artistsartiststermine
anfahrtverstaerker
kontakt
amp
news

      -->zum news archiv<--
THOMAS AZIER in einem alten Pariser Theater - Akustikversion von "Talk To Me" | 16.01.2017

"Talk To Me" hieß der erste neue Song, den wir von Thomas Azier Ende letzten Jahres teilen konnten. Jetzt gibt es die Akustikversion davon - imposant in Szene gesetzt in einem alten Pariser Theater und mit seinem Bruder Isa an der Gitarre - nach der Premiere bei CLASH, an dieser Stelle zu sehen: https://youtu.be/fRTaHDuGm-4

Nach seiner Show beim Eurosonic vergangene Woche stehen noch diese Live-Termine in Europa an, darunter auch in Berlin:
Thomas Azier live:
02.02.2017 - Paris, FR
03.02.2017 - Amsterdam, NL
05.02.2017 - London, UK
07.02.2017 - Brüssel, BE
08.02.2017 - Berlin - Berghain Kantine, DE
Tickets: thomasazier.com


Nachdem sich Thomas Azier ein Klavier aus den 1920er Jahren kaufte, kamen die Songideen für seine neuen Produktionen von ganz alleine. Azier arbeitete in Amsterdam, Berlin und Paris an seinem zweiten Album, zu dem wir in Kürze mehr sagen können. Der erste Ausblick „Talk To Me“ entwickelte sich durch das Zusammenspiel von Klavier und Laptop, verbunden durch seine Stimme, die sich als "fil rouge", als roter Faden, durch seine Songs zieht.

Zum neuen Album können wir in Kürze mehr sagen.

Video zu „Talk To Me“:
https://youtu.be/7jUFeqXk9jE

https://www.facebook.com/thomasazier
https://www.instagram.com/thomasazier/
https://twitter.com/thomasazier
https://soundcloud.com/thomasazier
https://thomasazier.com
Snapchat: Thomas Azier / hylas87

Bookmark and Share




SAN FERMIN kündigen ihr neues Album Belong für den 7. April auf Downtown / Interscope an und veröffentlichen den Song Bride | 16.01.2017

San Fermin aus Brooklyn veröfffentlichen ihr neues Album “Belong” am 7. April auf Downtown / Interscope. Den Track “Bride” kann man ab heute über Time.com streamen, die den Song so beschreiben: "there’s a soaring quality to Ludwig-Leone’s symphonic composition and the feathery vocals, grounded with touches of rock-band sensibility as the track opens up. Dig a little deeper, though, and it turns out this is a song about anxiety and discomfort." (Time.com)

Hören "Bride": https://youtu.be/eERWM_7_-XI

Auf den 13 Songs von “Belong” schaffen es San Fermin, sowohl Eleganz als auch pure Leidenschaft in ihre Performance einzubringen. Ein Erfolg, den Bandleader Ellis Ludwig-Leone der Chemie innerhalb der Band, bestehend aus den Leadsängern Charlene Kaye und Allen Tate, John Brandon an der Trompete, dem Saxophonisten Stephen Chen, der Violistin Rebekah Durham, Michael Hanf am Schlagzeug und den Gitarristen Tyler McDiarmid und Aki Ishiguro zuschreibt. “One of the nice things about this record was that, for the first time, I was writing for people I know super well and have performed with hundreds of times,” sagt er. “I feel like I really understand these musicians now and know what they want to do.”

Bei dem Songwriting und der Produktion von “Belong” hat Ludwig-Leone erstmals seinen Stil gewechselt. So schreibt er zum ersten Mal aus einer persönlichen Perspektive und konfrontiert sich in den Songs mit Trennung, Verdrängung und Distanz und - nicht zuletzt - mit täglicher Angst. Ludwig-Leone erklärt diese Katharsis: “I don’t think writing actually fixes anything, but it helps you name the problem, figure out how to live with it, and sometimes that’s enough.”

Auf “Belong” gibt es von San Fermin wieder das einzigartige Zusammenspiel der beiden Sänger Charlene Kaye und Allen Tate, das NPR Music als “versatile mouthpieces for Ludwig-Leone's prolific bursts of inspiration” beschreiben.

Ebenfalls über NPR Music feierte der Song “Open” bereits letzte Woche Premiere. “Open” beschreibt Ludwig-Leone selbst als: “call from that little nagging voice telling you that you might be a bad person, or at least want bad things.” .

Hören kann man "Open" hier: https://youtu.be/7zE_crXNhuM

Schon der Vorgänger zu “Belong”, das 2015 erschienene Album “Jackrabbit”, war ein großer Erfolg mit Lob von der New York Times (“explosive”), Billboard (Heatseeker Charts # 8), dem Rolling Stone (“killer”), sowie TV Performances und großen Features bei NPR Music, dem Wall Street Journal und vielen mehr.

'Belong’ tracklist:
1. Open
2. Bride
3. Oceanica
4. August
5. Better Company
6. No Promises
7. Belong
8. Bones
9. Dead
10. Perfume
11. Cairo
12. Palisades/Storm
13. Happiness Will Ruin This Place

http://www.sanferminband.com
https://www.facebook.com/sanferminband

Bookmark and Share




PICTURES - Dokumentarfilm „Könige der Welt“ feiert Weltpremiere auf der 67. Berlinale - neue Single & Video | 11.01.2017

Im Rahmen der 67. Berlinale wird der Dokumentarfilm “Könige der Welt“ von Christian v. Brockhausen & Timo Großpietsch über die bewegende Geschichte der Band PICTURES und ihrer Mitglieder Premiere feiern. In der Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ wird der Film bei dem internationalen Filmfestival laufen. Termine zu Pressevorführungen und Premierentermin folgen in Kürze.

Zeitgleich veröffentlichen PICTURES heute ihre 2. Single, den Titeltrack ihres am 03. Februar erscheinenden Debütalbums „Promise“.

Video "Promise": https://www.youtube.com/watch?v=GBcBKaUV16U

Das stimmungsvolle Video kommt von Christoph Voy & Beatrice Gehrmann, Super 8 Aufnahmen der Band wurden an eine Wand eines Berliner Hinterhofs projiziert und ein Paar tanzt dazu. Die Band sagt dazu: "So simpel es vielleicht auch klingt, wird von den Tänzern Zusammenhalt, Vertrauen und die Stärke einer Beziehung visualisiert. Die Stimmung wirkt düster, aber die Ästhetik passt perfekt zum Song und zu uns als Band. Es ist nämlich nur vordergründig düster und birgt tatsächlich eine Euphorie und Zuversicht, die wir genauso in unserer Musik sehen."

Über „Könige der Welt“: https://www.facebook.com/koenigederwelt/?fref=ts

Trailer: http://www.ndr.de/fernsehen/Koenige-der-Welt,kurzfilm140.html

"Wir versprechen, die beste Rockband aller Zeiten zu werden“, kritzeln sie im Jahr 2000 größenwahnsinnig auf ihr Demo-Tape. “Wenn ihr das nicht glaubt – fuck off.“ Der Empfänger: die größten Musik-Labels Amerikas. Absender: ein Haufen Dorfjungs. UNION YOUTH ist ihr Name, Musik aus einer Garage in Niedersachsen. Vier Freunde und die Kraft der Träume. Protzig ist ihr Plan, unverschämt und naiv. Die Amerikaner sehen das anders: vier Tickets nach Los Angeles. Die Freunde spielen vor Superstars, fahren in Limousinen, sitzen in Bars mit Robbie Williams und Josh Homme. Es sind wundersame Jahre, rauschhaft und exzessiv.

Fünfzehn Jahre später. Jeder geht eigene Wege. UNION YOUTH gibt es schon lange nicht mehr. Sie vermissen ihren Sound, gründen eine neue Band: PICTURES. Sie ahnen nicht, dass sie damit die Geister der Vergangenheit wecken. Die erste Probe: Sänger Maze ist seltsam. Zweite Probe: Maze fehlt. Allen wird klar: Ihr Sänger ist in Lebensgefahr. Drogen. Depressionen. Berliner Kontrollverlust. Die neue Band wird zu einer Lebensentscheidung: Nochmal in die Freundschaft investieren? Sich mit Mitte 30 als Musiker neu erfinden? Während Maze über Monate die Hölle des Drogenentzugs erlebt, beginnt für die anderen ein schmerzhafter Selbstfindungstrip, der jeden Einzelnen auf eine harte Probe stellt. Doch allen Ängsten zum Trotz gehen sie gemeinsam das Wagnis ein: Eine neue Band, alles auf Anfang. Nur der Lebensstil muss sich radikal ändern: Kann das gut gehen? Als die Band vor ihrer ersten Tour steht, eskaliert die Situation. Der Dokumentarfilm KÖNIGE DER WELT erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Clique – im schillernden Milieu der Musikbranche. Was bleibt, wenn Träume erwachsen werden?

PICTURES Debütalbum „Promise“ erscheint am 03. Februar 2017. Rezensionsexemplare können weiterhin bei uns bestellt werden.
PICTURES stehen für Interviews zur Verfügung! Anfragen bitte an info@verstaerker.com


Pictures live:
10.02.2017 Berlin Badehaus
12.02.2017 Dresden Bärenzwinger
13.02.2017 München Kranhalle
14.02.2017 Stuttgart Keller Klub
15.02.2017 Köln Blue Shell
16.02.2017 Münster Cafe Sputnik
18.02.2017 Hamburg Molotow Sky Bar
Tickets hier: http://www.fkpscorpio.com/de/bands-archiv/pictures/

https://www.berlinale.de/de/presse/pressemitteilungen/perspektive_deutsches_kino/pdk-presse-detail_35412.html

http://www.picturesband.com/
https://www.facebook.com/picturesbandofficial/

Bookmark and Share



The Gift & Brian Eno veröffentlichen das Video zu Clinic Hope - das (noch unbetitelte) Album erscheint am 07. April | 11.01.2017

‘It's not very often that you'll encounter a group like The Gift. With…intense, idiosyncratic songwriting, the future pop outfit are already the toast of their native Portugal’ – Clash

Die wohl wegweisendste portugiesische Alternative-Popband The Gift ist zurück. Mit "Clinic Hope" lieferten sie bereits die zweite Single ihres noch unbetitelten Albums, das am 7. April mit Brian Eno als Co-Writer und Co-Produzent auf dem eigenen Label der Band – La Folie Records - erscheint. Gemischt wurde das Album von dem legendären Produzenten Flood.

Heute veröffentlicht die Band das Video zu "Clinic Hope", unter der Regie von Carleton Ranney, der auch den gefeierten, post-apokalytischen Hacker-Films 'Jackrabbit' schuf.

Im Video zu "Clinic Hope" spielt der BAFTA Games Award-Nominierte Schauspieler Logan Cunningham einen New Yorker, der sich selbst mit Hilfe von Musik aus dem Chaos der Stadt befreit. Die Inspiration dafür hat Regisseur Carleton Ranney aus seiner eigenen Erfahrung mit Musik: “The video also is a meta representation of what music is to me. I feel that great music finds you, it comes out of nowhere and suddenly you're drawn to it. This ultimately leads you to a community of people, who share the same connection you have.”

Das Video sieht man ab sofort hier: https://youtu.be/m4k6nOwwOrw

Brian Eno fügt den einzigartigen Songwriting-Skills des Keyboarders der Band, Nuno Goncalves, seine meisterhafte Vision von Popmusik hinzu. Seine Inspiration zu "Clinic Hope" schöpft Eno aus einer ganz besonderen Begegnung, wie er erklärt: “the idea for these lyrics came from remembering a brief meeting with Colombian artist Fernando Botero’s daughter Lina Bottero. When she smiled, it was like the sun coming out. She's the inspiration for the girl in this song. I think it's the fastest song I've ever worked on...fleet is probably the right word.”

Im Song ergänzen sich die Stimmen der Sängerin Sónia Tavares und Brian Eno perfekt und scheinen förmlich über dem Song zu schweben. Eno und Sónia Tavares sagen zu den Lyrics des Songs folgendes: “The song deals with adoration. Someone contemplates a girl and marvels at her joie de vivre. A fantasy of marriage, happiness for life, hope when everything else fails, clinic hope.”

The Gift gelten in Portugal schon seit 20 Jahren als Pioniere der DIY-Bewegung. Mit ihrem eigenen Label La Folie haben sie jeden Aspekt ihrer musikalischen Karriere selbst in der Hand. Von der Finanzierung der Aufnahmen, über ihr Styling bis zu ihrer Live-Performance.

Fürs Eurosonic Festival 2017, das seinen diesjährigen Fokus auf Portugal legt, plant die Band einen spektakulären Auftritt, wobei ein großes Augenmerk auf die visuelle Darstellung des Auftritts gelegt wird. Das sollte man nicht verpassen!

The Gift beim Eurosonic:
Mittwoch, 11.01.2017 auf Donnerstag, 12.01.2017, 00.30 - 01.15h, Grand Theatre, Main
Donnerstag, 12.01.2017, 17.30h, Stadsschouwburg (Portugal Reception)

www.thegiftofficial.com
https://www.facebook.com/TheGiftOfficial
https://www.instagram.com/thegiftofficial
https://soundcloud.com/the-gift-official

Bookmark and Share




Noel Gallagher's High Flying Birds werden U2 auf ihrer Stadiontour im Sommer 2017 begleiten. | 09.01.2017

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums von U2s bahnbrechendem Album “The Joshua Tree” begibt sich die irische Band auf die gleichnamige “The Joshua Tree Tour 2017".

Noel Gallagher's High Flying Birds wird die Band dabei als Special Guest auf acht Konzerten in Europa und der UK unterstützen. Mit dem europäischen Tourneestart in London am 8. Juli 2017 werden sich Noel Gallagher's High Flying Birds der Tour anschließen.

Noel sagt dazu: “It will be both a pleasure and an honour to play my part in what still remains the greatest show on earth."

