artistsartiststermine
anfahrtverstaerker
kontakt
amp
news

      -->zum news archiv<--
LETHERETTE: seit letzten Freitag in den Läden / "Momma" feat. Reijjie Snow im Stream | 28.11.2016

Seit Freitag steht "Last Night On The Planet" von Letherette via Ninja Tune in den Läden.

"Momma" feat. Rejjie Snow, dem irischen Rapper mit Wohnsitz in L.A., hat bei Complex Premiere gefeiert.
Den "classic throwback rap jam, recalling Pete Rock at his finest" findet man als Soundcloud-Stream jetzt auch hier: https://soundcloud.com/complex-uk/premiere-letherette-rejjie-snow-momma

Andrew Harber von Letherette kommentiert: “It’s up there with the fastest tracks I’ve ever written (...) I made it the day before I was in the studio with Rejjie and knew he’d like it.”

Mit ihrem Signing bei Ninja Tune 2012 und dem darauffolgendem, gleichnamigen Debütalbum “Letherette” konnten sie das Vorurteil des “One Hit Wonder” sofort abschmettern und überzeugten durch ihre Vielseitigkeit und die Fähigkeit ihre Musik mit der richtigen Anzahl an BPMs zu durchkreuzen und somit Tanzflächen im milden Sturm zu erobern.

Das neue Album "Last Night On The Planet" ist letzten Freitag, den 25. November 2016, via Ninja Tune / Rough Trade erschienen und enthält zehn Songs, die die Bandbreite zwischen Hip Hop über straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Und warum der Albumtitel? Letherette erklären das so: “I’ve always had a fascination with being the last person on the planet – waking up one day and everyone is gone. I think it’s probably linked to watching the film “Quiet Earth” when I was a kid. With the album being called “Last Night On The Planet” I like to consider these tracks individually, each moment for a different person: the smokers, the headphone folk, the dancers etc.”

"Shanel" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-shanel/
"Rich & Dan" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-rich-dan


https://www.facebook.com/letherette

Bookmark and Share






THOMAS AZIER: Ein erster deutscher Konzerttermin für Anfang nächsten Jahres | 23.11.2016

Talk To Me heißt der erste neue Song, den wir von Thomas Azier teilen konnten. Jetzt gibt es erste Live-Termine in Europa, darunter auch in Berlin.

Thomas Azier live:
13.01.2017 - Groningen, NL
02.02.2017 - Paris, FR
03.02.2017 - Amsterdam, NL
05.02.2017 - London, UK
07.02.2017 - Brüssel, BE
08.02.2017 - Berlin, DE
Tickets: thomasazier.com

Nach seinem Debüt-Album „Hylas“ im März 2014 und der großen Europa-Tour sollte Thomas Azier kein unbeschriebenes Blatt mehr sein.
Er spielte Shows mit Stromae und Woodkid und spätestens 2015 wurde der Weg auch international für den jungen frankophilen Künstler geebnet, als seine Single „Red Eyes“ für Yves Saint Laurent´s Beauté-Fragance-Kampagne genutzt wurde.

Nachdem sich Thomas Azier ein Klavier aus den 1920er Jahren kaufte, kamen die Songideen für seine neuen Produktionen von ganz alleine. Azier arbeitete in Amsterdam, Berlin und Paris an seinem zweiten Album, zu dem wir in Kürze mehr sagen können. Der erste Ausblick „Talk To Me“ entwickelte sich durch das Zusammenspiel von Klavier und Laptop, verbunden durch seine Stimme, die sich als "fil rouge", als roter Faden, durch seine Songs zieht.

Video zu „Talk To Me“: https://youtu.be/7jUFeqXk9jE

https://www.facebook.com/thomasazier
https://www.instagram.com/thomasazier/
https://twitter.com/thomasazier
https://soundcloud.com/thomasazier
https://thomasazier.com
Snapchat: Thomas Azier / hylas87

Bookmark and Share



Coldcut teilen weiteren Track ihrer neuen EP “Only Heaven”, die jetzt am Freitag erscheint | 23.11.2016

Am 25. November melden sich Englands Electro-Pioniere und Gründer von Ninja Tune Jon More und Matt Black aka Coldcut nach langer Pause wieder aus dem Studio zurück: dann erscheint ihre EP “Only Heaven”.

Die Single “Creative” kommt - im Gegensatz zu ihren Vorgängern “Only Heaven” feat. Roots Manuva und “Donald's Wig” feat. Roses Gabor - ganz ohne gesangliche Unterstützung aus und zielt mit brutal swingendem Rhythmus, eindeutig auf den Dancefloor: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-creative-1

Natürlich ist “Creative”, neben den restlichen Singles von “Only Heaven”, auch auf dem Coldcut Meme Player verfügbar. Reinschauen lohnt sich sehr - die Band präsentiert dort Nachrichtenschlagzeilen, wie man sie (nicht?) lesen möchte: http://player.whitestone.io/coldcut/music/OnlyHeaven/

Mit ihrer "Only Heaven" EP veröffentlichen Coldcut einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Jon More und Matt Black wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA-Absolventen & Grafiker Kim Rugg zusammen. Dort, am RCA, haben Coldcut mit Studenten schon diverse politisch-kulturellen Projekte realisiert. Mehr z.B. dazu unter StopFundingHate

* "Donald's Wig" feat. Roses Gabor bei Youtube: https://youtu.be/lok50ybGNPg
* "Only Heaven" feat. Roots Manuva im Stream: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva
* "Only Heaven" feat. Roots Manuva bei Youtube: https://youtu.be/AwmOiXoWhA4

Bookmark and Share




HIGHASAKITE: Veröffentlichen faszinierende "Acoustic Versions" EP | 22.11.2016

"(...) obwohl "Camp Echo" sich sehr von "Silent Treatment" unterscheidet, das Gespür der Band für fesselnde Melodien bleibt bestehen: Songwriter mit Potential für die Charts." (Laut.de)

"A beautiful arrangement" (The Independent)

"Emotive, engrossing, and subtly heart-breaking" (Clash Magazine)

Am 02. Dezember 2016 werden Highasakite mit "Acoustic Versions" eine neue EP via Propeller Recordings veröffentlichen.
Die EP enthält "Unplugged" Versionen von vier Stücken aus ihrem im Mai erschienenen Album "Camp Echo" und hebt vor allem die herausragende Stimme von Ingrid Helene Håvik hervor.

Anhören kann man sich "Samurai Swords" in der Akustikversion bereits hier: https://soundcloud.com/propellerrecordings/samurai-swords-acoustic-version

Die "Acoustic Versions" EP konzentriert sich auf Highasakites organische Wurzeln: Ohne die vielschichtigen Synthie-Spuren von "Camp Echo" stehen vor allem die ausgedehnten Arragements von Marten Eberson, Sund Folkehøgskole, Foss Videregående Skole, sowie die unverkennbare Stimme von Ingrid Helene Håvik im Vordergrund.

Highasakite erzielten in 2016 immer größere Erfolge. Seit ihrem Release von "Camp Echo" hat das Album mehr als 13 Millionen Streams auf Spotify erreicht, während die Band fleißig ihrem dicht bestecktem Tourplan - mit Headline-Shows auf den Hauptbühnen von Norwegens fünf größten Festivals und internationalen Shows auf dem Glastonbury, Latitude, Hurricane und Roskilde - nachging.

Das Jahr für Highasakite gipfelt am 11. Dezember mit ihrem Auftritt auf der Verleihung des 23. Friedensnobelpreis. Das Event wird im Fernsehen in mehr als 100 Ländern übertragen.

https://www.facebook.com/highasakitemusic

Bookmark and Share




ROBBING MILLIONS Psych-Pop-Cover von Metallica / Neues Video zu | 21.11.2016

Am Freitag erschien das neue Metallica Album. Die Schlawiner Robbing Millions haben sich davon "Hardwired" vorgenommen. Ihre "Psych-Pop-Version" (danke, Musikexpress) seht ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=N3Mgkie8MZc

Außerdem teilt die Band soeben ein neues, vom Brüsseler Cartoonist Leopold Pasquier gedrehtes Video zu "In The No Air", dem Song, den man auf ihrem im August erschienenen, gleichnamigen Album findet: https://youtu.be/Um0cB0403Vo

Die Band erklärt: "Robbing Millions' ‘In the No Air’ is an ode to Robert Wyatt’ song «Free Will and Testament». The song hilariously describes a bickering couple with a dog who have fallen on hard times with their last hope being a holiday which they then appear unable to afford. The video shows Robbing Millions' frontmen Lucien Fraipont and Gaspard Ryelandt wandering around in the capital of Europe, Brussels. They are has-been rock stars whose career was prematurely ended by music industry crisis. They now sleep under bridges, warm themselves up with articles of their past glory and steal alcohol from the city's night shop. Their only joy resides in re-living moments of their gone rock n' roll fame."

Wir schreiben das Jahr 2014 als Lucien Fraipont (der bisher als junger Impro-Jazzgitarren-Virtuose bekannt war) und Gaspard Ryelandt (der sich als Cartoonist durch das Leben zeichnete), beide aus Molenbeek - dem sogenannten 'hellhole' Brüssels, sechs Garageband Demos auf Bandcamp zusammenwürfeln und sie “Ages and Sun” nennen: eine voll entfaltete Pop-Liebelei voller psychedelischer Rythmen und luftigen Lo-Fi Synthies, die sofort durch die belgische und französische Blogosphäre zappeln.

Mit einmaligen Chancen und viel Glück spielen Robbing Millions auf einmal auf einigen der großen europäischen Festivals (Le Printemps De Bourges, Boomtown, Paléo Festival, Pukkelpop, Eurosonic). Ein eigenes Universum mit wilden und abgespaceten Auftritten macht sie aus und bringt sie auf die Bühne als Vorband von u.a. Palma Violets, Metronomy und die Babyshambles.

2015 beginnen Robbing Millions mit den Arbeiten an ihrem Debütalbum und fliegen 10 Monate später nach Brooklyn, um mit keinem geringeren als dem “Zauberer“ Nicolas Vernhes (Deerhunter, Animal Collective, The War On Drugs) ihr Album zu mischen. Es enthält zehn clevere, abenteuerliche Tracks, in denen die Band tief in die Pop-Geschichte eintaucht, Wegbereitern wie Can und Robert Wyatt zuzwinkert, aber auch ihre Liebe für die psychedelische Pop-Brillianz der Flaming Lips und den struppigen Faulenzer-Pop von Pavement teilt. Ohren auf! "Robbing Millions" ist bei Pias erschienen.

"In The No Air" gibt's auch als Session und zwar hier: https://youtu.be/L8aBAANwlAU
Video zu "Dreams Like Photographs": https://vimeo.com/169894079
Video zu "8 Is The Figure That I Like The Most": https://www.youtube.com/watch?v=t79DEaYkjd4

www.robbingmillions.be
https://www.facebook.com/RobbingMillions/
https://twitter.com/robbingmillions
https://soundcloud.com/robbing-millions

Bookmark and Share




JAY DANIEL: Album-Prestream via NPR / | 21.11.2016

Am kommenden Freitag erscheint mit "Broken Knowz" das Debütalbum von Jay Daniel via Technicolour / Ninja Tune / Rough Trade.


Seit Donnerstag kann man das Album bereits via NPR streamen: http://www.npr.org/2016/11/17/502012778/first-listen-jay-daniel-broken-knowz

"(...) a full-length debut that more than lives up to expectations and lineage. These sounds aren't mainstream, but they follow a funky and accessible tradition." - NPR

Den Vorab-Track "Knowledge Of Selfie" kann man nach wie vor hier hören: https://soundcloud.com/technicolour-music/jay-daniel-knowledge-of-selfie

Jay, heute 25 Jahre alt, ist zu einem der führenden Künstler der derzeitigen Generation von Detroits elektronischer Musikszene geworden. In den fünf Jahren, denen er dieser Szene angehört, hat er bereits die "Scorpio Rising EP " bei Theo Parrishs Sound Signature Records veröffentlicht, “Karmatic Equations” bei Kyle Halls Wild Oats Music, und war an Funkinevens “Abyss" beteiligt. Und das alles während er von Gig zu Gig reiste, von New York nach London, von Japan nach Australien und an jeden Ort dazwischen. Im Jahr 2015 setzte Jay mit der Gründung seines eigenen Plattenlabels Watusi High noch einen drauf und veröffentlichte die EP: "School Dance".

"Broken Knowz" signalisiert einen Aufbruch von Jays bisherigen Veröffentlichungen. Desillusioniert von den Zwängen der Drum-Programmierungen und den damit verbundenen Defiziten menschliche Gefühle oder Emotionen zu übersetzen, zog er sich in den Keller seiner Mutter zurück, nahm seine Drumsticks und starte zum ersten Mal Aufnahmen mit einem Multitrack-Mixer. Dies war der Schlüssel für Jay, da er wollte, dass das Album lebendiger, natürlicher und menschlicher klingt. Folglich basieren "Paradise Valley", "Boolin", "Yemaya" und der Leadtrack "Knowledge Of Selfie" auf lockeren, unvorhergesehenen Breaks mit Jays charakteristischen Keyboard, das räuberisch darüber zieht. Erfrischend entblöst und offen auf das schiere Gewicht des Grooves verlassend, ist es ein gewaltiges Debüt von einem jungen Mann, der die Erwartungen, die verbunden mit dem Pantheon an Musikern aus seiner Heimatstadt auf seinen Schulter lagen, einfach ausgeblendet hat.

"Broken Knowz " ist erst die dritte LP die bei Ninja Tunes Technicolour erscheint, das bereits eine Reihe von außergewöhnlichen Leftfield Clubmusic EPs von Florian Kupfer, Legowelt, Nathan Melja, NY*AK, U und tolle Alben von Levantis und Hieroglyphic Being veröffentlicht hat.

Facebook: http://found.ee/jayd-fb
Twitter: http://found.ee/jayd-tw
Instagram: http://found.ee/jayd-ig

Spotify:http://found.ee/jayd-sp

Bookmark and Share




LAUREL teilt weiteren Song "Too Far" - bevor morgen ihre neue EP erscheint | 17.11.2016

Morgen erscheint Laurels EP "Park" via Counter Records (Ninja Tune / Rough Trade), kurz zuvor können wir aber mit "Too Far" einen weiteren Song daraus teilen.

Den Stream gibt es ab sofort hier: https://soundcloud.com/classiclaurel/too-far

"'Too Far' is a sonic spat, and an artistic altercation and Laurel is holding her own with ease." - The 405

Die 22-jährige, in Southampton aufgewachsene und nun in London lebende Sängerin, Songwriterin und Produzentin Laurel Arnell-Cullen konnte mit ihren ersten Songs bereits die ersten Kritiker wie die New York Times, den Guardian, i-D, DIY, The Line Of Best Fit aber auch BBC Radio 1, Beats 1 bis hin zu Apple Music und Spotify überzeugen.

Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemixt wurde die "Park" EP von Laurel in ihrem Schlafzimmer-Studio in East-London: "I wrote it over the last few months, in my last house - well my bedroom really - which was in London Fields on the park. So the name originates from there. After I had finished the EP and done the track listing, I realised that without meaning to it had represented a sequence of events that had happened to me over the past few months of living on that park."

Ihr Debüt-Album ist für Anfang 2017 geplant. Bis dahin sollte man ihrer "Park" EP, ihrem markanten, kraftvollen Gesang, dem berührenden Songwriting und der puren, organischen Produktion, aber durchaus volle Aufmerksamkeit schenken!

* Video zu "Hurricane": https://youtu.be/l4X2gtwkeXw

* "Maybe Baby" im Stream: https://soundcloud.com/classiclaurel/maybe-baby

https://www.facebook.com/ClassicLaurel


"mix of pop nous with emotion bearing traits of folk" – The Guardian
"It’s when Laurel really lets those pipes loose in the chorus that she breaks through the navel-gazing and proves herself as something potentially main-stage bound" - DIY
"Continually stripping herself back, giving us more and more of her inner most feelings with every track" – i-D
"She maintains an undercurrent of self-possession, a serene, organised confidence that makes it hard to imagine her failing." - New York Times

Bookmark and Share




Maggie Koerner kündigt die Veröffentlichung ihrer “Dig Down Deep” EP für den 9. Dezember an | 15.11.2016

Wir freuen uns für R'COUP'D, das Label des langjährigen Ninja Tune Künstlers Fink, die Veröffentlichung der “Dig Down Deep” EP der Singer/Songwriterin Maggie Koerner für den 9. Dezember 2016 anzukündigen.

Das Video zum Titelsong seht ihr hier: https://youtu.be/DAdcYtdt6yY
Den Stream dazu gibt es hier: http://found.ee/ddd-sc

Über diesen Titeltrack sagt Maggie: “I want music to make people feel again, to ask questions again about what the hell is happening around us."
Die vier Songs der EP wurden in vier verschiedenen Sessions innerhalb der letzten zwei Jahre mit einer langen Liste an Kollaborateuren aufgenommen. Produziert wurde sie Fin Greenall alias Fink höchstpersönlich.

Nach einem zufälligem Treffen mit einem gemeinsamen Freund in einem Baumhaus (?) in Frankreich, schickt die aus New Orleans stammende Koerner Greenall wiederholt Demos per Mail und gewinnt mit dem EP-Track “Cayute Woman” schließlich seine Aufmerksamkeit. Sie beginnen, zusammen an Musik in Berlin, Los Angeles und New Orleans zu arbeiten.

Über Koerner sagt Greenall: “Maggie’s voice is stunning, her material is honest to the bone, and she is a rare, true artist. Capable of incredible highs and incredible lows, Maggie and her art are inseparable - and all true artists can relate to that.”

Bookmark and Share




Passenger - Video zur neuen Single „When We Were Young“ Aus dem UK- No.1-Album „Young As The Morning Old As The Sea“ | 14.11.2016


Passenger (aka Mike Rosenberg) pflegt seine Fans mit enorm sanftmütigen Songs im Sturm zu erobern. Schwer zu sagen, ob es seine unverwechselbare Stimme, seine hinreißenden Melodien oder die stets makellose Produktion ist, was den britischen Sänger und Songwriter so beliebt macht – im besten Falle ist es die perfekte Kombination aus allen drei Prämissen. Auch mit seinem neuen Album „Young As The Morning Old As The Sea“ hat Passenger einmal mehr den Geschmacksnerv seiner Fans getroffen: Gegen starke Konkurrenz wie Shawn Mendes und Bruce Springsteen setzte sich das nunmehr siebte Passenger-Album in Großbritannien durch und eroberte Platz eins der UK-Album-Charts. Die Spitzenposition erreichte es zudem in der Schweiz, in Australien und Neuseeland. In fünf weiteren Ländern – in Deutschland notierte es sich auf Platz sechs – schaffte es das Album in die Top Ten.


