CRYSTAL FIGHTERS_Press Shot_1_credit Todd Cole_SW.jpg

Crystal Fighters veröffentlichen neues Video zu "All My Love" / Mixtape erscheint am 1. März 2019 / 3 Konzerte im März 2019 in Deutschland

  • "Basque, bizarre and oddly brilliant."The Times

  • "[Crystal Fighters] maintain that feeling of beachside freedom, a drink in your hand and sand between your toes." Evening Standard

Crystal Fighters neuester Track "All My Love" erwies sich als der beliebteste Song ihrer im November erschienenen EP "Hypnotic Sun" und wurde unter anderem von Jack Saunders (Radio 1) gelobt. Nun hat die Band ein Video zu "All My Love" veröffentlicht. Ihr neues Mixtape wird am 1. März 2019 erscheinen.

"All My Love" führt Crystal Fighters' abenteuerliche Reise durch die aufregende Welt der Elektro-Pop-Hymnen fort. Dieser Track über die Unsicherheit einer potenziellen Beziehung glänzt mit einer Singalong-Hookline, die sicherlich für herausragende Momente bei zukünftigen Live-Shows sorgen wird.

Ansehen: Crystal Fighters - "All My Love"

Produziert wurde das Video von Balthazar Klarwein des O Creative Studios (Solange, A$AP Rocky, FKA twigs) in Barcelona. Das Video zu "All My Love" transportiert Frontmann Bast Pringle in einen schrägen, psychedelischen Tunnel, in dem dem Zauber einer mysteriösen Göttin (mit vier Augen) verfällt. Die Ästhetik des Videos orientiert sich am retro-futuristischen Stil von Gaudi und Kubrick.

Multiinstrumentalist der Band Gilbert Vierich über den Song: "We've all been there, right? You're there, you really like someone, but are you wasting your time? This happens to me on a weekly basis. The people I'm in love with aren't in love with me." Bast ergänzt: "Until you know exactly what you want, you're going to keep almost getting what you kind of want."

Mit der "Hypnotic Sun" EP geht die Reise der Crystal Fighters in ihrer immer unvorhersehbaren Karriere weiter. Die Genre-Alchemisten teilten bereits mit "Boomin' In Your Jeep" eine Breitbildaufnahme ihres lebensbejahenden Sounds. Die Single erreichte bei Spotify bereits 9 Millionen Streams.

Die Band wird ihren kühnen neuen Soundansatz mit der Veröffentlichung ihres neuen Mixtapes am 1. März vorantreiben. Ihr umfangreichstes Werk seit ihrer Unterzeichnung bei Warner Bros. Records läutet mit charismatischem Stil eine neue Epoche ein.

Im März werden Crystal Fighters im Zuge ihrer Europatour für drei Shows nach Deutschland kommen.

Crystal Fighters - live 2019:
26.03.19 - Live Music Hall (Köln)
27.03.19 - Mojo Club (Hamburg)
28.03.19 - Astra Kulturhaus (Berlin)
Tickets: Live Nation

 
JOTB-2_credit+Daniel+Alexander+Harris_sw.jpg

Jealous Of The Birds veröffentlicht Video zur Single "Blue Eyes" aus der "Wisdom Teeth EP" (VÖ: 01. Februar 2019)

Kurz vor der Veröffentlichung ihrer neuen EP "Wisdom Teeth" am 01. Februar 2019 (auf Hand In Hive in Großbritannien/Europa und Canvasback in den USA), kehrt die nordirische Naomi Hamilton (alias Jealous Of The Birds) heute mit der zweiten Single "Blue Eyes" inlusive Video zurück: 

Ansehen: Jealous Of The Birds - "Blue Eyes"

"Blue Eyes" ist viel ausgelassener und verspielter als die Vorgänger-Single "Marrow". Hier findet man all die schrägen Gitarren, schrillen und hellen Arrangements sowie mitreißenden Refrains, die man von Hamilton kennt.

Sie selbst beschreibt den Song als eine Feier weiblicher Sinnlichkeit aus der Perspektive einer queeren Frau und erklärt: "There’s something powerful to me about femininity being self-reflexive as opposed to being expressed through the male gaze. I tried to translate that grit and sass by going for heavier instrumentation, funky bass lines and pop vocal melodies. Honestly, I just want to make the listener dance and feel good. Out of all the songs on the Wisdom Teeth EP, this was perhaps the most musically direct and enjoyable to record."