Die Europa-Daten:
08. Juli 2017 London, UK - Twickenham
12. Juli 2017 Berlin, DE - Olympiastadion
15. Juli 2017 Rome, IT - Olympic Stadium
18. Juli 2017 Barcelona, ES - Olympic Stadium
22. Juli 2017 Dublin, IE - Croke Park
25. Juli 2017 Paris, FR - Stade de France
29. Juli 2017 Amsterdam, NE - Amsterdam Arena
01. August 2017 Brüssel, BE - Stade Roi Baudouin

Tickets für U2: The Joshua Tree Tour 2017 gibt es ab Montag, den 16. Januar in Irland, der UK und Europa. Wie gewöhnlich, gibt es für die Abonennten von U2.com einen exklusiven Vorverkauf, der bereits vom 11. Januar (9:00 Uhr) bis zum 13. Januar (17:00h) stattfindet. Es gibt dabei zwei verschieden Ticketarten: Freie Platzwahl im Innenraum und reservierte Sitzplätze auf den Rängen. Für die Abonnenten gibt es dabei ein Ticketlimit von 4 Tickets, im öffentlichen Verkauf sind es 6 Tickets.


https://www.noelgallagher.com/
https://facebook.com/noelgallaghermusic

Bookmark and Share




Seasick Steve kündigt nach ausverkaufter Tour neue Konzerte an | 09.01.2017

Mit seinem erfolgreichen Album “Keepin' The Horse Between Me And The Ground” ging Seasick Steve bereits im Oktober 2016 auf ausverkaufte Deutschlandtournee und spielte auch einige Songs für die Konzertserie ZDF Bauhaus ein:
http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=63727

Doch bevor er im Juni 2017 sein deutsches Festivaldebüt auf dem Hurricane- und Southside-Festival feiert, bietet sich seinen Fans die Möglichkeit, einen der besten Live-Performer bei den folgenden Terminen in Club-Atmosphäre zu genießen:

Seasick Steve - live:
25.04.2017 Bochum – Zeche
26.04.2017 Darmstadt – Centralstation
28.04.2017 Dresden – Schlachthof
30.04.2017 Erfurt – Stadtgarten
01.05.2017 Saarbrücken – Garage

Tickets:
http://www.fkpscorpio.com/de/suche/?searchTerm=seasick+steve

Pressestimmen:
„White Man Blues wie er authentischer kaum sein könnte.“ (Classic Rock)
„Eine der absolut prägenden Kultfiguren des Bluesrock. Großartiger Künstler.“ (Eclipsed)
„Hat man Seasick Steve einmal live erlebt, will man ihn immer wieder sehen.“ (Galore)
„Sein neues Album „Keepin`The Horse Between Me And The Ground“ erfüllt alle Erwartungen, die man an Lieder von Seasick Steve haben kann.“ (Fast Forward Magazine.de)


Auch sehenswert: seine Akustikversionen für Cardinal Sessions, die er im Sommer in Köln gedreht hat:
"Hard Knocks" in der Cardinal Session: https://youtu.be/npW1pn_HCq8
"Gentle On My Mind" in der Cardinal Session: https://youtu.be/BiCR8SYLmAY

Video zu "Hell":
https://youtu.be/nkk6NYEFdUk

www.seasicksteve.com
www.facebook.com/seasicksteve
www.twitter.com/SeasickSteve

Bookmark and Share




CHRISTIAN LÖFFLER: neue Livetermine gemeinsam mit Mohna | 09.01.2017

Nach der Veröffentlichung seines neuen Albums und einzelner erster Livedates, freuen wir uns jetzt weitere Termine für Christian Löffler ankündigen zu können.

Im April geht es gemeinsam mit Mohna auf Tour in folgenden Städten:
25.04.2017 Heidelberg, Heidelberger Frühling
26.04.2017 Berlin, Lido
27.04.2017 Leipzig, UT Connewitz
28.04.2017 Dresden, Klub Neu
29.04.2017 Hamburg, Uebel & Gefährlich

Zur Tour gibt es eine Playlist, die Christian Löffler an dieser Stelle erstellt hat: http://bit.ly/2iQbibP

Christian Löffler steht weiterhin für Interviews zur Verfügung. Wendet euch gern an mich: vivien@verstaerker.com

Den 17-Tracks starken Zweitling "Mare" schuf Christian Löffler in der Abgeschiedenheit der Halbinsel Darß, nur 300 Meter vom titelgebenden Meer entfernt. Ausgangspunkt der Produktion war eine einfache, lichtdurchflutete Hütte mit direktem Meerblick.
Auf "Mare" treffen Field Recordings aus dem umliegenden Küstenwald auf Synthesizer Sounds aus seinem "Draußen-Studio" (seiner Terrasse). Gesangliche Unterstützung bekam er von der Me-Succeeds-Sängerin Mohna, die mit ihrer verhuscht-zarten Stimme nicht nur "Wilderness" und "Haul" zu Hits werden lässt, sondern auch "Vind" und "Mare" und nun für die Livetermine mit dabei ist.

Die stilistische Breite dieses Werks erstreckt sich von Moderat zu Bonobo über Jon Hopkins, Pantha Du Prince und auch Olafur Arnalds. Auch seine Wurzeln in der Bildenden Kunst hat der gebürtige Greifswalder nicht vergessen. Während er seinen Fokus früher auf die Malerei legte, ist er mittlerweile fotografierend unterwegs und zeigt sich verantwortlich für die Visualisierung rund um sein neues Album.

"Mare" ist am 07. Oktober via Ki Records / Rough Trade erschienen.

„Wenn sich Christian Löffler auch weiterhin für die Aufnahmen seiner Alben in einsame Hütten zurückziehen sollte, dürften bezüglich der Natur als wichtigste musikalische Inspirationsquelle bald jegliche Klischees der Vergangenheit angehören.“ (Plattentests.de 01/17, 7 out of 10)

„Christian Löffler hat ein vom Meer inspiriertes House-Album der seelenvollen, introvertierten Art produziert, das dennoch nicht auf Beats verzichtet.“ (Intro 10/16)

„So gegensätzlich Natur und Technik als Vehikel für elektronische Musik vom reinen Anblick her sein mögen: Ihr hörbares Aufeinandertreffens ist ein wahres Erlebnis.“ (Auftouren.de 11/16, 76 von 100%)

„Mare is your beautiful lonely electronic journey of the week without a doubt.“ (NBHAP 10/16)

https://www.facebook.com/christianloefflerofficial

Bookmark and Share




Der Isländer Júníus Meyvant kommt zurück nach Deutschland: Tour startet im Februar | 05.01.2017

"Floating Harmonies", das aktuelle Album des isländischen Künstlers Júníus Meyvant erschien bereits am 08. Juli des vergangenen Jahres, gefolgt von einer gefeierten Club-Tour im September.
Diesen Februar wird Júníus für ausgewählte Konzerte zurückkehren und sein hochgelobtes Album noch einmal vorstellen.

"Das unwahrscheinliche Außenseiter-Pop-Album der Stunde" - Spiegel Online

"Ein honigsüß bekleckerter Pop. Ohne Kitsch. Tadellos komponiert und satt arrangiert. Eine Freude!" - Deutschlandradio Kultur

"Synkopischer Bass, verschwitzte Bläser – alles dabei. Aber ebenso ein Anflug von nordischer Reserviertheit, der das Ganze so schön spannend macht." - Zeit Online

"(...) wohl selten klang ein isländisches Album weniger nach Island. Denn was der rauschebärtige Rotschopf Meyvant hier mit «Floating Harmonies» (Record Records/Broken Silence) abliefert, ist prächtiger Folk-Soul, der an ganz große US-amerikanische Vorbilder erinnert." - DPA

Das hier sind die Termine - Júníus Meyvant Live:
05.02.2017 - Lido (Berlin) | live
08.02.2017 - Schauburg (Dresden) | live
09.02.2017 - Brotfabrik (Frankfurt am Main) | live
10.02.2017 - Franz Mehlhose (Erfurt) | live
11.02.2017 - Elbphilharmonie (Hamburg) | live
Booking: Landstreicher Booking

Video "Beat Silence Need": https://www.youtube.com/watch?v=h_ypeFCw_AQ
Video "Neon Experience": https://www.youtube.com/watch?v=9fyH9M3l2pw

http://juniusmeyvant.com/
https://www.facebook.com/juniusmeyvantmusic/

Bookmark and Share




Moddi kündigt weitere Konzerte für März 2017 in Deutschland an | 05.01.2017

12 verbotene Songs aus 12 Ländern: Auf seinem Album “Unsongs” hat der norwegische Songwriter Moddi im gerade erst vergangenen Jahr den Liedern von Kate Bush, Vikto Jara, Pussy Riot, uvm., neues Leben eingehaucht und ein bewegendes, Augen öffnendes Album erschaffen, das die Zeniserten feiert und gleichzeitig die Zensoren aufweckt. Die erklärende Website zum Album findet man hier: http://www.unsongs.com/

Auch im neuen Jahr geht Moddi mit den brisanten Songs im Gepäck auf Tour und besucht neben Istanbul, Oslo und London auch Deutschland um hier vier Konzerte zu spielen:
27.03.2017 – Dresden, Tonne
28.03.2017 – Erlangen, E-Werk
29.03.2017 – Frankfurt, Sankt Peter Cafè
30.03.2017 – Köln, Gebäude 9
Moddi steht für Interviews und Sessions auf Tour zur Verfügung. Anfragen gern an mich: vivien@verstaerker.com

Pressestimmen:
„Mit Sensibilität, Melancholie und beeindruckender musikalischer Inspiration leiht der frühere Friedensaktivist den Verstummten seine markante Stimme und stellt die Zensoren bloß. Ein kluges, berührend pazifistisches Album zur rechten Zeit.“ (Galore 09/16)

„Moddis Musik scheint den Songs die Schärfe zu nehmen. Doch die Worte klingen so klar und eindringlich wie nie zuvor und können jetzt überall verstanden werden – wie ein trojanisches Pferd aus Musik, das sich spielend in unsere Ohren schleicht, bevor Tür und Tor für diese bewegenden Geschichten und kraftvollen Anklagen geöffnet werden.“ (MDR Kultur, Platte der Woche)

"All credit to the Norwegian singer and activist Pal Moddi Knutsen for unearthing so many songs that have run into trouble with the censors. The anti-lynching anthem Strange Fruit is one of the more conventional choices in a folk-pop list that roams from China to Israel. Pussy Riot’s Punk Prayer sounds all the better for being given a pensive reading." (Sunday Times Culture)

"An excellent Moddi of work" (The Guardian ***)


Hörproben:
Moddi "Army Dreamers" (Kate Bush): https://soundcloud.com/propellerrecordings/moddi-unsongs-army-dreamers
Moddi "Punk Prayer" (Pussy Riot): https://vimeo.com/164995853

Weiterführende Informationen findet man auch hier:
* Moddi-Feature bei Kaput-Mag.com: http://www.kaput-mag.com/catch_en/moddi_marcel-khalife/
* Moddi im Interview mit Spex.de: Klampfen gegen die Zensur - Moddi singt verbotene Lieder
* Moddi im Interview mit Musikblog.de: Dieses Album kann viel bewegen

http://www.moddi.no/

Bookmark and Share




CHAIN WALLET kündigen endlich Livetermine an: im März in Berlin, Hamburg und Köln | 15.12.2016

Chain Wallet präsentierten auf ihrem im Oktober erschienenen Debüt versonnene Songs in schönster Shoegaze-Manier über Faulheit, Verrat, zerbrochene Träume und Existenzängste.

Diese bringen sie im März nächsten Jahres endlich auch wieder auf deutsche Bühnen:
22.03.2017 Berlin, Musik & Frieden
23.03.2017 Hamburg, Nochtwache
24.03.2017 Köln, Gebäude 9


Man kann nicht leugnen, dass die Musik von Chain Wallet aus Bergen, Norwegen, etwas Trauriges an sich hat. Und man kann auch nicht verstecken, dass die Musik sowohl zur Band passt als auch zur Umgebung, in der sie entstanden ist.

Obwohl Gefühle wie Nostalgie oder Trauer ständig lauern, ist es nicht schwer, Pop-Gold in seiner reinsten Form unter den Schichten von Synthies und Hall zu finden. Im eigenen Land gibt es nur wenige Genre-Kollegen, international gesehen fallen dann aber Namen ein wie Beach Fossils, DIIV oder Wild Nothing. Gerade wurden sie auch für das SXSW im nächsten Jahr bestätigt - die Kollegen im Ausland lauschen also auch fleißig.

NBHAP gaben sie einen exklusiven Einblick in ihre Lieblingsorte in Bergen. Das sehenswerte Feature findet man hier: http://nbhap.com/thoughts/norwegian-band-chain-wallet-special-bergen-tour/
Stream "Remnants Of A Night": https://soundcloud.com/chainwallet/remnants-of-a-night-2
Video zu "Muted Colours": https://www.youtube.com/watch?v=ZgQVSBO0iMk
Video zu "Faded Fight": https://vimeo.com/181229950


https://www.facebook.com/chainwalletband/

Bookmark and Share





Lana Del Rey, The XX, Jenny Hval, Angel Olsen, London Grammar, Vince Staples, Aphex Twin, Flume - Flow Festival Helsinki gibt die ersten Acts für Sommer 2017 bekannt | 14.12.2016

Wir freuen uns, auch 2017 wieder das tolle Flow-Festival unterstützen zu dürfen. Es findet vom 11. bis 13. August 2017 statt und die ersten Bestätigungen können sich mehr als sehen lassen:
Lana Del Rey (US), The xx (UK) - neue Alben dieser beiden Mega-Acts erscheinen nächstes Jahr - Aphex Twin (UK), Flume (AU), London Grammar (UK), Vince Staples (US), Angel Olsen (US)... Dazu noch Jenny Hval (NO), Maceo Plex (US), ein DJ-Set von Jon Hopkins (UK) und Biceps (UK) Live-Show.

Mit Alma, MC Taakibörsta, Femme En Fourrure und Kauriinmetsästäjät sind außerdem die ersten Lokalmatadore aus Finnland bestätigt.

Das Flow Festival ist seit Jahren eines der fortschrittlichsten Festivals, indem es Musik, Kultur, Kulinarik und Nachhaltigkeit kombiniert wie wohl kaum ein anderes innerstädtisches Musikfestival. Beim Flow gibt es einige der weltweit spannendsten Acts in einer einzigartigen Industriekulisse zu sehen. Und das in Helsinki, einer der wohl derzeit angesagtesten und coolsten Städte Europas.

So sah das zum Beispiel im letzten Jahr aus: Flow Festival Trailer 2016

Man sieht sich in Helsinki, oder?