Nun liegt mit „When We Were Young“ die zweite Singleauskopplung aus „Young As The Morning Old As The Sea“ vor. Eingebettet in sphärische Streicherklänge und melancholische Songzeilen zwischen Rückblick und Fernweh, entfaltet „When We Were Young“ einen unwiderstehlichen Wohlklang – ein Song, mit dem sich jedermann identifizieren kann. Kein Wunder, dass „When We Were Young“ auch bei vielen Kritikern gleich hoch im Kurs steht und mehrfach als eine der potentiellen Hitsingles empfohlen wurde.

Das Video dazu sieht man ab jetzt hier: https://youtu.be/hef9UEHQisY

Derzeit ist Passenger mit seiner Band auf großer Europatournee – und dokumentiert auf Facebook mit pointierten Kommentaren und Schnappschüssen vor Ort die Eindrücke all seiner Auftritte. Vor seinen umjubelten Konzerten in Köln, Frankfurt, Hamburg und München hatte Passenger Ende Oktober sein Konzert aus dem Ziggo Dome in Amsterdam live auf YouTube, Facebook und Periscope gestreamt, was übrigens das erste gleichzeitig auf den genannten Plattformen live übertragene Konzert war.
Mittlerweile haben nahezu 100.000 Menschen den britischen Star auf seiner am 8. Dezember in Glasgow endenden Europatournee erlebt.Für einen Musiker, der seine Karriere als Straßenmusiker begann und immer auf Tuchfühlung zu seinen Fans geblieben ist, eine mehr als beachtliche Leistung auf dem internationalen Parkett.

Video zu "Anywhere": https://youtu.be/1ICGeopLGLo
Video zu "Somebody's Love": https://www.youtube.com/watch?v=7nVGPdMQsg4


http://passengermusic.com/

Bookmark and Share




Klangstof: in Deutschland erscheint ihr Debüt am 27. Januar / neues Video zur Single “We Are Your Receiver” | 14.11.2016

Beim Reeperbahn Festival konnten sie bereits überzeugen, am 27. Januar erscheint ihr Debüt “Close Eyes To Exit” mit zusätzlichem, unveröffentlichten Material auch in Deutschland über Mind Of A Genius/Warner – die Rede ist von Klangstof.

Ihr Video zur Single “We Are Your Receiver”, unter der Regie des Niederländers Menno Fokma produziert, sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=93GG0h0bW8M


In seinen jungen Jahren inspiriert von Radiohead, erlernte Klangstofs Koen Van De Wardt in Norwegen die Gitarre und trat kurz darauf einer der größten holländischen Bands, Moss bei. Er wünschte sich aber immer, seine eigene Musik zu schaffen. Dies war die Geburtsstunde von Klangstof („Klang“ auf Norwegisch „Echo“ und „Stof“ auf Holländisch „Staub“).

"We Are Your Receiver" ist die zweite Auskopplung aus dem bahnbrechenden Album "Close Eyes To Exit", über das DIY sagt, es sei "a slow-burning triumph." Aufgenommen wurde es in WWII-Bunkern und verlassen Fabrikhallen.

“If you love Radiohead, Pink Floyd, My Morning Jacket, Mercury Rev and all of the amazing musicians which take songs into a more widescreen environment, and you get to know Klangstof. It’s called ‘We Are Your Receiver.’” - Beats1. Zane Lowe


„Norway's Klangstof are known for creating soundscapes that sound as lush as rainforests but somehow retain some of the cold austerity for which Scandinavia is famous“ - Consequence of Sound

Für das Jahr 2017 kündigen Klangstof weitere Konzerte in Deutschland an:
21.02.2017 - Köln, Studio 672
24.02.2017 - Berlin, Fluxbau
Booking: MCT

Video zu “Hostage”: https://www.youtube.com/watch?v=n1jVsrieQqs

http://www.klangstof.com/
https://www.facebook.com/klngstf/
https://twitter.com/klangstof

Bookmark and Share




LAUREL teilt neuen Song "Maybe Baby" / Ihre EP erscheint am 18. November | 09.11.2016

Nachdem wir Laurels "Park" EP für den 18. November ankündigen konnten, gibt es jetzt einen weiteren Song von ihrem Debüt für Counter Records.

"Maybe Baby" kann man ab sofort hier hören: https://soundcloud.com/classiclaurel/maybe-baby

"Maybe Baby" handelt davon, aus gewohnten (Beziehungs-)Strukturen auszubrechen. Die 22-jährige Laurel erklärt: "At the time I think I just wanted to write something that sounded a bit different from the other songs I had been writing at the time. Everything in life was feeling too comfortable and content, things were just going a little too well. So I just freaked out, I think I am most scared of living an unfulfilled life and thats what "Maybe Baby" is about. Settling down too early and not tearing it up enough and then one day looking around and being like 'how the fuck did I get here?'"


Die 22-jährige, in Southampton aufgewachsene und nun in London lebende Sängerin, Songwriterin und Produzentin Laurel Arnell-Cullen konnte mit ihren ersten Songs bereits die ersten Kritiker wie die New York Times, den Guardian, i-D, DIY, The Line Of Best Fit aber auch BBC Radio 1, Beats 1 bis hin zu Apple Music und Spotify überzeugen.

Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemixt wurde die "Park" EP von Laurel in ihrem Schlafzimmer-Studio in East-London: "I wrote it over the last few months, in my last house - well my bedroom really - which was in London Fields on the park. So the name originates from there. After I had finished the EP and done the track listing, I realised that without meaning to it had represented a sequence of events that had happened to me over the past few months of living on that park."

Ihr Debüt-Album ist für Anfang 2017 geplant. Bis dahin wird die "Park" EP ihre Position als phänomenales, neues Talent unterstreichen, das markanten, kraftvollen Gesang und berührendes Songwriting mit einer puren, organischen Produktion vereint.

Video zu "Hurricane": https://youtu.be/l4X2gtwkeXw

https://www.facebook.com/ClassicLaurel

"mix of pop nous with emotion bearing traits of folk" – The Guardian
"It’s when Laurel really lets those pipes loose in the chorus that she breaks through the navel-gazing and proves herself as something potentially main-stage bound" - DIY
"Continually stripping herself back, giving us more and more of her inner most feelings with every track" – i-D
"She maintains an undercurrent of self-possession, a serene, organised confidence that makes it hard to imagine her failing." - New York Times

Bookmark and Share




SARAH WALK veröffentlicht neue Single und Video | 08.11.2016

Nach ihrer intensiven - und ziemlich erfolgreichen - Debüt-Single "Keep On Dreaming" veröffentlicht Sarah Walk nun schon die zweite Single via One Little Indian.
"Wake Me Up" erzählt eine außerordentlich authentische Geschichte und den Versuch schlechten Einflüssen zu entkommen. Sarah beschreibt selbst: "To feel trapped by someone's influence and power over you.The song tries to capture that feeling as a nightmare and the desperation to wake up from it. It’s one of the most haunting and visual songs on the record."

Das Video zur neuen Single kann man sich hier anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=-D7CtX_hnPY

Sarah Walks Songs sind groß, ihre Melodien noch größer - der perfekte Hintergrund für ihre sehr persönlichen Texte über die ewigen Themen Kummer, Verlust und Verlangen, die sie mit ihrer unverkennbaren Stimme vorträgt. Kein Wunder, dass das renommierte Label One Little Indian (Björk, Emiliana Torrini, Asgeir...) sie unlängst unter Vertrag nahm.

Sarah kommt aus Chicago, entdeckte früh ihre Liebe zu den Beatles, John Lennon, Jeff Buckley, A Tribe Called Quest, Radiohead, Paul Simon und Joni Mitchell, studierte im renommierten Berklee College of Music in Boston und nahm ihr Debütalbum in West-London mit dem Rumer-Produzenten Steve Brown auf. Sie beschreibt Ihren Schaffensprozess so: "It’s a record about the human heart: the layers and stages of giving yourself away and then trying to find yourself again. The sadness, grief, anger, doubt, confusion; the process of acceptance and letting go - there are so many angles in any relationship between two people. I don’t ever want to be boxed into one sound or one emotion - we go through such a wide range of feelings and I wanted to expose them all."

Sarah Walk sollte man bereits im Hinterkopf behalten - nächstes Jahr können wir mehr verraten.

Das Video zur Vorgänger-Single "Keep On Dreaming" sieht man hier: https://youtu.be/04TIdKscwbI

https://www.facebook.com/sarahwalkmusic

Bookmark and Share




Neu bei verstärker: The Gift featuring Brian Eno - "Love Without Violins" Das neue Album folgt 2017 | 07.11.2016

The Gift, das Alternative/Pop Quartett, sind in ihrerer Heimat Portugal bereits Stars - und bei ihrem neuen Projekt sind sie eine Partnerschaft mit einem internationalen Mega-Star eingegangen - Brian Eno. Er hat die neue Single “Love Without Violins” mitgeschrieben und den Song auch produziert.

Das wirklich sehenswerte Video gibt es in der unzensierten Version an dieser Stelle:
https://youtu.be/DhNh2JCv2_w

“Love Without Violins” ist der erste Auszug aus dem in Kürze erscheinenden, neuen Album, das mehrere Tracks aus der zweijährigen Zusammenarbeit The Gift/Eno beinhalten wird und vom legendären Produzenten Flood (Depeche Mode, 30 Seconds To Mars, U2, Erasure) gemischt wurde. Bei diesem Song teilt die portugiesische Band sowohl Gesangsrollen als auch Instrumente mit Brian Eno, der auch die Lyrics zusammen mit der Sängerin Sonia Tavares geschrieben hat.

“We were not thinking about the roles of each one in the band. Sometimes we exchanged instruments, and some of them tried an instrument for the first time. I played in several songs. It was interesting to me, ‘cause I had ideas that I couldn’t use at my job because I wasn’t working on such subjects”, erklärt Eno.

In Europa teilten The Gift sich schon Bühnen mit Bands wie Arcade Fire und Portishead, performten auf dem SXSW, räumten den MTV Europe Award als "beste portugiesische Künstler" ab und supporteten Anna Calvi und die Flaming Lips auf Touren durch die USA und Kanada.

Die Single “Love Without Violins” ist ein Vorgeschmack auf den neu entwickelten, experimentelleren Sound der vierköpfigen Band - in 2017 sollte man auf jeden Fall mit The Gift rechnen! Zum Album können wir in Kürze mehr sagen.


www.thegiftofficial.com
https://www.facebook.com/TheGiftOfficial
https://www.instagram.com/thegiftofficial
https://soundcloud.com/the-gift-official

Bookmark and Share







Premiere: David August mit "A Golden Rush" / die EP erscheint heute bei Counter Records / Ninja Tune | 07.11.2016

Am 04.11.2016 erscheint David Augusts neue 2-Track-EP "The Spell" / "A Golden Rush" bei Counter Records. Es ist die zweite Veröffentlichung von August für das Ninja Tune Imprint.

"A Golden Rush", Augusts erstes Co-Writing mit der Berliner Künstlerin Nelia Kit, die dem Track außerdem ihre Stimme leiht, gibt's ab sofort hier zu hören: https://soundcloud.com/davidaugust/david-august-a-golden-rush-w-nelia-kit/
Und bei Spotify: https://DavidAugust.lnk.to/spell/spotify

“Nelia und ich sind schon seit einiger Zeit befreundet. Sie hat mir erzählt, dass sie auch Songs schreibt. Irgendwann kam sie dann zu mir ins Studio und hat diese Lyrics mitgebracht. Wir haben ein bisschen zusammen auf der Gitarre gejammt und den Song direkt in einem Zug aufgenommen.”

Die neue EP ist die natürliche Weiterentwicklung seiner letzten Veröffentlichung "J.B.Y." / "The Ouvert", und knüpft genau dort an, wo er aufhörte: "The Spell" vereint Breakbeats mit einem üppigen Klangteppich aus arrangierten Field Recordings, bevor er eine überraschende Wendung nimmt und die eindringliche Stimme Nelia Kits erklingt.

Die neue Veröffentlichung beweist, welche Dynamik in David Augusts Musik und Auftreten steckt. Dieses Jahr spielte er vor über 100.000 begeisterten Fans; unter anderem bei Festivals wie dem Roskilde oder Sonar, seiner DJ-Tour sowie seiner eigenen Headline-Show im Londoner KOKO, die innerhalb einer Woche ausverkauft war. Nicht zu vergessen die drei ausverkauften Shows mit dem Berliner Symponie Orchester in Zusammenarbeit mit dem Boiler Room.

Die Veröffentlichung der neuen EP auf Counter Records rundet das Jahr für David ab: "Für mich schließt "The Spell" / "A Golden Rush" ein musikalisches Kapitel in meinem Leben und beendet eine gewisse Art des Songwritings und meiner Produktionsweise… Was die Zukunft bringt wird auf jeden Fall anders sein, als das was ich bisher gemacht habe."

"The Spell / A Golden Rush" EP steht ab heute in den digitalen und Vinyl-Läden: https://DavidAugust.lnk.to/spell
"The Spell / A Golden Rush" bei Soundcloud: https://soundcloud.com/davidaugust/sets/the-spell-a-golden-rush


Wer noch einmal in den Vorgänger reinhören möchte, kann das hier tun:
"J.B.Y. / Ouvert" EP bei Soundcloud: https://soundcloud.com/davidaugust/sets/david-august-j-b-y-ouvert

https://www.facebook.com/davidaugustmusic
https://soundcloud.com/davidaugust
www.instagram.com/davidaugustx
https://twitter.com/davidaugustx

Bookmark and Share




Thrill Jockey: ENTRANCE kündigt sein Debütalbum "Book Of Changes" für den 24. Februar an | 07.11.2016

Nach seiner "Promises" EP sowie ausgedehnten Touren mit Beach House, Explosions In The Sky und Scott Fagan folgt Anfang nächsten Jahres endlich das Debüt von Guy Blakeslee alias Entrance. Am 24. Februar erscheint "Book Of Changes" bei Thrill Jockey.


"Book of Changes" wurde von Blakeslee während eines ruhelosen Jahres voller Reisen, Touren und Veränderungen geschrieben. So entstand das Album in elf verschiedenen Studios in Los Angeles und London, wurde vollständig produziert von Blakeslee selbst und vom Multiinstrumentalisten David Vandervelde (Father Hohn Misty, Jay Bennet) in Elliot Smiths New Monkey Studios in Van Nuys / Los Angeles gemischt. Weiteres Mixing wurde von Chris Coady (Future Islands, Cass McCombs) für den Song “Always the Right Time” beigesteuert. Gemastert wurde das Album von der Grammy-nominierten Sarah Register (David Bowie, The Shins).


Auf "Book of Changes" schlossen sich Blakeslee gleich mehrere seiner äußerst talentierten Freunde an. Neben seinem Langzeitkollabarateur Paz Lenchantin (Pixies, Sliver Jews) unterstützten ihn noch der Percussionist Frank Lenz (Pedro the Lion, The Weepies), die Sängerinnen Jessica Tonder und Lael Neale sowie die Schlagzeuger Derek James und Will Scott. Das Artwork steuert die von der Kritik gefeierte Künstlerin Amanda Charchain bei, die Blakeslee mit blühenden Orchideen zeigt.

"Book of Changes" ist ein poetischer Liederzyklus über die Jahreszeiten der Liebe, über Sehnsucht und Leere, über die Suche nach Frieden und über Rettung.

"Revolution Eyes" vom neuen Album gibt es hier bereits in der Session: https://youtu.be/QVFB6Vkf9Ow



"I recently saw ENTRANCE play, and was raised to tears by how he can so seamlessly flow between a traditional hymn and one of his own perennial pieces in just a few lines..."
- Devendra Banhart
"ENTRANCE is a spiritual revolutionary." - Cat Power

Tracklisting "Book Of Changes"
01. Warm And Wild
02. Always The Right Time
03. I'd Be A Fool
04. Summer's Child
05. The Avenue
06. Molly
07. Winterlude
08. Winter Lady
09. Leaving California
10. Revolution Eyes

Pre-Order: thrilljockey.com/products/book-of-changes


https://www.facebook.com/entrancelives

https://twitter.com/entrancelives
https://www.instagram.com/entrancelives/

Bookmark and Share




COLDCUT kündigen "Only Heaven" EP an feat. Roots Manuva, Roses Gabor und Dave Taylor / "Donald's Wig" im Stream | 02.11.2016

Wir freuen uns, ankündigen zu dürfen, dass das legendäre Duo Jon More und Matt Black aka COLDCUT zurück ist.
Die Meister der UK-Elektro-Szene und Gründer von Ninja Tune veröffentlichen einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Die neue EP "Only Heaven" erscheint am 25. November und ist außerdem auch die Rückkehr des Labels Ahead Of Our Time, das Matt und Jon schon als Zuhause ihrer ersten Veröffentlichungen wählten.

Mit "Donald's Wig", einem Feature mit Roses Gabor (u.a. Gorillaz), präsentieren Coldcut nun ihre neue Single. Und Roses Gabor klang nie besser: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-donalds-wig-feat-roses-gabor


Ein Coldcut-Kennzeichen war schon immer ihr Talent, besondere Kollaborations-Partner auszuwählen. Auch die "Only Heaven" EP ist dabei keine Ausnahme.
Als erstes konnten sie Produzenten Dave Taylor (Switch / With You) gewinnen, bekannt für seine Arbeiten mit Major Lazer, Diplo, aber auch M.I.A., Santigold und Beyoncé. Aufgenommen haben Coldcut in seinen Woodshed Studios in Malibu, Kalifornien. Um den Vibe dieses starken Set Ups weiter zu unterstreichen, brachten Coldcut mit Roots Manuva und Roses Gabor zwei Stimmtalente mit.

