse zu hören gibt.

"Volume X" wurde innerhalb von drei Jahren fertiggestellt, zum Großteil in San Fransisco in Phil Manleys eigenem Studio. Phil Manley spielt außerdem mit Jon Theodore von den Queens Of The Stone Age bei Life Coach und ist Drummer bei Baroness.

www.facebook.com/transamband



THE SKULL DEFEKTS - Videopremiere The Known Unknown / Album erscheint diesen Freitag | 24.04.2014

Diesen Freitag erscheint mit "Dances In Dreams Of The Known Unknown" das neue Album von The Skull Defekts über Thrill Jockey / Rough Trade.
Zu "The Known Unknown" gibt es jetzt ein passend verqueres Video, das bei Nothing But Hope And Passion heute Premiere feiert:
http://nbhap.com/music/exclusive/the-skull-defekts-the-known-unknown/

The Skull Defekts um Ex-Lungfish Frontmann Daniel Higgs am Gesang kommen aus Schweden und haben da lange Zeit den Underground bespielt, bis 2011 ihr bahnbrechendes Album "Peer Amid" erschien. Plötzlich galten sie als Vorreiter einer radikalen New Wave Bewegung der skandinavischen Rockmusik, Seite an Seite mit den Labels Iceage und Posh Isolation.

The Skull Defekts verbinden die grobe Schlagkraft des Punk mit rituellen Volkstänzen und erzeugen eine süchtigmachende, wundersam disharmonische Musik, die im Glauben an eine übermächtige Kraft des puren Sounds verwurzelt ist. Als sie im Frühling letzten Jahres mit nicht mehr als ein paar wenigen Riffs das Studio betraten, war das der Startschuss für die Abreit an ihrer extremsten und herausfordernsten Platte bislang - "Dances In Dreams Of The Known Unknown".
Es ist die dritte Veröffentlichung als Quintett und beinhaltet - zur Verwunderung der Band selbst - die gleichzeitig hörbarsten und zugänglichsten Songs von The Skull Defekts um den legendären Daniel Higgs (Lungfish, Dischord Records), der Joachum Nordwall und Daniel Fagerstoem mit seinem Gesang unterstützt und als spiritueller Anführer agiert.

„The Skull Defekts um Dischord-Legende Daniel Higgs walzen auf „Dances in Dreams Of The Known Unknown“ mit Verve jede Beliebigkeit platt. […] Im gnadenlos repetitiven Malmen und Walzen ihrer Songs finden The Skull Defekts dabei Momente, die in ihrer Eingängigkeit an Gang of Four erinnern. Der Rest ist Gehirnwäsche, „Clockwork Orange“ mit Gitarren, und ein Meisterwerk der radikalen Reduktion!“ (Tonspion.de 04/14, 6 out of 6)

Den Songstream und Free Download von "The Known Unknown" gibt es natürlich weiterhin bei Soundcloud:
https://soundcloud.com/thrilljockey/the-skull-defekts-the-known/s-NVx6n


http://www.skulldfx.com/



Brody Dalle: Soloalbum "Diploid Love" ab jetzt vorab im Stream | 22.04.2014

Diesen Freitag erscheint mit "Diploid Love" das Soloalbum von Punk-Ikone Brody Dalle. Damit die Vorfreude schon ein wenig befriedigt wird, gibt es den Stream des kompletten Albums jetzt bereits bei Myvideo.de:
www.myvideo.de/channel/brody-dalle

Brody Dalle benötigt fast keiner Vorstellung mehr: man kennt sie von Sourpuss, The Distillers und natürlich Spinerette. "Diploid Love" ist ihr erstes Album, das sie unter eignem Namen veröffentlicht und ein sehr persönliches Album über das Leben geworden: wie man es gestalten will, wie man es leben will und wie man es überlebt. Brody verbrachte ein Jahr damit es zu schreiben, spielen, aufzunehmen und teils selbst zu produzieren.
Es wurde in Zusammenarbeit mit Alain Johannes (Arctic Monkeys, Them Crooked Vultures, Mark Lanegan) in dessen Studio und im familieneigenen Pink Duck Studio von Brody Dalle & Josh Homme produziert.
Brody Dalle meint dazu: "I've always had a hand in crafting how it's going to sound and hearing it and trying to make that happen. But it's the first time I've put my name on something for production."

In Deutschland erscheint "Diploid Love" von Brody Dalle diesen Freitag über Caroline International.

Das sagt schon die englische Presse über "Diploid Love":
"Effortlessly cool and tangibly edgy " – The Guardian // "Mesmerising fire and fury" – NME

Live eine Bank, sollte man sich eine Show von Brody Dalle auf keine Fall entgehen lassen.
Hier die Termine für Deutschland:
30.04.2014 - SO36 (Berlin)
01.05.2014 - Pirate Satellite Festival (Hamburg)

Das Video zu "Meet The Foetus / Oh The Joy" mit Shirley Manson als Gast (sowohl audio- als visuell) findet ihr weiterhin hier: http://noisey.vice.com/de/read/brody-dalle-shirley-manson-meet-the-foetus-oh-the-joy


www.brodydalle.com/
www.facebook.com/BrodyDalle



William Fitzsimmons - Neues Video zum Song "Lions" | 17.04.2014

Als kleines Ostergeschenk haben wir noch ein neues Video zum Song "Lions" von William Fitzsimmons für euch.
Hier geht's lang: youtu.be/9ihrqm9fJ7A

"Lions", so heißt auch das Album, das seit Februar in Deutschland erhältlich ist und die Kritiker im Sturm begeisterte:

„Der Löwe ist gemeinhin als König der Tierwelt bekannt. Dementsprechend kann ein Album, das sich den tierischen Herrscher als Covermotiv und Namenspaten aussucht, eigentlich nur nach den vorderen Plätzen streben. Im Fall von William Fitzsimmons' sechstem Longplayer 'Lions' richtet sich jener Herrschaftsanspruch auf die Krone der Singer/Songwriter-Welt.“ (Intro 02/14)

"Ihren Gemütszustand, das Leid der Überflussgesellschaft an sich selbst, packt William Fitzsimmons so derart ergreifend in wortkarge Texte, dass jede erwachende Depression einen Abstecher in die Melancholie macht und dort vom Ausbruch absieht. Wie zum Beweis lässt Fitzsimmons gelegentlich ein paar Popelemente zu, gestattet hier ein bisschen Schlagzeug, dort ein wenig Stromverstärkung und flüstert der Welt sein Mantra zu: Die Welt ist scheiße, also hör auf dein Herz. Hör genau hin, denn es spricht ziemlich leise." (Zeit Online 02/14)

"(...) quasi Lovecore" (Plattentests.de 02/14, 7 out of 10)

"Seine Stimme und die Songs erkennt man unter Hunderten." (Laut.de 02/14, 4 out of 5)

"Lions" wurde produziert von Chris Walla, in erster Linie bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie, aber auch als Produzent von unter anderem Tegan and Sara, The Decemberists und The Postal Service. Es ist William Fitzsimmons' sechstes Album und eine musikalische Reflektion der persönlichen Erneuerung seit dem 2010 erschienenen "Gold In The Shadows": "I had probably the biggest changes ever in my life happening it the last couple of years. (...) It is about very specific people and circumstances and instances. I guess, i just aloud the experience and emotion of that to dictate what happens with the music." (William Fitzsimmons)

www.williamfitzsimmons.com
www.facebook.com/williamfitzsimmons
www.twitter.com/wfitzsimmons



Thomas Azier - "Hylas" erscheint nächsten Freitag / ATOM Remix / Video & Showauftritte | 16.04.2014

Gestern brillierte Thomas Azier live im Prince Charles in Berlin. Zeit also noch einmal daran zu erinnern, dass sein Debüt "Hylas" in Deutschland am 25. April, also nächsten Freitag, via Caroline International erscheint.

* Das Video zu "Verwandlung" findet ihr hier:vevo.ly/g0SEKQ
* Zum Track "Angelene" gibt es einen tollen ATOM (C2C) Remix and dieser Stelle im Stream:https://soundcloud.com/atomathome/thomas-azier-angelene-atom-rmx/s-3Apg1
* In der holländischen Late Night Show Pauw & Witteman war Thomas zu Gast und hat da "Rukeli's Last Dance" beeindruckend performed:http://pauwenwitteman.vara.nl/media/312857
* Und morgen Nachmittag wird Thomas ab 17:30 Uhr bei Joiz im Living Room zu Gast sein und ebenfalls performen. Wir sind gespannt:http://www.joiz.de/show/livingroom/musikalische-kunst-aus-berlin-mit-thomas-azier-living-room-s-2-e-35

Noch einmal zum besseren Überblick: der 26-jährige Wahlberliner Thomas Azier überzeugt mit einer unglaublichen und selten gehörten Authentizität und Originalität. Fünf lange Jahre hat sich der bekennende Perfektionist für sein Album „Hylas“ genommen. Vom kleinen Jungen in behüteten Verhältnissen, hin zum getriebenen, jungen Erwachsenen im Großstadtdschungel - diese komplexe, spannende Entwicklung hält er in seinen intensiven Songs für die Ewigkeit fest.

Im europäischen Ausland hat sich Thomas Azier bereits als feste Größe in Sachen Urban Pop etabliert und seit Anfang 2013 sorgt er auch in den USA für Furore. Eine erste USA-Tour, die gemeinsame Europa-Tournee mit dem Dauerbrenner Woodkid, Sold-Out-Shows in Amsterdam und Paris, dazu zahlreiche gefeierte Festival-Auftritte in ganz Europa - das sind nur einige der beeindruckenden Facts und Erfahrungen auf die Azier zurückblickt.

Nachdem Azier sowohl bei Deutsch-Rap-Shootingstar Casper (auf dem Top 1-Album „XOXO“), als auch am aktuellen Nr. 1-Album des französischen Electropop-Acts Stromae bereits als Autor bzw. Arrangeur und Produzent beteiligt war, konzentriert er sich nun voll auf seine Solokarriere. Mit dem lange erwarteten Debütalbum überzeugt er als alleiniger Autor, Komponist und Produzent. „Hylas“ vereint auf 12 mitreißenden Urban-Electropop-Tracks die Extreme: Licht und Schatten, Euphorie und Verzweiflung, Mainstream und Underground. Dancefloor, Darkroom und Gummizelle. Mehr geht nicht.

"Hylas" erscheint am 25. April 2014 über Caroline International.

thomasazier.com/
www.facebook.com/thomasazier



HUNDREDS: Tourstart / "Please Rewind" im La Boum Fatale Remix als kostenloser Download | 16.04.2014

Das Jahr fing großartig an für die Geschwister Milner: mit ihrem neuen Album "Aftermath" landeten sie in den Top 50 der deutschen Albumcharts, ihre exklusiven Record Release Shows waren im Fluge ausverkauft und eine Einladung nach Los Angeles folgte. Jetzt geht es für Hundreds erneut auf Deutschland-Tour, bevor im Mai "Aftermath" auch international veröffentlicht wird.

Aber wir haben natürlich nicht nur die Termine für euch: zu "Please Rewind" gibt es einen fantastischen, düsteren Remix ihrer Label-Kollegen von La Boum Fatale, der auch auf der Extended Version des neuen Albums zu finden ist.
Zur Tour gibt's den Remix bei Soundcloud zum Stream und auch als kostenlosen Download:
soundcloud.com/sinnbus/hundreds-please-rewind-la-boum-fatale-remix

"Als wir den Song zum ersten Mal hörten, wussten wir nicht, dass es ein Remix von uns ist. Als es uns nach mehreren Minuten instrumental dämmerte und Evas Stimme einfach nur 'Please Rewind' sang, um dann wieder mit voller Wucht den Song durchstarten zu lassen, mussten wir innerlich lachen. Ein sehr humorvoller Moment in einer so ernsthaften wie klanglich mächtigen Version eines unserer Lieblingssongs," sagt Philipp Milner und fügt hinzu: "Bitte auf großen Boxen hören!"

In foldenden Städten kann man Hundreds ab nächster Woche live sehen und natürlich für ein Interview oder eine Session treffen:
22.04.2014 - AT - Wien - Wuk
23.04.2014 - DE - Dresden - Scheune
24.04.2014 - DE - Offenbach - Hafen 2
26.04.2014 - DE - Erlangen - E-Werk
27.04.2014 - CH - Zürich - Papiersaal
29.04.2014 - DE - Osnabrück - Lagerhalle
30.04.2014 - DE - Leipzig - Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 - DE - Düsseldorf - Zak
02.05.2014 - DE - Berlin - Postbahnhof
05.05.2014 - DE - Bremen - Schwankhalle
06.05.2014 - DE - Rostock - Peter Weiss Haus
07.05.2014 - DE - Hamburg - Mojo Club
08.05.2014 - DE - Hannover - Faust
Eure Anfragen gern an mich: vivien@verstaerker.com

Das Video zu "Circus", gedreht von Arne Feldhusen, seht ihr hier:youtu.be/U_QrYmw2wjQ

www.hundredsmusic.com
www.facebook.com/hundredsmusic

""Aftermath" ist ein sehr organisch zusammengesetztes und waches Album zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich zusätzlich auch mit Fever Ray, Schwarzmagie und Tom Six auskennen dürften." (Spiegel Online 03/14)

"Man mag sich gleich einhüllen in diesen so behutsamen wie klanglich faszinierend ornamentierten Elektro-Folk-Wave-Pop- etwas hält diese Lieder zusammen: eine Seele, ein Gefühl, ein tiefes Verständnis." (Rolling Stone 04/14)

""Aftermath" ist das "Neon Golden" der noch jungen Hundreds-Karriere, tiefgründig und ausgefuchst zugleich." (Laut.de 03/14)

"So hübsche und bombastische Melodien hat deutscher Elektropop seit Alphaville nicht mehr hervorgebracht: Das Hamburger Duo „Hundreds“ denkt auf seinem zweiten Album eine Nummer größer." (Faz.net 04/14, Album der Woche KW16)



MALKY - das Debütalbum Soon erscheint am 27.06.2014 | 15.04.2014

MALKY, das ist Bulgarisch und heißt so viel wie „kleiner Junge“.
MALKY, das sind Sänger Daniel Stoyanov und Keyboarder und Produzent Michael Vajna.
MALKY kommen aus Leipzig. Und sind doch nicht von hier.

Als Kind kommt Daniel mit seinen Eltern von Bulgarien nach Deutschland. Er entdeckt seine Leidenschaft für den Gesang, mit 13 Jahren steht er das erste Mal im Tonstudio, mit 19 spielt er seinen ersten Gig mit Liveband, als Backing Vocalist steht er für große Pop-Bands hinter dem Mikro. Fest steht von Anfang an: Alles dreht sich um die Musik.
So sieht das auch Michael, den Daniel in Mannheim kennenlernt. Michael hat ungarische Wurzeln. Der Balkan und die Sehnsucht nach der Heimat verbinden die beiden. Sie sind ein unzertrennliches Team - Brüder im Geiste, die sich so vertraut sind, dass sie nicht viele Worte brauchen. Sie wissen, was der andere denkt. Sie funktionieren.

Zusammen schreiben Daniel und Michael Songs für verschiedene deutsche Pop-Größen, doch die Arbeit für andere Künstler wirft auch Fragen nach dem eigenen Lebensmodell auf. Es muss mehr geben als die Fließband-Produktion von charttauglichem Material.
Sie ziehen zusammen nach Leipzig, um sich dort von den Erwartungen und Vorgaben anderer zu befreien, die eigene comfort-zone zu verlassen, einen Neuanfang zu machen, ihren persönlichen Sound zu finden. Im Vordergrund steht nicht mehr kommerzielle Funktionalität, sondern die innere Stimme, das Verarbeiten der eigenen Geschichte, die Selbstverwirklichung.

Begriffe wie "Vergangenheit" und "Neuanfang" sind zentral im MALKY-Kosmos. Mit Hingabe studieren und zerlegen MALKY den Sound der 60er-Jahre und setzen alles neu zusammen. Allerdings wäre es falsch, MALKY als "Retro-Projekt" zu bezeichnen.
Auf Ihrem Debütalbum „Soon“ springen MALKY zwischen Vergangenheit und Gegenwart und verweben das klassische Songwriting des Rhythm 'n' Blues mit dezenten elektronischen Flächen und aktuellen Kommentaren in den Texten.

Mit MALKY verzichten sie bewusst auf große Effekte, beweisen Mut zur Lücke. Was bleibt, ist Popmusik mit Tiefe, geschult an Motown und den Beatles , genauso wie an zeitgenössischer Elektronik.
Ihr Soul ist nicht nur der verschwitzte, mitreißende, treibende Sound der großen Motown-Hits. Er ist auch immer wieder melancholisch, langsam, nachdenklich und dunkel. Ein Soul, der funkelt wie ein Diamant, aber zerbrechlich ist wie dünnes Glas.

Ab September sind Malky auf Tour:
17.09.14 Dresden, Scheune
18.09.14 Göttingen, JT Kantine
19.09.14 Hamburg, Reeperbahn Festival
20.09.14 Hannover, Lux
23.09.14 München, Kranhalle
24.09.14 Wien, B72
27.09.14 Weinheim, Cafe Central
29.09.14 Frankfurt, Ponyhof
30.09.14 Köln, Studio 672
01.10.14 Berlin, Privatclub
03.10.14 Leipzig, Täubchenthal
Booking: Gastspielreisen
Tickets

www.facebook.com/malkyofficial
soundcloud.com/malkyofficial



KELIS: Neues Album "Food" erscheint diesen Freitag / vorab komplett im Stream | 15.04.2014

Kelis ist zurück! Diesen Freitag, 18. April, erscheint ihr neues Album "Food" via Ninja Tune / Rough Trade und um ihren Fans bereits vorab einen Einblick zu gewähren, findet man das Album jetzt komplett im Stream bei MyVideo: www.myvideo.de/channel/kelis-musik

""Food" ist eine Soulplatte, deren Schönheit sich unter Umständen erst mit dem zweiten Anhören entfaltet – vor allem bei Fans von Hits wie "Caught Out There" oder "Milkshake". Mit den 13 wunderbaren Songs über Schmerz, Glück, Liebe und allem dazwischen könnte Kelis aber auch jene auf sich aufmerksam machen, die die 34-Jährige bisher als Popnudel abgetan haben." (Eventim 04/14, Album der Woche KW16)

"Kelis' samtige, volle Stimme, die swingenden Bläsersätze zu den weichen Beats - alles in allem klingt das wie ein zeitgemäßer Motown-Sound. (...) Clubtauglich waren bisher alle ihre Werke. Allerdings klangen sie noch nie so warm, so organisch und zugänglich wie dieses." (Harper's Bazaar 05/14)

Produziert wurde "Food" von Dave Sitek (TV on the Radio), der mit Kelis nicht nur die Liebe zum Essen, sondern auch musikalisch die gleiche Vision teilt: "Food" ist von einem Sound geprägt, der einen Blick zurück wagt, ohne dabei retro zu klingen - Bläser, Orgel und elektronische Einflüsse transportieren klassische Soul- und Funk-Klänge ins Jetzt. Kelis sagt dazu: “The music I listen to and love, I can’t duplicate it, I would never try. I don’t want to make a copy of an old-school record. It doesn’t make any sense. It almost comes off as disrespectful to think that I could actually recreate what was already created masterfully. That was never my goal. But what I will say is that thinking about moments of my life growing up, I think about what my parents listened to, what was just playing around the block, in my neighbourhood – half of it I don’t remember, but I remember the essence of it, the smile that it provides. Dave’s wonderful at grabbing a moment as opposed to trying to recreate something that doesn’t need to be recreated. That’s what we wanted to do. It’s not about, “let me duplicate this record”. It’s like, hell, we did something because it was authentic and it was beautiful and it’s rich and it’s flawed and I love it.”

Kelis' tolles Video zu "Rumble" findet ihr hier: youtu.be/1yzucesoYtI

Und mit dem Wechseln zum Londonder Indielabel Ninja Tune, gibt es natürlich ganz großartige Remixe von u.a. Machinedrum oder Actress, die man komplett bei Soundcloud findet:
soundcloud.com/ninja-tune/sets/kelis-food-remixes

Kelis selbst beschreibt ihr neues Album als "a kind of unspoken lovefest". Alle Formate dieses "unspoken lovefest" können ab jetzt bei iTunes, Amazon und den Online Shops von Ninja Tune und Kelis vorbestellt werden. Dazu gehören CD, Download und eine limitierte 2LP Deluxe Edition.

"(...) frischer als beim Call-and-response-Einwurf auf 'Friday Fish Fry" kann man sich als Soulsängerin grad nicht anhören." (Musikexpress 05/14, 4****)

"Futuristische Beats, klassischer Soul und eine mutige Sängerin. (...) So wagemutig und lässig wie die Frau mit den tausend Frisuren, die so lange nichts von sich hatte hören lassen, hatte sich zuletzt Janelle Monáe zwischen den Genres bewegt. Gut möglich, dass Kelis die elektrische Lady demnächst mit einem Milchshake in der Hand von der Tanzfläche schubst." (Rolling Stone 04/14, 4****)



www.iamkelis.com/
facebook.com/iamkelis
twitter.com/iamkelis
www.soundcloud.com/iamkelis



Prinz Pi - "Kompass ohne Norden live: Auf Kurs nach Hause" | 14.04.2014

2013 war ein gutes Jahr für Prinz Pi. Er schaffte es mit seinem Album "Kompass ohne Norden" auf die Poleposition der Charts, Feuilleton und Musikpresse bejubelten ihn. So schrieb Spiegel.de: "Ein reiferes HipHop-Album an der Grenze zum Pathos-Pop hat es in Deutschland kaum je gegeben.", die Süddeutsche Zeitung/Jetzt meinte: "Prinz Pi (...) gehört zu den sehr wenigen deutschen Rappern, die es schaffen,Themen mit gesellschaftlicher Relevanz und emotionaler Tiefe auf ehrliche und unpeinliche Art miteinander zu verknüpfen"

Live war Pi schon immer eine Bank, aber 2013 spielte er die erfolgreichste Tour seiner Karriere und trat vor über 37.000 Zuschauern auf. Vor Menschen, die ihn zum Teil schon seit Jahren begleiten - aber auch vor vielen, vielen neuen Prinz Pi -Fans. Eine "Crowd", die den 33-jährigen Berliner durchweg euphorisch feierte, ihn durch die Konzerte trug und alle seine - durchaus komplexen - Texte auswendig kennt und mitsang.

Folgerichtig hat sich Prinz Pi etwas ganz Besonderes einfallen lassen: während seiner "Kompass ohne Norden"-Tour 2013/2014 nahm Prinz Pi in jeder Stadt einen anderen Song seines Nummer 1-Albums gemeinsam mit dem Publikum auf. Die Gästeliste auf Prinz Pis Live-Album ist daher äußerst groß und durchaus eine Überraschung: anstatt mit den einschlägig bekannten Rapper-Kollegen zu kollaborieren, hört man auf "Auf Kurs nach Hause" ausschließlich Features, also Gastbeiträge der Leute, die ihm wohl am nächsten stehen: seiner Fans!

Das Ergebnis ist eine einzigartige Live-CD und ein durch und durch beeindruckendes Dokument von Künster-/Fanbindung, von Identifikation und Spaß an Konzerten, aufgenommen fast überall in Deutschland.

Hier die Tracklist, die "Heimat" der Songs sowie die Anzahl der jeweils mitwirkenden Fans in Klammern:
1. Fähnchen im Wind feat. Köln (1500)
2. Moderne Zeiten feat. Leipzig (2500)
3. Kompass ohne Norden feat. Hamburg (1500)
4. Frühstücksclub der toten Dichter feat. Wiesbaden (2000)
5.100X feat. E-Rich & Osnabrück (870)
6. Glück feat. München (1500)
7. Säulen der Gesellschaft feat. Konstanz (450)
8. Rost feat. Wien (1000)
9. Ende Blut alles Blut feat. Nürnberg (1600)
10. Schwarze Wolke feat. Leer (542)
11. Asoziale Kontakte feat. Stuttgart (1500)
12. Die letzte Ex feat. Köln (1500)
13. Unser Platz feat. Saarbrücken (1400)
14. Schiefe Pyramiden feat. Würzburg (2700)
15. Dumm feat. Bremen (1510)
16. Auf Kurs nach Hause (Bonustrack)
17. Laura feat. München (Bonustrack) (1500)
18. Keine Liebe feat. Kobra & Berlin (Bonustrack) (3300)

auf der iTunes Premium -Edition zusätzlich:
19. Generation Porno feat. Dortmund (1300)
20. Gib dem Affen Zucker feat. Zürich (1010)
21. Sneakerking III (OG Pack)
22. Sneakerking III (RMX Pack)
23. Sneakerking III (Live Pack)

"Auf Kurs nach Hause" gibt es in mehreren Editionen: als CD im Jewelcase, als iTunes Premium Edition, als Vinyl, als Earbook - in dem sich neben der CD, der Live DVD des Berlinkonzerts und einem Tourfilm auch viele, schöne Fotos und Anekdoten von hinter und vor den Kulissen befinden - und als limitierte Premiumbox, die sich aus dem Earbook, der Vinyl, Stickern, einer Autogrammkarte und einem T-Shirt mit exklusivem Motiv befindet.

Die Videoankündigung findet ihr hier:youtu.be/TZ3geetHKzc
Und den Teaser zum Tourfilm an dieser Stelle:youtu.be/ZTcmUuT4wXI


prinzpi.biz/
www.facebook.com/prinzpi23



SCHOOL OF LANGUAGE - Video Premiere zum Song "Dress Up" bei tape.tv | 10.04.2014



David Brewis aus Sunderland wird unter dem Moniker School Of Language sein neues Soloalbum veröffentlichen. Man kennt ihn unter anderem natürlich auch von seiner Hauptband Field Music, oder auch als Produzenten, wie z.B. vom aktuellen Maximo Park Album. In Deutschland erscheint "Old Fears" am 16. Mai als CD, LP und Download.

Bevor das Album erscheint gibt es ab heute bei tape.tv ein tolles Stop Motion Video zum Song "Dress Up"




Zu sehen ist David Brewis an der Küste von Sunderland und South Shields, wo er aufwuchs und immer noch lebt.

"Old Fears" ist ein Popalbum. Ein Ort mit schneidendem Falsetto, melancholischem Funk, schillerndem Electro, schimmerndem Post-Punk und futuristischem Prog. Eine in sich geschlossene Sphäre merkwürdigster Sensationen, verführerischen Aufbaus und langer Schatten.


Die Pressestimmen der Kollegen lassen auf jeden Fall Großes erhoffen:
“Locates the mid point between Robert Wyatt and early Justin Timberlake… Old Fears is entirely worth your consideration” - 8/10 Uncut

“Brewis is a music deconstructionist who unravels pop's best bits and puts them back together in his own form… suburbia's never sounded so beautifully suffocating” - Guardian

“Lovingly realised ... like what Pharrel would make if he thought he was Warp R&B maestro Jamie Liddel” - NME

Beim Loud And Quiet Mag gibt es außerdem ein interessantes, ausführliches Interview mit David Brewis (Beginn Seite 12): http://issuu.com/loudandquiet/docs/loudandquiet57/13?e=5693215/7281894

Mit "Dress Up" und "Between The Suburbs" gibt es außerdem zwei Songstreams zum hören, einbinden, teilen:
"Dress Up" und "Between The Suburbs"

Tracklisting:
Distance Between
A Smile Cracks
Suits Us Better
Between The Suburbs
Old Fears
Dress Up
Moment of Doubt
Small Words
So Much Time
You Kept Yourself

www.field-music.co.uk/
www.facebook.com/thisisschooloflanguage



Smoke Fairies - das gleichnamige neue Album erscheint diesen Freitag via Full Time Hobby | 10.04.2014

Diesen Freitag, den 11.04.2014, erscheint nun endlich das neue, gleichnamige Album der Smoke Fairies via Full Time Hobby.

Hinter den Smoke Fairies stecken die Freundinnen Jessica Davies und Katherine Blamire, die sich nach einer schweren Schaffenskrise voller Anmut zurückmelden.
Nach ihrem hochgelobten letzten Album "Blood Speaks" stand die Band kurz vor dem Aus: Jessica plagten Zweifel und sie war sich unsicher, ob man nicht an diesem Punkt das Projekt "Smoke Fairies" beenden sollten. Die beiden Freundinnen saßen zusammen, diskutierten und kamen zu einem Ergebnis: aufhören ist keine Option - "We realised that this is our life". Als Entschuldigung ob der Zweifel schrieb Jessica Katherine eine rührende Entschuldigung, die nun als Opener, eben "We've Seen Birds", den Weg auf das neue Album geschafft hat. Zum Glück! Denn auf der neuen Platte präsentieren sich die Smoke Fairies in Höchstform.

Der Rolling Stone meint:
"Vielleicht muss man erst an den Punkt kommen, an dem man die eigene kreative Existenz hinterfragt, um so ein vielschichtiges wie homogenes (viertes) Album zu machen. Das britische Duo spannt einen Bogen von Candy-Pop zu Folk-Balladen, von kühlem Blues zu Sixty Avantgarde."