TICKETS:
Die 3-Tages-Tickets kosten € 175.-.
Zudem gibt es Reiseoptionen inklusive Hotel (beginnend ab € 245,-). Diese Informationen findet man ebenfalls auf der Seite des FLOW: http://www.flowfestival.com/en/tickets/

Pressestimmen:
"Simple yet full of thoughtful details, arty yet utterly approachable (and walkable!). A curated and cultural mini-town you’ve been given the keys to. Helsinki itself seems weirdly empty once you walk out under Flow’s gates. But on every level this is a wildly imaginative weekend. Flow – really the model of a modern music festival (and missing you already)." (Kaput-Mag 08/16)

“Die inmitten des Trubels aufregend intim geratene 360-Grad-Bühne ist leuchtendes Beispiel für die Liebe der Finnen zum Design, die Flow-Fressmeilen haben mit dem Begriff Fast Food nur wenig zu tun und bereiten den hippen Finger-Food-Connaisseuren wohlige Gänsehaut” (Intro 07-08/16)

“Helsinki vereint westliche und osteuropäische Kultur, die Finnen lieben Popkultur und Design, sind progressiv und traditionsbewusst. Beste Voraussetzungen für ein zeitgemäßes Festival und so spiegelt sich all das in jedem Detail des großartigen Events wider.” (Festivalguide 2016)

"Wer das FLOW Festival einmal besucht, der kommt aus dem Staunen und Schwärmen nicht mehr heraus!" (Dressed Like Machines 09/16)

"Das finnische Flow-Festival ist eine der interessantesten musikalischen Großveranstaltungen Europas." (Spex.de)

"Das Flow Festival in Helsinki ist nicht nur für das gute Essen, die schönen Menschen und die inoffiziellen Aftershow-Partys bekannt (...), auf dem finnischen Festival ist auch die Mischung aus schnulziger Träumermusik (Beck, Florence and the Machine), Auf-die-Fresse-Shows (Major Lazor, Diplo), freshem Rap (Tyler, the Creator, Run the Jewels) und experimentellem Gedöns (Flying Lotus, Evian Christ, Grouper) so vielseitig, dass jeder einzelne Besucher alleine für seinen Musikgeschmack eine schillernde Anstecknadel erhalten sollte." (Noisey 08/15)

www.flowfestival.com
www.facebook.com/FlowFestival
www.twitter.com/FlowFestival
www.instagram.com/flowfestivalhelsinki

Bookmark and Share




30 KünstlerInnen in einem Videoclip: alle zusammen für Musik Bewegt und das Motto "Kleine Spende. Großer Beat." | 12.12.2016

"Klick", "Plopp", "Beatbox", "Klirr", "Zisch": José Carreras, Felix Jaehn, H. P. Baxxter, Pierre Baigorry (alias Peter Fox), Prinz Pi, Die Fantastischen Vier, Gloria, Clueso, Orsons, Balbina, Herbert Grönemeyer, Wolfgang Niedecken, Silbermond, Bosse, Andreas Bourani, Max Mutzke, Annett Louisan, 2Raumwohnung, MIA, Terrorgruppe, Revolverheld, Donots, Bonaparte, BOY, Pohlmann, Die Meute und Philipp Dittberner im spektakulären Trailer-Video für Musik Bewegt.

Vor ungefähr einem Jahr gründete sich Musik Bewegt. Das ist die Online-Plattform, auf der viele der bekanntesten deutschen MusikerInnen ihre liebsten Hilfsorganisationen und -Projekte vorstellen und unterstützen. Aktuell sind es mehr als 40 KünstlerInnen, die dort an 365 Tagen im Jahr mehr als 60 Projekte ihren Millionen von Fans näher bringen. Was läge näher, als Musik Bewegt kurz vor den Feiertagen einer noch breiteren Öffentlichkeit vorzustellen?

Daher haben sich fast 30 Stars kurzfristig entschlossen, einen akustischen Beitrag zum Musik Bewegt-Trailer beizusteuern und damit den Claim "Kleine Spende. Großer Beat." zum Leben zu erwecken.

So entstand – unter der Konzeptidee von Josefine Cox und der Regie von Christopher Klemme und Benedikt Schnermann – ein spektakulärer, dynamischer 50-sekündiger Clip.
Online gegangen ist er vor wenigen Minuten und jetzt hier zu finden, bitte schaut einmal rein: https://youtu.be/J1GIGrF6faQ


KünstlerInnen auf Musik Bewegt:
2raumwohnung – Andreas Bourani – Annett Louisan – Balbina – Barbara Schöneberger – Bonaparte – BossHoss – Bosse – BOY – Clueso – Daniel Barenboim – Die Ärzte – Die Berliner Philharmoniker – Die Fantastischen Vier – Die Meute – Die Orsons – Donots – Felix Jaehn – Gloria – Guano Apes – Henrik Schwarz – Herbert Grönemeyer – Ivy Quainoo – José Carreras – Kontra K – Leslie Clio – Max Mutzke – Meute – MiA – Miss Platnum – Namika – Peter Maffay – Pierre Baigorry (alias Peter Fox) – Philipp Dittberner – Prinz Pi – Pohlmann – Revolverheld – Rolando Villazón – Sasha – Scooter – Silbermond – Silly - Terrorgruppe – Till Brönner – Udo Lindenberg – Unheilig – Wolfgang Niedecken

Einige der unterstützen Organisationen und Projekte
Amnesty International – Ärzte ohne Grenzen e.V. – BÄM e.V. - Berliner Obdachlosenhilfe e.V. – Camp Group gGmbH – Chances for Nature – Charity at – ChildFund Deutschland e.V. – Cultures Interactive – Daniel Barenboim Stiftung – Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e.V. – Deutsche Krebshilfe – Deutsche Welthungerhilfe – Deutscher Kinderverein Essen e.V. – Deutscher Tierschutzbund e.V. – Deutsches Kinderhilfswerk – Die Arche – DKMS – Festspielhaus Afrika gGmbH – Gemeinsam für Afrika – Gesellschaft für Kinderkrebsforschung e.V. – Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte – Hanseatic Help e.V. – Help e.V. – Herzenswünsche e.V. – Hilfsbund für Kinder in Not e.V. – Jeromin Kinderkrebshilfe – Kein Bock auf Nazis – Kinder-Hospiz Sternenbrücke e.V. – KPH Stiftung Kultur Palast Hamburg – KuB e.V. – Laut gegen Nazis – Nestwerk e.V. – Nordoff Robbins Zentrum Witten/ Fördergesellschaft für Musiktherapie e.V. – Oxfam Deutschland – Pankow Hilft/ Jup e.V. – Peter Maffay Stiftung – Pro Asyl – REnAid International e.V. – Rote Nasen Clowns e.V. – Sage Hospital e.V. – Sea Shepherd Deutschland e.V. – Sea-Watch e.V. – SOS Kinderdorf – SOS-Kinderdorf in Marokko – Stadtbienen e.V. – Stiftung Hänsel+Gretel – Terre des Femmes – Terre des Hommes – Til Schweiger Foundation – Udo Lindenberg Stiftung – UNICEF – Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. – World Vision – Zukunft für Kinder

Über Musik Bewegt:
Musik berührt jeden Einzelnen – und sie verbindet Millionen. Genau hier setzt Musik Bewegt an: Wir wollen Künstler, Musiker, Fans, Freunde mobilisieren, um auf Missstände aufmerksam zu machen und zu helfen, diese möglichst zu beseitigen. Schon lange setzen sich MusikerInnen jenseits ihrer rein künstlerischen Tätigkeit für soziale Projekte ein. Auf Musik Bewegt haben sich zum ersten Mal KünstlerInnen aus unterschiedlichen Musik-Genres zusammengetan, um gemeinsam vielfältigsten Hilfsorganisationen zur Seite zu stehen. Sie wirken als Paten ohne dabei in den Vordergrund zu treten. Musik Bewegt bietet den Künstlern eine gemeinsame Kommunikationsplattform. Zugleich ist sie die zentrale Anlaufstelle für Fans und Musikliebhaber, um sich in Verbindung mit »ihrem« Künstler zu engagieren und zu helfen. Zum Beispiel mit einer eigenen Spenden-Aktion zu einem konkreten Anlass.

Um 100% der Spenden an die Hilfsorganisationen ohne Abzug weiterleiten zu können, wird die Musik Bewegt Stiftung u.a. von CTS Eventim, der GVL sowie der Vodafone Stiftung gefördert.

In diesem Film wird Musik Bewegt anschaulich erklärt: https://youtu.be/2QnRqZOtVoI

Musik Bewegt – Kleine Spende. Großer Beat.
www.musik-bewegt.de
https://www.facebook.com/MusikBewegtStiftung/

#MusikBewegt #KleineSpendeGrosserBeat

Bookmark and Share




LETHERETTE: seit letzten Freitag in den Läden / "Momma" feat. Reijjie Snow im Stream | 28.11.2016

Seit Freitag steht "Last Night On The Planet" von Letherette via Ninja Tune in den Läden.

"Momma" feat. Rejjie Snow, dem irischen Rapper mit Wohnsitz in L.A., hat bei Complex Premiere gefeiert.
Den "classic throwback rap jam, recalling Pete Rock at his finest" findet man als Soundcloud-Stream jetzt auch hier: https://soundcloud.com/complex-uk/premiere-letherette-rejjie-snow-momma

Andrew Harber von Letherette kommentiert: “It’s up there with the fastest tracks I’ve ever written (...) I made it the day before I was in the studio with Rejjie and knew he’d like it.”

Mit ihrem Signing bei Ninja Tune 2012 und dem darauffolgendem, gleichnamigen Debütalbum “Letherette” konnten sie das Vorurteil des “One Hit Wonder” sofort abschmettern und überzeugten durch ihre Vielseitigkeit und die Fähigkeit ihre Musik mit der richtigen Anzahl an BPMs zu durchkreuzen und somit Tanzflächen im milden Sturm zu erobern.

Das neue Album "Last Night On The Planet" ist letzten Freitag, den 25. November 2016, via Ninja Tune / Rough Trade erschienen und enthält zehn Songs, die die Bandbreite zwischen Hip Hop über straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Und warum der Albumtitel? Letherette erklären das so: “I’ve always had a fascination with being the last person on the planet – waking up one day and everyone is gone. I think it’s probably linked to watching the film “Quiet Earth” when I was a kid. With the album being called “Last Night On The Planet” I like to consider these tracks individually, each moment for a different person: the smokers, the headphone folk, the dancers etc.”

"Shanel" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-shanel/
"Rich & Dan" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-rich-dan


https://www.facebook.com/letherette

Bookmark and Share






THOMAS AZIER: Ein erster deutscher Konzerttermin für Anfang nächsten Jahres | 23.11.2016

Talk To Me heißt der erste neue Song, den wir von Thomas Azier teilen konnten. Jetzt gibt es erste Live-Termine in Europa, darunter auch in Berlin.

Thomas Azier live:
13.01.2017 - Groningen, NL
02.02.2017 - Paris, FR
03.02.2017 - Amsterdam, NL
05.02.2017 - London, UK
07.02.2017 - Brüssel, BE
08.02.2017 - Berlin, DE
Tickets: thomasazier.com

Nach seinem Debüt-Album „Hylas“ im März 2014 und der großen Europa-Tour sollte Thomas Azier kein unbeschriebenes Blatt mehr sein.
Er spielte Shows mit Stromae und Woodkid und spätestens 2015 wurde der Weg auch international für den jungen frankophilen Künstler geebnet, als seine Single „Red Eyes“ für Yves Saint Laurent´s Beauté-Fragance-Kampagne genutzt wurde.

Nachdem sich Thomas Azier ein Klavier aus den 1920er Jahren kaufte, kamen die Songideen für seine neuen Produktionen von ganz alleine. Azier arbeitete in Amsterdam, Berlin und Paris an seinem zweiten Album, zu dem wir in Kürze mehr sagen können. Der erste Ausblick „Talk To Me“ entwickelte sich durch das Zusammenspiel von Klavier und Laptop, verbunden durch seine Stimme, die sich als "fil rouge", als roter Faden, durch seine Songs zieht.

Video zu „Talk To Me“: https://youtu.be/7jUFeqXk9jE

https://www.facebook.com/thomasazier
https://www.instagram.com/thomasazier/
https://twitter.com/thomasazier
https://soundcloud.com/thomasazier
https://thomasazier.com
Snapchat: Thomas Azier / hylas87

Bookmark and Share



Coldcut teilen weiteren Track ihrer neuen EP “Only Heaven”, die jetzt am Freitag erscheint | 23.11.2016

Am 25. November melden sich Englands Electro-Pioniere und Gründer von Ninja Tune Jon More und Matt Black aka Coldcut nach langer Pause wieder aus dem Studio zurück: dann erscheint ihre EP “Only Heaven”.

Die Single “Creative” kommt - im Gegensatz zu ihren Vorgängern “Only Heaven” feat. Roots Manuva und “Donald's Wig” feat. Roses Gabor - ganz ohne gesangliche Unterstützung aus und zielt mit brutal swingendem Rhythmus, eindeutig auf den Dancefloor: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-creative-1

Natürlich ist “Creative”, neben den restlichen Singles von “Only Heaven”, auch auf dem Coldcut Meme Player verfügbar. Reinschauen lohnt sich sehr - die Band präsentiert dort Nachrichtenschlagzeilen, wie man sie (nicht?) lesen möchte: http://player.whitestone.io/coldcut/music/OnlyHeaven/

Mit ihrer "Only Heaven" EP veröffentlichen Coldcut einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Jon More und Matt Black wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA-Absolventen & Grafiker Kim Rugg zusammen. Dort, am RCA, haben Coldcut mit Studenten schon diverse politisch-kulturellen Projekte realisiert. Mehr z.B. dazu unter StopFundingHate

* "Donald's Wig" feat. Roses Gabor bei Youtube: https://youtu.be/lok50ybGNPg
* "Only Heaven" feat. Roots Manuva im Stream: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva
* "Only Heaven" feat. Roots Manuva bei Youtube: https://youtu.be/AwmOiXoWhA4

Bookmark and Share




HIGHASAKITE: Veröffentlichen faszinierende "Acoustic Versions" EP | 22.11.2016

"(...) obwohl "Camp Echo" sich sehr von "Silent Treatment" unterscheidet, das Gespür der Band für fesselnde Melodien bleibt bestehen: Songwriter mit Potential für die Charts." (Laut.de)

"A beautiful arrangement" (The Independent)

"Emotive, engrossing, and subtly heart-breaking" (Clash Magazine)

Am 02. Dezember 2016 werden Highasakite mit "Acoustic Versions" eine neue EP via Propeller Recordings veröffentlichen.
Die EP enthält "Unplugged" Versionen von vier Stücken aus ihrem im Mai erschienenen Album "Camp Echo" und hebt vor allem die herausragende Stimme von Ingrid Helene Håvik hervor.