"Creative" zielt auf den Dancefloor, ein brutal swingender Rhythmus der sich bis zum ekstatischen Finale aufbaut. "Only Heaven" ist gefüllt mit einer ausgeränkten, souligen Traurigkeit. Darüber rappt Roots Manuva eine leidenschaftlich verfremdete Performance. Die Schönheit des Tracks liegt darin, dass diese "anthem for the doomed youth" gleichzeitig schön und verlockend traurig klingen kann. "Dreamboats" featured einmal mehr Roots Manuva, der dieses Mal von Roses Gabor im Refrain unterstützt wird.

Coldcut wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA-Absolventen & Grafiker Kim Rugg zusammen. Dort, am RCA, haben Coldcut mit Studenten schon diverse politisch-kulturellen Projekte realisiert. Mehr z.B. dazu unter StopFundingHate.org

"Donald's Wig" bei feat. Roses Gabor Youtube: https://youtu.be/lok50ybGNPg
"Only Heaven" feat. Roots Manuva im Stream: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva
"Only Heaven" feat. Roots Manuva bei Youtube: https://youtu.be/AwmOiXoWhA4

https://www.facebook.com/coldcutofficial

Bookmark and Share



Videopremiere: "Mare" von CHRISTIAN LÖFFLER | 02.11.2016

Christian Löffler teilt soeben das neue Video zu "Mare", dem titelgebenden Track seines neuen Albums: https://youtu.be/Asbe9kGOG4E

Verantwortlich für die Aufnahmen ist Jonas Schubert: "Als ich "Mare" das erste Mal hörte, war mir sofort klar, dass ich keine lineare Geschichte erzählen will, sondern eine spezielle Stimmung. Mehr ein Gefühl, was mir beim hören kam. Visuelle Eindrücke, bildliche Fragmente, die sich mir vor geschlossen Augen erzählten. Die Musik ist überaus inspirierend und weckt dabei Erinnerungen an vergangene Träume, exotische Landschaften und surreale Szenerien. Das real Erlebte vermischt sich mit der Surrealität der Bilder im Video."

Sein Debütalbum nannte Spiegel Online einen "Klassiker des kontemplativen House". Den 17-Tracks starken Zweitling "Mare" schuf Christian Löffler nun in der Abgeschiedenheit der Halbinsel Darß, nur 300 Meter vom titelgebenden Meer entfernt.

Ausgangspunkt der Produktion an "Mare" war eine einfache, lichtdurchflutete Hütte mit direktem Meerblick. Räume und Umgebungen sind für den introvertierten Christian Löffler wichtig: Auf "Mare" treffen Field Recordings aus dem umliegenden Küstenwald auf Synthesizer Sounds aus seinem "Draußen-Studio" (seiner Terrasse). Gesangliche Unterstützung bekam er von der Me-Succeeds-Sängerin Mohna, die mit ihrer verhuscht-zarte Stimme nicht nur "Wilderness" und "Haul" zu Hits werden lässt, sondern auch "Vind" und "Mare". Der Gesang auf "Lid", "Nil" und "Pacific" stammt von Löffler selbst. Die stilistische Breite dieses Werks erstreckt sich von Moderat zu Bonobo über Jon Kopkins, Pantha Du Prince und auch Olafur Arnalds. Auch seine Wurzeln in der Bildenden Kunst hat der gebürtige Greifswalder nicht vergessen. Während er seinen Fokus früher auf die Malerei legte, ist er mittlerweile fotografierend unterwegs und zeigt sich verantwortlich für die Visualisierung rund um sein neues Album.

"Mare" ist am 07. Oktober via Ki Records / Rough Trade erschienen.

Christian Löffler live:
04.11.2016 - Berlin - Watergate
18.11.2016 - Köln - Jack Who w/ Mohna

„Christian Löffler hat ein vom Meer inspiriertes House-Album der seelenvollen, introvertierten Art produziert, das dennoch nicht auf Beats verzichtet.“ (Intro 10/16)

„Voices come hatching out the piece when the organic isn’t already assured by strings or piano melodies. Relatively close from the works of JON HOPKINS, though a bit less experimental, Mare is your beautiful lonely electronic journey of the week without a doubt.“ (NBHAP 10/16)


https://www.facebook.com/christianloefflerofficial

Bookmark and Share




LETHERETTE: Neue Single | 02.11.2016

Nachdem Letherette mit "Shanel" bereits ihr neues Album "Last Night On The Planet" ankündigten, folgt heute die neue Single "Rich & Dan". Der Track ist eine instrumentelle Hip-Hop Meisterleistung und mit seinem süchtig machenden Groove wunderschön verzogen und ausgefranzt.

"Rich & Dan" im Stream: https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-rich-dan/s-uTd3S

“I’ve always had a fascination with being the last person on the planet – waking up one day and everyone is gone. I think it’s probably linked to watching the film “Quiet Earth” when I was a kid. With the album being called “Last Night On The Planet” I like to consider these tracks individually, each moment for a different person: the smokers, the headphone folk, the dancers etc.”

Das neue Album "Last Night On The Planet" von Letherette enthält zehn Songs, die eine Bandbreite zwischen Hip Hop (inkl. Raps von Rejjie Snow und Stones Throws Pyramid Vritra) über straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Collect… Process… Reform – es ist eine bewährte Herangehensweise der modernen Musikproduktion. Aber nur sehr Wenige sind mit dieser Kunstform so verbunden wie Andrew Harber und Richard Roberts aka Letherette in den letzten sechs Jahren, seit ihrer ersten Veröffentlichungen 2010. Damals noch über Alexander Nuts Label Ho-Tep, das Eglo Records Sublabel. Die rohe Qualität der instrumentalen Hip-Hop Beats wie sie uns auf “EP” und “EP2” gezeigt wurden, hallten weltweit nach, sodass sich das Duo schnell als Referenz neben legendären Hip-Hop Größen und Hauptstützen der LA-“Beat Scene” wie Knxwledge, Madlib, Dibia$e und Saiyam wiederfinden konnte.

Mit ihrem Signing bei Ninja Tune 2012 und dem darauffolgendem, gleichnamigen Debütalbum “Letherette” konnten sie das Vorurteil des “One Hit Wonder” sofort abschmettern und überzeugten durch ihre Vielseitigkeit und die Fähigkeit ihre Musik mit der richtigen Anzahl an BPMs zu durchkreuzen und somit Tanzflächen im milden Sturm zu erobern.
Das neue Album "Last Night On The Planet" erscheint am 25. November 2016 via Ninja Tune / Rough Trade.

Tracklist:
1. Momma feat. Rejjie Snow
2. Rich & Dan
3. Shanel
4. Wootera
5. Bad Sign feat. Jed & Lucia
6. Dog Brush
7. Frugaloo
8. Soulette
9. Rubu
10. Last Night On The Planet feat. Pyramid Vritra

https://www.facebook.com/letherette

Bookmark and Share




Materialübersicht: Hope Sandoval And The Warm Inventions - das Album erscheint diesen Freitag | 02.11.2016

Hope Sandoval and The Warm Inventions - bestehend aus Mazzy Stars Hope Sandoval und My Bloody Valentines Colm O'Coisog - veröffentlichen diesen Freitag ihr lang erwartetes, drittes Album "Until The Hunter" auf ihrem eigenen Tendril Tales Label im Vertrieb bei INgrooves

Das neue Album enthält neben Kurt Vile bei der Single "Let Me Get There" weitere Gastauftritte der langjährigen Freunde und Kollegen Dirt Blue Gene, Sängerin Mariee Sioux und dem Straßenmusiker Michael Masley.

"Until The Hunter" ist Hope Sandoval and the Warm Inventions erstes Album seit 2009 und die erste Veröffentlichung, seit Mazzy Star 2013 das Album "Seasons Of Your Day" veröffentlichten. Das Album wurde in den Cauldron Studios in Dublin gemixt und von Mark Chalecki in Los Angeles gemastert.
Video zu "Let Me Get There" (ab jetzt auch bei Youtube sichtbar, verrückt): https://youtu.be/SIpYJOiPAsY

"A Wonderful Seed" im Stream bei Spotify: https://open.spotify.com/track/7HsI0fVXq3j2N7WZ1Sp2qQ

http://www.hopesandoval.com

https://www.facebook.com/HopeSandovalWarmInventions

„Schöner und sinnlicher als auf "Until the hunter" lässt es sich kaum wehklagen (...)“ (Plattentests.de 10/16)

Bookmark and Share




Seasick Steve veröffentlicht "Hell" - ein Höllenvideo zu Halloween | 31.10.2016

Seasick Steve hat am Wochenende seine ausverkaufte Deutschland-Tournee beendet und spielt derzeit in der Schweiz. Zwischendurch schafft er es, ein neues Video rauszuhauen. Es handelt sich um den Song "Hell" aus dem am 07. Oktober veröffentlichten Album "Keeping The Horse Between Me And The Ground".


Regie führte der Norweger David Solbjørg (Twitchy Films), der einen athmosphärischen, dunklen, aber auch politischen Clip abgeliefert hat:
Video zu "Hell": https://youtu.be/nkk6NYEFdUk

Steve erklärt die Entstehung des Songs so: "well that song just popped out when i heard bout the rich people hiding their money down there in Panama so they dont gotta pay tax. don’t know why that bothered me, rich people been doin that shit since the beginning, but somehow i just got pissed off! had to do some yellin".


Seasick Steve hat Millionen Platten verkauft, war für den Brit Award nominiert - alle Shows seiner Deutschland-Tour waren voll bzw. ausverkauft, die energiegeladene Performance wurde vom Publikum gefeiert. Das Album "Keeping The Horse Between Me And The Ground" ist Steves 8. Solo-Studioalbum und eine einzige Feier der Tatsache, das Steve immer noch rockt und jede Minuten dessen, was er tut, so bedingungslos liebt.

"I am having the best time of my life right now, and it's been one helluva ride!"

Auch sehenswert: seine Akustikversionen für Cardinal Sessions, die er im Sommer in Köln gedreht hat:
"Hard Knocks" in der Cardinal Session: https://youtu.be/npW1pn_HCq8
"Gentle On My Mind" in der Cardinal Session: https://youtu.be/BiCR8SYLmAY

Bookmark and Share




Videopremiere: Pictures präsentieren Here I Come // weitere Tourtermine für 2016 | 31.10.2016

PICTURES, das sind vier Typen aus Berlin und Westdeutschland mit einer aufwühlenden Vita. Umarmender Songwriter-Rock – getränkt in blood, sweat and tears.

Für den zweiten Videoclip zu "Here I Come" aus dem im Februar 2017 erscheinenden Albums “Promise” holten sich PICTURES prominente Unterstützung.
Es gibt einen Cameo-Auftritt von Nic Cester (Jet), der der 4-köpfigen Band für diesen Song auch seine Stimme lieh.
Auch Philipp Virus, der Regissuer von “Here I Come” , ist so etwas wie eine Legende: er hat schon mit Bands wie Sonic Youth, Dinosaur Jr. und Iggy Pop & The Stooges zusammengearbeitet, sein Video "You Ain't Nothing" (Alec Empire vs. Elvis Presley) ist im New Yorker MoMA ausgestellt.

Das Video zu PICTURES - “Here I Come” sieht man hier: https://www.youtube.com/watch?v=1pfUvV0va-Q

Kennengelernt haben Pictures sich rund um die Jahrtausendwende. Mazes und Michaels brennende Band Union Youth, die es sogar bis nach Amerika schaffte, spielte eine große Rolle dabei. Doch es fühlt sich heute an keiner Stelle so an, als wären PICTURES nur einfach das nächste Projekt in neuer Konstellation. Here is now, “Here I Come”.
Was diese Band dabei so auszeichnet: Eine Doppelbödigkeit. Auch wenn man erstmal ganz leicht in diese Musik, diese Welt reinrutscht. Vordergründig Positives, ja Unbeschwertes offenbart hier aber bald seine zwei Seiten. Schnell entdeckt man auch das Bittersüße, stößt auf eine tief verinnerlichte Melancholie. Diese Musik malt nicht nur Bilder von schönen Orten, sie reflektiert auch dunkle Momente und noch dunklere Sehnsüchte.

Pictures supporten DMA's an folgenden Terminen:

31.10.16 – Karlstorbahnhof (Heidelberg)
01.11.16 – Naumanns (Leipzig)
03.11.16 – Club Stereo (Nürnberg)
04.11.16 – Faust (Nürnberg)
Die Band steht für Interviews zur Verfügung, wir freuen uns auf eure Anfragen!

Weitere Termine sind für Anfang nächsten Jahres angesetzt:
10.02.2017 - Badehaus Szimpla (Berlin)
11.02.2017 - Naumanns (Leipzig)
12.02.2017 - Bärenzwinger (Dresden)
13.02.2017 - Kranhalle (München)
14.02.2017 - Keller Klub (Stuttgart)
15.02.2017 - Blue Shell (Köln)
16.02.2017 - Cafe Sputnik (Münster)
17.02.2017 - Molotow (Hamburg)

* Video "Down Under The Hill": https://youtu.be/kb557BdrTfQ

Bookmark and Share




Charlie Cunningham veröffentlicht am 27. Januar 2017 endlich sein Debütalbum “Lines”. | 31.10.2016

"Charlie Cunningham's music is beginning to spread. On the surface, these are simple, acoustic hymns, but underneath lie more than a few complexities.” - Clash

Seine Fans haben sich das so sehr gewünscht: nach drei EPs und einigen phänomenalen Online-Sessions veröffentlicht der Londoner Songwriter Charlie Cunningham Anfang nächsten Jahres endlich sein Debütalbum “Lines” auf dem Jose Gonzales Label Dumont Dumont.

"An Opening", den ersten Song, den Cunnigham für das Album geschrieben hat, hört man ab sofort hier:
Soundcloud: https://soundcloud.com/charliecunningham/an-opening-1/s-oQLjM
Spotify: http://open.spotify.com/album/4FvN7g30EPlbO2OUI83gMw
iTunes/Apple Music: https://itunes.apple.com/album/-/id1164800045


Über "An Opening" sagt Charlie Cunnigham: “It’s a subtle progression in style from my EPs, but also the most electronic my music has been to date. I feel like it really sets the tone for the rest of the record.”

“Beautiful, yet honest song-writing with such percussive guitar playing that he truly stands out from the crowd.” - The Line Of Best Fit


In den letzten zwei Jahren ging es in Cunninghams Karriere steil bergauf. Auf Spotify bezeugen 5,7 Millionen Streams seine Popularität.
Aber auch live füllt er nicht nur in seinem Heimatland bereits die Konzerthallen und spielt dabei Headline-Shows oder unterstützt Künstler wie King Creosote, Beirut und Rodriguez. Auch seine Beziehung zu Deutschland war schon immer ganz besonders. Hinter dem jungen Mann liegen bereits so einige Shows und Kilometer auf deutschen Autobahnen: von einer ausgedehnten Tour im Herbst 2014 als Special Guest der Mighty Oaks, über zwei Solotourneen im Frühjahr 2015 und 2016 (mit insgesamt 15 größtenteils ausverkauften Konzerten) bis zu gefeierten Festivalauftritten, wie etwa bei Reeperbahn, Way Back When, Maifeld Derby, Burning Eagle, Stimmen, Traumzeit oder dem Golden Leaves Festival.

"Charlie Cunningham zeigt ( ...), dass er mehr ist und kann als all die Wohlfühl-Songwriter aus dem UK, die gerade europaweit an die Spitzen der Charts stürmen.“ - Festivalguide

Nach seiner Show beim Rolling Stone Weekender wird Charlie Cunningham im Frühjahr 2017 endlich wieder nach Deutschland kommen und ausschließlich in ganz besonderen Konzertsälen, Theatern und Kirchen auftreten.

Charlie Cunnigham live:
05.11.16 Weissenhäuser Strand, Rolling Stone Weekender
24.03.17 Neustadt (bei Hannover), Schloss Landestrost
25.03.17 Dortmund, Konzerthaus (Im Rahmen des „Pop Abo“)
26.03.17 Hamburg, Kampnagel
27.03.17 Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
29.03.17 Münster, Jugendkirche effata(!)
30.03.17 Köln, Kulturkirche
01.04.17 Frankfurt, Heilig-Geist-Kirche
02.04.17 Mannheim, Atlantis
03.04.17 München, Carl-Orff-Saal (Gasteig)
09.04.17 Stuttgart, Theaterhaus

Bookmark and Share




SLØTFACE veröffentlichen Titeltrack ihrer EP | 26.10.2016

Nach den Singles "Take Me Dancing" und "Bright Lights" sowie einer exklusive Berlin Live-Show von Sløtface folgt heute mit "Empire Records" die bereits dritte Single aus der am 18. November erscheinenden, gleichnamigen EP.

"Empire Records" feierte heute bei DIY Mag Premiere und kann hier gehört werden: https://soundcloud.com/slotfaceofficial-1/empire-records

"It's pretty much a silly song about running away to dusty record stores when you're sick of normal life," erklärt Sängerin Haley Shea. "I've always dreamed about working in a place like Empire Records or Championship Vinyl from High Fidelity. I just think record stores are magical places for people who love music and they make me very happy."

Gitarrist Tor-Arne Vikingstad fügt hinzu: "There's this great scene in High Fidelity where John Cusack and Jack Black argue about Jack’s band and their name, Sonic Death Monkey. Which is probably the best band name in history. 'If Laura's bourgeois lawyer friends can't take it, fuck them! We're fucking Sonic Death Monkey! *Hand gesture*" The song took loads of work to get where it is now, and I remember that we remade parts again and again," erklärt er. "It was a f*cker to write, and a joy to record".