Passend dazu kommt ein ausgelassen-knallbuntes Video von Joey Brodnax, der sagt: "Our main intention here was pretty simple: we just wanted to create something that’s crazy fun to watch. There is something strangely beautiful in the recognition, and embracing, of absurdity. It gives way to this underlying state of vulnerability on camera that Naomi completely understood and thrived in.” 

Hamilton meint zum Clip: "The video was shot across two days all over Dublin with a small crew of people. It was probably one of the most fun and random shoots I’ve ever been a part of. Joey’s ideas and artistic direction really captured the wacky sense of humour, energy and playfulness that I felt would compliment the song. It’s full of visual non-sequiturs, bold primary colours and heaps of attitude."

Seit ihrer Debüt-EP "Capricorn", die sie an der Queen’s University in Belfast aufgenommen hat, sorgt Hamilton für Aufsehen in der Indie-Musikszene. Dann, nach der Veröffentlichung ihres bereitserwähnten Debütalbums 2016, Parma Violets, kam im selben Jahr eine fabelhafter SXSW-Auftritt, die letztlich dazu führte, dass sie bei Canvasback (alt-J, The War On Drugs) und anschließend Hand In Hive (Saltwater Sun, Dama Scout) unterschrieb.

"Wisdom Teeth" EP Tracklist:
1. Marrow
2. New York Has a Lump in Her Throat
3. Blue Eyes
4. Kosiskelu
5. Clementina
Preorder

JADE BIRD - neue Single "I Get No Joy" / Debütalbum erscheint am 19. April 2019

Nach der Ankündigung ihres selbstbetitelten Debütalbums (Glassnote / AWAL / 19.04.2019) hat Jade Bird ihre neue Single "I Get No Joy" veröffentlicht. Von Apple Musics Beats 1 als "World Record" präsentiert, ist die Single ab sofort erhältlich.

▶ Anhören: Jade Bird - "I Get No Joy" 

Jade erklärt: “This song is about the stream of thought that runs through your head at all times as an over thinker. It’s about how that gets in the way of being present in the moment and ultimately ‘getting no joy’ and about the frustration of everyone’s cliché of happiness not making you feel fulfilled either.”

Über zwölf großartige Songs hinweg ist Jade Bird ein selbstbewusstes, starkes Album gelungen, das seine Zuhörer gleichermaßen herausfordert und belohnt. Es ist der Sound einer jungen Frau in vollkommener Kontrolle über ihre Musik und ihre Songs, die Geschichten und Beobachtungen teilt. “This album is my experience, direct and undiluted, of the past two years. Every decision I’ve made has culminated into this magical process, just as every word I’ve written has spun into these songs. It changes in style, like most of my music, and tries to dodge boxes and genres but the consistency is me - a young woman really trying to figure it out.”

Dazu auch lesenswert ist ein kürzlich erschienenes Interview mit dem britischen Guardian.  

Schon beim ersten Hören mag man kaum glauben, dass Jade Bird erst 21 Jahre alt ist. Indem sie mühelos zwischen herausfordernden Themen wie Scheidung, Desillusion, Betrug und Trauer springt, entsteht ein übergeordnetes Gefühl von Kummer und trauriger Reflexion. Besonders deutlich zu hören im Eröffnungssong „Ruins“ oder der rührenden Pianoballade „17“, die sich nach Jugendlichkeit und Unschuld sehnt. In diesen zarten Momenten ist Jades Stimme kristallklar und zerbrechlich, wenn sie vor den Konsequenzen des gescheiterten Verliebtseins warnt. 

▶Ansehen: Jade Bird "Lottery" Video bei youtube 
▶Ansehen: 
Jade Bird "Lottery" live bei Jools Holland
▶Ansehen: 
Jade Bird "Uh Huh" Video bei youtube
▶Ansehen: 
Jade Bird "Love Has All Been Done Before" Video bei youtube

Internationale Pressestimmen
“Jade Bird somehow manages to make life’s most painful moments sound so damn good” NME 
“She possesses a crystalline soprano so pure that it calls to mind bubbling spring water and untouched snowfall.” Pitchfork
“A force of nature” Sunday Times Culture 
"There's something infinitely satisfying about the mix of saccharine British pop and foot-stomping Americana that encapsulates Jade Bird's approach." Rolling Stone

Jade Bird - live:
14.02.19 - Privatclub (Berlin) - ausverkauft
Tickets: FKP Scorpio

Frank Carter & The Rattlesnakes - drittes Album "End Of Suffering" am 03.05.19 / Video zur neuen Single "Crowbar"

Man sagt aller guten Dinge sind drei. Nach dem erfolgreichen Doppelschlag von "Blossom" und "Modern Ruin" folgt am 03. Mai 2019 das dritte Album von Frank Carter & The Rattlesnakes bei International Death Cult. "End Of Suffering", so der Titel, ist eine stadiongroße Willenserklärung und ein persönlicher Aufschrei. Das Album kann ab sofort in verschiedenen Formaten vorbestellt werden
Zeitgleich mit der Ankündigung des Albums hat die Band das Video zur neuen Single "Crowbar" und erste Tourdaten veröffentlicht.