"This album gave us the opportunity to actually be two voices, rather than two voices as one entity: two people talking to each other as distinct characters. They’re the messages that we send to each other.” sagt Jessica Davies heute über "Smoke Fairies".

Smoke Fairies waren auch bei BBC für eine Session zu Gast, die ihr hier hören könnt: http://www.bbc.co.uk/programmes/p01vm7t8

Und bei Vevo könnt ihr nochmal das Video zu "We've Seen Birds" anschauen:
www.vevo.com/watch/smoke-fairies/weve-seen-birds/GBQ451461651


www.smokefairies.com



JOE HENRY veröffentlicht sein neues Studioalbum Invisible Hour am 30. Mai | 08.04.2014

wir freuen uns riesig das neue Studioalbum von Joe Henry - "Invisible Hour" - für den 30. Mai ankündigen zu können.

Wem Joe Henry spontan kein Begriff ist:
Joe Henry produzierte seit Ende der 90er Jahre Alben von u.a. Billy Bragg, Lisa Hannigan, Hugh Laurie, Aaron Neville, Salomon Burke, Ani DiFranco, Aimee Mann u.v.m. Er arbeitete zusammen mit den Jayhawks, Emmylou Harris, Kris Kristoferson, Norah Jones, Tom Jones, Dr John, Richard Thompson, Jon Brion, Rufus Wainwright, Daniel Lanois - um nur einige zu nennen. Er gewann drei Grammies und war für sechs nominiert. Und er schrieb viele Stücke für seine Schwägerin Madonna, darunter den Mega-Hit "Don't Stop". 2013 publizierte Henry gemeinsam mit seinem Bruder David Henry das allerseits gelobte Buch "Furious Cool" über Richard Pryors Leben und Werk.

Im Rahmen des neuen Albums freuen wir uns zwei Live-Termine ankündigen zu können:
31. Mai, Bremen - Moments Club (Radio Bremen Radiokonzert)
01. Juni, Berlin – Quasimodo
(http://www.bseliger.de)

Joe Henry - "Invisible Hour" (earMUSIC / Edel / VÖ: 30. Mai 2014)

Produziert von Henry selbst, finden sich auf dem Album zahlreiche Gastkünstler wie The Milk Carton Kids und Lisa Hannigan, die gemeinsam mit Henry und dem Bestseller-Autoren Colum McCann den Titeltrack des Albums schrieb. Aufgenommen innerhalb von vier Tagen im Juli 2013 in Henrys eigenem Pasadena Studio, The Garfield House, übernimmt Henry den Gesang und die Akustikgitarre. Greg Leisz spielt Gitarre und weitere Saiteninstrumente. John Smith performt an Gitarre, Mandola und Background-Gesang; Jay Bellerose am Schlagzeug; Jennifer Condos am E-Bass; und sein Sohn Levon Henry spielt diverse Holzblasinstrumente.
Zusätzlich wirken auf dem gesamten Album Kenneth Pattengale und Joey Ryan von den Milk Carton Kids als Backgroundsänger mit, während Lisa Hannigan den Gesang zu "Lead Me On" beisteuert.

Alles weitere sagt Joe uns am besten selbst:

To whom it may concern:

My new album that stands trembling upon your threshold, Invisible Hour, is my 13th as a solo artist. It represents plenty to me beyond sheer endurance; and though I feel myself continuing to evolve daily (as we all must), I nonetheless believe, if allowed, that this stands as a defining moment for me personally and as artist. (...)

You will read in the album’s accompanying liner notes my suggestion that these are all, perhaps, “songs about marriage;” but I should hasten to add that that is a personal observance, and recognized much after the fact. That thread —of commitment, surrender, and hair-raising mystical alignment— does indeed snake through the whole in ways both overt and peripheral, literal and metaphoric. But though marriage as a notion moves like significant weather through its rooms, it is really the redemptive power of love in the face of fear upon which this house is built. Love is the story; and the characters paw lustfully after it –formal pairings notwithstanding.

These songs and this music sound alive to me just now, I really want to say: romantic, mortal, and singularly of a piece: ranging, though all cut from a single bolt of coarse cloth.

I am very proud of the work, and am thus, for the first time, releasing it myself (in partnership with my management on our own Work Song label), in recognition of the changing landscape and in the spirit of true ownership in every sense of that word.

Simply stated, it is my intention to be as bold and creative in taking the music out into the world as I tried to be in writing and recording it. Perhaps I am just at the point in my life, as a person and as an artist, where I understand that erecting a fence between the two was somebody else’s idea.
JH

Tracklist

1. Sparrow
2. Grave Angels
3. Sign
4. Invisible Hour
5. Swayed
6. Plainspeak
7. Lead Me On
8. Alice
9. Every Sorrow
10. Water Between Us
11. Slide

www.joehenrylovesyoumadly.com/

www.facebook.com/JoeHenryLovesYouMadly

www.twitter.com/JoeHenryMusicwww.ear-music.net



Bond lässt grüßen: Colourmusic mit ihrem neuen Video zu "Horse Race" | 08.04.2014

Das Psychedelic Kollektiv Colourmusic hat nach dem Release von "May You Marry Rich" Ende März ein neues Video zu ihrem Song "Horse Race" veröffentlicht. Die Band selbst bezeichnet "Horse Race" als einen ihrer "James Bond" Songs und so kann man auch in dem Video einige Parallelen zum Filmvorspann erkennen.

Aber seht am besten selbst:
vimeo.com/90515464

"Whereas their previous albums had a tendency to suffer from too many ideas not being reined in, May You Marry Rich is a fully focussed album of impressive scope. For all the recent (and very much warranted) praise for albums from The War of Drugs and Wild Beasts, May You Marry Rich is something all of its own; it has a sense of danger and a distorted outlook that is extremely alluring. It’s a wonderful, wonderful thing." (The Line Of Best Fit / 9 von 10 Punkte)

"May You Marry Rich" ist seit dem 28.03.2014 in Deutschland erhältlich und über Memphis Industries erschienen.

Gegründet wurde Colourmusic 2005 in Oklahoma von Nick Turner und Ryan Hendrix, nachdem sie sich in ihrer Studentenzeit über ihre gemeinsame Leidenschaft zu Aphex Twin angefreundet hatten. Komplettiert wurde das Line Up schließlich durch Bassist Colin Fleishacker und Schlagzeuger Nicholas Ley. Mit ihren zwei Vorgängeralben "F, Monday, Orange, February, Venus, Lunatic, 1 or 13" und "My ___ Is Pink" ernteten Colourmusic erste Aufmerksamkeit für ihre Mischung aus halluzinogenen Texturen und experimentellen Rock.

Den Stream & Free Download zum Song "Horse Race" gibt es hier:
www.memphis-industries.com/release/may-you-marry-rich-2/

www.facebook.com/colourmusic
www.colourmusic.net/



MARTYN kündigt neues Album via Ninja Tune an | 08.04.2014

wir freuen uns drei Jahre nach seinem letzten Album "Ghost People" (damals noch auf Brainfeeder) endlich das neue Album von Martyn ankündigen zu dürfen.
"The Air Between The Words" erscheint via Ninja Tune am 13. Juni 2014.

Der in den Niederlanden geborene und in Washington DC lebende Produzent, der allseits für seinen unnachahmlichen und innovativen Sound anerkannt ist, bringt mit seinem neuen Album eine völlig neus Klangbild in seine Musik ein.

Beim Resident Advisor verrät Martyn bereits erste Details, u.a. auch zum Albumtitel: ""The Air Between Words" refers to the universal force that connects every living being, like how the air between words makes a series of letters into a sentence."
Weiterlesen: www.residentadvisor.net/news.aspx?id=22342

Tracklist:
1 Forgiveness Step 1
2 Glassbeadgames (with Four Tet)
3 Empty Mind
4 Drones
5 Love of Pleasure (with Copeland)
6 Two Leads and a Computer
7 Forgiveness Step 2
8 Like That
9 Lullaby
10 Fashion Skater

www.facebook.com/3024world
www.facebook.com/ninjatuneofficial



CHRISSIE HYNDE - Videopremiere "Dark Sunglasses" | 07.04.2014

Beim Namen Chrissie Hynde schlackert der ein oder andere automatisch mit den Ohren. Die ehemalige Pretenders Frontfrau ist zurück und veröffentlicht am 06. Juni ihr Debüt-Soloalbum "Stockholm".
Zur ersten Single "Dark Sunglasses" gibt es jetzt das Video, das bei Stern.de in Kooperation mit tape.tv Premiere gefeiert hat:
www.stern.de/kultur/musik/videopremiere-dark-sunglasses-chrissie-hynde-rockt-solo-2101909.html

Und bei tape.tv direkt:
http://www.tape.tv/chrissie-hynde/videos/dark-sunglasses

Den Embed-Code findet ihr unten an.

Chrissie Hynde hat ihr allererstes (!) Solo-Album "Stockholm" in den Stockholmer Ingrid-Studios mit Co-Autor, Gitarrist und Produzent Björn Yttling (Peter, Björn und John) aufgenommen. Es sind außerdem Neil Young und Tennis-Legende John McEnroe zu hören.

Das Album, 11 Titel insgesamt, enthält unter anderem die erste Single "Dark Sunglasses", die am 23. Mai veröffentlicht wird.
Chrissie selbst fasst ihre Ziele in Bezug auf das Album so zusammen: "I wanted to make a power pop album you could dance to – Abba meets John Lennon".

Und sie fügt hinzu: "I think life is serious, and you should take it seriously, but in rock n roll either have a laugh or don’t come to the party…so much of rock n roll has become what I would call Glory Rock, with family values. It’s the irreverence in rock that was always the turn on".

Tracklisting "Stockholm":
01. You Or No One
02. Dark Sunglasses (Stream via Soundcloud)
03. Like In The Movies
04. Down The Wrong Way
05. You’re The One
06. A Plan Too Far
07. In A Miracle
08. House Of Cards
09. Tourniquet (Cynthia Ann)
10. Sweet Nuthin
11. Adding The Blue

"Stockholm" erscheint am 06. Juni 2014 und wird als CD / LP / Digital verfügbar sein. Das Album kann hier vorbestellt werden: iTunes
Eine Limited Edition 7” von "Dark Sunglasses" / "Tourniquet (Cynthia Ann)" erschreint am Record Store Day, 19. April 2014.




www.chrissiehynde.com/
www.facebook.com/chrissiehynde
//twitter.com/chrissiehynde
soundcloud.com/chrissiehynde



PETER MATTHEW BAUER: "How'd you get to reckless, baby?" - Video zu "Latin American Ficciones" | 04.04.2014

Nach der Ankündigung von Peter Matthew Bauers Soloalbum "Liberation!", gibt's jetzt das Video zum ganz wunderbaren ersten Song "Latin American Ficciones" an dieser Stelle:

vimeo.com/9065089

"How'd you get so reckless, baby?"

Peter Matthew Bauer kennt man auch als Gründungsmitglied der New Yorker Bands The Walkmen und The Recoys. "Liberation!" erscheint in Deutschland am 20. Juni via Memphis Industries / Indigo. Aufgenommen wurde "Liberation!" von Bauer gemeinsam mit Christoper Colbert und Quentin Stoltzfus (von Light Heat & Mazarin) in Philadelphia, PA.

"Liberation!" ist eine Ansammlung hauptsächlich autobiografischer Songs um das Thema "Glaube" und dessen unterschiedlichen Inkarnationen und Phänomene. Es geht unter anderem um das Aufwachsen in einem Hindu Yoga Cult, Scientology, die Stadt Philadelphia, die Göttin Shiva, die Stadt Varanasi, Richard Dawkins sowie Jorge Luis Borges. Um nur ein paar Fragezeichen in die Gesichter zu zaubern..
Beeinflusst wurde Peter Mattew Bauer bei seiner Arbeit vor allem von der Arbeit Roberto Bolaños und Elvis Presley. Obwohl sich Bauer hier als Solokünstler zeigt, klingt das Album nach einer kompletten Rock & Roll Band. Live wird Peter Matthew Bauer von einigen "dirtbag greasers" aus Fishtown, Philadelphia und Austin, Texas, unterstützt.

Tracklisting "Liberation!":
01. I Was Born in an Ashram
02. Latin American Ficciones (Video / Stream)
03. Philadelphia Raga
04. Fortune Tellers
05. Shiva the Destroyer
06. Liberation!
07. Scientology Airplane Conversations
08. Istanbul Field Recording
09. Irish Wake in Varanasi (For Big Pete Devlin)
10. Shaved Heads & Pony Tails
11. You Are The Chapel
"Latin American Ficciones":

Peter Matthew Bauer - Latin American Ficciones from memphis industries on Vimeo.



Den Stream von "Latin American Ficciones" findet ihr weiterhin hier:
https://soundcloud.com/peterbauer51/latin-american-ficciones-3/


www.petermatthewbauer.com
www.facebook.com/petermatthewbauer/



Papercuts kündigt neues Album "Life Among The Savages" an | 03.04.2014

Der Singer-Songwriter und Produzent Jason Quever aus San Francisco aka Papercuts kündigt sein fünftes Studioalbum "Life Among The Savages" an. In Deutschland wird das Album am 30.05.2014 über Memphis Industries erscheinen.
Die erste Single "Still Knocking At The Door" feierte über Pitchfork bereits Premiere und ist jetzt auch bei Soundcloud verfügbar:
soundcloud.com/easysoundrecordingco/papercuts-still-knocking-at

Den Titeltrack "Life Among The Savages" gibt es übrigens auch schon und zwar bei Stereogum oder hier:
soundcloud.com/easysoundrecordingco/life-among-the-savages

"With a personal history that reads like something from Kerouac or Steinbeck, Quever's songs instil a sense of melancholy but are so engaging that the listener is swept along without complaint." (MOJO)

Auf "Life Among The Savages" kommt Quevers typische Mischung aus Pop, Storytelling und detaillierter Produktion am stärksten zur Geltung. Fast zwei Jahre feilte er an der Platte, die wohl die deutlichste und prägnanteste seiner fünf Alben ist. Aufgenommen wurde das ganze in seinem Studio in San Francisco, wo er unter anderem auch mit Musikern wie Port O'Brien, Beach House, Still Flyin' und The Skygreen Leopards und vor kurzem mit Dean Wareham von Galaxy 500 zusammenarbeitete. Die wiederum auch ganz gut Referenzen für seine eigene Arbeit sein könnten.

"Galaxy 500 was a big influence on my music so it was very special to make a record with him that I'm really proud of. More importantly, we had a great time doing it." - Jason Quever

Eindrucksvolle Streichermelodien, dreckige Gitarrenriffs, Klavier und Mellotron werden vom energiegeladenen Bass und nie langweilig werdenden Schlagzeugbeats zusammengehalten. Vor allem sticht aber das einzigartige Songwriting und die tolle Produktion von Quever heraus.

"Life Among The Savages" ist ein vielseitiges, aufregendes und melancholisches Album zugleich, dessen Songs sich mit Stadtleben und Entfremdung beschäftigen. Letzendlich ist das Album eine Story, die die turbulenten Jahre des Singer Songwriter in unvergessliche Melodien transformiert: “I like to write short stories, at least have the story in my mind and allude to it... from dystopian short stories to a utopian take on things, being outside looking in, alienation, search for bliss, the chaos of relationships, insanity, suicide..."

www.facebook.com/pages/Papercuts/129634500431437
www.memphis-industries.com/artist/papercuts/




SCHOOL OF LANGUAGE - Neues Album "Old Fears" jetzt bei Pitchfork vorab im Stream | 03.04.2014

David Brewis aus Sunderland wird unter dem Moniker School Of Language sein neues Soloalbum veröffentlichen. Man kennt ihn unter anderem natürlich auch von seiner Hauptband Field Music, oder auch Produzenten, wie z.B. vom aktuellen Maximo Park Album.

Durch die kurz bevorstehende Voröffentlichung des Albums im UK gibt es "Old Fears" jetzt bereits vorab im schön aufbereiteten Stream bei Pitchfork:
pitchfork.com/advance/386-old-fears/

In Deutschland erscheint "Old Fears" allerdings erst am 16. Mai als CD, LP und Download.

"Old Fears" ist ein Popalbum. Ein Ort mit schneidendem Falsetto, melancholischem Funk, schillerndem Electro, schimmerndem Post-Punk und futuristischem Prog. Eine in sich geschlossene Sphäre merkwürdigster Sensationen, verführerischen Aufbaus und langer Schatten.

Die Pressestimmen der Kollegen lassen auf jeden Fall Großes erhoffen:
“Locates the mid point between Robert Wyatt and early Justin Timberlake… Old Fears is entirely worth your consideration” - 8/10 Uncut

“Brewis is a music deconstructionist who unravels pop's best bits and puts them back together in his own form… suburbia's never sounded so beautifully suffocating” - Guardian

“Lovingly realised ... like what Pharrel would make if he thought he was Warp R&B maestro Jamie Liddel” - NME

Beim Loud And Quiet Mag gibt es außerdem ein interessantes, ausführliches Interview mit David Brewis (Beginn Seite 12):

issuu.com/loudandquiet/docs/loudandquiet57/13?e=5693215/7281894

Mit "Dress Up" und "Between The Suburbs" gibt es außerdem zwei Songstreams zum hören, einbinden, teilen:
"Dress Up" und "Between The Suburbs"

Tracklisting:
Distance Between
A Smile Cracks
Suits Us Better
Between The Suburbs
Old Fears
Dress Up
Moment of Doubt
Small Words
So Much Time
You Kept Yourself

www.field-music.co.uk/
www.facebook.com/thisisschooloflanguage



TIMBER TIMBRE: "Beat The Drum Slowly" - animiertes Monster-Video / Veröffentlichung von "Hot Dreams" diesen Freitag | 02.04.2014

Die nächsten Tage und Wochen werden eindeutig Timber Timbre gehören: ab heute gibt es von den Kanadiern ein neues Video zu ihrem Song "Beat The Drum Slowly" und am Freitag, den 4. April 2014, dann endlich das neue Album "Hot Dreams", das über Full Time Hobby erscheinen wird.

Hier könnt ihr das neue, von Chand Vangaalen animierte, Video zu "Beat The Drum Slowly" sehen:
vimeo.com/90640415

"If ominous folk music is a thing, Timber Timbre nails it." (time.com 04/14)

"Atop atmospheric sound beds that often conjure spaghetti Westerns, Taylor Kirk's dusky croon can seem seductive, inviting and, when he prefers, deeply creepy. It's a voice that can embody Halloween itself (...)" (NPR 03/14)

"Hot Dreams" ist der Nachfolger des Juno Award- und Polaris Music Prize-nominierten Albums "Creep on Creepin' On". Es entstand in enger Zusammenarbeit von Timber Timbre-Kopf Taylor Kirk mit seinem Langzeit-Kollaborateur Simon Trottier, der diesmal noch intensiver einstieg und zum Co-Komponisten und Co-Produzenten wurde. Inspiration zog Kirk aus einem Aufenthalt im legendären Laurel Canyon.
Auf dem neuen Album mitgewirkt haben u.a. auch Colin Stetson am Saxophon, Romy Lightman (eine der lieblichen Zwillinge vom Background Gesang von Austra, bzw. Tasseomancy) und Simone Schmidt (Fiver, One Hundred Dollars).

Passend zum Release sind Timber Timbre dann ab dem 08. April auch auf Deutschlandtour:
08.04.2014 München - Hansa 39
09.04.2014 Berlin - Lido ** ausverkauft
10.04.2014 Hamburg - Uebel & Gefährlich

Einen ganz großartigen Beitrag zu "Hot Dreams" findet man beim Deutschlandfunk, die Taylor und Simon in Berlin zum Gespräch getroffen haben:

"Timber Timbre machen Musik, die mit Americana und Weird Folk zu tun hat und in ihrer morbiden Romantik an Nick Cave oder Ennio Morricone erinnert. (...) Hast du dich eigentlich schon mal an einem fröhlichen Song versucht? Gegenfrage: "Hab ich nicht gerade eine ganzes fröhliches Album geschrieben?"
Im Ernst? Eine Band, deren Songs oft als gruselig beschrieben werden oder mit David-Lynch-Filmen verglichen werden, weil da auch in jeder Landschaftsidylle irgendwann eine Leiche liegt? Aber nachdem ihm die finstere Attitüde zur Karikatur zu verkommen drohte, hat sich Taylor Kirk mehr Licht verordnet. "Der Song 'Grand Canyon' ist ein Beispiel. Der beschreibt einen Moment totaler Zufriedenheit."
Vorausgesetzt, man wird gern samt Flugzeug von einer Schlucht verschlungen. Wirklich schön. Aber es gibt noch genug geisterhafte Orgeln oder Zeilen über tarnende Gardinen und Stürze aus dem zweiten Stock."

zum Weiterlesen und -hören hier:
www.deutschlandfunk.de/timber-timbre-froehlicher-song-ueber-den-sturz-aus-dem.807.de.html?dram:article_id=281511

Das Video zu "Hot Dreams" findet man weiterhin an dieser Stelle:
vimeo.com/84341456

timbertimbre.com/
www.facebook.com/timbertimbre



"E s t a r a", das neue Album von Teebs, ab sofort im NPR Pre-Stream | 01.04.2014

"E s t a r a", das neue Teebs Album, das in Deutschland ab diesen Freitag in den Läden steht, gibt es jetzt bei den Kollegen von NPR vorab komplett im Stream. Hier geht's lang:
http://www.npr.org/2014/03/30/294222543/first-listen-teebs-e-s-t-a-r-a

"Teebs [...] steers toward luxurious sadness and wistful contemplation, with a sense of nostalgia in the mix. E S T A R A shares a lot, in terms of tempo and tone, with Boards of Canada's long-reigning masters of electronic melancholia." (NPR 03/14)

Im spanischen bedeutet das Wort "estar" soviel wie "sein", aber auch wesentlich mehr. Es bezieht sich eher noch darauf, wo jemand ist - physisch und mental - in einem ganz bestimmten Moment.

Was hat sich dann auf "E s t a r a" verändert? Musikalisch führt das Album zu Teebs' Wurzeln zurück, dem von Flying Lotus geprägten Brainfeeder Sound. Und auch menschlich hat sich Teebs verändert. Sein 2010er Debüt-Album "Ardour" entstand mitten im sehr persönlichen Tumult um den Tod seines Vaters. Im krassen Gegensatz dazu entstand der Nachfolger in einer gewissen Gelassenheit.

Teebs arbeitet noch immer unter eigenen Bedingungen als Produzent und Maler. Diese künstlerische Freiheit hat nicht nur seine kreative Stimme gestärkt, sondern ihn auch dazu bewegt, seine bislang beste Arbeit abzuliefern.

"E s t a r a" beinhaltet lebhafte Melodien, raschelnde Rhythmen, hauchdünne Atmosphären und lose Verbindungen zu Hip Hop, die schon immer in der Arbeit von Teebs präsent waren. Allerdings fügen diese Elemente sich kühner zusammen als je zuvor. Teebs klingt extrem fokussiert und tadellos nuanciert. Er ist nicht länger der aufkommende Beat-Bastler, der einst FlyLo's Schützling war. Er hat sich weiter entwickelt, ohne seine Vergangenheit abzuschütteln, mit einem auf seine Art und Weise bemerkenswerten Album. Es ist vor allem ein weiterer Schritt einer schon jetzt fruchtbaren musikalischen Reise.

"Holiday (feat. Jonti)" findet ihr auch bei Soundcloud:
https://soundcloud.com/brainfeeder/teebs-holiday-feat-jonti

"E s t a r a" erscheint in Deutschland diesen Freitag via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade.

ninjatune.net/artist/teebshttp://ninjatune.net/artist/teebs
www.facebook.com/teebsio



Record Store Day 2014: Music Finlands exklusive Gratis 10" - in Zusammenarbeit mit The Line Of Best Fit | 01.04.2014

Am 19. April ist wieder Record Store Day. Und nachdem sich das Konzept schon im letzten Jahr erfolgreich bewährte, werden wieder 6 Songs von vielversprechenden Künstlern aus Finnland auf einer 10" Vinyl kompiliert. Die Platte wurde von The Line Of Best Fit kuratiert und erscheint zum Record Store Day in den USA, UK und in Deutschland.

Insgesamt 5000 Exemplare des Releases "Music Finland with The Line of Best Fit – The Limited Record Store Day Edition 2014" werden kostenlos in den teilnehmenden Plattenläden in USA, Deutschland und UK stehen.

Darauf enthalten sind Singles des neuesten Domino Records Signings Jaakko Eino Kalevi (der einzige nordische Act auf Domino übrigens), der Sub Pop Künstlerin Mirel Wagner und die der gehypten Beastmilk. Außerdem werden Satellite Stories, NEØV und The New Tigers Tracks beisteuern.

"We continue to be awed by the quality and invention in all Nordic music and Finland has shown itself to be at the centre of a creative explosion in forward thinking sounds. We're proud to be hooking up once again with Music Finland to support a release we believe represents the very best in new Finnish talent and spreading our love for it on the most important day in our musical calendar." - Paul Bridgewater (Redakteur bei The Line of Best Fit)

Vor dem Release wird Music Finland als Preview der Songs eine Serie von kurzen Videos auf der Seite von The Line Of Best Fit präsentieren. Das erste Video erscheint am 8. April.

“After last year’s Record Store Day we received a lot of enquiries from record stores and media around the world about the release and its availability. By expanding the distribution, we hope to reach even wider audiences.” - Riku Salomaa (Projekt Manager von Music Finland)

Tracklisting "Music Finland with The Line of Best Fit – The Limited Record Store Day Edition 2014"
A 01 Satellite Stories - Lights Go Low
A 02 NEØV - Laketown
A 03 The New Tigers - Keep Cool

B 01 Jaakko Eino Kalevi - Uu Uu Uu
B 02 Mirel Wagner - What Love Looks Like
B 03 Beastmilk - Death Reflects Us


musicfinland.fi/
www.thelineofbestfit.com/
www.recordstoreday.com



FLOW FESTIVAL Helsinki 2014 - Neue Bestätigungen: The Horrors / FKA Twigs / Marissa Nadler / Poliça / Real Estate u.v.m. | 31.03.2014

nach ein paar freien Tagen geht's direkt weiter mit großartigen News aus Finnland: wir freuen uns weitere neue Namen für das Flow Festival 2014 ankündigen zu dürfen!
Das Flow Festival findet vom 08. - 10. August 2014 in Helsinki statt und ist nicht nur wegen der Acts, sondern auch wegen der Location, dem wohl besten Festival-Essen und dem Kunst- und Designaspekt ein tolles Reiseziel. Mal ganz abgesehen davon, dass Helsinki eine großartige Stadt ist und an sich bereits eine Reise wert!

Nachdem wir bereits große Namen wie Outkast, The National, Bill Callahan, Darkside, Mac DeMarco oder Paul Kalkbrenner für das Flow Festival ankündigen durften, gesellen sich heute The Horrors mit ihrem Garagen-Rock dazu, um ihr viertes Album "Luminous" zu präsentieren. Schon jetzt gehört das Album laut NME zu den meist erwarteten des Jahres. Auch bestätigt ist der Auftritt der großartigen Poliça um die wunderbare Frontfrau Channy Leaneagh.

Außerdem neu dabei sind Real Estate aus den USA, die britischen Elektro-Soul Newcomer FKA Twigs und die Singer-Songwriterin Marissa Nadler.

Desweiteren kündigt sich das neueste Sub Pop Signing Mirel Wagner an, sowie die finnischen Elektro-Veteranen Sin Cos Tan, die die Veröffentlichung ihres dritten Albums am Sonntag auf dem Flow Festival feiern.

Auf lokaler Ebene stockt das Flow Festival weiterhin auf: Phantom und ihr inzwischen auch international gefeierter Elektro, der poetische Singer-Songwriter Joose Keskitalo, die Rapper Aivovuoto und Pietarin Spektaakkeli.

Alle bislang bestätigten Acts für das Flow Festival 2014 findet man hier:http://www.flowfestival.com/
Tickets für das Flow Festival gibt es bei Ticketmaster

Ticketpreise:
3 -Tagesticket FR – SO = € 159. -
Weitere Ticket-Kategorien werden in Kürze bekannt gegeben.

Flow Festival Website:www.flowfestival.com/
Flow Festival bei Facebook:www.facebook.com/FlowFestival
Flow Festival auf Twitter:twitter.com/FlowFestival
Pressematerial:www.flowfestival.com/en/media/



TOKYO POLICE CLUB - Neues Video zum Song "Hot Tonight" aus dem morgen erscheinenden Album "Forcefield" | 27.03.2014

Morgen, am 28.03.2014, erscheint mit "Forcefield" das neue Tokyo Police Club Album in Deutschland. Vorab haben die Kanadier ein tolles Video zur Single "Hot Tonight" veröffentlicht, in dem man der Band in einer Bar beim Spielen von Retro Games zusehen kann.

Sehen könnt ihr das Video hier:
http://kotaku.com/a-music-video-with-some-ridiculous-modern-arcade-games-1550664434

Und hier direkt bei Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=rIdfhROd7L8#t=26

Nach ihrem hochgelobten "Champ" aus dem Jahre 2010 ließen sich Tokyo Police Club viel Zeit und erarbeiteten ihr vielleicht stärkstes Album, mit musikalischen Referenzen von Tom Petty bis hin zu den Smashing Pumpkins. Jedoch ist "Forcefield" kein Anreihung von Musikzitaten - Tokyo Police Club verlieren nie die Kraft und Energie, die sie seit ihrem Debüt "A Lesson In Crime" ausmacht.