Pressestimmen zu Sløtface:
"Groß ist das vor allem in seiner Direktheit - egal ob man mitsingen oder wild dazu tanzen will." (Musikexpress 03/16)
"Ihre kritischen Beobachtungen verpacken Sløtface aber stets in poppigen Gute-Laune-Punk, der Spaß macht." (Visions 07/16)
"Their sound embraces the fierce, satisfying aggression of punk and hardcore and the foot-tapping, bounce-around vigor of pop." – Interview Magazine
"Take Me Dancing just creeps under your skin and wears you as its birthday suit." – BBC Radio 1, Phil Taggart
"Norwegian punks SLØTFACE bring an explosive intensity to everything they do, even if that’s just asking someone to take them out on the town... a fierce feminist anthem." – Consequence Of Sound
"Norway’s SLØTFACE have created quite a stir in their tenure as a band, and new single ‘Take Me Dancing’ serves as their crowning glory." – DIY


Bookmark and Share




Tortoise - in knapp zwei Wochen wieder auf Deutschlandtour / Tourtrailer | 21.10.2016

Tortoise. Das in Chicago ansässige Quintett macht seit 25 Jahren Musik, die nicht wirklich einem Genre zuzuordnen ist. Obwohl an Dub, Rock, Jazz, Kraut, elektronischen und/oder minimalistischen Sounds orientiert, klingen die Ergebnisse - auf 6, zum Teil legendären Studioalben dokumentiert - immer klar und deutlich nur nach einem: nach Tortoise.

"The Catastrophist", das erste Studioabum der Band seit fast 7 Jahren, erschien Anfang des Jahres bei Thrill Jockey und beweist eindrucksvoll: Tortoise haben mal wieder Einzigartiges geschaffen. Auch die ersten Konzerte im Februar in Hamburg und Berlin waren ein Fest für ihre Fans und die taz schrieb: "Tortoise wissen im Berliner Berghain auch nach 26 Jahren Bandgeschichte noch zu überraschen."

In knapp zwei Wochen steht die Band bei weiteren Terminen wieder auf deutschen Bühnen.
Den Trailer dazu seht ihr hier: https://vimeo.com/187700574

Die Termine in der Übersicht:
01.11.2016 - Conne Island (Leipzig)
04.11.2016 - Beatpol (Dresden)
06.11.2016 - Zwischenbau (Rostock)
07.11.2016 - Bahnhof Langendreer (Bochum)
08.11.2016 - Harmonie (Bonn)
09.11.2016 - Pfalzbau (Ludwigshafen)
11.11.2016 - Lagerhaus (Bremen)
Booking: http://www.bseliger.de/

PRESSESTIMMEN:
„Mit ungebrochener Experimentierlust vertonen Tortoise die Katastrophen in Politik und Liebe“ (Rolling Stone)

„Die Chicagoer krautrocken auf gewohnt hohem Niveau weiter – überraschen auf „Hot Coffee“ mit Dance-Elementen und einer Coverversion von David Essex' 1973er Glam-Blues „Rock On““ (Musikexpress)

„Tortoise vertonen das Warten, das Harren. Sie haben Zeit und nutzen sie effektiv. Mit Überbiss und einer Gelassenheit, die auch im sechsundzwanzigsten Jahr des Bestehens der Band nichts von ihrem Charme eingebüßt hat.“ (Plattentests.de 01/16)

„Spielend überbrückt Tortoise einmal mehr den Spalt zwischen kopflastiger Konzeptkunst und assoziativer Freiheit.“ (Stereo 02/16)


"Ox Duke" Live-Video: https://vimeo.com/157462126/c2a817e55b

Video zu "Yonder Blue": https://vimeo.com/152724824

Live-Video zu "Shake Hands With Danger": https://vimeo.com/157461254


https://www.facebook.com/TRTSband

Bookmark and Share




The Cinematic Orchestra sind zurück: mit “To Believe”, ihrer ersten Single seit 9 Jahren. | 20.10.2016

Und alle Erwartungen werden mehr als erfüllt: es ist ein episches, herzergreifend-trauriges, aber auch wunderschönes und aufmunterndes Stück, basierend auf der Idee, dass “die Quintessenz des Lebens Glaube ist”. Der Cinematic Orchestra Frontman Jason Swinscoe bekam bei dieser Produktion Hilfe vom Langzeit-Kollaborateur Dom Smith. Das Resultat ist eines der überzeugendsten und atemberaubendsten Werke in der herausragenden Karriere dieser Band.

Für den Song “To Believe”, arbeiteten Swinscoe und Smith mit dem Sänger Moses Sumney aus LA an Lyrics und Melodie. Pitchfork und The Fader haben ihn auf ihrer "Watch Out"-Liste und nennen ihn in einem Atemzug mit Beck, Sufjan Stevens, Solange und James Blake. Hört man in seine Kooperation mit TCO, verwundert dies nicht.

"To Believe" bei Soundcloud: http://found.ee/2blv-sc

Sowie weiteren Anbietern: http://smarturl.it/TCOToBelieve

Es beginnt mit Akustikgitarre und Gesang, dann kommt das typische TCO Piano und letztendlich die vollen – und vollkommen brillianten – Streicher. Das alles wird von Sumney's gespenstischer, aber großartigen Stimme zusammengehalten. Es ist ein Stück, das vor allem an die Wurzeln von The Cinematic Orchestra erinnert, sich aber an neuen Einflüssen und Produktionstechniken orientiert, und das so absolut zeitgemäß bleibt.

Mit der neuen Single im Gepäck - und einem neuen Studioalbum in den Startlöchern für kommendes Jahr (!) - begibt sich die Band auf Europa Tour, inklusive eines ersten Termines in Hamburg.

The Cinematic Orchestra live:
12.11.2016 - Überjazz Festival - Hamburg


The Cinematic Orchestra wurde 1999 von Jason Swinsoe gegründet und gilt als eine der profiliertesten britischen Bands der letzten 17 Jahre. Voller emotionaler Gravitas und absolut genre-überschreitend, spielten sie bereits zweimal in der ausverkauften Royal Albert Hall und dem Opernhaus in Sydney, sowie auf zahllosen Festivals auf der ganzen Welt. Ihr Hit “To Build A Home” wurde bereits über 60 Millionen mal gestreamt, der Song “Arrival of the Birds” begleitet die Credits der Oscar-prämierten Stephan Hawking Filmbiografie, “Theory Of Everything”.

Bookmark and Share




OASIS - Noel Gallagher im Videointerview | 17.10.2016

Be Here Now in der Chasing The Sun Edition seit Freitag in den Läden

Seit Freitag steht die Chasing The Sun Edition von "Be Here Now" in den Läden.
Jetzt gibt es ein gefilmtes Interview darüber mit ihm und dem englischen Journalisten Keith Cameron. Kleinen Auszug gefällig?

“Coyley and Phil, my pals from Manchester, summed this album up best (...) They’ve always said: ‘It was just meant to be played once, on that day, high as a kite, preferably in the park, pissed – then never listened to again. Why didn’t I think of that?!”

Den knapp 30minütigen Spaß gibt es hier: http://smarturl.it/NGBHN

"Be Here Now" wird ergänzt durch B-Seiten, extra Tracks und die Mustique Demos des Albums. Aufgenommen von Noel Gallagher und Owen Morris auf der Karibikinsel Anfang 1996, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now', die kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt wurden und anschließend bei Fans der Band fast schon mysthischen Status erreichten. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden.

Noel Gallagher erinnert sich im Videointerview an einen Vorfaul bei der Einreise auf die Insel: “They’ll literally let anybody on this island these days…`“I turn round and it’s Nick Mason from Pink Floyd. Mick Jagger was playing cricket on the green. It’s so far removed from Burnage! In hindsight, the contrast of finishing off that album there, when you’ve done the other two in the Boardwalk in Manchester, in the rain, is quite telling.”

Tools:
‘D’You Know What I Mean?’ - die HD Version des Videos sieht man seit kurzem hier: http://vevo.ly/jg7sBL
"Stand By Me" (Mustique Demo): https://Oasis.lnk.to/SBM
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/DGA
‘Angel Child (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/AngelChild

Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern der Originalbänder, die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

Unten an noch einmal die Formate, in denen "Be Here Now" seit Freitag in den Läden steht:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise.

Bookmark and Share



Illum Sphere kündigt sein neues Album | 14.10.2016

Ryan Hunn, auch bekannt als DJ und Produzent Illum Sphere, kehrt mit seinem zweiten Album “Glass” zu Ninja Tune zurück.
Es ist passenderweise sein klarstes Statement bisher: Neun sowohl dynamische, als auch fokussierte Tracks, die Raum lassen um sich in ein lebendiges, großes Ganzes zu verwandeln.

Beim Hören fällt vor alllem die klare Abgrenzung von Illum Spheres bisher gewohnten Sound auf. Am deutlichsten wird das bei den herrausragenden Songs “Fall Into The Water" und “Thousand Yard Stare”, dem mit fast neun Minuten, längsten Statement des Albums und ersten Höreindruck aus der neuen Platte.

"Thousand Yard Stare" gibt's ab sofort bei THUMP zu hören oder hier direkt: http://found.ee/tys-sc


"I wanted to make an album very different to the first", sagt der Produzent, “one with a different palette, pace and energy.” Eine Veränderung in “situation and style”, wie Ryan das beschreibt, ersetzt die scharfen Wechsel und drastischen Übergänge seiner bisherigen Veröffentlichungen und erinnert mehr an seine "Spectre Vex" und "Second Sight" 12” oder seine Mixe für fabriclive und Dekmantel.

“Glass” ist versunken in mechanischer Tiefe und pulsierender Festigkeit, erinnert an die ZeitgenossInnen Helena Hauff und Kassem Mosse und wird Illum Sphere, dem bisher wohl bestgehütetsten Geheimnis der Szene, sehr wahrscheinlich zum Durchbruch verhelfen.

"Glass" erscheint am 04. November.
Spotify: http://found.ee/illumsphere-sp
Facebook: http://found.ee/illumsphere-fb
Twitter: http://found.ee/illumsphere-tw
Instagram: http://found.ee/illumsphere-ig
Soundcloud: http://found.ee/illumsphere-sc

Bookmark and Share




Romare präsentiert seine neueste Single | 14.10.2016

Am 11. November 2016 erscheint Romares zweites Album "Love Songs: Part Two" über Ninja Tune.

Jetzt gibt es mit "Je T'aime" einen neuen Song daraus vorab zu hören, der klingt, als hätte Archie Fairhurst alias Romare Disco erfunden:

https://soundcloud.com/romare/je-taime

Mit "Love Songs: Part Two" entwickelt Romare die zwanglose Brillianz seines Debütalbums “Projections” weiter und gibt sich nun vollends der Liebe hin.
Es ist die Weiterentwicklung seiner 4-Track-EP namens “Love Songs: Part One”. Mit seinen zehn Tracks begibt er sich dabei auf eine Reise durch alle Winkel der Romantik: von willenlosem Sex bis zu religiösem Eifer.

Auch technisch zeigt sich die Erweiterung, Entwicklung und Vertiefung des Sounds. Obwohl Sampling von Vinyl noch immer eine wichtige Rolle für ihn spielt, hat Fairhurst dieses Mal weitaus mehr Musik selbst eingespielt: von monophonen Synthesizern über den Rekorder seiner Großmutter und die Mandoline seines Vaters, bis zum E-Bass sowie einer Vielzahl von Gitarren und Keyboards, die ebenfalls zentrale Rollen einnehmen. Romare verfestigt damit seinen Ruf als einer der spannendsten, selbstsichersten und unverwechselbarsten Produzenten elektronischer Musik.

Für Deutschland gibt es jetzt auch ein Livedate in Berlin.

Romare live:
03.12.2016 - Gretchen, Berlin

"Who Loves You" Stream:
https://soundcloud.com/romare/who-loves-you
Pressestimmen zu "Projections":
„(...) es ist so gelungen, dass man es wieder und wieder hören möchte.“ (Spex 03/15)

„Hat hier jemand TripHop oder Lounge gesagt? Warum auch nicht? Romare ist ein Guter, so oder so.“ (Spex 03/15)

„Was Romare tut, ist nichts weniger, als Blues, Gospel und Soul mit HipHop, House, Disco und Bassmusik zu fließenden Kurzgeschichten zu verweben. (...) Klassiker. Wirklich.“ (HHV-Mag.com 02/15, 9 out of 10)

„‘Projections‘ ist ein wunderbares Lehrbeispiel für handgemachte Musik und ist mit seinen bewährten wie neuen Ideen absolut einnehmend. Man findet überall tiefgreifende Strukturen und hohe Qualität, zeitlose Schönheit und ein anziehendes Gefühl, dem man nur schwer widerstehen kann. Ein durchgehendes Meisterwerk und ein Muss für jeden Plattensammler.“ (OhFancy.de 02/15, album of the week)


Facebook: http://found.ee/romare-fb
Soundcloud: http://found.ee/romare-sc
Spotify: http://found.ee/romare-sp

Bookmark and Share




Still Parade kündigt neue Livetermine an / neues Video zu | 14.10.2016

Im Sommer ist Still Parades Debüt "Concrete Vision" erschienen, jetzt freuen wir uns weitere Konzerttermine von Niklas Kramer und Band ankündigen zu können.

An folgenden Terminen im November und Dezember kann man seine "Soundvorstellungen zwischen Beach Boys, Caribou und Tame Impala" (Intro) live hören und sehen:

Still Parade live:
26.11.2016 - Darmstadt, das Blumen
27.11.2016 - Berlin, Urban Spree
29.11.2016 - Hamburg, Häkken
30.11.2016 - Köln, Artheater
01.12.2016 - Augsburg, Soho Stage
02.12.2016 - Göttingen, Nörgelbuff

Ein neues Video zu "07:41" gibt es jetzt auch:https://www.youtube.com/watch?v=avfi1b6pYoI

Wenn man Niklas Kramer alias Still Parade nach seinen Einflüssen fragt, zählt er Heroen wie Caribou, Crosby, Stills & Nash, die Beach Boys, Neu! und Todd Rundgren (!) auf. Diese haben ihn schon lange begleitet - aber bei seiner ersten Albumproduktion, lässt er zu, dass ihre Einflüsse auch manifest werden.

"Concrete Visions" ist eine Fundgrube für den fundierten Sammler von Pop-Zitaten, dabei aber immer eigenständig, kohärent und zu 100% Still Parade. Niklas Kramer hat sich über die Jahre nicht nur zu einem großartigen Songschreiber, sondern auch zu einem extrem fähigen Produzenten entwickelt.

"Concrete Vision" ist über Heist Or Hit erschienen.
Pressestimmen:
„[Niklas Kramer] bekam von seinem Vater ein altes Tonbandgerät und lebte damit seine Soundvorstellungen zwischen Beach Boys, Caribou und Tame Impala aus. Weichgespült, psychedelisch und mit dem naiven Charme eines Ariel Pink.“ (Intro 06/16)

“Zeitlos up to date” (Journal Frankfurt 06/16)

„(…) aus den neun Still-Parade-Songs (sind) herauszuhören: der geniale Rock-Exzentriker Todd Rundgren, der Soft- und Yacht-Pop der 70er, die Beach Boys, The Bee Gees, 80er-Jahre-Synthiesounds inklusive der prächtigen Elegien von Prefab Sprout oder The Dream Academy, bis hin zu den French-Poppern Phoenix und Air.“ (DPA 06/16)

Bookmark and Share



OASIS - ‘STAND BY ME (MUSTIQUE DEMO)’ erscheint heute | 13.10.2016

Von der "Be Here Now" Chasing The Sun Edition, die am 14. Oktober erscheint.

Heute vor genau 20 Jahren begaben sich Oasis für den ersten Tag der Aufnahmen zu "Be Here Now" in die Abbey Road Studios.
Die Mustique Demo der Oasis Single "Stand By Me" erscheinen in dem Zuge heute als Stream, Download sowie Instant Grat aller Vorbestellung von "Be Here Now" über https://Oasis.lnk.to/SBM

Aufgenommen auf der Karibikinsel Anfang 1996 von Noel Gallagher und Owen Morris, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now', die kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt wurden und anschließend bei Fans der Band fast schon mysthischen Status erreichten. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden. Jetzt werden alle 14 Mustique Demos als Special Edition auf der neuen „Chasing The Sun“ Ausgabe von "Be Here Now" erscheinen..

Davon hören kann man bereits "Don't Go Away" als auch "Angel Child":
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/DGA
‘Angel Child (Mustique Demo)’: https://Oasis.lnk.to/AngelChild


Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern von den Originalbändern und wird in folgenden Formaten ab dem 14. Oktober erhältlich sein:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise

Die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

‘CHASING THE SUN: OASIS 1993 – 1997’ 14.-25. OKTOBER, OLD GRANADA STUDIOS, MANCHESTER
Die gefeierte Ausstellung „Chasing The Sun: Oasis 1993 - 1997“ wird vom 14.-25. Oktober in den Old Granada Studios in Manchester gezeigt, und besucht damit die Heimatstadt von Oasis. Nach London und Tokyo wurde die Manchester Inkarnation der Ausstellung erweitert und ist nun größer und besser als je zuvor, mit zusätzlichen seltenen und ikonischen Artefakten und Fotografien. Sie verfügt außerdem über eine lebensgroße Nachbildung des Wohnzimmers, in dem das Artwork für 'Definitely Maybe' fotografiert wurde, und einem Display, das viele der ursprünglichen Requisiten zeigt. https://Oasis.lnk.to/exhibition

‘D’You Know What I Mean?’ - die HD Version des Videos sieht man seit kurzem hier: http://vevo.ly/jg7sBL



COLDCUT sind zurück und veröffentlichen neuen Track mit Roots Manuva | 13.10.2016

Jon More und Matt Black aka die legendären COLDCUT sind zurück. Die Meister der UK-Elektro-Szene und Gründer von Ninja Tune veröffentlichen einen neuen Cocktail aus Wörtern, Musik und Bildern, die Black als "dissentertainment" beschreibt. Die neue Veröffentlichung ist außerdem auch die Rückkehr von Ahead Of Our Time, dem Label, das Matt und Jon als Zuhause ihrer ersten Veröffentlichungen wählten.

Ein Coldcut-Kennzeichen war schon immer ihr Talent, besondere Kollaborations-Partner auszuwählen. Auch "Only Heaven" - die neue Single - ist dabei keine Ausnahme. Als erstes konnten sie Produzenten Dave Taylor (Switch / With You) gewinnen, bekannt für seine Arbeiten mit Major Lazer, Diplo, aber auch M.I.A., Santigold und Beyoncé. Aufgenommen haben Coldcut in seinen Woodshed Studios in Malibu, Kalifornien. Um den Vibe dieses starken Set Ups weiter zu unterstreichen, brachten Coldcut die Wunderwaffe Roots Manuva mit. Dass Thundercat bei "Only Heaven" den Bass einspielte, ist das Sahnehäubchen auf der Torte.