▶ Ansehen: Frank Carter & The Rattlesnakes - "Crowbar"

"Crowbar" klingt streng und unnachgiebig: Ein akustischer Molotow-Cocktail eines Tracks. "I saw an amazing bit of graffitti during the Paris riots which said: ‘We've cut off heads for less than this’", erzählt Frank begeistert. "I loved that attitude. People are sick of being force fed doom and gloom." "Crowbar" erscheint zeitgleich mit einem Video, das vom langjährigen Kollegen Ross Cairns (Biffy Clyro und QOTSA) produziert wurde und als Art Weckruf zum Handeln dienen soll.

Benannt nach dem buddhistischen Begriff für Erleuchtung - wurde "End Of Suffering" in nur sechs Monaten aufgenommen, während der Hitzewelle, die London letztes Jahr heimsuchte. Es ist der Sound einer Band, die in ein völlig neues Reich der Sinne eintritt, eine vierzigminütige Rock'n'Roll-Achterbahnfahrt, die mit einer rissigen lyrischen Ehrlichkeit durchzogen ist.

Mit Cam Blackwood (George Ezra / Jack Savoretti) am Ruder und vom legendären Alan Moulder (Nine Inch Nails / Queens of the Stone Age) gemischt, sieht man Carter, Co-Songwriter Dean Richardson und den Rest zwar nicht Ihre Flügel spreizen, dafür viel mehr laufend und kopfüber in bisher unbekannte Gewässer springen. Im Opener "Why A Butterfly Can't Love A Spider" singt Frank mit voller Kraft: "When I'm high I'm in heaven/When I'm low I'm in hell"

In einem Zeitalter, in dem nichtssagender Pop und Kommerzrock überwiegen, macht das neue Album tatsächlich das, was großartige Musik auch sollte – Geist und Seele (wieder)beleben.

Im Zuge der Veröffentlichung des Albums werden Frank Carter & The Rattlesnakes intime Shows in ganz Europas spielen, um einen ersten Eindruck von "End Of Suffering" in Live-Umgebung zu vermitteln. Tickets für die Konzerte werden Fans über einen exklusiven Vorverkauf auf der Bandwebsite angeboten.

Frank Carter & The Rattlesnakes - live:
16.03.19 - Z-Bau (Nürnberg)
04.04.19 - Bei Chez Heinz (Hannover)
05.04.19 - Matrix Club (Bochum)
20.07.19 - Deichbrand Festival (Cuxhaven)
Tickets

The Cinematic Orchestra kündigt nach 12 Jahren ein neues Studioalbum an: "To Believe" wird am 15. März auf Ninja Tune erscheinen

Die neue Single mit Roots Manuva heißt "A Caged Bird / Imitations of Life".
Internationale Tourdaten, einschließlich zwei Deutschlandkonzerten

The Cinematic Orchestra ist zurück und das neue Album "To Believe" stellt eine zeitlose Frage, die auch und gerade 2019 von zentraler Bedeutung ist: Was soll man glauben? Das Gründungsmitglied Jason Swinscoe und sein langjähriger Partner Dominic Smith haben Albumbeiträge von alten und neuen Mitarbeitern gesammelt: Moses Sumney, Roots Manuva, Heidi Vogel, Gray Reverend (Sänger bei Bonobos "First Fires"), Dorian Concept und Tawiah (Mark Ronson, Kindness) sind dabei. Miguel Atwood-Ferguson (Flying Lotus, Anderson Paak, Thundercat, Hiatus Kaiyote) arrangierte die Streicher und der Fotograf und visuelle Künstler Brian „B +“ Cross arbeitete mit Swinscoe und Smith an dem Konzept des Albums. Es wurde vom mehrfachen Grammy-Gewinner Tom Elmhirst (David Bowie, Frank Ocean, Adele) in den legendären Electric Lady-Studios von Jimi Hendrix gemischt. Das Album-Artwork stammt von The Designers Republic ™ (Aphex Twin).