Das sagt die Intro:
"Ein absolutes Spitzenalbum [...] Praktisch nur blitzsaubere Indierock-Hits, gute Laune und sanfte Meldodien."

Sänger Dave Monks äußert sich zum neuen Album so:

"Since writing started for Forcefield in mid-2011 there have been so many trends and every kind of ‘wave.’ We saw them all come and disappear or change into something broader. It left us wanting to make something that would last. We ended up rediscovering energy and guitars and simple, direct songs. There was certainly a lot of pressure to take the music somewhere new and there were lots of opinions about how to do that, but in the end we blocked all that out and followed our instincts. I think that’s what Forcefield is—it doesn’t matter what else is going on out there, the music just has to be honest and have a real feeling to it.”

Zum Opener und dreiteiligen Song "Argentina (Parts I, II, III)" gibt es an dieser Stelle ein Lyric-Video: https://www.youtube.com/watch?v=4MG6rKuCfyo


http://tokyopoliceclub.tumblr.com/

https://www.facebook.com/tokyopoliceclub

Bitte nehmt die News bei euch auf. Bei Interesse an einem Rezensionsexemplar, meldet euch gern bei mir.

Danke und viele Grüße,
Raphael



Fink veröffentlicht neues Album "Hard Believer" am 11. Juli 2014 via R’COUP’D / Ninja Tune | 27.03.2014

"Hard Believer", den Titeltrack von Finks neuem Album, gibt es ab jetzt
im Stream und als Free Download:
youtu.be/4E3z-418bCI

Erste Tourdaten für Deutschland!

Am 11. Juli erscheint das langersehnte, neue Studioalbum von Fink.

Fink sind Fin Greenall (Gesang, Gitarre) sowie Tim Thornton (Schlagzeug / Gitarre) und Guy Whittaker am Bass. Es wird die erste Veröffentlichung auf dem von Greenall gegründeten Label R’COUP’D sein, das eng mit Ninja Tune zusammenarbeitet.

"Hard Believer" wurde in 17 Tagen im legendären Sound Factory Studio in Hollywood aufgenommen, erneut in Zusammenarbeit mit Produzent Billy Bush (Garbage, Beck, Foster the People). Urban, bluesy und lebendig ist "Hard Believer" eine meisterhafte Sammlung von Songs eines Künstlers auf dem Gipfel seiner kreativen Energie. Roh, kraftvoll und hypnotisch.

"We wanted to go deeper this time, and be more ambitious with the music to move the sound forward without losing touch of where we’re from." (Fin Greenall)

Seit der Wandlung vom "world-class" DJ und Electronic-Produzenten zum ersten Singer/Songwriter beim legendären britischen Label Ninja Tune hat Greenall vier international hochgelobte Platten veröffentlicht. Er arbeitete im Studio mit Leuten wie John Legend, Amy Winehouse und Professor Green zusammen.

Nach einer 18-monatigen Welttournee zum letzten Album "Perfect Darkness" und den jüngst abgeschlossenen Arbeiten am neuen Album lebt Fin Greenall derzeit in Berlin.

Zum Albumtitel äußert sich Fin: "The term ‘Hard Believer’ comes from deep-south Americana; it means somebody who is difficult to persuade, who requires proof."
Ziemlich sicher ist: nach dem Hören des Albums werden jede Menge Fink-"Believer" hinzukommen.

Den Opener und Titeltrack "Hard Believer" gibt es bei Soundcloud im Stream und als Free Download: klick!
Die Visualisierung von "Hard Believer" sieht man hier: "Hard Believer" bei Youtube


Tracklist:
CD1
1. Hard Believer (Stream & Free Download)
2. Green And The Blue
3. White Flag
4. Pilgrim
5. Two Days Later
6. Shakespeare
7. Truth Begins
8. Looking Too Closely
9. Too Late
10. Keep Falling

CD2
1. Hard Believer (Denmark Street Session)
2. Green And The Blue (Denmark Street Session)
3. Pilgrim (Denmark Street Session)
4. Truth Begins (Denmark Street Session)

Das Album kann ab sofort vorbestellt werden: "Hard Believer" bei Amazon

Für den Herbst sind erste Tourdaten in folgenden deutschen Städten bestätigt:
09.11.2014 München | Muffathalle
12.11.2014 Frankfurt | Batschkapp
13.11.2014 Dresden | Alter Schlachtof
15.11.2014 Berlin | Heimathafen
17.11.2014 Berlin | Heimathafen
19.11.2014 Hamburg | Fabrik
21.11.2014 Köln | Gloria
Präsentiert von: Kulturnews, Musikexpress, tape.tv, Nothing But Hope And Passion
Booking: Four Artists // Tickets: finkworld.co.uk

Fin Greenall steht aktuell in Berlin für Interviews zur Verfügung. Anfragen gern an: info@verstaerker.com

www.finkworld.co.uk
www.facebook.com/finkmusic



KELIS - Video zu "Rumble" | 25.03.2014


Was für eine großartige Frau! Nach dem Wechsel zu Ninja Tune geht's für Kelis jetzt schön mit Gummistiefeln in's Wasser.
Wofür? Für ihr tolles Video zu "Rumble". Hier geht's lang:
http://youtu.be/1yzucesoYtI

"Rumble" findet ihr auf "Food", dem neuen Kelis Album, das am 18. April in Deutschland über Ninja Tune / Rough Trade erscheinen wird.
Produziert von Dave Sitek (TV on the Radio), ist die Platte von einem Sound geprägt, der einen Blick "back to the roots" wagt, ohne dabei retro zu klingen. Ein Sound, der Blasinstrumente und Orgel mit Elektronik kombiniert und trotz all der klassischen Soul- und Funk-Einflüsse nur für Heute gemacht ist. Das Album überrascht mit dem wohl offensten und verletzlichsten Gesang, den man von Kelis je hörte. Beinahe Spector-eske Größe, Transzendenz, Wärme und Tiefe bilden die perfekte Kulisse für Kelis' einzigartige Stimme, die mit der Zeit und Erfahrung sogar noch besser wurde. Eine Reise durch Schmerz, Glück - und alles dazwischen.

Mit zwei Grammy-Nominierungen, Platin- und Goldalben, BRIT-, Q- und NME- Awards sowie Dutzenden von Top-10-Singles ist Kelis eine Künstlerin, die keiner weiteren Vorstellung bedarf. Sie hat - um nur einge zu nennen - mit Björk, Raphael Saadiq, Moby, Outkast, P Diddy, Skream und, ganz aktuell, Calvin Harris (beim Hit "Bounce“) zusammengearbeitet.

"Jerk Ribs" gibt es weiterhin zum kostenlosen Download auf der Website von Kelis: hier

Alle Formate von "Food" können ab jetzt bei iTunes, Amazon und den Online Shops von Ninja Tune und Kelis vorbestellt werden. Dazu gehören CD, Download und eine limitierte 2LP Deluxe Edition.



"Hot Dreams" von TIMBER TIMBRE vorab im Stream bei NPR | 25.03.2014

Die nicht so schöne Nachricht vorab: das VÖ Datum von Timber Timbres ganz großartigem neuen Album "Hot Dreams" muss leider um eine Woche verschoben werden. "Hot Dreams" wird in Deutschland zum 04. April in den Läden stehen.

Die gute Nachricht: das Album gibt es ab jetzt komplett im Stream bei NPR. Zum Vorab-Albumstream geht's hier entlang:

www.npr.org/2014/03/23/291166267/first-listen-timber-timbre-hot-dreams

"Atop atmospheric sound beds that often conjure spaghetti Westerns, Taylor Kirk's dusky croon can seem seductive, inviting and, when he prefers, deeply creepy. It's a voice that can embody Halloween itself (...) . There's a breezy timelessness to Timber Timbre's music that can make it seem bright, sweet and approachable."

"Hot Dreams" erscheint in Deutschland via Full Time Hobby und ist der Nachfolger des Juno Award- und Polaris Music Prize-nominierten Albums "Creep on Creepin' On". Es entstand in enger Zusammenarbeit von Timber Timbre-Kopf Taylor Kirk mit seinem Langzeit-Kollaborateur Simon Trottier, der diesmal noch intensiver einstieg und zum Co-Komponisten und Co-Produzenten wurde. Inspiration zog Kirk aus einem Aufenthalt im legendären Laurel Canyon. Auf dem neuen Album mitgewirkt haben u.a. auch Colin Stetson am Saxophon, Romy Lightman (eine der lieblichen Zwillinge vom Background Gesang von Austra, bzw. Tasseomancy) und Simone Schmidt (Fiver, One Hundred Dollars).

Im April kann man die Band auch live in Deutschland sehen und wer das schon einmal getan hat, besorgt sich sofort ein Ticket. Allerdings nicht für Berlin - die Show ist bereits ausverkauft..

Hier alle Termine:
08.04.2014 München - Hansa 39
09.04.2014 Berlin - Lido ** ausverkauft
10.04.2014 Hamburg - Uebel & Gefährlich

Das Video zu "Hot Dreams" findet ihr hier:

vimeo.com/84341456

www.galleryac.com/timbertimbre/hotdreams/
www.facebook.com/timbertimbre



Chrissie Hynde veröffentlicht ihr Debüt-Soloalbum "Stockholm" am 06. Juni 2014 | 24.03.2014

Die Single "Dark Sunglasses" erscheint am 23. Mai 2014.

Eine Limited Edition 7" von "Dark Sunglasses" / "Tourniquet (Cynthia Ann)" gibt es am Record Store Day, 19. April.
"Dark Sunglasses" kann man schon hier hören:Soundcloud

Chrissie Hynde hat ihr allererstes (!) Solo-Album "Stockholm" in den Stockholmer Ingrid-Studios mit Co-Autor, Gitarrist und Produzent Björn Yttling (Peter, Björn und John) aufgenommen. Es sind außerdem Neil Young und Tennis-Legende John McEnroe zu hören.

Das Album, 11 Titel insgesamt, enthält unter anderem die erste Single "Dark Sunglasses", die am 23. Mai veröffentlicht wird.
Chrissie selbst fasst ihre Ziele in Bezug auf das Album so zusammen: "I wanted to make a power pop album you could dance to – Abba meets John Lennon".

Und sie fügt hinzu: "I think life is serious, and you should take it seriously, but in rock n roll either have a laugh or don’t come to the party…so much of rock n roll has become what I would call Glory Rock, with family values. It’s the irreverence in rock that was always the turn on".

Tracklisting "Stockholm":
01. You Or No One
02. Dark Sunglasses
03. Like In The Movies
04. Down The Wrong Way
05. You’re The One
06. A Plan Too Far
07. In A Miracle
08. House Of Cards
09. Tourniquet (Cynthia Ann)
10. Sweet Nuthin
11. Adding The Blue

"Stockholm" erscheint am 06. Juni 2014 und wird als CD / LP / Digital verfügbar sein. Das Album kann hier vorbestellt werden: iTunes
Eine Limited Edition 7” von "Dark Sunglasses" / "Tourniquet (Cynthia Ann)" erschreint am Record Store Day, 19. April 2014.

http://www.chrissiehynde.com/
https://www.facebook.com/chrissiehynde
https://twitter.com/chrissiehynde
soundcloud.com/chrissiehynde





Ninja Tune stellen ihr neues Signing Romare vor | 21.03.2014

Ninja Tune verkünden ihr neues Signing: Romare, eines der aufregendsten britischen Talente aus der elektronischen Musikwelt.

Während seiner Studentenjahre entdeckte er den renommierten Künstler Romare Bearden - ein so entscheidenes und erleuchtendes Erlebnis, das ihn dazu brachte selbst den Namen seiner Ikone anzunehmen. Aber nicht nur den Namen hat er sich abgeschaut: die Collagen von Bearden inspirierten den jungen Musiker auch bei seinen Produktionen ähnlich zu arbeiten und durch (Neu)Konstruktion und Re-Kontextualisierung bestimmte Fragmente zu beleuchten und zur Geltung zu bringen.

Wie man sich das vorzustellen hat, zeigt am besten der erste neue Track "Jimmy":
https://soundcloud.com/romare/jimmy

Romares Musik bewegt sowohl den Geist als auch die Füße durch den Einklang von Detailverliebtheit, Stimmung, Melodie und Leidenschaft. "Jimmy", seine neueste akustische Collage, gibt es als Free Download außerdem auch hier: romaremusic.com/

Mit zwei Vinyl EPs auf dem herausragenden Label Black Acre – "Meditations on Afrocentrism" (2012) und "Love Songs: Part One" (2013) – die von den englischen Radio Koryphäen Benji B, Gilles Peterson und Huw Stephens bereits voll unterstützt wurden, sorgte Romares Musik zu Recht schon für einigen Wirbel. Nun hat er also bei Ninja Tune angedockt und wir warten gespannt auf den ersten Longplayer.
Mehr Details in Kürze.

https://www.facebook.com/romaremusic



MR SCRUFF (Ninja Tune): Video zu "Render Me" | 21.03.2014

Nachdem Mr. Scruff uns zu seiner Albumankündigung den Song "Render Me" als ersten Vorgeschmack präsentierte, enthüllt er jetzt für uns das dazugehörige Video. Vom Studio zur Tanzfläche hin verbreitet er seine typischen Spielereien und positiven Vibes, zusammen mit Denis Jones weit über Manchester hinaus.

Das Video findet ihr bei den Kollegen von Dooloop:
http://www.dooloop.tv/video/4058189/mr-scruff-render-me

Wenn ihr das Video bei euch aufnehmt, nutze ich gern euren Videolink für den Newsaussand des Videos an die deutschen Online-Medienpartner.

"Render Me" ist die erste Auskopplung aus dem am 16.05.2014 via Ninja Tune erscheinenden Album "Friendly Bacteria". Ein schleichender und gefühlvoller Groove unterlegt die Stimme von Denis Jones. Scruff traf Jones vor etwa fünf Jahren, während dieser Amp Fiddler in Liverpool supportete. Nach diversen Treffen und einigen Jam-Sessions wurde beschlossen, dass der Singer Songwriter und Multi-Instrumentalist Denis Jones einen erheblichen Beitrag am Album leisten wird. Wir sind sehr gespannt!

Sein Album beschreibt er kurz und bündig als "tough, sparser, less samples, more bass. More vocals and collaborations and shorter tunes".

Tracklist:
1. Stereo Breath feat. Denis Jones
2. Render Me feat. Denis Jones
3. Deliverance
4. Thought To The Meaning feat. Denis Jones
5. Friendly Bacteria
6. Come Find Me feat. Vanessa Freeman
7. Where Am I?
8. He Don’t feat. Robert Owens
9. What
10. We Are Coming
11. Catch Sound feat. Denis Jones
12. Feel Free

www.mrscruff.com



TOKYO POLICE CLUB - neues Album vorab komplett im Stream | 19.03.2014

Nächsten Freitag erscheint mit "Forcefield" das neue Tokyo Police Club Album in Deutschland. Für diejenigen, denen das Warten bis dahin zu lang ist, gibt es das Album jetzt bei der New York Times bereits vorab komplett im Stream. Dazu geht's hier entlang:
www.nytimes.com/interactive/arts/music/pressplay.html?_r=4&

Die Kanadier von Tokyo Police Club sind zurück! Nach ihrem hochgelobten "Champ" aus dem Jahre 2010 ließen sie sich viel Zeit und erarbeiteten ihr vielleicht stärkstes Album, mit musikalischen Referenzen von (ha!) Tom Petty bis hin zu den Smashing Pumpkins. Jedoch ist "Forcefield" kein Anreihung von Musikzitaten - Tokyo Police Club verlieren nie die Kraft und Energie, die sie seit ihrem Debüt "A Lesson In Crime" ausmacht.

Sänger Dave Monks äußert sich zum neuen Album so:
"Since writing started for Forcefield in mid-2011 there have been so many trends and every kind of ‘wave.’ We saw them all come and disappear or change into something broader. It left us wanting to make something that would last. We ended up rediscovering energy and guitars and simple, direct songs. There was certainly a lot of pressure to take the music somewhere new and there were lots of opinions about how to do that, but in the end we blocked all that out and followed our instincts. I think that’s what Forcefield is—it doesn’t matter what else is going on out there, the music just has to be honest and have a real feeling to it.”

Zum Opener und dreiteiligen Song "Argentina (Parts I, II, III)" gibt es an dieser Stelle ein Lyric-Video:
https://www.youtube.com/watch?v=4MG6rKuCfyo

Mit einer bevorstehenden Tour für UK und Europa im Frühjahr scheint 2014 ein großes Jahr für Tokyo Police Club zu werden. Wir sind gespannt und hoffen bald Deutschlandtermine ankündigen zu können!

tokyopoliceclub.tumblr.com/
www.facebook.com/tokyopoliceclub
www.tokyopoliceclub.com



SCHOOL OF LANGUAGE - an itchy little number - Neuer Song "Dress Up" vorab im Stream | 18.03.2014

Wir konnten ja bereits ankündigen, dass David Brewis unter dem Moniker School Of Language sein neues Soloalbum veröfentlichen wird. Bei wem es noch nicht klingelt: David Brewis aus Sunderland, UK, kennt man zudem von seiner Hauptband Field Music, oder aber auch teilweise als Produzent des aktuellen Maximo Park Albums.

Bitte beachtet: "Old Fears" wird (nicht wie zunächst angekündigt am 11. April, sondern mit etwas Verzögerung) in Deutschland am 16. Mai als CD, LP und Download erscheinen. Mit "Dress Up" gibt es einen neuen Song davon vorab im Stream:
soundcloud.com/memphisindustries/school-of-language-dress-up

"(...) an itchy little number encapsulating Old Fears’ meld of progressive rock detail and 21st century pop-dance cadence (...)" (Mojo)

"Old Fears" ist ein Popalbum. Ein Ort mit schneidendem Falsetto, melancholischem Funk, schillerndem Electro, schimmerndem Post-Punk und futuristischem Prog. Eine in sich geschlossene Sphäre merkwürdigster Sensationen, verführerischen Aufbaus und langer Schatten.

In England, wo das Album schon etwas früher erscheinen wird, erfreuen sich die Kollegen der schreibenden Zunft bereits am Album:
“Locates the mid point between Robert Wyatt and early Justin Timberlake… Old Fears is entirely worth your consideration” 8/10 Uncut

“Brewis is a music deconstructionist who unravels pop's best bits and puts them back together in his own form… suburbia's never sounded so beautifully suffocating” Guardian

“Lovingly realised ... like what Pharrel would make if he thought he was Warp R&B maestro Jamie Liddel” NME

Tracklisting:
Distance Between
A Smile Cracks
Suits Us Better
Between The Suburbs
Old Fears
Dress Up
Moment of Doubt
Small Words
So Much Time
You Kept Yourself

www.field-music.co.uk/
www.facebook.com/thisisschooloflanguage



SMOKE FAIRIES - "We've Seen Birds" Videopremiere | 18.03.2014

Neues auf die Augen! Zu "We've Seen Birds", dem bedeutungsschwangeren Opener des neuen, gleichnamigen Smoke Fairies Album, gibt es jetzt ein feines, sehr englisches Video. Das findet ihr bei den Kollegen von Vevo:

www.vevo.com/watch/smoke-fairies/weve-seen-birds/GBQ451461651



Hinter den Smoke Fairies stecken die Freundinnen Jessica Davies und Katherine Blamire, die sich nach einer schweren Schaffenskrise voller Anmut zurückmelden.

Nach ihrem hochgelobten letzten Album "Blood Speaks" stand die Band kurz vor dem Aus: Jessica plagten Zweifel und sie war sich unsicher, ob man nicht an diesem Punkt das Projekt "Smoke Fairies" beenden sollten. Die beiden Freundinnen saßen zusammen, diskutierten und kamen zu einem Ergebnis: aufhören ist keine Option - "We realised that this is our life". Als Entschuldigung ob der Zweifel schrieb Jessica Katherine eine rührende Entschuldigung, die nun als Opener, eben "We've Seen Birds", den Weg auf das neue Album geschafft hat. Zum Glück! Denn auf der neuen Platte präsentieren sich die Smoke Fairies in Höchstform.

“This album gave us the opportunity to actually be two voices, rather than two voices as one entity: two people talking to each other as distinct characters. They’re the messages that we send to each other.” sagt Jessica Davies heute über "Smoke Fairies".

Den ersten neuen Song "Eclipse Them All" gibt es hier weiterhin im Stream:

soundcloud.com/fulltimehobby/eclipse-them-all

"Smoke Fairies" erscheint in Deutschland am 11. April via Full Time Hobby.

www.smokefairies.com



Brody Dalle: 2 neue Songs aus | 13.03.2014

Mit ihren famosen Konzerten im Februar führte Brody Dalle uns allen nochmal eindrucksvoll vor Augen, wie sehr wir sie auf der Bühne vermisst haben. Jetzt gibt die Punk-Ikone die Tracklist ihres ersten Soloalbums "Diploid Love" und zwei weitere Deutschlandkonzerte bekannt. Das Album erscheint in Deutschland am 25. April über Caroline International und schon jetzt gibt es mit "Don't Mess With Me" und "Parties For Prostitutes" zwei neue Songs im Stream.

"Don´t Mess With Me":soundcloud.com/iambrodydalle/dont-mess-with-me/s-gHNnJ

"Parties For Prostitutes ":soundcloud.com/iambrodydalle/parties-for-prostitutes-2

Das sagt schon die englische Presse über "Diploid Love":
"Effortlessly cool and tangibly edgy " – The Guardian
"Mesmerising fire and fury" – NME

Tracklisting "Diploid Love":
1. Rat Race
2. Underworld
3. Don’t Mess With Me
4. Dressed in Dreams
5. Carry On
6. Meet The Foetus / Oh The Joy (Video: klick!)
7. I Don’t Need Your Love
8. Blood In Gutters
9. Parties for Prostitutes

Brody Dalle - live
30.04.2014 - SO36 (Berlin)
01.05.2014 - Pirate Satellite Festival (Hamburg)

Diploid (n): A cell or an organism consisting of two sets of chromosomes: usually, one set from the mother and another set from the father.

"Diploid Love" ist ein sehr persönliches Album über das Leben: wie man es gestalten will, wie man es leben will und wie man es überlebt. Brody verbrachte ein Jahr damit es zu schreiben, spielen, aufzunehmen und teils selbst zu produzieren. Es ist eine ungezügelte Punk Rock Explosion mit einem Schimmer Pop geworden, der ihre Ideen in die Moderne transportiert und über alle Widerstände triumphiert.

"Diploid Love" wurde in Zusammenarbeit mit Alain Johannes (Arctic Monkeys, Them Crooked Vultures, Mark Lanegan) in dessen Studio und im familieneigenen Pink Duck Studio von Brody Dalle & Josh Homme produziert. Brody Dalle meint dazu: "I've always had a hand in crafting how it's going to sound and hearing it and trying to make that happen. But it's the first time I've put my name on something for production."

Das Video zu "Meet The Foetus / Oh The Joy" mit Shirley Manson als Gast (sowohl audio- als visuell) findet ihr hier:
http://noisey.vice.com/de/read/brody-dalle-shirley-manson-meet-the-foetus-oh-the-joy

www.brodydalle.com/
www.facebook.com/BrodyDalle



TEEBS - neuer Track vorab im Stream | 13.03.2014

vor kurzen konnten wir das neue Teebs Album "E s t a r a" ankündigen, jetzt gibt es einen weiteren Track vorab im Stream.

"Holiday (feat. Jonti)" findet ihr bei Pitchfork:pitchfork.com/reviews/tracks/16757-holiday-ft-jonti/
Oder bei Soundcloud direkt:https://soundcloud.com/brainfeeder/teebs-holiday-feat-jonti

"E s t a r a" erscheint in Deutschland am 04.04.2014 via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade.

Teebs - "E s t a r a" (Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade VÖ: 04.04.2014)

Im spanischen bedeutet das Wort "estar" soviel wie "sein", aber auch wesentlich mehr. Es bezieht sich eher noch darauf, wo jemand ist - physisch und mental - in einem ganz bestimmten Moment. Um es einfach auszudrücken: Das Wort hat keine wahre Beständigkeit - weshalb es gleichzeitig ein guter Grund ist dem zweiten Album des LA-ansässigen Produzenten Mtendere Mandowa alias Teebs, den Titel zu geben.

In Wahrheit rührt der Name aus dem Haus, in dem das Album entstand. Teebs kam immer wieder zurück an diesen einen Ort: Sein schlichtes Schlafzimmer-Studio und dasselbe Set-Up, welches er schon seit Jahren nutzt.

Also was hat sich dann auf "E s t a r a" eigentlich verändert? Musikalisch führt das Album eher zu Teebs Wurzeln zurück, dem von Flying Lotus geprägten Brainfeeder Sound. Wenn sich etwas verändert hat, dann Teebs selbst. Sein 2010er Debüt-Album "Ardour" entstand mitten im persönlichen Tumult um den Tod seines Vaters. Im krassen Gegensatz dazu entstand der Nachfolger in einer gewissen Gelassenheit. Teebs arbeitet noch immer als Produzent und Maler - nach wie vor unter eigenen Bedingungen. Diese künstlerische Freiheit hat nicht nur seine kreative Stimme gestärkt sondern ihn auch dazu bewegt, seine bislang beste Arbeit abzuliefern.

"E s t a r a" beinhaltet ein paar lebhafte Melodien, raschelnde Rhythmen, hauchdünne Atmosphären und lose Verbindungen zu Hip Hop, die schon immer in der Arbeit von Teebs präsent waren. Allerdings fügen diese Elemente sich kühner zusammen als je zuvor.
Teebs klingt extrem fokussiert und tadellos nuanciert. Er ist nicht länger der aufkommende Beat-Bastler, der einst FlyLo's Schützling war. Er hat sich einfach weiter entwickelt, ohne seine Vergangenheit abzuschütteln, mit einem auf seine Art und Weise bemerkenswerten Album. Es ist vor allem ein weiterer Schritt einer schon jetzt fruchtbaren musikalischen Reise.

ninjatune.net/artist/teebs
www.facebook.com/teebsio



Run The Jewels (El-P + Killer Mike) mit neuem Video | 12.03.2014

Machen wir uns nichts vor: mit ihrem gleichnamigen Album haben Run The Jewels aka El-P und Killer Mike Ende letzten / Anfang diesen Jahres für ganz schön viel Wirbel gesorgt und die Bestenlisten auch Hip Hop fernerer Medienpartner gerockt - Spin (#21), Q Magazine (#40), Paste Magazine (#9) oder auch Stereogum (#12).

Jetzt gibt's zum Titeltrack auch ein freaky Video, dass ihr hier - halb gezeichnet, halb echt, halb erleuchtet - bei Vimeo findet:
https://vimeo.com/86201231

"Run The Jewels" erschien Mitte 2013 als kostenloser Download. Und da das Album einfach zu gut war, um es nur über den digitalen Äther zu schicken, erfolgte die physische Veröffentlichung Anfang des Jahres in verschiedenen Bundles (Vinyl, T-Shirt, Poster, CD) über Big Dada / Rough Trade:
foolsgoldrecs.com/runthejewels/

Auf der Website gibt es das Album im Tausch gegen die Mailadresse weiterhin kostenlos!

Das sagte die deutsche Presse:
"Killer Mike und El-P ziehen so ziemlich alles durch den Kakao, vom Militarismus der alten Helden Public Enemy über die Posen ihrer weniger reflektierten Kollegen bis hin zum Größenwahn von "Yeezus" oder Jay Z. Und haben dabei ganz lässig ein zwischen postmoderner Ironie und Straßen-Realismus oszillierndes Rap-Album geschaffen, das die Essenz des Genres ins Gedächtnis ruft und deshalb zu den besten der jüngsten Zeit gehört. Diese beiden sind so cool, dass einem das Lachen im Gesicht festfriert." (Spiegel Online 01/14, 7.9 points)

"Der Grundton bleibt düster, die Stimmung tiefes Moll, das Ganze ist so sinister, dass einem der dauerdräuende Bass jedes Grinsen über Texte, die man ohne vorliegende Textblätter sowieso kaum versteht, gleich wieder aus dem Gesicht treibt. El-P und Killer Mike mögen das Stilmittel der Leichtigkeit entdeckt haben – sauer sind sie noch immer. Und unsagbar gut." (Zeit Online 01/14)

"Unter dem Banner Run The Jewels sind sie mehr Tyson als Ali: Die Polizeistaat-Paranoia und Selbsthilfelektionen der jeweiligen Soloprojekte ruhen für eine gute halbe Stunde, die ganz auf trash talk gebürstet ist. Steht man auf so etwas, ist Run The Jewels die lustigste Platte des Jahres. Höchstens noch das New Yorker Frechheiten-Schlachtschiff Action Bronson hält mit, wenn sich Killer Mike und El-P unter ständiger gegenseitiger Anstachelung zu Abrechnungen und Beleidigungen aufschwingen, die es mit der herben Poesie von Adam Sandlers Wutanfällen in Punch-Drunk Love aufnehmen können. (...) Das Fazit aus all dem ist immer, dass Run The Jewels die Geilsten sind; eine These, die sie so elegant und unanfechtbar wie zwei Elefanten vertreten."
(SPEX 01/14)

"Run The Jewels [ist] vor allem ein punchline-gespicktes Wortwitz-Album, das vielmehr wie eine lockere Fingerübung wirkt, denn als angestrengte Kampfansage. Dass es am Ende des Tages nicht ohne eine spitze Zunge gegenüber den Irrungen und Wirrungen einer neoliberalen, unterschwellig rassistischen Gesellschaft geht, ist bei zwei so scharfsinnigen Charakteren dann irgendwie auch logisch: "We're here to tell you all your false idols are just pretenders / They're corporation slaves indentured to all the lenders / So even if you got seven figures, you're still a nigga." (PLATTENTESTS.de 01/14)

bigdada.com/artist/run-the-jewels



HUNDREDS - Vorabstream via Spiegel Online / tape.tv - Albumveröffentlichung diesen Freitag | 11.03.2014

Es ist soweit: Release-Woche! Diesen Freitag erscheint mit "Aftermath" das neue Album der Hamburger Sinnbus Band Hundreds.