Anhören kann man sich "Samurai Swords" in der Akustikversion bereits hier: https://soundcloud.com/propellerrecordings/samurai-swords-acoustic-version

Die "Acoustic Versions" EP konzentriert sich auf Highasakites organische Wurzeln: Ohne die vielschichtigen Synthie-Spuren von "Camp Echo" stehen vor allem die ausgedehnten Arragements von Marten Eberson, Sund Folkehøgskole, Foss Videregående Skole, sowie die unverkennbare Stimme von Ingrid Helene Håvik im Vordergrund.

Highasakite erzielten in 2016 immer größere Erfolge. Seit ihrem Release von "Camp Echo" hat das Album mehr als 13 Millionen Streams auf Spotify erreicht, während die Band fleißig ihrem dicht bestecktem Tourplan - mit Headline-Shows auf den Hauptbühnen von Norwegens fünf größten Festivals und internationalen Shows auf dem Glastonbury, Latitude, Hurricane und Roskilde - nachging.

Das Jahr für Highasakite gipfelt am 11. Dezember mit ihrem Auftritt auf der Verleihung des 23. Friedensnobelpreis. Das Event wird im Fernsehen in mehr als 100 Ländern übertragen.

https://www.facebook.com/highasakitemusic

Bookmark and Share




ROBBING MILLIONS Psych-Pop-Cover von Metallica / Neues Video zu | 21.11.2016

Am Freitag erschien das neue Metallica Album. Die Schlawiner Robbing Millions haben sich davon "Hardwired" vorgenommen. Ihre "Psych-Pop-Version" (danke, Musikexpress) seht ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=N3Mgkie8MZc

Außerdem teilt die Band soeben ein neues, vom Brüsseler Cartoonist Leopold Pasquier gedrehtes Video zu "In The No Air", dem Song, den man auf ihrem im August erschienenen, gleichnamigen Album findet: https://youtu.be/Um0cB0403Vo

Die Band erklärt: "Robbing Millions' ‘In the No Air’ is an ode to Robert Wyatt’ song «Free Will and Testament». The song hilariously describes a bickering couple with a dog who have fallen on hard times with their last hope being a holiday which they then appear unable to afford. The video shows Robbing Millions' frontmen Lucien Fraipont and Gaspard Ryelandt wandering around in the capital of Europe, Brussels. They are has-been rock stars whose career was prematurely ended by music industry crisis. They now sleep under bridges, warm themselves up with articles of their past glory and steal alcohol from the city's night shop. Their only joy resides in re-living moments of their gone rock n' roll fame."

Wir schreiben das Jahr 2014 als Lucien Fraipont (der bisher als junger Impro-Jazzgitarren-Virtuose bekannt war) und Gaspard Ryelandt (der sich als Cartoonist durch das Leben zeichnete), beide aus Molenbeek - dem sogenannten 'hellhole' Brüssels, sechs Garageband Demos auf Bandcamp zusammenwürfeln und sie “Ages and Sun” nennen: eine voll entfaltete Pop-Liebelei voller psychedelischer Rythmen und luftigen Lo-Fi Synthies, die sofort durch die belgische und französische Blogosphäre zappeln.

Mit einmaligen Chancen und viel Glück spielen Robbing Millions auf einmal auf einigen der großen europäischen Festivals (Le Printemps De Bourges, Boomtown, Paléo Festival, Pukkelpop, Eurosonic). Ein eigenes Universum mit wilden und abgespaceten Auftritten macht sie aus und bringt sie auf die Bühne als Vorband von u.a. Palma Violets, Metronomy und die Babyshambles.

2015 beginnen Robbing Millions mit den Arbeiten an ihrem Debütalbum und fliegen 10 Monate später nach Brooklyn, um mit keinem geringeren als dem “Zauberer“ Nicolas Vernhes (Deerhunter, Animal Collective, The War On Drugs) ihr Album zu mischen. Es enthält zehn clevere, abenteuerliche Tracks, in denen die Band tief in die Pop-Geschichte eintaucht, Wegbereitern wie Can und Robert Wyatt zuzwinkert, aber auch ihre Liebe für die psychedelische Pop-Brillianz der Flaming Lips und den struppigen Faulenzer-Pop von Pavement teilt. Ohren auf! "Robbing Millions" ist bei Pias erschienen.

"In The No Air" gibt's auch als Session und zwar hier: https://youtu.be/L8aBAANwlAU
Video zu "Dreams Like Photographs": https://vimeo.com/169894079
Video zu "8 Is The Figure That I Like The Most": https://www.youtube.com/watch?v=t79DEaYkjd4

www.robbingmillions.be
https://www.facebook.com/RobbingMillions/
https://twitter.com/robbingmillions
https://soundcloud.com/robbing-millions

Bookmark and Share




JAY DANIEL: Album-Prestream via NPR / | 21.11.2016

Am kommenden Freitag erscheint mit "Broken Knowz" das Debütalbum von Jay Daniel via Technicolour / Ninja Tune / Rough Trade.


Seit Donnerstag kann man das Album bereits via NPR streamen: http://www.npr.org/2016/11/17/502012778/first-listen-jay-daniel-broken-knowz

"(...) a full-length debut that more than lives up to expectations and lineage. These sounds aren't mainstream, but they follow a funky and accessible tradition." - NPR

Den Vorab-Track "Knowledge Of Selfie" kann man nach wie vor hier hören: https://soundcloud.com/technicolour-music/jay-daniel-knowledge-of-selfie

Jay, heute 25 Jahre alt, ist zu einem der führenden Künstler der derzeitigen Generation von Detroits elektronischer Musikszene geworden. In den fünf Jahren, denen er dieser Szene angehört, hat er bereits die "Scorpio Rising EP " bei Theo Parrishs Sound Signature Records veröffentlicht, “Karmatic Equations” bei Kyle Halls Wild Oats Music, und war an Funkinevens “Abyss" beteiligt. Und das alles während er von Gig zu Gig reiste, von New York nach London, von Japan nach Australien und an jeden Ort dazwischen. Im Jahr 2015 setzte Jay mit der Gründung seines eigenen Plattenlabels Watusi High noch einen drauf und veröffentlichte die EP: "School Dance".

"Broken Knowz" signalisiert einen Aufbruch von Jays bisherigen Veröffentlichungen. Desillusioniert von den Zwängen der Drum-Programmierungen und den damit verbundenen Defiziten menschliche Gefühle oder Emotionen zu übersetzen, zog er sich in den Keller seiner Mutter zurück, nahm seine Drumsticks und starte zum ersten Mal Aufnahmen mit einem Multitrack-Mixer. Dies war der Schlüssel für Jay, da er wollte, dass das Album lebendiger, natürlicher und menschlicher klingt. Folglich basieren "Paradise Valley", "Boolin", "Yemaya" und der Leadtrack "Knowledge Of Selfie" auf lockeren, unvorhergesehenen Breaks mit Jays charakteristischen Keyboard, das räuberisch darüber zieht. Erfrischend entblöst und offen auf das schiere Gewicht des Grooves verlassend, ist es ein gewaltiges Debüt von einem jungen Mann, der die Erwartungen, die verbunden mit dem Pantheon an Musikern aus seiner Heimatstadt auf seinen Schulter lagen, einfach ausgeblendet hat.

"Broken Knowz " ist erst die dritte LP die bei Ninja Tunes Technicolour erscheint, das bereits eine Reihe von außergewöhnlichen Leftfield Clubmusic EPs von Florian Kupfer, Legowelt, Nathan Melja, NY*AK, U und tolle Alben von Levantis und Hieroglyphic Being veröffentlicht hat.

Facebook: http://found.ee/jayd-fb
Twitter: http://found.ee/jayd-tw
Instagram: http://found.ee/jayd-ig

Spotify:http://found.ee/jayd-sp

Bookmark and Share




LAUREL teilt weiteren Song "Too Far" - bevor morgen ihre neue EP erscheint | 17.11.2016

Morgen erscheint Laurels EP "Park" via Counter Records (Ninja Tune / Rough Trade), kurz zuvor können wir aber mit "Too Far" einen weiteren Song daraus teilen.

Den Stream gibt es ab sofort hier: https://soundcloud.com/classiclaurel/too-far

"'Too Far' is a sonic spat, and an artistic altercation and Laurel is holding her own with ease." - The 405

Die 22-jährige, in Southampton aufgewachsene und nun in London lebende Sängerin, Songwriterin und Produzentin Laurel Arnell-Cullen konnte mit ihren ersten Songs bereits die ersten Kritiker wie die New York Times, den Guardian, i-D, DIY, The Line Of Best Fit aber auch BBC Radio 1, Beats 1 bis hin zu Apple Music und Spotify überzeugen.

Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemixt wurde die "Park" EP von Laurel in ihrem Schlafzimmer-Studio in East-London: "I wrote it over the last few months, in my last house - well my bedroom really - which was in London Fields on the park. So the name originates from there. After I had finished the EP and done the track listing, I realised that without meaning to it had represented a sequence of events that had happened to me over the past few months of living on that park."

Ihr Debüt-Album ist für Anfang 2017 geplant. Bis dahin sollte man ihrer "Park" EP, ihrem markanten, kraftvollen Gesang, dem berührenden Songwriting und der puren, organischen Produktion, aber durchaus volle Aufmerksamkeit schenken!

* Video zu "Hurricane": https://youtu.be/l4X2gtwkeXw

* "Maybe Baby" im Stream: https://soundcloud.com/classiclaurel/maybe-baby

https://www.facebook.com/ClassicLaurel


"mix of pop nous with emotion bearing traits of folk" – The Guardian
"It’s when Laurel really lets those pipes loose in the chorus that she breaks through the navel-gazing and proves herself as something potentially main-stage bound" - DIY
"Continually stripping herself back, giving us more and more of her inner most feelings with every track" – i-D
"She maintains an undercurrent of self-possession, a serene, organised confidence that makes it hard to imagine her failing." - New York Times

Bookmark and Share




Maggie Koerner kündigt die Veröffentlichung ihrer “Dig Down Deep” EP für den 9. Dezember an | 15.11.2016

Wir freuen uns für R'COUP'D, das Label des langjährigen Ninja Tune Künstlers Fink, die Veröffentlichung der “Dig Down Deep” EP der Singer/Songwriterin Maggie Koerner für den 9. Dezember 2016 anzukündigen.

Das Video zum Titelsong seht ihr hier: https://youtu.be/DAdcYtdt6yY
Den Stream dazu gibt es hier: http://found.ee/ddd-sc

Über diesen Titeltrack sagt Maggie: “I want music to make people feel again, to ask questions again about what the hell is happening around us."
Die vier Songs der EP wurden in vier verschiedenen Sessions innerhalb der letzten zwei Jahre mit einer langen Liste an Kollaborateuren aufgenommen. Produziert wurde sie Fin Greenall alias Fink höchstpersönlich.

Nach einem zufälligem Treffen mit einem gemeinsamen Freund in einem Baumhaus (?) in Frankreich, schickt die aus New Orleans stammende Koerner Greenall wiederholt Demos per Mail und gewinnt mit dem EP-Track “Cayute Woman” schließlich seine Aufmerksamkeit. Sie beginnen, zusammen an Musik in Berlin, Los Angeles und New Orleans zu arbeiten.

Über Koerner sagt Greenall: “Maggie’s voice is stunning, her material is honest to the bone, and she is a rare, true artist. Capable of incredible highs and incredible lows, Maggie and her art are inseparable - and all true artists can relate to that.”

Bookmark and Share




Passenger - Video zur neuen Single „When We Were Young“ Aus dem UK- No.1-Album „Young As The Morning Old As The Sea“ | 14.11.2016


Passenger (aka Mike Rosenberg) pflegt seine Fans mit enorm sanftmütigen Songs im Sturm zu erobern. Schwer zu sagen, ob es seine unverwechselbare Stimme, seine hinreißenden Melodien oder die stets makellose Produktion ist, was den britischen Sänger und Songwriter so beliebt macht – im besten Falle ist es die perfekte Kombination aus allen drei Prämissen. Auch mit seinem neuen Album „Young As The Morning Old As The Sea“ hat Passenger einmal mehr den Geschmacksnerv seiner Fans getroffen: Gegen starke Konkurrenz wie Shawn Mendes und Bruce Springsteen setzte sich das nunmehr siebte Passenger-Album in Großbritannien durch und eroberte Platz eins der UK-Album-Charts. Die Spitzenposition erreichte es zudem in der Schweiz, in Australien und Neuseeland. In fünf weiteren Ländern – in Deutschland notierte es sich auf Platz sechs – schaffte es das Album in die Top Ten.


Nun liegt mit „When We Were Young“ die zweite Singleauskopplung aus „Young As The Morning Old As The Sea“ vor. Eingebettet in sphärische Streicherklänge und melancholische Songzeilen zwischen Rückblick und Fernweh, entfaltet „When We Were Young“ einen unwiderstehlichen Wohlklang – ein Song, mit dem sich jedermann identifizieren kann. Kein Wunder, dass „When We Were Young“ auch bei vielen Kritikern gleich hoch im Kurs steht und mehrfach als eine der potentiellen Hitsingles empfohlen wurde.