Das Album wird angekündigt durch die Single "A Caged Bird / Imitations of Life" mit Roots Manuva und kann ab dem 16.01. vorbestellt werden: https://tco.lnk.to/tobelieve

Anhören: The Cinematic Orchestra - "A Caged Bird / Imitations of Life"

Es ist kaum zu glauben, dass The Cinematic Orchestra ihr letztes Studioalbum „Ma Fleur“ bereits im Jahr 2007 veröffentlicht haben. Haben Sie, lieber Leser, zwischenzeitlich das erreicht, was Sie sich damals erhofft haben? In 12 Jahren wird es 2031 sein. Was werden Sie bis dahin tun? Natürlich ist niemand in der Lage, dies zu beantworten. Wir sind nur Passagiere unserer eigenen Existenz und improvisieren, während die Ereignisse in unser Leben hinein prasseln. Und wir stellen uns immer wieder die Frage, was wir glauben sollen - what to believe? Geburten, Todesfälle, Erfolg, Misserfolg. Geld, Drogen, Versuchung, Ablehnung. Trump, Brexit, Angst, Hoffnung. Kunst, Relevanz, Druck, Glaube. Dies ist, was für The Cinematic Orchestra die letzten 12 Jahre ausmacht, dies ist, was den Aufnahmeprozess des neuen Albums charakterisiert. Und es ist genau dies, was zu diesem großartigen Werk destilliert wurde.

Wenn man sich die musikalische Landschaft von 2019 ansieht, ist beeindruckend, wie sehr The Cinematic Orchestra sie mitgeprägt hat. Swinscoe & Co haben schon immer Jazz-Einflüsse mit Soundtrack-Sensibilität und elektronischer Musik fusioniert, und das seit ihrem 1999er Debüt "Motion". Und sie haben den Weg freigemacht für Acts wie Kendrick Lamar, Floating Points, Kamasi Washington, Ólafur Arnalds und BADBADNOTGOOD, für Künstler, welche die Disziplinen verwischen, um sich ihre eigenen neuen Nischen zu erschließen.

Seit "Motion" haben The Cinematic Orchestra hunderttausende Alben verkauft, fast eine halbe Milliarde Streams generiert und wurden von Pitchfork, The Guardian, New York Times, Le Monde, Resident Advisor, Fader, Mixmag, NME, Crack, Rolling Stone, KCRW (...) gefeiert. Der Über-Song "To Build A Home" war in Dutzenden von Filmen und Fernsehsendungen zu hören, darunter "Orange Is The New Black" und "This Is Us"; Commercials von Burberry, Armani, Nike und Apple bedienten sich dieses modernen Klassikers.

The Cinematic Orchestra - live:
23.05.19 - Astra (Berlin)
24.05.19 - Live Music Hall (Köln)
Tickets ab 18.01.2019

Tracklist:
01. To Believe (feat. Moses Sumney)
02. A Caged Bird/Imitations of Life (feat. Roots Manuva)
03. Lessons
04. Wait for Now/Leave The World (feat. Tawiah)
05. The Workers of Art
06. Zero One/This Fantasy (feat. Grey Reverend)
07. A Promise (feat. Heidi Vogel)
Preorder

 
KRISTIAN_SCHULLER_ANNA_LOOS_2018_sw.jpg

ANNA LOOS - neues Video zur Single "Hier", das Album Werkzeugkasten erscheint am 08.03.2019

Im November 2018 kündigte Anna Loos ihr Debütalbum "Werkzeugkasten" (VÖ 08.03.2019 / BMG) mit der Videotrilogie "Kaputt", "Startschuss" und "Werkzeugkasten" an, und setzte damit die übergreifende Klammer für ihr Album.
Heute folgt mit "Hier" die neue Single. Im dazugehörigen Video sind neben Anna selbst, Jan Josef Liefers, Angela Winkler und Ernst Stötzner zu sehen.

Ansehen: Anna Loos "Hier" bei youtube

Wie fühlt sich das eigentlich an, ein Zuhause? Für jeden anders, klar. Anna Loos erzählt uns in „Hier“ eine ganz eigene wie eigensinnige Geschichte vom Heim- und Ankommen. Mit zarter Stärke singt sie von all den Details, die unser Herz zum Bleiben bewegen. Eckig und ehrlich soll dieser Ort sein, laut und nah.
Getragen wird diese feinsinnige Liebeserklärung von ihrer Stimme, die stark und sehnsuchtsvoll ist, lässig und warm. Die unsere Schwächen, Stärken und Schrullen tanzen lässt. “Hier“ ist eine Hymne darauf, sich nicht verstellen zu müssen.