In der Abgehört Rubrik bei Spiegel Online gibt es das Album in Kooperation mit tape.tv jetzt bereits komplett im Stream:
http://www.spiegel.de/kultur/musik/neue-alben-von-sun-kil-moon-metronomy-und-hundreds-a-957864.html

""Aftermath" ist ein sehr organisch zusammengesetztes und waches Album zweier ungewöhnlicher Menschen, die sich zusätzlich auch mit Fever Ray, Schwarzmagie und Tom Six auskennen dürften." (Spiegel Online 03/14, 7.5 Punkte)

Das Video zur ersten Single "Circus", gedreht von Arne Feldhusen, seht ihr hier:
http://youtu.be/U_QrYmw2wjQ

Ab Freitag geht es außerdem auf Tour:
14.03.2014 - Erfurt, Stadtgarten
17.03.2014 - Stuttgart, Theaterhaus - sold out!
18.03.2014 - Hamburg, Imperial Theater - sold out!
19.03.2014 - Berlin, Heimathafen Neukölln - sold out!
20.03.2014 - Köln, Artheater - sold out!
21.03.2014 - München, Kranhalle - sold out!
23.04.2014 - Dresden, Scheune
24.04.2014 - Offenbach, Hafen 2
26.04.2014 - Erlangen, E-Werk
29.04.2014 - Osnabrück, Lagerhalle
30.04.2014 - Leipzig, Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 - Düsseldorf, Zak
02.05.2014 - Berlin, Postbahnhof
05.05.2014 - Bremen, Schwankhalle
06.05.2014 - Rostock, Peter Weiss Haus
07.05.2014 - Hamburg, Mojo
08.05.2014 - Hannover, Faust
Die Band steht für Interviews und Sessions auf Tour zur Verfügung. Eure Anfrage gern an mich.

Bei Eventim ist "Aftermath" gerade das Album der Woche: "Nach dem Erfolg des ersten Longplayers und der langen Zeit des internationalen Tourens mussten die beiden erst einmal zu Ruhe kommen, sich sammeln, verarbeiten, die Reset-Taste drücken. Dieser Neuanfang ist ihnen hervorragend gelungen, "Aftermath" ist ein wunderbares Album. Wer die Geschwister Milner jemals live erlebt hat, weiß, dass sich ein Hundreds-Konzert immer lohnt." (Eventim 03/14, 5 von 5)

Und die Gespräche mit unter anderem Laut.de, Motor.de oder MTV.de geben weiteren Einblick in den Entstehungsprozess und u.a. dem Unterschied von "Aftermath" zum Debüt:
"Die erste Platte war einfach noch viel mehr Spielwiese, an der wir jahrelang gefeilt haben. Als die herauskam, waren einige Songs schon ziemlich alt. Daher gab es jeweils viele Versionen und immer wieder was Neues. Dieses Organische auf der neuen Platte kommt dagegen eher daher, dass sich die Songs irgendwie ihren Weg gesucht haben. Irgendwann war immer der Punkt da, wo wir gesagt haben: So, jetzt ist es fertig. Jetzt klingt es so, wie wirs wollen." (Eva Milner im Gespräch mit laut.de)

Den Songstream von "Circus" findet man weiterhin bei Soundcloud:
soundcloud.com/hundreds/circus

"Aftermath", das diesen Freitag via Sinnbus erscheint, ist das zweite Album der Geschwister Milner. Vier Jahre nach ihrem Debüt ergänzen sie ihren minimalistisch-elektronischen Entwurf um raumgreifende Melodien und große Pop-Momente und präsentieren mit "Circus" eine leichtfüßige und beflügelte Facette ihres neuen Klangkosmos'.

Bildmaterial von Hundreds findet ihr zum Download hier:
https://db.tt/VezUzrMP
https://db.tt/4bR9A76a
https://db.tt/u4e8hf03
https://db.tt/aosBlglp
Artwork:https://db.tt/qawPnEKj

www.hundredsmusic.com
www.facebook.com/hundredsmusic



WE ARE SCIENTISTS - "TV En Français" erscheint morgen | 10.03.2014

Morgen ist es soweit: das neue We Are Scientists Album "TV En Français" steht in den Läden!
Den Albumstream gibt es weiter bei ihnen auf der Website:

wearescientists.com/

"A new We Are Scientists record is cause for celebration, for rejoicing, for thanking your pagan gods and promising to follow their rules more closely from now on. TV EN FRANÇAIS will roam the world, unchained, beginning next week. Until then it will be imprisoned here—visit as often as you like.
Love, We Are Scientists"

Bildmaterial zur freien Verwendung findet ihr zum Download hier:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/14380169/We_Are_Scientists/We_Are_Scientists_1_2013_credit_Dan_Monick.jpg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/14380169/We_Are_Scientists/We_Are_Scientists_3_2013_credit_Dan_Monick.jpg
https://dl.dropboxusercontent.com/u/14380169/We_Are_Scientists/We_Are_Scientists_2014.jpg

Das Artwork an dieser Stelle:
https://dl.dropboxusercontent.com/u/14380169/We_Are_Scientists/We_Are_Scientists_album_artwork.jpg

Die Interviews mit u.a. Interview Magazin, Fast Forward Magazine und Noisey geben, neben aller Albernheit, dann doch auch ein paar neue Informationen zum Albumtitel, dem Entstehungsprozess und wie es sich anfühlt, wenn man ein besserer Musiker als die Strokes oder Weezer ist:
Keith: "Ich weiß übrigens aus erster Hand, dass Fabrizio Moretti von den Strokes unseren Schlagzeug-Part nicht spielen kann. Ich habe gesehen, wie er es versucht hat—die Drumsticks sind einfach überall umher geflogen."
Chris: "Er war mal unserer Schlagzeuger, aber wir haben ihn gefeuert, als wir an dem Song arbeiteten—weil er nicht das abliefern konnte, was wir brauchten."

Eine feine Session mit den beiden Herren findet man außerdem bei Joiz.tv: "Make It Easy" und "Dumb Luck"

We Are Scientists schlugen 2005 mit ihrer legendären Dancerock Platte “With Love & Squalor” ein wie eine Bombe. Jahre des Tourens folgten und das zweite Album “Brain Thrust Mastery”, das die Nightlife Hymne “After Hours” hervorbrachte. Main Stage Slots beim Reading & Leeds, Glastonbury, T In The Park und weiteren Festivals in ganz Europa, sowie Auftritte bei Later with Jools Holland und ihrer eigenen Serie bei MTV (Steve Wants His Money) folgten mit dem dritten Album “Barbara”. Jetzt, nach der Veröffentlichung einer 7-inch EP Ende 2013, bereiten sich We Are Scientists mit "TV En Français" vor ihre besten und neuesten Songs zu teilen. Als Produzent fungierte Chris Coady (Smith Westerns, Beach House, Gang Gang Dance, Blonde Redhead), Andy Borrows (ex Razorlight) half erneut an den Drums.

In etwas mehr als zwei Wochen kann man We Are Scientists auch live in Deutschland sehen:
23.03.2014 - Knust (Hamburg) | live
24.03.2014 - Lido (Berlin) | live
27.03.2014 - Ampere (München) | live
30.03.2014 - Luxor (Köln) | live

Außerdem sind für den Sommer Rock am Ring und Rock im Park als deutsche Festivals bestätigt:
05. - 08.06.2014 - Rock am Ring / Rock im Park
Die Band steht an den Konzerttagen für Interviews und Sessions zur Verfügung. Anfragen für Keith und Chris sehr gern an mich.

Das Video zu "Dumb Luck" seht ihr hier: vimeo.com/84054215
wearescientists.com/



Flow Festival 2014: die ersten Namen! | 06.03.2014


Outkast, The National, Die Antwoord, Janelle Monáe, Darkside, Blood Orange, Charlie XCX, Slowdive, Mac DeMarco, Nina Persson, Bill Callahan, Paul Kalkbrenner, Kavinsky, Bonobo, Jon Hopkins, James Holden, Jamie xx, Jungle, Little Dragon, Joey Bada$$, Action Bronson, Pusha T, Tinariwen, Les Ambassadeurs (feat. Salif Keita) und viele mehr - vom 08. - 10. August 2014 in Helsinki!

Auch 2014 wird es beim Flow Festival in Helsinki – wie schon seit 11 Jahren - eine erlesene Auswahl der angesagtesten und besten Musik, tolle Visual Arts und Filme sowie das beste Festival-Essen und -Trinken überhaupt geben.

Vom 8.- 10. August 2014 wird erneut das Gelände des ehemaligen Kraftwerks Suvilahti mitten in Helsinki als Kulisse dienen. Das 3 Tages-Ticket ist ab dem 6. März um 9 Uhr über Ticketmaster erhältlich.

Mit Outkast meldet sich unter den ersten 30 bestätigten Künstlern einer der erfolgreichsten Hip Hop Acts aller Zeiten zurück. Neben dem Comeback des amerikanisches Hip-Hop-Duos wird es düsteren Indie Rock von The National, Rap Rave von den kontroversen Süd-Afrikanern Die Antwoord und R&B-Soul der Sängerin Janelle Monáe geben.

Darkside, das Gemeinschaftsprojekt von Nicolas Jaar und Dave Harrington, wird ebenso nach Suvilahti kommen wie Dev Haynes vormals Lightspeed Champion a.k.a. Blood Orange, der im letzten Jahr mit seinem Album “Cupid Deluxe” für Aufmerksamkeit sorgte und Charlie XCX, die einen Hit nach dem anderen veröffentlicht.

Außerdem kommen die Shoegaze-Legenden von Slowdive zurück!

Gitarrenlastigen Indierock versprechen uns Mac DeMarco und auch Nina Persson, die Gründerin und Stimme von The Cardigans, die Anfang des Jahres ihr Solodebüt veröffentlichte. Auch der Singer-Songwriter Bill Callahan, dessen vierte Platte “Dream River” im Mojo Magazin zum besten Album 2013 gekührt wurde, kommt zum Flow Festival 2014.

Elektronische Musik wird es von prominenten Acts wie Paul Kalkbrenner, dem Franzosen Kavinsky und dem Briten Bonobo geben. Die Mercury Award nominierten Jon Hopkins, James Holden und Jamie xx von The XX schließen sich auch dem Flow Festival an. Souligen Electro liefert das britische Duo Jungle und die Schweden Little Dragon, die im Mai ihr viertes Studioalbum veröffentlichen.

Joey Bada$$, Action Bronson an Pusha T bringen eine qualitative Dosis U.S HipHop mit zum Flow. Afrikanische Rhythmen werden von Tinariwen, Mark Ernestus präsentiert Jeri Jeri und Les Ambassadeurs, eine Supergroup bestehend aus Salif Keita, Amadou & Miriam´s Amadou Bagayoko und Cheick Tidiane Seck.

Natürlich werden auch 2014 lokale Acts auf dem Flow Festival vertreten sein: Darunter sind lisa, Death Hawks, Risto, Noah Kin, Jaakko Eino Kalevi, Eurocrack und Sound & Fury. Tuomo wird sein einziges Helsinki Konzert im Sommer beim Flow Festival spielen, während Magneta Skycode ihre einzige Finnland Show beim Flow Festival spielt.

Das Teaser Video zum Flow Festival 2014 findet ihr hier und kann gern eingebunden werden:

vimeo.com/88297269


Tickets für das Flow Festival gibt es bei Ticketmaster oder auf der Seite des Flow Festivals.

Ticketpreise:
3 -Tagesticket FR – SO = € 159.-

Flow Festival Website: www.flowfestival.com/
Flow Festival bei Facebook:www.facebook.com/FlowFestival
Flow Festival auf Twitter:twitter.com/FlowFestival
Pressematerial:www.flowfestival.com/en/media/



Willkommen KATE TEMPEST: Debüt via Big Dada | 05.03.2014

Wir freuen uns euch das neueste Signing von Big Dada vorzustellen: Kate Tempest wird über das Londoner Label ihr Album "Everybody Down" veröffentlichen. Daraus gibt es jetzt schonmal den Song "Lonely Daze" als freien Download:
www.bigdada.com/katetempest/

Den Stream zum Song findet ihr hier:
soundcloud.com/bigdadasound/kate-tempest-lonely-daze

Kate Tempest, bislang eher bekannt als Poetin, Spoken-Word Künstlerin und Autorin, widmet sich mit dem Album ihrer ersten und wahren Liebe: Rap!
Schon mit 16 rappte sie vor Wildfremden im Nachtbus und löcherte die MCs bei Open Mic Abenden solange, bis sie endlich selbst das Mikrophon in der Hand hielt. Jetzt, 10 Jahre später, ist sie eine Dramatikerin, Poetin und Romanautorin und nicht zuletzt eine angesehene Musikerin.

Sie versteht es in Textform zu erzählen und zu reimen. Deshalb ist "Everybody Down" wie eine große, komplexe Geschichte, die in zwölf Kapitel unterteilt ist. Kate arbeitete mit dem Produzenten Dan Carey (Bat For Lashes, MIA, Chairlift und Hot Chip) zusammen, mit dem sie innerhalb von nur zwei Wochen das Album aufnahm. Im Gegensatz dazu brauchte Kate fast ein Jahr um die Story und ihre Charaktere zu entwickeln.

Das Resultat ist eine Offenbarung: Kate Tempest spielt metaphorisch mit den scheinbar üblichen HipHop Storys - Drogen, Geld und Gangster - haucht ihnen aber ganz neues Leben ein. Aus einer sehr persönlichen Perspektive macht sie sich die verschiedenen Charaktere zu eigen und zeigt die Langeweile, Angst und den unbedingten Wunsch nach Liebe in deren Leben.

Tracklisting von "Everybody Down":
1. Marshall Law
2. The Truth
3. Lonely Daze (Free Download)
4. Chicken
5. The Beigeness
6. Theme From Becky
7. Stink
8. The Heist
9. To the Victor The Spoils
10. Circles
11. A Hammer
12. Happy End

“One of the brightest British talents around.” – The Guardian // “Wow” — Chuck D // “Her works are truly of upliftment and betterment” — Roots Manuva

“As Tempest’s gorgeous steams of words flow out, they conjure a story so vivid its as if you had a state-of-the-art Blu-Ray player stuffed in your brain, projecting image after image that sears itself into your consciousness” — New York Times

http://katetempest.co.uk/
https://twitter.com/katetempest
www.facebook.com/katetempest
https://soundcloud.com/katetempest



Peter Matthew Bauer (The Walkmen) kündigt Soloalbum "Liberation!" an | 05.03.2014

Peter Matthew Bauer, vielleicht besser bekannt als Gründungsmitglied der New Yorker Bands The Walkmen und The Recoys, hat soeben sein Solo-Album "Liberation!" angekündigt, das in Deutschland am 27. Juni via Memphis Industries / Indigo erscheint. Aufgenommen wurde dies von Bauer mit Christoper Colbert und Quentin Stoltzfus (von Light Heat & Mazarin) in Philadelphia, PA.

Die erste Single "Latin American Ficciones", die bei Pitchfork Premiere gefeiert hat, findet man jetzt hier:

soundcloud.com/peterbauer51/latin-american-ficciones-3/

"Liberation!" ist eine Ansammlung hauptsächlich autobiografischer Songs um das Thema "Glaube" und dessen unterschiedlichen Inkarnationen und Phänomene. Es geht unter anderem um das Aufwachsen in einem Hindu Yoga Cult, Scientology, die Stadt Philadelphia, die Göttin Shiva, die Stadt Varanasi, Richard Dawkins sowie Jorge Luis Borges und ist stark von der Arbeit Roberto Bolaños und Elvis Presley beeinflusst. Obwohl sich Bauer hier als Solokünstler zeigt, klingt das Album nach einer kompletten Rock & Roll Band. Live wird Peter Matthew Bauer von einigen "dirtbag greasers" aus Fishtown, Philadelphia und Austin, Texas, unterstützt.
Wir hoffen bald Europatermine ankündigen zu können, bis dahin gibt es für die glücklichen SXSW Besucher folgende Shows:
11.03.14 - Austin, TX - Hotel Vegas (SXSW)
13.03.14 - Austin, TX - Buffalo Billiards (SXSW)

Tracklisting "Liberation!":
01. I Was Born in an Ashram
02. Latin American Ficciones
03. Philadelphia Raga
04. Fortune Tellers
05. Shiva the Destroyer
06. Liberation!
07. Scientology Airplane Conversations
08. Istanbul Field Recording
09. Irish Wake in Varanasi (For Big Pete Devlin)
10. Shaved Heads & Pony Tails
11. You Are The Chapel


www.facebook.com/petermatthewba



Arctic Monkeys - Videopremiere von | 04.03.2014

Sie haben bei den Brit Awards abgeräumt, bei den NME Awards sowieso - jetzt feiert das neue Arctic Monkeys Video zu "Arabella" Premiere bei Vevo: http://vevo.ly/oMO1d1



"Arabella", zu finden auf dem aktuellen Album "AM", dem fünften Nummer Eins Album der Band in England, hat sich zu einem echten Highlight im Liveset der Band entwickelt.
Während ihre bisher größten Shows im Londoner Finsbury Park an zwei Mai-Abenden hintereinander bereits ausverkauft sind, sollte man sich für die Konzerte der Arctic Monkeys in Deutschland schnell noch Karten sichern.

An folgenden Terminen wird man die Band hier live sehen können:
06.06.2014 - Pier 2 (Bremen)
07.06.2014 - Zitadelle Spandau (Berlin)

Zuletzt machten die Arctic Monkeys und sicherlich allen voran Alex Turner mit seiner Dankesrede bei den Brit Awards von sich reden. Wer den wunderbaren Moment verpasst hat, kann ihn hier nachschauen:http://youtu.be/rOVT5ujsr8s

"That rock 'n'roll, eh? That rock'n'roll, it just won't go away. It might hibernate from time to time, sink back into the swamp. I think the cyclical nature of the universe in which it exists demands that acquiesce to some of its rules. But it's always waiting there, just around the corner. Ready to make its way back through the sludge and smash through the glass ceiling, looking better than ever. Yeah, that rock'n'roll, it seems like it's faded away sometimes, but it will never die. And there’s nothing you can do about it."

Die Performance von "R U Mine" bei der Award Show sieht man hier:http://youtu.be/Hc2H07KWmKg
Bei Circus Halligalli war die Band letzten Montag zu Gast. Ihren Auftritt sieht man hier:
www.prosieben.de/tv/circus-halligalli/videos/31-arctic-monkeys-do-i-wanna-know-clip

www.arcticmonkeys.com/
www.facebook.com/ArcticMonkeys



Hundreds - Video zu "Circus" jetzt auch bei Youtube | 04.03.2014

Am Freitag erschien mit "Circus" die erste Single aus dem neuen Hundreds Album "Aftermath". Nach der Premiere bei Stern.de in Kooperation mit tape.tv, findet man das Video jetzt auch bei Youtube:
youtu.be/U_QrYmw2wjQ

Gedreht wurde das Video von Arne Feldhusen, Regisseur des aktuellen Stromberg Films, der gleichnamigen Serie sowie dem Tatortreiniger. Für Letzteren gewann er zuletzt zweimal hintereinander den Grimme Preis.

Das Video selbst führt an einen seltsam schrulligen Ort, an dem ein kauziger Produzent mit unkonventionellen Methoden Musik aufnimmt. Natürlich ist das eine Anspielung auf das eigene Studio von Hundreds, in dem das neue Album produziert wurde und außerdem eine ungewohnt intime Sicht auf die Band. Aber in erster Linie ist es eine sympathische, unaufgeregte Liebeserklärung an das Lied, die Idee an sich und um die spezielle Atmosphäre. Die Verunsicherung, die fröhliche Ratlosigkeit, das langsame gegenseitige Öffnen fängt Feldhusen mit dem ihm eigenen, aufmerksamen Blick ein, der auch "Stromberg" und "Tatortreiniger" so besonders macht.

Den Songstream findet man weiterhin bei Soundcloud:https://soundcloud.com/hundreds/circus

"Aftermath", das am 14. März via Sinnbus erscheint, ist das zweite Album der Geschwister Milners. Vier Jahre nach ihrem Debüt ergänzen sie ihren minimalistisch-elektronischen Entwurf um raumgreifende Melodien und große Pop-Momente und präsentieren mit "Circus" eine leichtfüßige und beflügelte Facette ihres neuen Klangkosmos'. Anderthalb Jahre haben Hundreds insgesamt am Material ihres neuen Albums gearbeitet. Die neue Hundreds-Musik lebt von Dynamik und hypnotischen Spannungsbögen. Sparsam hingetupfte Momente folgen auf große Gefühle und umgekehrt. Immer noch sind Hundreds zuerst eine elektronische Band, aber nun eben eine wärmere, songorientiertere und organischere als das zuletzt der Fall war.

Live kann man Hundreds an folgenden Terminen in Deutschland sehen:
14.03.2014 - Erfurt, Stadtgarten
17.03.2014 - Stuttgart, Theaterhaus - sold out!
18.03.2014 - Hamburg, Imperial Theater - sold out!
19.03.2014 - Berlin, Heimathafen Neukölln - sold out!
20.03.2014 - Köln, Artheater - sold out!
21.03.2014 - München, Kranhalle - sold out!
23.04.2014 - Dresden, Scheune
24.04.2014 - Offenbach, Hafen 2
26.04.2014 - Erlangen, E-Werk
29.04.2014 - Osnabrück, Lagerhalle
30.04.2014 - Leipzig, Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 - Düsseldorf, Zak
02.05.2014 - Berlin, Postbahnhof
05.05.2014 - Bremen, Schwankhalle
06.05.2014 - Rostock, Peter Weiss Haus
07.05.2014 - Hamburg, Mojo
08.05.2014 - Hannover, Faust
präsentiert von Musikexpress, Kulturnews, uMag, tape.tv, laut.de

www.hundredsmusic.com
www.facebook.com/hundredsmusic



Hundreds - Videopremiere von "Circus" | 27.02.2014

Morgen erscheint mit "Circus" die erste Single aus dem neuen Hundreds Album "Aftermath"!
Das wunderbare Video dazu feiert soeben bei Stern.de in Kooperation mit tape.tv Premiere.


Gedreht wurde es von Arne Feldhusen, Regisseur des aktuellen Stromberg Films, der gleichnamigen Serie sowie dem Tatortreiniger. Für Letzteren gewann er zuletzt zweimal hintereinander den Grimme Preis.
Wie er "Circus" (kurz)filmisch umgesetzt hat, sieht man hier:
http://www.stern.de/kultur/musik/exklusive-videopremiere-hundreds-wenn-der-stromberg-regisseur-elektropop-verfilmt-2093141.html
www.tape.tv/musikvideos/Hundreds/Circus

Den Songstream findet man weiterhin bei Soundcloud:
soundcloud.com/hundreds/circus

"Aftermath" ist das zweite Album der Geschwister Milner aka Hundreds. Vier Jahre nach ihrem Debüt ergänzen sie ihren minimalistisch-elektronischen Entwurf um raumgreifende Melodien und große Pop-Momente und präsentieren mit "Circus" eine leichtfüßige und beflügelte Facette ihres neuen Klangkosmos'. Anderthalb Jahre haben Hundreds insgesamt am Material ihres neuen Albums gearbeitet. Die neue Hundreds-Musik lebt von Dynamik und hypnotischen Spannungsbögen. Sparsam hingetupfte Momente folgen auf große Gefühle und umgekehrt. Immer noch sind Hundreds zuerst eine elektronische Band, aber nun eben eine wärmere, songorientiertere und organischere als das zuletzt der Fall war.

"Circus" spiegelt nun diesen Neubeginn wider. Das Stück handelt von Katharsis. Wenn man nach einer langen Zeit der Kämpfe mit seiner Selbstkritik einen Schritt zurück tritt und sich selbst von Außen sieht. Und seine inneren, nörgelnden Einwände gezähmt hat und in einer befreienden und ein wenig verzweifelten Art anfängt zu tanzen. Einen Tanz, der niemals enden wird. "Circus" ist aber vor allem eines: großartige, für sich selbst stehende Popmusik. Und ein verheißungsvoller Ausblick auf das neue Album einer der interessantesten Bands dieser Zeit.

"Aftermath" erscheint in Deutschland am 14. März via Sinnbus.

Live kann man Hundreds an folgenden Terminen in Deutschland sehen:
14.03.2014 - Erfurt, Stadtgarten
17.03.2014 - Stuttgart, Theaterhaus - sold out!
18.03.2014 - Hamburg, Imperial Theater - sold out!
19.03.2014 - Berlin, Heimathafen Neukölln - sold out!
20.03.2014 - Köln, Artheater - sold out!
21.03.2014 - München, Kranhalle - sold out!
23.04.2014 - Dresden, Scheune
24.04.2014 - Offenbach, Hafen 2
26.04.2014 - Erlangen, E-Werk
29.04.2014 - Osnabrück, Lagerhalle
30.04.2014 - Leipzig, Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 - Düsseldorf, Zak
02.05.2014 - Berlin, Postbahnhof
05.05.2014 - Bremen, Schwankhalle
06.05.2014 - Rostock, Peter Weiss Haus
07.05.2014 - Hamburg, Mojo
08.05.2014 - Hannover, Faust
presented by Musikexpress, Kulturnews, uMag, tape.tv, laut.de

www.hundredsmusic.com
www.facebook.com/hundredsmusic



Oasis legen ihre ersten drei Alben neu auf. | 26.02.2014

Big Brother veröffentlichen 2014 remasterte Versionen der Alben
DEFINITELY MAYBE, (WHAT’S THE STORY) MORNING GLORY & BE HERE NOW

Mit exklusivem Bonus Material sowie seltenen und unveröffentlichten Aufnahmen.


Den Anfang in der “Chasing The Sun” betitelten Reihe macht das Debütalbum “Definitely Maybe” am 16. Mai 2014. Erhältlich wird es als CD, Special Edition (3 CD), 12” LP (mit Download inkl. Bonusmaterial) und als Deluxe Box Set (LP, Deluxe CD, eklusiver 7” und Merchandise) sein.

Ebenfalls werden - für eine begrenzte Zeit - die legendären Demo Kassetten von 1993 neu aufgelegt. Diese gibt es ausschließlich auf der neu designten Homepagewww.oasisinet.com/

In ihrer Karriere verkauften Oasis über 70 Millionen Alben weltweit, hatten 22 aufeinanderfolgende Top 10 Singles im UK und sieben Nummer 1 Alben. Aber noch viel bedeutender als das: sie haben dazu beigetragen, eine ganze Generation zu definieren. Big Brother Recordings legen nun die Albumklassiker der Band in chronologischer Reihenfolge neu auf. Jedes Album wurde neu gemastert und wird von exklusivem Bonusmaterial begleitet.

“Definitely Maybe”, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert, wird die erste Neuauflage sein. “(Whats The Story) Morning Glory” und “Be Here Now” werden später in diesem Jahr folgen.

Ebenfalls wird es aufwww.oasisinet.com/ für eine kurze Zeit eine Neuauflage der legendären Demokassetten von 1993 geben, die die Band selbst verteilte, bevor sie ihren ersten Vertrag unterschrieben. Ein unglaublich seltenes Rock-Artefakt, von dem damals nur 8 produziert wurden. Der Produzent von “Definitely Maybe”, Mark Coyle, hat für diese Veröffentlichung neue Sleeve Notes geschrieben.

Dazu gibt Big Brother speziell für den Record Store Day am 19. April eine limitierte neu gemasterte Version der Debüt Single “Supersonic” auf Vinyl (heavyweight) heraus.

Definitely Maybe: Chasing The Sun Edition
“Definitely Maybe” kam im August 1994 heraus und war sofort ein Riesenerfolg bei Fans und Kritikern. Es war seinerzeit das meistverkaufteste Debütalbum, wurde in UK sieben Mal mit Platin ausgezeichnet (für über 2 Millionen verkaufte Alben) und wurde weltweit 5 Millionen Mal verkauft. Das Album, das die Debütsingle “Supersonic” (veröffentlicht im April 1994) und die nachfolgenden Singles “Shakermaker”, “Live Forever” und “Cigarettes & Alcohol” enthält, taucht weiterhin häufig in den “Best Album Of All Time” Listen der Musikmagazine auf. Darunter die Nummer 1 Platzierung bei der Wahl der “Greatest British Albums” von 2008 des Q Magazine/HMV.