"Only Heaven" feierte bei The Quietus Premiere und kann hier angehört werden: https://soundcloud.com/ahead_of_our_time/coldcut-only-heaven-feat-roots-manuva

Das Resultat ist - wie erwartet - sensationell. "Only Heaven" ist gefüllt mit einer ausgeränkten, souligen Traurigkeit. Darüber rappt Roots Manuva eine leidenschaftlich verfremdete Performance. Die Schönheit des Tracks liegt darin, dass diese "anthem for the doomed youth" gleichzeitig schön und verlockend traurig klingen kann.

Coldcut wären nicht Coldcut, wenn ihre Musik nicht immer mit Visuals und Politik verknüpft wäre. Das Duo arbeitete mit RCA Studenten und dem Absolventen Kim Rugg zusammen, um Kulturaktivismus in einem laufenden System aufzuzeigen.

Fordernd, forschend und immer noch verspielt - nun mehr denn je: Coldcut sind zurück.


https://www.facebook.com/coldcutofficial




Letherette kündigen neues Album mit neuer Single Shanel an | 13.10.2016

Letherette werden am 25. November 2016 via Ninja Tune ihr neues Album "Last Night On The Planet" veröffentlichen.
Zehn Songs, die eine Bandbreite zwischen Hip Hop (inkl. Raps von Rejjie Snow und Stones Throw's Pyramid Vritra) und straighten House bis hin zu deepen Downtempo-Momenten abdeckt.

Die erste Single "Shanel" spiegelt Letherettes große Liebe zu 80er R&B-Produktionen wider und kann hier angehört werden:
https://soundcloud.com/ninja-tune/letherette-shanel/

https://www.facebook.com/letherette


Hope Sandoval And The Warm Inventions - Video zur ersten Single | 13.10.2016

Hope Sandoval and The Warm Inventions - bestehend aus Mazzy Stars Hope Sandoval und My Bloody Valentines Colm O'Coisog - werden ihr lange erwartetes, drittes Album "Until The Hunter" auf ihrem eigenen Tendril Tales Label und via INgrooves am 04. November veröffentlichen.

Die erste Single daraus - "Let Me Get There" - ist eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Singer-Songwriter Kurt Vile, zu der es jetzt auch ein Video gibt.

Regie dazu führte Hope Sandoval selbst. Das einfache und doch surreal verträumte Video sieht man jetzt hier:http://www.vevo.com/watch/hope-sandoval-the-warm-inventions/Let-Me-Get-There/USA2P1695256
Kurt sagt: "It was a total honor to sing along to a beautifully hypnotic soul groove with heavyweights like Hope, Colm, and all the other top notch musos. To respond to Hope's call in song of letting her get there felt right and real and gave me chills while singing, even though I knew they already got there years before I walked in the building."

Das neue Album enthält auch Gastauftritte der langjährigen Freunde und Kollegen Dirt Blue Gene, Sängerin Mariee Sioux und dem Straßenmusiker Michael Masley. "Until The Hunter" ist Hope Sandoval and the Warm Inventions erstes Album seit 2009 und die erste Veröffentlichung, seit Mazzy Star 2013 das Album "Seasons Of Your Day" veröffentlichte. Das Album wurde in den Cauldron Studios in Dublin gemixt und von Mark Chalecki in Los Angeles gemastert.

"Until the Hunter" Track List:
Into the Trees
The Peasant
A Wonderful Seed
Let Me Get There
Day Disguise
Treasure
Salt of the Sea
The Hiking Song
Isn’t It True
I Took A Slip
Liquid Lady

"Until The Hunter" auf iTunes vorbestellen.

Stream "Let Me Get There" bei Soundcloud.

http://www.hopesandoval.com

https://www.facebook.com/HopeSandovalWarmInventions



Passenger: das Jahr 2016 ist mehr als gut zu ihm! - Einstieg auf Nummer 5 der deutschen Albumcharts | 30.09.2016


Lange Zeit kannte man Mike Rosenberg aka Passenger primär wegen seines Überhits von 2012, “Let Her Go”, für den er den Ivor Novello Award erhielt und der weltweit in 20 Ländern die Single-Charts anführte; das Video wurde auf YouTube über eine Milliarde mal angeklickt.

Nun schickt Passenger sich an, diese Erfolgsgeschichte 2016 in grossem Stil fortzuschreiben: sein neues Album "Young As The Morning Old As The Sea" chartet in UK auf der Pole Position/Platz 1, in Deutschland auf Platz 5! Passengers aktuelle Single "Anywhere" ist ein echter Radiohit: sie steigt und steigt in den Airplaycharts (Vorwoche: 34 - aktuelle Position: 19) - Tendenz: steil nach oben.

Hier gibt das Video zu "Anywhere" zu sehen: https://youtu.be/1ICGeopLGLo

Im Frühsommer spielte der überzeugte Strassenmusiker bereits weltweit umjubelte, spontane Gratiskonzerte. In den kommenden Tagen und Wochen sind nun fünf Deutschlandkonzerte - dann mit voller Bandbesetzung - geplant:

04.10.2016 - Tempodrom (Berlin)
29.10.2016 - Palladium (Köln)
30.10.2016 - Jahrhunderthalle (Frankfurt)
01.11.2016 - Sporthalle (Hamburg)
03.11.2016 - Zenith (München)

Booking: Scorpio

2016 - was für ein tolles Jahr für Passenger und seine Fans!

http://passengermusic.com/

Bookmark and Share



David August kündigt neue EP mit neuem Track "The Spell" an | 30.09.2016

Mit der "The Spell" / "A Golden Rush" 12" kündigt David August seine zweite EP bei Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade an, die am 04. November erscheinen wird.

"The Spell" feierte bei XLR8R Premiere und kann hier angehört werden: https://davidaugust.lnk.to/spell
Oder bei Youtube direkt: https://www.youtube.com/watch?v=hWLKRcq9FQA&feature=youtu.be

Die neue EP ist die natürliche Weiterentwicklung seiner letzten Veröffentlichung "J.B.Y." / "The Ouvert", und knüpft genau dort an, wo er mit "The Ouvert" aufhörte: "The Spell" vereint Breakbeats mit einem üppigen Klangteppich aus arrangierten Field Recordings, bevor er eine überraschende Wendung nimmt und eine eindringliche Frauenstimme erklingt.

Die neue EP beweist, welche Dynamik in David Augusts Musik und Auftreten steckt. In 2016 spielte er vor über 100.000 begeisterten Fans; unter anderem bei Festivals wie dem Roskilde oder Sonar, seiner DJ-Tour sowie seiner eigenen Headline-Show im Londoner KOKO, die innerhalb einer Woche ausverkauft war. Nicht zu vergessen die drei ausverkauften Shows mit dem Berliner Symponie Orchester in Zusammenarbeit mit dem Boiler Room.

Die Veröffentlichung der neuen EP auf Counter Records rundet das Jahr für David ab: "Für mich schließt "The Spell" / "A Golden Rush" ein musikalisches Kapitel in meinem Leben und beendet eine gewisse Art des Songwritings und meiner Produktionsweise… Was die Zukunft bringt wird auf jeden Fall anders sein, als das was ich bisher gemacht habe." sagt August.

Nachdem er sich nun eine ganze Weile in der gleichen Klanglandschaft wie beispielsweise die gefeierten Musiker Nils Frahm, Nicolas Jaar und Jon Hopkins aufgehalten hat, ist David August nun bereit für ein großartiges Jahr 2017.

Facebook: https://www.facebook.com/davidaugustmusic
Spotify: https://DavidAugust.lnk.to/da/spotify
Soundcloud: https://soundcloud.com/davidaugust
Instagram: www.instagram.com/davidaugustx
Twitter: https://twitter.com/davidaugustx

Bookmark and Share



LAUREL: Neue EP bei Counter Records | 29.09.2016


"It's an intoxicating cocktail of pop nous, bearing the DNA of folk at its finest" - The Line Of Best Fit

"mix of pop nous with emotion bearing traits of folk" – The Guardian

"It’s when Laurel really lets those pipes loose in the chorus that she breaks through the navel-gazing and proves herself as something potentially main-stage bound" - DIY

"Tender, sparse, and affecting, 'Life Worth Living' is subtly uplifting" - Clash

"Continually stripping herself back, giving us more and more of her inner most feelings with every track" – i-D

"She maintains an undercurrent of self-possession, a serene, organised confidence that makes it hard to imagine her failing." - New York Times

Die 22jährige, in Southampton aufgewachsene und in London lebende Sängerin, Songwriterin und Produzentin Laurel Arnell-Cullen veröffentlicht mit der "Park" EP ihr Counter Records (ein Ninja Tune-Imprint) Debüt, die am 18. November erscheinen wird.

Mit "Hurricane" veröffentlichte sie heute via V Magazine das Video zu ihrer erste Single.

Anhören kann man sich den Song, man darf auch munkeln "Hit", hier: https://soundcloud.com/classiclaurel/hurricane

"Hurricane" zeigt die Entwicklung des Sounds von Laurel seit den Veröffentlichungen ihrer Singles "Life Worth Living" und "San Francisco" auf ihrem Label Theia: Auf exquisite Melodien gehauchte Vocals vermitteln Emotion und Intimität. Geschrieben, aufgenommen, produziert und gemixt wurde die EP von Laurel in ihrem Schlafzimmer-Studio in East-London.

Laurels Unterstützer reichen von der New York Times, dem Guardian, i-D, DIY, The Line Of Best Fit sowie BBC Radio 1, Beats 1 bis hin zu Apple Music und Spotify.

Ein Debüt-Album ist für Anfang 2017 geplant. Bis dahin wird die "Park" EP ihre Position als phänomenales, neues Talent unterstreichen, das für eine pure, organische Produktion mit berührendem Songwriting sowie markanten und kraftvollen Gesang vereint und bezaubert.

https://www.facebook.com/ClassicLaurel

Bookmark and Share




LCD Soundsystem, Major Lazer, Mumford & Sons, Flume, M83 und viele andere perfomen bei der Red Bull TV Übertragung vom ersten Austin City Limits Festival Wochenende | 29.09.2016

Die Live Übertragung beginnt am 30. September, 21 Uhr MESZ

Die Festivalsaison 2016 endet mit der Live Übertragung vom 15. Jubiläum des Austin City Limits Music Festival, die bei Red Bull TV ausgestrahlt wird - in Deutschland darüber hinaus bei Musikexpress.de.

Die Übertragung beginnt am Freitag, dem 30. September, um 21 Uhr und steht das gesamte Wochenende zur Verfügung. Unter anderem gibt es Auftritte von LCD Soundsystem, Major Lazer, Mumford & Sons, Flume, M83, Cage The Elephant, Two Door Cinema Club, Young The Giant, Local Natives, Foals, Nathaniel Rateliff & The Night Sweats, Cold War Kids, Miike Snow, The Naked And Famous, DJ Mustard, St. Paul & The Broken Bones, Melanie Martinez, Margo Price, St. Lucia, Flight Facilities, The Front Bottoms, Frightened Rabbit, Saint Motel, Wild Child, Brett Dennen, Andra Day, The Strumbellas, Gallant, Chairlift, Caveman, Chronixx & Zincfence Redemption, Wild Belle, Nothing But Thieves, Lewis Del Mar, Jess Glynne, Lizzo, HONNE, The Shelters, Asleep at the Wheel, Israel Nash, Bayonne, Shane Smith & The Saints, Corbu, VHS Collection und vielen mehr.

Red Bull TV bietet den Zuschauer die Perspektive aus der Ersten Reihe des Festivals: bei den Gigs, aber auch bei exklusiven Interviews und Features, die die Menschen und Geschichten hinter der Musik näherbringen. Die Hosts Sal Masekela und Hannah Rad werden den Zuschauern zeigen, warum Austin als "Die Live-Musik-Hauptstadt der Welt" bekannt ist. Die Live-Berichterstattung beginnt täglich um 21 Uhr deutscher Zeit mit ausgewählten Replays, die in der Nacht ausgestrahlt werden. Im Anschluss an das Festival werden exklusive Aufführungen, Interviews und Festival-Highlights on demand zur Verfügung stehen.

Kostenlos online ansehen auf redbull.tv/aclfest oder auf jedem Gerät mit der Red Bull TV App.

Über das Austin City Limits Music Festival
Gestartet im Jahr 2002 und inspiriert durch die lang andauernde PBS(Pay TV)-Show Austin City Limits, wurde das Austin City Limits Music Festival zu einem Event über zwei Wochenenden, mit mehr als 110 weltbekannten und aufstrebenden Künstlern auf 8 Bühnen in Austins Zilker Park. Das Festival, das heute zu den größten des Landes zählt, zieht 75.000 Musikliebhaber pro Tag aus Austin und der ganzen Welt an. Das vielfältige Lineup umfasst Pop, Rock, Folk, Alt-Country, Blues, Gospel, R&B und EDM.

Über die „Season Of Festivals“ bei Red Bull TV
Red Bull TV überträgt den “Season of Festival” Livestream von sechs der gefeiertsten Musik-Festivals der Welt. Von Juni bis Oktober führt Red Bull TV die Zuschauer vom Primavera Sound (Spanien), Bonnaroo (USA), Roskilde (Dänemark), Lollapalooza (USA), Bestival (UK) zum Austin City Limits (USA) für Liveauftritte, Künstler-Interviews und weiterführende Features, die zeigen, wie die einmaligen Menschen, Momente und Locations diese einzigartigen Festivals zu den besten der Welt machen.

Den Livestream sowie on demand Highlights findet man auf redbull.tv/festivals und in der Red Bull TV App, die auf fast allen Devices verfügbar ist.

Mehr Infos:
www.redbull.tv/festivals
Facebook: www.facebook.com/RedBullTV
Twitter: www.twitter.com/RedBullTV
Instagram: www.instagram.com/redbulltv
Tag: #SeasonOfFestivals

Bookmark and Share



MACHINEDRUM - Album erscheint diesen Freitag, neue Single "Tell U" im Stream | 29.09.2016

"This track is an example of how I took a homie’s vocal that they sent me in the past and reused it in a different context, just like 'Do It 4 U.' I took a sampling approach to Rochelle’s accapella and recontextualized her lyrics in the same way I would with an old 90s rnb accapella in some of my older tracks", sagt Travis Stewart aka Machinedrum über seine neue Single "Tell U" feat. Rochelle Jordan.

"Tell U" feat. Rochelle Jordan feierte beim Paper Magazine Premiere und kann hier angehört werden: https://soundcloud.com/machinedrum/machinedrum-tell-u-ft-rochelle-jordan

Machinedrum zog nach der Veröffentlichung des düsteren "Vapor City" von Berlin nach Kalifornien, verliebte sich und entdeckte eine neue Wärme und Schönheit in seiner Musik. Auf "Human Energy" stützt sich Travis Stewart auf esoterische und New-Age-Konzepte, die Spaß machen, statt langweilig ernst zu sein. Die Musik verblüfft immer und immer wieder mit der schieren Brillanz ihrer Ausführung und, ja, ihrer unermüdlichen Energie. Schwer zu sagen, ob "Human Energy" dich heilen kann. Aber zumindest wird es dir ein breites, albernes Grinsen aufs Gesicht zaubern.

Erste Pressestimmen:
"Human Energy ist Machinedrums wohl offenstes, positivstes Album bisher. (...) Human Energy ist kein glatt poliertes, nach den Pop-Charts schielendes Plastikjuwel geworden, sondern ein echter, funkelnder Edelstein, der seine Kanten nicht verloren hat." (Groove 09-10/16)

"Stewart erdet die hohe Energie und Süße von drei Dingen auf einmal – Pop, Drum’n’Bass und 1990er-Synthie – meist besser als die Spezialisten, deren Songs vor Aufregung auch gerne mal vornüberfallen. Und das ist dann schon lecker." (Intro 10/16)

"Repetitive Clubmusik und sofort sich im Ohr verhakende Stophe-Refrain-Stukturen findet sich hier ebenso in der schönsten Synthese wie US-Post-R&B und die aktuellsten Filiationen des britischen Dubstep. Ganz groß!" (Rolling Stone 10/16)

Weitere Tools:
* "Do It 4 U" hört ihr hier: http://found.ee/doit4u-sc
* Machinedrum im Interview mit HHV-Mag
* PodcastPodcast für Electronic Beats
* Mix für Dancing Astronaut

Facebook: http://found.ee/machinedrum-fb
Twitter: http://found.ee/machinedrum-tw
Soundcloud: http://found.ee/machinedrum-sc
Spotify: http://found.ee/machinedum-sp

Bookmark and Share



Hope Sandoval And The Warm Inventions kündigen ihr neues Album | 26.09.2016

Hope Sandoval and The Warm Inventions werden ihr lange erwartetes, drittes Album "Until The Hunter" auf ihrem eigenen Tendril Tales Label und via INgrooves am 04. November veröffentlichen. Bereits am letzten Freitag veröffentlichten die Warm Inventions - bestehend aus Mazzy Stars Hope Sandoval und My Bloody Valentines Colm O'Coisog - die erste Single aus dem Album auf allen digitalen Plattformen.

"Let Me Get There" ist eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Singer-Songwriter Kurt Vile und - nach der Premiere bei Pitchfork - hier zu hören: Stream "Let Me Get There" bei Soundcloud.

Kurt sagt: "It was a total honor to sing along to a beautifully hypnotic soul groove with heavyweights like Hope, Colm, and all the other top notch musos. To respond to Hope's call in song of letting her get there felt right and real and gave me chills while singing, even though I knew they already got there years before I walked in the building."

Das neue Album enthält auch Gastauftritte der langjährigen Freunde und Kollegen Dirt Blue Gene, Sängerin Mariee Sioux und dem Straßenmusiker Michael Masley. "Until The Hunter" ist Hope Sandoval and the Warm Inventions erstes Album seit 2009 und die erste Veröffentlichung, seit Mazzy Star 2013 das Album "Seasons Of Your Day" veröffentlichte. Das Album wurde in den Cauldron Studios in Dublin gemixt und von Mark Chalecki in Los Angeles gemastert.