“Werkzeugkasten“, komponiert, getextet und eingespielt mit alten und neuen Freunden aus der Musikwelt erzählt von Anna – von ihrem Leben, ihrer Leidenschaft, ihren Träumen und ihrer Phantasie. Sie will ihre Geschichten erzählen, die leicht zu denen derer werden, die sie hören. “Manche schreiben Bücher, ich schreibe Songs.“
Über zwei Jahre hat Anna an ihrem Album gearbeitet und über 30 Songs zu Papier gebracht, bis sie und ihr Produzent Mic Schröder ganz sicher waren. Sie ist gewachsen, als Sängerin und als Songwriterin, und ihre Texte zeichnen ihre Bilder, Geschichten und Gefühlszustände scharf, während sie auf aufgesetzte Verzierungen verzichtet.
”Werkzeugkasten“ ist ein Mikroskop, mit dem Anna sich selbst betrachtet – Katharsis und Katalysator zugleich. „Für mich ist Musik Verstärkung oder Besänftigung meiner Gefühle. Ein Sog, der seine eigene Dynamik bekommen hat.“
Preorder “Werkzeugkasten“

Anna Loos – live:
21.03.19 - Pavillion (Hannover)
22.03.19 - MusicHall (Worpswede)
25.03.19 - Lido (Berlin)
26.03.19 - Gloria Theater (Köln)
27.03.19 - Alter Schlachthof (Dresden)
03.04.19 - Ampere (München)
04.04.19 - Täunchenthal (Leipzig)
05.04.19 - Mojo (Hamburg)
Tickets: Eventim, Booking: Four Artists

 
PressPic1_sw.jpg

ViVii veröffentlichen neue Single "And Tragic" und kündigen Debüt "ViVii" für den 15.03.2019 an

Das schwedische Dream-Pop Trio ViVii veröffentlicht heute ihre neue Single "And Tragic" and kündigt zeitgleich ihr selbstbetiteltes Debüt für den 15. März 2019 via Dumont Dumont an.

Anhören: ViVii - "And Tragic"
Anhören bei Soundcloud: ViVii - "And Tragic"

Die Band über den Song: "We had an idea about what this song was going to be about, but under the process it all changed and the song took its own turn.I guess that's how we like to write music, to let the song happen and to let the music have its own way. But the essence of the song is that life is fun and Tragic all at the same time."

Am 4. Dezember 2018 feierten ViVii ihr Debüt beim New Yorker Sweden Makes Music Festival. Außerdem wird das Trio beim diesjährigen SXSW in Texas, sowie beim Eurosonic, By:larm und im London's Hoxton Bar and Kitchen spielen. Vorab kann man sie diesen Monat noch bei folgender Show live in Deutschland sehen:

ViVii - live:
19.01.19 - Mucke bei die Fische (Hamburg)
Tickets: FKP Scorpio

"And Tragic" folgt ViViis jüngster Single "Suckerpunch", die die Nummer 1 auf Hype Machine erreichte. Sie erreicht Plays von Guy Garvey (Elbow) in seiner 6Music-Show, 3FM Holland und Radio Eins. Online-Support gab es beispielsweise von Earmlik, Indie Shuffle, CLASH und Record of the Day.

Das Trio besteht aus dem Paar Emil und Caroline Jonsson sowie Anders Eckeborn. Emil erklärt die Beziehung der drei so: “We work with another guy, but he doesn't like the limelight at all...” “Anders is amazing, he loves all noises”, setzt Caroline fort. “It took ages, we were so slow before, but once we met Anders it became easy – we are all slow workers individually but together it's beautiful. It's always so natural.“

 
DONNA-SW.jpg

Donna Missals Debütalbum “This Time” erscheint am 22.02.2019 via Harvest / universal

Nachdem Donna Missals Debütalbum "This Time" im September 2018 bereits in US erschienen ist, wird es am 22. Februar 2019 endlich auch physisch in Deutschland veröffentlicht (Harvest / Universal).

Auf dem Album offenbart die Singer-Songwriterin aus L.A. eine spannende, elegante Kollision der unterschiedlichen Elemente in ihrer Musik: Sie benutzt die Sprache wie eine Poetin, hat die unbändige Intensität einer Soulsängerin und die gewollte Intimität und Experimentierfreude einer DIY-Musikerin. "This Time" transportiert die rohe Leidenschaft und vertieft die melodische Raffinesse, der man sich schon auf den Singles "Driving" und "Thrills" nicht entziehen konnte. Vor allem aber steht bei den elf Songs die schiere Kraft von Missals Stimme im Rampenlicht – ein dynamisches und gleichzeitig zartes Instrument, mit dem sie einen wunderbar nuancierten Ausdruck findet, auch wenn sie sich gerade die Lunge aus dem Leib singt.