Das Video dazu sieht man ab jetzt hier: https://youtu.be/hef9UEHQisY

Derzeit ist Passenger mit seiner Band auf großer Europatournee – und dokumentiert auf Facebook mit pointierten Kommentaren und Schnappschüssen vor Ort die Eindrücke all seiner Auftritte. Vor seinen umjubelten Konzerten in Köln, Frankfurt, Hamburg und München hatte Passenger Ende Oktober sein Konzert aus dem Ziggo Dome in Amsterdam live auf YouTube, Facebook und Periscope gestreamt, was übrigens das erste gleichzeitig auf den genannten Plattformen live übertragene Konzert war.
Mittlerweile haben nahezu 100.000 Menschen den britischen Star auf seiner am 8. Dezember in Glasgow endenden Europatournee erlebt.Für einen Musiker, der seine Karriere als Straßenmusiker begann und immer auf Tuchfühlung zu seinen Fans geblieben ist, eine mehr als beachtliche Leistung auf dem internationalen Parkett.

Video zu "Anywhere": https://youtu.be/1ICGeopLGLo
Video zu "Somebody's Love": https://www.youtube.com/watch?v=7nVGPdMQsg4


http://passengermusic.com/

Bookmark and Share




Klangstof: in Deutschland erscheint ihr Debüt am 27. Januar / neues Video zur Single “We Are Your Receiver” | 14.11.2016

Beim Reeperbahn Festival konnten sie bereits überzeugen, am 27. Januar erscheint ihr Debüt “Close Eyes To Exit” mit zusätzlichem, unveröffentlichten Material auch in Deutschland über Mind Of A Genius/Warner – die Rede ist von Klangstof.

Ihr Video zur Single “We Are Your Receiver”, unter der Regie des Niederländers Menno Fokma produziert, sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=93GG0h0bW8M


In seinen jungen Jahren inspiriert von Radiohead, erlernte Klangstofs Koen Van De Wardt in Norwegen die Gitarre und trat kurz darauf einer der größten holländischen Bands, Moss bei. Er wünschte sich aber immer, seine eigene Musik zu schaffen. Dies war die Geburtsstunde von Klangstof („Klang“ auf Norwegisch „Echo“ und „Stof“ auf Holländisch „Staub“).

"We Are Your Receiver" ist die zweite Auskopplung aus dem bahnbrechenden Album "Close Eyes To Exit", über das DIY sagt, es sei "a slow-burning triumph." Aufgenommen wurde es in WWII-Bunkern und verlassen Fabrikhallen.

“If you love Radiohead, Pink Floyd, My Morning Jacket, Mercury Rev and all of the amazing musicians which take songs into a more widescreen environment, and you get to know Klangstof. It’s called ‘We Are Your Receiver.’” - Beats1. Zane Lowe


„Norway's Klangstof are known for creating soundscapes that sound as lush as rainforests but somehow retain some of the cold austerity for which Scandinavia is famous“ - Consequence of Sound

Für das Jahr 2017 kündigen Klangstof weitere Konzerte in Deutschland an:
21.02.2017 - Köln, Studio 672
24.02.2017 - Berlin, Fluxbau
Booking: MCT

Video zu “Hostage”: https://www.youtube.com/watch?v=n1jVsrieQqs

http://www.klangstof.com/
https://www.facebook.com/klngstf/
https://twitter.com/klangstof

Bookmark and Share




LAUREL teilt neuen Song "Maybe Baby" / Ihre EP erscheint am 18. November | 09.11.2016

Nachdem wir Laurels "Park" EP für den 18. November ankündigen konnten, gibt es jetzt einen weiteren Song von ihrem Debüt für Counter Records.

"Maybe Baby" kann man ab sofort hier hören: https://soundcloud.com/classiclaurel/maybe-baby

"Maybe Baby" handelt davon, aus gewohnten (Beziehungs-)Strukturen auszubrechen. Die 22-jährige Laurel erklärt: "At the time I think I just wanted to write something that sounded a bit different from the other songs I had been writing at the time. Everything in life was feeling too comfortable and content, things were just going a little too well. So I just freaked out, I think I am most scared of living an unfulfilled life and thats what "Maybe Baby" is about. Settling down too early and not tearing it up enough and then one day looking around and being like 'how the fuck did I get here?'"


Die 22-jährige, in Southampton aufgewachsene und nun in London lebende Sängerin, Songwriterin und Produzentin Laurel Arnell-Cullen konnte mit ihren ersten Songs bereits die ersten Kritiker wie die New York Times, den Guardian, i-D, DIY, The Line Of Best Fit aber auch BBC Radio 1, Beats 1 bis hin zu Apple Music und Spotify überzeugen.

Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemixt wurde die "Park" EP von Laurel in ihrem Schlafzimmer-Studio in East-London: "I wrote it over the last few months, in my last house - well my bedroom really - which was in London Fields on the park. So the name originates from there. After I had finished the EP and done the track listing, I realised that without meaning to it had represented a sequence of events that had happened to me over the past few months of living on that park."

Ihr Debüt-Album ist für Anfang 2017 geplant. Bis dahin wird die "Park" EP ihre Position als phänomenales, neues Talent unterstreichen, das markanten, kraftvollen Gesang und berührendes Songwriting mit einer puren, organischen Produktion vereint.

Video zu "Hurricane": https://youtu.be/l4X2gtwkeXw

https://www.facebook.com/ClassicLaurel

"mix of pop nous with emotion bearing traits of folk" – The Guardian
"It’s when Laurel really lets those pipes loose in the chorus that she breaks through the navel-gazing and proves herself as something potentially main-stage bound" - DIY
"Continually stripping herself back, giving us more and more of her inner most feelings with every track" – i-D
"She maintains an undercurrent of self-possession, a serene, organised confidence that makes it hard to imagine her failing." - New York Times

Bookmark and Share




SARAH WALK veröffentlicht neue Single und Video | 08.11.2016

Nach ihrer intensiven - und ziemlich erfolgreichen - Debüt-Single "Keep On Dreaming" veröffentlicht Sarah Walk nun schon die zweite Single via One Little Indian.
"Wake Me Up" erzählt eine außerordentlich authentische Geschichte und den Versuch schlechten Einflüssen zu entkommen. Sarah beschreibt selbst: "To feel trapped by someone's influence and power over you.The song tries to capture that feeling as a nightmare and the desperation to wake up from it. It’s one of the most haunting and visual songs on the record."

Das Video zur neuen Single kann man sich hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=-D7CtX_hnPY

Sarah Walks Songs sind groß, ihre Melodien noch größer - der perfekte Hintergrund für ihre sehr persönlichen Texte über die ewigen Themen Kummer, Verlust und Verlangen, die sie mit ihrer unverkennbaren Stimme vorträgt. Kein Wunder, dass das renommierte Label One Little Indian (Björk, Emiliana Torrini, Asgeir...) sie unlängst unter Vertrag nahm.

Sarah kommt aus Chicago, entdeckte früh ihre Liebe zu den Beatles, John Lennon, Jeff Buckley, A Tribe Called Quest, Radiohead, Paul Simon und Joni Mitchell, studierte im renommierten Berklee College of Music in Boston und nahm ihr Debütalbum in West-London mit dem Rumer-Produzenten Steve Brown auf. Sie beschreibt Ihren Schaffensprozess so: "It’s a record about the human heart: the layers and stages of giving yourself away and then trying to find yourself again. The sadness, grief, anger, doubt, confusion; the process of acceptance and letting go - there are so many angles in any relationship between two people. I don’t ever want to be boxed into one sound or one emotion - we go through such a wide range of feelings and I wanted to expose them all."

Sarah Walk sollte man bereits im Hinterkopf behalten - nächstes Jahr können wir mehr verraten.

Das Video zur Vorgänger-Single "Keep On Dreaming" sieht man hier: https://youtu.be/04TIdKscwbI

https://www.facebook.com/sarahwalkmusic

Bookmark and Share




Neu bei verstärker: The Gift featuring Brian Eno - "Love Without Violins" Das neue Album folgt 2017 | 07.11.2016

The Gift, das Alternative/Pop Quartett, sind in ihrerer Heimat Portugal bereits Stars - und bei ihrem neuen Projekt sind sie eine Partnerschaft mit einem internationalen Mega-Star eingegangen - Brian Eno. Er hat die neue Single “Love Without Violins” mitgeschrieben und den Song auch produziert.

Das wirklich sehenswerte Video gibt es in der unzensierten Version an dieser Stelle:
https://youtu.be/DhNh2JCv2_w

“Love Without Violins” ist der erste Auszug aus dem in Kürze erscheinenden, neuen Album, das mehrere Tracks aus der zweijährigen Zusammenarbeit The Gift/Eno beinhalten wird und vom legendären Produzenten Flood (Depeche Mode, 30 Seconds To Mars, U2, Erasure) gemischt wurde. Bei diesem Song teilt die portugiesische Band sowohl Gesangsrollen als auch Instrumente mit Brian Eno, der auch die Lyrics zusammen mit der Sängerin Sonia Tavares geschrieben hat.

“We were not thinking about the roles of each one in the band. Sometimes we exchanged instruments, and some of them tried an instrument for the first time. I played in several songs. It was interesting to me, ‘cause I had ideas that I couldn’t use at my job because I wasn’t working on such subjects”, erklärt Eno.

In Europa teilten The Gift sich schon Bühnen mit Bands wie Arcade Fire und Portishead, performten auf dem SXSW, räumten den MTV Europe Award als "beste portugiesische Künstler" ab und supporteten Anna Calvi und die Flaming Lips auf Touren durch die USA und Kanada.

Die Single “Love Without Violins” ist ein Vorgeschmack auf den neu entwickelten, experimentelleren Sound der vierköpfigen Band - in 2017 sollte man auf jeden Fall mit The Gift rechnen! Zum Album können wir in Kürze mehr sagen.


www.thegiftofficial.com
https://www.facebook.com/TheGiftOfficial
https://www.instagram.com/thegiftofficial
https://soundcloud.com/the-gift-official

Bookmark and Share







Premiere: David August mit "A Golden Rush" / die EP erscheint heute bei Counter Records / Ninja Tune | 07.11.2016

Am 04.11.2016 erscheint David Augusts neue 2-Track-EP "The Spell" / "A Golden Rush" bei Counter Records. Es ist die zweite Veröffentlichung von August für das Ninja Tune Imprint.

"A Golden Rush", Augusts erstes Co-Writing mit der Berliner Künstlerin Nelia Kit, die dem Track außerdem ihre Stimme leiht, gibt's ab sofort hier zu hören: https://soundcloud.com/davidaugust/david-august-a-golden-rush-w-nelia-kit/
Und bei Spotify: https://DavidAugust.lnk.to/spell/spotify

“Nelia und ich sind schon seit einiger Zeit befreundet. Sie hat mir erzählt, dass sie auch Songs schreibt. Irgendwann kam sie dann zu mir ins Studio und hat diese Lyrics mitgebracht. Wir haben ein bisschen zusammen auf der Gitarre gejammt und den Song direkt in einem Zug aufgenommen.”

Die neue EP ist die natürliche Weiterentwicklung seiner letzten Veröffentlichung "J.B.Y." / "The Ouvert", und knüpft genau dort an, wo er aufhörte: "The Spell" vereint Breakbeats mit einem üppigen Klangteppich aus arrangierten Field Recordings, bevor er eine überraschende Wendung nimmt und die eindringliche Stimme Nelia Kits erklingt.

Die neue Veröffentlichung beweist, welche Dynamik in David Augusts Musik und Auftreten steckt. Dieses Jahr spielte er vor über 100.000 begeisterten Fans; unter anderem bei Festivals wie dem Roskilde oder Sonar, seiner DJ-Tour sowie seiner eigenen Headline-Show im Londoner KOKO, die innerhalb einer Woche ausverkauft war. Nicht zu vergessen die drei ausverkauften Shows mit dem Berliner Symponie Orchester in Zusammenarbeit mit dem Boiler Room.

Die Veröffentlichung der neuen EP auf Counter Records rundet das Jahr für David ab: "Für mich schließt "The Spell" / "A Golden Rush" ein musikalisches Kapitel in meinem Leben und beendet eine gewisse Art des Songwritings und meiner Produktionsweise… Was die Zukunft bringt wird auf jeden Fall anders sein, als das was ich bisher gemacht habe."

"The Spell / A Golden Rush" EP steht ab heute in den digitalen und Vinyl-Läden: https://DavidAugust.lnk.to/spell
"The Spell / A Golden Rush" bei Soundcloud: https://soundcloud.com/davidaugust/sets/the-spell-a-golden-rush


Wer noch einmal in den Vorgänger reinhören möchte, kann das hier tun:
"J.B.Y. / Ouvert" EP bei Soundcloud: https://soundcloud.com/davidaugust/sets/david-august-j-b-y-ouvert

https://www.facebook.com/davidaugustmusic
https://soundcloud.com/davidaugust
www.instagram.com/davidaugustx
https://twitter.com/davidaugustx

Bookmark and Share




Thrill Jockey: ENTRANCE kündigt sein Debütalbum "Book Of Changes" für den 24. Februar an | 07.11.2016

Nach seiner "Promises" EP sowie ausgedehnten Touren mit Beach House, Explosions In The Sky und Scott Fagan folgt Anfang nächsten Jahres endlich das Debüt von Guy Blakeslee alias Entrance. Am 24. Februar erscheint "Book Of Changes" bei Thrill Jockey.


"Book of Changes" wurde von Blakeslee während eines ruhelosen Jahres voller Reisen, Touren und Veränderungen geschrieben. So entstand das Album in elf verschiedenen Studios in Los Angeles und London, wurde vollständig produziert von Blakeslee selbst und vom Multiinstrumentalisten David Vandervelde (Father Hohn Misty, Jay Bennet) in Elliot Smiths New Monkey Studios in Van Nuys / Los Angeles gemischt. Weiteres Mixing wurde von Chris Coady (Future Islands, Cass McCombs) für den Song “Always the Right Time” beigesteuert. Gemastert wurde das Album von der Grammy-nominierten Sarah Register (David Bowie, The Shins).


Auf "Book of Changes" schlossen sich Blakeslee gleich mehrere seiner äußerst talentierten Freunde an. Neben seinem Langzeitkollabarateur Paz Lenchantin (Pixies, Sliver Jews) unterstützten ihn noch der Percussionist Frank Lenz (Pedro the Lion, The Weepies), die Sängerinnen Jessica Tonder und Lael Neale sowie die Schlagzeuger Derek James und Will Scott. Das Artwork steuert die von der Kritik gefeierte Künstlerin Amanda Charchain bei, die Blakeslee mit blühenden Orchideen zeigt.