Until The Hunter auf iTunes vorbestellen.
"Let Me Get There" mit Kurt Vile steht auf Spotify und als 10" Vinyl zur Verfügung.
Neben einer alternativen Version von "Let Me Get There" wird es auf der 10" auch die B-Seite "The Spider" geben.

"Until the Hunter" Track List:
Into the Trees
The Peasant
A Wonderful Seed
Let Me Get There
Day Disguise
Treasure
Salt of the Sea
The Hiking Song
Isn’t It True
I Took A Slip
Liquid Lady

http://www.hopesandoval.com
https://www.facebook.com/HopeSandovalWarmInventions

Bookmark and Share



CHARLIE CUNNINGHAM kündigt seine Tour im März/April 2017 an - in ganz besonderen Sälen. | 20.09.2016


Charlie Cunningham und Deutschland: diese Kombination scheint fast unschlagbar.

Hinter dem aus Bedfordshire stammenden, nun in London lebenden, jungen Mann liegen schon einige Shows... und Kilometer auf deutschen Autobahnen: von einer ausgedehnten Tour im Herbst 2014 als Special Guest der Mighty Oaks, über zwei Solotourneen im Frühjahr 2015 und 2016 (mit insgesamt 15 größtenteils ausverkauften Konzerten) bis zu gefeierten Festivalauftritten, wie etwa bei Reeperbahn, Way Back When, Maifeld Derby, Burning Eagle, Stimmen, Traumzeit oder dem Golden Leaves Festival.

Zwar hat Charlie Cunningham noch kein Debütalbum vorzuweisen (dazu bald mehr...), aber auf seiner EP-Trilogie „Outside Things“, „Breather“ und „Heights“ sind mittlerweile zwölf einzigartige und eigenständige Songs erschienen. Dabei begeistert er mit seiner Fähigkeit, starke und zugleich zarte, ehrliche Musik und Texte zu schreiben, die eine ganz eigene Magie besitzen. Seine ruhige, warme und kraftvolle Stimme und sein absolut individuelles, vom spanischen Flamenco beeinflusstes, virtuoses Akustikgitarrenspiel ergeben ein aussergewöhnliches, wunderbares musikalisches Ensemble.

Charlie Cunninghams bisherige EPs kann man hier hören:
Soundcloud: https://soundcloud.com/charliecunningham
Spotify: https://open.spotify.com/artist/78CiW0UJbHspFaVuVexOK6


Charlie Cunningham sehen:
"Heights (live)": https://youtu.be/j8JY7uWgL9E
"Lights Off (live)": https://youtu.be/PE_2CEHlgEo

Im Frühjahr 2017 kommt Charlie Cunningham endlich wieder nach Deutschland und wird ausschließlich in ganz besonderen Konzertsälen, Theatern und Kirchen auftreten. Charlie wird neben den Lieblingsliedern seiner Fans nicht nur einige neue Songs vorstellen, sondern zum ersten Mal live von Percussion und Electronics unterstützt werden.

„Charlie Cunningham zeigt ( ...), dass er mehr ist und kann als all die Wohlfühl-Songwriter aus dem UK, die gerade europaweit an die Spitzen der Charts stürmen.“ (Festivalguide)

Charlie Cunningham - live
24.03.17 Neustadt (bei Hannover), Schloss Landestrost
25.03.17 Dortmund, Konzerthaus (Im Rahmen des „Pop Abo“)
26.03.17 Hamburg, Kampnagel
27.03.17 Berlin, Kammermusiksaal der Philharmonie
29.03.17 Münster, Jugendkirche effata(!)
30.03.17 Köln, Kulturkirche
01.04.17 Frankfurt, Heilig-Geist-Kirche
02.04.17 Mannheim, Atlantis
03.04.17 München, Carl-Orff-Saal (Gasteig)
09.04.17 Stuttgart, Theaterhaus

Tickets für die Tour sind ab Freitag, dem 23.09., um 11 Uhr erhältlich im Internet unter www.schoneberg.de und an ausgewählten CTS/Eventim-VVK-Stellen.

http://www.facebook.com/charliecunninghammusic
https://charliecunninghamlive.com/

Bookmark and Share



MODDIs verbotene Songs - "Unsongs" seit letzten Freitag in den Läden / Hintergrundinformationen zu den Songs | 19.09.2016


Moddis Album "Unsongs" (Propeller Recordings / H'art / 16.09.2016) hat ein Konzept: es handelt sich um eine Sammlung von Songs, die auf verschiedene Arten verboten oder unterdrückt wurden.
Von einer Liste mit über 400 Songs, die Kontinente und ganze Jahrzehnte umspannen, hat Moddi sich für zwölf entscheiden können, die es auf die Platte geschafft haben. Die Versuche, sie verstummen zu lassen, waren vielfältig: vom relativ harmlosen Einreiseverbot bis hin zu brutalem Mord. "Unsongs" feiert die Zensierten und deckt gleichzeitig die Zensoren auf.

Zeitgleich zur Veröffentlichung ist nun auch die begleitende Website online gegangen: http://www.unsongs.com/

Ausführliche Hintergrundinformationen zu den Songs und zahlreiche Videointerviews mit Künstlern aus aller Welt bereichern das Projekt des norwegischen Songwriters Pål Moddi Knutsen auf beeindruckende Weise. Diese haben auf den ersten Blick manchmal nicht viele Gemeinsamkeiten, aber es eint sie der unermüdliche Kampf, um ihr Recht zu singen.

Pressestimmen:
„Mit Sensibilität, Melancholie und beeindruckender musikalischer Inspiration leiht der frühere Friedensaktivist den Verstummten seine markante Stimme und stellt die Zensoren bloß. Ein kluges, berührend pazifistisches Album zur rechten Zeit.“ (Galore 09/16)

„Moddis Musik scheint den Songs die Schärfe zu nehmen. Doch die Worte klingen so klar und eindringlich wie nie zuvor und können jetzt überall verstanden werden – wie ein trojanisches Pferd aus Musik, das sich spielend in unsere Ohren schleicht, bevor Tür und Tor für diese bewegenden Geschichten und kraftvollen Anklagen geöffnet werden.“ (MDR Kultur, Platte der Woche)

"All credit to the Norwegian singer and activist Pal Moddi Knutsen for unearthing so many songs that have run into trouble with the censors. The anti-lynching anthem Strange Fruit is one of the more conventional choices in a folk-pop list that roams from China to Israel. Pussy Riot’s Punk Prayer sounds all the better for being given a pensive reading." (Sunday Times Culture)

"An excellent Moddi of work" (The Guardian ***)


Hörproben:
Moddi "Army Dreamers" (Kate Bush): https://soundcloud.com/propellerrecordings/moddi-unsongs-army-dreamers
Moddi "Punk Prayer" (Pussy Riot): https://vimeo.com/164995853


Weiterführende Informationen findet man auch hier:
* Moddi-Feature bei Kaput-Mag.com: http://www.kaput-mag.com/catch_en/moddi_marcel-khalife/
* Moddi im Interview mit Spex.de: Klampfen gegen die Zensur - Moddi singt verbotene Lieder
* Moddi im Interview mit Musikblog.de: Dieses Album kann viel bewegen

Moddi - live:
24.09.2016 - Emergent Sounds Festival (Köln) | live
06.10.2016 - Silent Green (Berlin) | live
07.10.2016 - Häkken (Hamburg) | live
08.10.2016 - Bedroom Disco (Darmstadt) | live
Booking: Konzertbüro Schoneberg

Bookmark and Share


http://www.moddi.no/


PICTURES: das neue Virgin Signing präsentiert sein Video / diese Woche live in Berlin und Hamburg | 19.09.2016


PICTURES, das sind vier Typen aus Berlin und Westdeutschland mit einer aufwühlenden Vita. Umarmender Songwriter-Rock – getränkt in blood, sweat and tears.

Wir freuen uns ihr erstes Video zu "Down Under The Hill" und erste Livetermine ankündigen zu können.
Video "Down Under The Hill": https://youtu.be/kb557BdrTfQ

Pictures live:
20.09.2016 - Auster Club, Berlin
22.09.2016 - Reeperbahn Festival, Hamburg - 21.00 @ Terrace Hill

Pictures sind Ole Fries, Maze Exler. Ole spielt Gitarre, Maze ebenfalls, außerdem ist er der Sänger. Ergänzt werden sie von Schlagzeuger Michael Borwitzky, der in Hamburg lebt und Bassist Markus Krieg, der in Bad Ems, einem Kurstädtchen bei Koblenz, wohnt. Kennengelernt haben sie sich rund um die Jahrtausendwende. Mazes und Michaels brennende Band Union Youth, die es sogar bis nach Amerika schaffte, spielte eine große Rolle dabei. Doch es fühlt sich heute an keiner Stelle so an, als wären PICTURES nur einfach das nächste Projekt in neuer Konstellation. Here is now.

Was diese Band dabei so auszeichnet: Eine Doppelbödigkeit. Auch wenn man erstmal ganz leicht in diese Musik, diese Welt reinrutscht. Vordergründig Positives, ja Unbeschwertes offenbart hier aber bald seine zwei Seiten. Schnell entdeckt man auch das Bittersüße, stößt auf eine tief verinnerlichte Melancholie. Diese Musik malt nicht nur Bilder von schönen Orten, sie reflektiert auch dunkle Momente und noch dunklere Sehnsüchte.

Das Debüt wird Anfang nächsten Jahres erscheinen.


http://www.picturesband.com/
https://www.facebook.com/picturesbandofficial/

Bookmark and Share



OASIS - "Don't Go Away (Mustique Demo)" ab sofort im Stream OASIS ‘BE HERE NOW’ CHASING THE SUN EDITION | 19.09.2016



Mit ‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’ ist ab sofort ein weiterer Vorgeschmack auf die Neuauflage des dritten Oasis-Albums "Be Here Now", die am 14.10.2016 erscheint, verfügbar:
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’ - http://www.vevo.com/watch/GBQCP1600098

Es ist das erste Mal, dass eines der legendären Mustique Demos von Oasis öffentlich zur Verfügung gestellt wird. Aufgenommen auf der Karibikinsel Anfang 1996 von Noel Gallagher und Owen Morris, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now'. Die Originalbänder wurden kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt und erreichten anschließend bei Fans der Band mysthischen Status. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden. Jetzt werden alle 14 Mustique Demos als Special Edition auf der neuen „Chasing The Sun“ Ausgabe von "Be Here Now" erscheinen..

Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern von den Originalbändern und wird in folgenden Formaten erhältlich sein:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise

Die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

Rezensionsexemplare können weiterhin bei uns angefordert werden.

‘CHASING THE SUN: OASIS 1993 – 1997’ 14.-25. OKTOBER, OLD GRANADA STUDIOS, MANCHESTER


Die gefeierte Ausstellung „Chasing The Sun: Oasis 1993 - 1997“ wird vom 14.-25. Oktober in den Old Granada Studios in Manchester gezeigt, und besucht damit die Heimatstadt von Oasis.

Sie nimmt uns mit auf die aufgeladene Reise von Oasis auf dem Weg zu internationalen Megastars, und umfasst die drei signifikanten Alben - "Definitely Maybe", "(What's The Story) Morning Glory?" und "Be Here Now" - und viele legendäre Gigs, vom Londoner 100 Club zum Maine Road Stadion in Manchester, bishin zu ihrem legendären Two-Night-Stand im Knebworth House.

Kuratiert vom renommierten Fotografen Lawrence Watson debütierte „Chasing The Sun 1993-1997“ im Jahr 2014 in London, wo man mehr als 40.000 Besucher in 10 Tagen empfing und von Presse und Fans gleichermaßen gefeiert wurde. Die Ausstellung tourte dann nach Tokio und kommt nun mit der Manchester-Ausgabe nach Hause, dorthin, wo die Geschichte von Oasis begann. Die Manchester Inkarnation der Ausstellung wurde erweitert und ist nun größer und besser als je zuvor, mit zusätzlichen seltenen und ikonischen Artefakten und Fotografien. Sie verfügt außerdem über eine lebensgroße Nachbildung des Wohnzimmers, in dem das Artwork für 'Definitely Maybe' fotografiert wurde, und einem Display, das viele der ursprünglichen Requisiten zeigt. https://Oasis.lnk.to/exhibition



CONNER YOUNGBLOOD: Neuer Song / Akustiksession vom Haldern / nächste Woche live beim Reeperbahn Festival | 15.09.2016


In Conner Youngbloods Leben spielte Musik schon immer eine große Rolle. Schon früh wurde er von Künstlern wie Elliott Smith, den Gorillaz und Sufjan Stevens inspiriert, was auch in seiner Musik zu hören ist: Conner fokussiert sich auf Schönheit in komplizierter Instrumentation, Einfachheit in Song-Strukturen und meistens introspektiven Lyrics. Das Resultat ist ein Sound, der sehr viel größer daherkommt als der eines typischen Singer-Songwriters.

Und nun? Nun gibt's zum ersen Mal seit seiner "The Generation Of Lift" EP, die im Juni diesen Jahres via Counter Records / Ninja Tune / Rough Trade inklusive einem neuen Song re-released wurde, neues Material.

"Sulphur Springs" heißt der Song, der für Conner ein Ausflug in eines neues, musikalisches Gebiet ist - mit alleinstehendem Gesang, krachenden Drums und Widescreen Synths.
Aber hört lieber selbst: https://soundcloud.com/conneryoungblood/sulphur-springs

Aber es gibt nicht nur einen neuen Song, sondern auch eine wunderschöne Akustik-Version von "The Badlands", die Conner Youngblood beim Haldern Pop für Cardinal Sessions eingespielt hat.

"The Badlands" Cardinal Sessions (akustisch beim Haldern Pop): https://youtu.be/c1_1dV0GH1o
"Australia" Cardinal Sessions Version: https://youtu.be/tnbR0M0Xixo


Wer ihn jetzt noch einmal live sehen möchte, kann dies tun und zwar beim Reeperbahn Festival in Hamburg nächste Woche:

FR, 23.09.16 - Reeperbahn Festival
Conner Youngblood – Imperial Theater – 23:45


Weiteres:
* Stream "A Summer Long": https://soundcloud.com/conneryoungblood/a-summer-song-4
* Das wirklich großartige Video zu "The Badlands" seht ihr hier: https://youtu.be/gjLYYVccgTg

http://conneryoungblood.com
https://www.facebook.com/conneryoungbloodmusic/



Shoepopdreamgazeindie? Newmoon mit neuem Song "Helium" im Stream | 14.09.2016

Am 14. Oktober erscheint mit "Space" das Debüt-Album von Newmoon aus Belgien über PIAS.



Jetzt gibt es mit "Helium" einen neuen Song daraus zu hören und zwar an dieser Stelle: https://soundcloud.com/newmoontheband/helium-1

Sänger und Gitarrist Bert Cannaerts versucht, den Song so zu erklären: "“Helium” is about being trapped in a spiral of negativity and being unable to escape it. Even though you realise that things should change, but the thought of stepping into the unknown is scarier than the situation you are in right now. Even though it's obvious that things are not good for you as a person, it feels so much more comfortable knowing that, than going out on a limb to find something better."

Auf ihrem Debütalbum "Space" kreiert die junge, belgische Band Newmoon einen kaleidoskopischen Wirbel der Klänge, eine abstrakte Welt musikalischer Texturen und Stimmungswechsel mit Referenzen an den Post-Punk und akustische Tsunamis. In einem Moment noch still und intim, im nächsten Moment schon Grenzen überschreitend. So klingen junge Männer im Überschwang eines Reifeprozesses, in dem sich ihre Sicht auf die Welt erweitert und das Potential ihrer Gitarren unerschöpflich scheint. Hier kann man Anklänge an Slowdive, Seefeel, Pale Saints und My Bloody Valentine entdecken, ohne den Eindruck zu gewinnen, dass Newmoon sich in der Vergangenheit verlieren.

Über ihr Debüt sagt Bert: “Space” is an abstract album about the process of trying to overcome hardships and trying to make sense of loss in the grand scheme of things. It's a way of looking at the past while being realistic about moving on and searching a better emotional and physical space for yourself as a person."

Die ersten Livetermine in Deutschland sind folgende:
06.12.2016 - Cassiopeia, Berlin
07.12.2016 - Hafenklang, Hamburg

Für Freundinnen und Freunde von: Ride, My Bloody Valentine, Ceremony (anno "The L-Shaped Man"), Pity Sex.

* Die ausführliche Biografie von Newmoon kann hier heruntergeladen werden: Newmoon Biografie
* Video zu "Head Of Stone": https://www.youtube.com/watch?v=NhLNfYNwlHk
* "Head Of Stone" Stream: https://soundcloud.com/newmoontheband/head-of-stone
* Pre-Order und gratis Download "Head Of Stone": https://itunes.apple.com/be/album/space/id1128004563

https://www.facebook.com/newmoontheband

Bookmark and Share



ENTRANCE präsentiert sein Video zu "Promises" von Illustratorin Rozaina Burkova / Seine EP erscheint diesen Freitag | 14.09.2016

Das neue Video von Entrance zu "Promises", gezeichnet von Künstlerin Rozalina Burkova, gibt es ab sofort hier zu sehen: https://vimeo.com/181990807/5162eee47b

"A psychedelic shaman bringing us news from other planes of existence." - Pitchfork

"ENTRANCE didn't meet the devil at the crossroads, he met some loved-up space aliens who made him the International Son of Cosmic Blues." - NME

"Blakeslee is a spirit burning bright who we’ve loved for a long time." - DUBLAB

Noch taumelnd von der Sommertour mit Beach House und in Vorbereitung auf die Veröffentlichung seiner neuesten EP „Promises“ hat Entrance, alias Guy Blakeslee, ein animiertes Video zum Titeltrack enthüllt. Inspiriert ist das Ganze von Stephen Hawking: Song und Video beziehen sich auf Hawkings Zeitreisentheorie und die universelle Erfahrung mit den destruktiven und konstruktiven Kräften und der Mythologie der Zeit, die wir bewältigen müssen.
Guy erklärt: "‘Promises’ in particular was inspired by Stephen Hawking, who in spite of being the acknowledged expert on the nature of time, still constantly changes his views and has to admit he doesn’t really understand it. Time is a constant contradiction in all of our lives. We have to live within its bounds, and yet experience it in myriad ways, marking our milestones on cross cultural calendars, in disparate time zones. Such paradoxes were on my mind when I wrote the lyrics".