"This Time" ist ein kompromisslos ehrlicher Blick auf ein vollkommen eigenständiges Leben. "Das Thema Zeit beschäftigt mich schon, solange ich denken kann, und ich glaube, dass das vielen Frauen so geht", sagt Missal. "Wir haben es so eilig, Dinge zu schaffen, dass wir uns gar nicht die Zeit nehmen, herauszufinden, was wir eigentlich wollen. Und auch wenn es wahnsinnig schwer ist, diese Geduld zu haben, ist es doch umso wichtiger, die Dinge sich so entwickeln zu lassen, wie es sich für einen selbst gut anfühlt."

Ansehen: Donna Missal - "Keep Lying" (live) | Vevo DSCVR
Ansehen: Donna Missal - "Keep Lying" (live bei Late Night with Seth Meyers)
Ansehen: Donna Missal - "Keep Lying" (official Video)
▶ Ansehen:
Donna Missal - "Girl" (official video)

Auf diesem Album paart Missal ihren schwer einzuordnenden, aber wunderbar arrangierten Sound mit Songs, die es immer schaffen, ihren Finger auf eine ganz bestimmte Emotion zu legen. Ihre Texte schreibt Missal mit einer unvergleichlichen Liebe zum Detail, sodass sich jede Zeile sofort ins Herz einbrennt. "Dieses Album ist nicht über Liebe und Verlust und Beziehungen", erklärt Missal. "Es geht darum, für sich selbst etwas zu riskieren, herauszufinden, wer man wirklich ist und dann komplett dahinterzustehen. Ich präsentiere mich absichtlich als ich selbst, als ein Mensch, der seinen Weg durch dieses Leben sucht. Als Künstlerin will ich alles tun, damit die Leute sich auf ihrem eigenen Weg bestärkt fühlen. Ich würde mich riesig freuen, wenn die Hörer das so verstehen, dass man sich Zeit nehmen kann, um sich kennen und lieben zu lernen. Das ist die wichtigste Erfahrung, die ich gemacht habe und das möchte ich mit ihnen teilen."

 
Ten+F%C3%A9+2018_credit+Abi+Raymaker-23_sw.jpg

Ten Fé veröffentlichen neuen Track "Coasting" / Album "Future Perfect, Present Tense" erscheint am 8. März 2019

  • "exciting dark pop-electronica and organic Americana" - Rolling Stone

  • "where Britain’s Madchester meets Springsteen Americana" - The Guardian

  • "driving, heartening and meditative" - Consequence of Sound

Ten Fé haben den neuen Track "Coasting" aus ihrem kommenden zweiten Album "Future Perfect, Present Tense "veröffentlicht, das am 8. März via Some Kinda Love/PIAS erscheinen wird. Die Band ließ sich dafür beim Songwriting von The E Street Band und Creedence Clearwater Revival inspirieren und sagt, der Song sei "[a] celebration of new love". "Coasting" feierte bereits gestern bei The Line Of Best Fit seine Premiere.

Anhören: Ten Fé - "Coasting"

Ten Fé über den Song: "it’s a simple statement - ‘when I’m with you, I don’t need anything or anyone else. This feels easy, it feels like a fresh start: I’m coasting'. Musically we kept it really simple too to reflect the sentiment. We wanted it to feel rootsy like The E Street Band and CCR and also channel a Britpop directness."

Die bereits erschienenen Singles "Won't Happen", "Not Tonight", "No Night Lasts Forever" und "Echo Park" wurden alle in Spotify's New Music Friday in mehreren Ländern und in Best of the Week bei Apple Music hinzugefügt und wurden in NMEs "New Bangers" und "Best New Tracks" gefeatured.

Irgendwo zwischen der schummrigen Stimme von War on Drugs und dem Melodrama von Fleetwood Mac haben Ten Fé einen Sweetspot gefunden und knüpfen mit "Future Perfect, Present Tense" an ihr hochgelobtes Debüt "Hit The Light" an, das im Frühjahr 2017 erschienen ist.

Ten Fé haben für den Frühling 2019 ihre bisher größte Tour angekündigt, die sie durch Großbritannien, Europa und die USA führen wird.