Jede neue Edition enthält eine neu gemasterte Version des originalen Albums. Die Deluxe CD und das Super Deluxe Box Set enthalten zwei CDs mit allen B-Seiten plus seltenen und unveröffentlichten Oasis Songs der “Definitely Maybe”-Ära, sowie die großartige Christmas Single “Whatever” von 1994. Alle Editionen erscheinen mit neuen Sleeve Notes vom renommierten Musikkritiker Neil McCormick.

Highlights des Bonusmaterials sind unter anderem:
- Bislang ungehörte, akustische Liversionen von “Live Forever” und “Shakermaker” von einem Instore Gig in Paris aus der Zeit als “Definitely Maybe” veröffentlicht wurde.
- Half The World Away (Live, Tokyo Hotel Room): eine frühe intime Version des Oasis Klassikers, aufgenommen von Mark Coyle in Noel Gallaghers Hotelzimmer in Tokyo 1994
- “Strange Thing (Demo)”: von der original Demokassette aus 1993
- “Sad Song (Live at Manchester Academy)”: eine bislang ungehörte Aufnahme
- “Whatever (Strings)”: aufgenommen auf einem tragbaren Kassettenrekorder im Maison Rouge Studio von Mark Coyle

www.oasisinet.com/



We Are Scientists - "TV En Français" ab jetzt vorab im Stream | 25.02.2014

Nächsten Freitag, am 07. März, erscheint mit "TV En Français" das neue Album von We Are Scientists.

Jetzt gibt es das Album bereits vorab über die Website der Band - inklusive kleinem Gruß - komplett im Stream:
"A new We Are Scientists record is cause for celebration, for rejoicing, for thanking your pagan gods and promising to follow their rules more closely from now on. TV EN FRANÇAIS will roam the world, unchained, beginning next week. Until then it will be imprisoned here—visit as often as you like.
Love, We Are Scientists"


Den Albumstream findet ihr hier: http://wearescientists.com/

Als Produzent fungierte Chris Coady (Smith Westerns, Beach House, Gang Gang Dance, Blonde Redhead).
Sänger Keith Murray dazu: “Yeah, working for the first time with Chris Coady as producer had a huge effect — he has such a distinct and well-developed sense of what’s cool and what sounds good, but he’s also emphatic about keeping the rawness of the performances in there.” Und auch Chris Cain hat dazu noch ein paar Wörtchen zu sagen: “The guy who was producing everything looked different from the one who did those other three records.”

We Are Scientists schlugen 2005 mit ihrer legendären Dancerock Platte “With Love & Squalor” ein wie eine Bombe. Jahre des Tourens folgten und das zweite Album “Brain Thrust Mastery”, das die Nightlife Hymne “After Hours” hervorbrachte. Main Stage Slots beim Reading & Leeds, Glastonbury, T In The Park und weiteren Festivals in ganz Europa, sowie Auftritte bei Later with Jools Holland und ihrer eigenen Serie bei MTV (Steve Wants His Money) folgten mit dem dritten Album “Barbara”. Jetzt, nach der Veröffentlichung einer 7-inch EP Ende 2013, bereiten sich We Are Scientists vor ihre besten und neuesten Songs zu teilen.

Das Lyric Video zu "Make It Easy" findet man hier:vimeo.com/86613996
Das lustige, wenn auch blutige Video zu "Dumb Luck" hier:vimeo.com/84054215
Live kann man die Band im März hier in Deutschland sehen:
23.03.2014 - Knust (Hamburg) | live
24.03.2014 - Lido (Berlin) | live
27.03.2014 - Ampere (München) | live
30.03.2014 - Luxor (Köln) | live

Ein wie zu erwartendes albernes, aber dennoch informatives Interview (Stichwort "Albumname") mit Chris und Keith liest man beim Interview Magazin: http://www.interview.de/musik/interview-we-are-scientists

Eine feine Session mit den beiden Herren findet man außerdem bei Joiz.tv: "Make It Easy" und "Dumb Luck"

wearescientists.com/



MR. SCRUFF meldet sich mit seinem ersten Album seit 2008 zurück | 25.02.2014

wir freuen uns endlich ein neues Album von Mr. Scruff ankündigen zu dürfen:
"Friendly Bacteria" erscheint am 16. Mai 2014 via Ninja Tune / Rough Trade.

Einen ersten Vorgeschmack gibt es hier:
"Render Me" ft. Denis Jones anhören:
www.mixmag.net/music/exclusive-music/premiere-mr-scruff

Mr. Scruff - "Friendly Bacteria" (Ninja Tune / Rough Trade / VÖ: 16.05.2014)
www.mrscruff.com

"Friendly Bacteria" ist das erste reguläre Studioalbum von Mr. Scruff seit dem 2008 erschienenen "Ninja Tuna". Am 16. Mai 2014 wird das Album via Ninja Tune / Rough Trade erscheinen und am 31.05. im Londoner Roundhouse mit Freunden und Gästen inmitten eines besonderen Abends präsentiert.

Gestärkt und erfrischt durch seine lange Pause vom Studio zeigt "Friendly Bacteria" den weltweit hochgeschätzten Platten-Afficinado, DJ und Produzenten in einer eher reflektierenden Stimmung. Sein Album beschreibt er kurz und bündig als "tough, sparser, less samples, more bass. More vocals and collaborations and shorter tunes".

"Render Me", der erste Vorbote aus dem Album, ist exemplarisch für die Atmosphäre auf "Friendly Bacteria". Ein schleichender und gefühlvoller Groove unterlegt die Stimme von Denis Jones. Scruff traf Jones vor etwa fünf Jahren, während dieser Amp Fiddler in Liverpool supportete. Nach diversen Treffen und einigen Jam-Sessions wurde beschlossen, dass der Singer Songwriter und Multi-Instrumentalist Denis Jones einen erheblichen Beitrag am Album leisten wird. Wir sind sehr gespannt!

Tracklist:
1. Stereo Breath feat. Denis Jones
2. Render Me feat. Denis Jones
3. Deliverance
4. Thought To The Meaning feat. Denis Jones
5. Friendly Bacteria
6. Come Find Me feat. Vanessa Freeman
7. Where Am I?
8. He Don’t feat. Robert Owens
9. What
10. We Are Coming
11. Catch Sound feat. Denis Jones
12. Feel Free



Teebs - "E s t a r a" (Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade VÖ: 04.04.2014) | 21.02.2014

wir freuen uns endlich den Nachfolger zum 2010 erschienenen "Ardour" von Teebs ankündigen zu können.
"E s t a r a" erscheint am 04.04.2014 via Brainfeeder / Ninja Tune / Rough Trade.

Einen ersten Track aus dem Album kann man sich bei Pitchfork anhören:
"View Point" bei Pitchfork:pitchfork.com/reviews/tracks/16609-view-point/


Im spanischen bedeutet das Wort "estar" soviel wie "sein", aber auch wesentlich mehr. Es bezieht sich eher noch darauf, wo jemand ist - physisch und mental - in einem ganz bestimmten Moment. Um es einfach auszudrücken: Das Wort hat keine wahre Beständigkeit - weshalb es gleichzeitig ein guter Grund ist dem zweiten Album des LA-ansässigen Produzenten Mtendere Mandowa alias Teebs, den Titel zu geben.

In Wahrheit rührt der Name aus dem Haus, in dem das Album entstand. Teebs kam immer wieder zurück an diesen einen Ort: Sein schlichtes Schlafzimmer-Studio und dasselbe Set-Up, welches er schon seit Jahren nutzt.

Also was hat sich dann auf "E s t a r a" eigentlich verändert? Musikalisch führt das Album eher zu Teebs Wurzeln zurück, dem von Flying Lotus geprägten Brainfeeder Sound. Wenn sich etwas verändert hat, dann Teebs selbst. Sein 2010er Debüt-Album "Ardour" entstand mitten im persönlichen Tumult um den Tod seines Vaters. Im krassen Gegensatz dazu entstand der Nachfolger in einer gewissen Gelassenheit. Teebs arbeitet noch immer als Produzent und Maler - nach wie vor unter eigenen Bedingungen. Diese künstlerische Freiheit hat nicht nur seine kreative Stimme gestärkt sondern ihn auch dazu bewegt, seine bislang beste Arbeit abzuliefern.

"E s t a r a" beinhaltet ein paar lebhafte Melodien, raschelnde Rhythmen, hauchdünne Atmosphären und lose Verbindungen zu Hip Hop, die schon immer in der Arbeit von Teebs präsent waren. Allerdings fügen diese Elemente sich kühner zusammen als je zuvor.
Teebs klingt extrem fokussiert und tadellos nuanciert. Er ist nicht länger der aufkommende Beat-Bastler, der einst FlyLo's Schützling war. Er hat sich einfach weiter entwickelt, ohne seine Vergangenheit abzuschütteln, mit einem auf seine Art und Weise bemerkenswerten Album. Es ist vor allem ein weiterer Schritt einer schon jetzt fruchtbaren musikalischen Reise.

ninjatune.net/artist/teebs
www.facebook.com/teebsio







BECK: globaler Fan Stream zur morgigen "Morning Phase" | 20.02.2014

"Morning Phase" heißt das neue Beck Album und passend zum Namen, gibt es morgen Morgen (oha!) einen besonderen Fan-Stream auf der Beck'schen Website.

Becks' Fans sind eingeladen am globalen Fan Streaming Event teilzunehmen und sein neues Album mit anderen gemeinsam zum allerersten Mal, zur gleichen lokalen Uhrzeit in Gänze zu hören.
Der spezielle Stream ist auf dieser Seite zu finden und startet in der jeweiligen Zeitzone morgens 07.30 Uhr:
www.beckmorningphase.com/

Los geht's in Neuseeland und von da lässt sich "Morning Phase" von Zeitzone zu Zeitzone einmal in Echtzeit (kein Skipping, keine Pause) hören. Schluss ist, wenn das Album zu Ende ist. In Theorie versüßt Beck also einmal der ganzen Welt die Morgenstunde.


Und damit sich das frühe Aufstehen auch lohnt, gibt es eine kleine Competition, bei der man CD, Vinyl, Poster und Fotoprint gewinnen kann. Außerdem sind die Fans, Hörer und Hörerinnen gefragt, ihren Morgen per Instagram Fotos festzuhalten, welche dann auch live im Stream sichtbar sein sollen. #beckmorningphase

Wir sind auf jeden Fall gespannt!

"Morning Phase" ist das 12. Studioalbum von Beck und erscheint in Deutschland am 28. Februar. Viele der Musiker, die Beck damals zu "Sea Change" um sich versammelte, sind auch auf "Morning Phase" zu hören und unterstützen ihn wieder live: Justin Meldal-Johnsen, Joey Waronker, Smokey Hormel, Roger Joseph Manning Jr. und Jason Falkner.

"Beck findet in den Melodien Balsam für den Tag, nach einer Nacht, die noch voller Worte war. Sehr gediegen, sehr stilsicher" (Musikexpress 03/14)

""Morning Phase" ist der perfekte Soundtrack für die ersten Minuten im Bett nach dem Aufwachen." (Plattentests.de 02/14, Album Of The Week CW8)

Eine aktuelle Bio zum Album findet ihr hier: http://verstaerker.com/sitephp/artists/artist.php?d=Beck

http://www.beck.com/

www.facebook.com/Beck
twitter.com/beck
capitolrecords.com

Bitte weist auf den Fan Stream bei euch hin.
Merci und eine feine "Morning Phase" (ich konnte es mir nicht verkneifen),
Vivien



Hundreds - neuer Song "Circus" im Stream | 19.02.2014

Am 28.02.2014 veröffentlichen Hundreds mit "Circus" die erste Single ihres in Kürze erscheinenden Albums "Aftermath"!

Nach der Premiere bei The 405 findet man den Stream auf der Soundcloud-Seite der Band:soundcloud.com/hundreds

Vier Jahre nach dem Debüt ergänzen Hundreds ihren minimalistisch-elektronischen Entwurf um raumgreifende Melodien und große Pop-Momente und präsentieren mit "Circus" eine leichtfüßige und beflügelte Facette ihres neuen Klangkosmos'. Anderthalb Jahre haben Hundreds insgesamt am Material ihres neuen Albums gearbeitet. Die neue Hundreds-Musik lebt von Dynamik und hypnotischen Spannungsbögen. Sparsam hingetupfte Momente folgen auf große Gefühle und umgekehrt. Immer noch sind Hundreds zuerst eine elektronische Band, aber nun eben eine wärmere, songorientiertere und organischere als das zuletzt der Fall war.

"Circus" spiegelt nun diesen Neubeginn wider. Das Stück handelt von Katharsis. Wenn man nach einer langen Zeit der Kämpfe mit seiner Selbstkritik einen Schritt zurück tritt und sich selbst von Außen sieht. Und seine inneren, nörgelnden Einwände gezähmt hat und in einer befreienden und ein wenig verzweifelten Art anfängt zu tanzen. Einen Tanz, der niemals enden wird. "Circus" ist aber vor allem eines: großartige, für sich selbst stehende Popmusik. Und ein verheißungsvoller Ausblick auf das neue Album einer der interessantesten Bands dieser Zeit. Mindestens!

"Aftermath" erscheint in Deutschland am 14. März via Sinnbus.
Der Vorverkauf hat begonnen:www.hundredsmusic.com

Hundreds kann man an folgenden Terminen live in Deutschland sehen:
14.03.2014 - Erfurt, Stadtgarten
17.03.2014 - Stuttgart, Theaterhaus - sold out!
18.03.2014 - Hamburg, Imperial Theater - sold out!
19.03.2014 - Berlin, Heimathafen Neukölln - sold out!
20.03.2014 - Köln, Artheater - sold out!
21.03.2014 - München, Kranhalle - sold out!
23.04.2014 - Dresden, Scheune
24.04.2014 - Offenbach, Hafen 2
26.04.2014 - Erlangen, E-Werk
29.04.2014 - Osnabrück, Lagerhalle
30.04.2014 - Leipzig, Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 - Düsseldorf, Zak
02.05.2014 - Berlin, Postbahnhof
05.05.2014 - Bremen, Schwankhalle
06.05.2014 - Rostock, Peter Weiss Haus
07.05.2014 - Hamburg, Mojo
08.05.2014 - Hannover, Faust
presented by Musikexpress, Kulturnews, uMag, tape.tv, laut.de

"Beehive (Prelude)", das es in dieser Form nur auf der Limited Edition des Albums geben wird, steht hier weiterhin als Free-Download bereit:
soundcloud.com/hundreds/beehive-preludeh
Video-Link:youtu.be/B0CxG9oInFI

www.hundredsmusic.com
www.facebook.com/hundredsmusic



Brody Dalle - "Diploid Love" erscheint in Deutschland am 25. April | 18.02.2014

Brody Dalle - Punk Ikone bekannt von Sourpuss, The Distillers und Spinerette - veröffentlicht ein neues Solo-Album. Wir freuen uns jetzt auch den Titel bekannt geben zu können: "Diploid Love" erscheint in Deutschland am 25. April über Caroline International.

Diploid (n): A cell or an organism consisting of two sets of chromosomes: usually, one set from the mother and another set from the father.

Dass Brody Dalle an einem neuen Projekt arbeitet, sorgte überall für große Aufregung. Die Bühne in LA hat Brody bereits abgerissen und zur ausverkauften Warm Up Show sowohl Songs vom neuen Album, als auch bekannte Klassiker von Spinnerette und den Distillers zum besten gegeben. Und auch für ihr Konzert in Berlin nächsten Donnerstag - der ersten Deutschland-Show von Brody Dalle als Solo-Künstlerin - gibt es seit Wochen keine Karten mehr.

Brody Dalle - live:
Donnerstag, 27.02.2014 - Magnet (Berlin), ausverkauft

Brody Dalle - Interviewtag
Freitag, 28.02.2014 - Berlin

"Diploid Love" ist ein sehr persönliches Album über das Leben: Wie man es gestalten will, wie man es leben will und wie man es überlebt. Brody verbrachte ein Jahr damit es zu schreiben, spielen, aufzunehmen und teils selbst zu produzieren. Es ist eine ungezügelte Punk Rock Explosion mit einem Schimmer Pop geworden, der ihre Ideen in die Moderne transportiert und über alle Widerstände triumphiert.

"Diploid Love" wurde in Zusammenarbeit mit Alain Johannes (Arctic Monkeys, Them Crooked Vultures, Mark Lanegan) in dessen Studio und im familieneigenen Pink Duck Studio von Brody Dalle & Josh Homme produziert. Brody Dalle meint dazu: "I've always had a hand in crafting how it's going to sound and hearing it and trying to make that happen. But it's the first time I've put my name on something for production."'

Brody Dalle schrieb alle Songs auf "Diploid Love" selbst und spielte den Großteil der Instrumente selbst ein. Unter den Gastmusikern und Sängerinnen befinden sich Shirley Manson (Garbage), Nick Valensi (The Strokes), Michael Shuman (Queens of the Stone Age), Violinistin Jessy Greene (die zuletzt mit den Foo Fighters auf Tour war), Emily Kokal (Warpaint), Tyler Parkford (Mini Mansions), sowie aushilfsweise Darren Weiss (Papa) und Hayden Scott (AWOLNATION) an den Drums.

"Meet The Foetus / Oh The Joy", das erste ambitionierte und zentrale Stück des kommenden Albums mit Backing Vocals von Shirley Manson und Emily Kokal, gibt es im Stream weiterhin hier: https://soundcloud.com/iambrodydalle/meet-the-foetus-oh-the-joy/s-pHnzz

Brody Dalle blickt auf eine lange, wilde Musikarriere zurück: in ihrer Heimat Australien unterschrieb sie mit ihrer Band Sourpuss ihren ersten Plattenvertrag im Alter von 15 Jahren. Später zog sie nach LA, gründete The Distillers und tourte durch die Welt. Danach veröffentlichte sie mit ihrer neuen Band Spinnerette ein Wahnsinnsalbum, heiratete Josh Homme und ist jetzt - nach einer Pause als Mutter zweier Kinder - mit ihrem Soloprojekt unter ihrem eigenen Namen zurück.

“It's the only job I've ever had and I love it.”

www.brodydalle.com/
www.facebook.com/BrodyDalle



Leif Vollebekk - | 18.02.2014

Am 11.04.2014 erscheint Leif Vollebekks neues Album "North Americana" via Outside Records. Ganze zwei Jahre war Leif Vollebek auf der Suche nach dem perfekten Takt. Diese Suche brachte ihn aus seiner Heimat Montreal in ein Studio in Manhatten bis hin in ein Farmhaus in Woodstoock und nach Paris. Das Resultat ist ein wunderbares Portrait eines 27-Jährigen: Eine staubige, ausgefeilte, neue und gleichzeitig alte Platte namens "North Americana".

Nach seinem Debüt 2010 wusste Vollebekk ganz genau welche Art Album er als nächstes machen wollte. Ein Album, das sich vertraut und familiär anfühlen sollte. Genau wie seine Lieblingsplatten von Gillian Welch oder Ryan Adams. Aber auch ein Album, das textlich den Weg zum Hörer findet. Also fing er an zu schreiben. 10 neue Songs. Mit Zeilen über die Liebe und das Ende jener. Über den Tod von Freunden, Reisen und Heimkehr und das Trinken.

"I wrote the songs, I found the best band in the world, and then all I had to do was find the right studio, for the right take. And it took forever." - Leif Vollebekk

Im Nachhinein schmunzelt Vollebekk über den langen Aufnahmeprozess: "I thought the record was done when I was finished writing the songs. 'All we need to do is record it!'"

Vollebekk singt, spielt Gitarre und Piano, Harmonika und Fidel auf Songs wie z.B. "When the Subway Comes Above the Ground". Unterstützt wird er von den Jazzmusikern Hans Berhard (Bass) und Philippe Melanson (Schlagzeug). Sarah Neufeld von Arcade Fire spielt auf dem Album die von ihr selbst arrangierte Violine. Außerdem spielt Joe Grass das Pedal Steel und Adam Kinner Tenorsaxophon.

Um den echten Moment, das Herz der Songs, perfekt einzufangen, wurden alle Songs live aufgenommen. Um diese Momente zu finden, reisten sie. Nach Montreal zum legendären Hotel 2 Tango Studio, wo sie mit Howard Bilerman (Arcade Fire, Coeur de Pirate, Godspeed You! Black Emperor) zusammen arbeiteten, nach New York, um Tom Gloady (Ryan Adams, Sigur Ros, Patti Smith) zu treffen und zu den La Frette Studios in Frankreich. Schließlich ging es dann für einen Song zurück nach Montreal zum Breakglass Studio.

Das Video zu "When The Subways Comes Above The Ground" seht ihr hier:
outside-music.com/label/leif-vollebekk-new-video/

leifvollebekk.com/
www.facebook.com/leifvollebekk



Beck - Neues Album "Morning Phase" ab jetzt bei NPR im Stream | 17.02.2014

Das neue Album "Morning Phase", das in Deutschland am 28.02.2014 über Capitol Records / Caroline International erscheinen wird, gibt es jetzt vorab bei NPR im Stream:
http://www.npr.org/2014/02/16/274773496/first-listen-beck-morning-phase

"Morning Phase" ist das 12. Studioalbum von Beck und wohl eine der heiß ersehntesten Platten in diesem Jahr. Viele der Musiker, die Beck damals zu "Sea Change" um sich versammelte, sind auch hier zu hören und unterstützen ihn dazu wieder live: Justin Meldal-Johnsen, Joey Waronker, Smokey Hormel, Roger Joseph Manning Jr. und Jason Falkner.

Zur Einordnung: "Morning Phase" beendet einen etwas mehr als einjährigen kreativen Einschnitt seit der Veröffentlichung von "Song Reader" im Dezember 2012. Dieses fein illustrierte und wundervoll gebundene Songbook enthielt 20 neue Beck-Songs - als Notenblätter. Das Projekt entwickelte ein Eigenleben, denn Musiker aus der ganzen Welt nahmen ihre Interpretationen der Stücke auf und auch Beck selbst drückte bei einigen speziellen Shows mit einer ganzen Reihe von eklektischen Mitmusikern den Kompositionen seinen Stempel auf.

Danach machte Beck mit seiner unfassbaren Orchesterversion von Bowies' "Sound And Vision" auf sich aufmerksam – mit einem 160 Musiker starken Orchester! Dies kumulierte in einem interaktiven 360 Grad Film über eine Liveperformance des Tracks. Im Sommer letzten Jahres erschienen dann die drei heiß erwarteten Singles "Defriended","I Won't Be Long" und "Gimme" als 12" und Digital. Im September schuf Beck noch 2 Performance Stücke für Doug Aitkens "Station to Station"-Serie von einmaligen Happenings, durchsetzt mit seinen eigenen Live Shows, die Rezensenten zu den besten seiner Karriere zählten.

Erste Pressestimmen zu Morning Phase aus Deutschland:
"Morning Phase ist ein wunderschönes Album, das direkt an Sea Change von 2002 anschließen will. (...) ozeanischer Hochglanz-Folk." - (SPEX)

"Beck findet in den Melodien Balsam für den Tag, nach einer Nacht, die noch voller Worte war. Sehr gediegen, sehr stilsicher" (Musikexpress)

Die Tracklist von "Morning Phase" sieht so aus:
1. Cycle
2. Morning
3. Heart Is A Drum
4. Say Goodbye
5. Blue Moon
6. Unforgiven
7. Wave
8. Don't Let It Go
9. Blackbird Chain
10. Phase
11. Turn Away
12. Country Down
13. Waking Light

Einen kleinen Eindruck von dem Song "Blue Moon" gab es auch schon in dem Teaser-Video zum Album. Hier nochmal zum Anschauen: http://youtu.be/JJIUItRNC9M


www.beck.com/http://www.beck.com/
www.facebook.com/Beck
twitter.com/beck
capitolrecords.com




Supreme Cuts - Videopremiere / diesen Samstag in Deutschland | 17.02.2014

Diesen Samstag zur ersten und vorerst einzigen Deutschland-Show in Berlin: Supreme Cuts aus Chicago, die ihr kürzlich erschienenes Album "Divine Ecstasy" vorstellen werden.

Und um die Vorfreude zu steigern, gibt's jetzt das Video zu "Envision" feat. Channy Leaneagh von Poliça, das soeben bei tape.tv Premiere gefeiert hat: www.tape.tv/musikvideos/Supreme-Cuts-feat-Channy-Leaneagh/Envision

Die Supreme Cuts stehen vor der Show für Interviews zur Verfügung. Gästelisten- und Interviewanfragen bitte an mich. Merci!

Supreme Cuts live
Samstag, 22. Februar
Berghain Kantine, Berlin

Bei Soundcloud wartet massig Material der Band:https://soundcloud.com/supremecuts/
Einen Mix für's Dummy Mag findet man hier:http://www.dummymag.com/mixes/dummy-mix-198-supreme-cuts
Supreme Cuts sind das in Chicago ansässige Produktionsteam Mike Perry und Austin Kjeultes, die seit 2011 gemeinsam Musik machen. Durch ihre Zusammenarbeit mit u.a. Main Attrakionz, How to Dress Well, Wise Blood und Holy Other haben sie sich in der Szene bereits einen Namen gemacht. In diesem Jahr war es endlich Zeit für ihr Debüt. "Divine Ecstasy" steht seit dem 31. Januar in deutschen Läden.

Mit den Supreme Cuts wagen Memphis Industries einen experiementellen Schritt Richtung House Music und Footwork, gepaart mit klassischen Popstrukturen. Features auf "Divine Ecstasy" kommen u.a. von den Gastsängerinnen Channy Leaneagh von Poliça, der Französin Mahaut Mondino oder dem Rapper Haleek Maul. Den unterschiedlichen Genre-Mix erklärt die Band so: "There are albums like Timbaland’s Shock Value, for instance, or The Neptunes’ Clones, which are completely diverse and there’s something for everyone. That’s what we wanted, to showcase our sound. We’re album guys, so we wanted to make it with all the hills and valleys, and to flow as one piece. It was about showcasing every style that we like but to have it still sound like us."

Das sagt die internationale Presse:
“A yearning, sensuous late night house anthem” - Gorilla vs Bear
“A euphoric melody” - FACT
“A soul-damaged slice of hard-hustling house mixed with dance-tent melodic thrusts and fast-acting percussion” - SPIN

supremecuts.tumblr.com/
www.facebook.com/supcuts




William Fitzsimmons - "Lions" ab jetzt im Handel | 14.02.2014

Es ist endlich soweit: das neue William Fitzsimmons Album "Lions" steht ab heute in den deutschen Läden.
Zur Vorfreude auf die ebenfalls heute startende Tour gibt es jetzt eine schöne 12minütige Tourdoku, die letztes Jahr im Dezember während seiner Solo-Konzerte u.a. auch in Deutschland gedreht wurde und William noch ein bisschen persönlicher zeigt.

Hier geht's zur Tourdoku:vimeo.com/86416866



Die Tour startet heute in Frankfurt, gefolgt von Düsseldorf und Hamburg am Sonntag. Aller Termine hier:
14.02.2014 - Zoom (Frankfurt) | live
15.02.2014 - Zakk (Düsseldorf) | live
16.02.2014 - Kampnagel (Hamburg) | live
18.02.2014 - E-Werk (Erlangen) | live
19.02.2014 - Jazzhaus (Freiburg) | live
20.02.2014 - Gloria (Köln) | live
21.02.2014 - Forum (Bielefeld) | live
23.02.2014 - Colos Saal (Aschaffenburg) | live
24.02.2014 - Postbahnhof (Berlin) | live
25.02.2014 - Beatpol (Dresden) | live
26.02.2014 - Feierwerk (München) | live
27.02.2014 - KJH Hallschlag (Stuttgart) | live
01.03.2014 - Faust (Hannover) | live
03.03.2014 - Pumpe (Kiel) | live
10.03.2014 - Skaters Palace (Münster) | live

"(...) quasi Lovecore" (Plattentests.de 02/14, 7 out of 10)

"‘Lions’ dürfte somit bereits jetzt ein Anwärter auf eines der besten Folkalben des Jahres sein. Auf jeden Fall jedoch ein in absolutes Muss für alle Fans von moderner Singer-/ Songwritermusik." (Bedroomdisco.de 02/14)

"Seine Stimme und die Songs erkennt man unter Hunderten." (Laut.de 02/14, 4 out of 5)

"The people that get it. The people that really get, they hear a lot more than just, you know, some depressed bearded guy." (William Fitzsimmons)

"Lions" wurde produziert von Chris Walla, in erster Linie bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie, aber auch als Produzent von unter anderem Tegan and Sara, The Decemberists und The Postal Service. Der Reiz und Klang von William Fitzsmmons Musik ist bezeichnend für seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William wurde früh der Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahegebracht. Nach seinem Studium arbeitetete Fitzsimmons für viele Jahre als Psychotherapeut, bevor er sich vollständig der Musik widmete.