"Book of Changes" ist ein poetischer Liederzyklus über die Jahreszeiten der Liebe, über Sehnsucht und Leere, über die Suche nach Frieden und über Rettung.

"Revolution Eyes" vom neuen Album gibt es hier bereits in der Session: https://youtu.be/QVFB6Vkf9Ow



"I recently saw ENTRANCE play, and was raised to tears by how he can so seamlessly flow between a traditional hymn and one of his own perennial pieces in just a few lines..."
- Devendra Banhart
"ENTRANCE is a spiritual revolutionary." - Cat Power

Tracklisting "Book Of Changes"
01. Warm And Wild
02. Always The Right Time
03. I'd Be A Fool
04. Summer's Child
05. The Avenue
06. Molly
07. Winterlude
08. Winter Lady
09. Leaving California
10. Revolution Eyes

Pre-Order: thrilljockey.com/products/book-of-changes


https://www.facebook.com/entrancelives

https://twitter.com/entrancelives
https://www.instagram.com/entrancelives/

Bookmark and Share




COLDCUT kündigen "Only Heaven" EP an feat. Roots Manuva, Roses Gabor und Dave Taylor / "Donald's Wig" im Stream | 02.11.2016

Wir freuen uns, ankündigen zu dürfen, dass das legendäre Duo Jon More und Matt Black aka COLDCUT zurück ist.
Die Meister der UK-Elektro-Szene und Gründer von Ninja Tune veröffentlichen einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Die neue EP "Only Heaven" erscheint am 25. November und ist außerdem auch die Rückkehr des Labels Ahead Of Our Time, das Matt und Jon schon als Zuhause ihrer ersten Veröffentlichungen wählten.

Mit "Donald's Wig", einem Feature mit Roses Gabor (u.a. Gorillaz), präsentieren Coldcut nun ihre neue Single. Und Roses Gabor klang nie besser: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-donalds-wig-feat-roses-gabor


Ein Coldcut-Kennzeichen war schon immer ihr Talent, besondere Kollaborations-Partner auszuwählen. Auch die "Only Heaven" EP ist dabei keine Ausnahme.
Als erstes konnten sie Produzenten Dave Taylor (Switch / With You) gewinnen, bekannt für seine Arbeiten mit Major Lazer, Diplo, aber auch M.I.A., Santigold und Beyoncé. Aufgenommen haben Coldcut in seinen Woodshed Studios in Malibu, Kalifornien. Um den Vibe dieses starken Set Ups weiter zu unterstreichen, brachten Coldcut mit Roots Manuva und Roses Gabor zwei Stimmtalente mit.

"Creative" zielt auf den Dancefloor, ein brutal swingender Rhythmus der sich bis zum ekstatischen Finale aufbaut. "Only Heaven" ist gefüllt mit einer ausgeränkten, souligen Traurigkeit. Darüber rappt Roots Manuva eine leidenschaftlich verfremdete Performance. Die Schönheit des Tracks liegt darin, dass diese "anthem for the doomed youth" gleichzeitig schön und verlockend traurig klingen kann. "Dreamboats" featured einmal mehr Roots Manuva, der dieses Mal von Roses Gabor im Refrain unterstützt wird.

Coldcut wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA-Absolventen & Grafiker Kim Rugg zusammen. Dort, am RCA, haben Coldcut mit Studenten schon diverse politisch-kulturellen Projekte realisiert. Mehr z.B. dazu unter StopFundingHate.org

"Donald's Wig" bei feat. Roses Gabor Youtube: https://youtu.be/lok50ybGNPg
"Only Heaven" feat. Roots Manuva im Stream: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva
"Only Heaven" feat. Roots Manuva bei Youtube: https://youtu.be/AwmOiXoWhA4

https://www.facebook.com/coldcutofficial

Bookmark and Share



Videopremiere: "Mare" von CHRISTIAN LÖFFLER | 02.11.2016

Christian Löffler teilt soeben das neue Video zu "Mare", dem titelgebenden Track seines neuen Albums: https://youtu.be/Asbe9kGOG4E

Verantwortlich für die Aufnahmen ist Jonas Schubert: "Als ich "Mare" das erste Mal hörte, war mir sofort klar, dass ich keine lineare Geschichte erzählen will, sondern eine spezielle Stimmung. Mehr ein Gefühl, was mir beim hören kam. Visuelle Eindrücke, bildliche Fragmente, die sich mir vor geschlossen Augen erzählten. Die Musik ist überaus inspirierend und weckt dabei Erinnerungen an vergangene Träume, exotische Landschaften und surreale Szenerien. Das real Erlebte vermischt sich mit der Surrealität der Bilder im Video."

Sein Debütalbum nannte Spiegel Online einen "Klassiker des kontemplativen House". Den 17-Tracks starken Zweitling "Mare" schuf Christian Löffler nun in der Abgeschiedenheit der Halbinsel Darß, nur 300 Meter vom titelgebenden Meer entfernt.

Ausgangspunkt der Produktion an "Mare" war eine einfache, lichtdurchflutete Hütte mit direktem Meerblick. Räume und Umgebungen sind für den introvertierten Christian Löffler wichtig: Auf "Mare" treffen Field Recordings aus dem umliegenden Küstenwald auf Synthesizer Sounds aus seinem "Draußen-Studio" (seiner Terrasse). Gesangliche Unterstützung bekam er von der Me-Succeeds-Sängerin Mohna, die mit ihrer verhuscht-zarte Stimme nicht nur "Wilderness" und "Haul" zu Hits werden lässt, sondern auch "Vind" und "Mare". Der Gesang auf "Lid", "Nil" und "Pacific" stammt von Löffler selbst. Die stilistische Breite dieses Werks erstreckt sich von Moderat zu Bonobo über Jon Kopkins, Pantha Du Prince und auch Olafur Arnalds. Auch seine Wurzeln in der Bildenden Kunst hat der gebürtige Greifswalder nicht vergessen. Während er seinen Fokus früher auf die Malerei legte, ist er mittlerweile fotografierend unterwegs und zeigt sich verantwortlich für die Visualisierung rund um sein neues Album.

"Mare" ist am 07. Oktober via Ki Records / Rough Trade erschienen.

Christian Löffler live:
04.11.2016 - Berlin - Watergate
18.11.2016 - Köln - Jack Who w/ Mohna

„Christian Löffler hat ein vom Meer inspiriertes House-Album der seelenvollen, introvertierten Art produziert, das dennoch nicht auf Beats verzichtet.“ (Intro 10/16)

„Voices come hatching out the piece when the organic isn’t already assured by strings or piano melodies. Relatively close from the works of JON HOPKINS, though a bit less experimental, Mare is your beautiful lonely electronic journey of the week without a doubt.“ (NBHAP 10/16)


https://www.facebook.com/christianloefflerofficial

Bookmark and Share




LETHERETTE: Neue Single | 02.11.2016

Nachdem Letherette mit "Shanel" bereits ihr neues Album "Last Night On The Planet" ankündigten, folgt heute die neue Single "Rich & Dan". Der Track ist eine instrumentelle Hip-Hop Meisterleistung und mit seinem süchtig machenden Groove wunderschön verzogen und ausgefranzt.

"Rich & Dan" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-rich-dan/s-uTd3S

“I’ve always had a fascination with being the last person on the planet – waking up one day and everyone is gone. I think it’s probably linked to watching the film “Quiet Earth” when I was a kid. With the album being called “Last Night On The Planet” I like to consider these tracks individually, each moment for a different person: the smokers, the headphone folk, the dancers etc.”

Das neue Album "Last Night On The Planet" von Letherette enthält zehn Songs, die eine Bandbreite zwischen Hip Hop (inkl. Raps von Rejjie Snow und Stones Throws Pyramid Vritra) über straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Collect… Process… Reform – es ist eine bewährte Herangehensweise der modernen Musikproduktion. Aber nur sehr Wenige sind mit dieser Kunstform so verbunden wie Andrew Harber und Richard Roberts aka Letherette in den letzten sechs Jahren, seit ihrer ersten Veröffentlichungen 2010. Damals noch über Alexander Nuts Label Ho-Tep, das Eglo Records Sublabel. Die rohe Qualität der instrumentalen Hip-Hop Beats wie sie uns auf “EP” und “EP2” gezeigt wurden, hallten weltweit nach, sodass sich das Duo schnell als Referenz neben legendären Hip-Hop Größen und Hauptstützen der LA-“Beat Scene” wie Knxwledge, Madlib, Dibia$e und Saiyam wiederfinden konnte.

Mit ihrem Signing bei Ninja Tune 2012 und dem darauffolgendem, gleichnamigen Debütalbum “Letherette” konnten sie das Vorurteil des “One Hit Wonder” sofort abschmettern und überzeugten durch ihre Vielseitigkeit und die Fähigkeit ihre Musik mit der richtigen Anzahl an BPMs zu durchkreuzen und somit Tanzflächen im milden Sturm zu erobern.
Das neue Album "Last Night On The Planet" erscheint am 25. November 2016 via Ninja Tune / Rough Trade.

Tracklist:
1. Momma feat. Rejjie Snow
2. Rich & Dan
3. Shanel
4. Wootera
5. Bad Sign feat. Jed & Lucia
6. Dog Brush
7. Frugaloo
8. Soulette
9. Rubu
10. Last Night On The Planet feat. Pyramid Vritra

https://www.facebook.com/letherette

Bookmark and Share




Materialübersicht: Hope Sandoval And The Warm Inventions - das Album erscheint diesen Freitag | 02.11.2016

Hope Sandoval and The Warm Inventions - bestehend aus Mazzy Stars Hope Sandoval und My Bloody Valentines Colm O'Coisog - veröffentlichen diesen Freitag ihr lang erwartetes, drittes Album "Until The Hunter" auf ihrem eigenen Tendril Tales Label im Vertrieb bei INgrooves

Das neue Album enthält neben Kurt Vile bei der Single "Let Me Get There" weitere Gastauftritte der langjährigen Freunde und Kollegen Dirt Blue Gene, Sängerin Mariee Sioux und dem Straßenmusiker Michael Masley.

"Until The Hunter" ist Hope Sandoval and the Warm Inventions erstes Album seit 2009 und die erste Veröffentlichung, seit Mazzy Star 2013 das Album "Seasons Of Your Day" veröffentlichten. Das Album wurde in den Cauldron Studios in Dublin gemixt und von Mark Chalecki in Los Angeles gemastert.
Video zu "Let Me Get There" (ab jetzt auch bei Youtube sichtbar, verrückt): https://youtu.be/SIpYJOiPAsY

"A Wonderful Seed" im Stream bei Spotify: https://open.spotify.com/track/7HsI0fVXq3j2N7WZ1Sp2qQ

http://www.hopesandoval.com

https://www.facebook.com/HopeSandovalWarmInventions

„Schöner und sinnlicher als auf "Until the hunter" lässt es sich kaum wehklagen (...)“ (Plattentests.de 10/16)

Bookmark and Share




Seasick Steve veröffentlicht "Hell" - ein Höllenvideo zu Halloween | 31.10.2016

Seasick Steve hat am Wochenende seine ausverkaufte Deutschland-Tournee beendet und spielt derzeit in der Schweiz. Zwischendurch schafft er es, ein neues Video rauszuhauen. Es handelt sich um den Song "Hell" aus dem am 07. Oktober veröffentlichten Album "Keeping The Horse Between Me And The Ground".


Regie führte der Norweger David Solbjørg (Twitchy Films), der einen athmosphärischen, dunklen, aber auch politischen Clip abgeliefert hat:
Video zu "Hell": https://youtu.be/nkk6NYEFdUk

Steve erklärt die Entstehung des Songs so: "well that song just popped out when i heard bout the rich people hiding their money down there in Panama so they dont gotta pay tax. don’t know why that bothered me, rich people been doin that shit since the beginning, but somehow i just got pissed off! had to do some yellin".


Seasick Steve hat Millionen Platten verkauft, war für den Brit Award nominiert - alle Shows seiner Deutschland-Tour waren voll bzw. ausverkauft, die energiegeladene Performance wurde vom Publikum gefeiert. Das Album "Keeping The Horse Between Me And The Ground" ist Steves 8. Solo-Studioalbum und eine einzige Feier der Tatsache, das Steve immer noch rockt und jede Minuten dessen, was er tut, so bedingungslos liebt.

"I am having the best time of my life right now, and it's been one helluva ride!"

Auch sehenswert: seine Akustikversionen für Cardinal Sessions, die er im Sommer in Köln gedreht hat:
"Hard Knocks" in der Cardinal Session: https://youtu.be/npW1pn_HCq8
"Gentle On My Mind" in der Cardinal Session: https://youtu.be/BiCR8SYLmAY

Bookmark and Share




Videopremiere: Pictures präsentieren Here I Come // weitere Tourtermine für 2016 | 31.10.2016

PICTURES, das sind vier Typen aus Berlin und Westdeutschland mit einer aufwühlenden Vita. Umarmender Songwriter-Rock – getränkt in blood, sweat and tears.

Für den zweiten Videoclip zu "Here I Come" aus dem im Februar 2017 erscheinenden Albums “Promise” holten sich PICTURES prominente Unterstützung.
Es gibt einen Cameo-Auftritt von Nic Cester (Jet), der der 4-köpfigen Band für diesen Song auch seine Stimme lieh.
Auch Philipp Virus, der Regissuer von “Here I Come” , ist so etwas wie eine Legende: er hat schon mit Bands wie Sonic Youth, Dinosaur Jr. und Iggy Pop & The Stooges zusammengearbeitet, sein Video "You Ain't Nothing" (Alec Empire vs. Elvis Presley) ist im New Yorker MoMA ausgestellt.

Das Video zu PICTURES - “Here I Come” sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=1pfUvV0va-Q

Kennengelernt haben Pictures sich rund um die Jahrtausendwende. Mazes und Michaels brennende Band Union Youth, die es sogar bis nach Amerika schaffte, spielte eine große Rolle dabei. Doch es fühlt sich heute an keiner Stelle so an, als wären PICTURES nur einfach das nächste Projekt in neuer Konstellation. Here is now, “Here I Come”.
Was diese Band dabei so auszeichnet: Eine Doppelbödigkeit. Auch wenn man erstmal ganz leicht in diese Musik, diese Welt reinrutscht. Vordergründig Positives, ja Unbeschwertes offenbart hier aber bald seine zwei Seiten. Schnell entdeckt man auch das Bittersüße, stößt auf eine tief verinnerlichte Melancholie. Diese Musik malt nicht nur Bilder von schönen Orten, sie reflektiert auch dunkle Momente und noch dunklere Sehnsüchte.