Ten Fé – live 2019:
11.05.19 - Musik & Frieden (Berlin)
13.05.19 - Molotow (Hamburg)
14.05.19 - Studio 672 (Köln)
Tickets: Karsten Jahnke Konzertdirektion

"Future Perfect, Present Tense" Tracklist:
01. Won't Happen
02. Isn't Ever A Day
03. No Night Lasts Forever
04. Coasting
05. Echo Park
06. Caught On The Inside
07. To Lie Here Is Enough
08. Here Again
09. Not Tonight
10. Can’t Take You With Me
11. Superrich
Preorder

 

Stella Donnelly kündigt ihr Debüt "Beware of the Dogs" für den 8. März 2019 an / heute erscheint das Video zur Single "Old Man"

Stella Donnelly hat heute ihr Debütalbum "Beware of the Dogs" angekündigt, das am 8. März 2019 via Secretly Canadian erscheinen wird. Zeitgleich mit der Ankündigung ihres Albums veröffentlicht Donnelly das Video zur Lead-Single, dem beißenden Album-Opener "Old Man" ("Oh are you scared of me old man or are you scared of what I’ll do? You grabbed me with an open hand. The world is grabbing back at you.").

Ansehen: Stella Donnelly - "Old Man"

"I came up with the chords and chorus to this song in 2017 around the time when Woody Allen called the #metoo movement a witch hunt. It was a very strange feeling for me watching the world change right before my eyes and to see that these men who had exploited their power for so long were actually being held accountable for their actions. It made me look back on my experiences as a young woman doing music and certain powerful men who tried to manipulate me and exploit other young women. I needed to write this song for myself because if I hadn’t I would still feel quite angry about things that I probably let slide in my younger, more naive days. I have no intentions of publicly calling out these people but it’s a nice feeling to me knowing that they may hear this song one day and feel perhaps an inch of the humiliation and powerlessness that they inflicted on me back then." – Stella Donnelly

Seit 2017 war Donnelly viel auf Tour. Während eines kalten Winters in Westaustralien, kehrte sie im Juni 2018 zurück nach Hause, um ihr Debüt aufzunehmen. Um das Album noch weiter zu verfeinern, rekrutierte sie eine komplette Band bestehend aus ihren besten Freunden - die Bassistin Jennifer Aslett, den Schlagzeuger Talya Valenti und den Gitarristen George Foster - und arbeitete mit dem Produzenten Dean Tuza zusammen, der die Songs auf abenteuerliche Art und Weise unterstützt, ohne ihnen dabei etwas von der Intimität und Herzlichkeit zu nehmen.

"Beware of the Dogs" ist von einem sarkastischem Augenzwinkern und vollem Herzen durchzogen, auf dem Stella Donnelly in 13 lebenserhaltenden Liedern die Kraft beweist, für sich selbst, ihre Freunde und ihre Rechte einzustehen. Ihr Debüt ist ein Porträt, in dem sie sich Donnelly als Künstlerin zeigt, die ihre Stimme vollkommen beherrscht und ihren einladenden Charme und ihren messerscharfen Witz in authentisch rohen Songs einsetzen kann. Sie selbst sagt: "this album made me feel like I was back in the driver's seat. It was really liberating and grounding to realize that no one can f**k with this except me."

Stella Donnelly - live:
11.04.19 - Badehaus (Berlin)
12.04.19 - Molotow Bar (Hamburg)
15.04.19 - YUCA (Köln)
Tickets: Four Artists

"Beware of the Dogs" Tracklist:
01. Old Man
02. Mosquito
03. Season's Greetings
04. Allergies
05. Tricks
06. Boys Will Be Boys
07. Lunch
08. Bistro
09. Die
10. Beware of the Dogs
11. U Owe Me
12. Watching Telly
13. Face It
Preorder

 
BRS_Homepage.jpg

Blood Red Shoes veröffentlichen neuen Song "Eye To Eye" aus ihrem Album "Get Tragic", das am 25. Januar erscheinen wird

  • 15 Jahre nach Bandgründung werden die sich ehemals auf Minimal-Indie-Rock beschränkenden Laura-Mary Carter und Steven Ansell immer interessanter.
    Diesmal tobt sich das Dup aus Brighton in verführerischen, raumgreifenden Synthie-Pop aus.“ (Musikexpress 12/18)

Blood Red Shoes haben mit "Eye To Eye" einen weiteren Song aus ihrem neuen Album "Get Tragic" veröffentlicht, das am 25.01.2019 erscheinen wird.
"Eye To Eye" ist ab sofort auf allen digitalen Plattformen verfügbar.  Der Song folgt den vorangegangenen Tracks "Howl" und "Mexican Dress".