Das Video entstand unter der Regie von Rozalina Burkova, einer Londoner Illustratorin, die vor kurzem eine Kunst-Residenz auf der kroatischen Insel Obonjan beendet hat und gerade an ihrer Solo-Ausstellung arbeitet. "Two years ago I used some of [ENTRANCE's] lyrics for my own project so I am super happy now that the circle has closed and he gets to use my drawing for his music," sagt Burkova.

Am 16. September erscheint Entrance' neue EP "Promises", im Oktober wird er zusammen mit dem Blues-Experten Scott Fagan für einige Shows in Europa unterwegs sein.
Wir hoffen demnächst auch Termine in Deutschland verkünden zu können.

"I recently saw ENTRANCE play, and was raised to tears by how he can so seamlessly flow between a traditional hymn and one of his own perennial pieces in just a few lines..."
- Devendra Banhart

"ENTRANCE is a spiritual revolutionary."
- Cat Power

"Promises" kann man bei Soundcloud streamen:
https://soundcloud.com/thrilljockey/entrance-promises-radio-edit-1

Einen EP Trailer gibt es hier:
https://vimeo.com/174220636


https://www.facebook.com/entrancelives
https://twitter.com/entrancelives
https://www.instagram.com/entrancelives/

Bookmark and Share



Bon Iver kündigen Europa Tour an. | 12.09.2016

Drei Deutschlandkonzerte im Januar und Februar 2017.

Nach den überwältigenden Reaktionen auf die drei bereits veröffentlichten Stücke des neuen Bon Iver Albums „22, A Million“, kündigt die US-Band nun ihre erste Europatour seit 2012 an. Im Januar und Februar 2017 wird es dabei auch drei Deutschlandkonzerte geben:
24.01.2017 – Frankfurt, DE @ Jahrhunderthalle
05.02.2017 – Hamburg, DE @ Mehr! Theater
06.02.2017 – Berlin, DE @ Tempodrom


Tickets sind ab Mittwoch, den 14. September, 10:00 Uhr, via http://boniver.org/tour erhältlich.

Eine vollständige Liste aller europäischen Daten befindet sich am Ende.

Bereits im Oktober 2016 werden Justin Vernon, Aaron und Bryce Dessner von The National und weitere Künstlerinnen und Künstler ein zweitägiges Musikevent im Funkhaus Berlin kuratieren. Über 80 Künstler/innen werden teilnehmen, unter anderen alle Mitglieder von Bon Iver, POLIÇA, Alt-J, Nils Frahm und The Staves.
01.10.2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
02.10.2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
Weitere Informationen und eine Liste aller Teilnehmenden finden sich hier: http://michelbergermusic.com/

Bon Iver debütierten „22, A Million“ mit einer „truly remarkable“ (NPR) Live-Performance im August beim Eaux Claires Music & Arts Festival, das in Vernons Heimatstadt Eau Claire, Wisconsin, stattfand. Zeitgleich zur Performance erschienen die Eröffnungsstücke des Albums „22 (OVER S∞∞N)“ und „10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄“.
Ein drittes Stück, „33 "GOD“", folgte wenig später.

(Mood-)Videos zu:
„22 (OVER S∞∞N)“: https://www.youtube.com/watch?v=ISCEilPMNak
„10 d E A T h b R E a s T ⚄ ⚄“: https://youtu.be/HNy7VtSsmu8
„33 "GOD“": https://youtu.be/6C5sB6AqJkM

boniver.org | twitter.com/boniver | instagram.com/boniver | facebook.com/boniverwi

Das Album „22, A Million“ erscheint am 30. September 2016 bei Jagjaguwar / Cargo und kann hier vorbestellt werden: http://smarturl.it/BI_22AM.
Rezensionsexemplare (vorerst ausschließlich digital) können weiterhin bei uns angefordert werden.

*****

Bon Iver - Tourdaten Europa
01/10/2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
02/10/2016 – Berlin, DE @ Funkhaus
22/01/2017 – Paris, FR @ Le Zenith
23/01/2017 – Utrecht, NL @ TivoliVredenburg
24/01/2017 – Frankfurt, DE @ Jahrhunderthalle
25/01/2017 – Zurich, CH @ Samsung Hall
27/01/2017 – Luxembourg, LU @ Rockhal
29/01/2017 – Oslo, NO @ Spektrum
30/01/2017 – Stockholm, SE @ Cirkus
31/01/2017 – Stockholm, SE @ Cirkus
02/02/2017 – Copenhagen, DK @ The Grey Hall
03/02/2017 – Copenhagen, DK @ The Grey Hall
05/02/2017 – Hamburg, DE @ Mehr! Theatre
06/02/2017 – Berlin, DE @ Tempodrom
08/02/2017 – Brussels, BE @ Forest National
10/02/2017 – Blackpool, UK @ Empress Ballroom
12/02/2017 – Edinburgh, UK @ Playhouse Theatre
13/02/2017 – Edinburgh, UK @ Playhouse Theatre
15/02/2017 – London, UK @ Roundhouse
16/02/2017 – London, UK @ Roundhouse
19/02/2017 – London, UK @ Eventim Apollo Hammersmith

Bookmark and Share



OASIS - "Don't Go Away (Mustique Demo)" ab sofort im Stream | 09.09.2016

OASIS ‘BE HERE NOW’ CHASING THE SUN EDITION

Mit ‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’ ist ab sofort ein weiterer Vorgeschmack auf die Neuauflage des dritten Oasis-Albums "Be Here Now", die am 07.10.2016 erscheint, verfügbar:
‘Don’t Go Away (Mustique Demo)’ - http://www.vevo.com/watch/GBQCP1600098

Es ist das erste Mal, dass eines der legendären Mustique Demos von Oasis öffentlich zur Verfügung gestellt wird. Aufgenommen auf der Karibikinsel Anfang 1996 von Noel Gallagher und Owen Morris, sind die Mustique Demos die Original-Demos von 'Be Here Now'. Die Originalbänder wurden kurz nach Fertigstellung der Aufnahmen verlegt und erreichten anschließend bei Fans der Band mysthischen Status. Die Bänder waren verloren geglaubt, bis sie vor kurzem in den Tiefen des Label-Archivs ausgegraben wurden. Jetzt werden alle 14 Mustique Demos als Special Edition auf der neuen „Chasing The Sun“ Ausgabe von "Be Here Now" erscheinen..

Die „Be Here Now“ Chasing The Sun Edition besteht aus Re-Mastern von den Originalbändern und wird in folgenden Formaten erhältlich sein:
* Standard CD & Digitaler Download
* Special Edition 3 x CD & Deluxe Digitaler Download
* 12” Vinyl-LP mit Download-Code für zusätzliches Bonusmaterial
* Super Deluxe Box Set – inklusive LP, Special Edition 3 x CD, Hardback-Bildband mit neuen Begleittexten, eine exklusive Vinyl plus ein 12” White-Label-Sampler der Mustique-Demos sowie Oasis Merchandise

Die Special Edition CD, Deluxe Download und Super Deluxe Box Set Formate enthalten als zusätzliches Bonusmaterial B-Seiten, seltene und unveröffentlichte Stücke von Oasis aus der Zeit von „Be Here Now“ sowie einen brandneuen Mix von „D’You Know What I Mean?“ von Noel Gallagher persönlich.

‘CHASING THE SUN: OASIS 1993 – 1997’ 14.-25. OKTOBER, OLD GRANADA STUDIOS, MANCHESTER

Die gefeierte Ausstellung „Chasing The Sun: Oasis 1993 - 1997“ wird vom 14.-25. Oktober in den Old Granada Studios in Manchester gezeigt, und besucht damit die Heimatstadt von Oasis.

Sie nimmt uns mit auf die aufgeladene Reise von Oasis auf dem Weg zu internationalen Megastars, und umfasst die drei signifikanten Alben - "Definitely Maybe", "(What's The Story) Morning Glory?" und "Be Here Now" - und viele legendäre Gigs, vom Londoner 100 Club zum Maine Road Stadion in Manchester, bishin zu ihrem legendären Two-Night-Stand im Knebworth House.

Kuratiert vom renommierten Fotografen Lawrence Watson debütierte „Chasing The Sun 1993-1997“ im Jahr 2014 in London, wo man mehr als 40.000 Besucher in 10 Tagen empfing und von Presse und Fans gleichermaßen gefeiert wurde. Die Ausstellung tourte dann nach Tokio und kommt nun mit der Manchester-Ausgabe nach Hause, dorthin, wo die Geschichte von Oasis begann. Die Manchester Inkarnation der Ausstellung wurde erweitert und ist nun größer und besser als je zuvor, mit zusätzlichen seltenen und ikonischen Artefakten und Fotografien. Sie verfügt außerdem über eine lebensgroße Nachbildung des Wohnzimmers, in dem das Artwork für 'Definitely Maybe' fotografiert wurde, und einem Display, das viele der ursprünglichen Requisiten zeigt. https://Oasis.lnk.to/exhibition

Bookmark and Share



TSCHICK - Video zu French Disko / Heute erscheint der Soundtrack zu Fatih Akins Herrndorf-Verfilmung | 09.09.2016

Heute erscheint "Tschick", der Soundtrack zu Fatih Akins, mit Spannung erwarteter, Herrndorf-Verfilmung.

Die wohl größte Überraschung beim Blick auf die Tracklist: die Beatsteaks mit Tocotronics Dirk von Lowtzow am Gesang.
Wie großartig das klingt, führt uns auch das Video zum Stereolab-Cover "French Disko" nochmal vor Augen.

Video: Beatsteaks vs. Dirk von Lowtzow "French Disko" - https://youtu.be/uT5rSj5QyfM

Als Regisseur konnte David Aufdembrinke (u.a. Beginner „Ahnma“ und „Es war einmal…“) gewonnen werden und die skurille Kulisse fand sich in Celiks Auto-Selbsthilfe in Hamburg-Diebsteich,
die, ergänzt mit Filmsequenzen, den Hintergrund für das gerissene kleine Spielchen von Hauptdarsteller Tschick (Anand Batbileg) mit Dirk von Lowtzow und Beatsteaks-Sänger Arnim Teutoburg-Weiß bildete.

David Aufdembrinke: „Die packende Musik der Beatsteaks vs. Dirk von Lowtzow und der spannende Charakter von Tschick aus dem tollen Film von Fatih Akin verlangten förmlich danach, zu einer Einheit verbunden zu werden. So entstand die Idee, Musikvideo und Film zu einer Vorgeschichte zu verbinden, die dem Charakter von Tschick eine ideale Bühne bietet.“

Zum Soundtrack:
Musik ist Fatih Akin mehr als wichtig. Dies bewies der Hamburger Regisseur nicht nur mit den Soundtracks zu seinen Erfolgsfilmen wie "Gegen Die Wand" (2004) oder "Soul Kitchen" (2009).
Mit der Musik im am 15.09.2016 erscheinenden Film "Tschick", (der Soundtrack ist bereits am 09.09. bei Warner erhältlich) setzt Akin noch einen drauf.
Neben dem Lead Track der Beatsteaks vs. Dirk von Lowtzow finden sich neue Stücke der Beginner und Vince Pope sowie Songs von K.I.Z., Bilderbuch, Royal Blood, Courtney Barnett und Richard Clayderman auf diesem Album, das so den Humor, die Geschwindigkeit und "Coming-Of-Age"-Stimmung des Films perfekt einfängt. Alles in allem ist dieser "Tschick"-Soundtrack so ein mehr als adäquater musikalischer Begleiter für den am heissesten erwarteten deutschen Film des Sommers 2016.

Pressestimmen:
„Auch der Soundtrack des Films, den Fatih Akin und sein Team 'wie ein gutes Mixtape' kompiliert haben, überzeugt und hält das Tempo diese tragikomischen Bastards aus Roadmovie und Jugendfilm.“ (Intro 09/16)

„Akin ist aber auch ein profunder Musikkenner und so verfügt Tschick über einen Soundtrack, der gut ohne die Filmbilder funktioniert. Der eklektischen Soundauswahl gelingt es, Erinnerungen an die eigene Jugend zu wecken. (…) Das Highlight ist aber French Disco – eine Coverversion des gleichnamigen Stereolab-Songs, die die Beatsteaks und Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow gemeinsam eingespielt und dafür einen deutschen Text geschrieben haben. Der Song funktioniert so gut, dass man sich wünscht, die Beteiligten würden ihr Zusammenarbeit auf Albumlänge fortsetzen.“ (Visions 09/16)

„ein abwechslungsreicher Ritt durch die Botanik, der im Radio in dieser Kopplung wie eine sanfte Anarchie klingen würde.“ (Galore 09/16)

http://www.tschick-film.de/

Bookmark and Share



ANTEROS: Nach Breakfast gibt's The Beat | 09.09.2016

‘They’re a potent force to be reckoned with’ (Clash)
‘Meet your new favourite band’ (Gigwise)
‘It’s hard not to fall for Anteros’ spellbinding charm.’ (DIY)
‘Truly spectacular… endlessly fun’ (The Line Of Best Fit)
‘Real Debbie Harry attitude’ (Beat)
‘The delectable sound of Anteros is washed in colourful melodies, sugary sweet vocals and upbeat guitar riffs.’ (Urban Outfitters)

Die Band, die in UK derart abgefeiert wird, heißt Anteros, die Frontfrau heisst Laura Hayden. Nach der ersten Single "Breakfast", in der sie die Langeweile einer lustlosen Liebesaffäre erforschten, geht es jetzt mit "The Beat", einem weiteren Song über die Tücken und das Ende einer Liebe, weiter.

Das Video dazu findet ihr hier: http://www.vevo.com/watch/anteros/THE-BEAT/GBWWP1602260

Sängerin Laura Hayden merkt an: "Most of our songs have a bittersweet lyrics. We’re writing from our perspective – life in our 20s – the constant pressure to figure out life, love and everything else that is going on. In this case, the track is about a break-up. Whilst break-ups are generally quite sad, it gets to a point where you just have to get over it: turn the sadness into strength & move on."

Angelehnt an den griechischen Gott der Liebe, bzw seinem Gegenstück, ziehen Anteros ihre Inspiration aus den Erfahrungen von Frauen auf der Suche nach Glück unter sozialem Druck, und erzählen so nachvollziehbare Geschichten über die Liebe und den Verlust.

Das Video zum Vorgänger "Breakfast" findet man hier: https://www.youtube.com/watch?v=MdENOdnxPkc
Das interessante Newcomer-Feature vom Guardian kann man hier nachlesen: https://www.theguardian.com/music/2016/aug/01/new-band-of-the-week-114-anteros

https://www.facebook.com/anterosofficial/

"Breakfast" und "The Beat" findet man beide auf Anteros "The Breakfast EP", die in Kürze erscheinen wird. Für eine Bemusterung meldet euch gern bei mir.

Bookmark and Share



Den Sommer noch ein bisschen festhalten: CHAIN WALLETs Video zu Faded Fight / ffo: Beach Fossils, DIIV, Wild Nothing | 08.09.2016

Am 07. Oktober erscheint das gleichnamige Debüt der Norweger Chain Wallet.
Zum Song "Faded Fight", den wir erst kürzlich teilen konnten und der das Ende einer Beziehung thematisiert, gibt es jetzt auch ein flottes Video, das bei i-D Premiere gefeiert hat.

"Mit dem Video „Faded Fight“ von Chain Wallet träumen wir uns noch einmal zurück in den Sommer." - i-D Mag

Video zu "Faded Fight": https://vimeo.com/181229950


Die Band sagt darüber: "Our slightly melancholic track is about realising romance is no longer making any sense. The video interprets loss of meaning in an intriguing, far more anthropological direction. The audience gets to witness the clandestine practices and tattooing artistry of a group of kids. Rituals do not always make sense to non-participants. The video vaguely suggests that something unknown and terrible is happening to one of the characters."

Chain Wallet präsentieren auf ihrem Debüt versonnene Songs ins schönster Shoegaze-Manier über Faulheit, Verrat, zerbrochene Träume und Existenzängste.

Man kann nicht leugnen, dass die Musik von Chain Wallet aus Bergen, Norwegen, etwas Trauriges an sich hat. Und man kann auch nicht verstecken, dass die Musik sowohl zur Band passt als auch zur Umgebung, in der sie entstanden ist. Es mag zwar ein Klischee sein, dass es in der Heimatstadt der Band immer regnet, aber wenn man ihrem Debütalbum lauscht, hört man sofort den Nebel, der schwer über der Landschaft hängt.

Obwohl Gefühle wie Nostalgie oder Trauer ständig lauern, ist es nicht schwer, Pop-Gold in seiner reinsten Form unter den Schichten von Synthies und Hall zu finden. Im eigenen Land gibt es nur wenige Genre-Kollegen, international gesehen fallen dann aber Namen ein wie Beach Fossils, DIIV oder Wild Nothing. Gerade wurden sie auch für das SXSW im nächsten Jahr bestätigt - die Kollegen im Ausland lauschen also schon fleißig.

Video zu "Muted Colours": https://www.youtube.com/watch?v=ZgQVSBO0iMk
"Faded Fight" im Stream: https://soundcloud.com/chainwallet/faded-fight-2



https://www.facebook.com/chainwalletband/?fref=ts

Bookmark and Share




Kommt mit auf die Isle Of Wight: mit der Bestival Live-Übertragung auf Red Bull TV | 07.09.2016

Mit diesem außergewöhnlichen High Quality Stream bekommen Musikfans auf der ganzen Welt mehr als einen "Access All Areas"-Pass.

Zu den ersten angekündigten Künstlern der Live-Übertragung gehören Major Lazer, Odesza, Benjamin Damage, Tourist, Creeper, Ride, Will Varley, Xylaroo, Kitty Daisy & Lewis, Royce Wood Junior, The Wytches, Milk Teeth, Fickle Friends, This Is The Kit, Black Honey, Anne-Marie und viele mehr.
Live auf Redbull.TV/Bestival
9.-11. September – 20:00 Uhr bis 02:00 Uhr (MESZ)


Der nächste Halt der Season of Festivals auf Red Bull TV ist die wunderbar futuristische Welt des Bestivals auf der Isle of Wight in Großbritannien. Vom 09. bis 11. September, jeweils von 20:00 Uhr bis 02:00 Uhr (MESZ) können die Zuschauer auf allen Geräten Red Bull TV einschalten und das preisgekrönte Musikfestival aus Robin Hill genießen. In Deutschland wird außerdem Musikexpress.de an allen 3 Tagen alle diese Auftritte live streamen.