Pictures supporten DMA's an folgenden Terminen:

31.10.16 – Karlstorbahnhof (Heidelberg)
01.11.16 – Naumanns (Leipzig)
03.11.16 – Club Stereo (Nürnberg)
04.11.16 – Faust (Nürnberg)
Die Band steht für Interviews zur Verfügung, wir freuen uns auf eure Anfragen!

Weitere Termine sind für Anfang nächsten Jahres angesetzt:
10.02.2017 - Badehaus Szimpla (Berlin)
11.02.2017 - Naumanns (Leipzig)
12.02.2017 - Bärenzwinger (Dresden)
13.02.2017 - Kranhalle (München)
14.02.2017 - Keller Klub (Stuttgart)
15.02.2017 - Blue Shell (Köln)
16.02.2017 - Cafe Sputnik (Münster)
17.02.2017 - Molotow (Hamburg)

* Video "Down Under The Hill": https://youtu.be/kb557BdrTfQ

Bookmark and Share




Charlie Cunningham veröffentlicht am 27. Januar 2017 endlich sein Debütalbum “Lines”. | 31.10.2016

"Charlie Cunningham's music is beginning to spread. On the surface, these are simple, acoustic hymns, but underneath lie more than a few complexities.” - Clash

Seine Fans haben sich das so sehr gewünscht: nach drei EPs und einigen phänomenalen Online-Sessions veröffentlicht der Londoner Songwriter Charlie Cunningham Anfang nächsten Jahres endlich sein Debütalbum “Lines” auf dem Jose Gonzales Label Dumont Dumont.

"An Opening", den ersten Song, den Cunnigham für das Album geschrieben hat, hört man ab sofort hier:
Soundcloud: https://soundcloud.com/charliecunningham/an-opening-1/s-oQLjM
Spotify: http://open.spotify.com/album/4FvN7g30EPlbO2OUI83gMw
iTunes/Apple Music: https://itunes.apple.com/album/-/id1164800045


Über "An Opening" sagt Charlie Cunnigham: “It’s a subtle progression in style from my EPs, but also the most electronic my music has been to date. I feel like it really sets the tone for the rest of the record.”

“Beautiful, yet honest song-writing with such percussive guitar playing that he truly stands out from the crowd.” - The Line Of Best Fit


In den letzten zwei Jahren ging es in Cunninghams Karriere steil bergauf. Auf Spotify bezeugen 5,7 Millionen Streams seine Popularität.
Aber auch live füllt er nicht nur in seinem Heimatland bereits die Konzerthallen und spielt dabei Headline-Shows oder unterstützt Künstler wie King Creosote, Beirut und Rodriguez. Auch seine Beziehung zu Deutschland war schon immer ganz besonders. Hinter dem jungen Mann liegen bereits so einige Shows und Kilometer auf deutschen Autobahnen: von einer ausgedehnten Tour im Herbst 2014 als Special Guest der Mighty Oaks, über zwei Solotourneen im Frühjahr 2015 und 2016 (mit insgesamt 15 größtenteils ausverkauften Konzerten) bis zu gefeierten Festivalauftritten, wie etwa bei Reeperbahn, Way Back When, Maifeld Derby, Burning Eagle, Stimmen, Traumzeit oder dem Golden Leaves Festival.

"Charlie Cunningham zeigt ( ...), dass er mehr ist und kann als all die Wohlfühl-Songwriter aus dem UK, die gerade europaweit an die Spitzen der Charts stürmen.“ - Festivalguide

Nach seiner Show beim Rolling Stone Weekender wird Charlie Cunningham im Frühjahr 2017 endlich wieder nach Deutschland kommen und ausschließlich in ganz besonderen Konzertsälen, Theatern und Kirchen auftreten.

Charlie Cunnigham live:
05.11.16 Weissenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender
24.03.17 Neustadt (bei Hannover), Schloss Landestrost
25.03.17 Dortmund, Konzerthaus (Im Rahmen des „Pop Abo“)
26.03.17 Hamburg, Kampnagel
27.03.17 Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
29.03.17 Münster, Jugendkirche effata(!)
30.03.17 Köln, Kulturkirche
01.04.17 Frankfurt, Heilig-Geist-Kirche
02.04.17 Mannheim, Atlantis
03.04.17 München, Carl-Orff-Saal (Gasteig)
09.04.17 Stuttgart, Theaterhaus

Bookmark and Share




SLØTFACE veröffentlichen Titeltrack ihrer EP | 26.10.2016

Nach den Singles "Take Me Dancing" und "Bright Lights" sowie einer exklusive Berlin Live-Show von Sløtface folgt heute mit "Empire Records" die bereits dritte Single aus der am 18. November erscheinenden, gleichnamigen EP.

"Empire Records" feierte heute bei DIY Mag Premiere und kann hier gehört werden: https://soundcloud.com/slotfaceofficial-1/empire-records

"It's pretty much a silly song about running away to dusty record stores when you're sick of normal life," erklärt Sängerin Haley Shea. "I've always dreamed about working in a place like Empire Records or Championship Vinyl from High Fidelity. I just think record stores are magical places for people who love music and they make me very happy."

Gitarrist Tor-Arne Vikingstad fügt hinzu: "There's this great scene in High Fidelity where John Cusack and Jack Black argue about Jack’s band and their name, Sonic Death Monkey. Which is probably the best band name in history. 'If Laura's bourgeois lawyer friends can't take it, fuck them! We're fucking Sonic Death Monkey! *Hand gesture*" The song took loads of work to get where it is now, and I remember that we remade parts again and again," erklärt er. "It was a f*cker to write, and a joy to record".


Pressestimmen zu Sløtface:
"Groß ist das vor allem in seiner Direktheit - egal ob man mitsingen oder wild dazu tanzen will." (Musikexpress 03/16)
"Ihre kritischen Beobachtungen verpacken Sløtface aber stets in poppigen Gute-Laune-Punk, der Spaß macht." (Visions 07/16)
"Their sound embraces the fierce, satisfying aggression of punk and hardcore and the foot-tapping, bounce-around vigor of pop." – Interview Magazine
"Take Me Dancing just creeps under your skin and wears you as its birthday suit." – BBC Radio 1, Phil Taggart
"Norwegian punks SLØTFACE bring an explosive intensity to everything they do, even if that’s just asking someone to take them out on the town... a fierce feminist anthem." – Consequence Of Sound
"Norway’s SLØTFACE have created quite a stir in their tenure as a band, and new single ‘Take Me Dancing’ serves as their crowning glory." – DIY


Bookmark and Share




Tortoise - in knapp zwei Wochen wieder auf Deutschlandtour / Tourtrailer | 21.10.2016

Tortoise. Das in Chicago ansässige Quintett macht seit 25 Jahren Musik, die nicht wirklich einem Genre zuzuordnen ist. Obwohl an Dub, Rock, Jazz, Kraut, elektronischen und/oder minimalistischen Sounds orientiert, klingen die Ergebnisse - auf 6, zum Teil legendären Studioalben dokumentiert - immer klar und deutlich nur nach einem: nach Tortoise.

"The Catastrophist", das erste Studioabum der Band seit fast 7 Jahren, erschien Anfang des Jahres bei Thrill Jockey und beweist eindrucksvoll: Tortoise haben mal wieder Einzigartiges geschaffen. Auch die ersten Konzerte im Februar in Hamburg und Berlin waren ein Fest für ihre Fans und die taz schrieb: "Tortoise wissen im Berliner Berghain auch nach 26 Jahren Bandgeschichte noch zu überraschen."

In knapp zwei Wochen steht die Band bei weiteren Terminen wieder auf deutschen Bühnen.
Den Trailer dazu seht ihr hier: https://vimeo.com/187700574

Die Termine in der Übersicht:
01.11.2016 - Conne Island (Leipzig)
04.11.2016 - Beatpol (Dresden)
06.11.2016 - Zwischenbau (Rostock)
07.11.2016 - Bahnhof Langendreer (Bochum)
08.11.2016 - Harmonie (Bonn)
09.11.2016 - Pfalzbau (Ludwigshafen)
11.11.2016 - Lagerhaus (Bremen)
Booking: http://www.bseliger.de/

PRESSESTIMMEN:
„Mit ungebrochener Experimentierlust vertonen Tortoise die Katastrophen in Politik und Liebe“ (Rolling Stone)

„Die Chicagoer krautrocken auf gewohnt hohem Niveau weiter – überraschen auf „Hot Coffee“ mit Dance-Elementen und einer Coverversion von David Essex' 1973er Glam-Blues „Rock On““ (Musikexpress)

„Tortoise vertonen das Warten, das Harren. Sie haben Zeit und nutzen sie effektiv. Mit Überbiss und einer Gelassenheit, die auch im sechsundzwanzigsten Jahr des Bestehens der Band nichts von ihrem Charme eingebüßt hat.“ (Plattentests.de 01/16)

„Spielend überbrückt Tortoise einmal mehr den Spalt zwischen kopflastiger Konzeptkunst und assoziativer Freiheit.“ (Stereo 02/16)


"Ox Duke" Live-Video: https://vimeo.com/157462126/c2a817e55b

Video zu "Yonder Blue": https://vimeo.com/152724824

Live-Video zu "Shake Hands With Danger": https://vimeo.com/157461254


https://www.facebook.com/TRTSband

Bookmark and Share




The Cinematic Orchestra sind zurück: mit “To Believe”, ihrer ersten Single seit 9 Jahren. | 20.10.2016

Und alle Erwartungen werden mehr als erfüllt: es ist ein episches, herzergreifend-trauriges, aber auch wunderschönes und aufmunterndes Stück, basierend auf der Idee, dass “die Quintessenz des Lebens Glaube ist”. Der Cinematic Orchestra Frontman Jason Swinscoe bekam bei dieser Produktion Hilfe vom Langzeit-Kollaborateur Dom Smith. Das Resultat ist eines der überzeugendsten und atemberaubendsten Werke in der herausragenden Karriere dieser Band.

Für den Song “To Believe”, arbeiteten Swinscoe und Smith mit dem Sänger Moses Sumney aus LA an Lyrics und Melodie. Pitchfork und The Fader haben ihn auf ihrer "Watch Out"-Liste und nennen ihn in einem Atemzug mit Beck, Sufjan Stevens, Solange und James Blake. Hört man in seine Kooperation mit TCO, verwundert dies nicht.

"To Believe" bei Soundcloud: http://found.ee/2blv-sc

Sowie weiteren Anbietern: http://smarturl.it/TCOToBelieve

Es beginnt mit Akustikgitarre und Gesang, dann kommt das typische TCO Piano und letztendlich die vollen – und vollkommen brillianten – Streicher. Das alles wird von Sumney's gespenstischer, aber großartigen Stimme zusammengehalten. Es ist ein Stück, das vor allem an die Wurzeln von The Cinematic Orchestra erinnert, sich aber an neuen Einflüssen und Produktionstechniken orientiert, und das so absolut zeitgemäß bleibt.

Mit der neuen Single im Gepäck - und einem neuen Studioalbum in den Startlöchern für kommendes Jahr (!) - begibt sich die Band auf Europa Tour, inklusive eines ersten Termines in Hamburg.

The Cinematic Orchestra live:
12.11.2016 - Überjazz Festival - Hamburg


The Cinematic Orchestra wurde 1999 von Jason Swinsoe gegründet und gilt als eine der profiliertesten britischen Bands der letzten 17 Jahre. Voller emotionaler Gravitas und absolut genre-überschreitend, spielten sie bereits zweimal in der ausverkauften Royal Albert Hall und dem Opernhaus in Sydney, sowie auf zahllosen Festivals auf der ganzen Welt. Ihr Hit “To Build A Home” wurde bereits über 60 Millionen mal gestreamt, der Song “Arrival of the Birds” begleitet die Credits der Oscar-prämierten Stephan Hawking Filmbiografie, “Theory Of Everything”.

Bookmark and Share




OASIS - Noel Gallagher im Videointerview | 17.10.2016

Be Here Now in der Chasing The Sun Edition seit Freitag in den Läden

Seit Freitag steht die Chasing The Sun Edition von "Be Here Now" in den Läden.
Jetzt gibt es ein gefilmtes Interview darüber mit ihm und dem englischen Journalisten Keith Cameron. Kleinen Auszug gefällig?

“Coyley and Phil, my pals from Manchester, summed this album up best (...) They’ve always said: ‘It was just meant to be played once, on that day, high as a kite, preferably in the park, pissed – then never listened to again. Why didn’t I think of that?!”

Den knapp 30minütigen Spaß gibt es hier: http://smarturl.it/NGBHN

"Be Here Now" wird ergänzt durch B-Seiten, extra Tracks und die Mustique Demos des Albums. Aufgenommen von Noel Gallagher und Owen Morris auf der Karibikinsel Anfang 1996, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now', die kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt wurden und anschließend bei Fans der Band fast schon mysthischen Status erreichten. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden.

Noel Gallagher erinnert sich im Videointerview an einen Vorfaul bei der Einreise auf die Insel: “They’ll literally let anybody on this island these days…`“I turn round and it’s Nick Mason from Pink Floyd. Mick Jagger was playing cricket on the green. It’s so far removed from Burnage! In hindsight, the contrast of finishing off that album there, when you’ve done the other two in the Boardwalk in Manchester, in the rain, is quite telling.”

Tools:
‘D’You Know What I Mean?’ - die HD Version des Videos sieht man seit kurzem hier: http://vevo.ly/jg7sBL
"Stand By Me" (Mustique Demo): https://Oasis.lnk.to/SBM
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/DGA
‘Angel Child (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/AngelChild

Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern der Originalbänder, die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

Unten an noch einmal die Formate, in denen "Be Here Now" seit Freitag in den Läden steht:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise.

Bookmark and Share



Illum Sphere kündigt sein neues Album | 14.10.2016

Ryan Hunn, auch bekannt als DJ und Produzent Illum Sphere, kehrt mit seinem zweiten Album “Glass” zu Ninja Tune zurück.
Es ist passenderweise sein klarstes Statement bisher: Neun sowohl dynamische, als auch fokussierte Tracks, die Raum lassen um sich in ein lebendiges, großes Ganzes zu verwandeln.