"I had probably the biggest changes ever in my life happening it the last couple of years. (...) It is about very specific people and circumstances and instances. I guess, i just aloud the experience and emotion of that to dictate what happens with the music." (William Fitzsimmons)

"Lions", sein sechstes Album, ist eine musikalische Reflektion der persönlichen Erneuerung seit dem 2010 erschienenen "Gold In The Shadows". Wir freuen uns William erneut auf seinem Weg ein kleines Stückchen begleiten zu können.


www.williamfitzsimmons.com

www.facebook.com/williamfitzsimmons
www.twitter.com/wfitzsimmons



Thomas Azier - Liebe und Blut im Video zu | 14.02.2014

Nach zwei umwerfenden EPs und zahlreichen Supports (u.a. für Woodkid) konnten wir vor kurzem das Debütalbum von Thomas Azier ankündigen.
"Hylas" erscheint in Deutschland am 25. April 2014 via Caroline International

Jetzt gibt es das erschreckend schöne Video zum neuen Song "Verwandlung" hier:

www.vevo.com/watch/

Der 26-jährige Wahlberliner Thomas Azier überzeugt mit einer unglaublichen und selten gehörten Authentizität und Originalität. So verwundert es auch nicht, wenn man hört, dass mehr als fünf Jahre ins Land gingen ehe der bekennende Perfektionist sein Werk „Hylas“ fertig gestellt hatte. Vom kleinen Jungen in behüteten Verhältnissen, hin zum getriebenen, jungen Erwachsenen im Großstadtdschungel - diese komplexe, spannende Entwicklung hält er in seinen intensiven Songs für die Ewigkeit fest.

Im europäischen Ausland hat sich Thomas Azier bereits als feste Größe in Sachen Urban Pop etabliert und seit Anfang 2013 sorgt er auch in den USA für Furore. Eine erste USA-Tour, die gemeinsame Europa-Tournee mit dem Dauerbrenner Woodkid, Sold-Out-Shows in Amsterdam und Paris, dazu zahlreiche gefeierte Festival-Auftritte in ganz Europa. Das sind nur einige der beeindruckenden Facts und Erfahrungen auf die Azier zurückblickt.

Nachdem Azier sowohl bei Deutsch-Rap-Shootingstar Casper (auf dem Top 1-Album „XOXO“), als auch am aktuellen Nr. 1-Album des französischen Electropop-Acts Stromae bereits als Autor bzw. Arrangeur und Produzent beteiligt war, konzentriert er sich nun voll auf seine Solokarriere. Mit dem lange erwarteten Debütalbum überzeugt er als alleiniger Autor, Komponist und Produzent. „Hylas“ vereint auf 12 mitreißenden Urban-Electropop-Tracks die Extreme: Licht und Schatten, Euphorie und Verzweiflung, Mainstream und Underground. Dancefloor, Darkroom und Gummizelle. Mehr geht nicht.

„Hylas“ erscheint am 25. April 2014 über Caroline International.

thomasazier.com/
www.facebook.com/thomasazier





Milagres veröffentlichen "IDNYL" aus dem neuen Album "Violent Light" | 13.02.2014

Die aus Brooklyn stammende Band Milagres haben ihren neuen Song "IDNYL" (ein Akronym für "I Don't Need Your Love") veröffentlicht, der auf der Homepage des Guardian Premiere feiert. "IDNYL" findet man auf ihrem neuen Album "Violent Light", das über Memphis Industries in Deutschland am 28.02.2014 erscheinen wird.

Den Song-Stream gibt es beim Guardian: http://www.theguardian.com/music/musicblog/2014/feb/13/milagres-idnyl
Bzw bei Soundcloud direkt:soundcloud.com/milagres/i-dont-need-your-love

War das letzte Album "Glowing Mouth" noch eine Abhandlung menschlicher Schwäche und Gebrechlichkeit - komponiert im Schmerzmittelrausch von Sänger Kyle Wilson - so ist das jetzt erscheinende "Violent Light" ein mutiges Stück, dass der Sterblichkeit und Verletzlichkeit trotzt. "Violent Light" ist ein Trip in ein anderes Universum. Ein Universum voll grooviger Analogsynths, verdrehter Samples, verzerrter Gitarren und ausgeklügelter Orchestrierung. Es ist die einzige Platte, die man nächstes Jahr hören wird, die sowohl von David Bowie in seiner “Heroes”-Ära, als auch vom Southern Rap Hooligan Waka Flocka Flame beeinflusst ist (“I love the way his rhythm tracks just prattle on and on without repeating themselves, somehow never sounding overcomplicated” - Kyle Wilson).

Milagres sind Kyle Wilson, Bassist und Produzent Fraser McCulloch, Keyboarder Chris Brazee und der Schlagzeuger Paul Payabyab.

Mit "The Letterbomb" und "Jeweled Cave" gibt es zwei weitere Songs vom Album im Stream:
soundcloud.com/milagres/the-letterbomb
soundcloud.com/milagres/jeweled-cave

Außerdem gibt es zum Artwork des neuen Albums ein interessantes Interview mit Sänger Kyle Wilson und der Designerin Stephanie Butterworth, das bei Drowned In Sound zu finden ist:
www.drownedinsound.com/in_depth/4147398-more-than-words-4--the-art-and-music-feature-david-lynch-death-vessels-milagres

http://milagresmusic.com/
https://www.facebook.com/milagresmusic



William Fitzsimmons - Lions erscheint morgen | 13.02.2014

Die Aufregung ist groß: morgen erscheint mit "Lions" das neue William Fitzsimmons Album bei Grönland.

Wir haben viel Material, das ausgiebig genutzt werden kann, um noch einmal auf die Veröffentlichung hinzuweisen. Hier eine kleine Auswahl:
* Das offizielle Musikvideo zu "Fortune" findet ihr hier:youtu.be/M1L8dNVaanQ
* "Took" gibt's in der Sessionversion hier:youtu.be/-_GbyoKMsDk
* Die Cardinal Sessions haben mitFortune undSister gleich zwei tolle Akustik-Songs in Köln gefilmt.
* Beim Backstage Broadcast spricht William über sein Lieblingsalbum: Nick Drakes - "Pink Moon":http://youtu.be/cFFb9xCmr1k
* Zwei ausführliche Interviews mit William Fitzsimmons liest man u.a. beiMYP Magazine oder Whiskey-Soda.
* Pressefotos zum Download:db.tt/G3tDFgmB https://db.tt/G3tDFgmB// https://db.tt/TcTxlMvz //db.tt/C8mmBWMe

Ab morgen geht es auch auf Deutschlandtour in folgenden Städten:
14.02.2014 - Zoom (Frankfurt) | live
15.02.2014 - Zakk (Düsseldorf) | live
16.02.2014 - Kampnagel (Hamburg) | live
18.02.2014 - E-Werk (Erlangen) | live
19.02.2014 - Jazzhaus (Freiburg) | live
20.02.2014 - Gloria (Köln) | live
21.02.2014 - Forum (Bielefeld) | live
23.02.2014 - Colos Saal (Aschaffenburg) | live
24.02.2014 - Postbahnhof (Berlin) | live
25.02.2014 - Beatpol (Dresden) | live
26.02.2014 - Feierwerk (München) | live
27.02.2014 - KJH Hallschlag (Stuttgart) | live
01.03.2014 - Faust (Hannover) | live
03.03.2014 - Pumpe (Kiel) | live
10.03.2014 - Skaters Palace (Münster) | live

"The people that get it. The people that really get, they hear a lot more than just, you know, some depressed bearded guy." (William Fitzsimmons)

"Lions" wurde produziert von Chris Walla, in erster Linie bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie, aber auch als Produzent von unter anderem Tegan and Sara, The Decemberists und The Postal Service. Der Reiz und Klang von William Fitzsmmons Musik ist bezeichnend für seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William wurde früh der Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahegebracht. Nach seinem Studium arbeitetete Fitzsimmons für viele Jahre als Psychotherapeut, bevor er sich vollständig der Musik widmete.

"I had probably the biggest changes ever in my life happening it the last couple of years. (...) It is about very specific people and circumstances and instances. I guess, i just aloud the experience and emotion of that to dictate what happens with the music." (William Fitzsimmons)

"Lions", sein sechstes Album, ist eine musikalische Reflektion der persönlichen Erneuerung seit dem 2010 erschienenen "Gold In The Shadows". Wir freuen uns William erneut auf seinem Weg ein kleines Stückchen begleiten zu können.

www.williamfitzsimmons.com
www.facebook.com/williamfitzsimmons
twitter.com/wfitzsimmons



Brody Dalle enthüllt neuen Song “Meet The Foetus / Oh The Joy” aus ihrem kommenden Solo Album | 12.02.2014

Die Nachricht, dass Brody Dalle an einem neuen Projekt arbeitet, löste im vergangenen Jahr große Aufregung aus. Mehr noch, als bekannt wurde, dass es konkrete Pläne für ein ganzes Album gibt. Ihr im letzten Jahr angekündigtes London-Konzert war in weniger als einer Stunde ausverkauft. Und auch für ihr Konzert in Berlin am 27. Februar gibt es seit Wochen keine Karten mehr.
Jetzt gibt es einen ersten musikalischen Vorgeschmack für die Fans der Punk Ikone.

"Meet The Foetus/ Oh The Joy" heißt das erste ambitionierte und zentrale Stück des kommenden Albums. Es ist ein Song, der - wie der Titel bereits verrät - davon handelt neues Leben in die Welt zu setzen und zu großen Teilen dafür verantwortlich ist, dass Brody mit den Arbeiten für ein neues Album begann. Und wenn man genau hinhört, erkennt man im Hintergrund mitsingend Brodys Freundinnen Shirley Manson (Garbage) und Emily Kokal (Warpaint).

Nach der NME Premiere gibt es den Stream jetzt hier:
soundcloud.com/iambrodydalle/meet-the-foetus-oh-the-joy/s-pHnzz

Das neue Brody Dalle Album wurde in Zusammenarbeit mit Alain Johannes (Arctic Monkeys, Them Crooked Vultures, Mark Lanegan) in dessen Studio und im familieneigenen Pink Duck Studio von Brody Dalle & Josh Homme produziert. Brody Dalle meint dazu:"I've always had a hand in crafting how it's going to sound and hearing it and trying to make that happen. But it's the first time I've put my name on something for production."' Bis auf einige wenige Gastmusiker, die auf dem Album zu hören sind, schrieb Brody Dalle alle Songs und spielte alle Instrumente selbst ein.

Brody Dalle blickt auf eine lange, wilde Musikarriere zurück: in ihrer Heimat Australien unterschrieb sie mit ihrer Band Sourpuss ihren ersten Plattenvertrag im Alter von 15 Jahren. Später zog sie nach LA, gründete The Distillers und tourte durch die Welt. Danach veröffentlichte sie mit ihrer neuen Band Spinnerette ein Wahnsinnsalbum, heiratete Josh Homme und ist jetzt - nach einer Pause als Mutter zweier Kinder - mit ihrem Soloprojekt unter ihrem eigenen Namen zurück.

“It's the only job I've ever had and I love it.”

Glauben wir ihr! Welcome back!

www.brodydalle.com/
www.facebook.com/BrodyDalle



Bombay Bicycle Club - #1 im UK / Tourstart am Donnerstag | 11.02.2014

Mit "So Long, See You Tomorrow", ihrem vierten Album, haben sich Bombay Bicycle Club in ihrer Heimat Großbritannien die Nummer 1
der Albumcharts sichern können. Ihr begeistertes Statement liest man bei Facebook.

Letzten Freitag ist "So Long, See You Tomorrow" auch in Deutschland via Island Records / Caroline erschienen, am Donnerstag startet die seit langem ausverkaufte Tour
in folgenden Städten:
13.02.2014 - Uebel&Gefährlich (Hamburg)
16.02.2014 - Backstage (München)
17.02.2014 - Luxor (Köln)
18.02.2014 - Postbahnhof (Berlin)

Das über den Zeitraum von 1 1/2 Jahren im bandeigenen Studio aufgenomme, neue Album "So Long, See You Tomorrow" wurde von Jack Steadman selbst produziert und von Mark Rankin (QOTSA, AlunaGeorge) abgemischt. Vor allem das selbst hinter den Reglern sitzen, hat für Steadman eine entscheidende Rolle gespielt: “The last few years have been spent trying to move towards ‘our sound’, the fact that we have produced the album ourselves has helped a lot!” Auf Steadmans Reisen durch Indien, die Türkei, Europa und Tokyo wurden die Texte geschrieben und auch musikalisch hört man die Einflüsse: Bombay Bicycle Club wagen sich auf "So Long, See You Tomorrow" an musikalische Experimente & scheuen auch nicht davor ein Bollywood Sample einzusetzen.

* Das Video zu "Luna" seht ihr hier:www.vevo.com/watch/bombay-bicycle-club/luna/GBUV71301809
* Video zu "Carry Me": carryme.tv/
* Video zu "It's Alright Now": noisey.vice.com/en_uk/read/youneedtohearthis-bombay-bicycle-club-its-alright-now
* Bei Soundcloud findet man außerdem "Luna", "Carry Me" und "It's Alright Now" im Stream:soundcloud.com/bombay-bicycle-club/luna
* Das Artwork zu "Luna" folgt dem von Stop Motion Pionier Eadweard Muybridge inspirierten Albumartwork. Die animierte Version davon findet ihr hier:
klick!


bombaybicycleclubmusic.com/



PRETZELBODYLOGIC Prince & 3RDEYEGIRL veröffentlichen mit Spannung erwartete neue Single Prince in London für | 07.02.2014

Um die Veröffentlichung von PLECTRUMELECTRUM, dem mit Spannung erwarteten Debüt-Album von Prince & 3RDEYEGIRL, vorzubereiten, erscheint heute, am 03. Februar 2014, "PRETZELBODYLOGIC", die erste Single vom neuen Album.
Es ist ein Song, der vor musikalischer Kraft übersprudelt.

Die Musik-Ikone Prince wurde gestern, nach dem Super Bowl, in einer Spezialfolge der erfolgreichen FOX Television Serie "New Girl" gefeatured und wird nach Großbritannien reisen, um im Februar in einigen der legendärsten Clubs in und um London mit 3RDEYEGIRL aufzutreten, im Rahmen der so genannten "Hit and Run" Tour.

3RDEYEGIRL (Gitarristin Donna Grantis, Bassistin Ida Nielsen und Drummerin Hannah Ford) sind Prince's neues multi-nationales All-Female Rock-Trio. Die Debütperformance der Band fand bei Late Night With Jimmy Fallon Anfang letzten Jahres statt. Seitdem haben Prince & 3RDEYEGIRL das Publikum in Montreux, Schweden, Dänemark, Portugal, Amsterdam und ausgewählten US Städten zum Explodieren gebracht, darunter eine mehrtägige Residenz im "Mohegan Sun" in Conneticut mit Prince's New Power Generation Band.

Der erste Stopp auf der "Hit and Run" Tour ist das Wohnzimmer der Londoner Künstlerin Lianne LaHavas. Die 24-jährige Singer-Songwriterin traf Prince letztes Jahr während ihrer Amerikatour. Nach einer gemeinsamen Jam-Session im Paisley Park stehen sie in Kontakt. Als Prince Lianne erzählte, dass er nach London kommen würde, um sein neues Projekt vorzustellen, bot Fräulein LaHavas aus Spaß ihr Wohnzimmer als Location für die Pressekonferenz an. Ein passender Ort, um die Tour anzukündigen.
Dieser Monat wird unerwartet und voller Überraschungen sein.

Hier gibt es einen Teaser zu PRETZELBODYLOGIC:youtu.be/WkZlzrSzGLc
PRETZELBODYLOGIC bei iTunes:smarturl.it/3egpretzel
Prince bei New Girl:youtu.be/zhg6F4Y_EmY
Website:3rdeyegirl.com
Twitter:twitter.com/3rdeyegirl






PRINCE & 3RDEYEGIRL stellen London auf den Kopf! | 07.02.2014

Wohnzimmer - "PK" mit Akustik-Jam und Open Soundcheck im Electric Ballroom.Die "Hit And Run" Tour beginnt!

Prince & 3RDEYEGIRL haben London im Handumdrehen erobert!

Nach der Launch-Party für ihre Debütsingle PRETZELBODYLOGIC in New York am Sonntagabend setzten sie sich direkt in den Flieger nach Europa, um am Montag eine intime Mini-Pressekonferenz im Wohnzimmer von Lianne LaHavas zu geben. Dabei gaben Prince & 3RDEYEGIRL auch 2 Tracks aus dem kommenden Album PLECTRUMELECTRUM akustisch zum Besten. Das Wohnzimmer von LaHavas in Ost-London war eine passend intime und besondere Location und es werden im Februar noch einige weitere Überraschungen folgen: die „Hit and Run“-Shows haben begonnen!

Nach der Pressekonferenz zog die Band nach Camden in den legendären Electric Ballroom, wo sie eine spontane, 60-minütige Jam-Session für ein paar hundert Fans gaben, die davon via Twitter erfahren hatten. Es wurde eine furiose Session mit mehreren Tracks von PLECTRUMELECTRUM, vielen Überraschungen und einer phänomenal funky Version von Wild Cherrys "Play That Funky Music".

PRETZELBODYLOGIC, die brandneue Single von 3RDEYEGIRL, wurde diese Woche veröffentlicht und ist auf allen digitalen Plattformen weltweit verfügbar. Ein Rock-Gitarrenmonster. Eine Zwei-Minuten- Vorschau kann man sich hier anhören: http://youtu.be/-9OIFeNYBYk

Clash Magazine nannte den Track „a supreme piece of liquid funk“, District MTV meinen, er sei „a pretty surefire hit, with an anthemic guitar riff and vocal hook“.

Prince macht derzeit reichlich Schlagzeilen, u.a. auch mit seinem Auftritt in der erfolgreichen FOX TV Show „New Girl“ - und das zur absoluter Primetime: am Sonntagabend, nach der Übertragung des Super Bowl vor 26 Millionen Zuschauern! Einen Ausschnitt davon sieht man hier:
youtu.be/zhg6F4Y_EmY

3RDEYEGIRL, die Band mit Gitarristin Donna Grantis, Bassistin Ida Nielsen und Schlagzeugerin Hannah Ford Welton, sind Prince's neues multi-nationales Rock-Trio.
Das Fernseh-Debüt der Gruppe war ihr Auftritt bei „Late Night with Jimmy Fallon“ Anfang letzten Jahres. Danach spielten Prince & 3RDEYEGIRL viel umjubelte Shows vor Publikum in Montreux, Schweden, Dänemark, Portugal, Amsterdam, und ausgewählten US-Städten, darunter eine mehrtägigen Residency im Mohegan Sun in Connecticut, zusammen mit Prince's New Power Generation Band. Zwischen den Auftritten verbrachte die Band längere Zeit in Prince' historischem Paisley Park Studio und dem Londoner Studio One, wo sie ihr Debütalbum PLECTRUMELECTRUM, das in diesem Jahr veröffentlicht wird, aufgenommen haben.

Hier gibt es einen Teaser zu PRETZELBODYLOGIC:youtu.be/WkZlzrSzGLc youtu.be/WkZlzrSzGLc
PRETZELBODYLOGIC bei iTunes: smarturl.it/3egpretzel

Website:3rdeyegirl.com
Twitter:twitter.com/3rdeyegirltwitter.com/3rdeyegirl


COLOURMUSIC / Stream & Free Download vom neuen Album "May You Marry Rich" | 06.02.2014

Das aus Oklahoma / Yorkshire stammende Kollektiv Colourmusic hat ihren neuen Song "Dreamgirl '82" veröffentlicht. Der Song befindet sich auf ihrem neuen Album "May You Marry Rich", das am 28.03.2014 via Memphis Industries erscheinen wird.
Bei Noisey gibt es jetzt "Dreamgirl '82" im Stream:
http://noisey.vice.com/de/blog/colourmusics-dreamgirl-82-songpremiere

Gegründet wurde Colourmusic in Oklahoma im Jahre 2005 von Nick Turner und Ryan Hendrix, nachdem sie sich in ihrer Studentenzeit über ihre gemeinsame Leidenschaft zu Aphex Twin angefreundet hatten. Komplettiert wurde das Line Up schließlich durch Bassist Colin Fleishacker und Schlagzeuger Nicholas Ley. Mit ihren zwei Vorgängeralben "F, Monday, Orange, February, Venus, Lunatic, 1 or 13" und "My ___ Is Pink" ernteten Colourmusic erste Aufmerksamkeit für ihre Mischung aus halluzinogenen Texturen und experimentellen Rock.

Den Stream & Free Download zum Song "Horse Race" gibt es hier:
http://www.memphis-industries.com/release/may-you-marry-rich-2/

Tracklisting "May You Marry Rich"
The Duchess
Dreamgirl '82
Rendezvous with Destiny
Silvertape
Satyricon
Audacity of Hope
Overture
Horse Race
Snake in the Mouth
Object
Untitled
Idiot

www.facebook.com/colourmusic
http://www.colourmusic.net/



Die Asteroids eröffnen die Berlinale! | 06.02.2014

Heute, am 06.02.2014, wird die Berlinale mit der großen Eröffnungsgala aus dem Berlinale Palast offiziell eröffnet, moderiert auch in diesem Jahr von Anke Engelke.
Die Show wird live übertragen auf 3sat.

Wir freuen uns, dass The Asteroids Galaxy Tour um die charmante Mette Lindberg der offizielle Show-Act des Abends sind und insgesamt drei Songs zum Programm beisteuern werden.
Es lohnt sich also, heute um 19:30, 3sat einzuschalten! Die Band arbeitet übrigens gerade an Ihrem dritten Album, welches im Herbst diesen Jahren erscheinen soll.

Ausstrahlungstermine der Eröffnungsgala:
06.02.14 – live auf 3sat um 19.30 Uhr
07.02.14 – Wh. im zdf um 00.45 Uhr

www.theasteroidsgalaxytour.com
www.facebook.com/TheAsteroidsGalaxyTour



Bombay Bicycle Club - BBC Session / neues Album am Freitag | 05.02.2014

Diesen Freitag erscheint das neue, vierte Album von Bombay Bicycle Club namens "So Long, See You Tomorrow" via Island Records / Caroline in Deutschland.
Beim BBC Radio war die Band jetzt für eine Session zu Besuch und haben natürlich auch einige neue Tracks live eingespielt. Den etwas mehr als einstündigen Stream gibt es komplett hier:
www.bbc.co.uk/programmes/p01r0574

Das über den Zeitraum von 1 1/2 Jahren im bandeigenen Studio aufgenomme, neue Album "So Long, See You Tomorrow" wurde von Jack Steadman selbst produziert und von Mark Rankin (QOTSA, AlunaGeorge) abgemischt. Vor allem das selbst hinter den Reglern sitzen, hat für Steadman eine entscheidende Rolle gespielt: “The last few years have been spent trying to move towards ‘our sound’, the fact that we have produced the album ourselves has helped a lot!”

Das neue Album sieht die Band erstmals, im Zusammenhang mit den Single-Artworks und Videos, als eine große Gesamtheit und erzählt durchgängig eine Geschichte. Sänger Jack Steadman: “I think there is a romantic side to it, although I always try to leave the meaning side of a song and theme wide open.”

Auf Steadmans Reisen durch Indien, die Türkei, Europa und Tokyo wurden die Texte geschrieben und auch musikalisch hört man die Einflüsse: Bombay Bicycle Club wagen sich auf "So Long, See You Tomorrow" an musikalische Experimente & scheuen auch nicht davor ein Bollywood Sample einzusetzen. Tanzbar ist das weiterhin. Ohne Frage!"

Die Shows ihrer Februar-Tour sind komplett ausverkauft. Hier der Vollständigkeit halber noch einmal die Daten:
13.02.2014 - Uebel&Gefährlich (Hamburg) | live
16.02.2014 - Backstage (München) | live
17.02.2014 - Luxor (Köln) | live
18.02.2014 - Postbahnhof (Berlin)

* Das Video zu "Luna" seht ihr hier:www.vevo.com/watch/bombay-bicycle-club/luna/GBUV71301809
* Video zu "Carry Me":carryme.tv/
* Video zu "It's Alright Now": noisey.vice.com/en_uk/read/youneedtohearthis-bombay-bicycle-club-its-alright-now
* Bei Soundcloud findet man außerdem "Luna", "Carry Me" und "It's Alright Now" im Stream: soundcloud.com/bombay-bicycle-club/luna
* Das Artwork zu "Luna" folgt dem von Stop Motion Pionier Eadweard Muybridge inspirierten Albumartwork. Die animierte Version davon findet ihr hier:klick!



YOUNG FATHERS - "Dead" erscheint heute / Video / Albumstream / Mix bei Noisey | 31.01.2014

Ab heute steht das Debüt der Young Fathers namens "Dead" in den deutschen Läden, dessen Namen G von Young Fathers so kommentiert: "The funeral procession, the last hoorah… It’s called DEAD because I can say it out loud and it means nothing."
.
Und weil es so viele tolle Klein- und Lieblichkeiten drumherum gibt, hier eine Übersicht:
* Zur neuen Single "Get Up" gibt's ein tolles Video, das bei Noisey Premiere gefeiert hat: youtu.be/E7UmjvbmHQM
* Den Album-Stream findet ihr bei den Kollegen von Spex.de bzw. jetzt auch direkt bei Soundcloud:
soundcloud.com/youngfathers/sets/young-fathers-dead
* Ein tolles Interview findet ihr u.a. beim Kaltblut Magazine
* Und damit das Wochenende grandios startet, gibt's für Noisey zudem einen von Young Fathers compilierten, exklusiven Mix: noisey.vice.com/de/blog/young-fathers-mixtape
Wie die Kollegen gut zusammen fassen: "Von Reggae-, Dancehall- und Tropical-Riddims geht es zu Blues, Rock, Soul und Rap, von Nicolette über Missy Elliott zu Antony Hegarty und CocoRosie, von Isaiah Pharaoh über Suicide bis Lou Reed u.a. - hier ist echt für jeden was dabei."

Das sagt die Presse zum Debüt des in Edinburgh ansässigen Trios:
"(...) eine Verschmelzung vom Avantgarde-Rap und vertracktem Pop." (Spex.de 01/14)

"Das Trio aus Edinburgh durchlöchert die Herrlichkeit des HipHop und erneuert ihn dabei im Handumdrehen. Wer jetzt mal eine Marke braucht: die Young Fathers öffnen eine neue Schule des Psych Hop." (Musikexpress 02/14)

"“Dead” ist keine Platte, die man nebenbei beim Abwasch hören kann, oder die einen beim Vorglühen vor der nächsten Clubsause in Feierlaune versetzt, das will und soll sie aber auch höchstwahrscheinlich nicht sein. Vielmehr fordert sie die ganze Aufmerksamkeit und belohnt einen spätestens nach mehrmaligem Hören, mit dem seligen Gefühl ein ganz besonders nachhaltiges Stück Musik entdeckt zu haben. „Yeezus“ in cool, „Weltmusik“ im besseren Sinne, nennt es wie Ihr wollt, ich wette, Andy Warhol hätte „Dead“ laut aufgedreht!" (Backspin.de 01/14)

"„DEAD“ spielt mit den Genres, ohne Klischees zu bedienen oder es auf die Spitze zu treiben. Es klingt natürlich, authentisch, hat Gefühl und doch den nötigen Druck durch den Wechsel zwischen energisch und dezent, Rap und Gesang, unberechenbar und doch in sich stimmig."(Auftouren.de)

"»Dead« klingt nach ausgeklügelter Avantgarde, ein wirklich spektakuläres Album ist es aber, weil es auch als eingängiges Pop-Werk funktioniert – es ist fordernd und zugänglich zugleich." (Jungle World 01/14)

Die Live-Termine der Band sollte man sich notieren:
23.02.2014 Feierwerk (München)
28.02.2014 Berghain (Berlin)

"Dead" erscheint in Deutschland heute, am 31. Januar, via Big Dada / Ninja Tune.