Anhören bei Spotify: Blood Red Shoes - "Eye To Eye"

Steven Ansell über den Song: "'Eye to Eye' was the first song where we really hit our stride in the writing of the album ('Get Tragic'), the first time it really fell into place experimenting in a garage in LA with synths and loops instead of guitar riffs. it started life as a jam which we chopped, spliced, slowed down, looped and chopped some more then gradually layered back up using electronics and voices."

Blood Red Shoes sind Laura Mary-Carter (guit,voc.) und Steven Ansell (drums, voc.). Zusammen kehren sie mit ihrem brillanten neuen Album "Get Tragic" zurück, das am 25. Januar 2019 via Jazz Life / Republic of Music / Rough Trade erscheinen wird. Es ist das fünfte Studioalbum des Duos und der Nachfolger des selbst-betitelten Albums von 2014. Aufgenommen wurde es in LA mit Nick Launay (Yeah Yeah Yeahs / Arcade Fire / Nick Cave and the Bad Seeds).

Auf "Get Tragic" klingt das Duo frischer und sicherer als je zuvor. In der Entstehung verwarfen sie das bestehende Regelwerk jedes Rock-Duos, das sie maßgeblich selbst mitgeschrieben haben. Alles, was "Get Tragic" ausmacht, war ein Sprung ins Ungewisse. Produzent Nick Launay gab beiden den Anstoß neuen Welten noch weiter zu erforschen - melodischer und Synth-geführter als alle bisherigen Platten der Band, umfasst "Get Tragic“ Elektronik und klangliche Nuancen in einer Weise, wie es ihr auf das Wesentliche reduzierter und stampfender Rocksound vorher nie schaffte.

Im Februar 2019 wird die Band im Rahmen der Album-Veröffentlichung ein paar intime Clubshows spielen:

Blood Red Shoes - live 2019:
04.02.2019 - Molotow (Hamburg) - ausverkauft
05.02.2019 - Privatclub (Berlin) - ausverkauft
Tickets: FKP Scorpio

Preorder "Get Tragic": http://store.bloodredshoes.co.uk

Sharon Van Etten veröffentlicht Video zur zweiten Single "Seventeen" / Neues Album am 18.01.2019

Die Veröffentlichung von Sharon Van Ettens langersehntem Album "Remind Me Tomorrow", ihrem ersten Album seit fast fünf Jahren, steht unmittelbar bevor. Vorab des Erscheinens am 18. Januar via Jagjaguwar teilt Van Etten die offizielle, zweite Single des Albums "Seventeen", inklusive eines Videos, welches unter der Regie von Maureen Towey entstand. "Seventeen" folgt den beiden bereits veröffentlichten Songs des Albums "Comeback Kid" und "Jupiter 4". Die Single "Comeback Kid" wurde von Medien wie Pitchfork, Billboard and NPR’s All Songs Considered zu einem der besten Songs 2018 gewählt.

In einem aktuellen Feature für The New York Times, sowie dem deutschen Rolling Stone gewährt Sharon Van Etten weitere Einblicke in den Entstehungsprozess von "Remind Me Tomorrow".

Ansehen: Sharon Van Etten - "Seventeen"

"Seventeen" begann ursprünglich als ein Lucinda Williams-artiges Lied, entwickelte sich dann aber zu einem optimistischen Wink in Richtung Bruce Springsteen, der die Gentrifizierung und die generationstypische Geduld erforscht. Van Etten beleuchtet die Kettenreaktion: Mit wachem Blick in eine neue Stadt zu ziehen, in der sich die älteren Bewohner über die jeweiligen Veränderungen vor Ort beschweren, und dann selbst lange genug dort zu leben, um ihre Klagen nachzuvollziehen. Sie schrieb den zwischen den Generationen verwurzelten Song mithilfe von Kate Davis, deren Vocals auf der Demo-Version zu hören sind.

"Sharon wanted to use this video to create a love letter to New York, her home for the last 15 years", beschreibt Towey. "She showed us around all her old haunts - the places that made her the musician that she is today. Some of these spots are still around, some are just empty lots now. We took an eye toward the city that was both tender and tough, trying to find the ways that a beautiful city can fall apart while still nurturing the hopes of a young artist."

Sharon Van Etten - live 2019:
02.04.19 - Luxor (Köln)
03.04.19 - Strom (München)
05.04.19 - Lido (Berlin)
06.04.19 - Hamburg (Grünspan)
Tickets: FKP Scorpio

Tracklist "Remind Me Tomorrow":
01. I Told You Everything
02. No One’s Easy To Love
03. Memorial Day
04. Comeback Kid
05. Jupiter
06. Seventeen
07. Malibu
08. You Shadow
09. Hands
10. Stay
Preorder