Die mehrkanalige dreitägige Live-Übertragung präsentiert eine kuratierte Auswahl von Performances der vier Bühnen, einschließlich Major Lazer, Odesza, Benjamin Damage, Tourist, Creeper, Ride, Will Varley, Xylaroo, Kitty Daisy & Lewis, Royce Wood Junior, The Wytches, Milk Teeth, Fickle Friends, This Is The Kit, Black Honey, Anne-Marie und einigen mehr, die in den kommenden Tagen noch bekanntgegeben werden.
Nicht nur die Musik macht das Bestival aus, denn dieses "bewusstseinserweiternde" Boutique-Festival hat viele seltsame und wunderbare Freuden in Petto, einschließlich geheimer Sets, Kabarett, Yoga, der größten Hüpfburg der Welt und der berüchtigten Carnival Day Parade. Dieses Jahr feiert das Festival außerdem den zehnten Geburtstag des ‘Swim to Bestival’, bei dem die Festivalbesucher 1,3 Meilen durch den kalten und unruhigen englischen Kanal schwimmen, um die Insel zu erreichen.

Hier gibt es schonmal 2 Clips, die einen perfekten Einstieg in eines der tollsten europäischen Festivals geben:

Sound Sync: Bestival - interessante und stimmungsvolle Interviews mit ziemlich coolen Bewohnern der Isle Of Wight.
Totaled: Bestival - reichlich Festival (Fun) Facts.

Die Red Bull TV Moderatoren Will Best, Hannah Rad, Johann Wald und Julie Adenuga werden den Zuschauern diese ganze Action nach Hause bringen. Mit exklusiven Künstlerinterviews, Backstage-Zugang und Weltrekordversuchen werden die Vier das Festivalleben eines der exzentrischsten Festivals der Welt zeigen.

Auf redbull.tv/Bestival oder mit dem Download der Red Bull TV App findet man den Live-Sendeplan, Zugriff auf alle exklusiven Videos on demand und kann die neuesten Broadcast Updates verfolgen.

Über das Bestival – Isle Of Wight, UK:
Die Zukunft passiert beim Bestival. Im vergangenen Jahr behauptete sich das Bestival als “Best Major Festival” bei den UK Festival Awards. Auch 2016 bringt Bestival ein unglaubliche Besetzung musikalischer Pioniere, zukunftsorientierter Funksters und präkognitiver Popstars. Das Ganze wird vom DJ und Produzenten Rob da Bank und seiner Frau Josie seit 2004 kuratiert und findet in Robin Hill auf der Isle of Wight vom 08. bis 11. September statt. Mehr auf bestival.net.

Red Bull Season Of Festivals – Übersicht:

Die kommen noch:
Bestival, Isle of Wight, UK, 9.-11. September
Austin City Limits Music Festival, Austin, US, 30. September – 02. Oktober

Die waren schon:
Primavera Sound, Barcelona, Spanien, 02.-04.Juni
Bonnaroo, Manchester, USA, 09.-12. Juni
Roskilde Festival, Roskilde, Dänemark, 29. Juni - 02. Juli
Lollapalooza, Chicago, USA, 28.-31. Juli

Red Bull TV überträgt den “Season of Festival” Livestream auf redbull.tv/festivals, aber auch auf der Red Bull TV App für Android, iOS und Windows Phone. Zudem sind die Festivals über die Red Bull TV Channels bei Apple TV und Samsung TV sowie über die kostenlose App auf Amazon Fire TV, Roku TV und Xbox 360 zu sehen. Highlights und ausgewählte Performances sind für kurze Zeit nach den Streams on demand verfügbar. Sprecht uns gern darauf an!

Mehr Infos:
www.redbull.tv/festivals
Facebook: www.facebook.com/RedBullTV
Twitter: www.twitter.com/RedBullTV
Instagram: www.instagram.com/redbulltv
Tag: #SeasonOfFestivals

Bookmark and Share



K.FLAY - Video zu "Blood In The Cut" | 07.09.2016

Seit Mitte August gibt es K.Flays neue EP "Crush Me" zu hören, letzte Woche war sie für einige Shows in Deutschland, jetzt gibt es zur aktuellen Single "Blood In The Cut" endlich auch ein Video.

Premiere gefeiert hat das gerade bei Musikexpress.de und ist jetzt hier zu finden: http://vevo.ly/ZbUTsn

Nach ihrem Debüt "Life As A Dog" aus dem letzten Jahr, ist "Crush Me" das erste neue Material der 31-Jährigen, die aktuell in L.A. lebt. In den vier Songs der neuen EP geht es vor allem darum, wie ein Mensch mit Hindernissen umgeht, ob in Form einer Person oder einer anderen Kraft: “It’s about inundating yourself with feelings of pain and angst, and how that can be its own form of power (...) The songs on the EP revolve around the idea of a person or a force seeking to crush you or hold you down, but there’s a defiant energy to them — like, ‘Yeah, go ahead and try.’” - so Kristine.

Gesigned wurde K.Flay vor kurzem von Imagine Dragons Frontmann Dan Reynolds höchstpersönlch und seinem frisch aus der Taufe gehobenem Label Night Street (Unterlabel von Interscope / Universal).

Die EP kann man u.a. bei Spotify komplett hören: https://open.spotify.com/album/4psGesnmm4asq5OS3NJAlL
Bei Soundcloud gibt es ein entsprechendes Snippet: https://soundcloud.com/kflay/sets/crush-me-ep

Pressestimmen zum Debütalbum "Life As A Dog":
"Was ist das? Indierock-Rap? Hip-Rock? Egal. Es klingt auf jeden Fall, trotz der Schwermut der Texte, frisch und unerhört." (Spiegel Online 08/15)

„Ein neuer, hell leuchtender Stern am Elektronik-HipHop-Firmament. (…) Ihr in den USA vor über einem Jahr veröffentlichtes Debütalbum ist, egal aus welchem Blickwinkel es man auch betrachtet, eine kleine Sensation. (…) Mit welcher Lässigkeit die 30-Jährige (…) in Songs wie 'Make Me Fade' oder 'Can't Sleep' HipHop-Beats mit unwiderstehlichen Popmelodien und Elektronikklängen verbindet, verdient ein Sonderlob.“ (Musikexpress 09/15, 5 out of 6)

„In einer gerechten Welt werden wir von K.Flay noch einiges hören.“ (Intro.de 08/15)

https://www.facebook.com/kflaymusic
https://soundcloud.com/kflay

Bookmark and Share



KLANGSTOF stellen ihre Single Hostage vor / im Herbst in Deutschland | 05.09.2016

Die Fakten auf einen Blick:
- „Hostage“ ist die erste Single des Klangstof-Albums "Close Eyes To Exit"
- Dazu gibt es ein phänomenales, aber auch leicht verstörendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=n1jVsrieQqs
- Zane Lowe von Beats1 nennt Klangstof “such a brilliant talent who is so accomplished for such a new artist”.
- live u.a. beim Reeperbahnfestival


„'Hostage' by Klangstof sounds like the more shimmering moments of pre-bloopy Radiohead, if they had aligned themselves with the production tendencies of Abel Tesfaye and the soaring beauty of all those Sigur Ros moments that make nature programmes s atmospheric.“ - NMW, Matt Wilkinson

„Hostage“ ist die erste Single des Klangstof-Albums "Close Eyes To Exit".
Dazu gibt es ein phänomenales, aber auch leicht verstörendes Video: https://www.youtube.com/watch?v=n1jVsrieQqs

"Hostage" jetzt anhören:

Soundcloud - https://soundcloud.com/klangstof/hostage
Spotify – https://open.spotify.com/track/1mfeTgMcgbKsomPhhr5FSC
iTunes - https://itun.es/us/4299_?i=107320898

Aber wer oder was sind Klangstof?
Dahinter verbirgt sich primär der aus Norwegen stammende, in den Niederlanden lebende Koen van de Wardt. Er begann sich im Alter von 14 Jahren, inspiriert von Radioheads „Ok Computer“, selbst das Gitarre spielen beizubringen und Songs zu schreiben. Nach langem Geheimhalten lud er seinen ersten Song auf eine Website für ungesignte Bands. Ein Radiosender entdeckte den Song, der schnell bekannt wurde und die Nordländer eroberte.
Auch als Bassist der niederländischen Band Moss war Koen ziemlich erfolgreich. Dennoch vermisste er die Tage, an denen er alleine Musik in seinem Keller machte. Also erschuf er Klangstof („Klang“ auf Norwegisch „Echo“ und „Stof“ auf Holländisch „Staub“) und verfasste die emotionale Single „Hostage“, um das Gefühl der Beklemmung und das Verlangen nach Kreativität auszudrücken.
Zane Lowe von Beats1 beschrieb "Hostage" als “layer after layer of beautifully produced and emotional music” und nennt Klangstof “such a brilliant talent who is so accomplished for such a new artist”.
Die Band Klangstof wird man sehr bald auch live erleben können:

Klangstof - live
22.09. Hamburg - Reeperbahn Festival (Molotow Sky Bar, 15:00)
23.09. Hamburg - Reeperbahn Festival (Prinzenbar, 23:55)
30.09. Dortmund - Way Back When - Festival
08.10. München - Manic Street Parade - Festival

Bookmark and Share



TUSKS: Veröffentlicht neue EP "False" via One Little Indian | 05.09.2016

"Ich liebe es, so gut!" - Annie Mac, BBC Radio 1

"Wunderbar atmosphärisch" - Tom Robinson, BBC 6 Music

"Der süße Gesang und die schimmernde zerbrochene Romantik von Tusks sind ein Highlight" - Mixmag

Tusks Musik birgt vieles in sich: intensive, widersprüchliche Gefühle; stetig wachsende, eisige Sounds; harmonische Zartheit; immense Tiefe und Komplexität - all das transportiert Tusks in ihren filmischen Tracks, die allesamt in Eigenproduktion entstanden sind und in den internationen Streamingdiensten und Radiostationen bereits Millionen von Menschen erreichten.

Tusks – eigentlich Emily Underhill – lebt derzeit in London und machte sich bereits 2014 mit der EP "Ink" und der darauf enthaltenen wundeschönen, stimmungsvollen Popmusik, einen Namen. Eben diesen (nämlich ihren Künstlernamen) nahm sie von keiner geringeren Band als Fleetwood Mac. "Der Titel des Albums "Tusk" ist bei mir irgendwie hängen geblieben, als ich nach einem Namen für meine musikalischen Projekte suchte", sagt sie. Vor kurzem unterzeichnete die Sängerin und Produzentin dann bei dem Label One Little Indian, bei dem sie ihre neue EP "False" am 02. September 2016 veröffentlichte, an der sie über einen Zeitraum von mehreren Jahren arbeitete. Musikalische Inspiration bekam sie dabei unter anderem von Künstlern wie James Blake, Daughter, Sigur Ros, Bonobo, Bon Iver und Nils Frahm.

Tracklist "False":
1. "For You"
2. "False"
3. "Ivy"
4. "Torn"

Tools:
* Die "False" EP bei Spotify: https://open.spotify.com/album/45mVqbAnwaUy8zqqAOiF6n
* "False" Video: https://vimeo.com/169990141
* "For You" Live: https://www.youtube.com/watch?v=kn0bGRCi6lc
* "False" Submotion Orchestra Remix: https://soundcloud.com/tusks/false-submotion-orchestra-remix


https://www.facebook.com/tusks/
https://soundcloud.com/tusks

"False" ist via One Little Indian / Rough Trade erschienen.

Bookmark and Share



JAMIE LIDELL - Titeltrack "Building A Beginning" ab sofort zu hören | 02.09.2016

"Building a Beginning" ist der zweite Track von Jamie Lidells gleichnamigem neuen Album, das am 14. Oktober erscheint.

Das Album ist bisher Jamie Lidells selbstbewussteste Arbeit, eine perfekte Kollision seiner extrovertierten Tendenzen und seinem Ohr für klangliche Subtilität, die einem das Zuhören höchst angenehm machen.
Während er mit dem vorigen, selbstbetitelten Album in schrille Elektro- und Pop-Sounds eintauchte, schwimmt "Building a Beginning", sein sechstes Studioalbum, in den Gewässern des ruhigen, erdig-psychedelischen Soul – als wären die subtilen Tiefen von Marvin Gayes "What's going on", die wirbelnde Lieblichkeit von Temptations "Cloud Nine" und der beatlastige Glanz von Stevie Wonder mit Lidells unverwechselbaren Songwriting und seiner unglaublichen, wunderschönen Stimme in Berührung gekommen.

Und kein Song beschreibt das besser als dieser Titeltrack.

Das Lyric-Video zu "Building a Beginning" sieht man ab sofort hier: http://www.vevo.com/watch/GBWWP1602322

Der Track ist ab sofort auf allen digitalen Plattformen und als sofortiger Download bei Album-Vorbestellungen erhältlich.

Jamie zog vor einigen Jahren nach Nashville und setzt seine Arbeit als produktiver Schriftsteller, Musiker und Produzent in seinem Home-Studio fort. Nicht nur hat er dort sein neues Solo-Album geschrieben, aufgenommen und selbst produziert, sondern auch noch die Zeit gefunden, um mit einigen der größten aktuellen Künstlern und Produzenten zu arbeiten. Dazu gehören Lianne La Havas, James Morrison, Janelle Monáe, Paul Epworth, A- Trak , Tensnake, Mura Masa, Rosie Lowe, Rag N Bone Man und Anderson East - um nur ein paar zu nennen.

"Building A Beginning" wird am 14. Oktober weltweit bei Jajulin Records / Kobalt Label Services erscheinen.

Lidell ist für seine überragenden Live-Shows bekannt und wird diesen Herbst eine ganze Schar der besten Musiker zu folgenden Terminen mitbringen:

JAMIE LIDELL AND THE ROYAL PHARAOHS - live
22.10.2016 - Uebel&Gefährlich (Hamburg) | live
23.10.2016 - Astra (Berlin) | live
30.10.2016 - Kantine (Köln) | live
31.10.2016 - Technikum (München) | live

Lyric-Video zu "Walk Right Back": http://www.vevo.com/watch/GBWWP1602232

FOLLOW JAMIE LIDELL:
facebook.com/JamieLidellMusic/
twitter.com/jamielidell
instagram.com/jamie_lidell/

Bookmark and Share




Machinedrum kündigt sein neues Album "Human Energy" und die brandneue Single "Do It 4 U" feat. D∆WN an | 01.09.2016


Machinedrum ist zurück, und zwar so, wie man ihn noch nie gehört hat!

Der unerbittliche Pionier und Konzeptualist elektronischer Musik ist nach Kalifornien gezogen, hat sich verliebt und entdeckte eine neue Wärme und Schönheit in seiner Musik. Auf seinem neuen Album "Human Energy" stützt sich Travis Stewart auf esoterische und New-Age-Konzepte, die Spaß machen, statt langweilig und ernst zu sein. Die Musik verblüfft immer und immer wieder mit der schieren Brillanz ihrer Ausführung und, ja, ihrer unermüdlichen Energie. Schwer zu sagen, ob „Human Energy“ dich heilen kann. Aber zumindest wird es dir ein breites, albernes Grinsen aufs Gesicht zaubern.

"Human Energy" erscheint am 30. September bei Ninja Tune.

Als Vorgeschmack präsentieren wir ‘Do It 4 U’ mit dem Gesang von Dawn Richard aka DΔWN. Nachdem sie in der Gruppe Danity Kane begann und mit P Diddy arbeitete, geht DΔWN nun einen unabhängigeren Weg beim Label Local Action und erzielt somit den Erfolg und die Anerkennung, die sie wirklich verdient. 'Do It 4 U' kombiniert ihren Gesang mit sich wandelnden, schmelzenden Synthesizern und der Art des transzendenten d&b Aufbaus, der das Ganze zu einem Publikumsliebling in Clubs und im Radio machen wird.

"Do It 4 U" hört ihr hier: http://found.ee/doit4u-sc

Stewart selbst ist ein Pionier und Trendsetter. Ruhelos und unermüdlich auf der Suche, eint er in seinen konzeptionellen und zutiefst aufrichtigen, cleveren und zugleich clubtauglichen Projekten Küsten und Kontinente. Mit dieser seltenen Entdeckung - Spiritualität und Reinheit in der elektronischen Musik – wird es für ihn ein großes Jahr werden. “It’s an exchange of energy through sound”, erzählt er uns. “It’s a healing experience. We’re living in dark times and with so much negativity existing in the world I want to be a rare voice of positivity.” Mit "Human Energy" hat er ein karrieredefinierendes Album gemacht, das ihn vom bestgehütetsten Geheimnis der elektronischen Musik zu einem Star macht.

Machinedrum in Deutschland:
27.09.2016 - Berlin - Panorama Bar

Tracklisting:
1. Lapis
2. Morphogene (ft. Ruckazoid)
3. Angel Speak (ft. MeLo-X)
4. Tell U (ft. Rochelle Jordan)
5. Surfed Out
6. Do It 4 U (ft. D∆WN)
7. Celestial Levels (ft. Jesse Boykins III)
8. Isometrix
9. Spectrum Sequence
10. White Crown (ft. Tosin Abasi)
11. Ocean of Thought
12. Etheric Body Temple
13. Dos Puertas (ft. Kevin Hussein)
14. Opalescent
15. Colour Communicator

Facebook: http://found.ee/machinedrum-fb
Twitter: http://found.ee/machinedrum-tw
Soundcloud: http://found.ee/machinedrum-sc
Spotify: http://found.ee/machinedum-sp

Bookmark and Share



       
       
Designed and engineered by Elastoboy GmbH

 
Bonobo
Migration  (CD)

Hope Sandoval
Until The Hunter  (CD)

Romare
Love Songs: Part Two  (CD)

Letherette
Last Night On The Planet  (CD)

Jay Daniel
Broken Knowz  (CD)

Charlie Cunningham
Lines  (CD)

Pictures
Promise  (CD)

Klangstof
Close Eyes To Exit  (CD)

Entrance
Book Of Changes  (CD)