Young Fathers bei Big Dada: bigdada.com/youngfathers/
www.young-fathers.com



ACTRESS: Dazed and Confused Feature / Freitag in Berlin | 29.01.2014

Letzten Freitag erschien mit "Ghettoville" das neue Album von Actress und die Lobeshymnen reißen nicht ab:

"Vieles auf "Ghettoville" wirkt zwanghaft mechanisch, automatisiert, ein mal schnell voran ratterndes, mal mäanderndes Fließband der Fragmente, das an seinen Rändern den Staub der Ewigkeit aufwirbelt. Bleiche Geister schlagen ihre entmaterialisierten Häupter gegen geweißelte Wände. Aber dann scheint doch nicht alles verloren: Zu Beginn, in "Forgiven", weht das tröstliche Echo eines deepen Bluesgitarrenlicks herbei, und in "Rap", einer bis ins Dumpfe verlangsamten R&B-Ballade kann man sich an den letzten Rest Song-Struktur klammern. Inmitten dieser faszinierend sinnlosen Chaostheorie der Klänge greift man danach wie Cunningham nach dem letzten Rest seines Verstands. "R.I.P. Music 2014" ist sein letztes Wort. Und aus den Trümmern entstand ein Sound." (Spiegel Online 01/14, 7.8 Punkte)

„Was macht Actress nun eigentlich so besonders? Es sind die Loops auf gefühlter Endlosschleife, die dennoch nie langweilig oder unterfordernd wirken. (…) Alle Tracks von ihm sind kurz vor dem Kippen, hin zum Überdruss oder zurück ins Bruchstückhafte und Unkonzentrierte. Geparrt mit Lo-Fi-Ästhetik und Mehrdeutigkeit ergibt das ein unfassbar anziehendes Gesamtwerk.“ (Groove 01-02/2014)

„Ein faszinierendes Schauspiel“ (Spex 01-02/2014, Album der Ausgabe)

„Seine neue LP ist ein unverkennbares Stück Actress geworden und in vieler Hinsicht radikaler als die letzten Alben.“(De-Bug 01-02/14)

Bei Dazed And Confused hat Actress jetzt einfach mal die komplette Seite übernommen. Darauf zu finden sind u.a. Interviews mit den Partnern, die das visuelle Konzept umgesetzt haben, zwei neue Musikvideos, Interview und Kommentare von und mit Adamski und Mark Fisher, sowie filmische Inspirationen für "Ghettoville" und ausgewählte, das Album inspirierte Tunes auf "Ghettoville FM".
Es ist, als würde man Actress und dem Album einmal in den Kopf schauen. Schnell vorbei gucken, bevor das tolle Feature wieder offline ist:
www.dazeddigital.com/actressday

Und da es wirklich schwer ist Actress für ein Interview zu gewinnen, hier noch einmal der Verweis auf eines der wenigen, in diesem Falle mit Pitchfork: pitchfork.com/features/update/9310-actress/
im Rahmen des CTM Festivals wird Actress in der Nacht von Freitag (31.01.) auf Samstag (01.02.) in der Panoramabar in Berlin zu sehen sein.

werkdiscs.com/actress/



Hmm, lecker: Food! | 29.01.2014

Wir freuen uns, weitere Details zum neuen Kelis Album "Food" bekanntzugeben. Produziert von Dave Sitek (TV on the Radio), ist die Platte von einem Sound geprägt, der einen Blick "back to the roots" wagt, ohne dabei retro zu klingen. Ein Sound, der Blasinstrumente und Orgel mit Elektronik kombiniert und trotz all der klassischen Soul- und Funk-Einflüsse nur für Heute gemacht ist. Das Album überrascht mit dem wohl offensten und verletzlichsten Gesang, den man von Kelis je hörte. Beinahe Spector-eske Größe, Transzendenz, Wärme und Tiefe bilden die perfekte Kulisse für Kelis' einzigartige Stimme, die mit der Zeit und Erfahrung sogar noch besser wurde. Eine Reise durch Schmerz, Glück - und alles dazwischen.

Mit "Jerk Ribs" gibt es einen ersten Song zum kostenlosen Download auf der Website von Kelis:hier

Oder auch bei Soundcloud im Stream:soundcloud.com/iamkelis/jerk-ribs-3

Mit zwei Grammy-Nominierungen, Platin- und Goldalben, BRIT-, Q- und NME- Awards sowie Dutzenden von Top-10-Singles ist Kelis eine Künstlerin, die keiner weiteren Vorstellung bedarf. Sie hat - um nur einge zu nennen - mit Björk, Raphael Saadiq, Moby, Outkast, P Diddy, Skream und, ganz aktuell, Calvin Harris (beim Hit "Bounce“) zusammengearbeitet.
Seid gespannt auf weitere News zur Musikmesse SXSW, zu TV-Auftritten, Videos und Live-Terminen..

Das Tracklisting liest sich zumindest schon einmal so:

Kelis - "Food" (Ninja Tune / Rough Trade / 18.04.2014)
Jerk Ribs - Free Download
Breakfast
Forever Be
Floyd
Runner
Hooch
Cobbler
Bless the Telephone
Fish Fry
Change
Rumble
Biscuits 'n' Gravy
Dreamer

Alle Formate von "Food" können ab jetzt bei
iTunes, Amazon und den Online Shops von Ninja Tune und Kelis vorbestellt werden. Dazu gehören CD, Download und eine limitierte 2LP Deluxe Edition.





"Hot Dreams" Videopremiere - TIMBER TIMBRE | 28.01.2014

Nachdem wir das neue Album von Timber Timbre ankündigen konnten, freuen wir uns jetzt einen ersten Song inklusive Video teilen zu können.
Das Video zu "Hot Dreams", dem titelgebenden Song, feiert bei Noisey Premiere und ist nur bedingt "safe for work":
noisey.vice.com/de/blog/premiere-das-neue-video-von-timber-timbre-ist-ziemlich-heiss

"Hot Dreams" erscheint in Deutschland am 28. März via Full Time Hobby und ist der Nachfolger des Juno Award- und Polaris Music Prize-nominierten Albums "Creep on Creepin' On".
Es entstand in enger Zusammenarbeit von Timber Timbre-Kopf Taylor Kirk mit seinem Langzeit-Kollaborateur Simon Trottier, der diesmal noch intensiver einstieg und zum Co-Komponisten und Co-Produzenten wurde. Inspiration zog Kirk aus einem Aufenthalt im legendären Laurel Canyon.
Auf dem neuen Album mitgewirkt haben u.a. auch Colin Stetson am Saxophon, Romy Lightman (eine der lieblichen Zwillinge vom Background Gesang von Austra, bzw. Tasseomancy) und Simone Schmidt (Fiver, One Hundred Dollars).

Im April kann man die Band auch live in Deutschland sehen und wer das schon einmal getan hat, besorgt sich sofort ein Ticket. Da sind wir uns sicher.
Hier alle Termine:
08.04.2014 München - Hansa 39
09.04.2014 Berlin - Lido
10.04.2014 Hamburg - Uebel & Gefährlich

www.galleryac.com/timbertimbre/hotdreams/
www.facebook.com/timbertimbre



William Fitzsimmons - Videopremiere von | 28.01.2014

Nachdem ein paar weitere, schöne Akustikvideos von William Fitzsimmons durchs Netz schwirren, freuen wir uns jetzt das brandneue, offizielle Musik-Video zu "Fortune" zu präsentieren. Bei den Kollegen von stern.de hat es heute morgen Premiere gefeiert:
http://www.stern.de/kultur/musik/videopremiere-william-fitzsimmons-der-klangvolle-songwriter-mit-bart-2086134.html

Am 14. Februar erscheint mit "Lions" das neue Album von William Fitzsimmons via Grönland.

William Fitzsimmons steht im Rahmen seiner Tour für Interviews und Sessions zur Verfügung. Alle Termine an dieser Stelle:
14.02.2014 - Zoom (Frankfurt) | live
15.02.2014 - Zakk (Düsseldorf) | live
16.02.2014 - Kampnagel (Hamburg) | live
18.02.2014 - E-Werk (Erlangen) | live
19.02.2014 - Jazzhaus (Freiburg) | live
20.02.2014 - Gloria (Köln) | live
21.02.2014 - Forum (Bielefeld) | live
23.02.2014 - Colos Saal (Aschaffenburg) | live
24.02.2014 - Postbahnhof (Berlin) | live
25.02.2014 - Beatpol (Dresden) | live
26.02.2014 - Feierwerk (München) | live
27.02.2014 - KJH Hallschlag (Stuttgart) | live
01.03.2014 - Faust (Hannover) | live
03.03.2014 - Pumpe (Kiel) | live
10.03.2014 - Skaters Palace (Münster) | live

"The people that get it. The people that really get, they hear a lot more than just, you know, some depressed bearded guy." (William Fitzsimmons)

"Lions" wurde produziert von Chris Walla, in erster Linie bekannt als Gitarrist von Death Cab For Cutie, aber auch als Produzent von unter anderem Tegan and Sara, The Decemberists und The Postal Service.

Der Reiz und Klang von William Fitzsmmons Musik ist bezeichnend für seine außergewöhnliche Erziehung und Lebensgeschichte. Als Kind blinder Eltern übernahm Klang und insbesondere Musik, einen integralen Part in der Kommunikation zwischen Eltern und Kind. Eine Sammlung von Gitarren, Pianos und anderen Instrumenten war Teil des Hauses und William wurde früh der Musik von James Taylor, Joni Mitchell und Leonard Cohen nahegebracht. Nach seinem Studium arbeitetete Fitzsimmons für viele Jahre als Psychotherapeut, bevor er sich vollständig der Musik widmete.

"I had probably the biggest changes ever in my life happening it the last couple of years. (...) It is about very specific people and circumstances and instances. I guess, i just aloud the experience and emotion of that to dictate what happens with the music." (William Fitzsimmons)

"Lions", sein sechstes Album, ist eine musikalische Reflektion der persönlichen Erneuerung seit dem 2010 erschienenen "Gold In The Shadows".



www.facebook.com/williamfitzsimmons

www.twitter.com/wfitzsimmons




Thomas Azier - "Hylas" (Caroline International / Universal / Ende April 2014) | 27.01.2014

Hören: soundcloud.com/thomasazier/hylas

Thomas Azier - live:
29.01.2014 - FluxBau (Berlin)

Thomas Azier macht Musik. Dies tut der 26-jährige Wahlberliner mit einer unglaublichen und selten gehörten Authentizität und Originalität. So verwundert es auch nicht wenn man hört, dass mehr als fünf Jahre ins Land gingen ehe der bekennende Perfektionist sein Werk „Hylas“ fertig gestellt hatte. Vom kleinen Jungen in behüteten Verhältnissen hin zum getriebenen, jungen Erwachsenen im Großstadtdschungel, diese komplexe, spannende Entwicklung hält er in seinen intensiven Songs für die Ewigkeit fest.

Im europäischen Ausland hat sich Thomas Azier bereits als feste Größe in Sachen Urban Pop etabliert und seit Anfang 2013 sorgt er auch in den USA für Furore. Eine erste USA-Tour, die gemeinsame Europa-Tournee mit dem Dauerbrenner Woodkid, Sold-Out-Shows in Amsterdam und Paris, dazu zahlreiche gefeierte Festival-Auftritte in ganz Europa. Das sind nur einige der beeindruckenden Facts und Erfahrungen auf die Azier zurückblickt.

Nachdem Azier sowohl bei Deutsch-Rap-Shootingstar Casper (auf dem Top 1-Album „XOXO“), als auch am aktuellen Nr. 1-Album des französischen Electropop-Acts Stromae bereits als Autor bzw. Arrangeur und Produzent beteiligt war, konzentriert er sich nun voll auf seine Solokarriere. Mit dem lange erwarteten Debütalbum überzeugt er als alleiniger Autor, Komponist und Produzent. „Hylas“ vereint auf 12 mitreißenden Urban-Electropop-Tracks die Extreme: Licht und Schatten, Euphorie und Verzweiflung, Mainstream und Underground. Dancefloor, Darkroom und Gummizelle. Mehr geht nicht.

„Hylas“ erscheint Ende April 2014 über Caroline/Universal, die gleichnamige Single am 20. Januar.

thomasazier.com/
www.facebook.com/thomasazier



YOUNG FATHERS - Album vorab im Stream | 27.01.2014

Bei Eventim ist es das "Album der Woche", bei der "Platten vor Gericht"-Rubrik der Intro auf Platz #1, bei den Campuscharts der "Silberling der Woche" - ob "Dead", das neue Album der Young Fathers, hält, was die Vorschusslorbeeren versprechen, kann man jetzt bei den Kollegen von Spex.de überprüfen. Da gibt es das Album vorab exklusiv im Stream:
www.spex.de/2014/01/27/review-young-fathers-dead-stream/

Die Wurzeln des in Edinburgh ansässigen Trios, die sich seit Kindertagen und mittlerweile 12 Jahren kennen, entspringen in Schottland, Liberia und Nigeria. Es ist ein am Leftfield angelehntes, vorausdenkendes Hip Hop-Album geworden, das vor allem mit Scharfsinn, einer klaren künstlerischen Vorstellung, einer tollen Produktion und authentischen Pop Hooks aufwartet. Young Fathers wagen sich an emotionale, gleichzeitig relevante Lyrics, versuchen die Wut musikalisch als auch lyrisch noch gerade so zu kontrollieren, klinken sich in mehrstimmigen Gesang ein, präsentieren einzelne Textzeilen gesprochen bis gerappt.

"Dead" erscheint in Deutschland diesen Freitag, am 31. Januar. Graham, alias G, von Young Fathers kommentiert:
"The funeral procession, the last hoorah… It’s called DEAD because I can say it out loud and it means nothing.”

"(...) eine Verschmelzung vom Avantgarde-Rap und vertracktem Pop." (Spex.de 01/14)

"Wenn rotziger Rap auf poppige Hooklines und Electro auf exotische Rhythmen treffen, liegt das Album "Dead" von Young Fathers im Player." (Eventim 01/14)

"(...) ein alternatives Hip-Hop-Werk, das sich sehen lassen kann. (...) "Dead" [wirkt] wie eine logische Konsequenz, bleibt aber trotzdem innovativ - und damit weit weg von irgendeinem Schubladen-Denken." (Campuscharts.de)

Live kann man Young Fathers im Februar in Deutschland bei zwei Terminen sehen sehen:
23.02.2014 Feierwerk (München)
28.02.2014 Berghain (Berlin)


Young Fathers bei Big Dada: bigdada.com/youngfathers/
www.young-fathers.com





ELEPHANT kündigen Debütalbum Sky Swimming an | 24.01.2014

eigentlich haben wir schon 2013 mit dem Debütalbum des Londoner Dream-Pop-Duos Elephant gerechnet.
Aber manchmal dauert es dann eben doch etwas länger.

Elephant - "Sky Swimming" (Memphis Industries / Indigo / 02.05.2014)

Nach einem langen, steinigen Weg, geprägt von Knochenbrüchen und zerbrochenen Romanzen - eingeschlossen ihrer eigenen - scheinen nun aber alle Hindernisse überwunden und wir freuen uns auf "Sky Swimming", ein 12 Song starkes Album, das am 02.05.2014 bei Memphis Industries / Indigo erscheinen wird.

Elephant, das sind Amelia Rivas und Christian Pinchbeck, haben in den letzten Jahren mit der Veröffentlichung einzelner Songs bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Das Album ist ein verführerisches Vergnügen. Trillernde Keyboards, rauschende Melodien, zerfledderte Hip Hop Beats, geloopte Streicher und Amelias einzigartiger, schwingender Gesang nehmen den Hörer mit in eine von trüben Erinnerungen und verwirrten Träumen geprägte Nacht, die so ähnlich wohl auch Amelia als Inspiration für ihre Texte dienten.

Vielleicht endet auch alles in einem Hotelzimmer, wie im Video zu "Shapeshifter", sicherlich eines der Hightlights des Albums:
Video: Shapeshifter

Und weil die beiden ja nicht stillstehen, gibt es jetzt die B-Seite von "Shapeshifter" im Stream an dieser Stelle:

Das Tracklisting von "Sky Swimming" liest sich so:
1. Assembly
2. Skyscraper
3. Allured
4. Ants
5. Elusive Youth
6. Shipwrecked
7. Torn Tongues
8. Come to Me
9. TV Dinner
10. Sky Swimming
11. Golden
12. Shapeshifter

"(....) a propulsive slice of gorgeousness not dissimilar from what the Concretes were doing in their prime" (Pitchfork)

"they're a Meg'n'Jack reared on breathy Brill Building pop and haunting atmospherics." - (Guardian)

"the dreamy lo-fi pop project make fragile bedroom music that is all at once cinematic, nocturnal, and nostalgic." - (Indie Shuffle)

"If one thing is certain, it’s that you can never have enough twinkling, woozy music in your life." - (The Wild Honey Pie)

www.facebook.com/elephanttheband
www.thisiselephant.com/




Poliça: neues Video zu "I Need $" / Tourbeginn | 23.01.2014

Ab Samstag geht es für Poliça gemeinsam mit ihren Label- und Produzentenfreunden Marijuana Deathsquads auf Deutschland-Tour. Gerade rechtzeitig kommt da das neue Video zu "I Need $ / So Leave", das soeben bei tape.tv Premiere gefeiert hat:
www.tape.tv/musikvideos/Polica/I-Need-s-So-Leave

Als Regisseur ist Isaac Ravinshankara verantwortlich, der den bisher vielleicht zugänglichsten Poliça Song bebildert hat und der Channy Leaneagh erneut als Hauptdarstellerin zeigt. Dieses Mal jedoch nicht als sich selbst malträtierende Gegenspielerin, sondern als tagträumendes Zimmermädchen.

"I Need $ / So Leave" stammt vom zweiten Album der Band namens "Shulamith", das laut Channy Leaneagh "Drums. Bass. Synths. Me, Women," im Zentrum spiegelt und erneut die Kritikerinnen und Kritiker überzeugen konnte:

"Diese selbstgewählte Isolation, eine notwendige, aber zutiefst bedauerte Einsamkeit, durchströmt erneut auch die Musik von Poliça: R&B, Dub, Jazz-Rhythmik und Elektro fügen sich zu einem noch geschlossenerem Sound zusammen, der mit keiner aktuellen Band vergleichbar ist (...)" (Spiegel Online 10/13)

"Auch das neue Werk der Gang um Sängerin Channy Leaneagh ist umwerfend geglückt und bietet zwölf weitere Elektro-Balladen und viel samtene Trommelwirbel für wehmütige Morgenstunden in dunklen Clubs.“ (Kulturspiegel 11/13)

"In der aktuellen Elektro-Klasse mit Kolleginnen wie Grimes, Zola Jesus oder Austra belegen Poliça mit 'Shulamith' problemlos einen Spitzenplatz.“ (Tagesspiegel 10/13)

Die Termine, bei denen Berlin und Köln ausverkauft sind und es noch einige wenige Tickets für Hamburg gibt, findet ihr hier:

25.01.2014 - Uebel&Gefährlich (Hamburg) | live

27.01.2014 - Heimathafen (Berlin) | live

28.01.2014 - Kulturkirche (Köln) | live

thisispolica.com/




Hundreds - Releasetour ausverkauft / weitere Tourtermine für April und Mai | 22.01.2014

Am 14.03.2014 erscheint "Aftermath", das zweite Studioalbum von HUNDREDS. Da die Termine ihrer Releasetour so gut wie ausverkauft sind, freuen wir uns für April und Mai weitere Konzerte ankündigen zu können. Außerdem stehen sie in der kommenden Woche für Interviews zur Verfügung. Hier die Übersicht:

Hundreds Promo-Tage
Mittwoch, 29. Januar - Hamburg
Donnerstag, 30. Januar - Berlin

Hundreds Aftermath Releasetour
präsentiert von tape.tv, uMag
14.03.2014 Erfurt, Stadtgarten
17.03.2014 Stuttgart, Theaterhaus (19:00 Uhr) ausverkauft
17.03.2014 Stuttgart, Theaterhaus (21:30 Uhr)
18.03.2014 Hamburg, Imperial Theater ausverkauft
19.03.2014 Berlin, Heimathafen ausverkauft
20.03.2014 Köln, Artheater ausverkauft
21.03.2014 München, Kranhalle ausverkauft

Hundreds Aftermath Tour
präsentiert von Musikexpress, Kulturnews, uMag, tape.tv, laut.de
22.04.2014 A-Wien, Wuk
23.04.2014 Dresden, Scheune
24.04.2014 Offenbach, Hafen 2
26.04.2014 Erlangen, E-Werk
27.04.2014 CH-Zürich, Papiersaal
29.04.2014 Osnabrück, Lagerhalle
30.04.2014 Leipzig, Schaubühne Lindenfels
01.05.2014 Düsseldorf, Zakk
02.05.2014 Berlin, Postbahnhof
05.05.2014 Bremen, Schwankhalle
06.05.2014 Rostock, Peter Weiss Haus
07.05.2014 Hamburg, Mojo
08.05.2014 Hannover, Faust

Am 14.03. erscheint mit "Aftermath" das zweite Album des Hamburger Duos Hundreds. Vier Jahre nach dem Debüt ergänzen Eva und Philipp Milner ihren minimalistisch-elektronischen Entwurf um raumgreifende Melodien und große Pop-Momente. "Aftermath" ist somit der vorläufige Höhepunkt einer außergewöhnlichen, überaus beachtlichen Entwicklung und der entscheidende Schritt weiter in Richtung großer Pop.

Erinnern wir uns: Die Hamburger Geschwister Eva und Philipp Milner nehmen 2010 ihr Debüt "Hundreds" auf, eine kleine, feine, besondere Platte. Ohne großes Budget oder Radio-Airplay wird daraus eine der tollsten Indie-Geschichten der letzten Jahre. Hundreds geben Konzerte in ganz Europa und spielen auf internationalen Festivals wie dem South by Southwest (Austin, Texas) und The Great Escape (Brighton, UK). Parallel wird "Hundreds" in zahlreichen europäischen Ländern veröffentlicht.

Als sie nach zwei Jahren auf Tour mit den Arbeiten zum neuen Album "Aftermath" begannen, hatten sich Veränderungen im Privatleben der Milners ergeben. Die Geschwister sagen von sich, dass sie in den vier Jahren seit dem Debüt privat und beruflich ihre Mitte gefunden hätten und heute insgesamt gelöster seien. Diesem Grundgefühl sollten die neuen Songs Rechnung tragen.

So entstanden auf sehr organische Weise Songs, die von einer Spannung getragen werden, wie sie sich vielleicht nur unter Geschwistern ergeben kann. Alles auf "Aftermath" wirkt zu gleichen Teilen vertraut und fremd, routiniert und abenteuerlich, distanziert und von tiefer Emphase durchdrungen. Musik, die man am ehesten mit Massive Attack, Dido oder Radiohead vergleichen könnte. Letzen Endes greifen aber alle Vergleiche zu kurz: zusammen mit einigen anderen haben die Milners genau jene Mischung aus Post Rock, Synthie-Pop, R&B, Folk und Elektronik etabliert, die in den Jahren nach ihrem Debüt zum State of the Art im Pop unserer Tage geworden ist.

"Beehive (Prelude)", das es in dieser Form nur auf der Limited Edition des Albums geben wird, steht hier als Free-Download bereit:
soundcloud.com/hundreds/beehive-prelude
Video-Link:youtu.be/B0CxG9oInFI

www.hundredsmusic.com
facebook.com/hundredsmusic




Supreme Cuts' Debüt "Divine Ecstasy" jetzt im Stream bei Pitchfork | 22.01.2014

Das Debütalbum der Supreme Cuts, das am 31.01. via Memphis Industries erscheinen wird, gibt es jetzt vorab schon im schön aufbereiteten Stream bei Pitchfork: pitchfork.com/advance/320-divine-ecstasy/

Supreme Cuts sind das in Chicago ansässige Produktionsteam Mike Perry und Austin Kjeultes, die seit 2011 gemeinsam Musik machen. Durch ihre Zusammenarbeit mit u.a. Main Attrakionz, How to Dress Well, Wise Blood und Holy Other haben sie sich in der Szene bereits einen Namen gemacht. In diesem Jahr wird es endlich Zeit für ihr Debüt.

Mit den Supreme Cuts wagen Memphis Industries einen experiementellen Schritt Richtung House Music und Footwork, gepaart mit klassischen Popstrukturen. Features auf "Divine Ecstasy" kommen u.a. von den Gastsängerinnen Channy Leaneagh von Poliça, der Französin Mahaut Mondino oder dem Rapper Haleek Maul.

Das sagt die internationale Presse:
“A yearning, sensuous late night house anthem” Gorilla vs Bear
“A euphoric melody” FACT
“A soul-damaged slice of hard-hustling house mixed with dance-tent melodic thrusts and fast-acting percussion” SPIN

Ein erster Live-Termin in Deutschland steht bereits auch an.

Konzertbüro Schoneberg, sowie Nothing But Hope And Passion, Digital in Berlin, PonyDanceClyde & I Heart Beat präsentieren:
SUPREME CUTS (US, Chicago)
22.02.14 - Berlin, Kantine am Berghain
21:00 Uhr (Einlass 20:00 Uhr)
www.schoneberg.de

supremecuts.tumblr.com/
www.facebook.com/supcuts




"Blue Moon" aus Becks kommenden Album "Morning Phase" jetzt im Stream | 22.01.2014

"Morning Phase", Becks kommendes 12. Studioalbum, ist wohl eines der heiß ersehntesten Alben diesen Jahres. Bei Entertainment Weekly, Pitchfork, Stereogum, MTV, Hitfix und vielen mehr steht "Morning Phase" in den Listen der "Most Anticipated Releases of 2014" ganz weit oben. Jetzt gibt es mit "Blue Moon" einen ersten Song im Stream, sowie das Album-Artwork anbei:
vevo.ly/RCHPr3

Einen kleinen Eindruck von "Blue Moon" gab es schon in dem Teaser-Video zum Album, das letzten Freitag online ging. Hier nochmal zum Anschauen: youtu.be/JJIUItRNC9M

Die Tracklist von "Morning Phase" wird so aussehen:
1. Cycle
2. Morning
3. Heart Is A Drum
4. Say Goodbye
5. Blue Moon
6. Unforgiven
7. Wave
8. Don't Let It Go
9. Blackbird Chain
10. Phase
11. Turn Away
12. Country Down
13. Waking Light

Klanglich ist "Morning Phase" bereits in die Nähe des 2002 erschienenen Klassikers "Sea Change" gestellt worden. Viele der Musiker, die Beck damals um sich versammelte, sind auch hier zu hören und unterstützen ihn dazu wieder live: Justin Meldal-Johnsen, Joey Waronker, Smokey Hormel, Roger Joseph Manning Jr. und Jason Falkner.

"Morning Phase" hat genau die überschwänglichen Harmonien, die feinen Kompositionen, den emotionalen Impact von "Sea Change", während es mit ansteckendem Optimismus nach vorne prescht. In Deutschland erscheint "Morning Phase" am 28. Februar via Capitol Records / Caroline International.

www.beck.com/

facebook.com/Beck

twitter.com/beck

capitolrecords.com



Beck – VÖ-Datum und Teaser-Video | 20.01.2014

Beck kooperiert mit Capitol Records / Caroline International, um sein neues Album "Morning Phase" zu veröffentlichen.
Wir freuen uns nun einen fixen Veröffentlichungstermin bekannt geben zu können: in Deutschland erscheint Becks erstes Album mit völlig neuem Material seit dem international hochgelobten "Modern Guilt" am 28. Februar.

Und damit die Vorfreude noch etwas steigt, gibt es bei Youtube jetzt ein kleines Teaser-Video, das vielleicht sogar das Tracklisting verrät:
youtu.be/JJIUItRNC9M

Klanglich ist es bereits als begleitendes Stück zu seinem 2002 erschienenen Klassiker "Sea Change" beschrieben worden. Viele der Musiker, die Beck damals um sich versammelte, sind auch hier zu hören und unterstützen ihn dazu wieder live: Justin Meldal-Johnsen, Joey Waronker, Smokey Hormel, Roger Joseph Manning Jr. und Jason Falkner. "Morning Phase" hat genau die überschwänglichen Harmonien, die feinen Kompositionen, den emotionalen Impact von "Sea Change", während es mit ansteckendem Optimismus nach vorne prescht.

"Morning Phase" beendet einen einjährigen kreativen Einschnitt seit der Veröffentlichung von "Song Reader" im Dezember 2012. Dieses fein illustrierte und wundervoll gebundene Songbook enthielt 20 neue Beck-Songs - als Notenblätter. Das Projekt entwickelte ein Eigenleben, denn Musiker aus der ganzen Welt nahmen ihre Interpretationen der Stücke auf und auch Beck selbst drückte bei einigen speziellen Shows mit einer ganzen Reihe von eklektischen Mitmusikern den Kompositionen seinen Stempel auf.

Danach machte Beck mit seiner unfassbaren Orchesterversion von Bowies' "Sound And Vision" auf sich aufmerksam – mit einem 160 Musiker starken Orchester! Dies kumulierte in einem interaktiven 360 Grad Film über eine Liveperformance des Tracks.

Im Sommer letzten Jahres erschienen dann die drei heiß erwarteten Singles "Defriended","I Won't Be Long" und "Gimme" als 12" und Digital. Im September schuf Beck noch 2 Performance Stücke für Doug Aitkens "Station to Station"-Serie von einmaligen Happenings, durchsetzt mit seinen eigenen Live Shows, die Rezensenten zu den besten seiner Karriere zählten.


www.beck.com/

www.facebook.com/Beck

https://twitter.com/beck

www.capitolrecords.com




SMOKE FAIRIES: Neues Album im April via Full Time Hobby | 17.01.2014

Wir freuen uns das neue Album der Smoke Fairies ankündigen zu dürfen.
Am 11. April wird das selbstbetitelte Album via Full Time Hobby / Rough Trade erscheinen.
Das dritte Studioalbum wird gleichzeitig das erste auf Full Time Hobby sein und erscheint als 180-Gramm Heavyweight Vinyl, CD und als Download.