Beim Hören fällt vor alllem die klare Abgrenzung von Illum Spheres bisher gewohnten Sound auf. Am deutlichsten wird das bei den herrausragenden Songs “Fall Into The Water" und “Thousand Yard Stare”, dem mit fast neun Minuten, längsten Statement des Albums und ersten Höreindruck aus der neuen Platte.

"Thousand Yard Stare" gibt's ab sofort bei THUMP zu hören oder hier direkt: http://found.ee/tys-sc


"I wanted to make an album very different to the first", sagt der Produzent, “one with a different palette, pace and energy.” Eine Veränderung in “situation and style”, wie Ryan das beschreibt, ersetzt die scharfen Wechsel und drastischen Übergänge seiner bisherigen Veröffentlichungen und erinnert mehr an seine "Spectre Vex" und "Second Sight" 12” oder seine Mixe für fabriclive und Dekmantel.

“Glass” ist versunken in mechanischer Tiefe und pulsierender Festigkeit, erinnert an die ZeitgenossInnen Helena Hauff und Kassem Mosse und wird Illum Sphere, dem bisher wohl bestgehütetsten Geheimnis der Szene, sehr wahrscheinlich zum Durchbruch verhelfen.

"Glass" erscheint am 04. November.
Spotify: http://found.ee/illumsphere-sp
Facebook: http://found.ee/illumsphere-fb
Twitter: http://found.ee/illumsphere-tw
Instagram: http://found.ee/illumsphere-ig
Soundcloud: http://found.ee/illumsphere-sc

Bookmark and Share




Romare präsentiert seine neueste Single | 14.10.2016

Am 11. November 2016 erscheint Romares zweites Album "Love Songs: Part Two" über Ninja Tune.

Jetzt gibt es mit "Je T'aime" einen neuen Song daraus vorab zu hören, der klingt, als hätte Archie Fairhurst alias Romare Disco erfunden:

https://soundcloud.com/romare/je-taime

Mit "Love Songs: Part Two" entwickelt Romare die zwanglose Brillianz seines Debütalbums “Projections” weiter und gibt sich nun vollends der Liebe hin.
Es ist die Weiterentwicklung seiner 4-Track-EP namens “Love Songs: Part One”. Mit seinen zehn Tracks begibt er sich dabei auf eine Reise durch alle Winkel der Romantik: von willenlosem Sex bis zu religiösem Eifer.

Auch technisch zeigt sich die Erweiterung, Entwicklung und Vertiefung des Sounds. Obwohl Sampling von Vinyl noch immer eine wichtige Rolle für ihn spielt, hat Fairhurst dieses Mal weitaus mehr Musik selbst eingespielt: von monophonen Synthesizern über den Rekorder seiner Großmutter und die Mandoline seines Vaters, bis zum E-Bass sowie einer Vielzahl von Gitarren und Keyboards, die ebenfalls zentrale Rollen einnehmen. Romare verfestigt damit seinen Ruf als einer der spannendsten, selbstsichersten und unverwechselbarsten Produzenten elektronischer Musik.

Für Deutschland gibt es jetzt auch ein Livedate in Berlin.

Romare live:
03.12.2016 - Gretchen, Berlin

"Who Loves You" Stream:
https://soundcloud.com/romare/who-loves-you
Pressestimmen zu "Projections":
„(...) es ist so gelungen, dass man es wieder und wieder hören möchte.“ (Spex 03/15)

„Hat hier jemand TripHop oder Lounge gesagt? Warum auch nicht? Romare ist ein Guter, so oder so.“ (Spex 03/15)

„Was Romare tut, ist nichts weniger, als Blues, Gospel und Soul mit HipHop, House, Disco und Bassmusik zu fließenden Kurzgeschichten zu verweben. (...) Klassiker. Wirklich.“ (HHV-Mag.com 02/15, 9 out of 10)

„‘Projections‘ ist ein wunderbares Lehrbeispiel für handgemachte Musik und ist mit seinen bewährten wie neuen Ideen absolut einnehmend. Man findet überall tiefgreifende Strukturen und hohe Qualität, zeitlose Schönheit und ein anziehendes Gefühl, dem man nur schwer widerstehen kann. Ein durchgehendes Meisterwerk und ein Muss für jeden Plattensammler.“ (OhFancy.de 02/15, album of the week)


Facebook: http://found.ee/romare-fb
Soundcloud: http://found.ee/romare-sc
Spotify: http://found.ee/romare-sp

Bookmark and Share




Still Parade kündigt neue Livetermine an / neues Video zu | 14.10.2016

Im Sommer ist Still Parades Debüt "Concrete Vision" erschienen, jetzt freuen wir uns weitere Konzerttermine von Niklas Kramer und Band ankündigen zu können.

An folgenden Terminen im November und Dezember kann man seine "Soundvorstellungen zwischen Beach Boys, Caribou und Tame Impala" (Intro) live hören und sehen:

Still Parade live:
26.11.2016 - Darmstadt, das Blumen
27.11.2016 - Berlin, Urban Spree
29.11.2016 - Hamburg, Häkken
30.11.2016 - Köln, Artheater
01.12.2016 - Augsburg, Soho Stage
02.12.2016 - Göttingen, Nörgelbuff

Ein neues Video zu "07:41" gibt es jetzt auch:https://www.youtube.com/watch?v=avfi1b6pYoI

Wenn man Niklas Kramer alias Still Parade nach seinen Einflüssen fragt, zählt er Heroen wie Caribou, Crosby, Stills & Nash, die Beach Boys, Neu! und Todd Rundgren (!) auf. Diese haben ihn schon lange begleitet - aber bei seiner ersten Albumproduktion, lässt er zu, dass ihre Einflüsse auch manifest werden.

"Concrete Visions" ist eine Fundgrube für den fundierten Sammler von Pop-Zitaten, dabei aber immer eigenständig, kohärent und zu 100% Still Parade. Niklas Kramer hat sich über die Jahre nicht nur zu einem großartigen Songschreiber, sondern auch zu einem extrem fähigen Produzenten entwickelt.

"Concrete Vision" ist über Heist Or Hit erschienen.
Pressestimmen:
„[Niklas Kramer] bekam von seinem Vater ein altes Tonbandgerät und lebte damit seine Soundvorstellungen zwischen Beach Boys, Caribou und Tame Impala aus. Weichgespült, psychedelisch und mit dem naiven Charme eines Ariel Pink.“ (Intro 06/16)

“Zeitlos up to date” (Journal Frankfurt 06/16)

„(…) aus den neun Still-Parade-Songs (sind) herauszuhören: der geniale Rock-Exzentriker Todd Rundgren, der Soft- und Yacht-Pop der 70er, die Beach Boys, The Bee Gees, 80er-Jahre-Synthiesounds inklusive der prächtigen Elegien von Prefab Sprout oder The Dream Academy, bis hin zu den French-Poppern Phoenix und Air.“ (DPA 06/16)

Bookmark and Share



OASIS - ‘STAND BY ME (MUSTIQUE DEMO)’ erscheint heute | 13.10.2016

Von der "Be Here Now" Chasing The Sun Edition, die am 14. Oktober erscheint.

Heute vor genau 20 Jahren begaben sich Oasis für den ersten Tag der Aufnahmen zu "Be Here Now" in die Abbey Road Studios.
Die Mustique Demo der Oasis Single "Stand By Me" erscheinen in dem Zuge heute als Stream, Download sowie Instant Grat aller Vorbestellung von "Be Here Now" über https://Oasis.lnk.to/SBM

Aufgenommen auf der Karibikinsel Anfang 1996 von Noel Gallagher und Owen Morris, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now', die kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt wurden und anschließend bei Fans der Band fast schon mysthischen Status erreichten. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden. Jetzt werden alle 14 Mustique Demos als Special Edition auf der neuen „Chasing The Sun“ Ausgabe von "Be Here Now" erscheinen..

Davon hören kann man bereits "Don't Go Away" als auch "Angel Child":
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/DGA
‘Angel Child (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/AngelChild


Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern von den Originalbändern und wird in folgenden Formaten ab dem 14. Oktober erhältlich sein:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise

Die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

‘CHASING THE SUN: OASIS 1993 – 1997’ 14.-25. OKTOBER, OLD GRANADA STUDIOS, MANCHESTER
Die gefeierte Ausstellung „Chasing The Sun: Oasis 1993 - 1997“ wird vom 14.-25. Oktober in den Old Granada Studios in Manchester gezeigt, und besucht damit die Heimatstadt von Oasis. Nach London und Tokyo wurde die Manchester Inkarnation der Ausstellung erweitert und ist nun größer und besser als je zuvor, mit zusätzlichen seltenen und ikonischen Artefakten und Fotografien. Sie verfügt außerdem über eine lebensgroße Nachbildung des Wohnzimmers, in dem das Artwork für 'Definitely Maybe' fotografiert wurde, und einem Display, das viele der ursprünglichen Requisiten zeigt. https://Oasis.lnk.to/exhibition

‘D’You Know What I Mean?’ - die HD Version des Videos sieht man seit kurzem hier: http://vevo.ly/jg7sBL



COLDCUT sind zurück und veröffentlichen neuen Track mit Roots Manuva | 13.10.2016

Jon More und Matt Black aka die legendären COLDCUT sind zurück. Die Meister der UK-Elektro-Szene und Gründer von Ninja Tune veröffentlichen einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Die neue Veröffentlichung ist außerdem auch die Rückkehr von Ahead Of Our Time, dem Label, das Matt und Jon als Zuhause ihrer ersten Veröffentlichungen wählten.

Ein Coldcut-Kennzeichen war schon immer ihr Talent, besondere Kollaborations-Partner auszuwählen. Auch "Only Heaven" - die neue Single - ist dabei keine Ausnahme. Als erstes konnten sie Produzenten Dave Taylor (Switch / With You) gewinnen, bekannt für seine Arbeiten mit Major Lazer, Diplo, aber auch M.I.A., Santigold und Beyoncé. Aufgenommen haben Coldcut in seinen Woodshed Studios in Malibu, Kalifornien. Um den Vibe dieses starken Set Ups weiter zu unterstreichen, brachten Coldcut die Wunderwaffe Roots Manuva mit. Dass Thundercat bei "Only Heaven" den Bass einspielte, ist das Sahnehäubchen auf der Torte.

"Only Heaven" feierte bei The Quietus Premiere und kann hier angehört werden: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva

Das Resultat ist - wie erwartet - sensationell. "Only Heaven" ist gefüllt mit einer ausgeränkten, souligen Traurigkeit. Darüber rappt Roots Manuva eine leidenschaftlich verfremdete Performance. Die Schönheit des Tracks liegt darin, dass diese "anthem for the doomed youth" gleichzeitig schön und verlockend traurig klingen kann.

Coldcut wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA Studenten und dem Absolventen Kim Rugg zusammen, um Kulturaktivismus in einem laufenden System aufzuzeigen.

Fordernd, forschend und immer noch verspielt - nun mehr denn je: Coldcut sind zurück.


https://www.facebook.com/coldcutofficial




Letherette kündigen neues Album mit neuer Single Shanel an | 13.10.2016

Letherette werden am 25. November 2016 via Ninja Tune ihr neues Album "Last Night On The Planet" veröffentlichen.
Zehn Songs, die eine Bandbreite zwischen Hip Hop (inkl. Raps von Rejjie Snow und Stones Throw's Pyramid Vritra) und straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Die erste Single "Shanel" spiegelt Letherettes große Liebe zu 80er R&B-Produktionen wider und kann hier angehört werden:
https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-shanel/

https://www.facebook.com/letherette


Hope Sandoval And The Warm Inventions - Video zur ersten Single | 13.10.2016

Hope Sandoval and The Warm Inventions - bestehend aus Mazzy Stars Hope Sandoval und My Bloody Valentines Colm O'Coisog - werden ihr lange erwartetes, drittes Album "Until The Hunter" auf ihrem eigenen Tendril Tales Label und via INgrooves am 04. November veröffentlichen.

Die erste Single daraus - "Let Me Get There" - ist eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Singer-Songwriter Kurt Vile, zu der es jetzt auch ein Video gibt.

Regie dazu führte Hope Sandoval selbst. Das einfache und doch surreal verträumte Video sieht man jetzt hier:http://www.vevo.com/watch/hope-sandoval-the-warm-inventions/Let-Me-Get-There/USA2P1695256
Kurt sagt: "It was a total honor to sing along to a beautifully hypnotic soul groove with heavyweights like Hope, Colm, and all the other top notch musos. To respond to Hope's call in song of letting her get there felt right and real and gave me chills while singing, even though I knew they already got there years before I walked in the building."

Das neue Album enthält auch Gastauftritte der langjährigen Freunde und Kollegen Dirt Blue Gene, Sängerin Mariee Sioux und dem Straßenmusiker Michael Masley. "Until The Hunter" ist Hope Sandoval and the Warm Inventions erstes Album seit 2009 und die erste Veröffentlichung, seit Mazzy Star 2013 das Album "Seasons Of Your Day" veröffentlichte. Das Album wurde in den Cauldron Studios in Dublin gemixt und von Mark Chalecki in Los Angeles gemastert.

"Until the Hunter" Track List:
Into the Trees
The Peasant
A Wonderful Seed
Let Me Get There
Day Disguise
Treasure
Salt of the Sea
The Hiking Song
Isn’t It True
I Took A Slip
Liquid Lady

"Until The Hunter" auf iTunes vorbestellen.

Stream "Let Me Get There" bei Soundcloud.

http://www.hopesandoval.com

https://www.facebook.com/HopeSandovalWarmInventions



       
       
Designed and engineered by Elastoboy GmbH

 
Bonobo
Migration  (CD)

Hope Sandoval
Until The Hunter  (CD)

Romare
Love Songs: Part Two  (CD)

Letherette
Last Night On The Planet  (CD)

Jay Daniel
Broken Knowz  (CD)

Charlie Cunningham
Lines  (CD)

Pictures
Promise  (CD)

Klangstof
Close Eyes To Exit  (CD)

Entrance
Book Of Changes  (CD)