Den ersten Track "Eclipse Them All" kann man sich bei The Quietus bereits anhören:
http://thequietus.com/articles/14284-smoke-fairies-new-album

“This album gave us the opportunity to actually be two voices, rather than two voices as one entity: two people talking to each other as distinct characters. They’re the messages that we send to each other.” - Katherine Blamire

Hinter den Smoke Fairies stecken die Freundinnen Jessica Davies und Katherine Blamire. Seitdem die Band vor sechs Jahren zum ersten Mal ein Studio betreten haben, ist viel passiert: sie haben zwei umjubelte Alben veröffentlicht, unter anderem Bryan Ferry, Richard Hawley und Laura Marling supportet und eine Single auf Jack Whites Third Man Records Label veröffentlicht. Nach einer schwierigen Phase ist die Band zurück.

Das gleichnamige "Smoke Fairies" wurde von Kristofer Harris im Squarehead Studio im vor allem industriell geprägten Teil Kents (UK) produziert: “It was on a very old industrial estate,” sagt Davies. “It was a really eccentric area – it used to be a council office, now there’s a bubble car garage, a tattoo parlour and a granite workshop. It just physically felt so distant from anything to do with the music industry.”

"Smoke Fairies" zeigt den klassischen, lieb gewonnenen Smoke Fairies Sound, während Davies und Blamire sich an neue musikalische Formen und Ausdrücke wagen. Das neue Album erscheint am 11. April via Full Time Hobby / Rough Trade.

Bei Interview- und Bemusterungsinteresse wendet euch gerne an mich.

http://www.smokefairies.com/
https://www.facebook.com/SmokeFairies




Marijuana Deathsquads' herzergreifend skurriles Video zu "Ewok Sadness" | 16.01.2014

Am 24. Januar erscheint das Debütalbum von Marijuana Deathsquads namens "Oh My Sexy Lord" über Memphis Industries. Dazu haben die Noise - Experimentalisten jetzt ein herzergreifendes Video zum Song "Ewok Sadness" veröffentlicht, in dem Regisseur Isaac Dale einen traurigen Ewok auf sein Idol treffen lässt. Eine skurrile Darstelllung von Fantum, Erwartungen und eine scheinbar unvermeidbare Enttäuschung. Ein wahnsinniges gutes Musikvideo, zu einem wahnsinnig guten Song.

Die Premiere feiert das Video bei Noisey: http://noisey.vice.com/de/blog/see-an-ewok-kill-himself-in-marijuana-deathsquads-new-video/

Pressestimmen zu Marijuana Deathsquads:
"Die Scheibe vereint großartige Melodieschnipsel mit eigenartigen Klangeruptionen – eine infernale Mischung, die dem Genre "Noise" zuzuordnen ist – fügt sich mit jedem Hören aber immer geschmeidiger in die Gehörgänge. Ihre Experimentierfreude, die sich beim Opener andeutet, spinnt die Band aus Minneapolis in den zehn weiteren Songs der Platte konsequent und vielschichtig weiter [...]. Wer sich auf den 38-Minuten-Trip von "Oh My Sexy Lord" bis zum Ende einlässt, wird mit dem fast schon poppigen "Vibrant Beast" belohnt. Unbedingt mehrmals anhören!" (Eventim 01/14, album of the week, 4 out of 5)

“A distinctive musical rollercoaster... a band ignoring convention and playing by their own rules.” (The Guardian)

Marijuana Deathsquads sind nicht nur eine Band. Sie sind eher eine Gang mit einer undefinierbaren Musikphilosophie, bei der man nie weiß was als Nächstes passieren wird. Alles scheint möglich. Ende Januar kommen Marijuana Deathsquads dann auch nach Deutschland, um ihre Labelkollegen von Poliça zu supporten. Das wird hart. Aber sicher auch spannend.

Hier die (fast komplett ausverkauften) Termine:
25.01.2014 - Uebel&Gefährlich (Hamburg)
27.01.2014 - Heimathafen (Berlin)
28.01.2014 - Kulturkirche (Köln)
als Support für Poliça

Mastermind Ryan Olson, der für die Produktionen von Poliça verantwortlich ist, man kennt ihn auch von Gayngs und hunterttausend anderen Projekten, wird für Interviews zur Verfügung stehen. Eure Anfrage gern an mich.

www.facebook.com/mrjna.dthsqds
www.marijuanadeathsquads.com




David Brewis von Field Music kündigt neues Solo-Album als School Of Language an | 15.01.2014

Memphis Industries freuen sich das neue Album von School Of Language anzukündigen. Denn David Brewis aus Sunderland, UK, ist nicht nur mit seiner Band Field Music fleißig, oder produziert einmal nebenbei das aktuelle Maximo Park Album mit, sondern findet auch noch die Zeit als School Of Language sein neues Soloalbum aufzunehmen.

"Old Fears" wird in Deutschland am 11. April als CD, LP und Download erscheinen. Darunter wird auch der Song "Between The Suburbs" sein, den ihr euch jetzt schon hier anhören könnt:
soundcloud.com/memphisindustries/between-the-suburbs/s-d4BEv

Auf der Seite von Field Music gibt es den Song im Tausch gegen die Mail-Adresse auch als freien Download:
www.field-music.co.uk/

Das sagt der NME zu "Between The Suburbs": "It's anxious and tightly wound, perhaps an implicitly expressed concern at how polarised politics make victims of the gulf left in between."

Zusätzlich wird zum Albumrelease die exklusive 7" "More Fears" mit fünf weiteren Songs, die nicht auf dem Album enthalten sind, einzig über die Field Music Website erhältlich sein.
School Of Language werden live als fünfköpfige Band auftreten. Termine werden bald bekannt gegeben.

Das Tracklisting findet ihr hier:
Distance Between
A Smile Cracks
Suits Us Better
Between The Suburbs
Old Fears
Dress Up
Moment of Doubt
Small Words
So Much Time
You Kept Yourself

www.field-music.co.uk/

www.facebook.com/thisisschooloflanguage




YOUNG FATHERS - neuer Song von | 14.01.2014

Unser Büro steht Kopf, seitdem wir dieses Album bekommen haben. Das neue Album von Young Fathers ist großartig und spannend und umwerfend!
Nachdem Big Dada ankündigen konnte in Zusammenarbeit mit Anticon (u.a. Why?) das neue Album der Young Fathers in Europa veröffentlichen zu können, steht jetzt ein weiterer Song daraus zum Vorab-Stream bereit.

"Get Up" hört ihr beim NME:www.nme.com/blogs/nme-blogs/track-exclusive-young-fathers-get-up
Oder bei Soundcloud direkt:soundcloud.com/youngfathers/young-fathers-get-up-single

"The track's a blast of screwed, foghorn bass, a catchy riff that sticks in your mind like a sticky burr, all floodlit by a warm and euphoric chorus. A soundtrack to a Dystopian carnival, perhaps." (NME)

Die simpel bezeichnete neue Platte "Dead" erscheint in Deutschland am 31. Januar. Graham, alias G, von Young Fathers kommentiert:
"The funeral procession, the last hoorah… It’s called DEAD because I can say it out loud and it means nothing.”

Die Wurzeln des in Edinburgh ansässigen Trios, die sich seit Kindertagen und mittlerweile 12 Jahre kennen, entspringen in Schottland, Liberia und Nigeria. Vor dem Hintergrund der Wiederkehr von "Indie Rap" machen die Young Fathers genau diesen kompromisslosen, am Leftfield angelehnten, vorausdenkenden Hip Hop, der nichts mit einer überzogenen Artiness zu tun hat, sondern vor allem mit Scharfsinn, einer klaren künstlerischen Vorstellung, einer tollen Produktion und authentischen Pop Hooks. Man wagt sich an emotionale, dennoch relevante Lyrics, versucht die Wut musikalisch als auch lyrisch noch gerade so zu kontrollieren, klinkt sich in mehrstimmigen Gesang ein und präsentiert einzelne Textzeilen gesprochen bis gerappt.

Wir nehmen unsere ursprüngliche Einschätzung zurück und sagen, dass das aktuell mit nichts zu vergleichen ist. Großartig!

Das Video zur ersten Single "Low" seht ihr weiterhin hier: www.youtube.com/watch?v=eiMtr9QJHlY
Young Fathers bei Big Dada:bigdada.com/youngfathers/
http://www.young-fathers.com

Live kann man Young Fathers im Februar hier sehen:
23.02.2014 Feierwerk (München)
28.02.2014 Berghain (Berlin)




TOKYO POLICE CLUB kündigen neues Album via Memphis Industries an | 14.01.2014

Memphis Industries & wir freuen uns auch das neue Album von Tokyo Police Club ankündigen zu dürfen.

"Forcefield", so der Titel, erscheint am 28. März 2014 via Memphis Industries / Indigo.

Die erste Single "Hot Tonight" kann bei Pitchfork bereits gestreamt werden:

pitchfork.com/news/53554-tokyo-police-club-announce-new-album-forcefield-share-hot-tonight/

Tokyo Police Club sind zurück! Nach ihrem hochgelobten "Champ" aus dem Jahre 2010 ließen sie sich viel Zeit und erarbeiteten ihr vielleicht willensstärkstes Album, mit musikalischen Referenzen von Tom Petty bis hin zu den Smashing Pumpkins. Jedoch ist "Forcefield" kein reines Zitat - Tokyo Police Club verlieren nie die Kraft und Energie, die sie seit ihrem Debüt "A Lesson In Crime" ausmacht.

Sänger Dave Monks äußert sich zum neuen Album so:
"Since writing started for Forcefield in mid-2011 there have been so many trends and every kind of ‘wave.’ We saw them all come and disappear or change into something broader. It left us wanting to make something that would last. We ended up rediscovering energy and guitars and simple, direct songs. There was certainly a lot of pressure to take the music somewhere new and there were lots of opinions about how to do that, but in the end we blocked all that out and followed our instincts. I think that’s what Forcefield is—it doesn’t matter what else is going on out there, the music just has to be honest and have a real feeling to it.”

Als ersten Vorgeschmack gibt es die erste Single "Hot Tonight" bei Pitchfork zu hören:
pitchfork.com/news/53554-tokyo-police-club-announce-new-album-forcefield-share-hot-tonight/

Außerdem gibt es hier den dreiteiligen Song "Argentina (Parts I, II, III)", der auch Opener des Albums ist, bereits als Lyric-Video:
www.youtube.com/watch?v=4MG6rKuCfyo

Mit einer bevorstehenden Tour für UK und Europa im Frühjahr scheint 2014 ein großes Jahr für Tokyo Police Club zu werden. Details dazu in Kürze.

www.facebook.com/tokyopoliceclub
tokyopoliceclub.tumblr.com/



We Are Scientists - | 14.01.2014

Das brandneue Video zu "Dumb Luck" seht ihr bei Noisey: noisey.vice.com/de/blog/we-are-scientists-dumb-luck-official-video-premiere/?utm_source=noiseyfb

Keith Murray und Chris Cain stehen Anfang Februar für Interviews in Berlin zu Verfügung:
We Are Scientists - Interviewtage:
03.02.2014 - Berlin
04.02.2014 - Berlin

Drei Alben in 13 Jahren. We Are Scientists sind nun zurück mit Album Nummer 4: “TV En Français”.
In Deutschland wird das neue Album, das im letzten Jahr in New York vom Produzenten Chris Coady (Smith Westerns, Beach House, Gang Gang Dance, Blonde Redhead) aufgenommen wurde, am 07. März 2014 über 100% Records erscheinen. Genau dann, wenn die Band auf fünfmonatiger Tour durch Europa, Amerika und Australien ist. Ein Festivalsommer wird folgen.

Sänger Keith Murray: “Yeah, working for the first time with Chris Coady as producer had a huge effect — he has such a distinct and well-developed sense of what’s cool and what sounds good, but he’s also emphatic about keeping the rawness of the performances in there.”
Und auch Chris Cain ist begeistert: “The guy who was producing everything looked different from the one who did those other three records.”


We Are Scientists schlugen 2005 mit ihrer legendären Dancerock Platte “With Love & Squalor” ein wie eine Bombe. Jahre des Tourens folgten und das zweite Album “Brain Thrust Mastery”, das die Nightlife Hymne “After Hours” hervorbrachte. Main Stage Slots beim Reading & Leeds, Glastonbury, T In The Park und weiteren Festivals in ganz Europa, sowie Auftritte bei Later with Jools Holland und ihrer eigenen Serie bei MTV (Steve Wants His Money) folgten mit dem dritten Album “Barbara”. Jetzt, nach der Veröffentlichung einer 7-inch EP im Jahr 2013, bereiten sich We Are Scientists vor ihre besten und neuesten Songs zu teilen.

Fragt man nach dem ungewöhnlichen Titel, antwortet Bassist Chris Cain so:“It’s in French, I think. At least some of the words.” Sänger und Gitarrist Keith Murray gibt nährere Angaben zm Album: “We wanted to get at the seemingly inevitable parallax that happens between two people in a relationship, that sense that you get the gist of what the other person needs and wants and how they feel about you, but only the gist —you’re relying on these broad cues a lot of the time to tell you what the hell’s going on.”

Drummer Andy Burrows, der auch schon bei den Aufnahmen zu “Barbara” dabei war, zog für ein Jahr nach New York, um an dem neuen Album mitzuarbeiten und seine Fähigkeiten am Schlagzeug mit einzubringen.

We Are Scientists - live:
23.03.2014 - Knust (Hamburg) | live
24.03.2014 - Lido (Berlin) | live
27.03.2014 - Ampere (München) | live
30.03.2014 - Luxor (Köln) | live
Booking: MLK

wearescientists.com/





Samantha Crain - im Februar live in Deutschland / | 10.01.2014

Das neue Album "Kid Face" von Samantha Crain erscheint am 31.01.2014 via Full Time Hobby / Rough Trade. Produziert wurde "Kid Face" von John Vanderslice (The Mountain Goats & Spoon). Die deutsche Version wird eine Bonus EP beinhalten mit 5 unveröffentlichten Stücken, darunter 2 Coverversionen.

Samantha wuchs in Shawnee/Oklahoma auf und ist Chocktaw-Indianerin. Ihre musikalische Früherziehung erlebt sie bei Besuchen von Powwows – den Treffen der nordamerikanischen Indianer, um gemeinsam zu tanzen und zu singen und die indianische Kultur zu ehren. Spätere Einflüsse findet sie - inspiriert von der Plattensammlung ihres Vaters - bei Bob Dylan und Neil Young, bei Woody Guthrie und Jason Molina, bei Simon & Garfunkel und Grateful Dead.

Auch noch jenseits des 20-jährigen Geburtstages hält man Samantha aufgrund ihrer Zierlichkeit und Mädchenhaftigkeit noch für 16 - daher rührt übrigens der Albumtitel "Kid Face" - und behandelt sie entsprechend wie einen Teenager. "Die Kleine" zieht Ihre Konsequenzen, vertieft sich in der Musik und fängt an, Stücke zu schreiben und Konzerte zu spielen - zuersti in hrer Heimat, dann in immer größeren Kreisen, den gesamten Kontinent bereisend. Manchmal zu zweit, zumeist aber solo, auf sich gestellt und sich selbst behauptend. So wie es vor ihr schon der große Sohn Oklahomas, Woody Guthrie, getan hat.

In Samanthas Liedern geht es um die Menschen, die sie auf Ihren zahllosen Reisen getroffen hat, es geht um das Zurücklassen der eigenen Wurzeln, der Kindheit, der Familie und des Geliebten. Um die Bewegung, die eigene Ruhelosigkeit und die Suche. Um Wanderlust...
Aber auch um die Rückkehr. Crain selbst sagt: “Ich habe in den letzten Jahren oft woanders gewohnt, aber nie lange. Das Nach-Hause kommen gibt mir Perspektive und Fokus." Und aus genau diesem Spannungsfeld entsteht und lebt ihre Kunst.

Und sollte der Winter noch kommen, dann präsentiert die Singer-Songwriterin mit ihrem Americana-Folk Sound und ihrer charismatischen, leicht rauen Stimme den perfekten Soundtrack für das Schmuddelwetter.

Eine kleine Live Session von Samantha findet ihr hier:

www.madmoizelle.com/samantha-crain-trianon-219301


Samantha Crain wird im Februar auch in Deutschland als Support von Deer Tick zu sehen sein. Abschließend wird sie in Berlin eine Solo-Show spielen.

Tourdates:
04.02.2014 - Underground (Köln) w/ Deer Tick
05.02.2014 - Ampere (München) w/ Deer Tick
07.02.2014 - Zwölfzehn (Stuttgart) w/ Deer Tick
08.02.2014 - Nachtleben (Frankfurt) w/ Deer Tick
09.02.2014 - Molotow (Hamburg) w/ Deer Tick
10.02.2014 - Monarch (Berlin)



Run The Jewels (El-P + Killer Mike) Album erscheint am Freitag (10.01.2014) | 09.01.2014

Nicht vergessen: morgen (10. Januar 2014) erscheint das hochgelobte Album von Run The Jewels endlich auch physisch über Big Dada / Rough Trade.
Das gleichnamige Album erscheint als Deluxe Edition, die in verschiedenen Bundles (Vinyl, T-Shirt, Poster) bestellt werden kann, sowie natürlich auch auf CD. Weitere Informationen zu den Bundles und den nach wie vor kostenlosen, digitalen Download findet ihr auf der Bandseite: foolsgoldrecs.com/runthejewels/

Mit El-P und Killer Mike kommen die wohl spannensten Typen zusammen, die das Rap-Geschäft momentan zu bieten hat. Kompakt, kraftvoll und gefährlich klingt das Ergebnis. Nicht umsonst zählt es zu den besten Hip-Hop Alben des vergangenen Jahres, wie Spin (#21), Q Magazine (#40), Paste Magazine (#9) oder auch Stereogum (#12) bestätigen. Um nur einige zu nennen.

Neben dem Release soll eine ausgiebige Tour folgen. Wir sind gespannt!

Das sagt bereits die Presse:

"Unter dem Banner Run The Jewels sind sie mehr Tyson als Ali: Die Polizeistaat-Paranoia und Selbsthilfelektionen der jeweiligen Soloprojekte ruhen für eine gute halbe Stunde, die ganz auf trash talk gebürstet ist. Steht man auf so etwas, ist Run The Jewels die lustigste Platte des Jahres. Höchstens noch das New Yorker Frechheiten-Schlachtschiff Action Bronson hält mit, wenn sich Killer Mike und El-P unter ständiger gegenseitiger Anstachelung zu Abrechnungen und Beleidigungen aufschwingen, die es mit der herben Poesie von Adam Sandlers Wutanfällen in Punch-Drunk Love aufnehmen können. (...) Das Fazit aus all dem ist immer, dass Run The Jewels die Geilsten sind; eine These, die sie so elegant und unanfechtbar wie zwei Elefanten vertreten." - SPEX 01/14

"Run The Jewels [ist] vor allem ein punchline-gespicktes Wortwitz-Album, das vielmehr wie eine lockere Fingerübung wirkt, denn als angestrengte Kampfansage. Dass es am Ende des Tages nicht ohne eine spitze Zunge gegenüber den Irrungen und Wirrungen einer neoliberalen, unterschwellig rassistischen Gesellschaft geht, ist bei zwei so scharfsinnigen Charakteren dann irgendwie auch logisch: "We're here to tell you all your false idols are just pretenders / They're corporation slaves indentured to all the lenders / So even if you got seven figures, you're still a nigga."“ - PLATTENTESTS.de 01/14

Wer es an Weihnachten noch nicht mitbekommen hat, hier das Video zum Song "A Christmas F*cking Miracle". Auch wenn die Festtage vorbei sind, ist es immer noch mehr als sehenswert. Von den Kling-Glöckchen am Anfang sollte man sich nicht täuschen lassen:www.youtube.com/watch?v=OQ5rI461KNE&feature=youtu.be

Das Video zu "Banana Clipper" seht ihr hier:
http://www.complex.com/music/2013/11/run-the-jewels-ft-big-boi-banana-clipper-video



Lee Bannon im Albumstream bei Pitchfork / "Alternate/Endings" erscheint am 10.01.2014 | 09.01.2014

Pitchfork zeigt Lee Bannons wildes und phantasievolles Debütalbum “Alternate/Endings" vor der Veröffentlichung diesen Freitag im Albumstream:

pitchfork.com/advance/306-alternate-endings/

Der junge, in Sacramento aufgewachsene und mittlerweile in New York lebende Produzent ist einer, der vor Inspiration fast übersprudelt und seinen Weg in Film- und Feldaufnahmen, sowie in der Musik, fand. Das verleiht seiner eigenen Arbeit eine Aufgeregtheit und Eindringlichkeit, die so spannend wie selten ist. Nach Zusammenarbeiten mit unteranderem Joey Bada$$, hat sich Lee Bannon Zeit für sein Solodebüt genommen.

Inspirieren ließ er sich durch den Drum'n'Bass Sound Sacramentos und bewegt sich im besten Umfeld der Ninja Tune Labelkollegen wie Machinedrum und seiner 2013 erschienenen Platte "Vapor City", oder auch "Jungle Revolution" von Congo Natty, die den besagten Jungle neu aufleben lassen.

Auch Bannon hat diese Musik mit seiner Vision wiederbelebt - moderner Drum'n'Bass, mit heiß brennenden futuristischen explosiven eindringlichen Stimmungen, tiefen Bässen und funkig gespieltem Schlagzeug. Dabei verzichtet er nicht auf Unterstützung: Langzeit-Kollaborateur Black Atlass steuert einen Gesangspart bei und spielte das Klavier auf der Lead Single “216” ein. Außerdem ist Ex-Mars Volta Bassist Juan Alderete für sämtliche Basslines verantwortlich.

Bannon selbst verweist aber auch auf die Arbeit von Paul Thomas Anderson, insbesondere auf den Film "There Will Be Blood". Auf dem Album zu hören gibt es das dann in Form von sich wechselnden, gleichzeitig mächtigen, oft bedrohlichen Stimmungen. Desweiteren hat "Requiem for a Dream" Bannons Sinn für eindringliche Melodien beeinflusst.

"Alternate/Endings" erscheint diesen Freitag (10.01.2014) über Ninja Tune / Rough Trade in Deutschland.

Die Tracklist des Albums:

1. Resorectah
2. NW/WB
3. Prime/Decent
4. Shoot Out The Stars And Win
5. Bent/Sequence
6. Phoebe Cates
7. 216
8. Perfect/Division
9. Value 10
10. Cold/Melt
11. Readly/Available
12. Eternal/Attack

ninjatune.net/artist/lee-bannon
Video zum Song "Value 10": www.youtube.com/watch?v=mMGszKtSn5E



Mit Bombay Bicycle Club ins Schwimmbecken - Video zu | 08.01.2014

Am 07. Februar erscheint das neue, vierte Album von Bombay Bicycle Club "So Long, See You Tomorrow" via Island Records / Caroline in Deutschland.
Daraus gibt es jetzt mit "Luna" einen weiteren neuen Song inklusive bezauberndem Wasserballett-Video:
www.vevo.com/watch/bombay-bicycle-club/luna/GBUV71301809

Bei Soundcloud findet man "Luna" hier:
soundcloud.com/bombay-bicycle-club/luna
Das Artwork zu "Luna" folgt dem von Stop Motion Pionier Eadweard Muybridge inspirierten Albumartwork. Die animierte Version davon findet ihr hier:
klick!

"Whereas "Carry Me" was a good show of how dark BBC's polyphonic rock can get, "Luna" is altogether more beatific and generous, with a bright wordless chorus and one hell of a crescendo." (Pitchfork)

Das über den Zeitraum von 1 1/2 Jahren im bandeigenen Studio aufgenomme Album wurde von Jack Steadman selbst produziert und von Mark Rankin (QOTSA, AlunaGeorge) abgemischt. Vor allem das selbst hinter den Reglern sitzen, hat für Steadman eine entscheidende Rolle gespielt: “The last few years have been spent trying to move towards ‘our sound’, the fact that we have produced the album ourselves has helped a lot!”

Das neue Album "So Long, See You Tomorrow" sieht die Band erstmals, im Zusammenhang mit den Single-Artworks und Videos, als eine große Gesamtheit und erzählt durchgängig eine Geschichte. Sänger Jack Steadman: “I think there is a romantic side to it, although I always try to leave the meaning side of a song and theme wide open.”

Auf Steadmans Reisen durch Indien, die Türkei, Europa und Tokyo wurden die Texte geschrieben und auch musikalisch hört man die Einflüsse: Bombay Bicycle Club wagen sich auf "So Long, See You Tomorrow" an musikalische Experimente & scheuen auch nicht davor ein Bollywood Sample einzusetzen. Tanzbar ist das weiterhin. Ohne Frage!

Das Track Listing liest sich so:
1) Overdone
2) It's Alright Now
3) Carry Me
4) Home By Now
5) Whenever Wherever
6) Luna
7) Eyes Off You
8) Feel
9) Come To
10) So Long, See You Tomorrow

Video zu "Carry Me": carryme.tv/
Video zu "It's Alright Now": noisey.vice.com/en_uk/read/youneedtohearthis-bombay-bicycle-club-its-alright-now



KELIS meldet ihr Signing bei Ninja Tune und die Veröffentlichung ihres Albums "Food" | 11.12.2013

Ninja Tune sind stolz darauf, das weltweite Signing von Kelis bekanntzugeben und ihr neues Album "Food" anzukündigen.

Das Album wurde komplett von Dave Sitek produziert, dem Gründer von TV On The Radio und Produzenten für Yeah Yeah Yeahs, Liars, Foals u.v.a.. Es ist wie eine Heimkehr für Kelis: eine Soulplatte, roh, alternativ und gleichzeitig klassisch.
Völlig begeistert von den Aufnhahmen, ergriff Ninja Tune die Chance, mit einer Legende zusammenzuarbeiten, einer Frau, die schon immer einen zukunftsorientierten Sound und einzigartigen Style hatte.

"Food" überrascht mit dem wohl offensten und verletzlichsten Gesang, den man von Kelis je hörte und der hier auf Siteks unnachahmliche Produktion trifft.
Beinahe Spector-eske Größe, Transzendenz, Wärme und Tiefe bilden die perfekte Kulisse für Kelis' einzigartige Stimme, die mit der Zeit und Erfahrung sogar noch besser wurde. Eine Reise durch Schmerz, Glück - und alles dazwischen.

Kelis sagt : "Ich bin wirklich glücklich über die Partnerschaft mit Ninja Tune bei meiner neuen Platte. Dies ist genau das Album, das ich schon lange machen wollte und ich habe mir ein Team um mich herum gewünscht, das genau so gespannt und voller Energie ist, wie ich es bin. Ich freue mich darauf, mit einigen der kreativsten Menschen in der Branche zusammenzuarbeiten."

Mit der Wahl von Ninja Tune als ihr neues Zuhause, ist sie eine weitere Weltklasse-Künstlerin, die sich einem Independent-Label zuwendet, um außerhalb der oftmals durch Majorlabels gesetzten Grenzen zu agieren. Die Zusammenarbeit mit Ninja Tune - international bekannt für seine erfolgreichen Acts wie Bonobo, The Heavy, Mr. Scruff, The Cinematic Orchestra, Fink, Roots Manuva oder Wiley sowie seinem weitgefächerten Artist Roster und jahrzehntelanger Erfahrung bei der Vermarktung von kreativen, unabhängigen Künstlern - macht absoluten Sinn.

Mit zwei Grammy-Nominierungen, Platin- und Goldalben, BRIT-, Q- und NME- Awards sowie Dutzenden von Top-10- Singles ist Kelis eine Künstlerin, die keiner weiteren Vorstellung bedarf. Sie hat - um nur einge zu nennen - mit Björk, Raphael Saadiq, Moby, Outkast, P Diddy, Skream und, ganz aktuell, Calvin Harris (beim Hit "Bounce“) zusammengearbeitet. Und als sie vor wenigen Monaten ihren neuen Track "Jerk Ribs“ postete, brannte die Blogosphäre. Die Erwartungen sind groß.

"Food" wird in Deutschland am 25. April 2014 veröffentlicht.


kelis-official.com/
ninjatune.net/
http://roughtrade.de/



Hundreds - das neue Album | 11.12.2013

Nun ist es also soweit, nun machen wir es offiziell: nächstes Jahr im Frühjahr, genauer: am 14.03.2014 erscheint "Aftermath", das zweite Studioalbum von HUNDREDS!

Nach ihrem umwerfenden Debütalbum werden dann tatsächlich schon vier Jahre vergangen sein. Eine lange Zeit, es kommt uns trotzdem wie gestern vor. Die gleiche Aufregung, die gleiche Überzeugung, das gleiche Glühen. Nur mit Hundreds als Band, die gewachsen, die selbstbewusster, lässiger und zwingender geworden ist, ohne dass der Zauber ihrer kühlen Eleganz verloren gegangen wäre.

In zwölf tolle Stücke gießen Hundreds nun die Arbeit der zurückliegenden Zeit. Nach der langen Phase des endlosen Tourens um die halbe Welt wurden die Geschwister Milner auf sich selbst zurück geworfen, mussten nach einem neuen Ansatz suchen und wussten anfangs nicht mehr, wie sie arbeiten sollten. Die Band zieht aufs Land, baut sich ihr eigenes Studio im Nirgendwo und wirft dort alle Skizzen über den Haufen. In d